Gemeindekurier Nr 31 2014

download Gemeindekurier Nr 31 2014

of 36

  • date post

    04-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    224
  • download

    1

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Gemeindekurier Nr 31 2014

  • 1Nr. 31/2.10. 2014

    Gemeindekurier

    Beilage in diesem Gemeindekurier:

    Einladung zum Chilefscht im Zeichen 50 Jahre Kinderhilfe Uitikon am 2. November 2014

  • 2ImpressumHerausgegeben im Auftrag des Gemeinderates Uitikon.Verantwortlich fr die Redaktion : B. Bauder, dipl. Gemeindeschreiber, Uitikon. Internet : www.uitikon.ch E-Mail : bruno.bauder@uitikon.orgInserate : Stubli Medien AGDruck : Fineprint AG, Rainstrasse 5Postfach 122, 8143 StallikonTelefon 044 388 70 90, Fax 044 388 70 98E-Mail : verlag@staeubli.chErscheint wchentlich, ausser Schulferien.

    In dieser Nummer lesen Sie :

    1 Einladung zum 50 Jahr-Jubilum der KinderHilfe Uitikon

    2 Abstimmungsergebnisse vom 28. September 2014

    2 Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

    5 Mitteilung des Tiefbauamtes der Stadt Zrich

    7 Wir gratulieren

    8 Schulpflege

    8 Aus der Schule

    11 Elternforum Uitikon

    11 Mitteilungen aus dem Gemeindehaus

    12 Adventsfenster 2014

    12 Gemeinde- und Schulbibliothek

    13 Neuerwerbungslisten der Bibliothek

    25 Veranstaltung in der Region

    27 Hckseldienst

    29 Mtter- und Vterberatung

    29 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    30 Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon

    30 Partei- und Vereinsmitteilungen

    34 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    36 diker-Tipp, Agenda ber die nchsten Veranstaltungen

    Restaurant Dri im diker-Huus

    Telefon 044 491 95 10Fax 044 492 52 43www.doeri-uitikon.chdoeri@uitikon.ch

    ffnigs-Ziite :Montag bis Samstag, 9.00 bis 24.30 UhrSonntag, 10.00 bis 22.00 Uhr

    Abstimmungsergebnissevom 28. September 2014

    Das Wahlbro Uitikon ermittelte am Sonn-tag, 28. September 2014, nachstehende Abstimmungsergebnisse:

    Stimmberechtigte: 2794(inkl. 76 AuslandschweizerInnen)Stimmbeteiligung: gemss Stimmrechts-ausweisen 58.5% oder 1634 Stimmbe-rechtigteBriefliche Stimmabgabe durch 90.15% oder 1473 Stimmberechtigte

    Eidgenssische Vorlagen1. Volksinitiative vom 21. September 2011 Schluss mit der Mehrwertsteuer-Dis-

    kriminierung des Gastgewerbes! 371Ja/Nein1209

    2. Volksinitiative vom 23. Mai 2012 Fr eine ffentliche Krankenkasse 309Ja/1294Nein

    Kantonale VorlagePlanungs- und Baugesetz (nderung vom 28. Oktober 2013; Festlegung Mindest-anteil preisgnstiger Wohnraum) 600Ja/903Nein

    Aus den Verhandlungendes Gemeinderates

    Klausurtagung im SafientalDer Gemeinderat hielt am 19. und 20. Sep-tember 2014 seine alljhrliche Klausurta-gung ab. Dieses Jahr verband er die Klau-sur mit einem Besuch der Gemeinde Safiental. Safiental ist eine junge Bndner Gemeinde. Die beteiligten frheren Einzel-gemeinden Safien, Tenna, Valendas und Versam beschlossen im November 2011, sich zu einer Gemeinde, der Gemeinde

  • 3Safiental, zusammenzuschliessen. Der Gros se Rat des Kantons Graubnden hiess die Fusion am 23. Oktober 2012 gut. Im Gemeindegebiet von 15142 Hektaren leben rund 950 Einwohnerinnen und Ein-wohner.Die Klausurtagung des Gemeinderates fand im Gemeindeteil Versam statt, jene Gemeinde, zu welcher Uitikon seit Jahren schne Beziehungen pflegt. Frher unter-sttzte Uitikon die Gemeinde Versam in Zusammenarbeit mit der Patenschaft fr Berggemeinden finanziell. Seit Jahren ist diese Untersttzung nicht mehr notwen-dig, die Beziehungen zu Uitikon blieben jedoch aufrechterhalten. So nimmt jeweils eine Vertretung aus Safiental am Frh-lings- und am Herbst- und Adventsmarkt in Uitikon teil und bietet feine Produkte aus der bndnerischen Region zum Kauf an.

    Behandelte GeschfteDie Ratsmitglieder tauschten an ihrer Sit-zung verschiedenste Informationen zu laufenden Projekten aus den einzelnen Ressorts aus. So wird ein Ablaufplan fr das Einbrgerungsverfahren erarbeitet. Die Revision der Polizeiverordnung wird weiter bearbeitet, damit sie der Gemeinde-versammlung im Frhjahr 2015 vorgelegt werden kann. Die Signalisierung eines Fussgngerstreifens ber die Zrcherstras- se im Dorfkern, Hhe Bckerei Bode, soll demnchst der Kantonspolizei beantragt werden. Sorgen bereitet der Ressortvorsteherin Soziales der Bereich Asylwesen. Es ist da-mit zu rechnen, dass auch unsere Ge-meinde vermehrt Personen aufnehmen muss. Orientiert wurde ber die Arbeit der Kindes- und Erwachsenenschutzbehrde KESB des Bezirks Dietikon. Im Weiteren liess sich der Gemeinderat ber die Ttig-keiten des Jugendarbeiters orientieren. Diesbezglich wurde darber orientiert,

    dass er eine gute Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit und den beiden Kirchge-meinden unterhlt. Ein grosses Projekt obliegt dem Ressort-chef fr das Gesundheitswesen mit der weiteren Sanierung des Hallenbades. Der Gemeindeversammlung wird voraussicht-lich im kommenden Jahr ein Kredit im Hin-blick auf eine Urnenabstimmung unter-breitet. ber einen Kredit zur Erstellung eines neuen Urnengemeinschaftsgrabes auf dem Friedhof bei der reformierten Kir-che wird die Stimmbrgerschaft an der kommenden Gemeindeversammlung im Herbst entscheiden. Weitere Themen wa-ren die Abfallbeseitigung, der Unterhalt der EDV-Anlage der Gemeindeverwaltung und die Zusammenarbeit mit der Genos-senschaft Im Spilhfler Uitikon.Im Ressort Tiefbau ging es um die Arbeit im Forstbereich und die Berichterstattung ber den Stand der Aufforstung der letzten Jahre seit dem Lothar-Sturm. Das Lothar-Denkmal beim Hallenbad soll demnchst aus Sicherheitsgrnden zu-rckgebaut werden. Erfreuliches wurde ber die Zusammenarbeit mit den Land-wirten in Uitikon berichtet. Man hat aus der Ttigkeit der Landwirtschafts- und Natur-kommission einen guten Zugang zu den Landwirten. Vernetzungsprojekte, Beitrge an die Pflanzung von Hochstammbumen oder die Imker sind Themen, welche in diesem Zusammenhang zu nennen sind. Berichtet wurde ber die verschiedenen Stras sensanierungsprojekte in der Ge-meinde. Ein Abschluss der Arbeiten an der Birmensdorferstrasse steht kurz bevor. Auch an der Mettlen- und Suracherstrasse zieht wieder mehr Ruhe fr die Anstsser ein. Die nchsten Projekte im kommenden Jahr sind die Sanierung der Stallikerstras se und der Allmendstrasse. Auch im Wasser-versorgungsbereich steht ein Projekt mit

    Fortsetzung Seite 5

  • THERMMIX/SOLARKOMBINATION

    DURCH DIE KOMBINATION

    BESITZER SIND BEGEISTERT!

    ThermMix TM15Bis zu 35% weniger Energieverbrauch

    EFFIZIENT UND UMWELTSCHONEND

    VON SOLARENERGIE UND L

    Nr_24_2010:Layout 1 30.8.2010 9:54 Uhr Seite 4

  • 5dem Umbau des Reservoirs Chapf zu einem Quellwasserpumpwerk bevor. Und im Finanzressort sprach man natrlich ber die Finanzplanung, die Steuerertrge, den Steuerfuss und die Finanzlage der Ge-meinde. Zum Ausdruck gebracht wurde, dass vor neuen Projekten und entspre-chenden Antrgen des Gemeinderates immer wieder eine gewisse Skepsis fest-zustellen ist. Man wnscht sich ganz all-gemein, dass man die Gemeinde Uitikon gut entwickeln kann, dass man Ideen nicht nur wegen des Steuer fusses verhindert. Wir mssen wieder mehr Ermglicher und nicht Verhinderer sein. Nur das Ziel den Steuerfuss tief zu halten, bringt uns in der Entwicklung und der Standortattraktivitt unserer Gemeinde nicht wirklich weiter. Im Liegenschaftsbereich stehen grosse Projekte wie die Sanierung der Wohnber-bauung Binzmatt und der alten Milchhtte, Liegenschaft Zrcherstrasse 63, aber auch die Erneuerung der Kchen und Bder in den gemeindeeigenen Liegen-schaften am Altenweg bevor. Aus prsidialer Sicht hat der Ge meinde-prsident seinen Ratskolleginnen und -kollegen ein grosses Dankeschn fr den immer wieder ausserordentlichen Einsatz und Durchhaltewillen ausgesprochen. Er konnte feststellen, dass man gut in die neue Amtsdauer gestartet ist und im Rat ein gutes Einvernehmen hat. Auch der ge-samten Gemeindeverwaltung hat er den Dank der Gemeinde fr die Erfllung der vielfltigen Aufgaben ausgesprochen. Im Hinblick auf eine Revision der bald 15-jhrigen Dienst- und Besoldungsver-ordnung wurde ein erster Revisionsent-wurf durchgearbeitet. Der Gemeinderat hat sich auch mit der Bestimmung von Kriterien fr Salreinstufungen bei Befr-derungen und Neuanstellungen befasst. Im Weiteren berprfte er die Zusammen-arbeit mit dem Gemeindeingenieurbro.

    Eine Besonderheit betrifft das Finanz-ressort. Um die Einwohnerschaft vermehrt in die aktive Mitgestaltung der Gemeinde einzubeziehen, soll ein Budgetposten fr Einwohnerprojekte zur Verfgung stehen. Der Gemeinderat hat fr die Verwendung dieses Budgetpostens ein Reglement ver-abschiedet. Im Weiteren sprach sich der Gemeinderat ber die Verwendung und mgliche ber-bauung der Ende Jahr 2011 erworbenen Parzelle im Gebiet Waldegg aus. Derzeit wird seitens der Gemeinde intensiv die In-frastrukturplanung vorangetrieben. Paral-lel dazu erarbeiten mehrere Grundeigent-mer Projekte fr die berbauung des Gebietes Leuen-Waldegg im Sinne der Vorschriften des von der Gemeindever-sammlung beschlossenen Gestaltungs-plans. Der kommunalen Baukommission wurden bereits erste Projekte vorgestellt. Die Gemeinde will sich mit ihrer Grund-stcksflche (Baufeld C) ebenfalls in diese Planung einfgen, weshalb der Gemeinde-rat der Baukommission seine Vorschlge und Ideen erlutert und wo ntig Weisun-gen erteilt hat.

    Mitteilung des Tiefbauamtes der Stadt Zrich

    BaustelleninformationSanierungFussgngerberfhrungBirmensdorferstrasse,StadtgrenzeDamit Sie auch in Zukunft von einer ein-wandfrei funktionierenden Infrastruktur profitieren knnen, muss der schadhafte Korrosionsschutz und der beschdigte Holzbohlenbelag der Fussgngerberfh-rung erneuert werden. Fr diese Arbeiten wurde die Fussgngerberfhrung am 27. September 2014 komplett demontiert

    Fortsetzung Seite 7

  • Sonntag ins Giardino Verde

    Im Oktober ffnen wir fr Sie wieder, wie an je-dem letzten Sonntag im Monat, unser tropisches Restaurant. Geniessen Sie am 26. Oktober ein 4-Gang-Menu mit herbstlicher Krbiscremesuppe und einem leckeren Mix-Grill-Spiess.

    Die nchsten Termine:26.10. / 30.11. / zustzlich: 14.12.

    In