Facebook im Unternehmenseinsatz - Das Scout24 Playbook Facebook

download Facebook im Unternehmenseinsatz - Das Scout24 Playbook Facebook

of 20

  • date post

    03-Jun-2015
  • Category

    Business

  • view

    4.136
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Das Scout24 Playbook Facebook widmet sich dem Thema, wie Facebook im Unternehmen effektiv eingesetzt werden kann.

Transcript of Facebook im Unternehmenseinsatz - Das Scout24 Playbook Facebook

  • 1. Playbook Facebook1. Was ist Facebook? Facebook ist ein kostenfreies soziales Netzwerk und wurde 2004 von Mark Zuckerberg in den USA gegrndet. Ursprnglich als internes StudentenStudenten-Netzwerk der Universitt Harvard gegestartet, entwickelte sich die Plattform in,innerhalb krzester Zeit zu dem meistgenutzten soziale Netzwerk berhaupt.sozialen Getreu dem Motto: Facebook ermglicht es dir, mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten und Inhalte mit diesen zu teilen knnen User ihr eigenes Profil erstellen und mit anderen Nutzern ber verschiedene Anwendungen kommunizieren.2. Was bedeutet Facebook? Der Begriff Facebook bedeutet sinngem Studenten Jahrbuch und grndetStudenten-Jahrbuch auf der Tradition amerikanischer Universitten fr die neuen Studenten eines Jahrgangs Bcher mit Bild Bildern und Namen ihrer Kommilitonen zu erstellen.er3. Warum wird Facebook genutzt? Facebook kann sowohl privat als auch geschftlich genutzt werden Das soziale bookwerden. Netzwerk stellt seinen Usern verschiedene Interaktionstools zur Verfgung, anhand welcher Kontakte zu anderen Nutzern aufgebaut, gepflegt, Inhalte geteilt und kommentiert werden knnen.4. Wen kann ich durch Facebook erreichen? Bei Facebook findet ihr User aus den unterschiedlichsten Bereichen: Privatpersonen, Unternehmen, Knstler, Promis und viele mehr. Fr Scout24 sind aktive und potentielle Unternehmenskunden, Mitarbeiter sowie wichtige Influencer/Gatekeeper (bsp (bspw.: Blogger) interessant.5. Wie gestalte ich mein FlteFacebook-Profil? 5.1 Facebook Anmeldung5.1.1 PrivatpersonenUm durchstarten zu knnen braucht ihr zunchst einen Facebookknnen,Facebook-Account.Fr die Registrierung soll man seinen Vor- und Nachnamen, EE-Mailadresse, einPasswort und das Geburtsdatum hinterlegen Personen unter 13 werden vonder Anmeldung ausgeschlossen. Bevor ihr mit weiteren Einstellungen beg beginnenknnt, erhaltet ihr eine E-Mail mit einem Besttigungslink, der zur Aktivierungaildes Profils angeklickt werden muss. 1

2. Playbook Facebook5.1.2 Unternehmen, Produkte, Knstler, GemeinschaftenFacebook ist nicht nur fr Privatpersonen interessant mittlerweile knnenauch lokale Unternehmen, Unternehmen, Organisationen oderInstitutionen, Marken und Produkte, Knstler, Bands oder ffentlichePersonen und Gemeinschaften einen speziell auf ihre Anliegenausgerichteten Account erstellen:Lokale Unternehmen vor OrtVon A wie Attraktion ber H wie Heimwerken bis hin zu U wie Universitt,knnen lokale Unternehmen ihre Facebook-Prsenz aufbauen. Neben der PrsenzKategorienauswahl muss zudem der Name und die Adresse eeuresUnternehmens ang angegeben werden.2 3. Playbook FacebookUnternehmen, Organisation oder InstitutionBei der Accounterstellung fr Unternehmen, Organisationen und Institutionen ,ist es mglich, die zugehrige Branche und den Unternehmensname Unternehmensnamenanzugeben. Ob AutomoAutomobil-, Internetunternehmen oder politische Parteien, die olitischegrozgige Auswahl erlaubt eine klare Zuordnung.Marke oder ProduktEbenso wie beim Unternehmensprofil, stehen auch bei Marke und Produktunterschiedliche Kategorien zur Auswahl. Zudem sollte natrlich auch derName des Unternehmens angegeben werden.3 4. Playbook Facebook Die Anmeldung von Gruppierungen wie Knstler, Band oder ffentliche Person, Unterhaltung, sowie Anliegen oder Gemeinschaft funktionieren analog. Der Groteil der FacebookFacebook-User nutzt das soziale Netzwerk privat. Im Vordergrundutzt stehen hier u.a. Chats mit Freunden, das Posten und Kommentieren von Fotos, Das Spielen von OnlineOnline-Games, usw. Der Fokus des vorliegenden Playbooks jedoch liegt auf der privaten Nutzung von Facebook als BusBusiness-Account und auf der Nutzung des sozialen Netzwerkes aus Unternehmenssicht, weswegen auf weitere Profilarten nicht mehr eingegangen wird.6. Was sind die wichtigsten Funktionen meines Facebook Profils?Facebook-Profils? 6.1 Fr Privatpersonen Das Facebook-Profil wird derzeit umgestellt: Timeline erzhlt ab nun dieProfil Geschichte eures Lebens. Hier werden verffentlichte Beitrge, Fotos, Orte, ures Kommentare und weitere Aktivitten chronologisch auf einem Zeitstrahl eingeordnet. Ziel ist es, auf Basis der angegeb ngeordnet.angegebenen Daten euer Leben von Geburt an bis heute zu rekonstruieren. Will man sich die Erlebnisse eines bestimmten Jahres oder Monats ansehen, kann man dies hier auswhlen: Auch optisch hat sich einiges verndert. Ein detailliertes Video zum neuen Facebook findet ihr hier.4 5. Playbook Facebook6.1.1 Facebook NameIhr seid dazu verpflichverpflichtet bei der User-Registrierung euren tatsc uren tatschlichenNamen anzugeben. Folgt ihr dem nicht, behlt sich Facebook das Recht vor,diesen zu entfern entfernen oder zurckzufordern. Wenn ihr das soziale Netzwerkzum Reputationsauf und ausbau nutzen wollt, ist es generell sinnvoll auf Reputationsauf-ausbauAbkrzungen oder Pseudonyme zu verzichten.6.1.2 Profilfoto und VerlinkungenAls Profilfoto sollte man ein Foto aussuchen, auf dem man gut zu erkennen ist.Um einen gewissen Wiedererkennungswert zu schaffen, ist es ratsam, auf denverschiedenen Social Media Kanlen dasselbe Foto zu verwenden.Neben dem Profilfoto sollten auch weitere hochgeladene Fotos oderVerlinkungen dem Anspruch des Reputationsaufbaus gerecht werden und einegewisse Professionalitt signalisieren.6.1.3 Nachrichten schreibenber den Reiter Nachrichten knnt ihr euch mit anderen Usern in einem uchprivaten Chat austauschen. Der Text kann mit Videos, Fotos oder sonssonstigenAnhngen bestckt werden. 5 6. Playbook Facebook6.1.4 PinnwandAuf der Pinnwand eures Profils knnen User je nach Privatsphre Privatsphre-Einstellung- ffentlich sichtbare Nachrichten hinterlassen. Wer eure Posts liest, knnt ihrureindividuell nach der Eingabe e eures Textes bestimmen (Mehr Infos zu denFreundeslisten unter 6.1. 6.1.8):Um euch als Exper zu bestimmten Themen positionieren zu knnen, sollten uchExperte sitioniereneure Posts den Lesern Mehrwert bieten. Auf eine persnliche Frbung eurerspersnliche FrbungTexte sollte auch im Falle eines Business Accounts nicht verzichtet werden, Business-Accountsvon der Offenbarung zu privater Details ist jedoch abzuraten. Wie man richtigpostet, erfahrt ihr in Punkt 7.Das Markieren von Kontakten wurde durch einen zustzlichen Button imStatus-Update-Fenster vereinfacht. Hier knnt ihr angeben, an welchem Ortensterihr euch gerade mit welcher Person aufhaltet. uch6.1.5 Meldungen & TopTop-Stories & Live-TickerEine weitere Vernderung ist das Feature Top Stories. Die bisherigen ButtonsHauptmeldungen und Neueste Meldungen wurden entfernt und durch denNewsfeed ersetzt. Hier erscheinen die nach dem Facebook- -Algorithmus frbesonders relevant erachteten Top Stories, welche auf Basis der Geflltmir-Angaben und der hierzu geposteten Kommentare errechnet werden. AngabenZustzlich kann auch der Nutzer selbst entscheiden, ob er einen Post als Top Top-Story bewertet oder nicht und diesen entsprechen markieren.tetentsprechend6 7. Playbook FacebookDer Live-Ticker am rechten Seitenrand zeigt nicht nur die Top Ticker nicht Top-Stories sondernalle aktuellen Aktivitten e eurer Kontakte in Kurzform.6.1.6 Gefllt mir Kommentieren, Teilen und der neue Open Graph mir,Mit dem Gefllt mir efllt mir-Button knnt ihr Posts anderer Facebook User liken. Esist wichtig, interessante Beitrge anderer zu liken, zu kommentieren oder zuteilen, um diese wiederum auf die eigene Expertise aufmerksam zu machen. mDenn: Je fter eure Beitrge geliked, kommentiert oder geteilt werden, ure ,desto mehr FacebookFacebook-User werden auf euch aufmerksam.Der neue Open Graph ermglicht es, nicht nur ber den Gefllt mirmir-Buttonoder Teilen zu interagieren, sondern nun Aktionen (Verben) in Beziehung zuObjekten zu setzen. Somit heit es in Zukunft nicht mehr: Nadine geflltKlassik, sondern: Nadine hrt Klassik. Ein Video hierzu findet ihr hier. ,6.1.7 InfoHier knnt ihr allgemeine Informationen (Wohnort, Heimatstadt, Geburtstag,Geschlecht, Sprachen, usw.), Profilfoto, Informationen ber Freunde undFamilie, Ausbildung und Beruf, Aktivitten und Interessen und eureKontaktinformationen angeben. Wenn ihr Facebook als Mitarbeiter eines tarbeiterUnternehmens nutzt, solltet ihr euch gut berlegen, welche Informationen ihr nternehmens elcheeinstellt und auf welche besser verzichtet werden sollte.Eure Eintrge werden brigens auf automatisch generierteGemeinschaftsseiten verlinkt, die eeinschaftsseiteneuch mit anderen Personen gleicher Angabenonenverbinden. Wenn ihr also beispielsweise bei Arbeitgeber ScoutScout24 HoldingGmbh angebt, werdet ihr automatisch mit dem Wikipedia-Eintrag der Scout24EintragHolding GmbH auf Facebook verbunden.7 8. Playbook Facebook6.1.8 FreundeMchtet ihr euch mit einer Person ber Facebook vernetzen, msst ihr derbetreffenden Person eine Freundschaftseinladung schicken. Hierzu einfach aufden Button +1 FreundIn hinzufgen klicken:Unter dem Reiter Freunde findet ihr eine Auflistung aller Personen, mitdenen ihr bei Facebook verknpft seid. Sucht ihr eine bestimmte Person, umeuch mit ihr zu vernetzen, knnt ihr diese ber das Suche- -Fenster finden.Jeder Nutzer darf brigens nicht mehr als 5000 Freunde haben. Damit derberblick nicht verloren geht, knnt ihr eure Kontakte in sog. Freundeslisten ickureeinteilen, welche in Gute Freunde und Bekanntschaften unterteilt werdenknnen. Facebook erstellt zudem auf Basis der angegebenen Information Informationensog. Smart Lists, welche eure Freunde Kategorien wie Arbeit Schule,Arbeit,Familie, Wohnort, usw. zuordnet. Die eingeschrnkte Liste wurde fr jeneKontakte geschaffen, mit welchen man keine, bzw. nur teilweise Informationenwelchenteilen mchte. Fr diese Personen werden nur noch jene Informationen auseurem Stream sichtbar, die von euch auch ffentlich geteilt werden. So mu euch mussman keine Kontaktanfrage ablehnen und kann per Direktnachricht inKontaktanfrageVerbindung bleiben. 8 9. Playbook FacebookDie Listen sind insbesondere dann von Vorteil, wenn man bestimmteInformationen nur bestimmten Kontakten z