Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr Rheinland und Westfalen-Lippe und bezieht sich...

download Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr Rheinland und Westfalen-Lippe und bezieht sich ausdr£¼cklich

of 338

  • date post

    14-Aug-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr Rheinland und Westfalen-Lippe und bezieht sich...

  • Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr

    Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung

  • Mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen

    Titelbilder vorne: Brücke Wandhofen in Schwerte, Landschaftsverband Westfalen-Lippe LVR-Archäologischer Park Xanten, Axel Thünker DGPh Siedlung Johannenhof der Zeche Rheinpreußen in Duisburg, Anne Stollenwerk Zeche Zollern in Dortmund, Angelika Brockmann-Peschel Kulturlandschaft in Essen-Schuir, Silvia M. Wolf Hebewerk Henrichenburg in Waltrop-Oberwiese, Landschaftsverband Westfalen-Lippe hinten: Luftbild Nordsternpark in Gelsenkirchen, Landschaftsverband Westfalen-Lippe Kloster Kamp in Kamp-Lintfort, Silvia M. Wolf Jüdischer Friedhof in Essen-Huttrop, Silvia M. Wolf Motte in Hünxe, Wolfgang Wegener Schloss Cappenberg in Selm, Landschaftsverband Westfalen-Lippe Zeche Bonifacius in Essen-Kray, Silvia M. Wolf

  • Landschaftsverband Rheinland (LVR) Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

    Hrsg.

    Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung

    Bearbeitet von: LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland LVR-Fachbereich Umwelt LWL-Archäologie für Westfalen LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen

    Koordination: Dr. Klaus-Dieter Kleefeld LVR–Dezernat Kultur und Umwelt E-Mail: klaus-dieter.kleefeld@lvr.de

    Köln, Münster © 2014 LVR / LWL

  • 2

    LVR/LWL Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr

    Vorwort

    Die Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) sind mit der Geschichte und der weiteren Entwicklung der Region Ruhr eng verbunden. Ein Millionenpublikum erfährt dies jährlich in unseren Museen und den zahlreichen Veranstaltungen aller Kulturdienststellen der Landschaftsverbände. Ob es um Hinter- gründe zur Frühgeschichte in Herne, zu den Römern in Xanten und Haltern und zum Handwerk in Hagen oder ob es um die Geschichte der Industriekultur in Ober- hausen, Dortmund, Bochum, Hattingen, Witten und Waltrop geht – wir erläutern und vermitteln das Bild der Region Ruhr.

    Die vielfältigen Zeugnisse der historischen Besiedlung, der Industriegeschichte und der Verkehrsentwicklung, die Gärten und Parks sowie die agrarisch geprägte Kulturlandschaft sind für die regionale Identität wertvoll. Das kulturelle Erbe ist Gegenstand der Bau- und Bodendenkmalpflege und wird in dem vorliegenden ersten fachübergreifenden Fachbeitrag Kulturlandschaft zum neuen Regionalplan Ruhr behandelt.

    Es geht darum, das landschaftliche Kulturerbe in seinem Umfeld zu bewahren und gleichzeitig nach modernen Erfordernissen zu nutzen. Die Manufaktur in der ehe- maligen Zeche, der Radweg auf der alten Erzbahntrasse und die Pflege der Hecken in den verbliebenen landwirtschaftlichen Flächen – all das sind Beispiele für eine nachhaltige Inwertsetzung der historischen Strukturen.

    Genau dies kennzeichnet das zentrale Anliegen der erhaltenden Kulturlandschafts- entwicklung.

    Die Beispiele belegen darüber hinaus, dass Kulturlandschaft städtischen und ländlichen Raum gleichermaßen umfasst: Das Rheinland ist nicht nur entlang der Rheinschiene eine bedeutende Wirtschaftsregion und Westfalen ist nicht allein durch idyllische Wald- und Agrargebiete geprägt, sondern auch hier schrieb die Montanindustrie Geschichte.

    Unser Fachbeitrag stellt heraus, dass auch in den Kerngebieten des Reviers wert- volle Kulturlandschaftsbereiche sowohl der vorindustriellen als auch der industri-

  • 3

    ellen Zeit zu finden sind. Im niederbergisch-märkischen Land prägen Anlagen der Textilindustrie die Region. Im Übergangsraum zum Niederrhein verlaufen kultur- historisch bedeutsame Verkehrsverbindungen.

    Zur Unterstützung von Planungsprozessen führen Fachbeiträge zum Thema Kul- turlandschaft vielfältige Informationen zusammen. Deshalb haben 2007 die Kultur- dienststellen der Landschaftsverbände einen „Kulturlandschaftlichen Fachbeitrag zur Landesplanung in Nordrhein-Westfalen“ erstellt.

    Für die nachfolgende Ebene der Regionalplanung wurden darüber hinaus diffe- renzierte Aussagen benötigt, so dass die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen und die LWL-Archäologie für Westfalen 2010 den ersten kulturlandschaftlichen Fachbeitrag im Maßstab 1:50.000 für einen Regionalplan in Nordrhein-Westfalen, nämlich für die Region Hochsauerlandkreis / Kreis Soest, erarbeitet haben. 2012 folgte ein gleichartiger Fachbeitrag für die Planungsregion Münsterland. Die LVR-Kulturdienststellen stellten 2013 einen Fachbeitrag Kultur- landschaft für den neuen Regionalplan Düsseldorf zusammen.

    Gemäß § 12 Abs. 3 Landesplanungsgesetz NRW sind bei der Erarbeitung von Raum- ordnungsplänen Fachbeiträge zu berücksichtigen. Vor diesem Hintergrund hat der Regionalverband Ruhr (RVR) um die Bereitstellung eines entsprechenden Beitrages zum Thema Kulturlandschaft gebeten.

    Für die kontrastreiche und sich wandelnde Region Ruhr haben wir Informationen zusammengetragen, um den Regionalverband Ruhr als Regionalplanungsbehör- de im verantwortungsvollen Umgang mit der Kulturlandschaft Ruhr zu unterstüt- zen. Der vorliegende Fachbeitrag soll bei den Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung sowie bei interessierten Bürgerinnen und Bürgern für unser Anliegen werben. Die Zukunft zu gestalten und das kulturelle Erbe mit seinen identitätsprä- genden Merkmalen zu bewahren, ist das grundlegende Ziel der erhaltenden Kultur- landschaftsentwicklung und eine kontinuierliche Aufgabe im weiteren regionalen wie auch kommunalen Planungsprozess.

    An dieser Stelle ist dem Regionalverband Ruhr für die gute Zusammenarbeit zu danken. Ebenso gebührt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen Dank für die gewährte Unterstützung und für begleitende Fachgespräche.

    Ulrike Lubek Dr. Wolfgang Kirsch Direktorin des Direktor des Landschaftsverbandes Rheinland Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

  • 4

    LVR/LWL Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr

    Inhalt

    1 Einführung und Anlass .....................................................................6

    2 Rechtliche Grundlagen ...................................................................10

    3 Der Kulturlandschaftliche Fachbeitrag zum Landesentwicklungsplan ........................................................12

    4 Definitionen und Begriffe ................................................................16 4.1 Kulturlandschaft ..................................................................................17 4.2 Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung .........................................17 4.3 Leitvorstellungen .................................................................................19

    5 Kulturhistorische Schwerpunktthemen für den Planungsraum Ruhr ...........................................................22 5.1 Archäologie ..........................................................................................25 5.2 Historische Freiräume .........................................................................41 5.3 Siedlungsformen und Siedlungsentwicklung .....................................51 5.4 Industrie, Bergbau und Hüttenwesen .................................................59 5.5 Verkehrsinfrastruktur ..........................................................................70

  • 5

    6 Leitlinien – Grundsätze – Ziele .......................................................96 6.1 Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung als Leitlinie .....................97 6.2 Fachliche Grundsätze für die Kulturlandschaften ..............................97 6.3 Ziele für die Kulturlandschaftsbereiche (KLB) .................................100

    7 Regional bedeutsame Kulturlandschaftsbereiche und Archäologische Bereiche ..............................................................104 7.1 Kulturlandschaftsbereiche (KLB) ......................................................105 7.2 Archäologische Bereiche ...................................................................301

    8 Ausblick ........................................................................................312

    9 Glossar .........................................................................................314

    10 Literatur .......................................................................................324

    Karten ...........................................................................................333

    Abbildungsnachweis ....................................................................... 382 Bearbeitende .................................................................................. 383

  • 6

    LVR/LWL Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr

    1Einführung und Anlass

  • 7

    Einführung und Anlass

    Der Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Ruhr besteht aus folgenden, inhaltlich aufeinander bezogenen Bestandteilen: 1. Kulturlandschaftsbereiche (KLB), in denen für die Maßstabsebene der Regio-

    nalplanung 1:50.000 wertbestimmende Merkmale der historischen Kultur- landschaft zusammengefasst und charakterisiert werden,

    2. Archäologische Bereiche, in denen das untertägige kulturelle Erbe ebenfalls auf der Regionalplanungsebene hervorgehoben wird,

    3. Allgemeine kulturhistorische Ziele und individuelle Ziele für die historischen Kulturlandschaftsbereiche, damit die erhaltende Weiterentwicklung der Kul- turlandschaft unter Bewahrung ihrer