Fonds f¼r kleine Projekte (Small Project Fonds SPF) INTERREG IV A

download Fonds f¼r kleine Projekte (Small Project Fonds SPF) INTERREG IV A

of 37

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    103
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Fonds f¼r kleine Projekte (Small Project Fonds SPF) INTERREG IV A

  • Folie 1
  • Fonds fr kleine Projekte (Small Project Fonds SPF) INTERREG IV A
  • Folie 2
  • Umsetzung V Verein der polnischen Gemeinden in der Euroregion POMERANIA (Leadpartner) Kommunalgemeinschaft Europaregion POMERANIA e.V. (Projektpartner) S Sitz des gemeinsamen Bros: Szczecin Nebenstelle: Lcknitz Nebenstelle: Lcknitz N
  • Folie 3
  • Zielsetzung der Frderung Gegenseitige Annherung und Verstndigung der Bevlkerung in der Grenzregion als Grundlage fr eine stabile Zusammenarbeit Gegenseitige Annherung und Verstndigung der Bevlkerung in der Grenzregion als Grundlage fr eine stabile Zusammenarbeit Aufbau neuer bzw. Festigung bestehender persnlicher Kontakte zum Abbau von Barrieren und Vorurteilen Aufbau neuer bzw. Festigung bestehender persnlicher Kontakte zum Abbau von Barrieren und Vorurteilen Aktivitten sollen nachhaltige Auswirkungen auf die Strukturentwicklung in der Grenzregion haben Aktivitten sollen nachhaltige Auswirkungen auf die Strukturentwicklung in der Grenzregion haben
  • Folie 4
  • Beispiele fr SPF-Projekte: Kinder-, Jugend- und Seniorenbegegnung im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich Kinder-, Jugend- und Seniorenbegegnung im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich Workshops/Schulungen/Konferenzen Workshops/Schulungen/Konferenzen Durchfhrung gemeinsamer bungen Durchfhrung gemeinsamer bungen Begegnung von Gemeinden im Rahmen kommunaler Partnerschaften Begegnung von Gemeinden im Rahmen kommunaler Partnerschaften Aktivitten im Umweltschutz, kologischer Bildung Aktivitten im Umweltschutz, kologischer Bildung
  • Folie 5
  • Folie 6
  • Folie 7
  • Folie 8
  • Umsetzung 2009 bis 2011: 266 Projekte bewilligt; Zuschuss ca. 1,4 Mio Teilnehmer: 9.850 PL und 15.400 D davon 12.100 Jugendliche/Kinder Umsetzung 2012 bis 2014: zur Verfgung stehende Mittel: 1,2 Mio
  • Folie 9
  • Deutsche Projekte mssen unter Mitarbeit und Teilnahme eines nichtgewerblichen Projektpartners aus dem polnischen Teil des Frdergebietes durchgefhrt. Deutsche Projekte mssen unter Mitarbeit und Teilnahme eines nichtgewerblichen Projektpartners aus dem polnischen Teil des Frdergebietes durchgefhrt. Die geplanten Manahmen mssen den Zielen des Fonds entsprechen Aufbau und Vertiefung Kontakte, Abbau von Barrieren und Vorurteilen, Nachhaltigkeit. Die geplanten Manahmen mssen den Zielen des Fonds entsprechen Aufbau und Vertiefung Kontakte, Abbau von Barrieren und Vorurteilen, Nachhaltigkeit. Die Aktivitt muss im Frdergebiet stattfinden. Die Aktivitt muss im Frdergebiet stattfinden.
  • Folie 10
  • Projekte mit dem alleinigen Ziel der Herstellung von Kunstwerken/Literatur Projekte mit dem alleinigen Ziel der Herstellung von Kunstwerken/Literatur Aktivitten mit unternehmerischer Zielstellung Aktivitten mit unternehmerischer Zielstellung Vorhaben mit parteipolitischer oder religiser Zielstellung Vorhaben mit parteipolitischer oder religiser Zielstellung Nicht frderfhig!
  • Folie 11
  • Frderhhe Frderfhige Gesamtkosten des Projektes max. 25.000 Frderfhige Gesamtkosten des Projektes max. 25.000 Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg: Frderung max. 85% der frderfhigen Gesamtkosten = Eigenanteil min. 15% max. 3.750 bei 25.000 max. 3.750 bei 25.000
  • Folie 12
  • Grundstzlich 100 % Vorfinanzierung Grundstzlich 100 % Vorfinanzierung d. h. Eigenanteil mind. 15 % muss in monetrer Form erbracht werden. d. h. Eigenanteil mind. 15 % muss in monetrer Form erbracht werden. Abrechnung von Projektabschnitten nicht mglich!!! Abrechnung von Projektabschnitten nicht mglich!!! Es werden nur tatschlich gettigte Zahlungen in Form von Geldleistungen bezuschusst. Es werden nur tatschlich gettigte Zahlungen in Form von Geldleistungen bezuschusst.
  • Folie 13
  • Der Antrag muss durch den Gastgeber gestellt werden, in dessen Land das Projekt durchgefhrt wird. Der Antrag muss durch den Gastgeber gestellt werden, in dessen Land das Projekt durchgefhrt wird. Der Antragsteller muss die Organisation und Durchfhrung des Projektes selbst bernehmen. Der Antragsteller muss die Organisation und Durchfhrung des Projektes selbst bernehmen. Kosten, die im Zusammenhang mit der Antragserarbeitung und Antragseinreichung stehen, sind nicht frderfhig. Kosten, die im Zusammenhang mit der Antragserarbeitung und Antragseinreichung stehen, sind nicht frderfhig.
  • Folie 14
  • Wer ist antragsberechtigt? kommunale Gebietskrperschaften (Kommune, Gemeinde) kommunale Gebietskrperschaften (Kommune, Gemeinde) Krperschaften des ffentlichen Rechts (Schule, Universitt) Krperschaften des ffentlichen Rechts (Schule, Universitt) gemeinntzig ttige juristische Personen (Verein, gGmbH) gemeinntzig ttige juristische Personen (Verein, gGmbH) mit Sitz im Frdergebiet
  • Folie 15
  • Was gehrt zum Antrag? Antragsformular 4 Seiten Antragsformular 4 Seiten Anlage 1: Erklrung zum Beginn des Projektes, zur Eigenbeteiligung und zur Vorfinanzierung Anlage 1: Erklrung zum Beginn des Projektes, zur Eigenbeteiligung und zur Vorfinanzierung Anlage 2: gemeinsame Erklrung beider Partner Anlage 2: gemeinsame Erklrung beider Partner Anlage 3: Projektzusammenfassung in polnischer Sprache Anlage 3: Projektzusammenfassung in polnischer Sprache Anlage 4: Kosten- und Finanzierungs- plan Anlage 4: Kosten- und Finanzierungs- plan
  • Folie 16
  • weitere Anlagen - Satzung (Vereine und Verbnde) - Gesellschaftervertrag (gGmbH) - Aktueller Auszug aus dem Vereins- bzw. Handelsregister - Aktueller Freistellungsbescheid
  • Folie 17
  • Antragsformular 4 Seiten
  • Folie 18
  • Projektbeschreibung WER trifft sich WANN und WO? Wie ist die Idee zum Projekt entstanden? WAS wird unternommen, Inhalte des Treffens? WELCHE Nachhaltigkeit soll erreicht werden? WIE ist der polnische Partner an der Organisation des Treffens beteiligt? Empfehlung Programmablauf beifgen
  • Folie 19
  • Statistische Informationen - Teilnehmerzahl sollte im Regelfall 20 Personen nicht unterschreiten. (Frderfhig nur Teilnehmer mit Wohnsitz im Frdergebiet!) - Angemessenes Verhltnis deutscher und polnischer Teilnehmer
  • Folie 20
  • ffentlicher Hinweis auf die Frderung durch EU-Mittel mndlich bei Erffnung mndlich bei Erffnung schriftlich auf allen Druckerzeugnissen, Schreiben, Presseverffentlichungen, Publikationen usw. im Rahmen des gefrderten Projekts durch das Logo der EU, das Programmlogo sowie durch folgenden Satz: schriftlich auf allen Druckerzeugnissen, Schreiben, Presseverffentlichungen, Publikationen usw. im Rahmen des gefrderten Projekts durch das Logo der EU, das Programmlogo sowie durch folgenden Satz: Dieses Projekt wird durch die Europische Union aus Mitteln des Europischen Fonds fr Regionale Entwicklung untersttzt Programm INTERREG IV A (Fonds fr kleine Projekte der Euroregion Pomerania.)
  • Folie 21
  • Bitte bei Planung eine Vor- und Nachbereitungszeit beachten. Bitte bei Planung eine Vor- und Nachbereitungszeit beachten. Erste verbindliche Bestellung bzw. Abschluss eines Liefer- oder Leistungs- vertrages gilt als Manahmebeginn. Erste verbindliche Bestellung bzw. Abschluss eines Liefer- oder Leistungs- vertrages gilt als Manahmebeginn. Nur innerhalb des bewilligten Durchfhrungszeitraumes ausgestellte und bezahlte Belege werden bercksichtigt (einschlielich Steuern und Abgaben). Nur innerhalb des bewilligten Durchfhrungszeitraumes ausgestellte und bezahlte Belege werden bercksichtigt (einschlielich Steuern und Abgaben).
  • Folie 22
  • Ausgaben- und Finanzierungsplan aufgegliedert nach Ausgabenarten: 1. Sach- und Organisationsausgaben 2. Fremdleistungen 3. Sonstige Ausgaben In einem detaillierten Ausgabenplan sind diese Angaben konkret und nachvollziehbar darzustellen.
  • Folie 23
  • Sach- und Organisationsausgaben Bromaterial 30 Bromaterial 30 Raummiete 500 Raummiete 500 Bastelmaterial 90 Bastelmaterial 90 Versicherung der pln. TN (10 Pers. x 5 Tage x 1 ) 50 (10 Pers. x 5 Tage x 1 ) 50 Eintritt Spabad (20 Pers. x 5 ) 100 Eintritt Spabad (20 Pers. x 5 ) 100 ---------------------------------------------------------- Gesamtbetrag Sachausgaben 770 Gesamtbetrag Sachausgaben 770
  • Folie 24
  • Fremdleistungen BEISPIEL Dolmetscher (4 Std. x 20 ) 80 Dolmetscher (4 Std. x 20 ) 80 Fachliche Beratung Workshop (1 Pers. x 4 Std. x 30 )120 (1 Pers. x 4 Std. x 30 )120 ---------------------------------------------------- Gesamtbetrag Fremdleistungen 200 Gesamtbetrag Fremdleistungen 200
  • Folie 25
  • Sonstige Ausgaben BEISPIELVerpflegung (20 Pers. x 5 Tage x 16 ) 1.600 (20 Pers. x 5 Tage x 16 ) 1.600 bernachtung (20 Pers. x 5 Tage x 40,00 )4.000 (20 Pers. x 5 Tage x 40,00 )4.000 Reisekosten der Organisation 20 Reisekosten der Organisation 20 (Anlass, Strecke x 0,25 M-V bzw. 0,20 BB) Reisekosten der dt. Teilnehmer (von A nach B, km, Bus) 450 (von A nach B, km, Bus) 450 Reisekosten der pln. Teilnehmer (von A nach B, Bus oder Auto) 400 (von A nach B, Bus oder Auto) 400 ------------------------------------------------------ Gesamtbetrag Sonstige Ausgaben6.470 Gesamtbetrag Sonstige Ausgaben6.470
  • Folie 26
  • Kostenzusammenstellung Gesamtkosten 7.440,00 Gesamtkosten 7.440,00 abzgl. Einnahmen 0,00 abzgl. Einnahmen 0,00 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Frderfhige Gesamtkosten7.440,00 Frderfhige Gesamtkosten7.440,00 Eigenanteil 15 % 1.116,00 Eigenanteil 15 % 1.116,00 --------------------