Fokus Mein Körper

download Fokus Mein Körper

of 18

  • date post

    22-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    220
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Tagesanzeiger

Transcript of Fokus Mein Körper

  • Physiotherapie hilft!Therapeutensuche unter www.patientenseite.ch

    UNSERE LEISTUNG BEWEGT ALLE. Schweizer Physiotherapie Verband

    Eine Themenzeitung von Smart Media

    MAI 2015

    Voller DurchblickDank gesunder Augen

    Wenn die Nieren versagenDie Arten der Dialyse

    Den Krper wieder einrenkenAlles ber Physiotherapie

    Menschen mit Handicap erzhlenHRDEN BERWINDEN

    Hintergrund

    FOKUSMEIN KRPER DIE SEELE HEILENPsychische Krankheiten SICHTBAR GESUNDSo pflegen Sie Ihre Haut ZUVIEL IST ZUVIELWas bergewicht anrichtet

  • 2Eine Themenzeitung von Smart Media

    EDITORIAL GEORG SCHPPI

    www.schaer.com

    Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung ist Schr Marktfhrer bei glutenfreien Nahrungsmitteln. Alle unsere Produkte erfllen dank lckenloser Qualittskontrollen hchste Anforderungen an Qualitt,

    Sicherheit und Geschmack. Unser umfangreiches Sortiment erweitern wir laufend mit innovativen, hochwertigen Produkten. Erhltlich in COOP Filialen und Reformhusern.

    Fr mehr Lebensqualitt bei Glutenunvertrglichkeit

    Allergien und Intoleranzen auf Lebensmittel haben in der Schweiz epidemische Dimensionen erreicht. Das war nicht immer so. Bis heute ist der Umgang mit Lebensmittel-Unvertrglichkeiten im Alltag eine anspruchsvolle Herausforderung.

    Haben Sie nicht auch den Eindruck, dass kaum noch jemand in Ihrem Umfeld nicht von einer Lebens-mittelallergie oder Lebensmittelintoleranz betroffen ist? Und tatschlich: In der Schweiz leiden ber eine Million Menschen an Unvertrglichkeiten. Man kennt heute verschiedene Grnde fr diese Entwick-lung, die letztlich alle mit unserem moder-nen Lebensstil zu tun haben: mit unserer Ernhrung, unserem Hygienestandard, unserer Umweltsituation, der menschge-machten Vernderung des Klimas, unserer Art zu wohnen und zu arbeiten, unserer Freizeitgestaltung.

    Allergien und Intoleranzen auf Le-bensmittel basieren auf medizinisch vllig unterschiedlichen Mechanismen: Allergien sind berreaktionen des Abwehrsystems und Intoleranzen sind mehrheitlich Ver-dauungsprobleme. Auslser sind bei beiden Reaktionen an sich harmlose Bestandteile von einwandfreien Nahrungsmitteln. Bereits kleinste Mengen von auslsenden Stoffen knnen Symptome im Magen-Darm-Trakt, aber auch an der Haut oder in den Atemwegen verursachen. Bei Allergien kann im Extremfall ein lebensbedrohender Kreislaufkollaps, ein so genannter ana-phylaktischer Schock, oder schlimmsten-falls gar der Tod eintreten.

    Die therapeutischen Mglichkeiten sind bei Allergien und Intoleranzen im Grossen und Ganzen sehr unbefriedigend. Es gibt bislang keine effektiven Anstze, diese Krankheiten wirklich heilen zu knnen. Es existieren Behandlungsmglichkeiten, um

    im Akutfall die schlimmsten Symptome zu mildern, was natrlich keine optimale Strategie darstellt. Deshalb ist es wichtig, auf Vorbeugung zu setzen: Die effektivste, aber gleichzeitig auch die schwierigste Handlungsoption fr Betroffene ist es, dasjenige Lebensmittel, das die Beschwer-den verursacht, zu meiden. Das heisst: Die betroffenen Menschen mssen sich ber jedes Lebensmittel, das sie konsu-mieren wollen, genauestens informie-ren. Oftmals ist es unvermeidlich, die Ernhrung radikal umzustellen. Damit kommt ein beschwerlicher Alltag zu den manchmal massiven gesundheitlichen Einschrnkungen hinzu: Betroffene leben in stndiger Auseinandersetzung mit dem Thema, in Angst um die eigene Sicher-heit oder um diejenige von betroffenen Angehrigen sowie mit gesellschaftlichen und beruflichen Einschrnkungen. Dass berproportional hufig Kinder und Jugendliche betroffen sind, vergrssert die Tragweite der ganzen Thematik.

    Die Lebensmittelindustrie ist in die-sem Zusammenhang stark gefordert. Sie ist angehalten, in Bezug auf Auslser von Allergien und Intoleranzen ihre Rohstoffe, die Produktion und die Reinigungspro-zesse bei der Verarbeitung im Griff zu haben. Sie muss eine kompromisslos klare und vollstndige Deklaration ber Inhalt-stoffe und mgliche Verunreinigungen liefern knnen. Gleichzeitig liegt der Ball ebenfalls bei den Betroffenen: Sie mssen ihre Selbstverantwortung wahrnehmen, sich ber die Zusammensetzung von

    Lebensmitteln informieren, das richtige Verhalten in Notfllen kennen, ihre Not-fallsets jederzeit auf sich tragen und auch damit umzugehen wissen.

    Eine zentrale Komponente aller L-sungsanstze ist die Information. Betroffene, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort ber die ntigen Informationen verfgen, knnen eindeutig besser mit ihren Allergien und Intoleranzen umgehen. Genau an dieser Schlsselstelle sehen wir unsere Aufgabe: Die Stiftung aha!, ein Kompetenz-zentrum in den Bereichen Allergien und Intoleranzen, bietet Betroffenen - und auch Betrieben, Ausbildungssttten, Behrden, Verbnden und weiteren Kreisen - Infor-mationen, Beratung und interdisziplinre Schulungen an und fhrt Prventions- und Informationskampagnen durch. Umfas-sende Informationen und Angebote sind abrufbar unter www.aha.ch.

    aha! Allergiezentrum Schweiz ist eine unabhngige Anlaufstelle mit einem weit verzweigten Netzwerk und arbeitet eng mit medizinischen Fachpersonen und Fach-gesellschaften zusammen. Zudem hat die Stiftung aha! das Schweizer Allergie-Gtesie-gel lanciert, das Betroffenen einen klaren und mehrfach geprften Mehrwert an Sicherheit und Information in Sachen Allergien und Intoleranzen bringt (www.service-aller-gie-suisse.ch). Unser Ziel ist es, Menschen mit Allergien und Intoleranzen und ihre Angehrigen professionell und kompetent zu untersttzen und damit zu einer besseren Lebensqualitt beizutragen.

    Wir wnschen Ihnen gute Gesundheit!

    Unvertrglichkeiten als moderne Zivilisationskrankheiten

    Dr. Georg Schppi, Geschftsleiter aha! Allergiezentrum Schweiz

    Oftmals ist es unvermeidlich, die Ernhrung radikal um-zustellen.

    FOKUS MEIN KRPERProjektleiter

    Davide Ingrosso

    davide.ingrosso@smartmediapublishing.com

    Country Manager

    Jeroen Minnee

    Produktionsleitung

    Matthias Mehl

    Text

    SMP

    Titelbild

    Thinkstock

    Design

    Smart Media Publishing Schweiz GmbH

    Grafik und Layout

    Anja Cavelti

    Distributionskanal

    Tages-Anzeiger, 19. Mai 2015

    Druck

    DZZ Druckzentrum AG

    BER SMART MEDIASmart Media ist der Spezialist in den Berei-chen Content Marketing und Native Adver-tising. Unsere Kampangen werden sowohl online als auch in fhrenden Printmedien publiziert. Inhaltlich setzen wir einen starken Fokus auf das jeweilige Fachthema und be-leuchten dessen Facetten. Mit unseren kre-ative Medienlsungen helfen wir Ihnen, Ihre Marke zu strken und echten Nutzen fr Ihre Zielgruppe zu schaffen durch hochwertige, berzeugende Inhalte, welcher die Leser, Ihre Kunden, zum handeln anregen.

    Smart Media Publishing Schweiz GmbH Gerbergasse 5, 8001 Zrich, Schweiz Tel. 044 258 86 00E-Mail jeroen.minnee@smartmediapublishing.comWebwww.smartmediapublishing.com

    04 Stress und Burnout

    05 Hautpflege

    06 Das Auge

    08 Wenn die Nieren versagen

    09 Volkskrankheiten

    10 Leben mit einem Handicap

    12 Gesund bei der Arbeit

    14 Physiotherapie

    16 Fit in den Sommer

    Viel Spass

    beim Lesen!

    Davide Ingrosso Projektleiter

    06 14

    Lesen Sie mehr...

  • EINE EINZIGARTIGE KLINIK AN AUSSERGEWHNLICHER LAGE

    MUSKULOSKELETTALE REHABILITATION

    ENTGIFTUNG

    HEILFASTEN

    THERMALWASSER & HOCHWERTIGER HOTELSERVICE

    Leukerbad Clinic Hospital recognised by the Swiss health authorities since 1961CH-3954 Leukerbad Tel: +41 (0)27 472 51 11 info@leukerbadclinic.ch

  • 4Eine Themenzeitung von Smart Media

    Luzerner Hhenklinik Montana Der Patient im Mittelpunkt

    Die Luzerner Hhenklinik Montana ist seit vielen Jahren eine wichtige Adresse fr die Behandlung von psy-chosomatischen Leiden wie Burnout, Depression, Angstzustnden und Schmerzen. Als Kompetenzzentrum fr Rehabilitation steht bei uns im-mer das Wohlbefinden des Patienten im Mittelpunkt. Oft treten neben den psychischen auch krperliche Be-schwerden auf, diese werden bei uns ganzheitlich betrachtet. Das kompetente rzte und Thera-peutenteam zusammen mit dem bestausgebildeten Pflegepersonal vereinen Verantwortungsbewusst-sein, fachliche Kompetenz, Freund-lichkeit und viel Einfhlungsverm-gen fr die Leiden der betroffenen Menschen auf sich.

    Die Klinik liegt auf dem Hochpla-teau von Crans-Montana auf 1500 Meter ber Meer mit herrlicher Aussicht auf die Walliser und Ber-ner Alpen. Der blaue Walliser Him-mel, die gesunde Bergluft und die prachtvolle Landschaft spielen bei der Genesung eine wichtige Rolle, denn eine wohltuende Umgebung trgt zum erfolgreichen Aufenthalt wesentlich bei.

    Fr detaillierte Infos:

    Zentrum fr Rehabilitation

    Luzerner Hhenklinik Montana

    Route de lAstoria 2 3963 Crans-Montana Telefon 027 485 81 81 info@LHM.ch / www.LHM.ch

    Ausgebrannt? Finden Sie zu neuer Energie und Vitalitt.

    www.mentalva.ch

    Unsere ganzheitlichen Behandlungsmethoden bringen Seele, Geist und Krper ins Gleichgewicht. In unserer Privatklinik, inmitten der Bndner Berge, finden Sie zu innerer Ruhe und neuer Kraft.

    CHALLENGES BURNOUT

    Wer kennt das nicht? Man hat das Wochen-ende durchgearbeitet, da im Betrieb Not am Mann war. Eine Freinacht eingelegt, weil am nchsten Tag eine wichtige Projektarbeit ab-gegeben werden musste oder weil der Nach-wuchs die ganze Nacht durchgeschrien hat. Erschpfung nach harter krperlicher oder geistiger Arbeit ist vllig normal. Was aber, wenn diese Erschpfungszustnde chro-nisch werden und die Batterien nicht mehr aufgeladen werden knnen? Dann wird es gefhrlich. Gemss einer im Jahre 2010 vom Schweizer Staatssekretariat fr Wirtschaft (SECO) in Auftrag gegebenen Studie fh-len sich rund ein Drittel der Erwerbsttigen in der Schweiz hufig oder sehr hufig ge-stresst. Dies sind 30 Prozent