Gemeindekurier Nr 6 2014

download Gemeindekurier Nr 6 2014

of 28

  • date post

    22-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Gemeindekurier Nr 6 2014

  • 1Nr. 6/27. 2. 2014

    Gemeindekurier

    Mittwoch-Talk

    Der Einwohner hat das Wort

    Sie treffen den Tiefbauvorstand

    Fredy Lienhard am 5. Mrz 2014, 18 20 Uhr in der Bibliothek

    Er wird Ihnen gerne zu Ihren Fragen rund um sein Ressort Auskunft geben wie zum Beispiel

    Infrastrukturen in unserer Gemeinde (Strassen, Strom, Wasser, Abwasser, Glasfasern)

    Zuknftige grssere Projekte kologische Vernetzungen

    (Land- und Forstwirtschaft, Private) Unser Werkbetrieb

    Diskutieren Sie in der Runde, was Sie beschftigt!

  • 2ImpressumHerausgegeben im Auftrag des Gemeinderates Uitikon.Verantwortlich fr die Redaktion : B. Bauder, dipl. Gemeindeschreiber, Uitikon. Internet : www.uitikon.ch E-Mail : bruno.bauder@uitikon.orgInserate : Stubli Medien AGDruck : Fineprint AG, Rainstrasse 5Postfach 122, 8143 StallikonTelefon 044 388 70 90, Fax 044 388 70 98E-Mail : verlag@staeubli.chErscheint wchentlich, ausser Schulferien.

    In dieser Nummer lesen Sie :

    1 Einladung zum Mittwoch-Talk vom 5. Mrz 2014 in der Bibliothek

    2 Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

    3 Weltgebetstag 2014 in der reformierten Kirche

    5 Urnengang vom 30. Mrz 2014

    9 Wir gratulieren

    9 Mitteilung aus dem Gemeindehaus

    9 Steueramt Uitikon

    10 Gemeinde- und Schulbibliothek

    15 Hckseldienst

    17 brigens, wussten Sie, dass Hausnummern sind wichtig

    18 Bestattungsamt

    18 Baugespanne

    19 Gemeindepolizei Uitikon

    19 Stiftung Sternwarte Uitikon

    23 Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon

    23 Partei- und Vereinsmitteilungen

    26 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

    28 diker-Tipp, Agenda ber die nchsten Veranstaltungen

    Restaurant Dri im diker-Huus

    Telefon 044 491 95 10Fax 044 492 52 43www.doeri-uitikon.chdoeri@uitikon.ch

    ffnigs-Ziite :Montag bis Samstag, 9.00 bis 24.30 UhrSonntag, 10.00 bis 22.00 Uhr

    Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

    Rebberg In der Gttern34. Jahresbericht des Rebmeisters ber das Rebbaujahr 2013Die Voraussetzungen fr einen guten Wein sind auch in diesem Jahr gegeben und wir werden uns sicher ber einen gu-ten Jahrgang freuen knnen. Dies schreibt der Rebmeister des Rebberges In der Gt-tern, Ernst Schr, dem Gemeinderat in sei-nem neuesten Jahresbericht ber das Rebbaujahr 2013. Am 5. Oktober 2013 konnte der Wmmet mit neun Helfern und einer Helferin bei trockenem Wetter durch-gefhrt werden. 410 kg Trauben von guter Qualitt konnten der Kelterung zugefhrt werden. Im Weinpass wurden 74 Oechsle-grade eingetragen (dies bei einem kanto-nalen Durchschnittswert von 76.6 Oechs-legraden). Im Vergleich zu frheren Jahren wohl ein durchschnittliches Ergebnis. Be-rcksichtigt man jedoch die Wettersitua-tion ber das Jahr 2013, muss von einem ausgezeichneten Ergebnis gesprochen werden. Man erinnert sich, wie lange es dauerte bis der Frhling und Sommer im vergangenen Jahr endlich ins Land zog. Es war lange Zeit winterlich kalt und Schnee gab es bis weit in den Frhling. Viel Regen war zu verzeichnen. Es bestand lange Zeit die Gefahr des echten Mehl-taubefalls. Dass trotzdem ein erfreulicher Weinertrag gemeldet werden kann, steht in direktem Zusammenhang mit dem beharrlichen Ein-satz des Rebmeisters und seinen tatkrfti-gen HelferInnen aus der Kadervereinigung der Feuerwehr Uitikon. ber 300 Arbeits-stunden wurden geleistet. Rebstickel mussten ersetzt, Gras, Dornen und Stru-cher entfernt, Muse bekmpft, Gras ge-schnitten, Schutzhllen um Jungreben

    Fortsetzung Seite 5

  • 3Frauen aus gypten haben diediesjhrige Liturgie gestaltet.Sie gehren zu den 12% Christen,die in gypten den koptischen, ka-tholischen und evangelischen Ge-meinden angehren.Sie erzhlen aus der Frhge-schichte des Christentums in gyp-ten, als der Heilige Markus dieerste Kirche und die erste theologi-sche Schule grndete. Ob dieFrauen wissen, dass die ZrcherStadtheiligen wahrscheinlich Kop-ten waren? Felix und Regula flohenaus gypten, wurden von den R-mern verfolgt, gefangen und in Tu-ricum (Zrich) gekpft.Mit dem Thema Strme in derWste und der Begegnung der sa-maritanischen Frau mit Jesus amJakobsbrunnen zeigen die gypte-rinnen auf, wie Jesus mit den belnseiner Zeit aufrumte: der Diskrimi-

    nierung unter den verschiedenenVolksstmmen sowie den sozialenund religisenAusgrenzungen. DieVerfasserinnen wnschen sich,dass das lebendige Wasser dieQuelle allen Lebens auf dieserErde werde, und dass alle Men-schen in Frieden miteinander lebenknnen.Ein dringender Wunsch, wenn manbedenkt was fr eine Zerreissprobegypten seit der Revolution vomJanuar 2011 durchmacht.Mit 10% der Kollekte werden ingypten fr ein JahrBildungsprojekte fr Frauen undMdchen finanziert.Mikrokredite fr behinderte undalleinstehende Frauen mit Kinderngewhrt, damit sie sich mit der Auf-zucht von kleineren und grsserenNutztieren finanziell verbessern. in Obergypten der Analphabetis-mus bekmpft und Frauen zurSelbststndigkeit ermutigt.Selbstverteidigungskurse fr Md-chen und junge Frauen angeboten.90% der Kollekte werden fr welt-weite Projekte eingesetzt.

    Fr Fahrdienst meldenSie sich bitte im Sekretariatder Ref. Kirchgemeinde:

    Tel. 044 200 17 00

    Strme in der Wste

    Weltgebetstag 2014am Freitag, 7. Mrz, um 19.30 Uhr inder Reformierten Kirche UitikonAnschliessend gemtliches Beisammensein imReformierten Kirchgemeindezentrum.

  • Inserat_Koralle_Kurier.indd 1 10.11.2008 9:08:52 Uhr

  • 5montiert, regelmssige Spritzungen aus-gefhrt werden. Der Weinertrag kommt wohlverdient zur Hlfte den Rebbauern zu gute. Die andere Hlfte steht der Gemeinde zur Verfgung und wird an ffentlichen Anlssen wie dem Platzkonzert vor der Frhlings-Gemeinde-versammlung oder der Bundesfeier abge-geben.Der Gemeinderat dankt, im Namen der Einwohnerschaft, dem Rebmeister und allen Beteiligten, die einmal mehr mit gros-sem Einsatz im Rebberg mitge arbeitet und zum guten gemeindeeigenen Wein, dem diker Gtterewy, beigetragen haben, herzlich. Den 34. Jahresbericht ber das Rebbaujahr 2013 hat der Gemeinderat an seiner letzten Sitzung zur Kenntnis ge-nommen.

    GrundstckgewinnsteuernDer Gemeinderat konnte an seiner letzten Sitzung Grundstckgewinnsteuern im Be-trage von CHF 532000 veranlagen.

    Suracherstrasse, StrassensanierungArbeitsvergebungenAnlsslich der Urnenabstimmung vom 9. Februar 2014 wurde der Kredit von CHF 1197000 zur Sanierung der Sur-acherstrasse mit Ersatz von Werkleitun-gen durch die Stimmbrgerschaft bewilligt. Noch vor der Urnenabstimmung, allerdings unter Vorbehalt der Annahme der Vor- lage, hat der Gemeinderat nachstehende Arbeitsvergebungen beschlossen:Rohrlegearbeiten: Epprecht, Sanitr + Hei-zung, Otelfingen, CHF 155779.70, inkl. 8% MWST.Tiefbauarbeiten: Bwe Tiefbau AG, Rot-kreuz, CHF 500630.25, inkl. 8% MWST.Mit den Bauarbeiten wird im Monat April 2014 begonnen. Es wird mit einer Bauzeit von sieben bis acht Monaten ge-rechnet.

    Urnengang vom 30. Mrz 2014

    Am Sonntag, 30. Mrz 2014, findet ein nchster Urnengang mit nachstehenden Wahl- und Abstimmungsvorlagen statt.

    Ev.-ref. Kirchgemeinde UitikonErgnzungswahl von 2 Mitgliedern der Evangelisch-reformierten Kirchenpflege Uitikon fr die Amtsdauer 2014 bis 2018, 2. Wahlgang.

    Rm.-kath. Kirchgemeinde Birmensdorf-Uitikon-Aesch1. Erneuerungswahl von 5 Mitgliedern und

    des Prsidiums der Rm.-kath. Kirchen-pflege Birmensdorf-Uitikon-Aesch fr die Amtsdauer 2014 bis 2018, 1. Wahl-gang.

    2. Erneuerungswahl von 5 Mitgliedern und des Prsidiums der Rm.-kath. Kirchen-pflege Birmensdorf-Uitikon-Aesch fr die Amtsdauer 2014 bis 2018, 1. Wahl-gang.

    3. Kredit von CHF 2596000 fr die Sa-nierung und energetische Massnahmen der kath. Kirche St. Michael in Uitikon.

    StimmberechtigungStimmberechtigt sind Schweizer Staatsan-gehrige, die in Uitikon den politischen Wohnsitz und das 18. Altersjahr zurckge-legt haben sowie nach den Bestimmungen von Art. 2 des Bundesgesetzes ber die politischen Rechte nicht vom Stimmrecht ausgeschlossen sind.Bei den Wahlen der evangelisch-reformier-ten Kirchgemeinde Uitikon ist stimmbe-rechtigt, wer Mitglied dieser Landes kirche ist, in der Gemeinde den politischen Wohn-sitz und das 16. Altersjahr vollendet hat. Bei den Wahlen der rmisch-katholischen Kirchgemeinde Birmensdorf-Uitikon-Aesch

    Fortsetzung Seite 7

  • Ihr Partner fr Treuhand,Immobilien und Consulting Ihr Partner fr Heizl

    TRIMOL Werner Haab Zrcherstrasse 2 CH-8142 UitikonTelefon 043 311 20 65 Fax 043 311 20 61 info@trimol.ch

    TRIMCO GmbH Zrcherstrasse 2 CH-8142 UitikonTelefon 043 311 20 60 Fax 043 311 20 61 info@trimco.ch

    www.trimco.ch www.trimol.ch

    Garage Foitek AG Grossmattstrtasse 13, 8902 Urdorf-Zrich Telefon 044 736 17 36 www.foitek.ch info@foitek.ch

    DAS ABSOLUTE GEGENTEIL VON GEWHNLICH - DER NEUE MASERATI QUATTROPORTE AB FR. 110700 (DIESEL)

    AUCH ERHLTLICH MIT Q4 ALLRADSYSTEM

  • 7ist stimmberechtigt, wer Mitglied dieser Landeskirche ist und das 18. Altersjahr vollendet hat.Wer nach dem 28. Februar 2014 den poli-tischen Wohnsitz wechselt, erhlt am neuen Wohnsitz die Wahl- und Abstim-mungsunterlagen nur gegen den Nach-weis, dass er oder sie das Stimmrecht nicht bereits am bisherigen politischen Wohn-sitz ausgebt hat.

    AbstimmungsunterlagenDie Abstimmungsunterlagen werden allen Stimmberechtigten in der ersten Mrz-Woche per Post zugestellt.

    Nachforderung der UnterlagenStimmberechtigte, die den Stimmrechts-ausweis und die Abstimmungsunterlagen bis Dienstag, 25. Mrz 2014, nicht erhalten haben, knnen sich bis sptestens Frei-tagvormittag, 28. Mrz 2014, whrend der ffnungszeiten am Schalter der Gemein-deverwaltung, Parterre, Zrcherstrasse 59, melden.

    Mglichkeiten der StimmabgabeBriefliche Stimmabgabe(Stimmabgabe via Post oder Briefkasten Gemeindehaus Zrcherstrasse 59)Den Stimmberechtigten ist es mglich, d