Gratis - aber nicht umsonst!

Click here to load reader

  • date post

    23-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    221
  • download

    3

Embed Size (px)

description

Wiens breites, kostenloses Kulturangebot auf einen Blick

Transcript of Gratis - aber nicht umsonst!

  • 365 Tage

    kostenlose

    KULTURin Wien

  • KULTUR FR ALLE

    Ein offener Zugang zu Kunst und Kultur ist eine wichtige Sule der Wiener Kulturpolitik. Die Stadt Wien legt gro-en Wert darauf, dass fr alle Wienerinnen und Wiener ein vielfltiges Kulturangebot bereitsteht. Durch kosten- lose Veranstaltungen und Vermittlungsinitiativen ist es in den letzten Jahren gelungen, immer mehr Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur zu erffnen gerade auch fr jene, fr die er aus sozialen oder konomischen Grnden nicht selbstverstndlich ist.

    So hat die Stadt 2010 den Gratiseintritt fr Kinder und Ju-gendliche in den Wiener Museen eingefhrt. Mit dem Wie-ner Kulturpass erhalten einkommensschwache Menschen in ber 200 Kultureinrichtungen freien Eintritt. Wien bietet eine Flle von Gratisangeboten und Veranstaltungen, die auf den folgenden Seiten vorgestellt werden. Smtliche hier prsentierten Initiativen, Projekte und Events stehen allen WienerInnen und BesucherInnen bei freiem Eintritt offen. Denn Kultur ist fr alle da! Sie ist ein wichtiger Teil des Lebensgefhls dieser Stadt.

    Andreas Mailath-PokornyStadtrat fr Kultur und Wissenschaft in Wien

    Foto: Sabine Hauswirth

  • 54~63 FILM Kino unter Sternen Film Festival Wiener Rathausplatz VOLXkino Eine Stadt. Ein Film.

    64~73 BEZIRKSKULTUR Wir sind Wien-Festival Bezirksmuseen Soho in Ottakring Brunnenpassage Yppenplatz

    74~83 WISSENSCHAFT Wiener Vorlesungen Wissensraum Die Projektemacher*innen KinderUni Wien

    84~93 ZUGANG & VERMITTLUNG Cash for Culture Go for Culture KulturlotsInnen Wiener Kulturpass

    56

    586062

    66687072

    76788082

    86889092

    57

    59 6163

    67697173

    7779 8183

    8789 9193

    INDEX

    04~23THEATER/MUSIK Festwochenerffnung Popfest Wien Donauinselfest Electric Spring Sommernachtskonzert Blasmusikfest Superar Dschungelbus Fest der Freude

    24~39 LITERATUR Eine Stadt. Ein Buch. Kriminacht Alte Schmiede Rund um die Burg Literatur fr junge LeserInnen Literatur im MUSA o-tne

    40~53 BILDENDE KUNST Gratiseintritt fr Kinder und Jugendliche in Museen Kunstplatz Karlsplatz KR MuseumsQuartier MUSA Artothek

    07 09 1 11315 17 192123

    2729 3133353739

    43454749 5153

    060810121416182022

    26283032343638

    424446485052

  • 06~07FESTWOCHENERFFNUNG

    08~09 POPFEST WIEN

    10~11DONAUINSELFEST

    12~13ELECTRIC SPRING

    14~15SOMMERNACHTSKONZERT

    16~17BLASMUSIKFEST

    18~19SUPERAR

    20~21DSCHUNGELBUS

    22~23FEST DER FREUDE

    THEATER/MUSIK

    05

    THEATER/MUSIK

    THEATER/MUSIK

  • F

    rth

    ner

    F

    rth

    ner

    THEATER/MUSIK

    Mai Juni,

    Rathausplatz

    06 07

    UbahnU2 RathausU3 VolkstheaterStrassenbahn1, D

    U

    FESTWOCHENERFFNUNG

    Die Wiener Festwochen starten jedes Jahr mit einem gro-en Musikfest am Wiener Rathausplatz, an dem tausende WienerInnen und BesucherInnen der Stadt teilhaben. Inter-nationale und heimische Stars, musikalische Botschafter wie die Wiener Symphoniker sowie Chre aus aller Welt sor-gen fr ein unvergessliches, musikalisches Erlebnis unter freiem Himmel.

    Der Erffnungsabend der Wiener Festwochen zelebriert das Miteinander, die Vielfalt und die Teilhabe. Kultur schlgt hier ber jede Sprachbarriere hinweg eine Brcke zwischen Menschen aller Nationen und jeden Alters und stellt das Miteinander Feiern und den gemeinsamen Musikgenuss in den Mittelpunkt. Wer das Fest nicht live auf dem Rat-hausplatz erlebt, kann via Fernsehen dabei sein: Die Er- ffnung der Wiener Festwochen wird in ORF 2 und 3sat bertragen.

    www.festwochen.at

    RathausplatzFriedrich-Schmidt-Platz 11010 Wien

    U

  • THEATER/MUSIK

    S

    imo

    n B

    rug

    ner

    w

    ww

    .the

    ysho

    otm

    usic

    .co

    m

    Juli,

    Karlsplatz

    08 09

    U

    www.popfest.at

    Popfest WienKarlsplatz1040 Wien

    2010 wurde mit dem Popfest Wien ein neues Musikfestival ins Leben gerufen. Das Event war von Beginn an ein Erfolg. Rund 60.000 BesucherInnen kommen an den vier Tagen Ende Juli auf den Kunstplatz Karlsplatz, um die neue, hei-mische Popmusik kennenzulernen. Ein jhrlich wechselndes KuratorInnenteam bringt Quali- ttspop innovativer, heimischer Musiker und Bands auf die Bhnen. Die Konzerte finden dabei nicht nur bei der Open-Air-Bhne vor dem Teich statt, sondern auch in den anliegenden Bildungs- und Kulturinstitutionen rund um den Karlsplatz, wie der Technischen Universitt, dem brut oder dem Wien Museum. Auch in der Karlskirche werden legendre Performances gezeigt. Die Strkung zeitgenssischer Musik ist ein wichti-ges Anliegen, das hier erfolgreich umgesetzt wird.

    POPFEST WIEN

    UbahnU1, U2, U4 KarlsplatzStrassenbahn 1, 2, 62, 71, DBus 2A, 3A, 4A, 59ABadner Bahn

  • THEATER/MUSIK

    N

    edim

    Hus

    icic

    G

    erha

    rd L

    eitn

    er

    G

    erha

    rd L

    eitn

    er

    Juni, Donauinsel

    10 11

    www.donauinselfest.at

    DONAUINSELFEST

    Das Donauinselfest ist weltweit eines der grten, regel-mig stattfindenden Freiluft-Musikfestivals. Es zhlt an seinen drei Tagen ber drei Millionen BesucherInnen. Zahl-reiche Bhnen werden parallel mit Konzerten aller Genres bespielt. Dazu kommt ein umfassendes Kabarett-, Sport- und Kinderprogramm: Etwa 2000 KnstlerInnen gastieren beim Donauinselfest und bieten ihr Programm auf rund einem Dutzend Bhnen an. Fr jedes Alter und jeden Geschmack gibt es Unterhaltung auf verschiedenen Themeninseln, fr das leibliche Wohl sorgen zahlreiche Gastronomie-Stnde. Seit 1984 konnten auf der Donauinsel jede Menge Stars erlebt werden: Von Udo Jrgens oder Falco bis Bilderbuch, Nazar und Wanda oder internationalen Stars wie Anastacia oder Macie Gray.

    A

    lex

    Ml

    ler

    UbahnU1 ReichsbrckeU6 HandelskaiStrassenbahn31, 33Bus 11A, 23ASchnellbahnS1, S2, S3, S45 Handelskai

    U

  • 12 13

    THEATER/MUSIK

    April,

    MQ Wien

    P

    atri

    ck M

    nni

    ch

    P

    atri

    ck M

    nni

    ch

    ELECTRIC SPRING

    2015 hat die Stadt Wien in Kooperation mit dem Museums-Quartier ein neues Elektronik-Musikfestival ins Leben ge-rufen. Electric Spring versteht sich als Prsentationsplatt-form fr die neue, heimische Elektronikszene mit dem Ziel, einem breiten Publikum bei freiem Eintritt aktuelle Musik zu prsentieren. An drei Tagen wird in unterschiedlichen Locations im MuseumsQuartier Wien ein reprsentativer Ausschnitt der vielfltigen, hochkartigen und interessan-ten Musik, die in sterreich aktuell entsteht, vor groem Publikum gezeigt. Das Festival soll als Impuls fr MusikerInnen und Veranstal-terInnen dienen und dem Publikum, das vielleicht den Weg zu den Clubs und Konzerten noch nicht gefunden hat, Lust auf mehr machen. Electric Spring macht aber nicht bei der Musik halt. Visuals, Installationen, Ausstellungen und eine kostenlose Workshop-Reihe sind ebenfalls Bestandteile des Festivals.

    www.electricspring.at

    Electric SpringMuseumsQuartier WienMuseumsplatz 11070 Wien

    U

    UbahnU2, U3 VolkstheaterU2 MuseumsQuartierStrassenbahn46,49Bus 48A

  • THEATER/MUSIK

    W

    PH

    / R

    icha

    rd S

    chus

    ter

    W

    PH

    / R

    icha

    rd S

    chus

    ter

    Mai,

    Schnbrunn

    14 15

    U

    www.wienerphilharmoniker.at

    SommernachtskonzertSchloss Schnbrunn, Schlosspark(vor dem Neptunbrunnen)1130 Wien

    Das Sommernachtskonzert im Schlosspark Schnbrunn ist Wiens grtes Volksfest fr klassische Musik. Auf einer spektakulren Bhne vor dem Neptunbrunnen erfreuen die Wiener Philharmoniker ihr Publikum alljhrlich im Juni mit klassischen Meisterwerken aus ganz Europa und das vor einer malerischen Kulisse unter freiem Himmel, umrahmt vom einzigartigen Ambiente der kaiserlichen Grten. Dirigenten wie Zubin Mehta, Placido Domingo, Daniel Barenboim oder Franz Welser-Mst und Solisten wie Rudolf Buchbinder garantieren musikalische Qualitt auf hchstem Niveau. Die Veranstaltung wurde erstmals 2004 anlsslich der Erweiterung der Europischen Union als Konzert fr Europa durchgefhrt. Rund 100.000 Besucher- Innen nehmen an diesem musikalischen Gro-Event Jahr fr Jahr teil. Mit der Live-bertragung durch den ORF wird ein Millionenpublikum erreicht.

    SOMMERNACHTSKONZERT IN SCHNBRUNN

    UbahnU4 SchnbrunnStrassenbahn10, 58Bus 10A

  • THEATER/MUSIK

    M

    A 7

    M

    A 7

    Juni, Wien

    16 17

    www.blasmusik.at

    Die Besonderheit des Blasmusikfestes ist die Teilnahme von Kapellen aus allen Bundeslndern sterreichs und Sd-tirols. Folklore-Fans sollten sich dieses mehrtgige Festival daher nicht entgehen lassen: ber 20 Kapellen bieten hier ein abwechslungsreiches Programm in der ganzen Stadt an. Sei es ein Standkonzert im Arkadenhof des Rathauses, Festzge durch die Innenstadt oder eine der zahlreichen Konzerte in allen 23 Wiener Bezirken. Einer der Hhepunkte ist der Festzug smtlicher Musik- kapellen ber die Ringstrae zum Rathausplatz. Den ein- drucksvollen Schlussakkord bildet das gemeinsame Ab- schlusskonzert mit rund 1.200 MusikerInnen auf dem Rathausplatz.

    BLASMUSIKFEST

  • THEATER/MUSIK

    T

    eres

    a Le

    od

    olt

    er

    Sup

    erar

    Ganzjhrig,

    Superar

    Wien

    18 19

    U

    www.superar.eu

    SUPERARObjekt 19Absberggasse 27 / 31100 Wien

    Das Projekt wurde 2010 vom Konzerthaus, den Wiener Sngerknaben und der Caritas gegrndet und frdert das aktive Singen, Tanzen und Musizieren von Kindern und Jugendlichen. Ziel ist es, Kinder und junge Menschen unterschiedlicher Herkunft ber die Musik zu verbinden. Dabei hat das Projekt auch einen sozialen Aspekt, denn Instrumente und Unterrichtseinheiten werden kostenlos zur Verfgung gestellt.

    Seit 2014 ist es im Objekt 19 in der Favoritner Brotfabrik be-heimatet. Viermal pro Woche erhalten Kinder in den bisher fnf kooperierenden Volksschulen, die sich in den Bezirken 1, 15, 16, 17 und 23 befinden, Gesangsunterricht. Das Projekt wird auch vom Wiener Stadtschulrat und der Wiener Kul-turabteilung untersttzt.

    SUPERAR

    Strassenbahn 6

  • THEATER/MUSIK

    A

    ni A

    nto

    nova

    Ganzjhrig, Dschungelbus Wien

    20 21

    www.dschungelwien.at

    Dschungel WienMuseumsQuartierMuseumsplatz 11070 Wien

    Seit Herbst 2013 tourt der DSCHUNGEL BUS als dritte Bhne des Kindertheaters DSCHUNGEL WIEN im Mu-seumsQuartier durch die Bezirke der Stadt und darber hinaus. Zeitgenssisches Theater, Tanz, Musiktheater und Performance kommen damit direkt ins Lebensumfeld des Publikums: Der Bus fhrt zu Kindergrten, Schulen, Jugendzentren sowie Einkaufszentren und Arbeitssttten. Dadurch wird ein Publikum erreicht, das an der Peripherie wohnt und das MuseumsQuartier seltener besucht.

    Mit dem Projekt einer Theater-Bus-Line geht das Kinder- theaterhaus einen weiteren Schritt auf sein Publikum zu. Kunst macht sich aktiv auf den Weg zu den Menschen.

    DSCHUNGELBUS

    A

    ni A

    nto

    nova

  • A

    ndy

    Wen

    zel,

    BK

    A

    Fes

    t d

    er F

    reud

    e

    23

    THEATER/MUSIK

    Mai,

    Wiener

    Heldenplat

    zwww.festderfreude.at

    Fest der FreudeWiener Heldenplatz1010 Wien

    Am 8. Mai 1945, dem Ende des Zweiten Weltkrieges, wurde das nationalsozialistische Regime durch die alliierten Truppen besiegt und sterreich vom NS-Terror befreit. Dieses wichtige Datum wird seit 2012 auf dem Wiener Heldenplatz gefeiert und erinnert an die Millionen Opfer, aber auch an die hoffnungsvolle, friedliche Idee eines ver-einten Europas. Auf Initiative des Mauthausen Komitees laden die Wiener Symphoniker zu einem hochkartigen Open-Air-Konzert vor der Kulisse der Hofburg. In Anwesenheit der sterrei-chischen Spitzenpolitik, zahlreicher ZeitzeugInnen sowie VertreterInnen der Zivilgesellschaft wurde so eine wrdige, aber ebenso optimistische Gedenkveranstaltung geschaf-fen. Die Stadt Wien ist darber hinaus um ein Open-Air-Konzert mit historischem Anspruch reicher.

    DAS FEST DER FREUDE

    U

    22

    UbahnU2 RathausU3 VolkstheaterStrassenbahn1, D, 46, 49, 71Bus 48A

  • 26~27 EINE STADT. EIN BUCH.

    28~29KRIMINACHT

    30~31ALTE SCHMIEDE KUNSTVEREIN WIEN

    32~33RUND UM DIE BURG

    34~35LITERATUR FR JUNGE LESERINNEN

    36~37LITERATUR IM MUSA

    38~39O-TNE

    LITERATUR

    25

    LITERATUR

  • LITERATUR

    S

    tefa

    n Jo

    ham

    R

    eed

    Mes

    se W

    ien

    / A

    ndre

    as K

    ola

    rik

    27

    November

    ,

    Wien

    www.einestadteinbuch.at

    Diese Gratisbuchaktion findet seit 2002 jedes Jahr in Wien statt. Dabei werden Romane namhafter zeitgenssischer SchriftstellerInnen in einer Auflage von 100.000 Exempla-ren gedruckt und ber Buchhandlungen, Bchereien oder Volkshochschulen gratis an die Bevlkerung verteilt. Der Schwerpunkt dieser einzigartigen Aktion zur Lesefr-derung liegt auf Literatur, die idealerweise einen Bezug zur Stadt Wien und ihrer Geschichte hat. Die AutorInnen der Bcher werden nach Wien eingeladen, halten Lesungen und stehen fr Diskussionen zur Verfgung. In den vergangenen Jahren wurden beispielsweise Frederic Mortons "Ewigkeitsgasse", Nick Hornbys Fever Pitch oder Weiter leben von Ruth Klger verteilt. Die Aktion Eine Stadt. Ein Buch ist ein sichtbares Zeichen fr die Bedeu-tung, die die Literatur in Wien hat.

    EINE STADT. EIN BUCH.

    26

  • LITERATUR

    S

    ched

    l C

    afe

    Mar

    kusp

    latz

    , Tho

    mas

    Raa

    b

    U

    nter

    ber

    ger

    Ko

    lari

    k, A

    do

    lf S

    chan

    dl

    Oktober, Wien

    28 29

    www.kriminacht.at

    Mehr als 40 Morde in einer einzigen Nacht in Wien, doch zum Glck nur am Papier: Das ist die Wiener Kriminacht. In ber 50 Locations in Kaffeehusern, aber auch anderen Schaupltzen wie dem Kellergewlbe des Hotels Pertschy, der St. Johannes-Nepomuk-Kapelle am Grtel, der Summer- stage, in Buchhandlungen oder der Hauptbcherei lesen KrimiautorInnen vor einem begeisterten Publikum bei freiem Eintritt aus ihren Werken. Neben heimischen "Kriminalisten" wie Eva Rossmann oder Stefan Slupetzky stehen immer auch internationale Star- autoren auf der Gsteliste: Martin Walker, Peter James, Donald Ray Pollock oder das Duo Nicci French. Krimifans knnen bei dieser einzigartigen Veranstaltung, die alljhr-lich im September stattfindet und mehr als 25.000 Besu-cher anzieht, bei Mocca oder einem Glaserl Rotwein eine tiefschwarze Nacht" erleben. Eine Nacht, die viele Nerven, aber kein Geld kostet

    KRIMINACHT

    S

    ched

    lC

    afe

    Ko

    rb, J

    rg

    en B

    enve

    nuti

  • LITERATUR

    A

    lte

    Sch

    mie

    de

    A

    lte

    Sch

    mie

    de

    A

    lte

    Sch

    mie

    de

    Ganzjh

    rig,

    Alte Schm

    iede

    30 31

    www.alte-schmiede.at

    Alte SchmiedeKunstverein WienSchnlaterngasse 91010 Wien

    Die Alte Schmiede ist seit mehr als 40 Jahren das produk-tivste literarische Veranstaltungshaus Wiens und auch in der Musikvermittlung intensiv ttig. Herzstck ist das Literarische Quartier, der grte Literaturveranstalter sterreichs: In bislang 5.500 frei zugnglichen Veranstal-tungen haben ber 3.500 AutorInnen aus rund 90 Lndern ihre Werke vorgetragen und zur Diskussion gestellt. Spar-tenbergreifend werden jhrlich ber 250 Veranstaltungen in der Alten Schmiede angeboten. Dazu ist der Kunstverein Wien auch Veranstalter renommierter Festivals wie der Lite-ratur fr junge LeserInnen oder der Literatur im Herbst, bei der bekannte AutorInnen und junge Talente eines bestimm-ten Landes eingeladen werden, ihre neuesten, oft noch nicht verffentlichten Werke vorzustellen. Die Musikwerkstatt mit ihrer speziellen Bercksichtigung der zeitgenssischen Avantgarde hat sich einen internati-onal hervorragenden Ruf erworben. In der 2008 erffneten Galerie der Literaturzeitschriften knnen Interessierte in weit ber 100 Titeln deutschsprachiger Literaturzeitschrif-ten schmkern und recherchieren.

    ALTE SCHMIEDE KUNSTVEREIN WIEN

    U

    UbahnU1, U3 StephansplatzU1, U4 SchwedenplatzStrassenbahn1, 2

  • LITERATUR

    R

    aste

    gar

    J

    oha

    m

    Juni, Wien

    32 33

    www.rundumdieburg.at

    Rund um die BurgUniversittsring 2, 41010 Wien

    Alljhrlich im Juni macht das zweitgige Literaturfestival Rund um die Burg den WienerInnen Appetit auf Literatur. Drei Bhnen, die sich jeweils der Literatur und dem Sach-buch widmen, sind parallel programmiert. Zentraler Anlauf- punkt ist das beliebte Lesezelt vor dem Burgtheater. Insge-samt lesen rund 50 namhafte AutorInnen sowie Schauspie-lerInnen im Halbstundentakt aus ihren aktuellen Bchern, Elfriede Ott, Gerhard Ttschinger, Doris Knecht, Andreas Pittler, Erich Schleyer, Eva Rossmann, Christine Nstlinger. Daneben prsentieren sich auch Wiener BuchhndlerInnen und bieten den BesucherInnen eine gute Mglichkeit, den passenden Reisebegleiter fr den Sommerurlaub in Buch-form zu finden. Junge Leseratten knnen in der Literatur-Bim in die spannende Welt der Bcher eintauchen. Sie dreht auf der historischen Ringstrae ihre Runden: Bei jeder Fahrt wird Kindern im Alter zwischen drei und zehn Jahren ein Buch vorgestellt.

    RUND UM DIE BURG

    U

    UbahnU2 RathausU3 VolkstheaterStrassenbahn1, D

  • LITERATUR

    In

    stit

    ut f

    r J

    ugen

    dlit

    erat

    ur

    In

    stit

    ut f

    r J

    ugen

    dlit

    erat

    ur

    Mrz, Palais

    Auersperg

    34 35

    www.jugendliteratur.net

    Institut fr JugendliteraturPalais AuerspergAuerspergstrae 11080 Wien

    Literatur fr junge LeserInnen ist Wiens grtes Kinder- literaturfestival. Es lockt jhrlich groe und kleine Leseratten bei freiem Eintritt in die prunkvollen Rume des Palais Auersperg. In zahlreichen Lesungen, Workshops, Bilder-buchfilmen, Theater- und Musikauffhrungen knnen Kinder zwischen drei und 14 Jahren Literatur hautnah erleben.

    Auerdem ldt eine rund 2000 Bcher umfassende Aus-stellung zum Entdecken und Schmkern ein. Kaum ein anderes vergleichbares Format spiegelt innerhalb einer Woche die groe Bandbreite der Kinder- und Jugend- literatur so gut wider: Auf dem Programm stehen liebens- werte Gruselgeschichten ebenso wie schrge Krimis, ku-riose Mrchenadaptionen oder feinfhlige Erzhlungen. Mglich gemacht wird das Lesefest vom Institut fr Jugendliteratur im Auftrag vom Kunstverein Wien Alte Schmiede mit Frderung der Wiener Kulturabteilung.

    LITERATUR FR JUNGE LESERINNEN

    U

    UbahnU2, U3 Volkstheater StrassenbahnJ, 1, 2, 46, 49, Bus 2A, 48A

  • LITERATUR

    K

    ati B

    rud

    er /

    MU

    SA

    M

    US

    A

    Jeden

    ersten

    Mittwoch

    im Monat

    36 37

    www.musa.at

    Literatur im MUSAFelderstrae 6 81010 Wien

    LITERATUR IM MUSA

    U

    UbahnU2 RathausU3 VolkstheaterStrassenbahn1, D

    Im Herbst 2013 wurde Literatur im MUSA als neue Veran-staltungsreihe kreiert. Ziel ist die Prsentation aktuellerArbeiten der PreistrgerInnen sowie StipendiatInnen desLiteraturreferates der Kulturabteilung der Stadt Wien. Unter den AutorInnen, die bereits an einer Veranstaltung teilnahmen, sind Anna Weidenholzer, Milena Michiko Flaar,Andrea Grill, Angelika Reitzer, Dimitr Dinev, Paulus Hoch-gatterer, Daniel Wisser u.a. Literatur im MUSA versteht sich einerseits als Instrument der Sichtbarmachung von Frderungen und Auszeichnun-gen, die die Stadt Wien an AutorInnen vergibt, andererseits schafft die Reihe Bewusstsein fr die sich stets verndernde literarische Identitt der Stadt. Die Veranstaltungen strken auch den Standort und die Prsenz des MUSA, das sich als Ort der Begegnung und des Austausches fr AutorInnen, Bildende KnstlerInnen und BesucherInnen etabliert hat.

  • LITERATUR

    E

    va E

    llers

    do

    rfer

    -Mei

    ssne

    rova

    Juli August,

    MQ Wien

    38 39

    www.o-toene.at

    O-TNEMuseumsQuartier WienMuseumsplatz 11070 Wien

    Das Literaturfestival o-tne bietet seit 2004 einen Querschnitt aktueller sterreichischer Literatur. In der Open-Air-Lesungsreihe bei freiem Eintritt im Museums-Quartier Wien prsentiert sich jede Woche eine andere Autorin oder ein anderer Autor mit seinem Werk. Das Event gibt einen guten berblick ber das heimische Literatur-schaffen und spiegelt Trends und Stilrichtungen sterrei-chischer SchriftstellerInnen wider. Beim Publikum stieen die o-tne von Anfang an auf groe Resonanz und so hat sich das Festival innerhalb weniger Jahre zu einer der meist beachteten Veranstaltungen des heimischen Litera-turbetriebes entwickelt. Mit den o-tnen wollen die InitiatorInnen mehr Bewegung in den Literaturbetrieb bringen und gleichzeitig neue Lese-rInnenschichten fr die sterreichische Gegenwartslitera-tur gewinnen. Neben der literarischen Qualitt der sterrei-chischen AutorInnen lsst sich der durchschlagende Erfolg des Festivals auf die niederschwelligen und authentischen Inszenierungen der einzelnen Lesungen zurckfhren.

    O-TNE

    U

    UbahnU2, U3 VolkstheaterU2 MuseumsQuartierStrassenbahn46,49Bus 48A

  • 40 41

    42~43GRATISEINTRITT FR KINDER UND JUGENDLICHE IN MUSEEN

    44~45KUNSTPLATZ KARLSPLATZ

    46~47 KR

    48~49MUSEUMSQUARTIER

    50~51 MUSA

    52~53ARTOTHEK

    BILDENDE KUNST

    41

    BILDENDE KUNST

  • BILDENDE KUNST

    42 43

    J

    . J. K

    ucek

    S

    tefa

    n Jo

    ham

    Ganzjhrig,

    Museen Wien

    www.wien.gv.at/kultur/abteilung/veranstaltungen/gratismuseen

    In Wien ist seit Jnner 2010 der Eintritt fr Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren in den Museen der Stadt Wien frei. Konkret gilt der Gratiseintritt fr alle Dauer- und Sonderaustellungen des Wien Museum und seiner 19 Schausammlungen sowie fr die Ausstellungen des ZOOM-Kindermuseum im MuseumsQuartier Wien sowie des Jdischen Museum Wien. Das Wien Museum ldt auerdem jeden 1. Sonntag im Monat alle BesucherInnen ohne Alterslimit zu einem Gratis-Besuch ins Museum ein.

    Auch der Eintritt ins MUSA Museum Startgalerie Artothek ist fr Menschen aller Altersstufen kostenlos. Damit bietet Wien nicht nur ein vielfltiges Kunst- und Kulturprogramm, sondern ermglicht auch allen, es wahrzunehmen unab-hngig von ihrer finanziellen Situation. Fr junge Menschen ist die Auseinandersetzung mit ihrer kulturellen Identitt, den eigenen Lebensumstnden und der Geschichte beson-ders wichtig: Die Wiener Museen bieten dazu viele, span-nende Angebote.

    GRATISEINTRITT FR KINDER UND JUGENDLICHEIN MUSEEN

  • BILDENDE KUNST

    44 45

    P

    ress

    efo

    to V

    ota

    va

    w

    ww

    .the

    ysho

    otm

    usic

    .co

    m

    Ganzjhrig,

    Karlsplatz

    www.karlsplatz.org

    Kunstplatz KarlsplatzKarlsplatz1040 Wien

    Der Karlsplatz hat sich in den letzten Jahren zu einem re-gelrechten Kunstplatz entwickelt, der das ganze Jahr ber zu Events, Festivals und Konzerten einldt. Im Mai 2006 wurde der Kunstplatz Karlsplatz mit einem groen Fest und einem Tag der offenen Tr erffnet: Manahmen wie mehr grn, ein effektives Verkehrskonzept und ein voller Kultur-kalender trugen Frchte. Regelmige Kulturveranstaltun-gen und Konzerte, das Kino unter Sternen oder das Popfest Wien machen den Karlsplatz heute zu einem Treffpunkt mit Strahlkraft im Herzen der Stadt.

    Mit dem Karlstag gibt es einmal im Jahr einen Tag der offenen Tr mit freiem Eintritt zu allen Einrichtungen, und einem Kulturprogramm am Abend. Den Kunstplatz Karlsplatz zeichnet weiters die einmalige Konzentration namhafter Kultur- und Bildungseinrichtungen aus, von der Technischen Universitt ber das brut, Knstlerhaus, Wien Museum bis hin zu Secession, Musikverein, Akademie der bildenden Knste, Karlskirche und Theater an der Wien. Ein Ort der Kultur mit urbanem, offenem Flair!

    KUNSTPLATZ KARLSPLATZ

    U

    UbahnU1, U2, U4 KarlsplatzStrassenbahn 1, 2, 62, 71, DBus 2A, 3A, 4A, 59ABadner Bahn

  • BILDENDE KUNST

    Ir

    is R

    anzi

    nger

    Ir

    is R

    anzi

    nger

    Ganzjhrig,Wien

    46 47

    www.koer.or.at

    KR Kunst im ffentlichen Raum GmbHMuseumsplatz 1, Stiege 151070 Wien

    In Wien lohnt es sich, mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen: Seit 2004 ist das Angebot an Kunst im ffentlichen Raum stetig gewachsen. Dafr ist vor allem KR Kunst im ffentlichen Raum verantwortlich. Sei es entlang von U-Bahnlinien, auf Pltzen oder in Form von Mahnmlern. Hunderte Installationen beleben das Stadtbild und laden in der Hektik des Alltags zum Innehalten und Reflektieren ein.

    Die Aufgabe der KR ist die Belebung ffentlichen Raums mit permanenten bzw. temporren knstlerischen Projek-ten. Denn Kunst schafft Identitt fr die StadtbewohnerIn-nen, Bezirke und einzelnen Stadtteile. In den letzten Jahren wurden einige permanente Landmarks mit groem Erfolg auf die Wiener Landkarte gesetzt, wie die Gestaltung der Kunstpassage Karlsplatz, das Deserteursdenkmal am Ball-hausplatz oder die knstlerische Gestaltung der Linie U2.

    KR KUNST IM FFENTLICHEN RAUM

    Ir

    is R

    anzi

    nger

  • BILDENDE KUNST

    H

    erth

    a H

    urna

    us

    K

    unst

    halle

    Wie

    n /

    And

    rea

    Fich

    tel

    Ganzjhrig, MQ Wien

    48 49

    www.mqw.at

    MuseumsQuartier WienMuseumsplatz 11070 Wien

    Das MuseumsQuartier (MQ) wurde 2001 erffnet und ist eine der grten Erfolgsgeschichten Wiens. Keine andere Stadt der Welt verfgt ber ein Kunst- und Kulturareal auf einer Flche von 90.000 m2 direkt im Zentrum. Mit rund 60 unterschiedlichen Kultureinrichtungen ist es ein Ort der Vielfalt, aber auch Arbeitsplatz, Wohnraum, knstlerischer Schaffensraum, Oase der Erholung und beliebter Treffpunkt. Durch den Ausbau des Kultur- und Unterhaltungsprogramms in den Hfen und den vielen Ver-anstaltungen bei freiem Eintritt etwa dem Literaturfest o-tne oder dem Elektronik-Festival Electric Spring ist das MQ mehr denn je eine fr alle offene, niederschwellige Kultureinrichtung im Zentrum der Stadt.

    MUSEUMSQUARTIER

    U

    UbahnU2, U3 VolkstheaterU2 MuseumsQuartierStrassenbahn46,49Bus 48A

  • BILDENDE KUNST

    M

    US

    ATo

    mas

    z V

    ollm

    ann

    Ganzjh

    rig,

    MUSA W

    ien

    50 51

    M

    US

    A

    And

    reas

    Wer

    ner

    www.musa.at

    MUSAFelderstrae 6 81010 Wien

    Das MUSA Museum Startgalerie Artothek prsentiert die Kunstsammlung der Stadt Wien und zeigt jhrlich mehrere Themenausstellungen zur zeitgenssischen Gegenwarts-kunst. Die Sammlung umfasst derzeit etwa 35.000 Ob-jekte von ca. 4.500 KnstlerInnen und ist damit die grte in sterreich. Ergnzend zu den Ausstellungen werden Veranstaltungen, Konzerte sowie Lesungen angeboten. Neben regelmigen Fhrungen ist die Kunstvermittlung fr Familien mit Kindern, Schulklassen, LehrerInnen sowie Menschen mit besonderen Bedrfnissen ein zentrales An-liegen des MUSA.

    Die Startgalerie fungiert als Frdergalerie fr junge Knst- lerInnen. Seit 1987 haben hier AbsolventInnen von Kunstuni-versitten die Mglichkeit, mit einer Ausstellung an die ffentlichkeit zu treten. Die Auswahl wird von einer Jury einmal jhrlich getroffen. Die Startgalerie trgt dazu bei, dass junge Kunstschaffende in Wien wahrgenommen wer-den und fr ihre knstlerische Laufbahn wichtige Ausstel-lungserfahrungen sammeln knnen.

    MUSAMUSEUM STARTGALERIE ARTOTHEK

    UbahnU2 RathausStrassenbahn1, D

    U

  • BILDENDE KUNST

    S

    tefa

    n Jo

    ham

    Ganzjhrig, Artothek

    Wien

    53

    www.musa.at

    MUSAArtothekFelderstrae 6 81010 Wien

    Ein echter Attersee, Zadrazil oder Frohner fr die eigenen vier Wnde? In der Artothek werden Interessierte fndig. Gegen ein geringes Entgelt knnen aus dem Kunst-Fundus von Originalen bis zu vier Bilder fr maximal ein Jahr aus-geliehen werden. Die Leihgebhr betrgt 2,50 Euro pro Bild und Monat. Bei der ersten Entlehnung sind lediglich ein amtlicher Lichtbildausweis und der Meldezettel erforderlich.

    Das zeitlich begrenzte Zusammenleben mit wechselnden Kunstwerken in unterschiedlichen Stilrichtungen auf pri-vatem Raum ermglicht den direkten Kontakt zur Wiener Gegenwartskunst.

    Die Artothek fungiert so als Schnittstelle zwischen der Wiener Bevlkerung, zeitgenssischen Wiener KnstlerIn-nen sowie SammlerInnen.

    ARTOTHEK

    52

    UbahnU2 RathausStrassenbahn1, D

    U

  • 54 55

    56~57KINO UNTER STERNEN

    58~59FILM FESTIVAL WIENER RATHAUSPLATZ

    60~61VOLXKINO

    62~63EINE STADT. EIN FILM.

    FILM

    55

    FILM

  • FILM

    K

    ino

    unte

    r S

    tern

    en

    Juli,

    Karlspla

    tz

    57

    www.kinountersternen.at

    Kino unter SternenKarlsplatz1040 Wien

    Kino unter Sternen ist eines der ersten Festivals im som-merlichen Reigen der Filmfestivals. Beginnend mit Ende Juni zeigt es vier Wochen lang sein ambitioniertes Pro-gramm, das in Kooperation mit dem Filmmuseum und mit Synema entsteht. Kino unter Sternen logiert seit einigen Jahren malerisch am Karlsplatz im Herzen der Stadt, umgeben von zahlrei-chen einzigartigen Kultur- und Bildungseinrichtungen, wie dem Wien Museum, der Karlskirche, der Technischen Uni-versitt, dem Musikverein und dem Knstlerhaus. Inmitten dieser ehrwrdigen Institutionen wird ein abwechslungsrei-ches Programm gezeigt, gem den jhrlich wechselnden Schwerpunkten, sowie Werkschauen, die einzelnen Regis-seuren gewidmet sind. Darber hinaus ziehen Diskussionen mit Filmschaffenden als Vorprogramm ein breites Publi-kum an.

    KINO UNTER STERNEN

    U

    56

    UbahnU1, U2, U4 KarlsplatzStrassenbahn 1, 2, 62, 71, DBus 2A, 3A, 4A, 59ABadner Bahn

  • S

    tad

    t W

    ien

    Mar

    keti

    ng

    Sta

    dt

    Wie

    n M

    arke

    ting

    Juli September, Rathausplatz

    FILM

    59

    www.wien-event.at

    Filmfestival Wiener RathausplatzRathausplatz1010 Wien

    Anfnglich noch als kleine Insider-Veranstaltung mit Schwerpunkt auf Opernfilmproduktionen konzipiert, ist das Film Festival auf dem Rathausplatz heute ein besonders bei jungen Menschen beliebtes Groevent mit mehr als 1.500 Sitzpltzen und einer Gastronomie, die mit kulinari-schen und nachhaltigen Kstlichkeiten aufwartet. Das Programm bietet Highlights aus Oper, Operette, klas-sischer Musik, Ballett sowie zeitgenssischem Tanz, Pop- und Jazz-Konzerten. Zu sehen mit modernster Technik in Full-HD-Qualitt auf einer 300 m2 groen Leinwand und einem Soundsystem der Extraklasse. Seit seiner Grndung vor nunmehr 25 Jahren haben Millionen Menschen Wiener- Innen sowie Gste aus aller Welt das Open-Air-Spektakel bei freiem Eintritt besucht.

    FILM FESTIVAL WIENER RATHAUSPLATZ

    U

    58

    UbahnU2 RathausU3 VolkstheaterStrassenbahn1, D

  • M

    arc

    A. G

    reb

    er

    Chr

    isto

    ph

    Sto

    rn

    Juni

    September

    ,

    Wien

    FILM

    61

    www.volxkino.at

    Eine laue Sommernacht und ein guter Film: Das VOLXkino ist eines der beliebtesten Sommerkinos Wiens und das einzige Open-Air-Wanderkino. Es prsentiert seine Filme an fr Kino untypischen Orten in Parkanlagen, zwischen Gemeindebauten, auf ffentlichen Pltzen und Mrkten, am Grtel oder am Stadtrand. Damit trgt es zur kulturellen Belebung und Attraktivie-rung stdtischer Orte und Pltze bei. Als dezentrales und mobiles Kino wurde es 1990 gegrndet und ist seither na-hezu unverndert geblieben. In Kooperationen mit Kultur-vereinen, Gebietsbetreuungen und Jugendbetreuungsein-richtungen setzt das VOLXkino von Anfang Juni bis Ende September lokale und regionale Schwerpunkte.

    VOLXKINO

    60

  • T

    him

    film

    D

    or

    Film

    Mrz,

    Wiener

    Programm

    -

    kinos

    FILM

    63

    www.einestadteinfilm.at

    In Anlehnung an das seit Jahren erfolgreiche Projekt Eine Stadt. Ein Buch. wurde die Aktion Eine Stadt. Ein Film. ins Leben gerufen. Einmal im Jahr ldt die Stadt dabei ins Kino ein und die Wiener Programmkinos locken mit einem anspruchsvollen, aktuellen, sterreichischen Kinofilm. Damit wird das vielgepriesene sterreichische Filmwunder, belegt durch zahlreiche internationale Auszeichnungen, vom Europischen Filmpreis ber die Goldene Palme bis hin zur begehrten Oscar-Statuette, auch der Wiener Bevl-kerung zugnglich gemacht.

    Darber hinaus profitieren die Programmkinos von neuen Publikumsschichten. Und zu guter Letzt verhilft es den sterreichischen Filmschaffenden und ihren Produktionen zu mehr Popularitt.

    EINE STADT. EIN FILM.

    62

  • 64 65

    66~67 WIR SIND WIEN-FESTIVAL

    68~69BEZIRKSMUSEEN

    70~71SOHO IN OTTAKRING

    72~73BRUNNENPASSAGE YPPENPLATZ

    BEZIRKSKULTUR

    65

    BEZIRKSKULTUR

  • J

    ob

    st

    1.-23.Juni,

    in allen

    Bezirken

    BEZIRKSKULTUR

    67

    www.wirsindwien.com

    WIR SIND WIEN-FESTIVAL

    Die Basis.Kultur.Wien macht mit dem Wir sind Wien-Festi-val Kultur in der ganzen Stadt erlebbar: An 23 Tagen (1.-23. Juni) wird in allen 23 Bezirken die Vielseitigkeit der Stadt und die Kreativitt ihrer vielen Kulturschaffenden in den Vordergrund gerckt. Dabei steht am 1. Juni der erste Be-zirk im Mittelpunkt, am 2. Juni der zweite Bezirk und so fort, sodass bis 23. Juni alle Wiener Bezirke zum prominenten Kultur-Schauplatz werden. Dem Publikum aller Altersschichten wird dadurch ein offener und partizipativer Zugang zum zeitgenssischen Kunst- und Kulturschaffen ermglicht. Der Basis.Kultur.Wien gelingt es damit, mit jhrlich wechselnden Schwer-punktthemen Kultur mit viel Abwechslung und vor Ort, beim Lebensmittelpunkt der WienerInnen, zu prsentieren.

    66

  • B

    M 1

    140

    B

    M 1

    120

    Ganzjhrig,Bezirksmuseen

    69

    www.bezirksmuseum.at

    Jeder Wiener Bezirk hat ein eigenes Museum, das sich der Geschichte und den jeweiligen Besonderheiten widmet. Dass in allen Bezirken lokale Bezirksmuseen als Institution gefhrt werden, ist eine kulturelle Einzigartigkeit in der europischen Stdtelandschaft. Die Bezirksmuseen sammeln Informationen und sind Orte der Archivierung und Dokumentation. Das gesammelte Wissen ist durch regelmig wechselnde Ausstellungen erlebbar. Zustzlich feiern die Bezirksmuseen einmal im Jahr einen Tag der offenen Tr. Mit dieser gemeinsamen Initiative weisen sie verstrkt auf ihre wertvollen Samm-lungen und interessanten Ausstellungen hin. Der Eintritt in die Bezirksmuseen ist frei, um allen Men-schen den Zugang zur historischen Entwicklung ihres Grtzels zu ermglichen.

    BEZIRKSMUSEEN

    68

    BEZIRKSKULTUR

  • K

    risz

    tina

    Erd

    ei

    T

    had

    du

    s S

    tock

    ert

    Juni,

    rund um

    den

    Brunnenm

    arkt

    Wien

    71

    www.sohoinottakring.at

    SOHO in OttakringBrunnengasse 68/91160 Wien

    Was 1999 als Grtzelfest begann, prsentiert sich heute als Erfolgsgeschichte und Vorbild fr zahlreiche Bezirksinitia-tiven: Soho in Ottakring. Leerstehende Geschftslokale in der damals noch vernach- lssigten Gegend rund um den Brunnenmarkt wurden mit kulturellen Aktivitten vorzugsweise Ausstellungen und Konzerten bespielt und zogen ein groes Publikum an. Mit den Jahren wurde das Programm stetig ausgebaut und das Gebiet rumlich bis zur Sandleitengasse erweitert, heute kann man sich whrend des biennal stattfindenden Festivals auf Musik, Lesungen, Diskussionen, Tanzwork-shops, Kochkurse und Filmvorfhrungen freuen. Mit den kulturellen Aktivitten ging auch eine rege bauliche Ttigkeit im Grtzel einher, die in eine Attraktivierung und Aufwertung der gesamten Gegend mndete.

    SOHO IN OTTAKRING

    U

    T

    had

    du

    s S

    tock

    ert

    70

    UbahnU6 Josefsttterstr.Strassenbahn 2, 33

    BEZIRKSKULTUR

  • B

    runn

    enp

    assa

    ge

    73

    Ganzjhrig,

    Brunnen-

    passage

    www.brunnenpassage.at

    KunstSozialRaum, BrunnenpassageBrunnengasse 71, Yppenplatz1160 Wien

    In der Brunnenpassage am Ottakringer Yppenplatz bietet die Caritas der Erzdizese Wien, untersttzt von der Kul-turabteilung, seit 2007 einen Ort der Begegnung und ein reichhaltiges Kulturprogramm fr Menschen verschiedens-ter Herkunft. Hier ist die Kunst ein Beweis dafr, dass die Vielfalt von kultureller Herkunft und Individualitt unsere Gesellschaft bereichert.

    Mit seinem vielseitigen Programm von Tanz und Chor ber Literatur bis hin zu Ausstellungen ermglicht das Team der Brunnenpassage einen Zugang zu zeitgenssi-scher Kultur und schafft Gelegenheit fr Begegnung. Als KunstSozialRaum ist die Brunnenpassage mittlerweile ein Vorzeigebeispiel fr ein niederschwellliges soziokulturelles Zentrum mit hohem knstlerischen Anspruch.

    BRUNNENPASSAGE YPPENPLATZ

    U

    72

    UbahnU6 Josefsttterstr.Strassenbahn 2, 33

    BEZIRKSKULTUR

  • 74 75

    76~77WIENER VORLESUNGEN

    78~79WISSENSRAUM

    80~81DIE PROJEKTEMACHER*INNEN

    82~83KINDERUNI WIEN

    WISSENSCHAFT

    75

    WISSENSCHAFT

  • R

    udi H

    and

    l S

    tad

    t W

    ien

    /Wie

    ner

    Vo

    rles

    ung

    en

    S

    tefa

    nie

    Bug

    S

    tad

    t W

    ien

    /Wie

    ner

    Vo

    rles

    ung

    en

    Monatlich,

    Wiener

    Rathaus

    WISSENSCHAFT

    77

    www.wienervorlesungen.at

    Wiener VorlesungenWiener Rathaus, Lichtenfelsgasse 21010 Wien

    Mit den Wiener Vorlesungen zeigt die Stadt seit 28 Jahren, wie Wissenschaftsvermittlung auf anspruchsvolle, span-nende und trotzdem sehr niederschwellige Weise funktio-nieren kann.

    Seit Beginn der Veranstaltungsreihe haben mehr als 5000 prominente WissenschafterInnen und ExpertInnen in 1400 Veranstaltungen eine Flle an Themen behandelt offen fr alle und bei freiem Eintritt. Die Wiener Vorlesungen tragen als Dialogforum zu einem Klima der Offenheit und einer kritischen, produktiven Auseinandersetzung mit ak-tuellen Themen bei. Aus den Vortrgen sind bisher ber 250 Publikationen in neun Buchreihen erschienen. Die Wiener Vorlesungen gibt es auch als Fernsehreihe in Kooperation mit ORF III und OKTO. Eine Auswahl der Auf-zeichnungen ist im Internet abrufbar.

    WIENER VORLESUNGEN

    U

    76

    UbahnU2 RathausU3 VolkstheaterStrassenbahn1, D

  • J

    ob

    st

    WISSENSCHAFT

    79

    Ganzjhrig,

    Wien

    P

    etra

    B. P

    rein

    falk

    WISSENSRAUM

    Ein Nahversorger in Sachen Entdecken von wissenschaft- lichen und technischen Fragestellungen ist der Wissens- raum. Fr jeweils 10 bis 12 Wochen verwandelt er ein leer- stehendes Geschftslokal in einer belebten Wohngegend in ein temporres Mini-Science-Center. Dort knnen In-teressierte aller Altersstufen an drei Tagen pro Woche bei freiem Eintritt experimentieren, diskutieren, forschen und gestalten. Die Themenvielfalt der angebotenen Aktivitten reicht von physikalischen Alltagsphnomenen und mathematischen Rtseln ber Musik bis zu Umwelt, Mobilitt, Weltraum u.v.m. Zwei Explainer betreuen in der Werkstatt vor Ort die BesucherInnen und erklren, wie der Raum und die Aktivitten funktionieren. Der Wissensraum war bislang in den Bezirken 2., 10., 15., 17. und 22. stationiert. Die aktuellen Standorte finden sich jeweils auf der Homepage.

    78

    www.science-center-net.at/wissensraum

    T

    V

    AU

    ST

    RIA

    Med

    ia

  • WISSENSCHAFT

    81

    September,

    MQ Wien

    D

    ie P

    roje

    ktem

    ache

    r*in

    nen

    N

    iko

    laus

    Gan

    ster

    er, 2

    015

    Diese neue Reihe zur Wissenschaftsvermittlung, die von Science Communications Research und dem Wiener MuseumsQuartier produziert und von der Stadt Wien un-tersttzt wird, findet Open Air an vier Abenden im Haup-thof des MuseumsQuartier Wien statt. Bei dieser Denkerwerkstatt philosophieren prominente Ver-treterInnen aus Kunst und Wissenschaft ber ein aktuelles Thema, wie z.B. der Finanzkrise, und entwickeln dazu neue Ideen. Die DiskutantInnen legen dabei den Vorgang des Ausdenkens eines Projektes vor den ZuschauerInnen offen und ermglichen damit einen Blick hinter den Forschungs- und Kreativprozess. Diese ffentlichen Arbeitsgesprche werden auf Video aufgezeichnet und ber Internet einem breiten Publikum zugnglich gemacht.

    DIE PROJEKTEMACHER*INNEN

    U

    80

    www.projektemacherinnen.at

    Die Projektemacher*innenMuseumsQuartierMuseumsplatz 11070 Wien

    UbahnU2 RathausU3 VolkstheaterStrassenbahn1, D

  • WISSENSCHAFT

    83

    Juli

    August,

    Wien

    K

    ind

    erb

    ro

    Uni

    vers

    itt

    Wie

    n, B

    arb

    ara

    Mai

    r

    APA

    - Fo

    tose

    rvic

    e, S

    ched

    l

    Im Sommer ffnen sich in Wien die Tren der Universitten fr wissbegierige Kids und laden sie zum gemeinsamen Forschen, Experimentieren und Tfteln ein. Zwei Wochen lang knnen Kinder zwischen 7 und 12 Jahren aus einem vielfltigen Potpourri von Lehrveranstaltungen an sieben Unistandorten whlen und dabei mit WissenschafterInnen persnlich in Kontakt kommen. Die KinderUni geht aber auch "on Tour" in die Bezirke, wo Vorlesungen und Experimente im Freien abgehalten werden. Die Parks, die besucht werden, sind so ausgesucht, dass insbesondere Kinder aus bildungsfernem Umfeld erreicht werden. Ausgerstet mit einem mobilen Hrsaal und jeder Menge Wissenschaftsboxen ermglichen speziell ausgebildete VermittlerInnen vielen Kindern eine erste Begegnung mit Wissenschaft und Forschung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedes neugierige Kind kann teilnehmen. Die KinderUni erreicht jhrlich ber 4.000 Kinder und wird mit 500 Lehrenden aus 45 Fachbe-reichen durchgefhrt.

    KINDERUNI WIEN

    82

    www.kinderuni.at

  • 84 85

    86~87CASH FOR CULTURE

    88~89 GO FOR CULTURE

    90~91KULTURLOTSINNEN

    92~93WIENER KULTURPASS

    ZUGANG UND VERMITTLUNG

    85

    ZUGANG &VERMITTLUNG

  • ZUGANG UND VERMITTLUNG

    C

    hris

    top

    h B

    hl

    er

    Nin

    a B

    rait

    h

    Ganzjhrig, Wien

    87

    www.cashforculture.at

    Kunst und Kultur zu vermitteln, heit in Wien nicht nur, Kunstgenuss zu frdern, sondern auch das Kunstschaffen zu ermglichen. Mit Cash for Culture untersttzt die Kul-turabteilung der Stadt Wien kreative Ideen und Kulturpro-jekte von Jugendlichen im Alter von 13 bis 23 Jahren. Bis zu 1.000 Euro Frderung knnen die jungen KnstlerInnen rasch und unbrokratisch erhalten. Zustzlich bekommen die Jugendlichen Untersttzung bei der Projektabwicklung durch eine/n Coach aus einer Institution, die im Jugendbereich (Jugendzentren, Mobile Jugendarbeit etc.) oder in Gebietsbetreuungen aktiv ist. Zur fachlichen Untersttzung stehen ExpertInnen aus den Bereichen Creative Industries, Film, Kino, Musik, Tanz, Mode, Netzkultur, Stadtteilprojekte, Theater, TV und Radio zur Verfgung. Seit dem Start von Cash for Culture Anfang 2008 wurden bereits rund 500 Projekte realisiert von Theaterstcken und Filmen ber Workshops bis hin zu Ausstellungen und CD-Produktionen.

    CASH FOR CULTURE

    86

  • ZUGANG UND VERMITTLUNG

    P

    ID /

    Sch

    aub

    -Wal

    zer

    P

    ID /

    Sch

    aub

    -Wal

    zer

    Ganzjhrig, Wien

    88 89

    www.goforculture.at

    Um Lehrlingen das Wiener Kulturangebot nher zu bringen, wurde Go for Culture initiiert: Veranstaltungen fr Lehr-linge mit Backstage-Besuchen und reduzierten oder freien Eintritten. So kann beispielsweise der Besuch eines Musicals mit einem anschlieenden KnstlerInnen-Gesprch verbun- den werden. Es ist eine wichtige Aufgabe der Kulturpolitik, gerade fr Jugendliche den ersten Kontakt mit Kunst und Kultur zu erleichtern. Deswegen verbindet Go for Culture leichten Zugang zu Kulturangeboten mit Vermittlungspro-grammen und zeigt jungen ArbeitnehmerInnen, wie vielfl-tig das Kulturleben in ihrer Stadt ist.

    GO FOR CULTURE

  • ZUGANG UND VERMITTLUNG

    V

    G

    B-K

    ultu

    rlo

    tsIn

    nen

    Ganzjhrig,

    Wien

    90 91

    www.kulturlotsinnen.at

    Um noch mehr Menschen fr Kultur zu begeistern, wurde das Projekt KulturlotsInnen Kulturvermittlung am Ar-beitsplatz ins Leben gerufen. Ziel ist es, Arbeitnehmer- Innen strker in das kulturelle Leben Wiens einzubinden. Speziell ausgebildete KulturlotsInnen besuchen Wiener Betriebe, informieren ber das vielfltige stdtische Kulturangebot und erstellen gemeinsam mit Arbeitnehmer- vertreterInnen ein spezifisches Programm. ber 20.000 Wiener ArbeitnehmerInnen konnten seit dem Start des Projektes 2009 bereits erreicht werden. Kunst und Kultur, die aus ffentlichen Steuermitteln aller finan-ziert werden, soll auch allen Menschen ermglicht werden. Der Verband sterreichischer Gewerkschaftlicher Bildung (VGB) hat das Projekt konzipiert, untersttzt wird es von der Kulturabteilung der Stadt Wien.

    KULTURLOTSINNEN

  • ZUGANG UND VERMITTLUNG

    J

    ob

    st

    Ganzjh

    rig,

    Wien

    92 93

    Der Wiener Kulturpass basiert auf der Aktion Hunger auf Kunst und Kultur, die 2003 vom Schauspielhaus Wien und der Armutskonferenz initiiert wurde. Seit Herbst 2007 unter- sttzt die Stadt Wien den Wiener Kulturpass mit dem Ziel, das Kulturangebot fr sozial Benachteiligte noch strker zu ffnen. Menschen, die an der Armutsgrenze leben, Sozialhilfe-, Notstandshilfe- und MindestpensionsempfngerInnen sowie Flchtlinge knnen in einer der 169 sozialen und ka-ritativen Ausgabestellen (NGOs, AMS, Sozialzentren) einen Kulturpass beantragen und damit kostenlose Tickets fr die unterschiedlichsten Kulturveranstaltungen beziehen. Mittlerweile haben sich mehr als 200 Kulturinstitutionen der Initiative angeschlossen. 82.000 Tickets werden jhrlich an die 38.000 Wiener KulturpassbesitzerInnen ausgegeben. Der Wiener Kulturpass leistet damit einen wichtigen Bei-trag zu mehr sozialer Gerechtigkeit im Bereich der Kunst und Kultur. Salzburg, Steiermark, Obersterreich, Tirol und Vorarlberg haben das Wiener Vorbild bereits kopiert.

    WIENER KULTURPASS

    www.hungeraufkunstundkultur.at

  • IMPRESSUM

    Herausgeber:MA 7 KulturabteilungFriedrich-Schmidt-Platz 51080 Wien

    Konzept: Bureau FArt Direktion und Design: Bureau FRedaktion und Lektorat: Daniel Benyes, Renate Rapf, Gerlinde RiedlGedruckt von: "agensketterl" Druckerei GmbH

    Gedruckt nach der Richtlinie "Druckerzeugnisse" des sterreichischen Umweltzeichens, UW 866Auflage: 10.000 Exemplare

    Falls trotz eingehender Recherche der korrekte Bildnachweis oder die Anbindung an die ffentlichen Netze nicht erbracht werden konnte, bitten wir um Verstndnis und um Hinweise fr Nennungen in zuknftigen Ausgaben.

    Wien 2015Bro des Stadtrates fr Kultur und Wissenschaft

    Alle Rechte vorbehalten

    Gedruckt in sterreich

    NOTIZEN

  • NOTIZEN GLOSSARAlte Schmiede Artothek Bezirksmuseen Blasmusikfest Brunnenpassage Yppenplatz Cash for Culture Die Projektmacher*innen Donauinselfest Dschungelbus Eine Stadt. Ein Buch. Eine Stadt. Ein Film. Electric Spring Fest der Freude Festwochenerffnung Film Festival Wiener Rathausplatz Go for Culture Gratiseintritt fr Kinder und Jugendliche in Museen KinderUni in Wien Kino unter Sternen KR Kriminacht KulturlotsInnen Kunstplatz Karlsplatz Literatur fr junge LeserInnen Literatur im MUSA MUSA MuseumsQuartier o-Tne Popfest Wien Rund um die Burg Soho in Ottakring Sommernachtskonzert Superar VOLXkino Wiener Kulturpass Wiener Vorlesungen Wir sind Wien-Festival Wissensraum

    30526816728680102026621 22206588842825646289044343650483808327014186092766678

    315369177387 811 1212763 13230759894383574729 914535375149390933 7 1 15 19 6193776779

  • Kultur ist ein wichtiger Teil des Lebensgefhls in Wien. Die Stadt Wien legt groen Wert darauf, dass fr ihre BewohnerInnen und BesucherInnen ein vielfltiges Kunst- und Kulturangebot bereitsteht. Alle Menschen sollen am kulturellen Leben teilhaben knnen. Vom Gratiseintritt fr Kinder und Jugendliche in die Museen ber das Popfest auf dem Karlsplatz bis hin zum Wiener Kulturpass die vorliegende Broschre bietet einen umfassenden berblick ber kostenlose Veranstaltungen in Wien. Denn Kultur ist fr alle da!