ELVIS-Studie - OFZ Uni ELVIS-Studie (Erlanger Lأ¤ngsschnitt Vibrations-Studie) Simon von Stengel,...

download ELVIS-Studie - OFZ Uni ELVIS-Studie (Erlanger Lأ¤ngsschnitt Vibrations-Studie) Simon von Stengel, Wolfgang

of 11

  • date post

    07-Nov-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of ELVIS-Studie - OFZ Uni ELVIS-Studie (Erlanger Lأ¤ngsschnitt Vibrations-Studie) Simon von Stengel,...

  • Erste Ergebnisse derErste Ergebnisse der ELVISELVIS--StudieStudie

    ((EErlanger rlanger LLäängsschnitt ngsschnitt ViVibrationsbrations--SStudie)tudie)

    Simon von Stengel, Wolfgang Kemmler, Klaus Engelke, Simon von Stengel, Wolfgang Kemmler, Klaus Engelke, Willi A. KalenderWilli A. Kalender

    Institut fInstitut füür Medizinische Physikr Medizinische Physik UniversitUniversitäät Erlangent Erlangen--NNüürnbergrnberg

    www.imp.uniwww.imp.uni--erlangen.deerlangen.de

  • Frakturrisiko

    Sturzrisiko Knochen- festigkeit

    -masse/ -dichte

    -geometrie

    -mikroarchitektur

    Gleichgewicht

    Muskelkraft

    Ausdauer

    protekt. Mechanismen

    Beeinflussung des Osteoporoserisikos durch Sport

    Beeinflussung des Beeinflussung des Osteoporoserisikos durch SportOsteoporoserisikos durch Sport

    ELVIS

    EFOPS*

    * Erlanger Fitness- und Osteoporose Präventions-Studie

  • Applikation von Vibrationen als nicht- medikamentöse Intervention im Bereich der

    Osteoporoseprävention und -therapie

    Applikation von Vibrationen als nichtApplikation von Vibrationen als nicht-- medikamentmedikamentööse Intervention im Bereich der se Intervention im Bereich der

    OsteoporoseprOsteoporosepräävention und vention und --therapietherapie

  • ProbandenkollektivProbandenkollektivProbandenkollektiv

    Rekrutierung von 151 Frauen aus der Region Erlangen/Nürnberg über persönliche Anschreiben (Versicherte der SBK s.u.).

    Einschlusskriterium: • weiblich, > 65 Jahre Ausschlusskriterien: • Sekundäre Osteoporosen • Einnahme von Medikamenten mit Einfluss auf Knochen • Medikamente mit relevantem Einfluss auf das Sturzrisiko • Stärkere gesundheitliche Einschränkungen, bzw. sehr geringe

    körperliche Leistungsfähigkeit (< 75 Watt)

    Wichtigster Projektpartner: • Siemens Betriebskrankenkasse (SBK)

  • StudiendesignStudiendesignStudiendesign

    33--GruppenGruppen--Design, randomisiert:Design, randomisiert:

    •• klassisches Trainingklassisches Training, n = 50 , n = 50 MultifunktionsMultifunktions--Training mit konv. KrafttrainingTraining mit konv. Krafttraining

    •• VibrationstrainingVibrationstraining, n = 50: , n = 50: MultifunktionsMultifunktions--Training mit VibrationsTraining mit Vibrations--Krafttraining Krafttraining

    •• WellnessgruppeWellnessgruppe,, n = 51: n = 51: Sanfte Gymnastik und EntspannungSanfte Gymnastik und Entspannung

  • InterventionsprogrammInterventionsprogrammInterventionsprogramm

    Konventionelles Training Konventionelles Training (n=50)(n=50):: 20 min Aerobic (6520 min Aerobic (65--80% 80% HFmaxHFmax), 25 min ), 25 min

    Funktionsgymnastik, 15 min Funktionsgymnastik, 15 min BeinkraftBeinkraft-- trainingtraining auf Plattformen auf Plattformen ohne Vibrationohne Vibration (2 TE/Wo (2 TE/Wo üüber 18 Monate) ber 18 Monate)

    Vibrationstraining Vibrationstraining (n=50)(n=50):: 20 min Aerobic (6520 min Aerobic (65--80% 80% HFmaxHFmax), 25 min ), 25 min

    Funktionsgymnastik), 15 min Funktionsgymnastik), 15 min BeinkraftBeinkraft-- trainingtraining auf Vibrationsplattformen auf Vibrationsplattformen mit mit VibrationVibration (25(25--35 Hz) (s.o.)35 Hz) (s.o.)

    WellnessgruppeWellnessgruppe (n=51)(n=51):: 60 min sanftes Gymnastik60 min sanftes Gymnastik-- und und EntspanEntspan--

    nungsprogrammnungsprogramm (4 x 10 TE (4 x 10 TE üüber 18 ber 18 Monate)Monate)

    Alle Gruppen:Alle Gruppen: Optimale Substitution von Ca Optimale Substitution von Ca und Vit. D gemund Vit. D gemäßäß einem 4einem 4--ttäägigen gigen ErnErnäährungsprotokollhrungsprotokoll

  • Endpunkte ELVISEndpunkte ELVISEndpunkte ELVIS

    PrimPrimääre Endpunkte re Endpunkte (12, 18 Monate)(12, 18 Monate):: OsteoporoserisikoOsteoporoserisiko •• SturzhSturzhääufigkeit ufigkeit (Fragebogen, t(Fragebogen, täägliche Protokollierung)gliche Protokollierung) •• Knochendichte Knochendichte (LWS und (LWS und

    HHüüfte gemessen mit DXA und QCT)fte gemessen mit DXA und QCT)

    SekundSekundääre Endpunkte:re Endpunkte: kköörperliche Fitness rperliche Fitness (Kraft, Ausdauer, (Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination, Gleichgewicht)Beweglichkeit, Koordination, Gleichgewicht)

    HKHK--Risikofaktoren Risikofaktoren (Blutdruck, Blutfette, K(Blutdruck, Blutfette, Köörperfett) rperfett)

  • 1-Jahres-Ergebnisse Knochendichtemessungen

    11--JahresJahres--Ergebnisse Ergebnisse KnochendichtemessungenKnochendichtemessungen

    Hologic QDR 4500aHologic QDR 4500a

  • 1-Jahres-Ergebnisse Sturzhäufigkeit

    11--JahresJahres--Ergebnisse Ergebnisse SturzhSturzhääufigkeitufigkeit

  • 1-Jahres-Ergebnisse Beinkraft

    11--JahresJahres--Ergebnisse Ergebnisse BeinkraftBeinkraft

  • ZusammenfassungZusammenfassungZusammenfassung •• Ein MultifunktionsEin Multifunktions--Training ohne GerTraining ohne Gerääteaufwand teaufwand

    erwies sich als geeignet die Knochendichte an der erwies sich als geeignet die Knochendichte an der LWS positiv zu beeinflussen.LWS positiv zu beeinflussen.

    •• Die Applikation von Vibrationen fDie Applikation von Vibrationen füührte zu keinen hrte zu keinen zuszusäätzlichen Effekten am Knochen.tzlichen Effekten am Knochen.

    •• Ein MultifunktionsEin Multifunktions--Training mit Vibrationen erwies im Training mit Vibrationen erwies im Vergleich zu einem MultifunktionsVergleich zu einem Multifunktions--Training ohne Training ohne Vibrationen als gVibrationen als güünstiger die Sturzhnstiger die Sturzhääufigkeit zu ufigkeit zu senken.senken.

    •• Ein MultifunktionsEin Multifunktions--Training mit Vibrationen erwies im Training mit Vibrationen erwies im Vergleich zu einem MultifunktionsVergleich zu einem Multifunktions--Training ohne Training ohne Vibrationen als gVibrationen als güünstiger die Maximalkraft der Beine nstiger die Maximalkraft der Beine zu steigern.zu steigern.