Feucht- und Nassraum - Schreinerartikel › Wir lieben ... · PDF fileEmpfohlener...

Click here to load reader

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Feucht- und Nassraum - Schreinerartikel › Wir lieben ... · PDF fileEmpfohlener...

  • Feucht- und

    Nassraum

    Mehr Spa durch geprfte Qualitt

  • Funktionen

    Feuchtraum FR

    Nassraum NR

    Schallschutz nach DIN 4109 (optional)

    GARANT-Klimaklasse II (optional GARANT-Klimaklasse III)

    GARANT-Beanspruchungsgruppe nach DIN EN 1192

    Beschlge

    1 PZ-Schloss nach DIN 18251

    2 Bodendichtung zum Schutz gegen Luftzug und Schall

    (nur bei Funktion Schallschutz)

    3 Bnder je nach Ausfhrung Standard oder Edelstahl

    4 Trdrcker Standard *

    5 Schlieblech GARANT Standard oder Edelstahl

    6 Profi lzylinder Standard *

    Trblattaufbau / Zargenaufbau

    7 Rahmen aus feucht- oder nassraumbestndigen Materialien

    8 Stabilisator z.B. MDF oder Kunststoff

    9 Mittellage z.B. Spanplatte oder Spezial-Kunststoffplatte

    10 Deckplatte aus feucht- oder nassraumbestndigen Materialien

    11 Oberfl che z.B. CPL, HPL, Schichtstoff

    12 Zarge z.B. Feucht- oder Nassraumzarge als Holz-

    umfassungszarge

    Sonstiges

    w Lichtausschnitt in verschiedenen Typen auf Anfrage mglich

    w Lftungsgitter auf Anfrage mglich

    * nicht im Lieferumfang enthalten!

    3

    11

    12

    5

    2

    7

    8

    9

    10

    6

    4

    1

    Ob im Schwimmbad, in der Sauna oder im eigenen Badezimmer:

    Tren in Feucht- und Nassrumen sind jeden Tag hohen

    Temperaturen und enormer Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Die

    Lsung, die alle zufrieden macht: Funktionstren von GARANT.

  • 64

    Von Anfang an gut geschtzt: Unsere Feucht- und Nassraum-

    tren bieten Ihnen geprfte Qualitt fr jeden Einsatzbereich.

    Die GARANT-Prfkriterien bercksichtigen Quellung und

    Verformung des Trblattes, Korrosion an den Beschlgen

    sowie Oberflchenschden.

    65

    Technische Informationen

    Was ist Feuchtigkeit?

    Der Ausdruck Feuchtigkeit oder Feuchte kennzeichnet die Anwesenheit von Wasser in oder an einer Substanz oder in

    einem Gas oder in einem Raum (z. B. im Keller eines Gebudes). In der Physik und Materialkunde spricht man allgemein

    von Wassergehalt. Gasfrmige Feuchtigkeit wird im Allgemeinen als Luftfeuchtigkeit und im Verbund mit flssigem Wasser

    als Dunst, Nebel oder Nassdampf bezeichnet. Die relative Luftfeuchtigkeit ist der Quotient aus der bei einer bestimmten

    Temperatur im Gas vorhandenen Wasserdampfmenge und der bei der gleichen Temperatur mglichen Sttigungsmenge

    an Wasserdampf. Feuchtigkeit im Bauwesen fhrt bei Nichtbeachtung einschlgiger Vorschriften und Richtlinien hufig

    zu Feuchtigkeits- und Wasserschden.

    Feuchtraum, Nassraum und Feuchteschutz

    Ein Feuchtraum ist ein Begriff aus dem Bauwesen. Er umschreibt einen Raum mit Wassernutzung, etwa ein Badezimmer,

    der Kche oder einem Toilettenraum in einem Wohnhaus. Ebenso gelten ffentliche Schwimmhallen, Duschen und Saunen

    als Feuchtrume. Ein Nassraum ist ein Feuchtraum, bei dem so viel Wasser anfllt, dass ein Bodenablauf erforderlich

    wird. Viele Normen und technische Regelwerke stellen fr Feuchtrume hhere Anforderungen an die Materialien und die

    Bauweise.

    Feucht- und Nassraum

  • Gesetzliche Grundlagen

    Aktuell gibt es in Deutschland keine spezielle Norm fr Feucht- und Nassraumtren. Unabhngig von DIN- und EN

    Normen wurden konkrete Prfbestimmungen geschaffen, nach denen die zertifizierten Prfinstitute diese Tren prfen

    knnen. Nach erfolgreicher Prfung wird dem Trenhersteller ein Prfzeugnis ausgehndigt.

    Feucht- und Nassraumtren werden bei der Prfung mit definierten Wassermengen besprht und wieder getrocknet.

    Nach einer festgelegten Anzahl von Zyklen wird die Tr begutachtet und bewertet.

    Bei der Prfung von Feucht- und Nassraumtren werden unter anderem die folgenden Kriterien geprft:

    w Quellung von Trblatt und Zarge durch Wasseraufnahme

    w Verformungen des Trblattes

    w Korrosion an den Beschlgen

    w Schden an der Oberflche

  • 66 67

    Beispiel 1:

    Eine Tr fhrt vom Flur in einen Duschraum. In diesem Fall

    wird der Einsatz einer Nassraumtr empfohlen. Hier ist mit

    einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit und stndigem Spritzwasser

    zu rechnen.

    Beispiel 2:

    Fr eine Badtr in einem Hotelzimmer empfiehlt sich der

    Einsatz einer Feuchtraumtr, da mit erhhter Luftfeuchtig-

    keit und gelegentlichem Spritzwasser zu rechnen ist.

    Einsatzempfehlungen

    Feucht- und Nassraumtren

    Feuchtraumtren werden in Rumen mit kurzzeitig sehr hoher Luftfeuchte (bis 100%) eingesetzt. Sie knnen zustzlich

    kurzfristig Spritzwasser oder herunterflieendem Kondenswasser ausgesetzt sein. Die Einsatzgebiete sind z.B. Hotelzimmer,

    Heime, Sanitrzellen, in denen keine Fensterlftung mglich ist.

    Nassraumtren werden in Rumen eingesetzt, die auch lngere Zeit tropfbarem Wasser ausgesetzt sind. Das Wasser kann

    neben blichen Krperpflege- und Reinigungsmitteln auch aggressive Boden- und Fliesenreinigungsmittel enthalten. Die

    Einsatzgebiete sind z.B. ffentliche Duschrume, Badeanstalten, Bder und Saunen von Hotels.

    Feucht- und Nassraumtren bei GARANT

    Wo mit erhhter Feuchtigkeits- und Nsseeinwirkung zu rechnen ist, kommen GARANT-Feucht- und Nassraumtren zum Einsatz.

    Bereits bei der Planung des Gebudes sollte festgelegt werden, welche Anforderungen an den Feucht- und Nassraumschutz

    gestellt werden.

    Einsatzempfehlungen fr Feucht- und Nassraumtren (Beispiele)

    Empfohlener Feuchteschutz Art der Tr

    Wohnungsabschlusstren, Innentren, Schulungs- und Tagungsrume, Arztpraxen, Sprechzimmer, WC-Tr in Wohnungen

    Feuchtraumtr Kchen, Labor, Bad-Tr im Hotel

    Nassraumtr Duschraumtren, Tren zu Saunarumen, Badeanstalten

    Feucht- und Nassraum

    Hotelzimmer

    Dusche

  • GARANT bietet geprfte Feucht- und Nassraumtren an, deren Eigenschaften durch entsprechende Prfzeugnisse nachgewiesen sind.

    Feucht- und Nassraumtren knnen mit weiteren Funktionen ausgestattet werden, z.B. Klimaklasse 3, Schallschutz. Whrend sich die

    Technik im Inneren der Tr befindet, passt die uere Optik perfekt zum Standard-Programm von GARANT.

    Produktbersicht Feucht- und Nassraumtren von GARANT

    NASSRAUM NR / FEUCHTRAUM FR

    FEUCHTRAUM NASSRAUM

    FR

    -RS

    FR

    -VS

    -LA

    FR

    -VS

    1/4

    0

    FR

    -VS

    3/4

    0

    FR

    -SD

    2/4

    0

    NR

    FU

    NK

    TIO

    NE

    N

    Feuchtraum x x x x x x

    Nassraum x

    Schallschutz Rw nach DIN 4109 32 dB (SK1) 37 dB (SK2) 42 dB (SK3)

    Klimaklasse 2 o o x x x

    Klimaklasse 3 o o o o o x

    GA

    RA

    NT

    P

    RO

    GR

    AM

    M

    Standard Standardglatt x x x x x

    mit LA x o

    Design

    AURA 110 glatt

    AURA 130 glatt

    AURA 140 glatt

    AURA 150 glatt

    AURA 730 mit Lisenen

    AURA 731 mit Lisenen

    AURA 732 mit Lisenen

    AURA 733 mit Lisenen

    AMERA 2000/5 mit Auflegerahmen

    AMERA 2000/7 mit Auflegerahmen

    AMERA 2000/25 mit Auflegerahmen

    AMERA 2000/27 mit Auflegerahmen

    Profil

    RIVA RI1 mit Kerbfrsung

    RIVA RI2 mit Kerbfrsung

    RIVA RI3 mit Kerbfrsung

    RIVA RI4 mit Kerbfrsung

    RIVA RI5 mit Kerbfrsung

    RIVA RI6 mit Kerbfrsung

    RIVA RI7 mit Kerbfrsung

    RIVA RI8 mit Kerbfrsung

    RIVA RI9 mit Kerbfrsung

    PARMA PF1 mit Profileinfrsungen

    PARMA PF2 mit Profileinfrsungen

    PARMA PF3 mit Profileinfrsungen

    PARMA PF4 mit Profileinfrsungen

    PARMA PF5 mit Profileinfrsungen

    StilErfurt EG1 mit Auflegerahmen

    Erfurt ES1 mit Auflegerahmen

    ZA

    RG

    EN

    Holzzarge x x x x x x

    Blendrahmen

    Blockrahmen

    Stahlzarge x x x x x x

    FA

    LZ

    Einfachfalz 25,5 x 13 mm x x x x x x

    Doppelfalz

    stumpf o o o o o

    SO

    NS

    TIG

    ES

    Minimalma Mauerffnung 760 x 1255 760 x 1255 760 x 1255 760 x 1255 760 x 1255 760 x 1255

    Maximalma Mauerffnung 1260 x 2260 1260 x 2260 1260 x 2260 1260 x 2260 1260 x 2260 1260 x 2260

    Lichtausschnitt x o

    Bodendichtung o o x x x

    mit Oberblende mit Kmpfer

    mit Oberblende ohne Kmpfer

    mit Oberlicht mit Kmpfer

    mit Seitenteil

    x = zulssig bzw. Standard

    = nicht mglich

    o = optional mglich