F¼rth Life Dezember 2014

download F¼rth Life Dezember 2014

of 32

  • date post

    06-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    219
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Das Magazin für Fürth und den Landkreis

Transcript of F¼rth Life Dezember 2014

  • FRTHDAS MAGAZIN FR FRTH UND DEN LANDKREIS

    22. Jahrgang Dez.2014 www.fuerth-life.de Tel. 0911/ 65 64 065

    lifeLokales

    Kultur &Veranstaltungen

    Schner Wohnen

    Mode: Herbst

    Gesundheit

    Energie-Tipps

    Candle-Light-Shopping in derFrther Altstadt

    Feinschmecker

    Hochzeit

    22Jahre

    Story:Weihnachtsmrkte

    Fotos:Mittelsdorf, Stadt Frth

  • l o k a l e s2 Frth life

    www. fuerth-life.de

    Dienstag, 09.12.2014 um 19.00 UhrDienstag, 20.01.2015 um 19.00 Uhr

    Fest zubeien und strahlend lcheln - mit Zahnimplantaten kein Problem!Wir informieren Sie aus zahnmedizinischerSicht ber die Mglichkeiten der modernenImplantologie, z.B. Sofortversorgung,3-D-Computerplanung fr eine sanfte OPund vieles mehr.

    Prominenter Empfang: DTM-Siegertrug sich ins Goldene Buch einMarco Wittmann im Rathaus empfangen Herausragende sportliche Leistung 24-Jhriger ist Frther aus berzeugung

    Fackellauf fr Frauenhaus

    Fot

    o: M

    itte

    lsd

    orf

    Edle Geschenk-Ideenfr 365 Tage

    Unsere Auswahl, Beratung,Kompetenz- Ihr Erfolg!

    Er ist der Frther, dessen Name momentan in aller Munde ist und die Schlagzei-len der Sportseiten bestimmt: Marco Wittmann hat in diesem Jahr mit vier Siegen und sechs Podiumspltzen die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) dominiert und sich sou-vern den Titel geholt. Und das in seinem erst zweiten Jahr in der wichtigsten deut-schen Rennserie und als jngster Ti-teltrger berhaupt. Eine her-

    digeZimmerrenovierungen an die Einrichtung, die Frauen und Kindern in Gewaltsitua-tionen Zuflucht bietet. Geld-spenden: unter Telefon 729008, E-Mail info@frauenhaus-fuerth.de oder www.frauen-haus-fuerth..

    Der Fackellauf, eine Bene-fiz-Aktion des Frauenhauses Frth, hat bereits zum dritten Mal stattgefunden, jedoch die-ses Jahr zum ersten Mal im Sd-stadtpark und in Kooperation mit der Grnen Halle. Der Er-ls geht fr dringend notwen-

    Beginn das groe Talent sicht-bar war, verneint Marco eher. Zuerst stand ganz klar der Spa im Vordergrund. Da-nach sei es zum Hobby gewor-den, die Professionalitt erst spter mit den guten Ergeb-nissen gekommen. Begeistert zeigte sich auch Br- germei-ster Braun, der bei der Stadt Frth fr den Sport verantwort-lich ist: Ich habe alle Rennen verfolgt und war beeindruckt, wie cool und abgezockt Marco den Titel bereits im drittletz-ten Rennen nach Hause ge-bracht hat. Den Marathon an Empfngen und Pressetermin be- wltigt Wittmann sichtlich gelas- sen und mit viel Freu-de. Das ist fr mich positiver Stress, sagte er und betonte auch, dass er sich ber die Einladung ins Rathaus gefreut habe: Frth ist meine Heimat-stadt, in der ich geboren und aufgewachsen bin. Und in der er weiterhin wohnt, was sich nach eigener Aussage auch in nchster Zeit nicht ndern soll.

    der Benno-Strau-Strae eine Karosseriebau-Firma betreibt, mit. Jung lobte den frischge-backenen DTM-Sieger 2014 als sympathische und beschei-dene Sportlerpersnlichkeit, die fr viele Frthe- rinnen und Frther ein Vorbild sei. Durch seine Erfolge habe er dafr gesorgt, dass auch der Name der Kleeblattstadt in zahlreichen Medien prsent ist. Fr die Stadt und die Menschen ist es von groer Be- deutung, dass so ein er-folgreicher Sportler aus ihrer Mitte kommt, erklrte der OB, der scherzhaft hinzufgte, dass sich Wittmann schon jetzt einen Platz in der Ahnengale- rie im Rathaus verdient htte.

    Im Alter von sechs Jahren habe der Sohn zum ersten Mal Ren-nen gefahren, berichtete Vater Herbert: Seitdem ist die gan-ze Familie auf den verschie-denen Rennstrecken unter-wegs immer gemeinsam. Die Frage, ob schon ganz zu

    ausragende sportliche Lei-stung, die auch in seiner Hei-matstadt mit groer Freude re-gistriert wur- de. Daher luden Oberbrgermeister Thomas Jung und Brgermeister Mar-kus Braun den Rennfahrer ins Rathaus ein und baten ihn, sich ins Goldene Buch einzutragen.

    Der Bitte kam der 24-Jhrige gerne nach und brachte auch seine Mutter Angelika und seinen Vater Herbert, der in

    Der diesjhrige DTM-Champion Marco Wittmann trgt sich im Beisein von Ober-brgermeister Thomas Jung (li.) und Brgermeister Markus Braun (2. v. li.) ins Goldene Buch der Stadt Frth ein. Begleitet wurde er von seinen Eltern An- gelika (2. v. re.) und Herbert (re.).

    Fot

    o: G

    G-B

    erli

    n/p

    ixel

    io.d

    e

    lizei ist. Dies konnte Dietsch auch belegen: Bereits in den Jahren 1968, 1969 und 1970 war in den Frther Nachrich-ten nachzulesen, dass wir in Frth die hchste und be-ste Aufklrungsrate hatten, nmlich 75 Prozent. Bundes-weit lag der Durchschnitt bei gerade mal 54 Prozent.Letztendlich, resmierte der

    Rathauschef, sei die Verstaat-lichung vernnftig gewesen, weil sie die Kommunen fi-nanziell erheblich entlastet habe. Stadt und Polizei pfle-gen seitdem ein kommunales Miteinander, das optimal ist, lobte Jung und sagte anschlie-end Dank, dass es Men-schen gibt, die einen Beruf ergreifen, der einem so viel abverlangt und nicht selten das eigene Leben gefhrdet.

    Das Netzwerk Kinderfreund-liche Stadt e.V. freut sich ber die weitere Kooperati-onspartnerschaft der Benefiz-veranstaltung Entenrennen 2015 mit der SpVgg Greuther Frth und der Schirmherr-schaft von Oberbr- germei-ster Thomas Jung. Der Erls fliet in die Projektarbeit von Gemeinsam Wachsen. Die Veranstal- ter suchen noch Sponsorpartner als Entenpa-ten sowie Sachpreisspender. Nhere Infos bei Maria Fon-tana- Eberle, E-Mail maria@eberle oder Telefon (0177) 465 69 18.

    Auch 40 Jahre nach der Verstaatlichung der Stadtpolizei prangt das Schild Po- lizeiwache ber dem ehemaligen Bro der Dienststelle im Rathaus. Wilfried Dietsch (Frther Polizeichef a.D.), Peter Messing (Frther Polizeichef) (v. li.)

    und OB Jung (re.) tauschten mit ehemaligen Stadtpolizisten Erinnerungen aus

    Die Emprung in der Frther Bevlkerung war gro, als die Stadtpolizei vor 40 Jahren ver-staatlicht wurde. Der Grund war nicht etwa, dass fortan der Freistaat Bayern oberster Dienstherr war. Nein, was die Frther so in Rage brach-te, war der Umstand, dass ab diesem Zeitpunkt alle Poli-zeiautos ein N anstatt des F auf dem Num- mern-schild tragen mussten. An diese und viele weitere lustige Anekdoten Welche Stadt etwa leistet sich schon einen eigenen Wasserwerfer, nur um damit die Wiese im Stadt-bad zu wssern? erinnerten sich zahlreiche ehemalige Stadt- polizisten, die Ober-brgermeister Thomas Jung anlsslich dieses Jubilums gemeinsam mit Vertretern der Frther Polizei und des Stadtrates zu einem Empfang ins Rathaus geladen hatte.

    Wilfried Dietsch so einiges an Unbekanntem oder Verges-senem ans Tageslicht: So gab es in der Stadt etwa bereits 1948 die erste Hundestaffel oder ein Jahr spter an der Kreuzung Jakobinen-/Nrn- berger Strae die erste Ampel. Jung betonte, dass von Frth aus viel entwickelt wurde, etwa in Sachen Prvention oder Jugendarbeit. Er wies auch darauf hin, dass der Titel Sicherste Grostadt Deutsch-lands, den die Kleeblattstadt seit Jahren trgt, Ergebnis kontinuierlicher Aufbauarbeit auch schon durch die Stadtpo -

    Foto

    : W

    un

    der

    Als die Frther Polizeiautos noch ein F im Kennzeichen trugen ...40 Jahre Verstaatlichung der Stadtpolizei Empfang imRathaus Erinnerungen und Anekdoten ausgetauscht

    Entenrennen 2015

    Das Jahr neigt sich dem Ende zu.So mchte ich mich fr das entgegengebrachte Vertrauenbedanken und wnsche erholsame Feiertage und einen

    erfolgreichen Start ins neue Jahr.

  • Frth life 3l o k a l e s

    www. fuerth-life.de

    Dienstag, 09.12.2014 um 19.00 UhrDienstag, 20.01.2015 um 19.00 Uhr

    Fest zubeien und strahlend lcheln - mit Zahnimplantaten kein Problem!Wir informieren Sie aus zahnmedizinischerSicht ber die Mglichkeiten der modernenImplantologie, z.B. Sofortversorgung,3-D-Computerplanung fr eine sanfte OPund vieles mehr.

    Prominenter Empfang: DTM-Siegertrug sich ins Goldene Buch einMarco Wittmann im Rathaus empfangen Herausragende sportliche Leistung 24-Jhriger ist Frther aus berzeugung

    Fackellauf fr Frauenhaus

    Fot

    o: M

    itte

    lsd

    orf

    Edle Geschenk-Ideenfr 365 Tage

    Unsere Auswahl, Beratung,Kompetenz- Ihr Erfolg!

    Er ist der Frther, dessen Name momentan in aller Munde ist und die Schlagzei-len der Sportseiten bestimmt: Marco Wittmann hat in diesem Jahr mit vier Siegen und sechs Podiumspltzen die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) dominiert und sich sou-vern den Titel geholt. Und das in seinem erst zweiten Jahr in der wichtigsten deut-schen Rennserie und als jngster Ti-teltrger berhaupt. Eine her-

    digeZimmerrenovierungen an die Einrichtung, die Frauen und Kindern in Gewaltsitua-tionen Zuflucht bietet. Geld-spenden: unter Telefon 729008, E-Mail info@frauenhaus-fuerth.de oder www.frauen-haus-fuerth..

    Der Fackellauf, eine Bene-fiz-Aktion des Frauenhauses Frth, hat bereits zum dritten Mal stattgefunden, jedoch die-ses Jahr zum ersten Mal im Sd-stadtpark und in Kooperation mit der Grnen Halle. Der Er-ls geht fr dringend notwen-

    Beginn das groe Talent sicht-bar war, verneint Marco eher. Zuerst stand ganz klar der Spa im Vordergrund. Da-nach sei es zum Hobby gewor-den, die Professionalitt erst spter mit den guten Ergeb-nissen gekommen. Begeistert zeigte sich auch Br- germei-ster Braun, der bei der Stadt Frth fr den Sport verantwort-lich ist: Ich habe alle Rennen verfolgt und war beeindruckt, wie cool und abgezockt Marco den Titel bereits im drittletz-ten Rennen nach Hause ge-bracht hat. Den Marathon an Empfngen und Pressetermin be- wltigt Wittmann sichtlich gelas- sen und mit viel Freu-de. Das ist fr mich positiver Stress, sagte er und betonte auch, dass er sich ber die Einladung ins Rathaus gefreut habe: Frth ist meine Heimat-stadt, in der ich geboren und aufgewachsen bin. Und in der er