Fünfter Abschnitt: Konzernrechnungglanz- · PDF file 2019-04-30 · 661...

Click here to load reader

  • date post

    31-Mar-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Fünfter Abschnitt: Konzernrechnungglanz- · PDF file 2019-04-30 · 661...

  • 661

    Fünfter Abschnitt: Konzernrechnung

    Art. 963 1 Kontrolliert eine rechnungslegungspfl ichtige juristische Person ein oder mehrere rechnungslegungspfl ichtige Unternehmen, so muss sie im Geschäft sbericht für die Gesamtheit der kontrollierten Unterneh- men eine konsolidierte Jahresrechnung (Konzernrechnung) erstellen. 2 Eine juristische Person kontrolliert ein anderes Unternehmen, wenn sie:

    1. direkt oder indirekt über die Mehrheit der Stimmen im obersten Organ verfügt;

    2. direkt oder indirekt über das Recht verfügt, die Mehrheit der Mit- glieder des obersten Leitungs- oder Verwaltungsorgans zu bestel- len oder abzuberufen; oder

    3. aufgrund der Statuten, der Stift ungsurkunde, eines Vertrags oder vergleichbarer Instrumente einen beherrschenden Einfl uss aus- üben kann.

    3 Ein nach Artikel 963b anerkannter Standard kann den Kreis der zu konsolidierenden Unternehmen defi nieren. 4 Vereine, Stift ungen und Genossenschaft en können die Pfl icht zur Erstellung einer Konzern rechnung an ein kontrolliertes Unternehmen übertragen, wenn das betreff ende kontrollierte Unternehmen durch Stimmenmehrheit oder auf andere Weise sämtliche weiteren Unterneh- men unter einheitlicher Leitung zusammenfasst und nachweist, dass es die Beherrschung tatsächlich ausübt.

    1 Toute personne morale tenue d’établir des comptes qui contrôle une ou plusieurs entreprises tenues d’établir des comptes doit inclure dans son rapport de gestion des comptes annuels consolidés (comptes con- solidés) portant sur l’ensemble des entreprises qu’elle contrôle. 2 Une personne morale est réputée contrôler une autre entreprise si elle satisfait à l’une des conditions suivantes:

    1. elle dispose directement ou indirectement de la majorité des voix au sein de l’organe suprême;

    2. elle dispose directement ou indirectement du droit de désigner ou de révoquer la majorité des membres de l’organe supérieur de direction ou d’administration;

    3. elle peut exercer une infl uence dominante en vertu des statuts, de l’acte de fondation, d’un contrat ou d’instruments analogues.

    A. Pfl icht zur Erstellung

    A. Obligation

    Art. 963

    Glanz | Zihler

    _OR_kommentar_buch.indb 661 14.10.2014 08:51:51

    © Verlag SKV AG, Zürich; www.verlagskv.ch; Rechnungslegung nach Obligationenrecht; 1. Auflage 2014; Alle Rechte vorbehalten.

  • A rt

    . 9 63

    662

    3 La norme comptable reconnue conformément à l’art. 963b peut déter- miner les entreprises qui ont l’obligation d’établir des comptes conso- lidés. 4 Les associations, les fondations et les sociétés coopératives peuvent transférer l’obliga tion d’établir des comptes consolidés à une entreprise contrôlée si celle-ci réunit toutes les autres entreprises sous une direc- tion unique par la détention d’une majorité des voix ou d’une autre manière et prouve qu’elle les contrôle eff ectivement.

    1 La persona giuridica soggetta all’obbligo di presentare i conti che con- trolla una o più imprese soggette al medesimo obbligo deve includere nella relazione sulla gestione un conto annuale consolidato concernente l’insieme delle imprese controllate (conto di gruppo). 2 Una persona giuridica controlla un’altra impresa se:

    1. dispone direttamente o indirettamente della maggioranza dei voti nell’organo supremo;

    2. ha direttamente o indirettamente il diritto di nominare o di revo- care la maggioranza dei membri dell’organo superiore di direzione o di amministrazione; o

    3. può esercitare un’infl uenza dominante in virtù dello statuto, dell’atto di fondazione, di un contratto o di strumenti analoghi.

    3 La norma contabile riconosciuta di cui all’articolo 963b può defi nire la cerchia delle imprese da consolidare. 4 Le associazioni, le fondazioni e le società cooperative possono dele- gare l’obbligo di allestire il conto di gruppo a un’impresa controllata, purché quest’ultima, attraverso una maggioranza di voti o in altra guisa, riunisca sotto una direzione unica le altre imprese e comprovi di esercitare eff ettivamente tale controllo.

    Literatur Adler Hans/Düring Walther/Schmaltz Kurt, Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen, 6. Aufl ., Stuttgart 1995 – 2001; Allenspach Marc/Bürge Andreas, Aktienrechtliche Rechnungs- legungsvorschrift en und Konzernabschluss, in: ST 11/1994, S. 895 – 898; Alvarez Manuel/Büttner Manuel, Neue Regelungen zur Konsolidierung von Abschlüssen, in: IRZ 5/2009, S. 201 – 207; Baetge Jörg/Kirsch Hans-Jürgen/Thiele Stefan, Konzernbilanzen, 9. Aufl ., Düsseldorf 2011; Baumann Lorant Roman, Das Rechnungslegungsrecht aus der Sicht von Stifungen, in: ST 10/2014, S. 883 – 889; Behr Giorgio, Die Schweiz steht mit der neuen Rechnungslegung gut da, in: ST 11/2012, S. 797 – 805; Bert schinger Peter, Das neue schweizerische Aktienrecht, in: WPg 3 – 4/1992, S. 65 – 73; Bert- schinger Peter, Konzernrechnungslegung nach RRG, in: ST 1 – 2/1999, S. 19 – 26; Beyhs Oliver/ Buschhüter Michael/Schurbohm Anne, IFRS 10 und IFRS 12: Die neuen IFRS zum Konsolidie- rungskreis, in: WPg 14/2011, S. 662 – 671; Bieker Marcus, Die neuen Standards zur Konzernrech- nungslegung nach IFRS, in: IRZ 7 – 8/2011, S. 305 – 306; Bischof Stefan/Ross Norbert, Qualitative Mindestanforderungen an das Organ nach HGB und IFRS bei einem Mutter-Tochter-Verhältnis durch Organbestellungsrecht, in: BB 4/2005, S. 203 – 207; Böckem Hanne/Stibi Bernd/Zoeger Oliver,

    A. Obbligo di allestimento

    Art. 963

    Glanz | Zihler

    _OR_kommentar_buch.indb 662 14.10.2014 08:51:51

    © Verlag SKV AG, Zürich; www.verlagskv.ch; Rechnungslegung nach Obligationenrecht; 1. Auflage 2014; Alle Rechte vorbehalten.

  • 663

    IFRS 10 «Consolidated Financial Statements»: Droht eine grundlegende Revision des Konsolidierungs- kreises?, in: KoR 9/2011, S. 399 – 409; Böckli Peter, Konsolidierungspfl icht: Auslösung durch «cont- rol» oder «ein heit liche Leitung»?, in: ST 5/1994, S. 369 – 380; Böckli Peter, Schweizer Aktienrecht, 4. Aufl ., Zürich 2009; Böckli Peter, Neue OR-Rechnungslegung, Zürich 2014; Boemle Max, Tücken und Lücken der Konzernrechnung, in: FuW 9. Juli 1997, S. 22; Boemle Max, Konsolidierungspfl icht in Teilkonzernen, in: ST 4/1999, S. 283 – 290; Boemle Max, 50 Jahre Konzernrechnung in der Schweiz, in: ST 10/2010, S. 666 – 668; Boemle Max/Lutz Ralf, Der Jahresabschluss, 5. Aufl ., Zürich 2008; Busch Julia/Roth  Matthias, Konzernrechnungslegungspfl icht nach IFRS 10, in: IRZ 3/2012, S. 95 – 97; Busch Julia/Zwirner Christian, Konsolidierung von Zweckgesellschaft en nach IFRS 10, in: IRZ 10/2012, S. 373 – 376; Busch Julia/Zwirner Christian, Die Überarbeitung der IFRS-Konsolidie- rungsregelungen im Überblick – Abgrenzung des Konsolidierungskreises, in: IRZ 5/2014, S. 185 – 189; Buschhüter Michael, Neuregelung der Bilanzierung von Investmentgesellschaft en, in: IRZ 1/2013, S. 23 – 28; Busse von Colbe Walther, Konzernabschluss, in: Wolfgang Ballwieser/Adolf G. Coenen- berg/Klaus v. Wysocki (Hrsg.), Handwörterbuch der Rechnungslegung und Prüfung (HWRP), 3. Aufl ., Stuttgart 2002, Sp. 1344 – 1359; Busse von Colbe Walther, Vorbemerkungen und §§ 290 – 293 HGB, in: Karsten Schmidt/Werner F. Ebke (Hrsg.): Münchener Kommentar zum HGB, Band 4: Drittes Buch: Handels bücher, 3. Aufl ., München 2013, S. 931 – 999; Busse von Colbe Walther, § 297 HGB, in: Karsten Schmidt/Werner F. Ebke (Hrsg.): Münchener Kommentar zum HGB, Band 4: Drittes Buch: Handels bücher, 3. Aufl ., München 2013, S. 1028 – 1047; Busse von Colbe Walther/Ordelheide Dieter/Gebhardt Günther/Pellens Bernhard, Konzernabschlüsse, 9. Aufl ., Wiesbaden 2009; Claussen Carsten Peter, Konzernabschluss versus Einzelabschluss der Muttergesellschaft , in: ZGR 4 – 5/2000, S. 604 – 619; Coenenberg Adolf G./Haller Axel/Schultze Wolfgang, Jahresab- schluss und Jahresabschlussanalyse, 22. Aufl ., Stuttgart 2012; Dellmann Klaus, Konzernrechnung, Bern/Stuttgart/Wien 1996; Dias Raoul, Der Verein als herrschendes Unternehmen im Konzern, St. Gallen 2010; Dietrich Anita/Krakuhn Joachim/Sierleja Lukas, Berücksichtigung von Prinzipal-Agenten-Bezie hungen im Rahmen der Abgrenzung des Konsolidierungskreises nach IFRS 10, in: IRZ 12/2011, S. 519 – 524; Dietrich Anita/Krakuhn Joachim/Sierleja Lukas, Analyse der Konsolidierungspfl icht ausgewählter Investmentstrukturen nach IFRS 10, in: IRZ 1/2012, S. 23 – 27; Dobler Michael/Kuhner Christian, Die internationale Rechnungslegung im Belastungstest der subprime-Krise, in: WPg 1/2009, S. 24 – 33; DRSC, Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 19 (DRS 19), Pfl icht zur Konzernrechnungslegung und Abgrenzung des Konsolidierungskreises, Berlin 2011; Druey Jean Nicolas, Die Rechnungslegung, in: GesKR 2008, Sondernummer, S. 55 – 65; Ebeling Ralf Michael, Konzern- und Jahresabschlüsse (Consolidated and Separate Financial Statements), in: Hans-Georg Bruns et al. (Hrsg.), IFRS for SMEs, Kommentar zur Rechnungslegung nach IFRS für nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen, Stuttgart 2010, S. 189 – 222; Eberle Reto, Buchwertkonsoli- dierung – Auslaufmodell oder Normalfall, in: ST 11/2012, S. 896 – 900; Eberle Reto, Revision des Rechnungslegungsrechts, Diskussionen zum Konsolidierungskreis, www.accountingundcontrolling.ch (Stand: 25. Mai 2014); Eberle Reto, Revision des Rechnungslegungsrechts, Alternativen zum Aus- nahmeartikel, www.accounting undcontrolling.ch (Stand: 25. Mai 2014); Emmerich Volker/Haber- sack Mathias, Konzernrecht, 9. Aufl ., München 2008; Emmerich Volker/Habersack Mathias, Aktien- und GmbH-Konzernrecht, 6. Aufl ., München 2010;