Gülleunterfußdüngung zur Optimierung der ... · PDF file16.12.2016 1...

Click here to load reader

  • date post

    07-Oct-2018
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Gülleunterfußdüngung zur Optimierung der ... · PDF file16.12.2016 1...

  • 16.12.2016

    1

    Glleunterfudngung zur Optimierung der

    Stickstoffnutzungseffizienz im Maisanbau

    Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf,

    Prof. Dr. Hans-Werner Olfs, Prof. Dr. Dieter Trautz

    Hochschule OsnabrckAm Krmpel 31, 49090 Osnabrck

    E-Mail: [email protected]

    Folie 2 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Gliederung

    Einleitung Problemstellung & Zielsetzung

    Das Prinzip der Glledepot-Applikation

    Versuchsserie mit Landwirtschaftskammern

    Versuche zur Stickstoffdynamik

    Pflanze

    Boden

    Lachgas

    Gesamtfazit

  • 16.12.2016

    2

    Folie 3 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Nitratbelastung des Grundwassers

    Bundesanstalt fr Gewsserkunde (2010)

    Folie 4 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Tierbesatzdichte in Deutschland

    Grovieheinheiten pro Hektar

    0-0,49

    0,5-0,99

    1-1,49

    1,5-1,74

    1,75-1,99

    2 und mehr (max. 2,69) Buerle (2012)

    Stdte

    Landkreise

    Bundeslnder

    org. Nhrstoffanfall (kg N/ha)

    VEC 316

    CLP 261

    Nhrstoffentzug (50 t FM / ha)

    200

    empfohlene Dngung

    180-Nmin

    Unterfudngung 023

  • 16.12.2016

    3

    Folie 5 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Zielsetzung

    Substitution der mineralischen Unterfudngung

    durch Depot-Applikation von Glle in den Boden

    Minimierung von N-Verlusten

    Verbesserung der P-Aneignung

    Folie 6 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Zielsetzung

    Optimierung der Nhrstoffnutzungseffizienz

    Gleicher Ertrag bei reduzierter Umweltbelastung

  • 16.12.2016

    4

    Folie 7 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Gliederung

    Einleitung Problemstellung & Zielsetzung

    Das Prinzip der Glledepot-Applikation

    Versuchsserie mit Landwirtschaftskammern

    Versuche zur Stickstoffdynamik

    Pflanze

    Boden

    Lachgas

    Gesamtfazit

    Folie 8 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Prinzip Glledepot-Applikation

  • 16.12.2016

    5

    Folie 9 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Prinzip: Verteilung des Glledepots

    Folie 10 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Prinzip: Aussaat

  • 16.12.2016

    6

    Folie 11 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Prinzip: Position des Glledepots

    Saatgut

    Glleband

    Folie 12 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Prinzip: Erwurzelung des Depots

  • 16.12.2016

    7

    Folie 13 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Gliederung

    Einleitung Problemstellung & Zielsetzung

    Das Prinzip der Glledepot-Applikation

    Versuchsserie mit Landwirtschaftskammern

    Versuche zur Stickstoffdynamik

    Pflanze

    Boden

    Lachgas

    Gesamtfazit

    Folie 14 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Versuchsserie 2013-2015

    Bodentypen: Podsole Luvisole

    Ackerzahlen: 25 85

    F1: Glledngung

    1. Kontrolle ohne Glle

    2. Schleppschlauch mit Einarbeitung

    3. Depot

    4. Depot + Piadin

    5. Depot Reduzierte Menge

    6. Depot + Piadin Reduzierte Menge

    F2: Mineralische Unterfudngung

    1. Ohne

    2. Mit 23 kg N ha-1 10 kg P ha-1

    3. Versuchsstandorte

  • 16.12.2016

    8

    Folie 15 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Juni 2014

    Folie 16 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Juni 2015

  • 16.12.2016

    9

    Folie 17 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Versuchsserie 2013-2015

    Folie 18 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Versuchsserie 2013-2015

  • 16.12.2016

    10

    Folie 19 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Fazit Versuchsserie

    Jugendentwicklung kann kritisch sein

    Ertrge vergleichbar

    N-Effizienz besser

    Verzicht auf min. UFD mglich!!!

    Folie 20 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Gliederung

    Einleitung Problemstellung & Zielsetzung

    Das Prinzip der Glledepot-Applikation

    Versuchsserie mit Landwirtschaftskammern

    Versuche zur Stickstoffdynamik

    Pflanze

    Boden

    Lachgas

    Gesamtfazit

  • 16.12.2016

    11

    Folie 21 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Stickstoffdynamikversuche

    5,4

    49 37

    45,9

    3,4 4,4 24,6 4,4 3,4

    3,8 5,4 17,8 5,4 3,8

    3,7 4,9 4,9 3,7NO3NO3

    NO3

    NO3NH4

    NH4NO3

    N2O N2O

    (https://pixabay.com)

    2014 & 2015

    Folie 22 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Standorte und Glle

    Standort:

    Bodentyp: Plaggenesch-Podsol

    Bodenart: Sand

    Ackerzahl: 31-33

    Glle: Mastschweineglle

    (https://www.google.de/maps/)(https://www.google.de/maps/)

  • 16.12.2016

    12

    Folie 23 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Versuchsaufbau

    Variante Mineraldnger GlledngungNitrifikations-

    hemmstoff

    1 Kontrolle ohne ohne ohne

    2 Standard23 kg/ha N

    10 kg/ha P

    23/24 m/ha

    (Schleppschlauch)ohne

    3 Depot ohne 23/24 m/ha ohne

    4 Piadin ohne 23/24 m/ha 3 l/ha Piadin

    Folie 24 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Versuchsaufbau

    Gllemenge nach N-Sollwertmethode

    Applikation: Mitte April

    Aussaat: ca. 1 Woche spter

    Vogelsang XTill

    Variante Mineraldnger GlledngungNitrifikations-

    hemmstoff

    1 Kontrolle ohne ohne ohne

    2 Standard23 kg/ha N

    10 kg/ha P

    23/24 m/ha

    (Schleppschlauch)ohne

    3 Depot ohne 23/24 m/ha ohne

    4 Piadin ohne 23/24 m/ha 3 l/ha Piadin

  • 16.12.2016

    13

    Folie 25 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Merkmalserhebung 2014

    Nach

    Auflauf

    10-Blatt

    Blte

    Ernte

    (verndert nach Buchner und Sturm 1980)

    6-Blatt

    Pflanze: 4 Termine; Boden: 5 Termine

    Folie 26 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Merkmalserhebung 2015

    Nach

    Auflauf

    10-Blatt

    Blte

    Ernte

    8-Blatt

    6-Blatt

    3-Blatt

    4-Blatt

    Pflanze: 7 Termine; Boden: 6 Termine

    (verndert nach Buchner und Sturm 1980)

    Nach

    Applikation

  • 16.12.2016

    14

    Folie 27 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Standard-Bodenbeprobung?

    hohe Nmin-Konzentrationsunterschiede zwischen

    Injektionsbereich und ungedngtem Zwischenreihenbereich

    Standard-Bodenbeprobungsmethodik nicht geeignet

    Glleband nicht direkt

    unter der Maisreiheoptimal Bohrstock leicht schrg

    Bohrstock zur Beprobung des Injektionsbereiches ungeeignet

    Folie 28 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Neue Beprobungsmethode

    30 cm 15 cm

    6-8 cm

    7-9 cm

  • 16.12.2016

    15

    Folie 29 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Neue Beprobungsmethode

    Folie 30 | Matthias Westerschulte, Carl-Philipp Federolf, Dieter Trautz, Hans-Werner Olfs | SKW-Fachtagung Dngung 2016 |

    Ergebnisse Stickstoffdynamikversuch

    Niederschlagssumme

    2014

    N-Entzge

    Boden-Nmin-Dynamik

    NH4-N Stabilisierung

    2015

    N-Entzge

    Boden-Nmin-Dynamik

    NH4-N Stabilisierung