EntrEprEnEurship in DEutschlanD - hiig.de .3 EntrEprEnEurship in DEutschlanD 2017 Vorwort...

download EntrEprEnEurship in DEutschlanD - hiig.de .3 EntrEprEnEurship in DEutschlanD 2017 Vorwort deutschland

of 44

  • date post

    28-Jun-2018
  • Category

    Documents

  • view

    221
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of EntrEprEnEurship in DEutschlanD - hiig.de .3 EntrEprEnEurship in DEutschlanD 2017 Vorwort...

  • EntrEprEnEurship in DEutschlanD

    EinE StudiE dES AlExAndEr von Humboldt inStitutS fr intErnEt und GESEllScHAft

  • EntrEprEnEurship in DEutschlanD

    EinE Publikation dEs alExandEr von Humboldt instituts fr intErnEt und GEsEllscHaft

  • 2

  • 3

    EntrEprEnEurship in DEutschlanD 2017

    Vorwort

    deutschland ist innovationsstark zumindest nach fhrenden globalen innovationsberichten. das ist eine gute

    nachricht, denn innovation ist wichtig ohne innovationen ist ein land langfristig nicht wettbewerbsfhig.

    die meisten internet-startups deutschlandweit tummeln sich in berlin. Gute voraussetzungen wie attraktive lebens-

    bedingungen und ein wachsendes und immer dichter werdendes netzwerk von investierenden, startups und inno-

    vativen unternehmern und unternehmerinnen versprechen auch in Zukunft weiteres Wachstum fr die Hauptstadt.

    dennoch kmpfen auch hier startups mit faktoren, die sie in ihrem Grndungsprozess behindern. aus diesem Grund

    ist es wichtig alle faktoren, ob frdernd oder hindernd, zu kennen. Wichtig ist es dabei nicht nur Einzelthemen wie

    finanzierung, vertrieb oder rechtliche rahmenbedingungen zu betrachten, sondern alle wesentlichen bausteine fr

    die Entwicklung eines startups. dazu zhlen ein stimmiges Geschftsmodell, strategische finanzierung, die richtigen

    mitstreiter und mitstreiterinnen, eine gute marktkenntnis und die vertriebsstrategie. nur in ihrer Gesamtheit be-

    trachtet, lsst sich verstehen, was insbesondere frhphasige startups im Grndungsprozess voranbringt und abhlt..

    Eine weitere mglichkeit fr deutschland im bereich radikaler innovation besser zu werden, liegt in der Erneuerung

    etablierter industrien, bei denen sich bestehendes fachwissen mit neuen ideen verbinden kann. Ein schlssel zu

    mehr Gleichgewicht fr das deutsche innovationssystem liegt neben der frderung von unternehmertum in der

    Zusammenarbeit von old und new Economy.

    in der vorliegenden Publikationsreihe beschftigen wir uns mit diesen themen und suchen nach antworten auf

    drngende fragen der innovationskraft.

    diese reihe richtet sich an manager und managerinnen innovationsorientierter unternehmen, an Grnder und

    Grnderinnen, ebenso an studierende und lehrkrfte. auch Entscheider und Entscheiderinnen aus der Politik sowie

    forschenden dient dieses Werk als Grundlage fr das verstndnis von innovationsprozessen mit startups und die

    rolle von Entrepreneurship.

    der hier vorliegende sammelband vereint die langjhrige Zusammenarbeit eines internationalen und transdiszip-

    linren teams von forschenden, welches praxisnahe und wissenschaftlich fundierte theoretische und empirische

    analysen durchgefhrt haben um der frage nachzugehen, wie sich radikale innovation und unternehmertum besser

    verstehen und untersttzen lassen.

    nancy richter, Paul Jackson und thomas schildhauer

  • 4

    das alexander von Humboldt institut fr internet und Gesellschaft (HiiG) erforscht die

    dynamischen Wechselwirkungen zwischen internet und Gesellschaft im Zeitalter des

    digitalen. Ziel ist es, ein tieferes verstndnis des Zusammenspiels zwischen sozio-kultu-

    rellen, rechtlichen, konomischen und technischen normen im digitalisierungsprozess

    zu erlangen. das HiiG versteht sich als Plattform fr forscherinnen und forscher im

    bereich internet und Gesellschaft und frdert die kooperative Entwicklung von Projekten,

    anwendungen und forschungsnetzwerken auf nationaler und internationaler Ebene.

  • 5

    EntrEprEnEurship in DEutschlanD 2017

    Dr. nancy richter

    alexander von Humboldt institut

    fr internet und Gesellschaft

    Dr. paul Jackson

    centre for innovative Practice

    Edith cowan university

    prof. Dr. thomas schildhauer

    alexander von Humboldt institut

    fr internet und Gesellschaft

    alexander von humboldt institut fr internet

    und Gesellschaft

    franzsische strae 9

    10117 berlin, deutschland

    Grafik: Katja Margulis, Larissa Wunderlich

    Redaktion: Katharina Beitz

    autorEn

    Dr. nancy richter

    alexander von Humboldt institut

    fr internet und Gesellschaft

    lucie Volquartz

    bitkom e.v.

    prof. Dr. thomas schildhauer

    alexander von Humboldt institut

    fr internet und Gesellschaft

    Konstanze neumann

    alexander von Humboldt institut

    fr internet und Gesellschaft

    EntrEprEnEurship unD

    nationalEr wohlstanD

    Warum deutschland noch mehr fr seine

    Grnder und Grnderinnen tun muss

    was intErnEt-startups in BErlin

    ErfolGrEich macht

    Eine qualitative untersuchung frdernder

    und hindernder faktoren

  • 6

    EntrEprEnEurship unD nationalEr wohlstanD

    Warum deutschland noch mehr fr seine Grnder und Grnderinnen tun muss

    inhalt

    Entrepreneurship und innovation auf nationaler Ebene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10

    startups und ihre bedeutung fr disruptive und radikale innovation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10

    Zum Status Quo: Entrepreneurship und Innovation in Deutschland. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12

    inkrementelle innovation eine besondere strke und gleichzeitige schwche deutschlands . . . . . . . . .13

    rahmenbedingungen in deutschland variieren stark . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13

    finanzierung von startups in deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

    arbeitsmarkt und bildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

    das kulturelle umfeld hemmt unternehmerisches Handeln in deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15

    Das deutsche Modell Ursachenfindung fur schwach ausgeprgtes Unternehmertum . . . . . . . . . . . . . .15

    Zusammenfassung und Handlungsempfehlungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17

    literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18

  • 7

    was intErnEt-startups in BErlin ErfolGrEich macht

    Eine qualitative untersuchung frdernder und hindernder faktoren

    EntrEprEnEurship in DEutschlanD 2017

    berlin ein wichtiger knotenpunkt fr internet- und startups . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22

    bersicht zum aktuellen forschungsstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22

    faktoren die berliner internet-startups frdern und behindern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23

    make it or break it kritische Erfolgsfaktoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25

    setting the scene Hemmende faktoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25

    Make a business fly Frdernde Faktoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26

    Zusammenfassung und Empfehlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28

  • EntrEprEnEurship unD nationalEr wohlstanD

    Warum Deutschland noch mehr fur seine Grunder und Grunderinnen tun muss

  • 9

    EntrEprEnEurship und nationalEr Wohlstand Warum Deutschland noch mehr fur seine Grunder und Grunderinnen tun muss

    Entrepreneurship ist von hchster relevanz fr disrupti-

    ve und radikale innovationen und damit fr die langfris-

    tige Wettbewerbsfhigkeit eines landes. deutschland

    schneidet jedoch schlecht in diesem bereich ab. dieser

    beitrag stellt die bedeutung von Entrepreneurship fr

    ein nationales innovationssystem dar, gibt einen ber-

    blick ber die situation in deutschland sowie Grnde

    fr die aktuelle lage und schlgt nchste schritte fr

    Entscheiderinnen vor.

  • 10

    EntrEprEnEurship unD innoVation auf nationalEr EBEnE

    im kontext eines nationalen innovationssystems (natio-

    nal innovation system nis) sind startups eine wichtige

    Quelle fr innovative technologien, Geschftsmodelle

    und dienstleistungen und damit zentrale treiber fr die

    wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung und

    Erneuerung eines landes. die deutsche regierung sieht

    startups daher als eine wichtige voraussetzung fr die

    sicherung des nationalen Wohlstands (audretsch, dohse

    und niebuhr, 2009) und hat eine vielzahl von Program-

    men aufgelegt, um Grndungen und unternehmertum

    zu frdern (z. b. Exist-Grnderstipendien oder seit 2015

    ErP-venture capital-fondsinvestments fr die anschluss-

    und Wachstumsfinanzierung).

    der landeseigenen investitionsbank zufolge entsteht in

    grndungsstarken stdten wie berlin bereits alle 20 stun-

    den ein neues startup. die vielen startup-veranstaltun-

    gen und inkubatoren zeigen, wie erwachsen das berliner

    startup-kosystem mittlerweile ist. dennoch spiegeln

    diese Entwicklungen nicht den Gesamttrend in deutsch-

    land wieder, wo die Grndungsrate neuer unternehmen

    nach wie vor niedrig ist.

    Problematisch ist diese niedrige Grndungsrate vor

    dem Hintergrund, dass es insbesondere neue marktak-

    teure wie startups sind, welche radikale und disruptive