Gesunde gemeinde = gesunde k¼che Anne Neumann Works Villach

download Gesunde gemeinde = gesunde k¼che Anne Neumann Works Villach

of 16

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    108
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Gesunde gemeinde = gesunde k¼che Anne Neumann Works Villach

  • Folie 1
  • gesunde gemeinde = gesunde kche Anne Neumann Works Villach
  • Folie 2
  • was ist die gesunde Gemeinde ? www.promente-kijufa.at Initiative zur regionalen Gesundheitsfrderung ( 74 Gemeinden in Krnten ) Initiative zur regionalen Gesundheitsfrderung ( 74 Gemeinden in Krnten ) Aufgabe : Optimale Rahmenbedingungen fr die Erhaltung, Verbesserung und Frderung der Gesundheit bei der Bevlkerung Aufgabe : Optimale Rahmenbedingungen fr die Erhaltung, Verbesserung und Frderung der Gesundheit bei der Bevlkerung Innovative Manahmen zur Gesundheitsfrderung z.B. gesunde Kche Innovative Manahmen zur Gesundheitsfrderung z.B. gesunde Kche Anne Neumann Works Villach Quelle : Krntner Landesregierung
  • Folie 3
  • www.promente-kijufa.at Teilnahmebedingungen gesunde kche: tglich ein vegetarisches Gericht, sowie ein Fisch- oder Fleischgericht nach den Kriterien der gesunden kche es muss einmal wchentl. Fisch und zweimal pro Woche ein vegetarisches Gericht als Tagesmen angeboten werden Speisen speziell deklarieren, die den Kriterien entsprechen 5 Menvorschlge / Gerichte inklusive Rezepte fr 4 Portionen an das Amt der Krntner Landesregierung Abt. 12 Umweltmedizin und Gesundheitsfrderung einsenden Anne Neumann Works Villach Quelle : Krntner Landesregierung, Abteilung 12
  • Folie 4
  • Teilnahmebedingungen gesunde kche: www.promente-kijufa.at Speisen mssen aus frischen Zutaten frisch zubereitet werden saisonales Marktangebot bevorzugen ( TK LM ist in Ausnahmefllen erlaubt) regionale Landwirtschaft keine frittierten Speisen heimische frische Kruter bzw. TK- Kruter in Wintermonaten Verwendung von kaltgepressten len bei Salaten Produkte aus biologischer Landwirtschaft Anne Neumann Works Villach Quelle : Krntner Landesregierung, Abteilung 12
  • Folie 5
  • Klassifizierungsrichtlinien gesunde kche : Klassifizierung erfolgt durch die Landeskommission ( WKK und AKL) www.promente-kijufa.at mit der Unterzeichnung der Klassifizierungsrichtlinien verpflichtet sich der Betrieb alle Richtlinien der gesunden Kche entsprechend der vorliegenden Kriterien einzuhalten. Anne Neumann Works Villach Quelle : Krntner Landesregierung, Abteilung 12
  • Folie 6
  • Betrieb Grundvoraussetzung : www.promente-kijufa.at Besuch des Grundseminares gesunde kche erfolgreiche Umsetzung mind. Jahr Beobachtungszeit 1 vegetarisches Gericht nach den Richtlinien gesunde kche 1 Fisch oder Fleischgericht nach den Richtlinien gesunde kche Anmerkung : kocht ein Betrieb nur Mens, muss ein gesamtes Men den Kriterien der gesunden kche entsprechen. Anne Neumann Works Villach Quelle : Krntner Landesregierung, Abteilung 12
  • Folie 7
  • Anne Neumann Works Villach Homepage der Krntner Landesregierung
  • Folie 8
  • tgliches Menangebot pro mente kinder, jugend,familie : Gabelsbergerstr. 7, Villach Von 12.00 Uhr 13.30 Uhr, mit Voranmeldung bis 10.00 Uhr www.promente-kijufa.at Tagesmen Reduktionskost fleischfreies bzw. vegetarisches Men spezielle Ditessen nach vorheriger Absprache mit der Diaetologin Kosten : 2.50 ( ausgenommen Ditessen ) Das Mittagessen besteht aus Vor,-oder Nachspeise und einem Hauptgericht. Ein Men entspricht den Kriterien der gesunden kche und ist auf der Speisenkarte deklariert. Anne Neumann Works Villach Diabetes Laktoseintoleranz Lebensmittelunvertrglichkeiten
  • Folie 9
  • Catering Service : werden nach Wunsch fr Sie zubereitet und geliefert !! Anne Neumann Works Villach Kalte und warme Bffets Brtchen Kuchen und Mehlspeisen Ditgerichte ( z.B. Kuchen, Bffets)
  • Folie 10
  • Die gesunde Kche in der Praxis
  • Folie 11
  • Folie 12
  • Quelle: Stern Nr. 24/04 Anne Neumann Works Villach
  • Folie 13
  • Reduktionskost Kostform Reduktionskost Prinzip der Ern hrungK chentechnik Lebensmittelaus-wahlBesonderheiten Bei bergewicht und Adipositas zur Gewichtsreduzierung vorbeugend bei Diabetes, Fettstoffwechsel- st rung, Bluthochdruck und Gicht. energiedefinierte, energiereduzierte Kost. -Ballaststoffreich -Fettarm -m ig Natrium -5 6 Mahlzeiten/Tag -reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. geeignet sind alle fettarmen Garmethoden, wie z.B. d mpfen, d nsten, backen, grillen etc. ungeeignet : fritieren, panieren bevorzugt: Vollkornprodukte, Erdpfel, frisches Obst und Gemse, fettarme Milch und Milchprodukte, Wasser, Frchte-und Krutertee in reduzierten Mengen : fettarme Fleisch-und Fischsorten, hochwertige Koch und Streichfette zu meiden: Zucker, Sigkeiten, zuckerhaltige Getrnke u. Speisen, alkoholische Getrnke Angebot kalorienfreier Getr nke, min. 1,5 ltr / Tag, Nicht weniger als 15 kal./ Kg K rpergewicht ( Normalgewicht ) Anne Neumann Works Villach A. Neumann 2008
  • Folie 14
  • Diabetes mellitus Typ1 Prinzip der Ernhrung Speiseplan Bercksichtigung KchentechnikLebensmittelaus- wahl Besonderheiten Absoluter Insulinmangel. Insulintherapie und Di t (BE/KE) m ssen aufeinander abgestimmt sein nach rztlicher Anordnung. Regelm ige Blutzuckerkontrolle ist notwendig Wird vom Arzt verordnet - Ballaststoffreich - Arm an Fetten und ges ttigten Fetts uren - bedarfsgerechte Energiezufuhr - Arm an schnell verf gbaren KH Dauerkost, vielseitig und vollwertig, mind. 6 Mahlzeiten zu festen Tageszeiten bei gleichbleibender k rperlicher Belastung. feste BE/KE Einteilung (legt der Arzt fest) Geeignet sind alle fettarmen Garmethoden Bevorzugt : Ballaststoffreiche Vollkornprodukte, frisches Obst und Gem se, Erd pfel, fettarme Fleisch- Fisch- und Milchprodukte Meiden : fettreiche Fleisch-, Fisch und Milchprodukte, Wei mehl- und zuckerhaltige Erzeugnisse, alkoholhaltige Getr nke F r die Ermittlung der KH (BE/KE) ist eine Austauschtabelle f r Diabetiker anzulegen, individuelle Gewohnheiten des Klienten sind zu ber cksichtigen 1 BE/KE entspricht 10-12g KH (Zuckerstoffe) Anne Neumann Works Villach A. Neumann 2008
  • Folie 15
  • Kostform Diabetes mellitus Typ 2 Prinzip der Ernhrung Speiseplan Bercksichtigung KchentechnikLebensmittel- auswahl Besonderheiten Bei relativem Insulinmangel, Bei 90 % der F lle besteht ein langj hriges bergewicht entsprechende Kost mit ad quater BE/KE Einteilung. Bedarfsangepasst, bei bergewicht = Reduktionskost Kohlenhydrate werden nach BE/KE (Berechnungs- einheit ) verordnet. Vermeidung schnell verf gbarer Kohlenhydrate,. Ballaststoffreich, Fettarm Vielseitig und Vollwertig mind. 6 Mahlzeiten zu festen Tageszeiten (bei gleichbleibender k rperlicher Belastung) feste BE/KE Einteilung Bevorzugt ballaststoffhaltig. Auswahl fettarmer Lebensmittel Geeignet: Alle fettarmen Garmethoden Ungeeignet: panieren, fritieren Bevorzugt : Ballaststoffreiche Vollkornprodukte, Frisches Obst und Gem se, Erd pfel, fettarme Fleisch- Fisch- und Milchprodukte Meiden : Fettreiche Fleisch-, Fisch und Milchprodukte, Wei mehl- und zuckerhaltige Erzeugnisse, alkoholhaltige Getr nke F r die Ermittlung der KH (BE/KE) ist eine Austauschtabelle f r Diabetiker anzulegen, individuelle Gewohnheiten des Klienten sind zu ber cksichtigen 1 BE/KE entspricht 10-12g KH (Zuckerstoffe) Anne Neumann Works Villach A. Neumann 2008
  • Folie 16
  • Laktose- intoleranz Prinzip der Ernhrung Speiseplan Bercksichtigung KchentechnikLebensmittel- auswahl Besonderheiten Laktoseunver- tr glichkeit. Laktose (= Milchzucker) kann vom K rper nicht abgebaut werden. Folge:V llegef hl, Bauchkr mpfe oder belkeit. Laktosefreie bzw. laktosearme Ern hrung. Dauerkost, zeitweilige Kost Zur Sicherung der Calciumversorgung calziumreiche pflanzliche LM z.B. Broccoli bevorzugen sowie calciumreiche Mineralwasser ( 150 mg Ca / ltr ) Calcium- angereicherte Fruchts fte evtl.Substitution von Calcium vor allem im Wachstum ist auf Calcium zu achten Schonend garen, damit Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben Milch und Milchprodukte meiden. H ufig werden Sauermilch- Produkte (Joghurt Kefir) besser vertragen. Als Ersatz f r Milch, Sojamilch, Sojaquark (Tofu) anbieten. Bei Fertigprodukte, die Zutatenliste beachten oder beim Kauf erfragen (Metzger). Bei Medikamenten den Arzt oder Apotheker fragen, ob das Pr parat laktosefrei ist. Anne Neumann Works Villach A. Neumann 2008