Goethe Zertifikat B1

of 52 /52
Zer t Modelltest 1 B1 ZERTIFIKAT DEUTSCH EDK CDIP CDPE CDEP

Embed Size (px)

Transcript of Goethe Zertifikat B1

ZertModelltest 1ZERT I F I KAT DEUT SCHModelltest 1Standardisiert, objektiv in der Bewertung, transparent in den Anforderungen dassind die unverwechselbaren Qualittsmerkmale der Prfungen zu den EuropischenSprachenzertifikaten. Klar verstndliche Aufgabenstellungen, ein festes Anforderungs-profil in Gestalt von Lernzielen und allgemein verbindliche Bewertungsrichtliniensichern diesen hohen Anspruch in allen Sprachenprfungen zu den EuropischenSprachenzertifikaten. Dieser bungssatz dient der wirklichkeitsgetreuen Simulationder Prfung zum Zertifikat Deutsch unter inhaltlichen und organisatorischen Ge-sichtspunkten, zur Vorbereitung von Prfungsteilnehmenden, zum ben, zurSchulung von Prfenden, zur allgemeinen Information.B1ZDZ E R T I F I K A T D E U T S C HEDKCDIPCDPECDEPOrder No. C61M-001B ISBN 3-933908-02-7InhaltHinweis fr Kursteilnehmende ............................................................................................................... 3Die Prfung zum Zertifikat Deutsch (bersicht) ................................................................................... 4Schriftliche PrfungLeseverstehen ...................................................................................................................................... 6Sprachbausteine ................................................................................................................................. 12Hrverstehen ...................................................................................................................................... 16Schriftlicher Ausdruck (Brief) ............................................................................................................... 20Antwortbogen......................................................................................................................................... 23Mndliche Prfung................................................................................................................................. 25Punkte, Gewichtung und Benotung ..................................................................................................... 33Hinweise fr Kursleitende ........................................................................................................................ 35Einfhrung........................................................................................................................................... 35Die Durchfhrung einer Modellprfung als simulierter Test ................................................................ 35Bewertung, Gewichtung und Benotung .............................................................................................. 39BewertungskriterienSchriftlicher Ausdruck (Brief) .......................................................................................................... 39Mndliche Prfung ......................................................................................................................... 41Formular fr die Bewertung der mndlichen Prfung (M 10) .............................................................. 43Lsungsschlssel ................................................................................................................................ 44Transkripte der Texte zum Prfungsteil Hrverstehen ........................................................................ 45B1B1Zertifikat DeutschModelltest 1Weiterbildungs-Testsysteme GmbH2Modelltest 1Die Entwicklungsarbeiten fr das Zertifikat Deutsch wurden gemeinschaftlich getragen vom Deutschen Insti-tut fr Erwachsenenbildung, vom Goethe-Institut, vom Institut fr deutsche Sprache der Universitt Freiburg(Schweiz) und vom sterreichischen Sprachdiplom.Herausgegeben von der WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH, Frankfurt am MainAlle Rechte vorbehalten5. Auflage 2005 1998 by WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH, Frankfurt am MainRedaktion: Peter Kiefer und Heinrich RbelingLayout: Klaus Dringer und Grafisches Bro Horst EngelsPrinted in GermanyISBN 3-933908-02-7Diese Publikation und ihre Teile sind urheberrechtlich geschtzt.Jede Verwertung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fllen bedarf deshalb der vorliegenden schrift-lichen Einwilligung des Herausgebers.Um den Prfungsteil Hrverstehendurchzufhren, bentigen Siedie CD fr Modelltest 1(Bestell-Nr. C61M-001C).3Modelltest 1Wichtiger Hinweis:Bitte lesen Sie diese Seite, bevor Sie mit dem Test beginnen.Liebe Kursteilnehmerin, lieber Kursteilnehmer,vielleicht fllt es Ihnen ein wenig schwer, die folgenden Hinweise genau zu verstehen. Bitten Siedann Ihre Kursleiterin, Ihren Kursleiter oder eine gute Freundin, einen guten Freund, der dieSprache versteht, Ihnen zu helfen.Sie haben im Wesentlichen drei Mglichkeiten, den Modelltest zu verwenden: Sie knnen den Test wie eine richtige Prfung ablegen. Sie knnen mit dem Test oder mit Teilen des Tests ben. Sie knnen sich auch nur einen berblick verschaffen. berlegen Sie sich bitte, bevor Sie weiterlesen, fr welche Mglichkeit Sie sich entscheiden.MchtenSiedenModelltestwieeinerichtigePrfungablegen,brauchenSieeineKursleiterinoder einen Kursleiter, der Ihnen die Prfung unter denselben Bedingungen wie eine sptere regu-lre Prfung abnimmt. Beschftigen Sie sich in diesem Fall nicht weiter mit dem Test!Lesen Sievor allem keine der Prfungsfragen und schauen Sie sich keines der Bilder an. Warten Sie dieAnweisungen und Empfehlungen Ihrer Kursleiterin/Ihres Kursleiters ab.Wollen Sie den Modelltest zum ben verwenden, empfehlen wir Ihnen, sich bei den einzelnenTeilen des Tests wie in einer richtigen Prfung an die Bearbeitungszeiten, z. B. 90 Minuten frLeseverstehen und Sprachbausteine, zu halten. Nur so bekommen Sie ein Gefhl dafr, wie vielZeitSiefrdieeinzelnen Aufgabenspterhaben.benknnenSiemitdenTestteilenLese-verstehen,Sprachbausteine,Hrverstehen(mitderCDzudiesemModelltest;BestellnummerC61M-001C)undSchriftlicher Ausdruck(SchreibeneinesBriefes).DierichtigenLsungenzuden einzelnen Aufgaben finden Sie auf Seite 44. Lassen Sie den Testteil Schriftlicher AusdruckvoneinerfachkompetentenPersonbewerten.NatrlichkannmansichselbstkeinemndlichePrfung abnehmen, aber Sie knnen sich mit dem genauen Ablauf der mndlichen Prfung zumZertifikat vertraut machen, auch damit, was bewertet wird und wie bewertet wird.Wenn Sie sich die Prfung Zertifikat Deutsch nur einfach einmal ansehen mchten, empfehlenwir Ihnen alle Teile des Modelltests nach Belieben zu studieren, um festzustellen, ob Sie mit denAufgaben der Prfung zurechtkommen.Und nun: viel Spa und Erfolg bei Ihrem Modelltest!4Modelltest 1Die Prfung zum Zertifikat Deutsch1Leseverstehen1.1 Globalverstehen 5 Zuordnungsaufgaben 251.2 Detailverstehen 5 Mehrfachauswahlaufgaben 25 901.3 Selektives Verstehen 10 Zuordnungsaufgaben 252Sprachbausteine2.1 Teil 1 10 Mehrfachauswahlaufgaben 152.2 Teil 2 10 Zuordnungsaufgaben 15Pause 203 Hrverstehen3.1 Globalverstehen 5 Aufgaben richtig/falsch 253.2 Detailverstehen 10 Aufgaben richtig/falsch 25 ca. 303.3 Selektives Verstehen 5 Aufgaben richtig/falsch 254Schriftlicher Ausdruck (Brief)4.1 Inhalt15*4.2 Kommunikative Gestaltung4 Leitpunkte bearbeiten15* 304.3 Formale Richtigkeit15*Mndliche PrfungTeil 1:KontaktaufnahmeTeil 2:Gesprch ber ein Thema Paar- oder Einzelprfung75** ca. 15Teil 3:Gemeinsam eine Aufgabe lsenWichtige Hinweise zum Antwortbogen (S. 23/24):Bitte schreiben Sie nur mit einem weichen Bleistift.Jede Aufgabe hat nur eine richtige Lsung.Wenn Sie beispielsweise glauben, dass c die richtige Lsung ist, markieren Sie bitte Ihre Lsung auf demAntwortbogen folgendermaen:* siehe Bewertungskriterien auf Seite 39 40** siehe Bewertungskriterien auf Seite 41 42Prfungsteil Ziel Aufgabentyp PunkteZeitin MinutenSchriftliche Prfung5Modelltest 1Schriftliche PrfungAchtung, liebe Kursteilnehmerin, lieber Kursteilnehmer!Hier beginnt der Test.Bevor Sie sich die folgenden Seiten anschauen, lesen Sie in jedem Fallzuerst die Hinweise fr Kursteilnehmende auf Seite 3.Schriftliche PrfungPrfungsteil 1: LeseverstehenDieser Prfungsteil besteht aus drei Teilen Globalverstehen Detailverstehen Selektives VerstehenInsgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (1 20) bearbeiten. Fr jede Aufgabe gibt es nur einerichtige Lsung.Prfungsteil 2: SprachbausteineDieser Prfungsteil besteht aus zwei Teilen Teil 1 Teil 2Wiederum sollen Sie 20 Aufgaben (21 40) bearbeiten. Fr jede Aufgabe gibt es nur einerichtige Lsung.Die beiden ersten Prfungsteile sindFr diese beiden ersten Prfungsteile haben Sie 90 Minuten Zeit.LeseverstehenundSprachbausteine126Modelltest 1Leseverstehen(Teil 1) 1Lesen Sie zuerst die 10 berschriften. Lesen Sie dann die 5 Texte und entscheiden Sie,welcher Text (1 5) am besten zu welcher berschrift(a j ) passt.Tragen Sie Ihre Lsungen in den Antwortbogen bei Aufgaben 1 5 ein.LeseverstehenSchriftliche Prfunga) Immer mehr deutsche Familien reisen mit der Bahnb) Buchtipp: Hilfe bei Schlafproblemenc) Der Computer: Liebstes Hobby von Deutschlands Frauend) Neu bei der Bahn: Spezielle Informationen und Angebote fr Radfahrere) Neu am Markt: Billige Schlaftablettenf) Familien reisen billigerg) Urlaub mit dem Fahrrad in Deutschland immer beliebter !h) Kultur im Urlaub: Interessen je nach Alter unterschiedlichi) Umfrage: Wer verwendet den Computer am hufigsten?j) Deutschland: Immer mehr Touristen reisen in den Westen7Modelltest 1LeseverstehenAusfhrlicheInformationenzumThemaSchlafstrungenfindenSieimgleichna-migen Patientenratgeber von Dr. med. FritzHohagen. Sie erfahren, was den Schlaf strtund was Sie dagegen unternehmen knnen.Fr 9,95 Euro erhalten Sie das Buch in Apo-theken oder direkt beim Wort&Bild Verlag,82065 Baierbrunn.3.JetztwirdfrFamilienReisenmitderBahnzwi-schensterreichundDeutschlandnocheingutesStck gnstiger. Denn ab 6. Oktober gibt es den Fa-milien-Super-Sparpreis. Ein echter Traumpreis frdie ganze Familie vom Baby bis zum Gropapa da kann man wirklich sparen. Der Familien-Super-Sparpreis gilt fr Familien, bestehend aus ein oder zwei Erwachsenen (Eltern, auch Gro-eltern) und derenKindern/Enkelkindernbiszumvollende-ten 17. Lebensjahr, wobei mindestens ein Kind/Enkelkind an der Reise teilnehmen muss.4.Schriftliche PrfungWERISTDERTYPISCHECOMPUTERFAN?DasB.A.T.Freizeitforschungsinstitut, Ham-burg,ermittelteeinigeEigen-schaften:Eristmnnlich,jungund hat einen hheren Schulab-schluss. Bei der Beschftigung amheimischenComputerstehenTextverarbeitung und Spiele ganzoben,esfolgenprivateBuch-haltung,GrafikprogrammeundTabellenkalkulation.1.HauptschuleRealschuleGymnasiumHochschule14 bis 19 Jahre20 bis 2425 bis 5455 bis 6970 Jahre und lterVon je 100 mit:Von je 100 im Alter von:Von je 100 Befragtenbeschftigten sich mindestenseinmal pro Woche mit demeigenen Computer:12196416243631161632Bahn&Bike heit ein 222-seitiger Prospekt, den die Deutsche Bahn AG inZusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale fr Tourismus herausgebracht hatund der wichtige Informationen fr jene bereitstellt, die ihren Radurlaub mitBahnfahren verbinden wollen. Das Motto lau-tet: Hin mit der Bahn das Rad vor Ort mie-ten.DerProspektenthltAngabenzurStreckenlngeundWegbeschaffenheit,Adressen von Verleihstationen, verweist aufSehenswrdigkeitensowieUnterknfteund wird durch Karten ergnzt. Die Bro-schre kostet 5 Euro und ist im Buchhan-delbeziehungsweiseanFahrkarten-schaltern zu beziehen.2.Touristen zwischen 14 und 29 Jahren sowiezwischen 40 und 49 Jahren haben ein beson-dersgroesInteresseanderKulturdesje-weiligenReiselandes,whrenddieGruppeder30-bis39-jhrigenimUrlaubeineKulturpause einlegt. Dies geht aus der Reise-analyse2000derForschungsgemeinschaftUrlaub und Reisen e.V. hervor. Urlauber ausOstdeutschland,sodieStudie,zeigenwie-derum mehr Kulturinteresse als Reisende ausdemWesten.Grundstzlichgelte:Jehherdas Einkommen und die Schulbildung sind,umso mehr besteht im Urlaub der Wunsch,Land und Leute kennen zu lernen.5.8Modelltest 1Leseverstehen(Teil 2) 1Lesen Sie zuerst den Zeitungsartikel Bro-Werkstatt, und lsen Sie dann die fnf Aufgaben (6 10)zum Text.LeseverstehenSchriftliche PrfungUwe MauschMargit, die junge Frau im Rollstuhl,erledigtdieLohnverrechnungfreinenVerlag.Reinhard,seitderGeburtgehbehindert,tipptfrdieDirektion von Hewlett Packard Pro-tokolle und Preislisten. Martin, sei-ne Unterarme sind verkrzt, layou-tetdieSpeisekarteeinesWienerRestaurants.Dreijungekrperbehinderte Men-schen am Computer alle drei kn-nen auf eine abgeschlossene kauf-mnnische Ausbildung verweisen.Dennoch hat man sie auf dem Ar-beitsamt als schwer vermittelbareingestuft was de facto nicht ver-mittelbar bedeutet. Zur Zeit arbei-ten Margit, Reinhard und Martin gemeinsammitsiebenanderenbehindertenMenscheninderBro-WerkstattinWien-Stadlau.Bro-Werkstatt: Chance fr behinderte MenschenComputerarbeit im Auftrag privater Firmen jeder Dritte findet nach einem fnfmonatigen Kurseinen Job / Interessierte Unternehmen werden noch gesucht.HierwerdenkrperbehinderteSchulabgngeraufdasBerufsle-ben vorbereitet. In einem fnfmona-tigenKurslernensie,dasinderSchule Gelernte in die Praxis um-zusetzen. Ihre Dienste werden vonPrivatfirmen(darunterauchdieOMV und zwei Banken) zugekauft.Gleichzeitig wird ihnen bei der Job-suchegeholfen.Leichtistdasnicht, sagt Betreuer Gnther Hos.EsgibtsovieleArbeitslose,dienichtbehindertsind.Wernimmtschon einen Mitarbeiter mit Handi-cap? Zwar wren die Firmen ge-setzlichverpflichtet,pro25Be-schftigte einen Behinderten einzu-stellen. Die meisten Firmen ntzenjedoch die Mglichkeit, sich freizu-kaufen(diesogenannteAus-gleichstaxe betrgtrund 150 Euromonatlich).TrotzderRahmenbedingungenkann Hos mit einer durchaus posi-tivenBilanzaufwarten: Immerhinhaben wir seit der Vereinsgrndungvor drei Jahren ein Drittel unsererLeuteuntergebracht.AucheinDienst an der Allgemeinheit, dennjedeVermittlungbedeutet:einArbeitsloserweniger,einSteuer-zahler mehr.Gegrndet wurde dieBro-Werk-statt von einer Lehrerin: Heide Ha-nisch, die in einer Wienerberufs-bildendenSchuleGeografieundGeschichte unterrichtet, wollte nichtlnger hinnehmen, dass ihre behin-dertenSchlererstausgebildetwerden, um dann als Arbeitnehmernicht gebraucht zu werden.Nhere Informationen, auch fr in-teressierteFirmen:Bro-Werk-stattinWien-Stadlau,Telefon:0222/283 85 75.Margit erledigt im Rollstuhl die Lohnverrechnung fr einen Verlag, ihre Kollegen bearbeiten Protokolle und Preislisten. Bild: Peter Schaffer9Modelltest 1LeseverstehenLsen Sie die Aufgaben 6 - 10. Entscheiden Sie, welche Lsung (a, b oder c) richtig istund tragen Sie Ihre Lsungen in den Antwortbogen bei Aufgaben 6 10 ein.Achtung: Die Reihenfolge der einzelnen Aufgaben folgt nicht immer der Reihenfolge des Textes.6.7.8.9.10.Schriftliche PrfungIn einem fnfmonatigen Kurs knnen die Teilnehmera) eine berufliche Ausbildung abschlieen.b) lernen, was sie in der Schule verpasst haben.c) praktische Erfahrungen mit der Broarbeit sammeln.Die Bro-Werkstatt versucht auerdem,a) auch jenen Arbeitslosen zu helfen, die nicht behindert sind.b) dass Behinderte fnf Monate in einer Firma arbeiten knnen.c) fr die behinderten Menschen eine Arbeit zu finden.Seit der Vereinsgrndunga) konnte fr ein Drittel der behinderten Kursteilnehmer eine Arbeitgefunden werden.b) konnte Gnther Hos fr den Verein schon viel Geld sparen.c) zahlen Arbeitslose um ein Drittel weniger Steuern.Laut Gesetz mssen sterreichische Firmen pro 25 Beschftigtea) einen Behinderten einstellen oder eine monatliche Gebhr bezahlen.b) eine besondere Steuer zahlen.c) fr jeden Behinderten monatlich 150 Euro bezahlen.Die Lehrerin, die die Bro-Werkstatt gegrndet hat,a) wollte nicht lnger Geografie und Geschichte unterrichten.b) wollte etwas tun, damit Behinderte einen Arbeitsplatz erhalten.c) wird nach der Ausbildung der Behinderten nicht mehr gebraucht.10Modelltest 1LeseverstehenLeseverstehen(Teil 3) 1Lesen Sie zuerst die 10 Situationen (11 20) und dann die 12 Anzeigen (a l ).Welche Anzeige passt zu welcher Situation? Sie knnen jede Anzeige nur einmal verwenden.Markieren Sie Ihre Lsungen auf dem Antwortbogen bei Aufgaben 11 20. Es ist auch mglich,dass Sie das, was Sie suchen, nicht finden. In diesem Fall markieren Sie auf dem Antwortbogenden Buchstaben x.11.12.13.14.15.16.17.18.19.20.Schriftliche PrfungSie mchten mit Freunden in einem Restaurant essen. Da das Wetter schn ist, mchtenSie gerne drauen sitzen.Sie mchten heute nicht selbst kochen, sondern lieber ein warmes Essen kaufenund mit nach Hause nehmen.In den Sommerferien mchten Sie gerne in die USA fliegen. Sie brauchen dort aucheine Unterkunft.Reisebros bieten billigere Flge an, wenn man in letzter Minute bucht.Sie suchen so einen Flug.Ihre Tochter, die studiert, mchte in die USA fliegen. Sie suchen einen billigen Flugfr sie.Ihr Sohn ist schlecht in Mathematik und braucht deshalb noch Unterricht auerhalb der Schule.Das Kind Ihrer Freunde hat Probleme beim Sprechen und braucht deshalb Hilfe.Sie haben einen jungen Franzosen zu Besuch. Sie mchten, dass er in einen Deutschkurs geht.Sie mchten, dass Ihr Sohn in einen Jugendclub geht.Sie interessieren sich fr die Probleme auslndischer Jugendlicher in Deutschland.11Modelltest 1LeseverstehenSchriftliche PrfungThai-China-VietnamAsiatisches Spezialitten-RestaurantBong - Hong81379 Boschetsrieder Strae 140Tel./Fax 089/785 56 52tglich von 11.30 - 14.30 Uhrund 17.30 - 23.00 UhrKein RuhetagAlle Gerichte auch zum Mitnehmenund HeimserviceRistoranteOLINDOItalienisches Restaurant hausgemachte Nudeln Fischspezialitten Mittagsmenues ab 7.50 EuroBei schnem Wetter GartenbetriebFallmerayerstr. 16Mnchen-SchwabingNEU NEU Wir wnschen unseren Kunden und allen, die esnoch werden wollen,schne Ferien undgute Erholung. sind Sie fr den Urlaub auch gut versichert?Fragen Sie:Helmut SchwabeHerzogstrae 88 Vers.-BroTel.: 089-303097, Fax 059-3073802VERMITTLUNG FR DIE UNTERNEHMEN DERVERSICHERUNGSKAMMER BAYERNSEATOPReisenDer Flug- und HotelspezialistWELTWEIT REISENMietwagenHotelvermittlung Rundreisen Sommertermine nach USA nochPltze freiTel. 53 91 84Fax 53 67 78KreittmayrKneipe mit BiergartenBillard und KegelbahnenJeden Fr. oder Sa. liveBundesliga-TopspieleKreittmayrstr. 15Tel. 523 17 34Mo. - Fr. 11.00 - 1.00Sa. + So. 17.00 - 1.00Fr Studenten/JugendlicheNew York/Boston ....................329,Los Angeles ............................429,Miami/Chicago........................349,Mexico ....................................499,Hongkong ...............................529,Amsterdam ...............................99,London......................................99,Edinburgh ...............................129,Barcelona..................................99,Stockholm...............................159,Helsinki ...................................199,Paris..........................................99,Madrid.....................................129,Tel Aviv....................................299,Alle Preise zzgl. Sicherheitsgebhr u. SteuernSPRACHREISEN & ABENTEUERREISENA travel division of the Council on International Educational Exchange (EIEE)Spezialpreise auch fr JEDERMANN!COUNCIL TRAVELAdalbertstr. 32, 80799 Mnchen 40Tel: 089/39 50 22Fax: 39 70 04Internationaler StammtischDeutsche und auslndische Jugendliche inMnchen ist das Thema, das der InternationaleStammtisch am Montag, den 4. September,um 19.30 Uhr im Ratskeller Moriskengewlbe(Marienplatz) diskutieren wird.a b cd efNachprfungLehrerin bereitet intensiv vorin: Latein, Englisch,Franzsisch, DeutschTel.: 308 51 17UnterrichtNachhilfe in Mathe-Physik mit viel Geduld u.Erfahrung von Gymnasiallehrer, Tel. 260 95 57Mathe/Physik/Chemie, Nachhilfe f. alle Kl.,Gymn., Realschule, FOS, Abi-Vorbereitung,Schulwechsel,Hausbes.f.ganzM.ohneZuschlag Tel.089/8340440o.3614551***Erf. Dipl.-Math. gibt*** MATHE (alles fr Abiu. Studium) PHYSIK (fr ABI), Tel. 271 29 32City-ReisebroKlenzestr. 780469 MnchenCampmobileUSA/CANADAz.B. San Francisco/Los Angelesab 35, pro TagFrh buchen lohnt!Telefon 089 290 45 65K u r s eFr Erwachsene und Kinder mit (Sprach-)SchwierigkeitenGisela GeigerLeopoldstrae 83 80802 Mnchen Telefon 39 99 95S P R A C H B R S EDeutsch als Fremdsprache Fremdsprachen Kindersprachkurse Prfungskurse Geschftsdeutsch muttersprachl. Lehrkrfte Minigruppen und Einzelunterricht schon fr Kinder ab 4 JahrenSprachbrse: Nhe Rotkreuzplatz Tel. 16 14 79 Schulstrae 31ghilkj12Modelltest 1SprachbausteineSprachbausteine(Teil 1) 2Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort (a, b oder c) in die Lcken 21 30 passt.Markieren Sie Ihre Lsungen auf dem Antwortbogen bei Aufgaben 21 30.21.22.23.a) aberb) dennc) sonderna) eineb) einenc) einera) binb) habec) wurde24.25.26.a) anstrengendb) anstrengendec) anstrengendesa) trotzdemb) wegenc) weshalba) bisb) inc) nach27.28.29.a) gelerntb) lernenc) lerntea) demb) denenc) diea) nichtb) nochc) schon30. a) dirb) Ihnenc) unsSchriftliche Prfung212223 24252627282930Liebe Karin,nach meinem Praktikum in Frankreich bin ich jetzt wieder zu Hause. Wie du ja weit,wollte ich eigentlich nach Paris, das hat dann leider nicht geklappt. Dochdann habe ich eine Stelle als Praktikant bei Firma in Straburg gefunden.Dort ich drei Monate geblieben. Die Arbeit war sehr ichmusste schon um 8.00 Uhr im Bro sein , hat mir aber sehr gut gefallen.Ich habe dieser Zeit in verschiedenen Abteilungen gearbeitet und so nichtnur etwas ber die Herstellung von Fernsehgerten , sondern auch berden Verkauf. Und die beiden Kollegen, mit ich am meisten zu tun hatte,waren wirklich sehr nett.Nach dem Praktikum habe ich zwei Wochen Urlaub bei meinen Freundengemacht. Aber darber erzhle ich bald mehr fr heute muss ichSchluss machen.Liebe Gredein Fritz13Modelltest 1e)DAMIT d)DAMALS c)DAFR b)DA a)BESONDERSj)KNNTEN i)GERNE h)FR g)DESHALB f)DANKBARl)MSSTEN k)MIT m)SCHLIESSLICH n)WANN o)WENNSprachbausteineSprachbausteine(Teil 2) 2Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten(a o) in die Lcken 31 40 passt. Sie knnen jedes Wort im Kasten nur einmal verwenden.Nicht alle Wrter passen in den Text. Markieren Sie Ihre Lsungen aufdem Antwortbogen bei Aufgaben 31 40.Schriftliche Prfung31323334353637383940Sehr geehrter Herr Janosch,ich habe Ihre Anzeige gelesen und interessiere mich sehr IhrAngebot. Ich mchte mit meiner Familie vom 10. 24. August in sterreichUrlaub machen und htte deshalb noch nhere Informationen.Meine Frau und mich interessiert ganz das Freizeitprogramm frKinder, wir zwei Kinder (3 und 8 Jahre) haben. Gibt es Schwimm-und Tenniskurse fr Kinder und ja, was kosten sie? In IhrerAnzeige steht auch, dass Sie fr die Unterkunft gnstige Angebote fr Kinderhaben. Wie viel wir pro Woche fr unsere Kinder bezahlen?Und noch eine letzte Frage: Wir haben einen kleinen Hund, vondem sich meine Kinder nicht trennen knnen und den wir auchmitnehmen mssten. Wre das mglich?Bitte schreiben Sie uns so bald wie mglich, wir uns baldentscheiden knnen. Auerdem wren wir Ihnen sehr , wenn Sie unseinige Prospekte oder Bilder Ihrer Pension sowie der Umgebung zusendenwrden.Mit freundlichen GrenIhr Anton MllerHotel-Pension Janoschruhige Lage, Wanderwege, Bademglichkeiten,Tennis, Freizeitprogramm fr Kinder,Familienappartements: 1 Woche pro Personnur 99, inkl. Frhstck, spezielle Kinderermigung.Anfragen an: Herbert Janosch, Griesweg 3, A-5020 Innsbruck14Modelltest 1Schriftliche PrfungHaben Sie Ihre Lsungenauf dem Antwortbogen eingetragen?Sie haben nun 20 Minuten Pause.15Modelltest 1Der nchste Prfungsteil istSpielen Sie jetzt hintereinander die Tonaufnahmen zum Hrverstehen, Teil 13, ab,bis Sie den Hinweis hren: Ende des Testteils Hrverstehen.Alle Bearbeitungspausen sind in den Tonaufnahmen enthalten. Sie drfen dieTonaufnahmen zwischendurch also nicht anhalten.Schriftliche PrfungHrverstehenPrfungsteil 3: HrverstehenDieser Prfungsteil besteht aus drei Teilen Globalverstehen Detailverstehen Selektives VerstehenInsgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (41 60) bearbeiten.Fr jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lsung.Hrverstehen 316Modelltest 1Schriftliche PrfungHrverstehenHrverstehen(Teil 1) 3Sie hren nun fnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fnf Aufgaben lsen. Sie hren diese Texte nur einmal.Entscheiden Sie beim Hren, ob die Aussagen 41 bis 45 richtig oder falsch sind. Markieren Sie IhreLsungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 41 45. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtigund MINUS () gleich falsch auf dem Antwortbogen.Lesen Sie jetzt die Aufgaben 41 bis 45. Sie haben dazu 30 Sekunden Zeit.41.42.43.44.45.Die Sprecherin muss im Haushalt fast alles alleine machen.Der Sprecher wscht das Geschirr und die Wsche.Die Sprecherin ist berufsttig und hat keine Zeit fr die Hausarbeit.Der Sprecher teilt sich mit seiner Partnerin die Arbeit je nach Situation auf.Die Sprecherin ist froh, dass ihr Mann so viele Hausarbeiten bernimmt.17Modelltest 1Schriftliche PrfungHrverstehenHrverstehen(Teil 2) 3Sie hren nun ein Gesprch. Dazu sollen Sie zehn Aufgaben lsen. Sie hren das Gesprch zweimal.Entscheiden Sie beim Hren, ob die Aussagen 46 bis 55 richtig oder falsch sind. Markieren Sie IhreLsungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 46 bis 55. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtigund MINUS () gleich falsch auf dem Antwortbogen.Lesen Sie jetzt die Aufgaben 46 55. Sie haben dazu eine Minute Zeit.46.47.48.49.50.51.52.53.54.55.Der Sportverein plant eine groe Feier.Der Journalist unterhlt sich mit einer Vertreterin des Sportvereins.Viele Papiere aus den Anfngen des Vereins sind im Krieg verloren gegangen.Der Verein verffentlicht jedes Jahr eine Festzeitung.Der Verein hatte von Anfang an auch Frauen als Mitglieder.Heute gibt es im Verein mehr Frauen als Mnner.Im Verein kann man Sport im Freien und in der Halle treiben.Die Mitglieder mssen die Kosten fr ihren Verein alleine tragen.Der Sportverein bietet auch Schwimmkurse an.Einige Leute, die im Verein ausgebildet wurden, arbeiten dort heute als Lehrer.18Modelltest 1Schriftliche PrfungHrverstehenHrverstehen(Teil 3) 3Sie hren jetzt fnf kurze Texte. Dazu sollen Sie fnf Aufgaben lsen.Sie hren jeden Text zweimal.Entscheiden Sie beim Hren, ob die Aussagen 56 bis 60 richtig oder falsch sind.Markieren Sie Ihre Lsungen fr die Aufgaben 56 bis 60 auf dem Antwortbogen. Markieren Sie PLUS (+)gleich richtig und MINUS () gleich falsch.56.57.58.59.60.Das Bro ist in der Schillerstrae.Der Film Sommer luft im Filmcasino.Im Sden Bayerns wird es am Nachmittag schn und nicht sehr warm.Im Zugrestaurant knnen Sie auch Zeitungen kaufen.Damenrcke kosten heute 39 Euro.19Modelltest 1Der nchste Prfungsteil istDafr haben Sie 30 Minuten Zeit.Sie sollen nun einen Brief schreiben.Bitte benutzen Sie dazu das Formular auf Seite 21/22.Schriftliche PrfungSchriftlicher Ausdruck (Brief)Schriftlicher Ausdruck (Brief) 420Modelltest 1 welche Ausflge Sie mit ihr machen wollen was die beste Jahreszeit fr die Reise ist welche Kleidung sie mitnehmen soll wie sie sich am besten auf die Reise vorbereiten kannSchriftliche PrfungAntworten Sie Ihrer Bekannten.Schreiben Sie in Ihrem Brief etwas zu den folgenden vier Punkten:Schriftlicher Ausdruck (Brief) 4Schriftlicher Ausdruck (Brief)Sie haben im letzten Urlaub eine sterreicherin kennen gelernt, die Sie sehr nett fanden. Sie haben ihrdeshalb nach dem Urlaub geschrieben und sie zu sich in Ihr Heimatland eingeladen. Sie hat Ihnen auchgleich geantwortet.Liebe(r) ........danke fr deine nette Einladung! Ich komme dich sehr gerne besuchen,um dein Land kennen zu lernen - wie du weit, war ich ja noch nie da.Wann wre die beste Zeit, dich zu besuchen? Ich wei noch nichteinmal, ob es bei euch im Sommer sehr hei wird - allzu groe Hitze magich nmlich nicht so sehr. Und gibt es sonst noch irgendwelche Dinge,die ich wissen sollte, bevor ich diese Reise mache?Bitte schreib mir mglichst bald, damit ich mich gut auf die Reisevorbereiten kann.Herzliche Gredeine Marianneberlegen Sie sich dabei eine passende Reihenfolge der Punkte.Vergessen Sie Datum und Anrede nicht, und schreiben Sie auch eine passende Einleitungund einen passenden Schluss. Sie haben 30 Minuten Zeit den Brief zu schreiben.( 30 Minuten)Zertifikat DeutschWeiterbildungs-Testsysteme GmbHNameVornamePrfungsinstitutionIhre Prfungsnummer Bitte vom Antwortbogen S3bernehmen! 6 1Fr dieKorrekturSchriftlicher Ausdruck( Brief ) 4S6Schriftliche PrfungModelltest 1 Fr dieKorrektur1. Korrektur2. KorrekturKri teri umUnterschriftUnterschriftThema verfehlt?III I IIIII I IIIVIVBonuspunkteja neinja nein01.71.364 ( 6. 02 )6 1 0 0 0 0 0Beispiel : 23. April 1982Example: 23rdApril 1982S3- ZDZer1 9 8 2 0 4 2 3FamiliennameSurnameApellidoNomCognomeAchternaamApelidoaVunnVornameFirst nameNombrePrnomNomeVoornaamNome prprioHVnGeburtsdatumDate of birthFecha de nacimientoDate de naissanceData di nascitaGeboortedatumData de nascimentoeub pxeuunGeburtsortPlace of birthLugar de nacimientoLieu de naissanceLuogo di nascitaGeboorteplaatsLocal de nascimentoMe1 pxeuunPrfungsinstitutionExaminationcentreCentroexaminadorCentredexamenCentrodesameExamencenterCentrodeexaminaoOsaVeuauuueupexeuueZ e r t i f i k a t D e u t s c hModelltest 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34Teil 1 Teil 2 Teil 3Mndliche PrfungSchriftliche PrfungZertifikat Deutsch418282418241S61 0 0 0 0 04182QSNT MNT824182418241P82418241h i jh i jh i jh i jh i j e d f ge d f ge d f ge d f ge d f gbbbbbaaaaacccccLeseverstehen 1Sprachbausteine 2Hrverstehen 3 Schriftlicher Ausdruck 446474849+ + + + 52535455+ + + + 50+ + 5157585960+ + + + + 5642434445+ + + + + 41 1234A BA BA B1 2C DC DC DT NT1234A B C DA B C DA B C DA B C D4123A B C DA B C DA B C DA B C D1234A B C DA B C DA B C DA B C DWeiterbildungs-Testsysteme GmbH2345123451x lx lx lx lx lkkkkkbbbbbaaaaaccccch i jh i jh i jh i jh i j e d f ge d f ge d f ge d f ge d f g12131415111213141511bbbbbaaaaaccccc x lx lx lx lx lh i k jh i k jh i k jh i k jh i k j e d f ge d f ge d f ge d f ge d f g17181920161718192016bbbaaacccccbbaa781069781069bbbbbbbbbbaaaaaaaaaacccccccccc27282930262223242521272829302622232425213738394036323334353137383940363233343531h i n m o k j ln m o l h i k jh i k jh i k jn m o ln m o ln m o ln m o ln m o ln m o ln m o ln m o lh i k jh i k jh i k jh i k jh i k jh i k jbbbbbbbbbbaaaaaaaaaacccccccccc e d f ge d f ge d f ge d f ge d f ge d f ge d f ge d f ge d f ge d f g25Modelltest 1Mndliche PrfungMndliche PrfungDie mndliche Prfung besteht aus drei Teilen:Teil 1: KontaktaufnahmeTeil 2: Gesprch ber ein ThemaTeil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lsenDie mndliche Prfung fr das Zertifikat Deutsch kann als Paar- oder als Einzelprfungdurchgefhrt werden. Im Falle der Einzelprfung ist eine/r der Prfenden Ihr Gesprchspartner /Ihre Gesprchspartnerin.Die Prfung hat den Charakter einer Konversation. Sie mchte kein Verhr sein. In derPaarprfung fungieren die Prfenden in erster Linie als Moderatoren des Gesprchs und sollenmglichst wenig sprechen. Es kommt vielmehr darauf an, dass Sie mit Ihrem Partner / IhrerPartnerin ein lebendiges Gesprch fhren. Wenden Sie sich ihm / ihr zu, gehen Sie auf seine /ihre Beitrge ein. Versuchen Sie aber nicht, ihn / sie an die Wand zu spielen. Beide Partnersollen zu Wort kommen, damit ein interessantes und abwechslungsreiches Gesprch entstehenkann. Es wird sogar positiv bewertet, wenn Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin helfen, wenndiese/r einmal nicht weiterkommen sollte.Das Prfungsgesprch dauert hchstens 15 Minuten. Vorher bekommen Sie 20 Minuten Zeit,um sich anhand der Prfungsunterlagen auf das Gesprch vorzubereiten.Achtung!Mchten Sie den mndlichen Teil des Modelltests mit Hilfe IhresKursleiters / Ihrer Kursleiterin wie eine richtige Prfung ablegen, dann lesenSie jetzt bitte nicht weiter. Sie haben sonst bei einem Probetest in Ihrem Kurskeine echten Prfungsbedingungen.Wenn Sie den Modelltest verwenden mchten, um sich zu Hause einenberblick ber den Ablauf der mndlichen Prfung zu verschaffen, dannknnen Sie jetzt umblttern und weiterlesen.26Modelltest 1Mndliche PrfungEine/r der Prfenden ldt Sie und Ihren Gesprchspartner / Ihre Gesprchspartnerin ein, auf der Grundlagevon Aufgabenblatt 1 ein kurzes Gesprch zu fhren, um sich ein bisschen nher kennen zu lernen oder mehrvoneinander zu erfahren.Ziel ist nicht, sich gegenseitig auszufragen oder schnell alle Themen abzuhandeln, sondern zwanglosanhand der vorgegebenen Themen miteinander ins Gesprch zu kommen. Sollten Sie Ihren Partner / IhrePartnerin kennen, wre es z.B. sinnlos ihn / sie nach dem Namen zu fragen.Am Ende dieses kurzen Einfhrungsgesprchs wird Ihnen eine/r der Prfenden eine zustzliche Fragestellen, die Sie auf Ihrem Aufgabenblatt nicht vorfinden, z.B. was Sie in Ihrer Freizeit am liebsten machen.Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin haben die gleiche Vorlage.Teil 1:KontaktaufnahmeIn diesem Teil haben Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin unterschiedliche Vorlagen zum Thema Ferienund Reisen.Zunchst bittet der Prfer / die Prferin Sie und Ihren Partner / Ihre Partnerin, sich gegenseitig ganz kurzber Ihre Texte und Abbildungen zu informieren.Danach sollen Sie sich mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin darber austauschen, wie und wo Sie gerneIhren Urlaub / Ihre Ferien verbringen.Teil 2:Gesprch ber ein ThemaDer Prfer / die Prferin bittet Sie, mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin auf der Grundlage der Vorlage eineParty zu planen. Sie sollen sich gegenseitig Ihre Ideen mitteilen, Vorschlge machen und auf VorschlgeIhres Partners / Ihrer Partnerin reagieren.Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin haben die gleiche Vorlage.Teil 3:Gemeinsam eine Aufgabe lsenTeile 1 3(15 Minuten)27Modelltest 1Teilnehmende/rA/ B 1Mndliche PrfungTeil 1:KontaktaufnahmeTeil 1: Kontaktaufnahme (3-4 Minuten)Fr die Durchfhrung dieses Modelltests knnen Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.Unterhalten Sie sich bitte mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. Folgende Themen sind mglich: Name Wo er/sie herkommt Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung, Haus ...) Familie Was er/sie macht (Schule, Studium, Beruf ) Ob er/sie schon in anderen Lndern war Sprachen (welche?, wie lange?, warum?)Es kann sein, dass der/die Prfende ein weiteres Thema ins Spiel bringt.28Modelltest 1Mndliche PrfungTeil 2: Gesprch ber ein Thema(5-6 Minuten)Teilnehmende/r A 2Teil 2:Gesprch ber ein ThemaSehen Sie sich bitte auf der gegenberliegenden Seite die Abbildung an und lesen Sieden Text dazu.Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz, welche Informationen Sie zumThema Ferien und Reisen vorliegen haben. Danach berichtet Ihr Partner / Ihre Partnerinkurz ber seine / ihre Informationen.Erzhlen Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin, wie Sie am liebsten Ihre Ferien / IhrenUrlaub verbringen. Geben Sie Grnde an. Ihr Partner / Ihre Partnerin wird Ihnen vonseinen / ihren Vorstellungen erzhlen. Reagieren Sie darauf.Fr die Durchfhrung dieses Modelltests knnen Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.29Modelltest 1Teilnehmende/r A 3Mndliche PrfungTeil 2: Gesprch ber ein Thema(5-6 Minuten)Ferien und ReisenDie Deutschen reisen viel. Die meisten Reisen sind Urlaubsreisen.An zweiter Stelle kommen Reisen mit dem Zweck, Freundeoder Verwandte zu besuchen.OrganisierteUrlaubsreisensindnichtsobeliebtwieReisenmitderFamilie oder mit Freunden.Die Deutschen auf ReisenPrivatreisen mit mindestens einer bernachtung Globus2529Quelle: Stat.BundesamtZweck der ReiseUrlaub/ErholungBesuchArt der Reisesonstigesselbstorganisiertpauschalteilpauschal6528778175Fr die Durchfhrung dieses Modelltests knnen Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.30Modelltest 1Sehen Sie sich bitte auf der gegenberliegenden Seite die Abbildung an und lesen Sieden Text dazu.Ihr Partner / Ihre Partnerin berichtet Ihnen kurz, welche Informationen er / sie zumThema Ferien und Reisen vorliegen hat. Danach berichten Sie Ihrem Partner / IhrerPartnerin kurz ber Ihre Informationen.Erzhlen Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin, wie Sie am liebsten Ihre Ferien / IhrenUrlaub verbringen. Geben Sie Grnde an. Ihr Partner / Ihre Partnerin wird Ihnen vonseinen / ihren Vorstellungen erzhlen. Reagieren Sie darauf.Mndliche PrfungTeil 2: Gesprch ber ein Thema(5-6 Minuten)Teilnehmende/r B 2Teil 2:Gesprch ber ein ThemaFr die Durchfhrung dieses Modelltests knnen Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.31Modelltest 1Teilnehmende/r B 3Mndliche PrfungTeil 2: Gesprch ber ein Thema(5-6 Minuten)Ferien und ReisenEtwa die Hlfte der Deutschen (48 Prozent) plant, in diesem Jahr eine Urlaubsreisezu machen. Die meisten mchten aber nicht in ferne Lnder reisen, sondern ihrenUrlaub in Deutschland verbringen.Fr die Durchfhrung dieses Modelltests knnen Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.Reiseziele 98Quelle: BAT/Freizeit-ForschungsinstitutVon je 100 Bundesbrgern(ab 14 Jahren), die verreisen wollen,planen als Ziel: GlobusDeutschland234680Spanien14sterreich88Italien6Griechenland5Trkei4Skandi-navien3322UngarnTunesien/MarokkoUSA/KanadaKaribik4Frankreich32Modelltest 1Mndliche PrfungTeil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lsen(5-6 Minuten)Teil 3:Gemeinsam eine Aufgabe lsenTeilnehmende/r A/ B 4Sie haben zwei Wochen Urlaub gemacht und in dieser Zeit einige nette Deutsche kennengelernt.Vor dem Ende des Urlaubs und bevor Ihre Bekannten alle wieder nach Hause fahren, mchten Sieeine Abschiedsparty feiern.Sie haben die Aufgabe, zusammen mit Ihrem Gesprchspartner / Ihrer Gesprchspartnerindiese Party zu planen.berlegen Sie sich, was alles zu tun ist und wer welche Aufgaben bernimmt.Sie haben sich schon einen Zettel mit Notizen gemacht.Party Wann? Wo? Essen Getrnke Wer bezahlt wofr? Wer wird eingeladen(nur Ihre Bekannten oderauch noch andere Leute)?Fr die Durchfhrung dieses Modelltests knnen Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.33Modelltest 1Die Hchstpunktzahl fr die gesamte Prfung betrgt 300 Punkte. Die folgende Tabelle zeigt die Gewich-tung der einzelnen Testteile. Teil- und Gesamtergebnisse knnen in der rechten Spalte eingetragen wer-den.Punkte, Gewichtung und BenotungPrfungsteilMaximalePunktzahlErreichtePunktzahlLeseverstehen 75Globalverstehen (1 5), je 5 Punkte 25Detailverstehen (6 10) 25Selektives Verstehen (11 20) 25Sprachbausteine 30Teil 1(21 30) 15Teil 2(31 40) 15Hrverstehen 75Globalverstehen(41 45) 25Detailverstehen(46 55) 25Selektives Verstehen(56 60) 25Schriftlicher Ausdruck (Brief) 45Teilergebnis I: Schriftliche Prfung 225Mndliche PrfungKontaktaufnahme 15Gesprch ber ein Thema 30Gemeinsam eine Aufgabe lsen 30Teilergebnis II: Mndliche Prfung 75Schriftliche Prfung 225Mndliche Prfung 75Gesamtpunktzahl 30034Modelltest 1Um die Prfung zu bestehen mssen Sie sowohl in der schriftlichen als auch in der mndlichen Prfung je-weils 60% der mglichen Hchtpunktzahl erreichen. Dies entspricht 135 Punkten in der schriftlichen und 45Punkten in der mndlichen Prfung.Haben Sie in beiden Prfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht, knnen Sie Ihr Gesamter-gebnis berechnen, indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren. Die Endnote errechnet sich wie folgt:180 209.5 Punkte ausreichend210 239.5 Punkte befriedigend240 269.5 Punkte gut270 - 300 Punkte sehr gutWenn Sie in einer tatschlichen Prfung einen der beiden Prfungsteile (d.h. die schriftliche oder diemndliche Prfung) entweder nicht bestanden oder nicht abgelegt haben, knnen Sie den betreffenden Teilinnerhalb des Kalenderjahres, in dem die Prfung stattgefunden hat, oder im darauffolgenden Kalenderjahrwiederholen bzw. ablegen. Grundstzlich knnen Sie die Gesamtprfung beliebig oft wiederholen.35Modelltest 1HinweiseHinweise fr KursleitendeEinfhrungDer Modelltest wurde entwickelt als Begleitmaterial fr Lernende, die sich auf die Prfung zum ZertifikatDeutsch vorbereiten. Mit dem Zertifikat erreichen die Lernenden eine sprachliche Kompetenz, die dem Ni-veau Kontaktschwelle (B1) des Europarats entspricht.Mit dem Modelltest haben Lernende, am besten mit Hilfe von Kursleitenden, die Mglichkeit zu berprfen,ob sie ein sprachliches Knnen erreicht haben, das dem angestrebten Zertifikatsniveau entspricht. DerModelltest bietet den Lernenden authentisches Testmaterial fr bungszwecke. Format und Aufgabentypenentsprechen genau einer tatschlichen Prfung, so dass sich die Lernenden damit vertraut machen knnen,was in der Prfung von ihnen verlangt wird. Werden alle Anweisungen und der Zeitplan genau eingehalten,kann mit Hilfe des Modelltests eine Prfung zum Zertifikat Deutsch simuliert werden.Die Durchfhrung einer Modellprfung als simulierter TestUm die Prfungssituation zu simulieren, sollten Sie folgende Hinweise beachten:Schriftliche PrfungVorbereitungsphaseHndigen Sie das Aufgabenheft des Modelltests und den Antwortbogen (S3) ge-trennt voneinander aus. Zum Zweck der Simulation einer richtigen Prfung haben Sievorher den Antwortbogen aus dem Aufgabenheft herausgetrennt oder kopiert.Erlutern Sie, wie die Lsungen auf dem Antwortbogen eingetragen werden. AufSeite 4 des Modelltests ist ein Beispiel abgedruckt. Betonen Sie, dass die Lsungenausschlielich auf dem Antwortbogen und nicht im Aufgabenheft eingetragen werdendrfen. Vergewissern Sie sich, dass die Lernenden ihre Lsungen mit geeignetenBleistiften eintragen: Typ 2B, also ein weicher Bleistift. Werden andere Bleistifte odergar Kugelschreiber verwendet, so wird das reibungslose Funktionieren des Scan-ners, der die Antwortbogen liest, beeintrchtigt. Bitten Sie die Lernenden, ihre Na-men und alle weiteren erforderlichen Daten auf den Antwortbogen zu schreiben. Ineiner tatschlichen Prfung wrden Sie nun die Lernenden noch darauf hinweisen,dass sie keine Hilfsmittel (wie z.B. Wrterbcher) benutzen drfen. Bitten Sie dieLernenden, bei Unklarheiten nun noch Fragen zu stellen, bevor die Prfung beginnt.Sind all diese Formalitten erledigt, bitten Sie die Lernenden, mit den beiden erstenTeilen (Leseverstehen und Sprachbausteine) zu beginnen. Teilen Sie ihnen mit, dass sie dafr 90 Minuten Zeit haben. Schreiben Sie die Uhrzeit (Ende der Bear-beitungszeit) gut sichtbar an die Tafel.Tests der schriftlichen PrfungLeseverstehen und SprachbausteineNach 90 Minuten bitten Sie die Lernenden, das Schreiben einzustellen. Teilen Sieihnen mit, dass sie nun 20 Minuten Pause haben, und dass es nicht erlaubt ist, nachIn der eigentlichenPrfung dauertdiese Phaseca. 30 Minuten.90 Minuten20 Minuten Pause36Modelltest 1HinweiseHinweise fr Kursleitendeca. 30 Minuten, jenach genauer Dauerder Aufnahme.30 Minutender Pause Lsungen bei den Prfungsteilen Leseverstehen und Sprachbausteinezu verndern.Wenn die Lernenden nach der Pause in den Prfungsraum zurckkommen, weisenSie sie nochmals darauf hin, dass sie ihre bisherigen Lsungen auf dem Antwortbo-gen nicht verndern drfen. Sagen Sie ihnen, dass sie nun 30 Minuten Zeit habenfr den Prfungsteil Hrverstehen. Machen Sie deutlich, dass Sie nach dem Startder Tonaufnahmen diese nicht vor Ende des Hrverstehens anhalten knnen unddass alle Bearbeitungspausen enthalten sind. Starten Sie nun die Tonaufnahmen.HrverstehenDas Ende des Testteils Hrverstehen wird durch die Aussage Ende des TestteilsHrverstehen (Gong) angezeigt.Beenden Sie das Abspielen der Tonaufnahmen. Teilen Sie den Teilnehmenden mit,dass nun der Teil Schriftlicher Ausdruck (Brief) beginnt.Schriftlicher Ausdruck (Brief)Bitten Sie sie, zu den Seiten 21/22 zu gehen. Dort finden Sie das Formular S6, aufdas der Brief geschrieben werden soll. Fr die Durchfhrung eines simulierten Testsknnen Sie dieses Formular heraustrennen oder kopieren. Fordern Sie die Teilneh-menden auf, ihren Namen und alle erforderlichen Daten (wie bei S3) in das Formu-lar einzutragen. Sammeln Sie nun alle Antwortbogen (S3) ein. Sagen Sie den Teil-nehmenden, dass sie jetzt 30 Minuten Zeit haben, die Briefaufgabe zu lsen.Schreiben Sie die Uhrzeit (Ende der Bearbeitungszeit) gut sichtbar an die Tafel.Nach Ablauf von 30 Minuten bitten Sie die Teilnehmenden, das Schreiben einzustel-len. Sammeln Sie die Formulare S6 ein.Mndliche PrfungIn einer echten Prfung sind grundstzlich zwei Prfende anwesend. Fr die Durch-fhrung eines Modelltests ist ein Prfer / eine Prferin ausreichend. Die mndlichePrfung wird normalerweise als Paarprfung mit zwei Teilnehmenden durchgefhrt.Lassen dies die ueren Umstnde aber nicht zu, z.B. weil die Anzahl der Teilneh-menden ungerade ist, kann die Prfung auch als Einzelprfung durchgefhrt wer-den. In diesem Fall bernimmt eine / einer der Prfenden die Rolle des Gesprchs-partners / der Gesprchspartnerin.Um eine echte Prfung zu simulieren, sollen die Teilnehmenden vor der PrfungPaare bilden. Im Fall einer tatschlichen Prfung bernimmt das Prfungszentrumdie Einteilung der Paare, wobei Wnsche der Teilnehmenden bercksichtigt werdenknnen. Machen Sie einen Zeitplan und sehen Sie fr jeden Prfungsdurchgangzwanzig Minuten vor. Da jeweils eine Vorbereitungszeit von zwanzig Minuten vorder Prfung vorgesehen ist, mssen Sie zwanzig Minuten fr das erste Paar einpla-nen, bevor die Prfung beginnt. Im Vorbereitungsraum muss eine Aufsichtspersonsicherstellen, dass die Teilnehmenden whrend der Vorbereitungszeit nicht mitein-ander sprechen.37Modelltest 120 Minuten (nachder ersten Prfungjeweils parallel zurvorherigen Prfung)15 MinutenHinweiseHinweise fr KursleitendeFr die Bewertung der Leistung der Teilnehmenden ist der Bewertungsbogen M 10auf Seite 43 vorgesehen. Fertigen Sie fr die Durchfhrung eines simulierten Testseine ausreichende Anzahl Kopien an.VorbereitungszeitZwanzig Minuten vor der ersten Prfung bitten Sie die ersten Teilnehmenden inden Vorbereitungsraum. Hndigen Sie Ihnen die Aufgabenbltter aus. Weisen Siesie darauf hin, dass sie whrend der Vorbereitungszeit nicht miteinander sprechendrfen. Die Teilnehmenden knnen sich Notizen machen, jedoch nicht auf den Auf-gabenblttern. Diese Notizen knnen whrend der Prfung verwendet werden. DiePrfenden sollen jedoch darauf achten, dass die Teilnehmenden beim Lsen derAufgaben nicht von ihren Notizblttern ablesen. Wrterbcher o.. drfen nichtverwendet werden. Erlutern Sie kurz, dass die Prfung aus drei Teilen besteht.Ermuntern Sie die Teilnehmenden, miteinander und nicht in Richtung der Prfen-den zu sprechen. Im Falle der Paarprfung ist Ihre Rolle darauf beschrnkt, in diePrfungsteile einzufhren.Mndliche PrfungWenn die Teilnehmenden nach den zwanzig Minuten Vorbereitung den Prfungs-raum betreten, bitten Sie sie Platz zu nehmen. Als ideale Anordnung ist ein runderTisch zu empfehlen, an dem sich die Teilnehmenden wie in einer alltglichen Kon-versation verhalten knnen. Sie sollten nicht zu nah nebeneinander sitzen, sondernso, dass sie sich gegenseitig gut im Blick haben. Die Entfernung zwischen Teilneh-menden und Prfenden sollte wenigstens so gro sein, dass das Gesprch der Teil-nehmenden aufgrund der Bewertung durch die Prfenden nicht beeintrchtigt wird.Als Prfende haben Sie den Bewertungsbogen (M 10) und die Bewertungskriterienvorliegen.Wenn eine zweite Prfungsperson anwesend ist, stellen Sie sie den Teilnehmendenvor und leiten Sie mglichst bergangslos zum ersten Prfungsteil ber. Findet diePrfung mit nur einem / einer Teilnehmenden statt, gehrt die Vorstellung des / derPrfenden (als Gesprchspartner des Teilnehmenden) bereits zu Teil 1 Kontaktauf-nahme. In diesem Fall bitten Sie den / die Teilnehmende/n anzufangen.Greifen Sie nur ein oder unterbrechen Sie nur dann, wenn eine/r der beiden Teilneh-menden im Gesprch zu stark dominiert oder sich nicht aktiv beteiligt. In diesem Fallregen Sie kurz den / die weniger aktive/n Teilnehmende/n an, eine Frage zu einemder Themenfelder zu stellen. Sollte das Gesprch aufgrund von Missverstndnissenoder zu groen sprachlichen Defiziten an einem Punkt stocken oder abbrechen, grei-fen Sie vorsichtig ein und bringen das Gesprch wieder in Gang. Bringen Sie dasZusatzthema nur dann ins Spiel, wenn die Unterhaltung der Teilnehmenden bereitsnach kurzer Zeit abbricht. Notieren Sie Ihren Eindruck von beiden Teilnehmendenjeweils bei Teil 1 in allen vier Kriterienbereichen auf dem Bewertungsblatt M 10.Wenn die Teilnehmenden nach 3 bis 4 Minuten Teil 1 abgeschlossen haben, leitenSie zu Teil 2 Gesprch ber ein Thema ber. Bitten Sie die Teilnehmenden, sichgegenseitig ber die Texte und Abbildungen ihrer Aufgabenbltter zu informieren.Bitten Sie den / die Teilnehmende A anzufangen. Achten Sie darauf, dass dieseInformationsphase nicht zu lange dauert, und dass beide Teilnehmenden gleicher-maen zu Wort kommen. Es sollte ausreichend Zeit zur Verfgung stehen, dassbeide Teilnehmenden ihre eigenen Meinungen zum Thema ins Spiel bringen undsich darber austauschen. Denken Sie daran, dass dieser Teil nicht lnger als 5 bis6 Minuten dauern soll. Notieren Sie Ihren Eindruck von beiden Teilnehmenden je-weils bei Teil 2 in allen vier Kriterienbereichen auf dem Bewertungsblatt M 10.38Modelltest 1ca. 5 MinutenHinweiseHinweise fr KursleitendeTeil 1:KontaktaufnahmeTeilnehmende/r A/ B 1Unterhalten Sie sich mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. Folgende Themen sind mglich: Name Wo er/sie herkommt Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung, Haus ...) Familie Was er/sie macht (Schule, Studium, Beruf ) Ob er/sie schon in anderen Lndern war Sprachen (welche?, wie lange?, warum?)Es kann sein, dass der/die Prfende ein weiteres Thema ins Spiel bringt.Mgliche Zusatzthemen sind: wie er/sie normalerweise das Wochenende verbringt welche Hobbys er/sie hatEXEMPLAR FR PRFENDEMA 1MB 1Leiten Sie ber zu Teil 3 Gemeinsam eine Aufgabe lsen. Erklren Sie so kurz wiemglich die Aufgabe. Wenn die Teilnehmenden nicht von sich aus anfangen, bittenSie den / die Teilnehmende B zu beginnen. Greifen Sie, wie in den beiden vorherge-henden Teilen, nur ein, wenn die genannten Probleme auftreten. Denken Sie daran,dass auch dieser Teil nicht lnger als 5 bis 6 Minuten dauern soll. Notieren Sie IhrenEindruck von beiden Teilnehmenden jeweils bei Teil 3 in allen vier Kriterienbereichenauf dem Bewertungsblatt M 10.Nach Abschluss von Teil 3 danken Sie den Teilnehmenden und teilen ihnen mit, dassdie Prfung zu Ende ist.Beschlussfassung der PrfendenWenn Sie, wie in einer echten Prfung, zwei Prfende sind, vergleichen Sie IhreBewertungen und einigen sich auf eine gemeinsame Bewertung. Markieren Sie, fallsdie gemeinsame Bewertung von Ihrem ersten Eindruck abweicht, die gemeinsameBewertung deutlich durch Einkreisen des entsprechenden Buchstabens A-B-C-Dauf Ihrem M 10-Blatt. bertragen Sie Ihre gemeinsame Bewertung mit Bleistift (!) aufden Antwortbogen S3.39Modelltest 1Bewertung, Gewichtung und BenotungVergleichen Sie die Lsungen der Teilnehmenden in den Prfungsteilen Leseverstehen, Sprachbausteineund Hrverstehen mit dem Lsungsschlssel auf S. 44. Die Punktvergabe ist wie folgt:Leseverstehen, Teil 1 Aufgabe 1 5 je 5PunkteLeseverstehen, Teil 2 Aufgabe 6 10 je 5PunkteLeseverstehen, Teil 3 Aufgabe 11 20 je 2,5 PunkteSprachbausteine, Teil 1 Aufgabe 21 30 je 1,5 PunkteSprachbausteine, Teil 2 Aufgabe 31 40 je 1,5 PunkteHrverstehen, Teil 1 Aufgabe 41 45 je 5PunkteHrverstehen, Teil 2 Aufgabe 46 55 je 2,5 PunkteHrverstehen, Teil 3 Aufgabe 56 60 je 5PunkteFr die Prfungsteile Schriftlicher Ausdruck und Mndlicher Ausdruck vergeben Sie Punkte unter Zuhilfe-nahme der Bewertungskriterien (S. 39 42).Tragen Sie die Punkte in das Schema auf Seite 33 des Modelltests ein. Zhlen Sie die jeweiligen Teil-ergebnisse der schriftlichen und der mndlichen Prfung zusammen.Um die Prfung zu bestehen, muss der / die Teilnehmende sowohl in der schriftlichen als auch in der mndli-chen Prfung jeweils 60% der erreichbaren Hchstpunktzahl erzielen. Dies entspricht 135 Punkten in derschriftlichen und 45 Punkten in der mndlichen Prfung.Hat der / die Teilnehmende in beiden Prfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht, knnen Siedas Gesamtergebnis berechnen, indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren. Die Endnote errechnet sichwie folgt:180 209.5Punkte ausreichend210 239.5Punkte befriedigend240 269.5Punkte gut270 300 Punkte sehr gutTeilnehmende, die in einer tatschlichen Prfung einen der beiden Prfungsteile (d.h. die schriftliche oder diemndliche Prfung) entweder nicht bestanden oder nicht abgelegt haben, knnen den betreffenden Teil in-nerhalb des Kalenderjahres, in dem die Prfung stattgefunden hat, oder im darauffolgenden Kalenderjahrwiederholen bzw. ablegen. Grundstzlich knnen Teilnehmende die Gesamtprfung beliebig oft wiederholen.BewertungskriterienSchriftlicher Ausdruck (Brief)Jeder Brief wird von zwei Prfenden bewertet, die sich auf eine Note einigen sollen.Die Hchstpunktzahl fr diesen Prfungsteil betrgt 45 Punkte.Bei einer Gesamtpunktzahl von 300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 15%.Briefe werden nach folgenden drei Kriterien benotet:Kriterium I:Bercksichtigung der LeitpunkteKriteriumII:Kommunikative GestaltungKriterium III:Formale RichtigkeitHinweiseHinweise fr Kursleitende40Modelltest 1Zu der Gesamtpunktzahl knnen bis zu zwei Zusatzpunkte (IV) hinzugefgt werden:Es kann jeweils 1 Zusatzpunkt vergeben werden, wenn die Arbeit berdurchschnittlich ist in bezug aufdie sprachliche Vielfalt (Wortschatz, Strukturen)den Umfang (inhaltliche Gestaltung)Die Zusatzpunkte drfen nicht vergeben werden, wenn der Briefa) bereits mit der vollen Punktzahl bewertet wurdeb) in einem der drei Kriterien mit C oder schlechter bewertet wurdeDie Gesamtpunktzahl (3 Kriterien + mgliche Zusatzpunkte) wird spter in der WBT (Prfungszentrale)mit 3 multipliziert.Kriterium I:Bercksichtigung der LeitpunkteBewertet wird die Bercksichtigung der Leitpunkte.A 5 Punkte Alle vier vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitetB 3 Punkte Drei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitetC 1 Punkt Zwei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitetD 0 Punkte Nur einer oder keiner der vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessenbearbeitetKriterium II:Kommunikative GestaltungBewertet werden:1. die sinnvolle Anordnung der Leitpunkte2. die Verknpfung der Stze / uerungseinheiten3. die inhalts- und adressatenbezogene Ausdrucksweise4. der Adressatenbezug (Datum, Anrede, Gru-/Abschiedsformel)Die kommunikative Gestaltung istA 5 Punkte voll angemessenB 3 Punkte im Groen und Ganzen angemesenC 1 Punkt kaum noch akzeptabelD 0 Punkte insgesamt nicht ausreichendKriterium III: Formale RichtigkeitBewertet werden Syntax, Morphologie und Orthografie.Der Brief enthltA 5 Punkte keine oder nur vereinzelte FehlerB 3 Punkte Fehler, die das Verstndnis nicht beeintrchtigenC 1 Punkt Fehler an zentralen Stellen, die das Verstndnis erheblich beeintrchtigenD 0 Punkte so viele Fehler, dass der Text kaum noch verstndlich istHinweiseHinweise fr Kursleitende41Modelltest 1Mndliche PrfungBeide Prfer bewerten die sprachlichen Leistungen unabhngig voneinander whrend der Prfung. Nach-dem die Teilnehmenden den Raum verlassen haben, einigen sich die Prfenden hinsichtlich der Benotung.Die mndlichen Leistungen werden nach folgenden vier Kriterien benotet:Kriterium 1:AusdrucksfhigkeitKriterium 2:AufgabenbewltigungKriterium 3:Formale RichtigkeitKriterium 4:Aussprache und IntonationBerechnung des Teilergebnisses der mndlichen PrfungJeder der drei Testteile wird nach dem gleichen Muster fr sich alleine gewertet.Die Notenstufen A-B-C-D entsprechen folgenden Punktzahlen:Testteil 1: KontaktaufnahmeKriterium A B C D1 Ausdrucksfhigkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte2 Aufgabenbewltigung 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte3 Formale Richtigkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte4 Aussprache / Intonation 3 Punkte 2 Punkte 1 Punkt 0 PunkteDie Hchstpunktzahl betrgt 15 Punkte.Testteil 2: Gesprch ber ein ThemaundTestteil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lsenKriterium A B C D1 Ausdrucksfhigkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte2 Aufgabenbewltigung 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte3 Formale Richtigkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte4 Aussprache / Intonation 6 Punkte 4 Punkte 2 Punkte 0 PunkteDie Hchstpunktzahl betrgt jeweils 30 Punkte.Insgesamt sind in der mndlichen Prfung 75 Punkte erreichbar. Bei einer Gesamtpunktzahl von300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 25 %.HinweiseHinweise fr Kursleitende42Modelltest 1Kriterium 1: AusdrucksfhigkeitBewertet werden die inhalts- und rollenbezogene Ausdrucksweise, Wortschatz und die Verwirklichung derSprechabsicht.Die Ausdrucksfhigkeit istA voll angemessenB im Groen und Ganzen angemessenC kaum noch akzeptabelD durchgehend nicht ausreichendKriterium 2: AufgabenbewltigungBewertet werden:1. die Gesprchsbeteiligung2. die Verwendung von Strategien (Diskursstrategien und, falls erforderlich, Kompensationsstrategien)3. die Flssigkeit der RedeDie Aufgabenbewltigung istA voll angemessenB im Groen und Ganzen angemessenC kaum noch akzeptabelD durchgehend nicht ausreichendKriterium 3: Formale RichtigkeitBewertet werden Syntax und Morphologie.Der / die Teilnehmende machtA keine oder nur vereinzelte FehlerB Fehler, die das Verstndnis nicht beeintrchtigenC Fehler an zentralen Stellen, die das Verstndnis erheblich beeintrchtigenD so viele Fehler, dass die Kommunikation zu scheitern droht bzw. scheitertKriterium 4: Aussprache und IntonationBewertet werden Aussprache und Intonation.Abweichungen von Standard-Aussprache und -IntonationA beeintrchtigen das Verstndnis nichtB erschweren gelegentlich das VerstndnisC erschweren das Verstndnis erheblichD machen das Verstndnis (nahezu) unmglichHinweiseHinweise fr Kursleitende43Modelltest 1HinweiseHinweise fr KursleitendeWBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH1AusdrucksfhigkeitExpressionExpresinCapacit dexpressionCapacit espressivaUitdrukkingExpressoBmpasu1euu1uA B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D3 1 2TEILPARTPARTEPARTIEPARTEDEELPARTEHATBVorname First name Nombre Prnom Nome Voornaam Nome prprio HVnNachname Surname Apellido Nom Cognome Achternaam Apelido aVuunB2AufgabenbewltigungTask ManagementCumplimiento tareaRalisation de la tchePadronanza del compitoOplossing van de opgaveResoluo da tarefaueuue npann1un saaueA B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D3Formale RichtigkeitLanguageCorreccin lingsticaCorrection linguistiqueCorrettezza formaleTaalkundige correctheidLnguapuauuannpanuuu1uA B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D4Aussprache /IntonationPronunciation /IntonationPronunciacin /EntonacinPrononciation /IntonationPronuncia/IntonazioneUitspraak /IntonatiePronncia/EntoaoHpusumeuue uuu1uaqunA B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D3 1 2TEILPARTPARTEPARTIEPARTEDEELPARTEHATBVorname First name Nombre Prnom Nome Voornaam Nome prprio HVnNachname Surname Apellido Nom Cognome Achternaam Apelido aVuunATeilnehmende/ r Candidate CandidatoCandidatParticipante auua1 CandidatoKandidaatTeilnehmende/ r Candidate CandidatoCandidatParticipante auua1 CandidatoKandidaatM10Prfungsinstitution Examination centre Centro examinador Centre dexamen Centro desame Examencenter Centro de examinao OsaVeuauuue upexeuueDatum Date Fecha Date Data Datum Data a1a Prfende/ r Examiner Examinador Examinateur Esaminatore Examinator Examinador OsaVeua1p44Modelltest 1HinweiseHinweise fr KursleitendeLeseverstehenGlobalverstehenAufgabe 1 i)Aufgabe 2 d)Aufgabe 3 b)Aufgabe 4 f)Aufgabe 5 h)DetailverstehenAufgabe 6 c)Aufgabe 7 c)Aufgabe 8 a)Aufgabe 9 a)Aufgabe 10 b)Selektives VerstehenAufgabe 11 b)Aufgabe 12 a)Aufgabe 13 d)Aufgabe 14 x)Aufgabe 15 e)Aufgabe 16 i)Aufgabe 17 k)Aufgabe 18 l)Aufgabe 19 x)Aufgabe 20 g)SprachbausteineTeil 1Aufgabe 21 a)Aufgabe 22 c)Aufgabe 23 a)Aufgabe 24 a)Aufgabe 25 a)Aufgabe 26 b)Aufgabe 27 a)Aufgabe 28 b)Aufgabe 29 b)Aufgabe 30 a)Teil 2Aufgabe 31 h)Aufgabe 32 i)Aufgabe 33 a)Aufgabe 34 b)Aufgabe 35 o)LsungsschlsselAufgabe 36 l)Aufgabe 37 m)Aufgabe 38 g)Aufgabe 39 e)Aufgabe 40 f)HrverstehenGlobalverstehenAufgabe 41 +Aufgabe 42 Aufgabe 43 Aufgabe 44 +Aufgabe 45 DetailverstehenAufgabe 46 +Aufgabe 47 +Aufgabe 48 Aufgabe 49 Aufgabe 50 Aufgabe 51 +Aufgabe 52 +Aufgabe 53 Aufgabe 54 Aufgabe 55 +Selektives VerstehenAufgabe 56 +Aufgabe 57 Aufgabe 58 +Aufgabe 59 Aufgabe 60 +Schriftlicher Ausdruck (Brief)Die Bewertung des SchriftlichenAusdrucks muss auf der Basis derBewertungsrichtlinien von einemKursleitenden / Prfenden vorge-nommen werden.45Modelltest 1Transkription der Texte zum Prfungsteil HrverstehenTeil 1Wir beschftigen uns heute mit der Frage Gleichberechtigung im Haushalt und konfrontierten ber 50 verheiratete Paa-re mit der Frage: Wie teilen Sie sich die Arbeit im Haushalt? Hren Sie dazu einige Stellungnahmen:41. (Sprecherin 1) Na, eigentlich mach alles ich, ich bin zu Haus, daher koch ich, ich wasch ab, ich bgle, ich versorgedas Kind, na ja mein Mann macht vielleicht den Abwasch und den Garten fr den ist er zustndig und einkaufengehn wir beide.42. (Sprecher 2) Wo ich im Haushalt helfe, ach Gott kochen kochen tu immer ich, das macht mir groen Spa.Dafrwscht meine Frau eben ab hm ... Wsche waschen mach ich nicht so gerne das macht sie, dafr geh ich immergerne einkaufen und Garten, Blumengieen, dass ich ein bisschen aus dem Haus rauskomme.43. (Sprecherin 3) Tja, bei uns ist das so, mein Mann ist voll berufsttig, ich bin zu Hause mit unseren zwei kleinenKindern, 3 und 5 Jahre alt, tja, und dann schauts so aus, dass ich koche, abwasche, hm, aufrumen, das mussauch ich machen, vor allem die Kinderzimmer schauen ja wirklich immer schrecklich aus, na ja Wschewaschenmach auch ich, ebenso das Bgeln.Das Einkaufen bernimmt er, putzen tu ich und im Sommer betreut er denGarten und giet die Blumen im Garten, denn Gartenarbeit ist etwas, das kann ich nicht, das mag ich nicht.44. (Sprecher 4) Puh, wissen Sie, bei uns ist das eigentlich ganz unterschiedlich, das hngt von der Situation ab.Meistens koche ich und gehe auch einkaufen, whrend meine Partnerin sich eher mit Aufrumen und Abwaschenbeschftigt. h, die Wsche, die teilen wir uns und, h, Garten haben wir keinen, daher fllt das weg.45. (Sprecherin 5) Also mein Mann, der ist ziemlich faul, der macht berhaupt nur, was ihm Spa macht.Einkaufengeht er ja aber er hlt sich nicht an die Liste, die ich ihm aufschreibe, er kauft immer irgendwas, meistens zuteure Sachen.Ab und zu kocht er, aber das Abwaschen berlsst er mir, na, aufrumen tut er sowieso nicht,die Wsche schmeit er einfach ins Eck, das ist meine Sache, von Putzen kann keine Rede sein, also und umden Garten kmmert sich bei uns eigenlich berhaupt keiner der verwildert.Teil 2J.: =JournalistS.: =Frau SeiffertJ.: Der Turn- und Sportverein Neustadt wird in diesem Jahr 100 Jahre alt und feiert diesen Geburtstag mit einemgroen Programm.Ich begre dazu heute hier im Studio eine Vertreterin des Turn- und Sportvereins Neustadt,Frau Seiffert.Guten Tag!S.: Guten Tag!J.: Frau Seiffert, weiche Aufgaben haben Sie denn im Verein?S.: Ja, also ich fhre bei allen Sitzungen Protokoll. Ich schreibe also alles auf, worber diskutiert wird und was be-schlossen wird.Schriftfhrerin heit das.J.: Aha.Vielleicht liegen Ihnen als Schriftfhrerin da sogar noch Papiere aus den ersten Vereinsjahren vor... ?S.: Ja, so ist es. Unsere Kollegen frher waren nmlich uerst sorgfltig. So konnten wir in unserer Festzeitung zum100. Geburtstag das Programm von der ersten Hauptversammlung des Vereins verffentlichen. Das macht sichsehr nett.J.: Unglaublich, dass trotz der zwei Kriege in diesem Jahrhundert solche Papiere und Unterlagen noch vorhandensind.Also, ich nehme mal an, als Ihr Verein vor 100 Jahren gegrndet wurde, war Sport doch sicher nur eineSache fr Mnner?S.: Ja, klar.Am Anfang war Sport reine Mnnersache.Es hat 16 Jahre gedauert, bis bei uns die ersten Frauen da-zukamen.Das war ein echter Fortschritt fr die Zeit damals, Anfang des 20.Jahrhunderts.J.: Ja, das kann man sich gut vorstellen.Wie viele Frauen haben Sie denn heute im Verein im Vergleich zu Mn-nern?HinweiseHinweise fr Kursleitende46Modelltest 1S.: Ja, also heute sind es ziemlich viele.ber 50 Prozent der Mitglieder sind Frauen, d.h. mehr als 1000 der insge-samt 2000 Mitglieder.J.: Ihr Verein hat ja hier in Neustadt eine schne Anlage mit Sportpltzen im Freien und einer groen Halle.Werfinanziert denn das eigentlich alles?S.: Ja, also 50 Prozent des Geldes, das wir brauchen, bekommen wir durch unsere Mitglieder, in Form von Mitglieds-beitrgen, den Rest bekommen wir von der Stadt und vom Deutschen Sportbund dazu.J.: Wenn man sich Ihr Angebot ansieht, dann staunt man.Da gibt es alles, was zur Zeit gefragt ist: von Aerobic bersportliches Gehen bis hin zu Mutter-Kind-Gymnastik.S.: Ja, das stimmt.Im Grunde genommen bieten wir fast jede Sportart an, auer Schwimmen. Es gibt im Nachbarortein groes Schwimmbad mit einem Extra-Schwimmverein. Also, da wre es Unsinn, wenn wir eine eigene Abtei-lung fr Schwimmen aufmachen wrden.J.: Woher kommen denn Ihre Trainer und die Lehrer fr alle diese vielen Sportarten?S.: Ja, also die meisten kommen aus dem Verein selber.Wir bilden ja viele Leute aus, die spter Sport studierenoder Leistungssport machen.Diese Leute bitten wir oft, im eigenen Verein zu unterrichten.J.: Ja, klar so bleiben Ihnen die Talente praktisch erhalten.Frau Seiffert, ich bedanke mich fr Ihren Besuch hier inunserem Studio und wnsche Ihrem Verein auch fr die nchsten 100 Jahre alles Gute.Teil 356. Also, wenn Sie aus dem Bahnhof rauskommen, sind Sie in der Schillerstrae. Gehen Sie dann nach rechts undimmer geradeaus, bis Sie zu einer Kreuzung kommen. Das ist die Knigstrae. berqueren Sie die Knig-strae, bleiben Sie aber in der Schillerstrae.Wir sind dann ein Stckchen weiter, gegenber vom Kino Gloria.57. Guten Tag, meine Damen und Herren. Wir bringen Ihnen jetzt einen Ausschnitt aus dem Programm der ZrcherFilmtheater.Filmcasino: Frhstck bei Tiffany, 18 Uhr 30 und 20 Uhr 30.City Kino 1: Sommer, 18 Uhr 45 und 21 UhrCity Kino 2: Starke Jungs, 18 Uhr 15 und 19 Uhr 45Das Kino Gloria-Palast ist zur Zeit ... (ausblenden)58. Und nun der Wetterbericht des Wetteramtes Mnchen fr Montag, den 28. Oktober. Sdbayern: Anfangs nochvereinzelt Regen, spter zunehmend sonnig mit Hchsttemperaturen bis 18 Grad.Nachts geringer Bodenfrost.Nordbayern: Wechselhaft mit Schauern, dabei mild und sehr windig. Temperaturen nachts bis 2 Grad.59. Guten Tag. Wir begren alle neu hinzugestiegenen Fahrgste im ICE Riemenschneider auf der Fahrt vonHamburg nach Nrnberg. Unser Zugrestaurant finden Sie zwischen der 1. und 2. Wagenklasse, wo Sie dasSpeisewagen-Team ab 11.30 Uhr gern zum Mittagessen erwartet.Verehrte Fahrgste, auch eine Minibar befin-det sich im Zug. Sollten Sie Appetit haben auf einen kleinen Imbiss oder auf kalte und warme Getrnke, dieseDinge knnen Sie im Abteil kaufen. Die Minibar kommt durch die zweite Wagenklasse. Weitere Ausknfte undInformationen erhalten Sie beim ICE-Team dieses Zuges. Wir wnschen Ihnen eine angenehme Reise.60. Das ist Spitze. Sommerschlussverkauf. Jetzt bei uns mit Superangeboten. Ja, bei uns gibts zum Beispiel damen-hafte Rcke fr nur 39 Euro und modische Pullover in lssiger Weite. Whlen Sie aus verschiedenen Farben undFormen das Stck nur 19 Euro. Das gibts ganz aktuell fr Sie, meine Herren: Oberhemden in groer Auswahl,pflegeleicht, fr nur 5 Euro.Oder die modischen City-Hosen fr Herren, vollwaschbar und echt gnstig, nur 10Euro. Greifen Sie zu, solange der Vorrat reicht.HinweiseHinweise fr KursleitendeMit den EuropischenSprachenzertifikatendokumentieren SieIhre SprachkenntnisseDas Europa von morgen wird mehrsprachig sein.Zeigen Sie, dass Sie fit sind fr das 21. Jahrhundert.Mit dem Europischen Sprachenzertifikat weisen Sie nach, was Sie alles knnen: im Alltag der Arbeitswelt sprachlich mit anderen umgehen, Briefe sowie Faxe und E-Mails in Ihrem beruflichen Umfeld schreiben, Texte verstehen, wie z. B. Zeitungsartikel, Anzeigen, Interviews in Radio- und Fernseh-sendungen, mit Besonderheiten anderer Kulturen verstndnisvoll umgehen.Verbessern Sie Ihre Berufschancen und erwerben Sie ein Europisches Sprachenzertifikat oder gleich zwei oder drei. Mehr als 3000 Prfungszentren in ganz Europa warten aufSie.Wenn Sie mehr ber Die Europischen Sprachenzertifikate wissen mchten, schreiben Sieuns ein Fax oder eine E-Mail. Gerne nennen wir Ihnen ein Prfungszentrum in Ihrer Nheund den nchsten Prfungstermin.Fax: ++49 69 956246-62E-mail: [email protected] surfen Sie einfach zu unserer Homepage www.sprachenzertifikate.de.Dort finden Sie alle ntigen Informationen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbHWchtersbacher Str. 83D-60386 Frankfurt/MainZerVorname(n)Fi rst name(s)Tes t s y s t e meGmbHWei ter bi l dungs-Geschftsfhrer der WBT Prfungsi nsti tuti onNameSurnameGeburtsdatumDate of bi rthGeburtsortPl ace of bi rthNoteGradeZ E R T I F I K A T D E U T S C HDeut s c h- Pr f ungenDas Bausteinsystem unsererA2+B1B2A1A2Zertifikat Deutsch fr den Beruf *Zerti fi katDeutschPl usZertifikat Deutsch **Zerti fi kat Deutsch fr Jugendl iche **Test Deutsch ***Test Arbeitsplatz DeutschSprachstandsanalyse Deutsch ****Start Deutsch 2 *Start Deutsch 1 **) in Kooperation mit dem Goethe-Institut**) in Kooperation mit dem Goethe-Institut, dem sterreichischen Sprachdiplom und derSchweizer Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren***) Test Deutsch fr Einbrgerungsinteressierte in Deutschland****) Fr Lernende in DeutschlandZertModelltest 1ZERT I F I KAT DEUT SCHModelltest 1Standardisiert, objektiv in der Bewertung, transparent in den Anforderungen dassind die unverwechselbaren Qualittsmerkmale der Prfungen zu den EuropischenSprachenzertifikaten. Klar verstndliche Aufgabenstellungen, ein festes Anforderungs-profil in Gestalt von Lernzielen und allgemein verbindliche Bewertungsrichtliniensichern diesen hohen Anspruch in allen Sprachenprfungen zu den EuropischenSprachenzertifikaten. Dieser bungssatz dient der wirklichkeitsgetreuen Simulationder Prfung zum Zertifikat Deutsch unter inhaltlichen und organisatorischen Ge-sichtspunkten, zur Vorbereitung von Prfungsteilnehmenden, zum ben, zurSchulung von Prfenden, zur allgemeinen Information.B1ZDZ E R T I F I K A T D E U T S C HEDKCDIPCDPECDEPOrder No. C61M-001B ISBN 3-933908-02-7