EWS - schweizer-optik.de · 09.10.2013 Workshop II Forchheim 23.10.2013 Workshop I Potsdam...

of 2/2
NEWS Insider-Wissen von SCHWEIZER auf Facebook: http://www.facebook.com/SchweizerOptik Ausgabe 02/13 Impressum A. SCHWEIZER GmbH Hans-Böckler-Str. 7, 91301 Forchheim Fon: +49-9191-72100, Fax: +49-9191-721072 www.schweizer-optik.de F achbuch „LowVision“ Best- seller 2012 beim DOZ-Verlag Aufgrund der großen Nach- frage war die Erstauflage des Fachbuchs „Low Vision“ bereits nach einem Jahr vergriffen. Die Zweitauflage, die auf der opti‘13 vorgestellt wurde, umfasst wie- der mit großer Praxisrelevanz alle Bereiche der LowVision- Versorgung mit vergrößernden Sehhilfen. Alle Kapitel wurden vollständig überarbeitet und die Inhalte zum Teil deutlich ausführlicher als bisher darge- stellt. Unter anderem wurden die Kapitel „Ursachen einer Sehbehinderung“, „Anam- Medien nese“ und „Elektronische Sehhilfen“ hinzu- genommen. Es ist derzeit das einzige deutschsprachige Fachbuch, das sich ausschließlich der Versorgung von sehbehinder- ten Menschen mit vergrößernden Sehhilfen widmet und stellt für alle beteiligten Berufsgruppen ein prak- tisches Nachschlagewerk und pra- xisrelevantes Hilfsmittel dar – für LowVision-Interessierte, LowVision- Einsteiger und erfahrene Anpasser. Zu beziehen ist das neue LowVision- Buch über den DOZ-Onlineshop direkt, oder beim DOZ-Verlag (Luisenstraße 14, 69115 Heidelberg, Tel.: 06221 905170) für 34,90 € (inkl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung). Mitarbeiter Die neuen Gesichter In den letzten Monaten verstärkte SCHWEIZER das Vertriebs- und Innendienstteam mit 4 neuen Mitarbeitern. Seit dem 1. Mai 2013 betreut Beate Weber SCHWEIZER-Kunden in Süddeutschland. Die Augenoptikerin hat langjährige Erfah- rung in der Anpassung von vergrößernden Sehhilfen und war zuletzt als Abteilungslei- terin in einem Filialunternehmen tätig. Der Norden Deutschlands wird durch Rüdiger Ebert verstärkt. Seit fast 25 Jahren berei- chert der gelernte Augenoptiker unsere Branche und war davon lange Zeit im Au- ßendienst. Seit Mitte April ist Hermann Bauer bei SCHWEIZER bereits im Einsatz. Er steuert dort den Vertriebsaußendienst. Dank langjähriger Vertriebsleitungserfahrung will er den Wachstumsmarkt der Zukunft in der Augenoptik – LowVision – voranbringen. Sandro Ott, frisch gebackener Augenopti- kermeister und Optometrist, ist seit Februar 2013 verantwortlich für die Spezialgebiete Fernrohrlupenbrillen und Sondergläser. Mit seiner fundierten Ausbildung ist er dafür die Idealbesetzung und verstärkt das Produkt- Management. Als SocialMedia-Manager können Sie regelmäßig auf Facebook von ihm erstellte Texte und Informationen rund um den LowVision-Markt und SCHWEIZER lesen. Durch die neu geschaffenen Positionen wird SCHWEIZER der steigenden Nachfrage am Markt gerecht und gewährleistet dadurch eine noch bessere und intensivere Betreu- ung der Augenoptiker. Firmen-Chef Alfred Schüttinger (rechts im Bild) mit seinen 4 neuen SCHWEIZER Mitarbeitern (v. l. n. r.): Rüdiger Ebert und Beate Weber für den Außendienst sowie Hermann Bauer als Außendienst-Vertriebsleiter und Sandro Ott im Produkt-Management. Willkommen! Editorial G RANDER belebt Wasser, Menschen und ihre Lebens- räume … Dass bei SCHWEIZER der Brand „made in Germany“ berechtigt ist, davon kann sich jeder überzeugen, der das oberfränkische Unternehmen besucht. Alle Lupen, Leseglä- ser und Leuchtlupen, die das SCHWEIZER Logo tragen, werden dort in eigener Produk- tion gefertigt. Auch die Glaslinsen werden in Forchheim produziert. Dafür wird eine Menge an Kühlwasser benötigt, das weitestgehend aus dem hauseigenen Tiefbrunnen kommt. Da Firmeninhaber Alfred Schüttinger die Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt – Zeug- nis dafür sind die große Photovoltaikanlage und das Hackschnitzelheizkraftwerk auf dem Firmengelände – wurde 2012 eine Grander- Wasseranlage bei SCHWEIZER installiert. Wasser hat von Natur aus ganz besondere Eigenschaften, die es aber nur dann entwi- ckeln kann, wenn es naturbelassen bleibt. Die Aufgabe der Granderwasserbelebung ist, dem Wasser verloren gegangene Eigen- schaften, wie Selbstreinigungs- und Wider- standskraft, wiederzugeben. Granderwasserbelebung wird heute vielfältig in der Industrie eingesetzt und jetzt eben auch bei den SCHWEIZER Schleifmaschinen. Dadurch konnten eine deutliche Qualitätsverbesserung und Stabilisierung des Prozesswassers erzielt werden. Weitere positive Begleiterscheinungen sind die Reduzierung bzw. Optimierung des Kühl- und Reinigungsmitteleinsatzes, verlän- gerte Standzeiten, erhöhte Betriebssicherheit, Reduzierung der Betriebskosten, und es ist ressourcenschonend und nachhaltig! Auch für die Mitarbeiter hat die Grander- wasseranlage einen tollen Nebeneffekt: Das Wasser schmeckt köstlich! Der Unternehmer Johann Grander (1930–2012) bietet Wasser an, das durch ein spezielles Verfahren in seiner „Struktur“ verändert wird und so besondere Eigenschaften erhält. Der Unternehmer Johann Grander (1930–2012) bietet Wasser an, das durch ein spezielles Verfahren in seiner „Struktur“ verändert wird und so besondere Eigenschaften erhält.
  • date post

    29-Oct-2019
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of EWS - schweizer-optik.de · 09.10.2013 Workshop II Forchheim 23.10.2013 Workshop I Potsdam...

  • NEWSNEWSInsider-Wissen von SCHWEIZER auf Facebook: http://www.facebook.com/SchweizerOptik

    Ausgabe

    02/13

    ImpressumA. SCHWEIZER GmbHHans-Böckler-Str. 7, 91301 ForchheimFon: +49-9191-72100, Fax: +49-9191-721072 www.schweizer-optik.de

    Fachbuch „LowVision“ Best-seller 2012 beim DOZ-Verlag Aufgrund der großen Nach-frage war die Erstauflage des Fachbuchs „Low Vision“ bereits nach einem Jahr vergriffen. Die Zweitauflage, die auf der opti‘13 vorgestellt wurde, umfasst wie-der mit großer Praxisrelevanz alle Bereiche der LowVision-Versorgung mit vergrößernden Sehhilfen. Alle Kapitel wurden vollständig überarbeitet und die Inhalte zum Teil deutlich ausführlicher als bisher darge- stellt. Unter anderem wurden die Kapitel „Ursachen einer Sehbehinderung“, „Anam-

    Medien

    nese“ und „Elektronische Sehhilfen“ hinzu-genommen. Es ist derzeit das einzige deutschsprachige

    Fachbuch, das sich ausschließlich der Versorgung von sehbehinder-ten Menschen mit vergrößernden Sehhilfen widmet und stellt für alle beteiligten Berufsgruppen ein prak-tisches Nachschlagewerk und pra-xisrelevantes Hilfsmittel dar – für LowVision-Interessierte, LowVision-Einsteiger und erfahrene Anpasser. Zu beziehen ist das neue LowVision-

    Buch über den DOZ-Onlineshop direkt, oder beim DOZ-Verlag (Luisenstraße 14, 69115 Heidelberg, Tel.: 06221 905170) für 34,90 € (inkl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung).

    Mitarbeiter

    Die neuen Gesichter In den letzten Monaten verstärkte SCHWEIZER das Vertriebs- und Innendienstteam mit 4 neuen Mitarbeitern. Seit dem 1. Mai 2013 betreut Beate Weber SCHWEIZER-Kunden in Süddeutschland. Die Augenoptikerin hat langjährige Erfah-rung in der Anpassung von vergrößernden Sehhilfen und war zuletzt als Abteilungslei-terin in einem Filialunternehmen tätig. Der Norden Deutschlands wird durch Rüdiger Ebert verstärkt. Seit fast 25 Jahren berei-chert der gelernte Augenoptiker unsere Branche und war davon lange Zeit im Au- ßendienst. Seit Mitte April ist Hermann Bauer bei SCHWEIZER bereits im Einsatz. Er steuert dort den Vertriebsaußendienst. Dank langjähriger Vertriebsleitungserfahrung

    will er den Wachstumsmarkt der Zukunft in der Augenoptik – LowVision – voranbringen. Sandro Ott, frisch gebackener Augenopti-kermeister und Optometrist, ist seit Februar 2013 verantwortlich für die Spezialgebiete Fernrohrlupenbrillen und Sondergläser. Mit seiner fundierten Ausbildung ist er dafür die Idealbesetzung und verstärkt das Produkt-Management. Als SocialMedia-Manager können Sie regelmäßig auf Facebook von ihm erstellte Texte und Informationen rund um den LowVision-Markt und SCHWEIZER lesen. Durch die neu geschaffenen Positionen wird SCHWEIZER der steigenden Nachfrage am Markt gerecht und gewährleistet dadurch eine noch bessere und intensivere Betreu-ung der Augenoptiker.

    Firmen-Chef Alfred Schüttinger (rechts im Bild) mit seinen 4 neuen SCHWEIZER Mitarbeitern (v. l. n. r.): Rüdiger Ebert und Beate Weber für den Außendienst sowie Hermann Bauer als Außendienst-Vertriebsleiter und Sandro Ott im Produkt-Management. Willkommen!

    Editorial

    GRANDER belebt Wasser, Menschen und ihre Lebens-räume …Dass bei SCHWEIZER der Brand „made in Germany“ berechtigt ist, davon kann sich jeder überzeugen, der das oberfränkische Unternehmen besucht. Alle Lupen, Leseglä-ser und Leuchtlupen, die das SCHWEIZER Logo tragen, werden dort in eigener Produk-tion gefertigt. Auch die Glaslinsen werden in Forchheim produziert. Dafür wird eine Menge an Kühlwasser benötigt, das weitestgehend aus dem hauseigenen Tiefbrunnen kommt. Da Firmeninhaber Alfred Schüttinger die Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt – Zeug-nis dafür sind die große Photovoltaikanlage und das Hackschnitzelheizkraftwerk auf dem Firmengelände – wurde 2012 eine Grander-Wasseranlage bei SCHWEIZER installiert.

    Wasser hat von Natur aus ganz besondere Eigenschaften, die es aber nur dann entwi-ckeln kann, wenn es naturbelassen bleibt. Die Aufgabe der Granderwasserbelebung ist, dem Wasser verloren gegangene Eigen-schaften, wie Selbstreinigungs- und Wider- standskraft, wiederzugeben. Granderwasserbelebung wird heute vielfältig in der Industrie eingesetzt und jetzt eben auch bei den SCHWEIZER Schleifmaschinen. Dadurch konnten eine deutliche Qualitätsverbesserung und Stabilisierung des Prozesswassers erzielt werden. Weitere positive Begleiterscheinungen sind die Reduzierung bzw. Optimierung des Kühl- und Reinigungsmitteleinsatzes, verlän-gerte Standzeiten, erhöhte Betriebssicherheit, Reduzierung der Betriebskosten, und es ist ressourcenschonend und nachhaltig!Auch für die Mitarbeiter hat die Grander-wasseranlage einen tollen Nebeneffekt: Das Wasser schmeckt köstlich!

    Der Unternehmer Johann Grander (1930–2012) bietet Wasser an, das durch ein spezielles Verfahren in seiner „Struktur“ verändert wird und so besondere Eigenschaften erhält.

    Der Unternehmer Johann Grander (1930–2012) bietet Wasser an, das durch ein spezielles Verfahren in seiner „Struktur“ verändert wird und so besondere Eigenschaften erhält.

  • Ausgabe 02/13

    Sommer, Sonne, Strand und … – die lästige BlendungSonne und Licht können nicht nur ange-nehm und hell sein, viele Menschen emp-finden bestimmtes Licht auch als störend. Trotz Sonnenbrille werden sie vom seit-lich einfallenden Licht geblendet, weil die Fassungen zu klein oder nicht an die ana-tomischen Gegebenheiten der Kopfform angepasst sind. Außerdem wird durch ein normales Sonnenschutzglas das gesamte Farbspektrum gedämpft, und man sieht we-niger kontrastreich.

    Aktuelles Produkte

    SCHWEIZER hat für diese speziellen Be-dürfnisse 2 neue Lichtschutzfassungen mit Kanten- und Comfortfiltern ins Programm aufgenommen. Die ansprechenden, schi-cken Modelle der neuen Lichtschutzfas-sungen garantieren ein uneingeschränktes Sehfeld bei größtmöglicher Schutzwirkung vor Licht und Wind, kombiniert mit erst-klassigen Filtereigenschaften der bewähr-ten Kanten- und Comfortfilter. Besonders im Comfortfilterbereich punkten die neuen Modelle. Sie filtern den blauen Anteil des Sonnenlichtes, der die anderen Farben oft überlagert, auf ein optimales Maß (Signal-tauglichkeit ist gewährleistet). Dennoch wei-sen Comfortfilter die typischen Eigenschaf-ten eines Kantenfilters auf: Gegenstände erscheinen gerade bei diffusen und trüben Lichtverhältnissen kontrastreich und dem natürlichen Seheindruck entsprechend. Die Blendung wird minimiert, ohne dass man im

    Termine

    Alle SCHWEIZER Termine von Sept. bis Dez. 201320.-22.09.13 Basis-Seminar Hohenroda 24.09.2013 Hausmesse Leipzig26.09.2013 Hausmesse Köln 08.10.2013 Workshop IV Essen08.10.2013 Workshop I Forchheim09.10.2013 Workshop II Forchheim23.10.2013 Workshop I Potsdam24.10.2013 Workshop III Potsdam04.11.2013 Workshop III Hannover05.11.2013 Workshop IV Hannover08.-10.11.13 Effizienz-Sem. Hohenroda11.11.2013 Workshop I Essen12.11.2013 Workshop II EssenWeitere Informationen zu unseren Seminaren, Workshops und Hausmessen finden Sie unter: www.schweizer-optik.de

    Die neuen ästhetischen Lichtschutzbrillen mit Kanten-/ und Comfortfiltern: Modell LUCA und AURORA

    Schatten den Eindruck hat, „im Dunkeln“ zu stehen. Da die Blaurezeptoren extrem emp-findlich reagieren, genügt eine kleine Menge an Blau, um dieses noch wahrzunehmen. Die Lichtmengen von Gelb und Grün bleiben voll erhalten. Das bewirkt die Kontraststeige-rung bzw. den natürlichen Farbeindruck bei einem Comfortfilter. Bei einem Comfortfilter bleiben alle Spektralfarben erhalten, es er-folgt lediglich eine „Blaureduktion“. Sonnengenuss pur gibt`s natürlich auch bei den neuen Lichtschutzbrillen mit Korrek-tionsstärke!

    Mit dem neuen Rundum-Sorglos-Paket bietet SCHWEIZER seinen Partnern einen dauerhaften Preisvorteil (günstige Kom-plettpreise inklusive Fassung und Einschleif- service)!

    s auf Erfolgskurs

    „Elektronische Sehhilfen gehören in die Hand des Augenoptikers.“, ist die SCHWEIZER Devise. „Hier wird der Betroffene fachkun-dig beraten und bekommt auch die dazu-gehörige und abgestimmte Brille…“, erklärt Produktbereichsleiter Tobias Schwarze. Deshalb gibt es die SCHWEIZER Sehhilfen auch nur beim Augenoptiker.Die neuen tragbaren Bildschirmlesegeräte eMag flex 190 und eMag flex 220 sind mit einer separaten Kamera ausgestattet, die an einem Stativ montiert ist. Damit ist die Serie „flex“ eine mobile Alternative zu stationären Bildschirmlesegeräten. Auch die Hand-Geräte der Serie eMag wer-den konsequent weiterentwickelt und um die eMag 50 HD ergänzt.

    Neuheiten bei SCHWEIZER seit Anfang 2013:eMag flex 190 und 220

    Aktuelles

    SCHWEIZER Hausmessen 2013 – eine feste Institution Längst haben sich die Hausmessen von SCHWEIZER in der Branche etabliert. Hier treffen Augenoptiker zusammen und fachsimpeln über die neu-esten Produkte. Dazu gibt`s Fortbildung und den direkten Draht zu den LowVision-Spezialisten aus Forch-heim. Neben Innovati-onen, Neuheiten und Bewährtem aus der Welt der LowVision- Versorgung sind informative Impuls- vorträge ein fester Bestandteil dieser Haus-messen. Abschluss jeder SCHWEI-ZER Hausmesse ist ein informativer Rundgang durch die jeweilige Event-location. Wer bis jetzt noch nicht dabei war, hat im September noch einmal die Gelegenheit. Dann macht die SCHWEIZER Hausmesse Station im Gon-dwanaland Leipzig und im Kölner Zoo. Der Eintritt ist frei, die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Anmeldeformulare gibt‘s unter www.schweizer-optik.de

    Angenehme Atmosphäre durch tolle Veranstaltungsorte wie z. B. hier im Berliner EUREF-Campus am Wasserturm.

    Spannende Führungen zum Abschluss der SCHWEIZER Hausmessen – hier durch das Deutsche Bahn-Museum in Nürnberg.

    Übersichtliche und informative Produktpräsentationen zu attraktiven Messepreisen!

    Walter Hurraß, der erfahrene LowVision-Referent von SCHWEIZER, gibt gute Tipps…