GEP IndustrieSysteme | Image

download GEP IndustrieSysteme | Image

of 24

  • date post

    28-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Image - GEP IndustrieSysteme

Transcript of GEP IndustrieSysteme | Image

  • IMAGE

  • Die GEP Industrie-Systeme GmbH stellt sich vor.

    /// Erfahren Sie mit uns die faszinierende Verbindung aus Natur und Hochtechnologie.

  • 003

    /// FHREND DURCH INNOVATIONENGEP IndustrieSysteme ist das technologisch fhrende Unterneh-

    men in der Betriebs- und Lschwasserversorgung. Als erfahrener

    Spezialist konzentrieren wir uns auf praxistaugliche Kompaktanla-

    gen und innovative Produktlsungen fr Groobjekte, entliche

    wie militrische Liegenschaften, fr Krankenhuser, Versammlungs-

    sttten und Hochhuser.

    Ziel des Technologiefhrers GEP IndustrieSysteme ist es, regelm-

    ig mit neuen Produkten und neuen Produkttechnologien am an-

    spruchsvollen Markt zu berzeugen, was uns in den vergangenen

    Jahren auch stets gelang und gleichermaen als Wegweiser fr

    die Zukunft gilt. Diese Innovationskraft ist Grundlage dafr, dass

    GEP IndustrieSysteme kontinuierlich Mastbe in der Spartentech-

    nologie setzt. So erstaunt es nicht, dass die Produkte unseres

    Unternehmens als erste in der Branche von akkreditierten Prfgesell-

    schaften zertifi ziert wurden, so u. a. vom TV SD, der DEKRA oder

    dem DVGW.

  • www.gep-h2o.de/bibliothek/zertifi zierung

  • 005

    /// FORDERND DURCH ANSPRUCHDie technisch fhrenden normativen Nachschlagewerke wrdi-

    gen unsere Produkt- und Technologie-Integritt. Erreicht hat dies

    GEP IndustrieSysteme durch den Vertrieb hochwertiger Produkte

    und das Einhalten hchster Qualittsstandards, was beispielsweise

    durch umfangreiche Funktionstests sowie das bertre en der nach

    DIN geforderten Sicherheitsstandards erzielt wird.

    Zu unserem Angebot gehren die grten und gleichzeitig kompak-

    testen Anlagen in ganz Deutschland. ber 90 % der vertriebenen

    Produkte stammen dabei direkt aus unserem Hause. Die bei der

    GEP IndustrieSysteme entwickelten Technologien beziehen sich auf

    die Trink-, Betriebs- und Lschwasserversorgung. Unsere Leitlinien

    sind dabei nicht nur die gesetzlichen Anforderungen an die Trink-

    wasserhygiene, sondern auch das Streben nach einem mglichst

    sparsamen Umgang mit der wertvollen Ressource Trinkwasser sowie

    der Anspruch, fr die Lschwasserversorgung national wie inter-

    national eigenstndige Lsungen zu konzipieren.

  • www.gep-h2o.de/loeschwasserversorgung

  • Die Stellung von GEP IndustrieSysteme als souverner technologischer

    Marktfhrer in ihrer Branche kommt nicht von ungefhr. Viele unserer

    Produkte werden in innovativen Prozessen durch unsere eigenen hoch-

    qualifi zierten Ingenieure entwickelt.

    Die Ergebnisse dieser Prozesse unsere exzellenten Produkte bilden ein

    hervorragendes Alleinstellungsmerkmal unseres Unternehmens. Darber hi-

    naus halten wir auf unsere Entwicklungen zahlreiche internationale Paten-

    te, denn als Innovationsunternehmen erachtet es GEP IndustrieSysteme als

    selbstverstndlich, regelmig mit einzigartigen neuen Produktlsungen

    als Erste am Markt aufzutreten und die Kunden zu berzeugen. Zu unse-

    ren inhouse entwickelten Produkten gehren Peripheriegerte der Lsch-

    wasserversorgung, aber auch Entwicklungen im Bereich der Mikroelektro-

    nik mit renommierten Partnerunternehmen knnen sich sehen lassen, so

    z. B. das weltweit schnellste Sicherheitsbussystem. Die durch stetige Innova-

    tion erreichte Produktqualitt ermglicht uns das Schlieen erweiterter Ge-

    whrleistungsvereinbarungen ber gesetzliche Anforderungen hinaus.

    007

    /// SOUVERN DURCH LSUNGEN

  • www.gep-h2o.de/bibliothek

  • 009

    /// BILDEND DURCH SEMINAREDamit potenzielle Kunden sowie andere Entscheidungstrger auf

    die Qualitt unserer Produkte aufmerksam werden und diese an-

    schlieend vor Ort beim Kunden optimal ihren Dienst verrichten

    knnen, bedarf es als Basis passgenaue Publikationen und Schu-

    lungen.

    So bietet GEP IndustrieSysteme regelmig bundesweite Semina-

    re fr Ingenieure und Behrden an, die beispielsweise im Jahr 2011

    von insgesamt mehr als 2.000 interessierten Teilnehmern besucht

    wurden. Hierbei widmet sich eine eigene Schulungsabteilung

    der organisatorischen Abwicklung dieser Vielzahl anspruchsvoller

    und sorgfltig vorbereiteter Schulungen und Fortbildungsveranstal-

    tungen, die einen exzellenten Ruf genieen.

  • www.gep-h2o.de/bibliothek/fachpublikationen

  • 011

    /// INFORMATIV DURCH PUBLIZIERUNG

    K. Sedlbauer Bauen in der Zukunft Trends und Entwicklungen aus der Sicht der Bauphysik 289W. ZilligS.-R. Mehra

    A. Klesse Energieeinsparpotenziale durch Vernderung des individuellen 297H.-J. Wagner Nutzerverhaltens in Brogebuden

    K.W. Usemann Energetische und hygienische Optimierung bestehender RLT-Anlagen 303 und Leckageproblematik

    H. Straberger Dezentrale Kraft-Wrme-Kopplung Der Betrieb von Blockheizkraftwerken von 1 KWel bis circa 10 KWel, Teil 2 309

    E. Gtsch In neun von neun Lschwasseranlagen Anwesenheit von mikrobiellen 315A. Kappler Erregern bertragbarer Krankheiten nachgewiesen

    Patentschau 318

    Neue Schriften 302, 323

    Fr Sie gelesen 320

    Buchbesprechungen 327

    Zeitschriftenumschau 329

    Mitteilungen 330

    Lften nach Konzept: Wie wirkt die DIN 1946 Teil 6, Lftung von Wohnungen? / 337 Der grte Innovationstreiber ist der Klimawandel / Fr Sie gelesen / Rechtsecke / Neuheiten und Firmenberichte

    131. Jahrgang Dezember 2010Oldenbourg Industrieverlag Mnchen

    www.tga-fachplan

    er.de

    Fachbeitrag aus de

    m TGA Fachplaner

    In Deutschland liegt seit etwa einem Jahr ein europischer

    Standard fr Sprinkleranlagen vor. Versicherungstechnische

    Fragestellungen einbeziehend, sind nachfolgend die Mglich-

    keiten zusammengefasst, die die Norm den Bauherren und

    Errichterfirmen erffnet.

    Fr die Planung und Installation von Sprinkleranlagen bestehen

    bereits verschiedene anerkannte Richtlinien aus der Versicherungs-

    wirtschaft. Bislang suchte man vergeblich ein europisch einheit-

    liches Regelwerk, das den allgemein anerkannten Stand der

    Technik abbildete. Bestehende DIN-Normenwerke galten lange

    Zeit als unzureichend.

    Um die Lcke vorbergehend zu schlieen, verfassten 1995 die

    Versicherungswirtschaft in Zusammenarbeit mit dem Herstellerver-

    band EUROFEU die europische Richtlinie CEA 4001. Diese fhrte

    der Verband der Sachversicherer (VdS) in Deutschland 2003 mit

    dem nationalen Versicherungsregelwerk VdS 2092 zusammen.

    Ergebnis war das privatrechtliche, zuletzt im Jahr 2008 berarbei-

    tete Regelwerk VdS CEA 4001.

    Auerdem werden hierzulande u. a. versicherungstechnische

    Richtlinien der Factory Mutual Insurance Company (FM Global)

    oder der National Fire Protection Association (NFPA) angewendet

    (Bild 1).

    Fr Bauherren und Ausfhrende war die Art der Ausfhrung der

    Sprinkleranlagen durch den Versicherer festgelegt. Die Lschan-

    lagen konnten deshalb in unmittelbarer rumlicher Nhe nach

    unterschiedlichen Standards erstellt sein. Neben den erwhnten

    Vorschriften und der EN 12845 kam die eher Randbedingungen

    fr Sprinkleranlagen definierende DIN 14489 praktisch nicht mehr

    zur Anwendung. Auslegungsdetails waren bisher nur in VdS-, FM-

    und NFPA-Regelwerken zu finden (Bild 2).

    Normenwerk fr alleKlarheit, Planungs- und Rechtssicherheit waren erforderlich. Ent-

    sprechend wurde die EN 12845 Automatische Sprinkleranlagen

    Planung, Installation und Instandhaltung auf der gesamten euro-

    pischen Ebene 2004 als verbindliches Regelwerk eingefhrt.

    Bedingt durch technische Fehler, erfolgte die Verffentlichung in der

    deutschen Sprachfassung nur an einen begrenzten Personenkreis.

    Nach ihrer Korrektur erteilte der zustndige DIN-Normenausschuss

    im November 2009 unter Bercksichtigung der Anhnge A1 und

    A2 aus 2009 die Freigabe zur nationalen DIN EN 12845.

    Das Gerst der neuen Norm entstand auf der Grundlage der CEA

    4001 von 1995 und der VdS CEA 4001 von 2003. Daher ist es nicht

    verwunderlich, dass ganze Textpassagen wortgleich bernommen

    worden sind. Ebenso ist verstndlich, dass spezielle deutsche

    Auffassungen z. B. zur Einstufung der Wasser- und Energie-

    versorgung nicht fr alle europischen Anwender Gltigkeit

    erlangt haben.

    Nationale Gepflogenheiten soll eine berarbeitete DIN 14489 als

    innerstaatlicher Anhang zur DIN EN 12845 enthalten. Sie wird

    demnchst der breiten ffentlichkeit als Normentwurf vorgestellt

    (Bild 3).

    Offener Handlungsbedarf besteht gegenber neueren Schutzkon-

    zepten, wie dem Rahmen fr Einsatzbedingungen von ESFR Sprink-

    ler, Schaumzumischung fr Brandbekmpfung von Kunststoffen

    2 201026 GESETZE/VORSCHRIFTENG

    www.schadenprisma.de

    Neue Sprinkler-Norm DIN EN 12845Anerkannte Regel der Technik bei bestehendem Schutzniveau

    Bild 1 |TypenangewendeterRegelwerke

    Bild 2 |Abbildung der wichtigsten Regelwerke fr Sprinkleranlagen bis 2009

    Bild 3 |DIN EN 12845 mit nationaler Ergnzung DIN 14489 Normen-grundlage fr Sprinkleranlagen in Deutschland

    Trinkwasser und Rohrwerkstoffe

    FACHBEITRAGDruckbegrenzung von Bestands- und Neuanlagen fr die Lschwasserversorgung

    von Enrico Gtsch

    BRCKENSTRASSE 11GEP INDUSTRIE-SYSTEME GMBH

    D - 08297 ZWNITZ

    WWW.GEP-H2O.DEINFO@GEP-H2O.DE

    T 03 77 54. 33 61.0F 03 77 54. 33 61.10

    BETRIEBSWASSER,

    TRINKWASSER LSCHWASSER

    VERSORGUNG

    BRCKENSTRASSE 11GEP INDUSTRIE-SYSTEME GMBH

    D - 08297 ZWNITZ

    WWW.GEP-H2O.DEIN