Engagement £¼berwindet Grenzen Bericht 2012/13 2015-11-06¢  alle Funktionen...

download Engagement £¼berwindet Grenzen Bericht 2012/13 2015-11-06¢  alle Funktionen im Planungsteam des Beethovenfest

of 7

  • date post

    16-Jul-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Engagement £¼berwindet Grenzen Bericht 2012/13 2015-11-06¢  alle Funktionen...

  • Engagement überwindet Grenzen Bericht 2012/13

  • Nutzen Sie die Gelegenheit, sich über die angegebenen QR-Codes eingehender über unsere Projekte zu informieren.

    Dazu benötigen Sie auf Ihrem mobilen Endgerät ein Programm zum Lesen von QR-Codes. Mit diesem scannen Sie den angegebenen Code ein und gelangen so zu unseren Projektseiten im Internet.

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Partner der Deutsche Bank Stiftung,

    der diesjährige Tätigkeitsbericht der Deutsche Bank Stiftung markiert einen Schritt in die Zukunft: In diesem Format ist er der Vorbote einer Neukonzeption unserer Berichterstattung und gleichzeitig die erste Publikation, die ich als Vorstands- vorsitzender begleite.

    In den vergangenen 25 Jahren haben wir uns in unseren Förderbereichen Bildung, Kunst & Musik und Soziales nachhaltig für die Gesellschaft eingesetzt. Gerade vor dem Hintergrund des andauernden gesellschaftlichen Wandels wird dieses Engagement weitergeführt. Wir werden unverändert Menschen motivieren, ihr eigenes Potential selbst auszuschöpfen, hierbei Grenzen zu überwinden und in neue Erfahrungsräume vorzustoßen, um sich ihre eigene Perspektive zu eröff nen.

    Neuen Herausforderungen werden wir dabei mit ganzer Kraft und innovativen Lösungen begegnen – hierfür werde ich mich auch persönlich engagieren. Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und freue mich auf die kommende Zeit,

    Ihr Dr. Clemens Börsig

    http://www.deutsche-bank-stiftung.de

  • „Wer hätte das gedacht?“ Der Titel dieses Songs, der 2003 von Rapper Samy Deluxe veröff entlicht wurde, passt hervorragend zum vierten Jahrgang des mehrfach ausgezeichneten Projekts „Schülermanager beim Jungen Beethoven- fest“. Zehn Schüler doppelten dabei über acht Monate alle Funktionen im Planungsteam des Beethovenfest Bonn und organisierten einen Konzertauftritt von Samy Deluxe sowie einen Workshop im Vorfeld des Konzerts für rund 200 Bonner Schüler. Das Ergebnis: ein ausverkauftes Konzert und ein umjubelter Auftritt der Workshopteilnehmer.

    Bildung Talente fördern

    Handy, Wohnung und vieles mehr Die Unterrichtsreihe „Wissen rechnet sich“ vermittelt Schülern den verantwortungsvollen Umgang mit Geld und Finanzdienstleistungen. Die Bildungsinitiative hat die Deutsche Bank Stiftung gemeinsam mit dem institut für fi nanzdienstleistungen e.V. gestartet. Mit Unterrichtsmaterialien und Seminaren – seit Ende 2011 auch online – macht sie Lehrer von Haupt-, Real- und Gesamtschulen fi t für die Prävention gegen Überschuldung. Durch lebensnahe Fallbeispiele ver- mitteln die Lehrkräfte ihren Schülern wichtige Grund- lagen zur fi nanziellen Allgemeinbildung.

    http://www.wissen-rechnet-sich.de http://www.deutsche-bank-stiftung.de/bildung_schuelermanager.html

  • Die Erfolgsgeschichte eines Netzwerks Die „Akademie Musiktheater heute“ ist das große ope- rative Projekt der Deutsche Bank Stiftung. Seit über zehn Jahren vergibt sie Stipendien an junge Bühnenbildner, Dirigenten, Dramaturgen, Komponisten, Kulturmanager und Regisseure aus dem Opernbereich. Verschiedene Kooperationen mit anerkannten Projektpartnern wie den Berliner Philharmonikern, der Internationalen Bachakademie Stuttgart oder Forschungsprojekte wie „Oper anders denken“ mit der Kunstuniversität Graz etablieren den Ruf der Akademie als feste Größe im Bereich der Musiktheater-Förderung.

    Kunst & Musik Kreativität entwickeln

    Zeitgenössische Kunst im Gespräch Kunstvermittlung ist der Deutsche Bank Stiftung ein großes Anliegen. Daher unterstützt sie die „MMK Talks“, die einem breiten Publikum die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst und ästhetischen Positionen ermöglichen. Thema der Gesprächsreihe 2012 war „The Artist“: In sechs prominent besetzten Gesprächs- runden unterhielten sich Künstler wie z. B. Juergen Teller oder Andreas Slominski, die mit ihren Arbeiten im MMK vertreten sind, mit einem Gesprächspartner ihrer Wahl, der wichtig für ihre künstlerische Laufbahn ist oder eine bedeutende Verbindung zu ihrem jeweiligen Werk hat.

    http://www.deutsche-bank-stiftung.de/kunst_und_musik_amh_akademie_profil.html http://www.deutsche-bank-stiftung.de/kunst_und_musik_mmk_talks.html

  • Soziales Chancen eröff nen

    Ein Rettungsdienst für Haiti Die Deutsche Bank Stiftung leistet bei internationalen Katastrophen unbürokratische und nachhaltige Hilfe. So auch in Haiti, das im Januar 2010 von einem schweren Erdbeben erschüttert wurde. Im Oktober 2012 wurden weitere Mittel für ein Projekt der Johanniter-Auslandshilfe zugesagt, die in den Aufbau eines regulären Rettungsdienstes fl ießen. Die Einrichtung eines landesweiten, einheitlichen Rettungs notrufes hat Ende 2012 begonnen. Seit März 2013 ermöglichen Schulungen für das Rettungsdienst personal die Umsetzung im Sinne der von uns geförderten „Hilfe zur Selbsthilfe“.

    Berufstraining at its „BeST“ Immer wieder scheitern Schülerinnen und Schüler an den traditionellen Formen des Schulunterrichts und erreichen keinen Abschluss. Um auch solchen jungen Menschen doch noch eine letzte Chance auf eine erfolgreiche eigenverantwortliche Entwicklung zu eröff nen, unterstützt die Stiftung das Berufsstarttraining „BeST“. Junge Menschen werden durch eine intensive, individuelle Betreuung bei ihrem Start ins Arbeitsleben gecoacht: Sie erwerben in drei Phasen berufspraktische und soziale Fähigkeiten, können ihren Hauptschul- abschluss machen und einen begleiteten Einstieg in das Berufsleben fi nden.

    http://www.deutsche-bank-stiftung.de/soziales_katastrophenhilfe.html http://www.deutsche-bank-stiftung.de/soziales_best.html

  • Förderbereiche nach Volumen

    Bildung

    Soziales

    Kunst & Musik

    Die Stiftung in Zahlen

    Gewinn und Verlustrechnung 2012 in TSD Euro 2011 in TSD Euro

    Erträge 4 571 5 224 Förderungen 3 641 4 429 Verwaltungsaufwendungen 477 512 Einstellung in die Rücklagen 450 300 Mittelvortragssaldo 3 –17

    Bilanz zum 31.12. 2012 2012 in TSD Euro 2011 in TSD Euro

    Aktiva A. Anlagevermögen 140 067 139 802 B. Umlaufvermögen 999 1 925 Summe 141 066 141 727

    Passiva A. Eigenkapital I. Stiftungskapital 129 500 129 500 II. Rücklagen 9 514 8 444 III. Mittelvortrag 6 3 B. Rückstellungen 608 632 C. Verbindlichkeiten 1 438 3 148 Summe 141 066 141 727

    Anzahl Förderprojekte 52 52 Durchschnittliches Fördervolumen in Euro 70 019,– 85 189,–

    Über das ausgewiesene Stiftungskapital hinaus bestehen Reserven, die die Leistungskraft der Stiftung gewähr- leisten. Ihre gemeinnützige Stiftungsarbeit fi nanziert die Stiftung überwiegend aus den Erträgen ihres Anlage- vermögens, die die dokumentierten Leistungen sowie die Rück lagenausweitung zuließen. Im Jahr 2012 wurden im Durchschnitt sechs Mitarbeiter beschäftigt. Diese Finanzübersicht basiert auf dem testierten Jahresabschluss, der nach Maßgabe der Stiftungsgesetze in sinngemäßer Anwendung der handelsrechtlichen Vorschriften und nach den Empfehlungen des Instituts der Wirtschaftsprüfer erstellt worden ist. Die Wirtschaftsprüfer der Wirtschafts prüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers – Frankfurt – haben den Jahres abschluss geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

    % 41

    42

    17

    Kontakt

    Deutsche Bank Stiftung Börsenplatz 5 60262 Frankfurt am Main Tel. +49(0)69-2475259-0 Fax. +49(0)69-2475259-99 offi ce.dbstiftung@db.com www.deutsche-bank-stiftung.de

    Vorstand Dr. Clemens Börsig (Vorsitzender seit 01.01.2013), Dr. Tessen von Heydebreck (Vorsitzender bis 31.12.2012), Michael Münch (Stellvertretender Vorsitzender), Claudia Lange

    Geschäftsführung Jörg Eduard Krumsiek

    Konzept und Gestaltung Surface Gesellschaft für Gestaltung mbH

    Redaktion Dr. Susanne Gilles, Viola Mannel, Julia Naetsch, Solveig Schartl

    Druck Henrich Druck+Medien GmbH, Druckerei und Verlag

    Redaktionelle Anmerkung

    Alle Angaben in dieser Broschüre erfolgten nach bestem Wissen und wurden mit Sorgfalt und Umsicht aus unterschiedlichen Quellen zusammengestellt. Eine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angaben kann dennoch nicht übernommen werden. Wenn bei bestimmten Begriff en, die sich auf Personengruppen beziehen, nur die männliche Form gewählt wurde, so ist dies nicht geschlechtsspezifi sch gemeint, sondern geschah ausschliefllich aus Gründen der besseren Lesbarkeit. Allen Beteiligten, die an der Erstellung der Publikation mitgewirkt haben, danken wir für die Unterstützung.

    Bildnachweise

    Titelbild: © STUDIENKOMPASS / Rolf Schulten

    S. 4: © Deutsche Bank Stiftung S. 4 / 5: © Beethovenfest Bonn / Barbara Frommann S. 5: © Beethovenfest Bonn / Barbara Frommann S. 6: © Hans Jörg Michel – Urauff ührung „Die Versuchung des heiligen Antonius“ am Oldenburgischen Staatstheater im Mai 2012 S. 7: © Renato Ribeiro Alves – Der Künstler Juergen Teller im Gespräch mit dem Journalisten Alfons Kaiser S. 8: © JUH S. 9: © Martin Truckses

    Impressum

    http://www.deutsche-bank-stiftung.de

  • www.deutsche-bank-stiftung.de

    http://www.deutsche-bank-stiftung.de