Gisela Küfner Englische Grammatik – spielerisch üben 1 · spielerisch üben 1 Motivierende...

of 25/25
Gisela Küfner Englische Grammatik – spielerisch üben 1 Motivierende Spiele auf niedrigem Anspruchsniveau DOWNLOAD Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen 5.–10. Klasse Gisela Küfner 32 einfache Spiele für den Englischunterricht Wortschatz und Grammatik spielerisch üben
  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    227
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Gisela Küfner Englische Grammatik – spielerisch üben 1 · spielerisch üben 1 Motivierende...

  • Gisela Kfner

    Englische Grammatik spielerisch ben 1Motivierende Spiele auf niedrigem Anspruchsniveau

    DOWNLOAD

    Downloadauszug aus dem Originaltitel:

    Berg

    ed

    orf

    er

    Un

    terr

    ich

    tsid

    een

    5.1

    0. K

    lass

    e

    Gisela Kfner

    32 einfache Spiele fr den Englischunterricht

    Wortschatz und Grammatik spielerisch ben

  • Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Der Erwerber des Werkes ist berechtigt, das Werk als Ganzes oder in seinen Teilen fr den eigenen Gebrauch und den Einsatz im eigenen Unterricht zu nutzen. Die Nutzung ist nur fr den genannten Zweck gestattet, nicht jedoch fr einen schulweiten Einsatz und Gebrauch, fr die Weiterleitung an Dritte (einschlielich aber nicht beschrnkt auf Kollegen), fr die Verffentlichung im Internet oder in (Schul-)Intranets oder einen weiteren kommerziellen Gebrauch. Eine ber den genannten Zweck hinausgehende Nutzung bedarf in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verlages. Verste gegen diese Lizenzbedingungen werden strafrechtlich verfolgt.

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 1

    Einfhrung

    Einfhrung

    Englisch kann so schn sein!

    Aber: Viele Schler1 weisen signifikante Lcken in der Anwendung des Grundwissens auf. Beispiel 1: He, she, it das s muss mit! Beispiel 2: die korrekte Verwendung der Possessivpronomen Beispiel 3: die Wahrnehmung der Signalwrter und die damit zusammenhngende Bildung der geforderten Zeitformen

    Erfahrene Pdagogen beobachten dieses Phnomen bis in die Abschlussjahrgnge hinein auch in Realschule und Gymnasium!

    Viele Unterrichtende sind frustriert: Jahrgang fr Jahrgang bleibt bei viel zu vielen Schlern die Fhigkeit, einfachste Regeln anzuwenden, auf dem Niveau von Versuch und Irrtum. Bei einem viel zu groen Anteil der Schler werden die zugrunde liegenden Regeln anscheinend weder wirklich wahrgenommen noch verinnerlicht.

    Hinzu kommt: Viele Schler mit LRS oder Legasthenie erleben Englisch geradezu als Tortur, als Albtraum. Der Lernaufwand ist fr sie immer grer als fr ihre Mitschler ohne diese Teil-leistungsschwche. Auch der Lernerfolg ist meist deutlich geringer, wenn er nicht gar ganz ausbleibt.

    In meiner Praxis fr LRS, Legasthenie und Dyskalkulie werde ich tagtglich mit diesen Reali-tten konfrontiert. Daher erstellte ich Materialien, die sowohl frustrierte Legastheniker als auch alle anderen Schlern mit erheblichen Wissenslcken in Grammatik und/oder Wortschatz mo-tivieren knnen, sich den Schwierigkeiten der englischen Sprache spielend zu nhern.

    Die Materialien ... ermglichen eine spielerische Annherung an ein unter Umstnden angstbesetztes Fach, fordern strategisches Geschick (ein Hauptgrund fr ihre Beliebtheit), bieten zahlreiche Wiederholungsmglichkeiten bei der Anwendung grundlegender Kennt-nisse.

    Folgende Arbeitsformen sind mglich: Partnerarbeit Kleingruppenarbeit (34 Schler)

    Folgende Spielformen sind enthalten: Prchenspiele, Quartette, Bingo-Spiele, Quiz-Spiele, Brettspiele

    Themenbersicht1. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Wortschatz:

    Tiere, Krperteile, Jahreszeiten, das Wetter, die Tageszeiten Wiederholung von wichtigen Nomen, Verben, Adjektiven, Prpositionen und Fragewrtern Synonyme bzw. verwandte Wrter

    1 Wir sprechen hier wegen der besseren Lesbarkeit von Schlern, Lehrern etc. in der verallgemeinernden Form. Selbstver-stndlich sind auch alle Schlerinnen und Lehrerinnen ausdrcklich gemeint.

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 2

    Einfhrung

    2. Der andere Schwerpunkt ist der Grammatik gewidmet: Singular Plural Steigerungsformen Aktiv Passiv Possessivpronomen He, she, it das s muss mit! Prpositionen Verneinung Signalwrter und die dazugehrigen Zeiten

    Die vorliegenden Lernspiele dienen sowohl der Motivation als auch dem Training folgender Fertigkeiten:

    differenzierte Wahrnehmung und strukturiertes Vorgehen, Wiederholung von grundlegenden Grammatikregeln, Training der Aufmerksamkeit (und Wahrnehmung) mit genauem Einprgen der Rechtschrei-bung

    Ohne Motivation geht es nicht aber Motivation ist nicht alles!

    Die moderne Lernforschung hat hinlnglich bewiesen, dass Motivation ein grundlegender Lern-faktor ist. Ein bedeutender Motivationsfaktor und ein Ansporn zum Lernen ist das konkrete Lob gegenber dem einzelnen Schler: Ein passiver Schler mit schlechten Leistungen kann bei rechtzeitiger Intervention zu einem Schler mit kleinen Beitrgen und gut durchschnittlichen Leistungen werden.

    Damit Lernen effektiv ist, muss der Fokus aber auch auf die Wahrnehmung gerichtet werden. Viele Schler weisen Schwchen im Bereich des visuellen und auditiven Lernens auf. Struktu-riertes, effizientes Lernen setzt jedoch eine differenzierte Wahrnehmung und ein strukturiertes Vorgehen anhand von Fragen (einer Art innerem Zwiegesprch) voraus.Als hilfreich haben sich hierbei folgende Fragestellungen herausgestellt:

    Worauf muss ich hier achten (beim Hinsehen/Hinhren/Sprechen)? Was hat diese Aufgabe mit frheren Aufgaben zu tun? Welche zwei oder drei Dinge muss ich hier voneinander unterscheiden?

    Wenn ein Schler bei der Hausaufgabe im Workbook zu gut 50 Prozent falsche Eintrge hat, liegt es wahrscheinlich daran, dass er sich genau solche Fragen nie gestellt hat. Ohne der-artige Fragen gleichen Schler Handwerkern ohne passendes Werkzeug. Verlangen Sie des-halb von Ihren Schlern das Beherrschen und die Anwendung dieser Fragen!

    Wer die geltenden Regeln bei einem neuen Grammatikthema nicht mit eigenen Worten (auf Deutsch) formulieren kann, hat das Thema definitiv nicht verstanden und wird immer wieder durch die Produktion typischer Fehler auffallen. Verlangen Sie deshalb von Ihren Schlern hartnckig, jedes neu eingefhrte grammatikalische Phnomen in eigenen Worten formulieren zu knnen.

    Besonders fr Schler mit LRS und Legasthenie ist es notwendig, ihren Fokus auf die grund-legenden Themen der englischen Sprache zu richten. Grammatik bedarf einer stndigen, regelmigen Wiederholung. Sptestens 14 Tage vor jeder Leistungsberprfung sollten die relevanten Themen darum wiederholt werden.

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 3

    Einfhrung

    Ebenso muss schon beim Abschreiben der Vokabeln ins Vokabelheft mit groer Aufmerksam-keit und genauem Einprgen der Rechtschreibung (durch die Schulung der Wahrnehmung) gearbeitet werden.

    Dazu noch einige Tipps: Trainieren Sie im Unterricht mit Ihren Schlern, wie man sich korrekt beschriftete Kartei-karten fr das Vokabellernen herstellt und wie man mit einer 5-Fcher-Kartei1 lernt.

    Weisen Sie immer wieder auf die hohe Relevanz der hufigen Wiederholung hin. Halten Sie Ihre Schler dazu an, Vokabeln blockweise in Fnfergruppen zu lernen, sie mehr-fach am Tag zu wiederholen und sie am nchsten Tag und am bernchsten Tag nochmals anzusehen.

    Garantieren Sie Ihren Schlern, dass sie so mehr Erfolg haben werden. Regen Sie die Bildung von Lernteams an. Die hier vorliegenden Materialien knnen teilweise auch in Einzelarbeit bzw. mit einem Lern-partner verwendet werden.

    Auch Computerprogramme knnen beim Englischlernen hilfreich sein, z. B. der Vokabel-trainer phase62 oder der Sprechtrainer LingoMAXX3.

    Zusammenfassung

    1. Loben Sie Ihre Schler. 2. Geben Sie bei der Besprechung und Auswertung von Tests und Probearbeiten konkrete

    Rckmeldung zu Strken und Schwchen. Nennen Sie ein bis zwei Bereiche, die der Sch-ler wiederholen muss, um sich zu verbessern.

    3. Leiten Sie zu differenzierter Wahrnehmung und strukturiertem Vorgehen an. 4. Verlangen Sie von Ihren Schlern das Beherrschen und die Anwendung der Fragen (siehe

    oben).5. Verlangen Sie von Ihren Schlern, jedes neu eingefhrte grammatikalische Phnomen in

    eigenen Worten formulieren zu knnen. 6. Geben Sie zwei Wochen vor einer Leistungsberprfung eine bersicht ber bereits behan-

    delte Themen, die neben dem aktuellen Stoff vorausgesetzt werden.7. Erwarten Sie eine gewissenhafte Wiederholung (tglich fnf Minuten) neben den aktuellen

    Hausaufgaben.8. Fragen Sie gezielt bei Schlern mit Schwierigkeiten im Bereich der Rechtschreibung nach,

    wie diese die Vokabeln lernen. Geben Sie konkrete Tipps dazu.

    Ich wnsche Ihnen viel Freude beim Einsatz der Materialien! ber Rckmeldungen, Ergn-zungen und Verbesserungsvorschlge freue ich mich.

    Gisela Kfner

    1 Die AOL-5-Fcher-Lernbox ist erhltlich ber www.aol-verlag.de.2 Erhltlich ber www.phase-6.de.3 Erhltlich ber www.lingomaxx.de.

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 4

    B. Grammatik

    On, under or behind? **

    Quartett zu hufigen Prpositionen des Ortes34 Spieler

    Geeignet ab: 5. Klasse

    Lernziel: Die Schler trainieren den Gebrauch hufiger Prpositionen des Ortes in Verbindung mit kleinen Stzen.

    Spielmaterial: 32 Spielkarten

    So wird gespielt: Die Spielkarten werden verteilt. Die Spieler ordnen ihre Karten. Wer schon ein Quartett hat, legt es vor sich ab.

    Nun wird reihum gespielt. Der Spieler, der als nchstes Geburtstag hat, beginnt. Er fragt einen Mitspieler B seiner Wahl nach einer Karte, die ihm fehlt.

    Beispiel: Spieler A hat die Spielkarten The cat is under the table. (1A) und The cat is on the table. (1B). Ihm fehlen noch The cat is behind the chair. (1C) und The cat is in front of the chair. (1D). Er sieht unten auf seinen Karten die noch fehlenden Ortsangaben und fragt Spieler B nun Is the cat behind the chair? oder Is the cat in front of the chair?

    Hat der Befragte B die erfragte Karte (1D), sagt er: Yes, it is. Spieler A erhlt nun die Karte und darf nach einer weiteren Karte fragen.

    Hat Spieler B die Karte nicht, sagt er: No, it isnt. Er ist nun selbst an der Reihe und darf einen Mitspieler nach einer Karte fragen.

    Wer am Ende des Spiels die meisten Quartette hat, ist Sieger.

    Variante fr 2 Spieler:

    Jeder Spieler erhlt 10 Karten. Die restlichen Karten werden auf einen Stapel gelegt. Hat der Spielpartner die erfragte Karte nicht, zieht der Spieler, der gefragt hat, eine Karte vom Stapel.

    The cat is

    under the table.

    on the table

    behind the chai

    r

    in front of the ch

    air

    1AIs the ca

    t ...?

    The cat ison the table.

    under the tablebehind the chair

    in front of the chair

    1BIs the cat ...?

    The cat isbehind the

    chair.

    on the tableunder the tablein front of the chair

    1CIs the cat ...?

    The cat isin front ofthe chair.

    on the tableunder the underbehind the chair

    1DIs the cat ...?

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 5

    B. Grammatik

    My name, your name *

    Bingo zu den Possessivpronomen2 Spieler

    Geeignet ab: 5. Klasse

    Lernziel: Die Schler trainieren die Bedeutung der Possessivpronomen.

    Vorbereitung: Die deutsche bersetzung wird als Kontrollmglichkeit auf die Rckseite der Legekrtchen kopiert.

    Spielmaterial:2 Bingo-Tafeln, 18 Bingo-Karten (2 Kartenstze)

    So wird gespielt: Beide Spieler erhalten eine Bingo-Vorlage. Die Karten werden als Stapel mit dem deutschen Text nach oben auf dem Tisch ausgelegt. Der jngste Spieler beginnt und zieht eine Karte. Beispiel: Der Spieler zieht die Karte mein Name. Er bersetzt den Text ins Englische und legt die Karte entsprechend auf das Feld my name.

    Nun kontrolliert er die Lsung mit der Kartenrckseite. Stimmt seine Lsung, darf er die Karte auf seinem Bingo-Plan ablegen, falls es mglich ist. Wenn es nicht mglich ist, legt er die Karte wieder unter den Stapel.

    War die Lsung falsch, legt der Spieler die Karte ebenfalls unter den Stapel. Wer zuerst 3 Karten in einer durchgehenden Reihe (waagerecht, senkrecht oder diagonal) abgelegt hat, ist der Sieger.

    my name your name his nam

    e

    her name its name our nam

    es

    your names their names Her name

    is Julia.

    my nam

    mein Name

    dein Name his namesein Name

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 6

    B. Grammatik

    Singular plural *

    Kartenspiel zur Pluralbildung24 Spieler

    Geeignet ab: 6. Klasse

    Lernziel: Die Schler trainieren die Besonderheiten bei der Bildung des Plurals.

    Spielmaterial: Spielkarten, 1 Wrfel, 1 bersichtskarte, 1 Blatt Papier und 1 Stift pro Schler

    So wird gespielt: Die Spielkarten werden als Stapel auf dem Tisch abgelegt. Nun wird reihum gespielt. Der jngste Spieler beginnt. Er wrfelt. Entsprechend seiner Wurfzahl darf er nun ein oder zwei Karten ziehen: Bei den Wurfzahlen 1, 2, 3 gilt: Er darf eine Aufgabe lsen. Bei den Wurfzahlen 4, 5, 6 gilt: Er darf zwei Aufgaben lsen. Dazu zieht der rechte Mitspieler die unterste Karte aus dem Stapel und bedeckt dabei den Lsungsabschnitt mit dem Daumen. Der Spieler versucht nun den Plural zu nennen bzw. zu notieren. Wenn der Spieler die Lsung nur mndlich nennt, zeigt er dazu auf das passende Feld der bersichtskarte (z. B.: The plural of hobby is hobbies. Er zeigt auf das Feld -ies .)

    Nun kontrollieren beide Spieler die genannte Lsung. Bei richtiger Lsung erhlt der Spieler die Karte(n). Dann darf er sie vor sich ablegen.

    Dann ist der nchste Spieler an der Reihe. Wer am Ende des Spiels die meisten Karten hat, ist Sieger.

    -ies -ys -oes

    -esPluralendungen

    -ves

    Sonderfall

    nur Singular/

    nur PluralSingular = Plural

    hobby

    Konsonant + y

    also ie

    hobbies

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 7

    B. Grammatik

    Happy, happier, happiest

    Kartenspiel zur Steigerung der Adjektive24 Spieler

    Geeignet ab: 6. Klasse

    Lernziel: Die Schler trainieren die Besonderheiten bei der Steigerung der Adjektive.

    Spielmaterial: Spielkarten, 1 Wrfel, 1 bersichtskarte, 1 Blatt Papier und 1 Stift pro Schler

    So wird gespielt: Die Spielkarten werden mit der Textseite nach unten als Stapel auf dem Tisch abgelegt. Nun wird reihum gespielt. Der jngste Spieler beginnt. Er wrfelt. Entsprechend seiner Wurfzahl darf er nun ein oder zwei Karten ziehen: Bei den Wurfzahlen 1, 2, 3 gilt: Er darf eine Aufgabe lsen. Bei den Wurfzahlen 4, 5, 6 gilt: Er darf zwei Aufgaben lsen. Dazu zieht der rechte Mitspieler die unterste Karte aus dem Stapel und bedeckt dabei den Lsungsabschnitt mit dem Daumen. Der Spieler versucht nun die beiden Steigerungs-formen zu nennen bzw. zu notieren. Wenn der Spieler die Lsung nur mndlich nennt, zeigt er dazu auf das passende Feld der bersichtskarte (z. B.: Happy, happier, happiest. Er zeigt auf das Feld -ier/iest .)

    Nun kontrollieren beide Spieler die genannte Lsung. Bei richtiger Lsung erhlt der Spieler die Karte(n). Dann darf er sie vor sich ablegen.

    Dann ist der nchste Spieler an der Reihe. Wer am Ende des Spiels die meisten Karten hat, ist Sieger.

    -er, -est -ier, -iest

    more, mostAdjektivsteigerung

    g, t ... R gg, tt Ausnahme

    happy

    happier happie

    st

  • Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag 8

    B. Grammatik

    Where is ? Where are ? *

    Anlegespiel zum Fragewort where14 Spieler

    Geeignet ab: 5. Klasse

    Lernziel: Die Schler trainieren die Verwendung des Frageworts where.

    Spielmaterial: 4 Fragestreifen, 44 Antwortkarten, 2 Lsungsseiten

    Vorbereitung: Die Fragestreifen und die Antwortkarten ausschneiden. Die Lsungsseiten ausdrucken, sodass eine Kontrolle mglich ist. Die Antwortkarten mit der Rckseite nach oben auf dem Tisch verteilen.

    So wird gespielt: Jeder Spieler erhlt einen Fragestreifen. Es wird reihum gespielt. Der lteste Spieler zieht eine Karte und liest sie laut vor. Nun sieht er nach, ob er zu dieser Antwort die passende Frage hat.

    Trifft dies zu, liest er Frage und Antwort vor und legt dann die Karte neben die passende Frage. Hat er die passende Frage nicht, legt er die Karte wieder zurck auf den Tisch.

    Sobald ein Spieler zu allen Fragen seiner Anlegeleiste Antworten angelegt hat, ist das Spiel beendet. Nun wird anhand der Lsungsseiten kontrolliert. Falsch zugeordnete Ant-worten werden zurck in die Mitte des Tisches gelegt.

    Wer die meisten Antworten richtig zugeordnet hat, ist Sieger.

    Variante 1: Die Antworten bilden die Anlegeleiste, die Fragen werden zugeordnet. Als Vorbereitung werden hierzu die Antworten einer Farbe in vertikalen Streifen ausge-schnitten; die Fragen werden als einzelne Karten ausgeschnitten.

    Variante 2: Die Karten knnen auch fr ein Prchenspiel verwendet werden.

    Hierzu werden alle Frage- und Antwortkarten einzeln ausgeschnitten und mit der Textseite nach unten auf den Tisch gelegt.

    Eine Frage und die dazugehrige Antwort ergeben ein Prchen.

    Where is the dishwasher?

    Where isthe cheese?

    Where isthe fish?

    Where isthe poster?

    It is in the kitchen.

    It is in the fridge.

    It is in the sea.

    It is on the wall.

  • 9Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B1: On, under or behind?

    The cat isunder the table.

    on the tablebehind the chair

    in front of the chair

    1AIs the cat ...?

    The cat ison the table.

    under the tablebehind the chair

    in front of the chair

    1BIs the cat ...?

    The cat isbehind the

    chair.

    on the tableunder the table

    in front of the chair

    1CIs the cat ...?

    The cat isin front ofthe chair.

    on the tableunder the underbehind the chair

    1DIs the cat ...?

    The dog ison the blanket.

    in front of the basketbehind the basketunder the blanket

    2AIs the dog ...?

    The dog isbehind the

    basket.

    on the blanketin front of the basket

    under the blanket

    2BIs the dog ...?

    The dog isin front of the

    basket.

    on the blanketbehind the basketunder the blanket

    2CIs the dog ...?

    The dog isunder theblanket.

    on the blanketin front of the basket

    behind the basket

    2DIs the dog ...?

    The horse isunder

    the bridge.

    in front of the treebehind the tree

    in the stable

    3BIs the horse ...?

    The horse isbehindthe tree.

    under the bridgein front of the tree

    in the stable

    3AIs the horse ...?

    The horse isin front ofthe tree.

    in the stableunder the bridgebehind the tree

    3CIs the horse ...?

    The horse isin the stable.

    behind the treeunder the bridge

    in front of the tree

    3DIs the horse ...?

    The rabbit ison the grass.

    under the bushin front of the bush

    behind the bush

    4AIs the rabbit ...?

    The rabbit isunder the bush.

    in front of the bushon the grass

    behind the bush

    4BIs the rabbit ...?

    The rabbit isbehind the bush.

    under the bushon the grass

    in front of the bush

    4CIs the rabbit ...?

    The rabbit isin front ofthe bush.

    under the bushon the grass

    behind the bush

    4DIs the rabbit ...?

  • 10Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B1: On, under or behind?

    The butterfly ison the rose.

    behind the flowerin front of the flower

    next to the rose

    5AIs the butterfly ...?

    The butterfly isbehind the

    flower.

    on the rose.in front of the flower

    next to the rose

    5BIs the butterfly ...?

    The butterfly isin front ofthe flower.

    behind the floweron the rose

    next to the rose

    5CIs the butterfly ...?

    The butterfly is next to the rose.

    behind the floweron the rose

    in front of the flower

    5DIs the butterfly ...?

    The frog ison the leaf.

    under the leafin front of the lake

    behind the leaf

    6AIs the frog ...?

    The frog isunder the leaf.

    on the leafin front of the lake

    behind the leaf

    6BIs the frog ...?

    The frog isin front ofthe lake.

    under the leafon the leaf

    behind the leaf

    6CIs the frog ...?

    The frog isbehind the leaf.

    under the leafon the leaf

    in front of the lake

    6DIs the frog ...?

    The cow isat the farm.

    in front of the fencebehind the fence

    in the stable

    7BIs the cow ...?

    The cow isbehind

    the fence.

    at the farmin front of the fence

    in the stable

    7AIs the cow ...?

    The cow isin front ofthe fence.

    in the stableat the farm

    behind the fence

    7CIs the cow ...?

    The cow isin the stable.

    at the farmbehind the fence

    in front of the fence

    7DIs the cow ...?

    The duck isin the lake.

    on the beachin front of the bridge

    behind the bridge

    8AIs the duck ...?

    The duck ison the beach.

    in front of the bridgein the lake

    behind the bridge

    8BIs the duck ...?

    The duck isbehind

    the bridge.

    on the beachin the lake

    in front of the bridge

    8CIs the duck ...?

    The duck isin front ofthe bridge.

    on the beachin the lake

    behind the bridge

    8DIs the duck ...?

  • 11Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B2: My name, your name

    my name your name his name

    her name its name our names

    your names their names Her name is Julia.

    my name your name his name

    her name its name our names

    your names their names Her name is Julia.

    Bingo-Tafeln

  • 12Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B2: My name, your name

    Bingo-Karten (Vorderseite)

    sein Name dein Name mein Name

    unsere Namensein Name

    (Gemeint ist ein Tier.)ihr Name

    Ihr Name ist Julia. ihre Namen eure Namen

    Bingo-Karten (Rckseite)

    my name your name his name

    her name its name our names

    your names their names Her name is Julia.

  • 13Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B3: Singular plural

    hobby pony country

    Konsonant + yalso ie hobbies

    Konsonant + yalso ie ponies

    Konsonant + yalso ie countries

    city body baby

    Konsonant + yalso ie cities

    Konsonant + yalso ie bodies

    Konsonant + yalso ie babies

    activity family library

    Konsonant + yalso ie activities

    Konsonant + yalso ie families

    Konsonant + yalso ie libraries

    story lorry lady

    Konsonant + yalso ie stories

    Konsonant + yalso ie lorries

    Konsonant + yalso ie ladies

    party documentary strawberry

    Konsonant + yalso ie parties

    Konsonant + yalso ie documentaries

    Konsonant + yalso ie strawberries

    diary company donkey

    Konsonant + yalso ie diaries

    Konsonant + yalso ie companies

    Vokal + yalso y donkeys

    boy guy day

    Vokal + yalso y boys

    Vokal + yalso y guys

    Vokal + yalso y days

    toy way key

    Vokal + yalso y toys

    Vokal + yalso y ways

    Vokal + yalso y keys

  • 14Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B3: Singular plural

    bus box bush

    Endungs, x, z, ch, sh

    also -esbuses

    Endungs, x, z, ch, sh

    also -esboxes

    Endungs, x, z, ch, sh

    also -esbushes

    knife shelf thief

    Endung f, fe

    also -vesknives

    Endung f, fe

    also -vesshelves

    Endung f, fe

    also -vesthieves

    hero potato tomato

    Ausnahme Plural auf -oes heroes

    Ausnahme Plural auf -oes potatoes

    Ausnahme Plural auf -oes tomatoes

    man woman child

    men women children

    foot tooth mouse

    feet teeth mice

    sheep fish deer

    S = P sheep S = P fish S = P deer

    glasses scissors trousers

    nur Plural glasses nur Plural scissors nur Plural trousers

    furniture hair information

    nur Singular furniture nur Singular hair nur Singular information

  • 15Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    bersichtskarte B3: Singular plural

    -ies

    -ys

    -oes

    -es

    Plu

    rale

    nd

    un

    gen

    -ves

    Son

    derf

    all

    nur

    Sin

    gula

    r/

    nur

    Plu

    ral

    Sin

    gula

    r =

    Plu

    ral

  • 16Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B4: Happy, happier, happiest

    happy heavy easy

    happier happiest heavier heaviest easier easiest

    angry lazy crazy

    angrier angriest lazier laziest crazier craziest

    friendly healthy hungry

    friendlier friendliest healthier healthiest hungier hungriest

    thirsty dirty sunny

    thirstier thirstiest dirtier dirtiest sunnier sunniest

    cloudy lucky lovely

    cloudier cloudiest luckier luckiest lovelier loveliest

    foggy windy rainy

    foggier foggiest windier windiest rainier rainiest

    close near nice

    closer closest nearer nearest nicer nicest

  • 17Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B4: Happy, happier, happiest

    cheap poor cold

    cheaper cheapest poorer poorest colder coldest

    hot short small

    hotter hottest shorter shortest smaller smallest

    old young dark

    older oldest younger youngest darker darkest

    famous popular important

    more famous most famous more popular most popularmore important most important

    interesting nervous boring

    more interesting most interesting

    more nervous most nervous more boring most boring

    good bad little

    better best worse worst less least

    many much

    more most more most

  • 18Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    bersichtskarte B4: Happy, happier, happiest

    -er,

    -est

    -ier,

    -ies

    t

    mor

    e, m

    ost

    Ad

    jekt

    ivst

    eig

    eru

    ng

    g, t

    ... R

    gg,

    tt

    Aus

    nahm

    e

  • 19Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B5: Where is ...? Where are ...?

    Fragestreifen

    Where is your dog?

    Where is the dishwasher?

    Where are Helens parents?

    Where are the baked beans?

    Where is yourexercise book?

    Where isthe cheese?

    Where are your T-shirts?

    Where is your cap?

    Where is the chair?

    Where isthe fish?

    Where are your shoes?

    Where is your alarm clock?

    Where is the kangaroo?

    Where isthe poster?

    Where are your books?

    Where is the church?

    Where is your nose?

    Where isthe bus driver?

    Where are the stamps?

    Where is thebathroom?

    Where isyour car?

    Where isthe teacher?

    Where are thepoems?

    Where is the phone book?

    Where isPeters computer?

    Where is your diary?

    Where are thepotatoes?

    Where isthe bus?

    Where isSarahs comic?

    Where isthe swimmer?

    Where are the cushions?

    Where is the train?

    Where is thehamster?

    Where is your TV?

    Where arethe pupils?

    Where are thepolicemen?

    Where are thecurtains?

    Where is therubber?

    Where are the doctors?

    Where is the castle?

    Where isthe bird?

    Where is your sandwich?

    Where are my fantastic ideas?

    Where is the campsite?

  • 20Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B5: Where is ...? Where are ...?

    Antwortkarten

    It is in its hut. It is in the kitchen.They are in their

    shop.They are on the

    plate.

    It is in myschool bag.

    It is in the fridge.They are in my

    cupboard.It is on my head.

    It is next tothe table.

    It is in the sea.They are in front

    of the door.It is next to

    my bed.

    It is in the zoo. It is on the wall.They are on

    my desk.It is in the village.

    It is on my face. He is in his bus.They are at the

    post office.It is in the flat.

    It is in our garage. He is at school.They are in the

    book.It is next to the

    telephone.

    It is on his desk.Im not telling

    you where it is.They are in the

    kitchen.It is at thebus stop.

    It is on herbookshelf.

    He is in the swimming pool.

    They are on the sofa.

    It is at the train station.

    It is in its cage.It is in our

    living room.They are in the

    classroom.They are at the police station.

    It is next to the window.

    It is in my pencil case.

    They are in the hospital.

    It is on the mountain.

    It is in the tree.It is in my lunch box.

    They are in your head.

    It is at the seaside.

  • 21Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    B5: Where is ...? Where are ...?

    Lsungsseite 1

    Where is your dog?

    It is in its hut.Where is the dishwasher?

    It is in the kitchen.

    Where is yourexercise book?

    It is in myschool bag.

    Where isthe cheese?

    It is in the fridge.

    Where is the chair?

    It is next tothe table.

    Where isthe fish?

    It is in the sea.

    Where is the kangaroo?

    It is in the zoo.Where is

    the poster?It is on the wall.

    Where is your nose?

    It is on my face.Where is

    the bus driver?He is in his bus.

    Where isyour car?

    It is in our garage.Where is

    the teacher?He is at school.

    Where isPeters computer?

    It is on his desk.Where is

    your diary?Im not telling

    you where it is.

    Where isSarahs comic?

    It is on herbookshelf.

    Where isthe swimmer?

    He is in the swimming pool.

    Where is thehamster?

    It is in its cage.Where is your TV?

    It is in ourliving room.

    Where are thecurtains?

    It is next to the window.

    Where is therubber?

    It is in my pencil case.

    Where isthe bird?

    It is in the tree.Where is your

    sandwich?It is in my lunch box.

  • 22Gisela Kfner: Englische Grammatik spielerisch ben 1 Persen Verlag

    Lsungsseite 2

    Where are Helens parents?

    They are in their shop.

    Where are the baked beans?

    They are on the plate.

    Where are your T-shirts?

    They are in my cupboard.

    Where is your cap?

    It is on my head.

    Where are your shoes?

    They are in front of the door.

    Where is your alarm clock?

    It is next to my bed.

    Where are your books?

    They are onmy desk.

    Where is the church?

    It is in the village.

    Where are the stamps?

    They are at the post office.

    Where is thebathroom?

    It is in the flat.

    Where are thepoems?

    They are in the book.

    Where is the phone book?

    It is next to thetelephone.

    Where are thepotatoes?

    They are in the kitchen.

    Where isthe bus?

    It is at thebus stop.

    Where are the cushions?

    They are on the sofa.

    Where is the train?

    It is at the train station.

    Where arethe pupils?

    They are in the classroom.

    Where are thepolicemen?

    They are at the police station.

    Where are the doctors?

    They are in the hospital.

    Where is the castle?

    It is on the mountain.

    Where are my fantastic ideas?

    They are in your head.

    Where is the campsite?

    It is at the seaside.

    B5: Where is ...? Where are ...?

  • Hat Ihnen dieser Download gefallen? Dann geben Sie jetzt auf www.persen.de direkt bei dem Produkt Ihre Bewertung ab und teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit.

    Weitere Downloads, E-Books und Print-Titel des umfangreichen Persen-Verlagsprogramms fi nden Sie unter www.persen.de

    2015 Persen Verlag, HamburgAAP Lehrerfachverlage GmbHAlle Rechte vorbehalten.

    Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Der Erwerber des Werks ist berechtigt, das Werk als Ganzes oder in seinen Teilen fr den eigenen Gebrauch und den Einsatz im Unterricht zu nutzen. Die Nutzung ist nur fr den genannten Zweck gestattet, nicht jedoch fr einen weiteren kommerziellen Gebrauch, fr die Weiterleitung an Dritte oder fr die Verffentlichung im Internet oder in Intranets. Eine ber den genannten Zweck hinausgehende Nutzung bedarf in jedem Fall der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verlags.

    Sind Internetadressen in diesem Werk angegeben, wurden diese vom Verlag sorgfltig gepr ft. Da wir auf die externen Seiten weder inhaltliche noch gestalterische Einflussmglichkeiten haben, knnen wir nicht garantieren, dass die Inhalte zu einem spteren Zeitpunkt noch dieselben sind wie zum Zeitpunkt der Drucklegung. Der Persen Verlag bernimmt deshalb keine Gewhr f r die Aktualitt und den Inhalt dieser Internetseiten oder solcher, die mit ihnen verlinkt sind, und schliet jegliche Haftung aus.

    Illustration des Covers: Stefan Lucas

    Satz: Satzpunkt Ursula Ewert GmbH

    Bestellnr.: 23452DA4

    www.persen.de

    Bildquellen:

    S. 4: Kartenspiel Julia Flasche

    S. 68: Lupe Julia Flasche

    S. 67: Wrfel Julia Flasche

    Bingo irart, Fotolia.com (#12645374)

    Ausrufezeichen Julia Flasche

    http://www.persen.de/kundenbewertungen.html?utm_source=da&utm_medium=ebook&utm_campaign=werbeseite_dahttp://www.persen.de/digitale-downloads/kurze-unterrichtseinheiten.html?utm_source=werbeseite&utm_medium=da&utm_campaign=werbeseite_dahttp://www.persen.de/digitale-downloads/e-books.html?utm_source=werbeseite&utm_medium=da&utm_campaign=werbeseite_dahttp://www.persen.de/?utm_source=werbeseite&utm_medium=de&utm_campaign=werbeseite_dahttp://www.persen.de/?utm_source=werbeseite&utm_medium=da&utm_campaign=werbeseite_da