Gemeindekurier Nr 24

Click here to load reader

  • date post

    22-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    222
  • download

    4

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Gemeindekurier Nr 24

  • 1Nr. 24/23.7. 2015

    Gemeindekurier

    Beilage in diesem Gemeindekurier:

    Einladung und Programm zur Bundesfeier 2015auf dem landwirtschaftlichen Hof von Familie Ernst und Brigitte Bosshard

    Bistro D

    unschtig

    Einladung frSeniorinnen und Senioren

    am 30. Juli 2015 15 bis 17 Uhrim Restaurant Bistro, Spilhfler

    WABE LimmattalWachen und BegleitenEine wichtige Institution stellt sich vor

    Referentin: Sr. Elisabeth Mgler

    Bei gemtlichem Beisammenseinmit Kaffee und Kuchen

    Alterskommission Uitikon

  • 2ImpressumHerausgegeben im Auftrag des Gemeinderates Uitikon.Verantwortlich fr die Redaktion : B. Bauder, dipl. Gemeindeschreiber, Uitikon. Internet : www.uitikon.ch E-Mail : [email protected] : Stubli Medien AGDruck : Fineprint AG, Rainstrasse 5Postfach 122, 8143 StallikonTelefon 044 388 70 90, Fax 044 388 70 98E-Mail : [email protected] wchentlich, ausser Schulferien.

    In dieser Nummer lesen Sie :

    1 Einladung zum Bistro Dunschtig vom 30. Juli 2015

    2 Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

    3 Aktuell Vorsicht beim Feuern im Freien

    7 Stiftung Uitikon

    7 Wir gratulieren

    8 Amtliche Publikation

    8 Aus der Schule

    13 Mtter- und Vterberatung

    13 Replay TV

    14 Gemeinde- und Schulbibliothek

    15 Hallenbad Uitikon

    17 Stiftung Sternwarte Uitikon

    19 diker Seniorenausflug

    20 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    21 Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon

    21 Partei- und Vereinsmitteilungen

    22 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    24 diker-Tipp, Agenda ber die nchsten Veranstaltungen

    Aus den Verhandlungendes Gemeinderates

    Baurechtliche EntscheideEs wurden nachstehende baurechtliche Bewilligungen erteilt: Gertsch Nicolas, Urdorferstrasse 1 a,

    Uitikon, Abbruch Nebengebude und Neubau Einfamilienhaus Hhenweg 12, erste Projektnderung

    Meyer Peter und Barbara, Ringlikerstras- se 52, Uitikon, Balkonerweiterung im Erdgeschoss und Anbau Abstellraum im Untergeschoss bei genannter Liegen-schaft

    Stiftung UitikonEinsichtnahme und Abnahme der Jahresrechnung 2014Im Sinne von Art. 84 Abs. 1 ZGB ist der Gemeinderat Aufsichtsstelle ber die Stif-tung Uitikon. Die von der Stiftung einge-setzte Revisionsstelle hat dem Gemeinde-rat anhand einer eingehenden Prfung der Rechnungsunterlagen beantragt, die Jah-resrechnung 2014 abzunehmen. Die Ver-gabungen sind statutenkonform erfolgt.Der Gemeinderat ist der Antragsstellung der Revisionsstelle gefolgt und hat die Jahresrechnung 2014 der Stiftung Uitikon abgenommen.

    Forstwirtschaft, Forstrevier UitikonNeuregelung fr das Forstrevier Uitikon ab 2016Der Gemeinde Uitikon steht mit einer zu bewirtschaftenden Waldflche von ca. 140 ha in naher Zukunft eine nderung bevor. Den kommunalen Forstdienst hat bisher der Revierfrster, Herr Fredy Lien-

    Restaurant Dri im diker-Huus

    Telefon 044 491 95 10Fax 044 492 52 [email protected]

    ffnigs-Ziite Summerferie :Dienstag bis Samstag, 9.00 bis 24.00 UhrSonntag und Montag geschlossen

    Sie finden den Gemeindekurier auch im Internet unter

    www.uitikon.ch

  • 3hard, ausgefhrt. Herr Lienhard wird sein Amt noch bis Ende 2015 ausben, um sich anschliessend in den wohlverdienten Ru-hestand zu verabschieden.Der Gemeinderat hat in Absprache mit den Nachbargemeinden und aufgrund von Of-ferten externer Anbieter diverse Optionen fr die Neuregelung der Beforstung im Forstrevier Uitikon geprft.Es lagen ihm zwei Offerten vor. Er hat sich fr die kostengnstigere Offerte der SILVA Forstliche Planungen GmbH, Endingen, entschieden.

    Gemeindeversammlung vom 24. Juni 2015Rckblick und Vollzug weiterer MassnahmenAn der Gemeindeversammlung vom 24. Juni 2015 nahmen 70 stimmberechtigte Personen teil. Traktandiert waren die Er-satzwahl von vier Mitgliedern des Wahl-bros fr den Rest der Amtsdauer 20142018, die Abnahme der Jahresrechnung 2014 inkl. Genehmigung von vier Bauab-rechnungen sowie die Orientierung und Beschlussfassung ber zwei Einwohner-projekte. Zudem wurde ein Kredit von CHF 400000 fr den Umbau des Reservoirs Chapf in ein Quellwasserpumpwerk bewil-ligt.Die Gemeindeversammlung hat die Er-satzwahl ins Wahlbro vorgenommen und den Antrgen des Gemeinderates ohne Gegenstimmen zugestimmt.Der Gemeinderat hielt an seiner letzten Sitzung Rckblick ber die Versammlung, hat fr den Vollzug die weiteren Auftrge erteilt und sich im Besonderen auch dar-ber ausgesprochen, wie die beiden von der Gemeindeversammlung genehmigten Ein-wohnerprojekte betreffend mehr Ruhe-bnke und Gipfeltreffen, Betreuung von Menschen mit Gedchtnisschwierigkeiten, realisiert werden knnen.

    Aktuell

    Vorsicht beim Feuern im FreienWegen der aussergewhnlichen Tro-ckenheit ist Vorsicht beim Feuern im Freien geboten. Ein Feuerverbot ist im Kanton Zrich vorderhand nicht vorge-sehen.Im Moment herrscht auch im Kanton Zrich eine fr die Jahreszeit unge-whnliche Trockenheit. Die hohen Tem-peraturen verursachten eine starke oberflchliche Austrocknung der B-den. Zum Verhten von Flur- und Wald-brnden bitten wir die Bevlkerung um grosse Vorsicht beim Feuern im Freien, insbesondere in Waldesnhe und im Wald. Trockene Grser und Laub kn-nen schnell in Brand geraten.Besonders gefhrdet sind sonnenexpo-nierte Waldrnder, lichte Stellen im Wald sowie Sdhnge und windexpo-nierte Lagen. Raucherwaren und Znd-hlzer daher nicht wegwerfen, Feuer nur in befestigten Feuerstellen entfa-chen, immer gut berwachen und an-schliessend vollstndig mit Wasser l-schen. Funkenflug ist sofort zu lschen.Diese Warnhinweise gelten bis auf wei-teres. Ein Feuerverbot ist vorderhand nicht vorgesehen. Die zustndigen Stel-len beobachten die Situation jedoch weiterhin aufmerksam.

  • Inserat_Koralle_Kurier.indd 1 10.11.2008 9:08:52 Uhr

  • 5diker-Huus, Schutz des Holzbaus an der Westfront, AuftragserteilungEine grssere Sanierung des diker-Huus steht frhestens in fnf Jahren bevor. Handlungsbedarf besteht allerdings an exponierten Stellen, wie z.B. der Westseite des Gebudes (Fensterfront Saal/Werk-betriebe der Gemeinde). Witterungsein-flsse hinterlassen zunehmend Schden am Holzwerk.Die Abteilung Finanzen und Liegenschaf-ten liess sich fr die Arbeitsgattungen Ma-lerarbeiten und Gerstbau je zwei Ange-bote zustellen.Der Gemeinderat hat einen Kredit von CHF 27200 bewilligt. Der Betrag ist im Budget 2015 ausreichend bercksichtigt.Die Malerarbeiten wurden an das Mass-nahmenzentrum Uitikon MZU vergeben. Die Gerstbauten fhrt die Giger Bll AG, Busslingen, aus.Es wird fr die ntige Koordination ge-sorgt, damit der Werkbetrieb und die Feu-erwehr ihre Funktionen uneingeschrnkt erfllen knnen. Die Arbeiten werden whrend der Sommerferien 2015 ausge-fhrt.

    GrundstckgewinnsteuernDer Gemeinderat konnte Grundstckge-winnsteuern in der Grssenordnung von CHF 17500 veranlagen.

    Klausurtagung des GemeinderatesDer Gemeinderat hielt Ende Juni seine diesjhrige Klausurtagung ab, an welcher er sich eingehend mit der Pflegesituation in Uitikon befasste. Derzeit betreibt die Genossenschaft Im Spilhfler Uitikon GSU im Sinne einer Leistungsvereinbarung mit der Politischen Gemeinde Uitikon 22 Pfle-gepltze. Es ist festzustellen, dass beson-ders seit der Inkraftsetzung der neuen Spital- und Pflegefinanzierung auf kanto-naler Ebene die Kosten deutlich angestie-

    gen sind. So hat die Politische Gemeinde Uitikon im vergangenen Jahr fr den Pfle-gebereich einen Defizitbetrag von CHF 364000 getragen. Der Gemeinderat sieht in Zusammenarbeit mit der GSU vor, die Leistungsvereinbarung zu berprfen. Er wird fr diese Prfung eine geeignete Institution beiziehen, welche neutral und kompetent beraten kann. Ziel ist eine kos-tengnstigere Situation mit weiterhin mg-lichst hoher Qualitt.Ein weiteres Traktandum beinhaltete die berprfung der Dienst- und Besoldungs-verordnung inkl. Vollziehungsverordnung der Politischen Gemeinde Uitikon. Diese kommunalen Rechtsgrundlagen beinhal-ten personalrechtliche Bestimmungen der Gemeinde und regeln die Entschdigun-gen der Behrden. Die rechtlichen Erlasse gelten seit 1. Januar 2000 und basieren auf Grundlagen aus den Jahren 1998/ 1999. Der Gemeinderat hat verschiedene Anpassungen in personalrechtlicher Hin-sicht beschlossen und wird auch bezglich Anpassung der Behrdenentschdigun-gen der Stimmbrgerschaft Vorschlge unterbreiten, die sich den Anstzen in ver-gleichbaren Gemeinden annhern. Der Stimmbrgerschaft wird zuhanden der Herbst-Gemeindeversammlung 2015 An-trag gestellt.Der Gemeinderat befasste sich im Weite-ren mit der Realisierung des Projektes fr den Ausbau der Sportanlagen Im Srenloh im Sinne des Entscheides der Urnenab-stimmung vom 8. Mrz 2015 (Initiative Edi Cincera). Diesbezglich ist er bestrebt, die Realisierung des Projektes so anzugehen, dass auch die weiteren Entwicklungsab-sichten des Tennisclubs Uitikon berck-sichtigt werden knnen. Diesbezgliche Besprechungen mit den betroffenen Sport-vereinen haben stattgefunden.

  • K A S S E N S T U R Z -T E S T S I E G E R I N Z R I C HALTGOLD & SILBER

    Wir bezahlen mehr als der Testsieger K-Geld!*

    Wir kaufen Ihr Altgold, Schmuck, Zahngold, Uhren, Taschenuhren, antiken

    , 925)

    Seriser Barankauf! Dipl. Gemmologen!! Eigener Uhrmacher! ,

    ANKAUF UHREN UND SCHMUCK

    Gegen Barzahlung kaufen wir Ihren Schmuck sowie Ihre Uhren (auch defekt) der MarkenRolex, Patek Philippe, IWC, Omega, Heuer, Cartier, Audemars Piguet, Longines

    Aktuell: Ausverkauf in der Luxusbrse, vieles herabgesetzt. Kommen Sie vorbei!

    BIJOUTERIE LUXUSBRSE ZRICHBadenerstrasse 661, 8048 Zrich-Altstetten

    Telefon 043 333 22 11, 10 bis 18 Uhr (Sa bis 16 Uhr)

    Luxusbrse Zrich, Badenerstrasse 661, 8048 Zrich Mitglied Schweizerische Stiftung fr Edelsteinforschung,

    Mitglied Verband Schweizer Uhrmacher und Goldschmiede, Sekt. Zrich *bis 25 Gramm 18 Karat Gold

    ALTGOLD & SILBER ANKAUF

    Wir bezahlen mehr als der Testsieger K-Geld!* Wir kaufen Ihr Altgold, Schmuck, Zahngold, Uhren, Taschenuhren, antiken

    Schmuck, Silbergegenstnde (800, 925) sowie Mnzen und Diamanten.

    Seriser Barankauf! Dipl. Gemmologen!! Eigener Uhrmacher! Wir suchen Patek Philippe, Rolex, Breguet, IWC, Heuer, Hublot usw.

    043 333 22 11, DiFr 1018 Uhr 100 m v. Lindenplatz , Sa 1014 Uhr,

    Zrcherstrasse 2 Zentrum Waldegg 8142 UitikonTel. 044 590 14 85 Mobile 079 917 76 71Ob Strauss, Gesteck, Arrangement oder Tischdeko fr jeden Anlass den passenden Blumenschmuck sowie Trauerflor und Grabpflege.

    ffnungszeiten: Mo geschlossenDiFr 9.0012.00 und 14.0018.30 UhrSa 9.0016.00 Uhr

    Lieferdienst in Uitikon und Umgebung

    per 1. Oktober 2015 zu vermieten

    luxurise 4-Zimmer-WohnungBergstrasse 10, Uitikon Waldegg

    2 Min. von der SZU StationBWF 150 m2, im 1. OG, Lift

    Parkett, Bulthaup-Kche, Steamer, Closomat, viele Schrnke etc.

    25 m2 Terrasse, mit Garten, beim Waldrand, Privatstrasse, Erdsondenheizung, sehr sonnig und ruhig gelegen.

    Fr. 4330. p.M. + NK + 2PPInfos & Bilder unter homegate.ch

    bzw. 079 208 04 75

    Zu vermieten im Dorfkern von Uitikon per 1.9.15 oder n. V.

    Brorume (4 Rume, 100m2) im Erdgeschoss Fr. 1'860.- inkl. NK + 2 PP je Fr. 70.-Lagerrume nach Absprache Bro- oder Praxisgemeinschaft mglichKontakt: Frau C. Wigger, Tel. 044 422 79 20 [email protected]

  • 7Stiftung Uitikon

    Entscheiden tut wehWarum wir vieles auf die lange Bank schiebenLudwig Hasler am Referatsabend der Stiftung Uitikon, Freitag, 4. September 2015, 19 Uhr, diker-Huus in Uitikon

    Der Publizist und Philosoph Ludwig Hasler ist seit 2001 als freier Publizist, Hoch-schuldozent und Vortragstourist unter-wegs. Er berzeugt mit raffinierter Argu-mentation und verfhrt mit rhetorischer Brillanz, urteilte der Bayerische Rundfunk. Davon knnen Sie sich nun auch in Uitikon berzeugen. Lassen Sie sich diese einma-lige Gelegenheit zu einem exklusiven, in-spirierenden und spannenden Referats-abend nicht entgehen.

    Der Mensch geht vor

    Stiftung Uitikon, c/o Gemeinderatskanzlei,

    Zrcherstrasse 59, 8142 Uitikon,

    [email protected]

    Stiftung UitikonDie Stiftung Uitikon hilft Menschen, die in einer besonderen Beziehung zu Uitikon stehen und von der ffentlichen Hand zu wenig Untersttzung erhalten. Helfen auch Sie, denn Helfen bereichert und macht glcklich!Bankkonto 1115-0039.535, ZKB, 8036 Zrich, IBAN CH28 0070 0111 5000 3953 5

    Aus Grnden des Datenschutzeswerden diese Informationen nicht

    online publiziert.

  • 8Amtliche Publikation

    Anordnung fr die Ersatzwahl eines Mitgliedes des Gemeinderates Uitikon fr den Rest der Amtsdauer 20142018Beim Gemeinderat Uitikon ergibt sich we-gen Wegzugs eines Mitgliedes eine Va-kanz auf Ende Jahr 2015. Der Bezirksrat Dietikon hat den Gemeinderat Uitikon auf-gefordert, baldmglichst eine Ersatzwahl durchzufhren.Fr die Ersatzwahl eines Mitglieds des Ge-meinderates Uitikon knnen unter Anwen-dung der Bestimmungen des Gesetzes ber die politischen Rechte und unter Hin-weis auf die Gemeindeordnung der Politi-schen Gemeinde Uitikon whrend 40 Ta-gen ab dieser Publikation, das heisst bis 1. September 2015, Wahlvorschlge ein-gereicht werden. Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens 15 Stimmberechtig-ten eigenhndig unterzeichnet sein. Pro vorgeschlagene Person sind Name, Vor-name, Geburtsdatum, Beruf, Adresse und Heimatort anzugeben. Fakultativ vermerkt werden knnen Rufname, Parteizugehrig-keit oder parteilos. Die den Wahlvorschlag unterzeichnenden Stimmberechtigten ver-merken Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse. Sie knnen ihre Unterschrift nicht zurckziehen und drfen nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Auf dem Wahlvorschlagsformular ist eine Korres-pondenzadresse zu vermerken. Der Wahl-vorschlag kann mit einer Kurzbezeichnung versehen werden. Die Wahlvorschlge sind bei der Gemeinderats kanzlei Uitikon, Zr-cherstrasse 59, 8142 Uitikon, einzureichen. Wahlvorschlagsformulare wurden den Orts-parteien zugestellt. Weitere Wahlvor-schlagsformulare knnen bei der Gemein-deratskanzlei Uitikon bezogen werden.Die Wahlvorschlge werden nach Ablauf der 40-tgigen Einreichungsfrist amtlich

    verffentlicht. Innert einer weiteren Frist von 7 Tagen, von der erneuten Publikation an gerechnet, knnen die Vorschlge er-gnzt, gendert oder zurckgezogen, aber auch neue eingereicht werden. Nach Ab-lauf der 7-tgigen Frist knnen die Wahl-vorschlge nicht mehr verndert werden.Aufgrund der definitiven Wahlvorschlge wird entschieden, ob die Ersatzwahl im Stillen Wahlverfahren oder mit Wahlzettel durchzufhren ist. Wird ein Wahlvorschlag eingereicht, erfolgt die Ersatzwahl als Stille Wahl. Andernfalls findet die Ersatz-wahl im Rahmen des Urnenganges vom 22. November 2015 mit einem leeren Wahlzettel statt.

    RechtsmittelbelehrungGegen diese Anordnung kann wegen Ver-letzung der Vorschriften ber die politi-schen Rechte und ihre Ausbung innert 5 Tagen von der Verffentlichung an ge-rechnet beim Bezirksrat Dietikon schrift-lich Stimmrechtsrekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begrndung enthalten und ist in dreifacher Ausfertigung beim Bezirksrat Dietikon, Bahnhofplatz 10, 8953 Dietikon, einzureichen. Uitikon, 23. Juli 2015 Gemeinderat Uitikon

    Aus der Schule

    Abschlussprojekte der 3. Sek.Im Rahmen des Projektunterrichts haben wir im 2. Semester dieses Schuljahres an unseren Abschlussprojekten gearbeitet. Am 19. Juni war der Abgabetermin und am 30. Juni haben wir unsere Projekte mit Hilfe von Marktstnden unseren Angeh-rigen und Freunden prsentiert. Hier ein berblick ber alle unsere Projekte: Michelle Sportnachmittag: Ich habe als mein Abschlussprojekt einen Sportnach-

  • 9mittag organisiert und durchgefhrt. Ne-benbei habe ich auch fr jede Schlerin/jeden Schler ein Teilnehmergeschenk organisiert. Den Inhalt habe ich gespon-sert bekommen. Diamant Video: Mein Abschlussprojekt sollte ein Video werden, in dem ich Fuss-ball spiele und mit meinem Longboard fahre. Jedoch gingen mir durch zwei ka-putte Handys viele Aufnahmen verloren, wodurch mein Video ein reines Longboard-video wurde. Gianna Wandmalerei; Weltkarte: Ich be-malte eine Wand grossflchig mit einer Weltkarte. Das Projekt fand in meinem Haus statt und es machte mir grossen Spass, zu streichen, zu zeichnen und zu ent-werfen. Auch schlug ich noch berall auf der Weltkarte rote Reissngel ein, an den Orten, an denen ich schon einmal war. Anna Sing Your Song: Ich habe in mei-nem Projekt einen Song geschrieben, wel-cher Das Leben heisst. Diesen Text habe ich zu passender Musik gesungen und auf-genommen. Anschliessend habe ich auch noch ein Lied gecovert. Das Lied stammt von den Beatles und heisst Help. Mein Endprodukt war eine CD, welche die zwei oben genannten Lieder beinhaltet.Claudia Mein Sportprojekt: Mein Projekt bestand daraus, mich im Zwei-Kilometer-Lauf zu verbessern. Dafr habe ich meinen Krper mit verschiedenen bungen, wie zum Beispiel Schwimmen und Joggen, trainiert. Am Ende des Projekts konnte ich meine Laufzeit verbessern.Tim Dachstockmodell: Ich habe als Ab-schlussprojekt ein Dachstockmodell mit Dachfenster gebaut. Der Dachstock mit dem Unterbau ist 105 cm lang, 85 cm breit und etwa 70 cm hoch und hat 20 Sparren. Den Dachstock habe ich gebaut, weil ich nach den Sommerferien eine Lehre als Zimmermann beginne und dies eine gute bung war.

    Luca Jogging-Projekt: Ich wollte mit mei-nem Projekt meine Ausdauer verbessern. Ich nahm mir vor, zweimal in der Woche joggen zu gehen. Das Ganze wollte ich dann mit einer Jogginguhr auswerten las-sen. Mit diesen Auswertungen stellte ich ein Diagramm her, das mir zeigte, wo und wie ich mich verbessert hatte. Nicolas Freeridestrecken vergleichen: Ich habe als Abschlussprojekt drei verschie-dene Freeridestrecken mit Hilfe von Daten verglichen. Ich habe auch alles mit einer Helmkamera gefilmt, anschliessend das ganze Material zu Hause geschnitten und mit Musik zusammengefgt.Nick Computer: Ich habe einen Compu-ter gebaut und das Ganze aufgenommen. Das Video soll als Anleitung dienen, um einen PC zu bauen. Ich musste die richti-gen Teile finden und kaufen. Fr den Zu-sammenbau brauchte ich fnf Stunden. Dazu mussten wir eine mindestens zehn-seitige Dokumentation schreiben. Asil Mein Kurzfilm: Mein Projekt war es, einen Kurzfilm ber meine Lieblingsani-mes zu erstellen. Wobei ich von jedem Anime eine Figur genommen habe und sie gezeichnet habe. Mit Windows Movie Ma-ker erstellte ich meinen Kurzfilm. Lilli Draw it! Ich habe als mein Projekt verschiedene Dinge gezeichnet und sie dann bei der Prsentation ausgestellt. Ich habe mit Bleistift, Farbstift, Gouache und Acryl gemalt.Hammoudi 12 Autos im Vergleich: Am Autosalon im Mrz fotografierte ich ver-schiedene Autos, die ich in einen Kalender gepackt habe. Zu jedem Auto habe ich ein Datenbericht mit den wichtigsten Informa-tionen zum Auto erstellt.Clmence Film: Ich habe einen kleinen Film ber Fribourg gedreht, um allen die Stadt vorzustellen, aus der ich komme. Fr meine Vorstellung habe ich Plakate ge-macht, die wichtige Orte zeigen, wo ich

  • 10

    meinen Kriminal-Film gedreht habe, den die Besucher anschauen knnen (der Film hat Deutsche Untertitel). Zuletzt knnen alle Fribourger Spezialitten versuchen.Melanie Steigerung der Leistungen im Schwimmen: Ich wollte zuerst meine Zeit stoppen fr 50 Meter Crowl im Schwim-men. Nachher wollte ich um drei Sekunden schneller werden. Dies wollte ich durch Trockenbungen erreichen.Finn New Life(style): Ziel meines Ab-schlussprojekts war es, mit Sport und ge-sunder Ernhrung etwas abzunehmen und mich allgemein besser zu fhlen. Neben 15 kg weniger ist auch ein Kochbuch ent-standen.

    Die Schlerinnen und Schler

    der 3. Sekundarklasse

    Berufswelten in der Sekundarschule ein Projekt des Elternforums UitikonIn der 2. Sek. befasst man sich intensiv mit dem Thema Berufswahl. Uns wird dabei viel ber die Theorie beigebracht, doch nur mit dem Durcharbeiten eines Berufswahl-Lehrmittels fehlt das grundlegende Wis-sen ber die Praxis. Hier kommt nun Paola Baschung vom Elternforum Uitikon ins Spiel, die zusammen mit unserer Klassen-lehrerin Nadine Steuble verschiedene An-lsse organisiert hat, um uns diese Praxis nherzubringen:1) Besuche aus der Praxis: Im April haben

    uns ehemalige Schler der Sek. Uitikon sowie Mirjam Bernardi besucht, um uns ber den Alltag in ihren Berufen oder an einer Mittelschule zu berichten. Sophia Widmer hat uns von der HMS erzhlt, Nicolas Meier von seiner Lehre als In-formatiker, Carmen Schrer von ihrer Lehre als Fachfrau Gesundheit und Frau Bernardi vom KV und dem Beruf Fachfrau Betreuung Kinder. Die Ein-blicke waren sehr spannend und wir

    haben uns danach besser vorstellen knnen, was es heisst, eine Lehre in diesen Berufen zu machen bzw. an eine Mittelschule zu gehen.

    2) Praktische Tipps zu Bewerbung und Vorstellungsgesprch: Andr Mller, der bei der UBS arbeitet und auch im Kan-tonsrat ist, hat uns Ende Mai besucht. Er hielt einen sehr spannenden Vortrag ber seinen und andere Bewerbungs-wege und gab uns Tipps fr unsere Be-werbungsunterlagen und Vorstellungs-gesprche. Nach dem Vortrag konnten wir noch fleissig Fragen stellen.

    3) bungsvorstellungsgesprche: Frau Ba schung hat uns zusammen mit dem Headhunter Klaus Biermann ein Training angeboten in Form eines bungsvorstellungsgesprchs. Diese Idee fanden wir alle gut und jeder, der teilnehmen wollte, konnte sich dafr an-melden. Insgesamt 14 Schler/innen haben an den Vorstellungsgesprchen teilgenommen.

    Als erste Vorbereitung darauf waren Frau Baschung und Herr Biermann whrend dem Besuch von Herrn Mller ebenfalls anwesend und haben uns Informationen dazu gegeben, was sie von uns erwarten. Anfang Juni sollten die bungsvorstellungs-gesprche stattfinden, deshalb mussten wir jetzt die letzten nderungen an unse-ren Bewerbungsunterlagen vornehmen. Diese nderungen machten wir in den Be-rufswahllektionen, was ziemlich zeitinten-siv war, da zu einem Bewerbungsdossier ein fehlerfreier Bewerbungsbrief und Le-benslauf gehren sowie ein schnes Titel-blatt.Danach waren wir bereit fr das Vorstel-lungsgesprch, trotzdem waren die meis-ten nervs. Die Gesprche fanden am 4. und 5. Juni im Bro von Herrn Biermann in Zrich statt. Jeder musste nach einem vorher abgemachten Zeitplan alleine dort-

  • 11

    hin reisen. Am Vorstellungsort angekom-men, wurden wir von einer Sekretrin ins Wartezimmer gebracht, die nach ein paar Minuten wieder kam und uns ins Sitzungs-zimmer fhrte. Kurz danach betraten auch Herr Biermann und Frau Baschung das Zimmer. Nach einer Einleitung fingen wir mit der Selbstprsentation an, danach wurden uns mehrere Fragen gestellt, um zu testen, ob wir uns vorbereitet und uns Antworten auf die klassischen Fragen ei-nes Vorstellungsgesprchs berlegt hat-ten. Das Gesprch beendeten sie mit einer kleinen Rckmeldung, die uns helfen sollte, bei einem richtigen Vorstellungsge-sprch zu punkten. Danach verabschiede-ten wir uns und gingen zurck in die Schule.Nachdem alle bungsvorstellungsgespr-che am Freitagmittag des 5. Juni beendet waren, kamen Frau Baschung und Herr Biermann am Nachmittag bei uns in der Schule vorbei und gaben uns eine Klas-senrckmeldung und weitere sehr infor-mative Tipps und Tricks.Abschliessend knnen wir sagen, dass uns die Anlsse alle gefallen haben und uns das Gelernte in Zukunft viel helfen wird. Grosses Dankeschn an alle, die uns be-sucht, uns Tipps gegeben und uns span-nende Erfahrungen ermglicht haben! Bis zu unseren ersten Vorstellungsgespr-chen ist jetzt das Wichtigste: ben, ben, ben Alexander, Cdric, Zeno (2. Sek.)

    Abschlussreise der 3. Sek. nach LausanneTag 1 Hinreise: Wir stellten uns bereits darauf ein, dass die Reise ohne Handy (elektronische Gerte waren im Lager ver-boten) ein Horrortrip wird. Jedoch waren wir sehr kreativ unterwegs. Das beweist, dass wir Jungs zugleich Papierflieger aus Zeitungen herstellten und uns damit unter-hielten. In der Jugendherberge angekom-men, packten wir sogleich die Badesachen

    und begaben uns an den See, um uns ab-zukhlen. Nach drei Stunden Genuss des khlen Nasses konnten wir unsere Zimmer beziehen. Nach dem Abendessen gingen wir noch in die Stadt, um die schnsten Pltze von Lausanne kennenzulernen.Tag 2 Hitze und Sport: Der Tag begann mit einem Fussmarsch zur Minigolfanlage, wo wir alle eine Runde spielten. Anschlies-send ging es in die Seebadi, wo sich einige Sonnenbrnde verschlimmerten. Am Mit-tag genossen wir ein feines Mittagessen im Restaurant. Kurz bevor wir uns auf den Heimweg machen wollten, wurde unser Fussball vom Bademeister entfhrt und wir mussten ihn zurckerobern. Nach dem Abendessen vergngten wir uns im Bowlingcenter.Tag 3 Rckreise: Nach dem Frhstck mussten wir bereits unsere Koffer wieder packen und wir machten uns auf in die Stadt fr eine Shoppingtour. Aufgrund ge-schlossener Einkaufslden, grosser M-digkeit und der Hitze entschlossen wir uns, die Heimreise eine Stunde frher anzutre-ten. Diamant Bajrami, Nicolas Bruhin

    Musical Ruber Knatter-Ratter, 3. Klasse RietwisBereits vor den Frhlingsferien haben wir angefangen, die elf Ruber-Lieder einzu-studieren! Anfang Juni wurden dann die Instrumentalstimmen verteilt, es wurde ge-bt und ein erstes Zusammenspiel ge-probt. Ende Juni ging es dann so richtig los; nun ging es ans Verteilen der Rollen und ans Einstudieren der Texte, denn bis Anfang Juli Janina, die Theaterpdagogin, zu uns kam, mussten diese sitzen! Am 2. Juli war es endlich soweit, die Klasse konnte richtig loslegen! Janina fhrte uns in die Kunst des Theaters ein, das Musical nahm Formen an und die Kinder machten begeistert mit!

    Fortsetzung Seite 13

  • Mitglied des Verbandes Schweizerischer Immobilien-Treuhnder, Sektion Zrichund der Schtzungsexperten-Kammer

    8800 Thalwil, Alte Landstrasse 170, Tel. 044/721 18 10, Fax 044/721 18 13www.adam-partner.ch, [email protected]

    201501

    Promotion Baumanagement Bewertung Verkauf

    ADAM PARTNERIMMOBILIENAG

    An ruhiger und sonniger Lage in Uitikon6 -Zi. Maisonette-Gartenwohnung mit grossem Wintergarten

    Eleganter Ausbau mit vielen Extras. Ideal auch fr Life & Work (Praxis/Bro mit sep. Eingang). Eine grosszgige Eigentumswohnung mit viel EFH-Charakter.

    Ideal fr Familien. VP CHF 1.65 Mio inkl. 2 Garagen-PP. Bezug kurzfristig mglich.

    ASD AG Porsche Service Zentrum Hohlstrasse 536 8048 Zrich Altstetten +41 (0) 44 437 99 99 www.asdag.ch

    asd-classic.ch

    Ihr Premium Dienstleister fr alle Porsche Modelle. Verkauf von Neuwagen und hochwertigen Occasionen.

    Restaurationen, Reparaturen und Wartungen.

  • 13

    Und dann kam endlich der Donnerstag, 9. Juli: Am Morgen durften die Rietwiser Kindergrtner und Unterstufenkinder die Hauptprobe besuchen und erleben, wie die Dorfbevlkerung mit ihren alten Vorur-teilen aufrumen musste, dass Ruber Knatter-Ratter ein bser und gefhrlicher Ruber sei. Im Gegenteil, es stellte sich heraus, dass er ein sehr hilfsbereiter, net-ter Mann war!Am Abend war dann die grosse, heiss er-wartete Auffhrung! Die Aula war fast bis auf den letzten Platz besetzt mit Eltern, Grosseltern und Geschwistern! Und dann Vorhang auf, die Show beginnt! Die 21 Rietwiser Drittklssler boten eine Hchstleistung, das lange ben hat sich gelohnt, unsere Auffhrung wurde mit to-sendem Applaus belohnt! Und nach einer letzten Zugabe in Form des Liedes Arri-vederci Adieu fiel der Vorhang.

    Ein grosses Bravo an alle Schauspielerin-nen und Schauspieler, Musikerinnen und Musiker, Tnzer sowie Sngerinnen und Snger! Das habt ihr wirklich toll gemacht, ihr knnt stolz auf euch sein!

    Beatrice Gallmann, Lehrerin 3. Klasse Rietwis

    Mtter- und Vterberatung

    Beratungstermin 28. Juli 2015 entflltDer Beratungstermin von Dienstag, 28. Juli 2015, entfllt wegen der Sommerfe-rien.

    Ihre nchsten BeratungsnachmittageDienstag, 11. und 25. August 2015, Bera-tung ohne Voranmeldung, 14.30 bis 16.30 Uhr, im reformierten Kirchgemeindezent-rum, diker-Huus, 1. Stock, Junker-Stei-ner-Stube.Die Mtter- und Vterberaterinnen des kjz Dietikon (Kinder- und Jugendhilfezentrum) sind am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 10.30 Uhr und am Mittwoch von 13.00 bis 14.30 Uhr telefo-nisch unter der Nummer 043 259 93 75 erreichbar. Ellen Kly, Mtterberaterin

    Bildungsdirektion Kanton Zrich, kjz Dietikon

    [email protected]

    Replay TV in Uitikon

    Verpassen Sie keine Sendung mehr und greifen Sie dank Replay TV auf bereits ausgestrahlte Sendungen zurck. In Krze wird Replay TV auch auf dem Kabelnetz der Gemeinde Uitikon, resp. im Flashcable Sortiment verfgbar sein. Nebst dem kn-nen auch Aufnahmen gemacht werden und praktische Funktionen wie Live Pause stehen Ihnen zuknftig zur Verfgung. Weitere Informationen folgen in Krze hier im Gemeindekurier.

    www.zkb.ch

    Nachhaltig zum Ziel.

  • 14

    Gemeinde- und Schulbibliothek

    Sommerferien 201513. Juli 15. August Die Bibliothek ist whrend der Sommerfe-rien wie folgt geffnet:Dienstag, 28. Juli 15 bis 19 UhrDienstag, 4. August 15 bis 19 UhrDienstag, 11. August 15 bis 19 UhrErste ordentliche Ausleihe nach den Fe-rien: Montag, 17. August, 10 bis 19 Uhr.Das Bibliotheksteam wnscht Ihnen wei-terhin sonnige und erholsame Ferientage!

    9. diker Filmnacht Freitag, 21. August 2015

    Verein mperium und Bibliothek laden Jung und Alt herzlich ein zur 9. diker Filmnacht am Freitag, 21. August 2015, ab 17.30 Uhr im Schtzenhaus Allmend. Wir zeigen drei unterhaltsame Filme fr alle Altersgruppen (Kinder, Familie, Erwach-

    sene) und sorgen mit unserem Grill- und Barbetrieb mit feinen Bratwrsten, Sala-ten, Hot Dogs, Kuchen, Glac und Pop Corn fr Ihr kulinarisches Wohl. Eintritt frei.Auch wenn Sie nicht zu den Filmfans ge-hren: Auf der lauschigen Wiese vor dem Schtzenhaus lsst sich trefflich ein sch-ner Sptsommerabend im Freundeskreis geniessen wir hoffen deshalb auf gutes Wetter und freuen uns jetzt schon auf Ih-ren Besuch!

    Programm18 Uhr: Der kleine Drache Kokosnuss(FSK ohne Altersbeschrnkung; Laufzeit 82 Min.)Aufregung im Dorf der Feuerdrachen: Das wertvolle Feuergras ist gestohlen worden! Jetzt sieht der kleine Drache Kokosnuss die grosse Chance gekommen, seiner Fa-milie endlich zu beweisen, dass man sich auf ihn verlassen kann. Obwohl er noch nicht richtig fliegen kann, will er das Feu-ergras finden und nach Hause bringen. Zum Glck hat Kokosnuss seine zwei bes-ten Freunde an seiner Seite, als er erst-mals das heimische Dorf ohne seine Eltern verlsst: Fressdrache Oskar, der zu Hause ausgelacht wird, weil er Vegetarier ist, und Matilda, die als Stachelschwein von den Drachen ohnehin nicht ernst genommen wird. Doch zusammen sind die drei einfach unschlagbar!

  • 15

    20 Uhr: St. Vincent(Alter 6+; Laufzeit 99 Min.)Der zwlfjhrige Oliver (Jaeden Lieberher) zieht mit seiner alleinerziehenden Mutter Maggie (Melissa McCarthy) in ein neues Haus nach Brooklyn. Weil Maggie beruf-lich sehr eingespannt ist und berstunden machen muss, bittet sie ihren Nachbarn Vincent (Bill Murray), in ihrer Abwesenheit ein Auge auf ihren Sohn zu haben. Der griesgrmige Rentner entpuppt sich als nicht gerade idealer Babysitter, hat er doch ein Faible fr Alkohol und Glcksspiel

    22 Uhr: Unknown Identity(Alter 16+; Laufzeit 108 Min.)Als Dr. Martin Harris (Liam Neeson) nach einem schweren Autounfall aus dem Koma erwacht, beginnt sein Albtraum erst: Seine Frau Elizabeth (January Jones) erkennt ihn nicht mehr, und ein anderer Mann (Aidan Quinn) hat Harris Platz eingenommen. Nicht nur als ihr Ehemann, sondern auch als an-gesehener Wissenschaftler, der auf einem Kongress einen wichtigen Vortrag halten sollte. Als wre das nicht genug, wird er auch noch von einem Killer gejagt Hinweis: Dieser Film ist fr Jugendliche un-ter 16 Jahren nicht geeignet. Es findet eine Alterskontrolle statt. Wir bitten die Eltern, ihre Kinder entsprechend zu informieren.

    Literaturclub Unser nchstes Treffen findet am Don-nerstag, 27. August, um 20 Uhr in der Bib-liothek, statt. Wir werden uns mit Robert Seethaler und seinem Roman Der Trafi-kant befassen:sterreich 1937: Der 17-jhrige Franz Hu-chel verlsst sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik einem kleinen Tabak- und Zeitungsgeschft sein Glck zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von ihm. Im Laufe der

    Zeit entwickelt sich eine ungewhnliche Freundschaft zwischen den beiden unter-schiedlichen Mnnern. Als sich Franz kurz darauf Hals ber Kopf in die Variettnzerin Anezka verliebt, sucht er bei dem alten Pro-fessor Rat. Dabei stellt sich jedoch schnell heraus, dass dem weltbekannten Psycho-analytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso grosses Rtsel ist wie Franz. Ohnmchtig fhlen sich beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzen-den politisch-gesellschaftlichen Verhlt-nisse. Und schon bald werden Franz, Freud und Anezka jh vom Strudel der Ereignisse mitgerissen.

    Und zum Schluss noch ein Gedanke Die gefhrlichste aller Weltanschauun-gen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.(Alexander von Humboldt, dt. Naturfor-scher und Wissenschaftler, 17691859)

    Bibliothek UitikonSchwerzgruebstrasse 3, [email protected]

    Hallenbad Uitikon

    Neue ffnungszeiten im Sauna-bereich ab dem 10. August 2015Liebe Saunagste, um dem hohen Hygienestandard weiterhin ohne Reinigungsengpsse Rechnung tra-gen zu knnen, wird ab dem 10. August 2015 der Saunabereich jeweils von Mon-tag bis Freitag ab 11 Uhr (bis anhin ab 9 Uhr) geffnet.Wir danken fr Ihr Verstndnis und Ihre Kenntnisnahme.

    Das Hallenbad-Team Uitikon

  • Das rztefon ist die offizielle rztliche Notfallzentrale der Stadt Zrich und der angeschlossenen Gemeinden. Unser Fachpersonal hilft Ihnen

    rund um die Uhr, an 7 Tagen die Woche und 365 Tage im Jahr.

    Wir vermitteln Notfallrzte, Apotheken und beraten Sie bei medizinischen Fragen. Ausserhalb der Brozeiten beantworten wir die Anrufe fr die Spitexorganisationen der Stadt Zrich und knnen in Notfallsituationen die entsprechende

    Spitexorganisation alamieren.

    Die erwhnten Dienstleistungen (Beratung und Vermittlung) sind fr alle Einwohnerinnen und Einwohner von Uitikon kostenlos.

    24 h / 365 Tage / Immer fr Sie da!

    044 421 21 21

    24 h / 365 Tage / Immer fr Sie da!

    044 421 21 21

    Das rztefon ist die offizielle rztliche Notfallzentrale der Stadt Zrich und der angeschlossenen Gemeinden. Unser Fachpersonal hilft Ihnen rund um die Uhr, an 7 Tagen die Woche und 365 Tage

    im Jahr.

    Wir vermitteln Notfallrzte, Apotheken und beraten Sie bei medizinischen Fragen. Ausserhalb der Brozeiten beantworten wir die Anrufe fr die Spitexorganisa tionen der Stadt Zrich und knnen in Notfallsituationen die entsprechende Spitexorga

    nisation alamieren.

    Die erwhnten Dienstleistungen (Beratung und Vermittlung) sind fr alle Ein wohnerinnen und Einwohner von

    Uitikon kostenlos.

    24 h365 Tage

    Immer fr Sie da!

    044 421 21 21

    Das rztefon ist die offizielle rztliche Not fallzentrale der Stadt Zrich und der angeschlossenen Gemeinden. Unser Fachpersonal hilft Ihnen rund um die Uhr, an 7 Tagen die Woche und 365 Tage im Jahr.

    Wir vermitteln Notfallrzte, Apotheken und beraten Sie bei medizinischen Fragen. Ausserhalb der Brozeiten beantworten wir die Anrufe fr die Spitexorganisationen der Stadt Zrich und knnen in Notfallsituationen die entsprechende Spitex

    organisation alamieren.

    Die erwhnten Dienstleistungen (Beratung und Vermittlung) sind fr alle Einwohnerinnen und Einwohner von Uitikon

    kostenlos.

    Gemeindekurier

    Formate und Preise:18 Seite 59 46 mm CHF 6014 Seite quer 123 46 mm CHF 10014 Seite hoch 59 93 mm CHF 10012 Seite quer 123 93 mm CHF 20012 Seite hoch 59 188 mm CHF 20011 Seite 123 188 mm CHF 400 (Alle Preise inkl. MWST)

    Wiederholungsrabatte:105 %, 2010 %, alle Nummern 15 %

    Chiffregebhr: CHF 15

    Inseratenschluss: jeweils Montag, 9 Uhr

    Bentzen Sie die guten Werbemglichkeiten im Gemeindekurier!

    Inserate:[email protected] 044 388 70 90Fax 044 388 70 98

  • 17

    Stiftung Sternwarte Uitikon

    Sonne, Mond und Sterneim August 2015SonneDatum: Sonnenauf- und untergang:1. August 6.03 Uhr 21.01 Uhr16. August 6.23 Uhr 20.37 Uhr31. August 6.43 Uhr 20.09 UhrAuf ihrer scheinbaren Bahn wechselt die Sonne am 11. August vom Sternbild Krebs in dasjenige des Lwen.

    Mond, Planeten und MeteoreWer den Mond in unserer Sternwarte se-hen mchte, dem sind die Tage vom 20. bis zum 31. August zu empfehlen. Letztes Viertel ist am 7., Neumond am 14., Erstes Viertel am 22. und Vollmond am 29. August.Auf seinem Lauf um die Erde erreicht der Mond am 10. seine nrdlichste und am 25. seine sdlichste Lage, am 2. und 30. ist er in Erdnhe und am 18. in Erdferne.Folgende Begegnungen des Mondes mit anderen Himmelskrpern sind diesen Mo-nat sichtbar: am 13. mit Mars, am 14. mit der Venus, am 15. mit Jupiter, am 16. mit Merkur und am 22. mit Saturn. Merkur entfernt sich langsam von der Sonne und geht zuerst eine halbe, Ende Monat eine knappe Stunde nach der Sonne unter. Mit weniger als 10 ber dem Horizont, ist Merkur aber schwierig auszu-machen.Jupiter geht Anfang August noch etwa eine Stunde nach der Sonne unter, ver-schwindet Ende Monat aber hinter der Sonne. Saturn, der Ringplanet im Sternbild Waage, kann Anfang dieses Monats bis

    nach 1 Uhr nachts, Ende August zwei Stunden frher beobachtet werden. Nach wie vor ist sein Ring maximal geffnet und sieht aus wie ein Auge. Mars ist der erste Planet am Morgenhim-mel und erscheint eine bis zwei Stunden vor der Sonne. Die Venus, zieht Anfang Monat vor der Sonne durch und wird vom Abendstern zum Morgenstern. Sie kann Anfang Au-gust noch kurz nach Sonnenuntergang, ab Mitte Monat vor Sonnenaufgang beobach-tet werden. Ende Monat geht sie andert-halb Stunden vor der Sonne auf.Die Perseiden, auch Laurentius -Trnen genannt, sind der schnste und auffl-ligste Sternschnuppenschwarm des gan-zen Jahres. Die mit 60 km/s sehr schnel-len Objekte sind vom 17. Juli bis am 24. August sichtbar und erreichen am 13. Au-gust mit bis zu 100 Meteoren pro Stunde das Maximum.

    Der SternenhimmelVerschiedene Mehrfachsterne, diffuse und ringfrmige Nebel, offene und kugelfr-mige Sternhaufen sowie die Andromeda-galaxie sind lohnenswerte Zielobjekte. Bei abwesendem Mondlicht (vom 7. bis am 18. August) und vlliger Dunkelheit strahlt das milchige Band unserer Galaxis vom Nordpunkt hoch ber den stlichen Him-mel bis zum Sdpunkt. Auch sie verdient unsere Aufmerksamkeit.

    SternwarteWussten Sie, liebe Leserinnen und Leser, dass die Politische Gemeinde Uitikon als einzige in der Schweiz eine Sternwarte ihr Eigen nennen darf? Die Sternwarte auf der Allmend ist bei berwiegend klarem Himmel und freiem Eintritt jeden Mittwoch von 21 bis 23 Uhr fr die Beobachtung des Nachthimmels und am ersten Sonntag im Monat von 10.30 bis 12 Uhr fr Sonnen-

  • 18

    beobachtungen geffnet. Besuchern wird empfohlen, bereits zu Beginn der ff-nungszeiten anwesend zu sein. Gesellschaften, private Gruppen, Schul-klassen und Vereine, aber auch Einzelper-sonen sind auf Voranmeldung ausserhalb der ffentlichen Vorfhrungen immer herzlich willkommen. Ein Besuch der Sternwarte bedeutet nicht zuletzt auch fr Schulkinder ein unvergessliches Erlebnis.

    Besuchern wird empfohlen, bereits zu Be-ginn der ffnungszeit anwesend zu sein, da die Wetterverhltnisse zu diesem Zeit-punkt fr den ffnungsentscheid und den Status im Internet massgebend sind.Aus statistischen Grnden sind die Besu-cherinnen und Besucher um den Eintrag in das Gstebuch gebeten. Der Stiftungsrat der Sternwarte dankt fr Spenden, die voll-umfnglich fr den Unterhalt, die Sanie-

    Himmelsjahr 2015 FixsterneMitte Monat um 23 Uhr Sommerzeit fr Fixsterne auch am Monatsanfang um 24 Uhr und am Monatsende um 22 Uhr gltig.

    Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus:

    Keller, Kosmos Himmelsjahr 2015, 2014, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

  • 19

    rung, den Ersatz und den notwendigen Ausbau des Instrumentariums verwendet werden.Weitere Informationen zu unserer Stern-warte, insbesondere deren Status (offen/geschlossen/ungewiss) findet man auf der Sternwartenseite im Internetauftritt unse-rer Gemeinde: www.uitikon.ch.Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu die-sen Monatsberichten haben, freue ich mich ber Ihr Feedback an [email protected] Dlf Schaffner

    diker Seniorenausflug

    Auch dieses Jahr organisiert der Frauen-verein fr die Gemeinde den diker Senio-renausflug. Am 26. August 2015 fahren wir mit dem Car der bewhrten Firma Bru-mann nach Mesikon-Ilnau zur Thommis Alm im Zrcher Oberland. Das Gasthaus

    ist schn gelegen und wenn uns Petrus gndig gestimmt ist, kann man eine gute Aussicht geniessen. In der Gaststube wer-den wir wie bereits Tradition mit einem fei-nen Zvieri verwhnt. Die Heimfahrt nach dike wird je nach Verkehrslage und Zeit auch ber Land gehen.Wie in den vergangenen Jahren wird der Ausflug grosszgigerweise von der Ge-meinde offeriert. Bei dieser Gelegenheit mchten wir uns auch in Ihrem Namen da-fr ganz herzlich bedanken.Teilnahmeberechtigt sind alle in der Ge-meinde wohnhaften Damen und Herren im AHV-Alter.

    044 777 77 77 ALPHA TAXI

    Taxi in Uitikon Taxistand Ecke Zrcherstrasse/Strasse Im SpilhflerDie Gemeinde Uitikon ist im Stammgebiet der Taxi-Firma aufgenommen, daher keine Zuschlge. Ist der Standplatz nicht besetzt, ordern Sie bitte ein Taxi unter der Nummer

    Ihr Taxi knnen Sie auch via Internet bestellen.Weitere Informationen gibts via www.alpha-taxi.ch oder www.taxi4me.net

    044 777 77 77 ALPHA TAXI

    Taxi in UitikonTaxistand Ecke Zrcherstrasse/Strasse Im Spilhfler

    Die Gemeinde Uitikon ist im Stammgebiet der Taxi-Firma aufgenommen, daher keine Zuschlge. Ist der Standplatz nicht besetzt, ordern Sie bitte ein Taxi unter der Nummer

    Ihr Taxi knnen Sie auch via Internet bestellen.Weitere Informationen gibts via www.alpha-taxi.ch oder www.taxi4me.net

  • 20

    Da whrend den Sommerferien nur ein Gemeindekurier erscheint, ist diese Ver-ffentlichung schon im Juli. Wir hoffen trotzdem auf rege Beteiligung.

    Reisetag: Mittwoch, 26. August 2015

    Einsteigeorte: 13.00 Spilhfler 13.00 Ringlikerstrasse

    vis--vis ehem. Rest. Neuhaus 13.00 Bushaltestelle RinglikonRckkehr: ca. 18.30 Uhr (je nach Verkehr)

    Anmeldungen sobald als mglich, sptes-tens bis am Montag, 17. August 2015.

    Frau Kthi Oggenfuss, Zrcherstrasse 79, Telefon 044 491 12 90

    Frau Regula Ammann, Im Waidli 6, Telefon 044 493 04 21

    Frau Esther Huber, Zrcherstrasse 82, Telefon 044 493 11 58

    Frau Anita Tschudi, Wngimattweg 13, Telefon 043 818 65 88

    Wir freuen uns auf einen schnen gemein-samen Ausflug.

    Der Vorstand des Frauenvereins

    Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    etliberg-GottesdienstSonntag, 16. August10.15 Uhr, beim Sendeturm etliberg*Aufstieg und Abstieg

    Auch dieses Jahr findet wieder der be-liebte und attraktive etliberg-Gottes-dienst statt. Es lockt nicht nur die phantas-tische Aussicht, sondern auch die spezielle Feier unter dem Motto Aufstieg und Ab-stieg. Es wirken mit: Die reformierten Kirchgemeinden rund um den etliberg (Altstetten, Friesenberg, Sihlfeld, Uitikon Waldegg, Wettswil/Stallikon, Wiedikon). Die Musikgesellschaft Stallikon wird den Gottesdienst musikalisch begleiten.Im Anschluss besteht die Gelegenheit, am bereit stehenden Feuer selber Mitge-brachtes zu grillieren und ins Gesprch zu kommen. Gratis Shuttlebus fr die Zge mit Ankunftszeit 9.30 und 9.55 Uhr.* Bei schlechtem Wetter findet der Gottes-dienst im Saal des Restaurants Uto Kulm statt.

    Anmeldetalon fr den Seniorenausflugvom 26. August 2015

    Name:

    Vorname:

    Adresse:

    Telefon:

    Anzahl Personen:

    Einsteigeort: Spilhfler Ringlikerstrasse vis--vis ehem.

    Rest. Neuhaus Bushaltestelle Ringlikon

    Bitte gewnschten Einsteigeort ankreuzen.

  • 21

    Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon

    Gottesdienstordnung

    17. SONNTAG IM JAHRESKREIS

    Samstag, 25. Juli Birmensdorf17.00 Vorabendgottesdienst englisch-deutsch mit Fr. Richard

    Sonntag, 26. Juli Uitikon11.00 Sonntagsgottesdienst englisch-deutsch mit Fr. Richard

    18. SONNTAG IM JAHRESKREIS

    Samstag, 1. August Birmensdorf17.00 Vorabendgottesdienst zum Nationalfeiertag

    Sonntag, 2. August Uitikon11.00 Sonntagsgottesdienst

    19. SONNTAG IM JAHRESKREIS

    Samstag, 8. August Birmensdorf17.00 Vorabendgottesdienst

    Sonntag, 9. August Uitikon11.00 Sonntagsgottesdienst

    20. SONNTAG IM JAHRESKREIS

    Samstag, 15. August Birmensdorf17.00 Vorabendgottesdienst zu Mari Himmelfahrt

    Sonntag, 16. August Uitikon11.00 Sonntagsgottesdienst

    Weitere Informationen im Forum oder un-ter www.kath-uitikon.org

    Frauenverein Uitikon

    Frauenverein-Zmorge Montag, 3. August 2015Wir laden Sie herzlich ein zu unserem monatlichen Morgenessen. Es findet um 9 Uhr im Mehrzweckraum des diker-Huus statt und ist immer eine gute Gelegenheit, alte Bekannte zu treffen und neue Gesich-ter kennenzulernen. Kommen Sie vorbei, um bei Kaffee, Tee und Brtli in die neue Woche zu starten. Selbstverstndlich sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Die Vorstandsfrauen

    Spitex-Dienste UitikonNehmen Sie Kontakt auf mit uns, wir beraten Sie gerne

    Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr.

    Spitex UitikonIm Spilhfler 2aTelefon 044 200 17 [email protected]

  • 22

    Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    Sonntag, 26. Juli10.00 Uhr, ref. KircheGottesdienstPfarrer Kurt GautschiKollekte: Zrcher Stadtmission

    Donnerstag, 30. Juli10.30 Uhr, Im Spilhfler 2AGottesdienst

    Sonntag, 2. August10.00 Uhr, ref. KircheTauf-GottesdienstPfarrer Vincent ChaignatKollekte: Entlastung fr Angehrigevon Behinderten

    Sonntag, 9. August10.00 Uhr, ref. KircheGottesdienstPfarrer Vincent ChaignatKollekte: SEK Menschenrechte

    Donnerstag, 13. August10.30 Uhr, Im Spilhfler 2aGottesdienst

    Samstag, 15. August12.00 Uhr, im Restaurant DrfliZmittag am 15. Anmeldung bis 14. Juli bei Fredi Wismer: 044 491 91 92

    Sonntag, 16. August10.15 Uhr, beim Sendeturmetliberg-Gottesdienst*Es findet kein Gottesdienst in der ref. Kirche Uitikon statt!(*genaueres siehe Seite 20)

    Montag, 17. August 20.15 Uhr, Bhlstrasse 3Ringliker-Hauskreis

    Mittwoch, 19. August 7.00 Uhr, ref. KircheMorgen-Input

    9.00 und 10.15 Uhr, im ref. KirchgemeindezentrumEltern-Kind-Singen

    20.00 Uhr, ref. KirchgemeindezentrumLets Sing Choir Probe

    Vorschau:

    Sonntag, 23. August 10.00 Uhr, ref. KircheGottesdienstPfarrer Jrgen SeidelKollekte: Evangelische Schulen

    Mittwoch, 26. August9.00 und 10.15 Uhr, im ref. KirchgemeindehausEltern-Kind-Singen

    20.00 Uhr, ref. KirchgemeindezentrumLets Sing Choir Probe

    Donnerstag, 27. August10.30 Uhr, Im Spilhfler 2aGottesdienst

    19.15 Uhr, ref. KirchgemeindezentrumKonf-Unti

    AutofahrdienstJeweils ca. 15 Minuten vor Gottesdienst-beginn bei den Ortsbus-Haltestellen Ring-likon Dorf, Gttern, kath. Kirche. (Die Hal-testelle Ringlikon Langwies wird wieder ab Ende Dezember 2015 bedient).

  • 23

    Pfarramt

    Pfarrer Vincent Chaignat

    Chapfstrasse 12

    Tel. 044 491 99 91

    [email protected]

    Abwesenheit: bis 26. Juli 2015

    Stellvertretung bis 26. Juli:

    Pfarrer Kurt Gautschi

    Natel 079 488 55 66

    [email protected]

    Sekretariat

    Sekretrin Iris Reisacher

    Tel. 044 200 17 00

    Fax 044 200 17 01

    [email protected]

    ffnungszeiten whrend den

    Schulferien:

    Dienstag und Donnerstag 8.30 11.00 Uhr,

    brige Zeit Telefonbeantworter.

    Mitarbeiterin Diakonie und

    Gemeindeaufbau Martina Oetiker

    Tel. 044 200 17 03

    [email protected]

    Abwesenheit: bis 31. Juli 2015

    Alle Daten, Fotos und Informationen von

    aktuellen Anlssen unter

    www.refkirche-uitikon.ch

    Nchste Taufsonntage:

    2. und 30. August, 18. Oktober 2015,

    8. und 29. November, 20. Dezember 2015

    VorhngeInnendekorationen

    Riesige Auswahl an Mustern Prompter Nhservice Ausmessen Montageffnungszeiten: Montag geschlossenDienstag bis Freitag 9.0012.00 Uhr 14.0018.00 Uhrbrige Zeiten gemss telefonischer AbspracheSilvia Huber, Altstetterstrasse 331, 8047 Zrich044 433 14 33/078 670 50 02

    PC-Support vor Ort 50sfr pro 30 Minuten, keine Wegkosten, schnell und zuverlssig Internet / Email einrichten, Virenschutz, PC-Beschaffung, PC-Installation, PC-Probleme lsen, Windows XP, Vista, Win7 und MAC, individuelle Schulung.

    Telefon 043 535 94 35 Email: [email protected]

    Weihnachten mit LED die Erleuchtung...

    Ihr Wohngefhl unsere Leidenschaft. Zrcherstrasse 4, 8142 Uitikon/Zrich Tel 044 493 13 13, [email protected], www.elchag.ch

    ELEKTROCHRISTOFFEL AG

    ...wir bringen Licht ins Thema Weihnachtsbeleuchtungen. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich unser Sortiment an.

    4-facher Erfolg!Mit grossem Stolz und noch mehr Freude nehmen wir zur Kenntnis, dass unser Elektroinstallateur-Lehrling, David Klin, seine LAP mit der super Note von 5.1 abgeschlossen hat. Fast gleichzeitig hat unser langjhriger Mitarbeiter, Fabian Holzwarth, seine Meisterprfung mit der Note 5.4, der besten Note in dieser Prfungsserie, be-standen. Nur kurze Zeit spter konnte auch unser Servicemonteur, Andreas Strebel, in seiner Projekt leiter prfung mit der guten Note von 4.8 einen Erfolg verzeichnen. Zudem absolvierte ebenfalls einer unserer langjhrigen Monteure, Daniel Flck, den Ausbildungslehrgang zum Elektro-Teamleiter und schloss diesen ebenfalls erfolgreich ab. Wir gratulieren allen zum Ab-schluss der jeweiligen Ausbildung und freuen uns, dass sie weiterhin fr unsere Kunden tglich im Einsatz sind.

  • 24

    AZAGemeinde

    8142 Uitikon

    diker-Tipp

    Nachstehende Veranstaltungen finden in nchster Zeit in Uitikon statt. Melden Sie uns Ihre Veranstaltungen rechtzeitig, damit die Publikation erfolgen kann. Der Online-Ver-anstaltungskalender auf www.uitikon.ch/Freizeit und Kultur wird laufend aktualisiert. Tra-gen Sie Ihre Veranstaltung unter Neue Veranstaltung dort ein.

    Nchste VeranstaltungenSa 25. Juli 1521 Uhr Summer Grooves Summer, sunshine, mperium electronic music (nur bei schnem Wetter) AllmendDo 30. Juli 1517 Uhr Bistro Dunschtig Bistro Im SpilhflerSa 1. Aug. 11.00 Uhr Bundesfeier Ansprache Hof Bosshard Korpskommandant Andr Blattmann Zopfstrasse 15 Festwirtschaft durch Curling Club; Auftritt Trachtengruppe und Harmonie Birmensdorf 21.30 Uhr Hhenfeuer AllmendMo 3. Aug. 9.00 Uhr Frauenverein-Zmorge diker-HuusMo 3. Aug. 18.30 Uhr FDP-Trff Rest. DrfliDi 4. Aug. 18.30 Uhr CVP-Stamm Rest. DrfliDo 6. Aug. PhoneBoxGallery Sommerspiel Zentrum Waldegg 3. Sept. von Gaby Neth Do 13. Aug. 18.30 Uhr FDP-Trff Rest. DrfliFr 14. Aug. Seniorenturnier/Festwirtschaft FCU Im SrenlohSa 15. Aug. Dorfplauschturnier/ Im Srenloh Sommernachtsfest FCU Sa 15. Aug. 12.00 Uhr Zmittag am 15. Rest. DrfliSa 15. Aug. 20.00 Uhr Abschiedskonzert Ensemble Entzcklika Kath. Kirche UiSo 16. Aug. 10.15 Uhr etliberg-Gottesdienst Ev.-ref. Kirche Details Seite 20So 16. Aug. Juniorenturnier FCU Im SrenlohMi 19. Aug. 1011 Uhr Caf International BibliothekFr 21. Aug. 17.30 Uhr 9. diker Filmnacht mperium AllmendSa 22. Aug. 10.30 Uhr Gschichte-Chischte fr die Chline Bibliothek mit Anita Tschudi Sa 22. Aug. * Kleinkinder-Gottesdienst Kath. Kirche BiMi 26. Aug. 1011 Uhr Caf International Bibliothek

    * Alle aktuellen Informationen und Zeiten siehe im Forum oder unter www.kath-uitikon.org