Grundlagen der Ernährung

download Grundlagen der Ernährung

of 25

  • date post

    22-Nov-2014
  • Category

    Education

  • view

    6.643
  • download

    5

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Grundlagen der Ernährung

  • 1. Ernhrung Grundlegendes zur Ernhrung Ernhrung - HTL Rankweil
  • 2. Allgemeines zur Ernhrung Versuchen Sie andere Lebensmittel zu nennen, in denen die Grundnhrstoffe hauptschlich Grundnhrstoffe vorkommen. In welchen Lebensmitteln findet man vor allem Kohlenhydrate, in welchen Eiwei oder Eiwei Fette Kohlenhydrate Fette? 1 g liefert 17 kJ 1 g liefert 17 kJ 1 g liefert 39 kJ Was sollte in einer 1 g liefert 4 kcal 1 g liefert 4 kcal 1 g liefert 9 kcal ausgewogenen Ernhrung noch beinhaltet sein? Ernhrung - HTL Rankweil
  • 3. Kohlenhydrate finden wir in Strke aus Getreide (Reis, Brot, Msli, Nudeln, Kuchen ), aus Kartoffeln, aus Hlsenfrchten (Erbsen, Bohnen, Linsen, ) Rohrzucker aus Zuckerrohr und Zuckerrbe, aus Ahornsirup Milchzucker aus Milch und Milchprodukten Fruchtzucker aus Obst und Honig Traubenzucker aus Honig und als Bestandteil anderer Zucker Ernhrung - HTL Rankweil
  • 4. Eiwei finden wir in Fleisch Fisch Eiern Milch und Milchprodukten Hlsenfrchten wie Linsen, Bohnen, Erbsen und Sojabohnen Ernhrung - HTL Rankweil
  • 5. Fette finden wir als pflanzliche Fette in: len Olivenl, Sonneblumen-, Raps-, Lein-, Distel-, Maiskeim-, Kokos-, Erdnussl und in der Margarine (gehrtete le zur Weiterverwendung beim Kochen und Backen) Ernhrung - HTL Rankweil
  • 6. Fette finden wir als tierische Fette in: Milch und Milchprodukten (Butter, Kse) Fleisch und Fleischprodukten (Wurst) Fettfischen (Aal, Makrele, Hering, Lachs) Tran von Wal und Robben (Lebertran) Talg von Rindern und Schafen (Schmalz) Ernhrung - HTL Rankweil
  • 7. Fette finden wir als sichtbares Fett : le (fr Salat, zum Braten, Frittieren) Butter, Margarine (als Streichfett, zum Backen) verstecktes Fett: Milch und Milchprodukte (Sahne, Kse) Fleisch und Wurst (Salami, Leberkse) Kuchen und Backwaren (Bltterteig) Sigkeiten (Schokolade, Riegel) Knabberzeug (Chips, Erdnsse) Ernhrung - HTL Rankweil
  • 8. Weitere Bestandteile unserer Nahrung Vitamine Vitamine sind lebensnotwendige Bestandteile der Nahrung: Sie liefern keine Energie, sind aber fr viele Stoffwechselprozesse unentbehrlich. Wir unterscheiden: Wasserlsliche C,B, Folsure, Fettlsliche A,D, Fehlen Vitamine, kommt es zu Mangelkrankheiten: Skorbut, Nachtblindheit,.. Foto: Claudius Tesch Ernhrung - HTL Rankweil
  • 9. Weitere Bestandteile unserer Nahrung Mineralstoffe Der Mensch braucht Mineralstoffe (auch Spurenelemente) fr viele Funktionen, z.B. fr den Aufbau von Krpersubstanz (Muskeln, Knochen) und der Erhaltung der Enzymaktivitt. Das Fehlen von essentiellen Mineralstoffen fhrt zu Mangelerscheinungen wie Anmie bei Eisenmangel, usw. Quelle: Wikipedia Ernhrung - HTL Rankweil
  • 10. Weitere Bestandteile unserer Nahrung Wasser Sauberes Wasser wird wahrscheinlich das wichtigste Lebensmittel der Zukunft. Boutros-Ghali: (ehemaliger UN- Generalsekretr) Der nchste Krieg im Nahen Osten wird ums Wasser gefhrt.quot; Werten Sie die Karte aus. Ernhrung - HTL Rankweil
  • 11. Weitere Bestandteile unserer Nahrung Ballaststoffe Ballaststoffe (z.B. Zellulose, Hemizellulose, Pektin, Lignin, Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl) sind weitgehend unverdauliche Nahrungsbestandteile Ballaststoffe sttigen, quellen im Darm und regen die Darmttigkeit an Sie haben vorbeugende Wirkung bzgl. Darm- und Speiserhrenkrebs Foto: Matthias H Ernhrung - HTL Rankweil
  • 12. Begriffe und Berechnung 1 kJ = 1000 J (Joule) 1 kcal = 4,184 kJ Joule ist seit 1977 die Ein Joule ist die Energiemenge, international gltige die bentigt wird, um 100 g Maeinheit fr Energie. um 1 Meter noch oben zu Im Gegensatz zu anderen bewegen. Maeinheiten hat sich umgangssprachlich und in der Werbesprache die Einheit Joule nie durchgesetzt. Wir sprechen von Kalorien. Zudem hat sich eingebrgert, von 1 Kalorie (cal) zu reden, obwohl eine Kilokalorie (kcal) gemeint ist. Foto: Pointnshoot Ernhrung - HTL Rankweil
  • 13. Begriffe und Definitionen Grundumsatz: Energiebedarf unter Ruhebedingungen (fr Stoffwechsel, Herzkreislaufarbeit, Atemarbeit, Muskeltonus) Er ist abhngig unter anderem von der Muskelmasse Arbeitsumsatz: Energiebedarf fr krperliche Arbeit Auch Stress und mentale Anstrengung verbrauchen Energie (bis zu 10% des Gesamtenergieverbrauchs) Energiebilanz: Differenz aus Energieaufnahme und Energieverbrauch Ernhrung - HTL Rankweil
  • 14. Nhrstoffzusammensetzung Energie-Lieferanten IST: SOLL: reichlich pflanzliche Lebensmittel, Wir essen zu fett vor allem zu viel tierisches Fett und zu wenig Kohlenhydrate mig tierische Produkte, sparsam Fett und Zucker IST SOLL 2/3 2/3 1/3 1/3 Ernhrung - HTL Rankweil
  • 15. Ernhrungspyramide Die Ernhrungspyramide gibt uns vereinfacht darber Auskunft, was tglich, fters oder nur sehr selten auf unserem Speiseplan stehen sollte. Je nher wir der Spitze kommen, desto seltener sollten wir das Produkt zu uns nehmen. Vergleichen Sie mit Ihrem Speiseplan! Quelle: Fonds gesundes sterreich Ernhrung - HTL Rankweil
  • 16. Ausma und Verbreitung der Unterernhrung Versuchen Sie das nebenstehende Diagramm zu interpretieren. Suchen Sie jene Regionen, die besonders betroffen sind. Orientieren Sie sich mit einem Atlas. Ernhrung - HTL Rankweil
  • 17. Qualitt der Ernhrung Die Leistungskraft hngt wesentlich vom Zentralafrika Eiwei in g pro Kopf und Tag verzehrten Eiwei ab. Der Krper kann im Pakistan Gegensatz zum Fett keine Depots anlegen. Indien Folgende Faustregel gilt: Ostafrika Erwachsene: tierisches Eiwe Naher Osten 1g EW / kg / d pflanzliches Eiwei (30 40 g tieri