GuiXT - sein, vergleichen Sie bitte die SAP-Dokumentation zum RFC. ... Sie im GuiXT Fenster unter...

download GuiXT -   sein, vergleichen Sie bitte die SAP-Dokumentation zum RFC. ... Sie im GuiXT Fenster unter View Screen elements nach, wie die Tabelle heit

of 126

  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    343
  • download

    17

Embed Size (px)

Transcript of GuiXT - sein, vergleichen Sie bitte die SAP-Dokumentation zum RFC. ... Sie im GuiXT Fenster unter...

  • GuiXTmit InputAssistant und Viewer

    Schlsselwrter A-Z

    Synactive

  • ImpressumCopyright 2003 Synactive GmbHRaiffeisenstrae 2, D 64572 Bttelbornwww.synactive.com1. Auflage / Aktualisierung Mrz 2004 fr den Internet Download

    Alle Rechte vorbehalten.

    Synactive ist ein eingetragenes Warenzeichen der Synactive GmbH.SAP und R/3 sind eingetragene Warenzeichen der SAP AG.Internet Explorer ist eingetragenes Warenzeichen der MicrosoftCorporation.Alle anderen Warenzeichen der entsprechenden Rechtsinhaber werdenhiermit anerkannt.

    Bestellungen der Dokumentation bitte mit dem Bestellformular beiwww.synactive.com oder per email office@synactive.com.

  • Inhaltsverzeichnis

    AppendFile 5Box 6BoxSize 7ButtonSize 8Call 9CheckBox 15CloseFile 16ColumnHeader 17ColumnOrder 18ColumnSize 19ColumnWidth 20Comment 21Compress 22CopyText 24Decimalseparator 26Default 27Del 28Enter 30FieldSize 33File 34GetTableAttribute 35GlobalTextReplace 36Goto/Label 38HistoryUpdate 39Icon 40If 41Image 46Include 52InputField 53Leave 60Link 61ListImage 63Mark 65Message 68NoDropDownList 69NoInput 70

    NoLeadingZeros 72Numerical 73Offset 74On 75OpenFile 76Parameter 77Pos 78ProcessingOption 80Pushbutton 82Radiobutton 84RadioButton (IA) 86ReadFile 87RemoveFile 88Retry on error 89Return 90Returnvalues 91Screen 92Set 94SetCursor 97StatusMessage 98Stop 100Tab 101TableWidth 102Text 103TextBox 104TextReplace 105Tip 107Title 108TitlePrefix 109Uppercase 110Using 111VersionNumber 112View 113ViewHelp 120WindowSize 122

    Systemvariablen 123

  • GuiXT Schlsselwrter 5

    AppendFile Funktion

    Mit der AppendFile Anweisung knnen Sie einen Satz in eineDatei schreiben, z.B. um Daten aus R/3 zur weiteren Verarbeitung inExcel zur Verfgung zu stellen. Es ist auch mglich, eine andere Datei unter Ersetzung von Variablenin die Datei zu bertragen.

    Beispiel AppendFile "X:GuiXTFiles\MatDes.txt" s_matnrs_text s_unit s_price

    Der Inhalt der Variablen &[s_matnr] &[s_text] &[s_unit]&[s_price] wird zu einem einzigen Datensatz zusammengefgt,indem zwischen die einzelnen Felder das bei OpenFile angegebeneTrennzeichen (Delimiter=) eingefgt wird (Default-Trennzeichenist das Tabulatorzeichen).Ist etwa &[s_matnr]= 10000120 &[s_text]= Schraube&[s_unit]= ST &[s_price]= 0,02 und das Trennzeichen ein ';',dann wird der Satz1000001;20;Schraube;ST;0,02in die Datei eingefgt.

    Format AppendFile "filename" var1 var2 var3 ... Zur Zeit ist die Angabe von maximal 14 Variablen untersttzt.AppendFile "filename" template="templatefile"Bei der bertragung der template Datei werden alle GuiXT-Variablen der Form &[...] durch ihre aktuellen Werte ersetzt.

    Tipps&Tricks Ein ausfhrliches Beispiel finden Sie in den "Special Topics"Die Behandlung von Dateien in InputScripts.

  • 6 Synactive Dokumentation

    BoxFunktion

    Mit der Box Anweisung knnen Sie einen rechteckigen Rahmen umeine Gruppe anderer Bildelemente zeichnen.

    Beispiele Box (10,20) (16,44) "Rechnungsdaten" Es wird ein rechteckiger Rahmen gezeichnet mit dem linken oberenEckpunkt (10,50)und dem rechten unteren Eckpunkt (16,44).In den Rahmen wird der Titel "Rechnungsdaten" eingeblendet.

    FormatBox (Zeile1,Spalte1) (Zeile2,Spalte2) Box (Zeile1,Spalte1) (Zeile2,Spalte2)"Rahmentitel"

    Tipps&Tricks In den Rahmentitel knnen Bildvariablen eingestreut werden, z.B.Box (10,20) (16,44) "Rechnungsdaten zu&[Referenznummer]"

    Falls in einen Rahmen ber Image eine Abbildung eingefgt wird,sollten Sie aus optischen Grnden in der Image Anweisung etwasgrere Koordinaten fr die linke obere Ecke whlen, z.B.Box (10,20) (16,44) "Rahmentitel"Image (10.2,20.5) (16,44) "Bilddatei"

  • GuiXT Schlsselwrter 7

    BoxSizeFunktion

    Mit der BoxSize Anweisung knnen Sie die Gre eines Gruppen-rahmens ndern.

    Beispiele BoxSize G[Allgemeine Daten] (5,40)

    Format BoxSize P[Box] (Zeilen,Spalten) Zeilen ist dabei die gewnschte Hhe und Spalten die Breitedes Rahmens. Falls einer der beiden Werte 0 ist, wird die bisherigeAnzahl Zeilen bzw. Anzahl Spalten beibehalten.

  • 8 Synactive Dokumentation

    ButtonSizeFunktion

    Mit der ButtonSize Anweisung knnen Sie die Gre einer Druck-taste (Pushbutton) ndern.

    Beispiele ButtonSize P[Anzeige] (3,20)

    Format ButtonSize P[Pushbutton] (Zeilen,Spalten) Zeilen ist dabei die gewnschte Hhe und Spalten die Breiteder Drucktaste.

  • GuiXT Schlsselwrter 9

    Call Funktion

    Mit der Call Anweisung knnen Sie aus einem GuiXT Skript odereinem InputScript heraus eine Funktion aufrufen. Die Funktion kann entweder lokal (am Frontend) als dll-Funktionvorliegen (z.B. in VC++ implementiert), oder Sie rufen eine in ABAPgeschriebene Funktion auf dem Applikationsserver auf. In diesem Fallwird die Remote Function Call Technologie (RFC) zum Aufruf desFunktionsbausteins eingesetzt.

    Beispiele Call "ImgName" dll="guiexits" In="&[Material]"Out="Datei"

    Call "ImgName" In="&[Material]"Out="MatFileName"Im ersten Fall wird lokal die dll-Funktion ImgName aufgerufen.Im zweiten Fall wird ber RFC der Funktionsbaustein ImgName imR/3 aufgerufen.

    Format

    RFC Aufruf * Altes Format (Positionsparameter):Call "funktionsname" In="par1" In="par2" ...Out="par1" Out="par2" ...

    Neues Format (benannte Parameter):Call "funktionsname" In.Name1="par1"In.Name2="par2" ... Out.Name1="par1"Out.Name2="par2"... Table.Name1="tab1"Table.Name2="tab2" ...

    Call "funktionsname" Destination="dest"In.Name1="par1" In.Name2="par2" ...Out.Name1="par1" Out.Name2="par2"...Table.Name1="tab1" Table.Name2="tab2" ......

    *(siehe auch Seite 10 RFC Aufruf Parameterbergabe)

  • 10 Synactive Dokumentation

    dll AufrufCall "funktionsname" dll="dllname" In="par1"In="par2" ... Out="par1" Out="par2" ...

    Bitte beachten Sie: Zur Zeit ist die Gesamtzahl der Parameter(In + Out + Table) auf maximal 20 begrenzt.

    Optionen

    -try

    Bei RFC, Option bitte unmittelbar hinter dem Namen desFunktionsbausteins angeben. Falls der Funktionsbaustein mit einer Exception abbricht,wird keine Fehlermeldung an den Benutzer ausgegeben.Stattdessen wird in der Systemvariablen V[_exception] derName der ausgelsten Exception zur Verfgung gestellt.Durch if Q[ok] kann nach Call abgefragt werden, obder Funktionsbaustein normal beendet wurde.

    Beispiel:Call "RPY_TABLE_READ" -tryin.TABLE_NAME="&V[structid]" ..

    if not Q[OK]Return "E: Struktur &V[structid] nichtim Data Dictionary gefunden"statusline

    endif

    Ausgabeparameter Die Ausgabeparameter des Call knnen in der Form &[name] inallen nachfolgenden Skriptzeilen angesprochen werden.

    Beispiel Call "ImgName" In="&[Material]"Out="MatFileName"

    Image (16,81) (24,100) "&[MatFileName]"Start="&[MatFileName]" -NoStretch

    dll-Aufruf Die Funktion wird bei z.B. 2 IN und 3 OUT-Parametern vom Typ __declspec(dllexport) int funcname(char* p1, char*p2, char* p3,char* p4, char* p5) definiert. Alle Parameter (In= und Out=) werdenin der angegebenen Reihenfolge bergeben. Die maximale Lnge

  • GuiXT Schlsselwrter 11

    jedes einzelnen Strings betrgt 255 Zeichen. Bitte achten Sie darauf,in dem Skript gengend viele Parameter anzugeben, sonst greift diedll-Funktion auf eine ungltige Adresse zu.

    Einige ntzliche dll-Funktionen knnen Sie sich von der dll-download-Seite von www.synactive.com runterladen.

    RFC Aufruf ParameterbergabeEs gibt hierfr 2 Varianten:Entweder arbeiten Sie mit Positionsparametern (ohne Nennung einesNamens): Call "funktionsname" In="par1" In="par2" ...Out="par1" Out="par2" ...

    In diesem Fall mssen die Importing-Parameter des Funktions-bausteins mit In1, In2, ... benannt sein, die Exporting-Parameter mitOut1, Out2,... (R/3 Funktionsbibliothek, Transaktion SE37).Tables-Parameter sind dann nicht mglich.Oder Sie arbeiten mit benannten Parametern: Call "funktionsname" In.Name1="par1"In.Name2="par2" ... Out.Name1="par1"Out.Name2="par2" ... Table.Name1="tab1"Table.Name2="tab2"

    In diesem Fall knnen die Namen der Parameter Name1, Name2, ...beliebig sein.

    Restriktionen Die Schnittstelle darf lediglich aus Parametern vom Typ

    C=Character bestehen, Maximallnge ist 255. Sie knnen zumBeispiel als Referenzfeld jeweils das Feld SY-LISEL angeben.

    EXCEPTIONS knnen nicht im Skript abgefangen werden.Es erfolgt in diesem Fall eine entsprechende Nachricht, und derCall wird bergangen.

    Dialoge innerhalb des Funktionsbausteins sind nur mglich,wenn Sie den Funktionsaufruf "Call FunctionSYSTEM_ATTACH_GUI." in Ihrem Funktionsbausteinverwenden.

    Die bergebenen Tabellen drfen nur zeichenartige Felderenthalten, keine gepackten Werte oder Integer.

  • 12 Synactive Dokumentation

    Die Breite der Tabelle ist auf 255 Zeichen beschrnkt(beliebig viele Zeilen sind mglich).

    Aus Ihrem eigenen Funktionsbaustein knnen selbstverstndlichbeliebige andere Funktionsbausteine aufgerufen werden.

    Handhabung von Tabellen Tabellen werden in InputScripts wie Langtexte behandelt.

    Sie knnen z.B. die Anweisungen TextBox und CopyTextbenutzen.

    Sie werden in beiden Richtungen bertragen. Es gibt keine Untersttzung von Data Dictionary Strukturen in

    InputScripts. Um einzelne Felder aus einer strukturiertenTabellenzeile anzusprechen, mssen Sie die Substring-Notationverwenden.

  • GuiXT Schlsselwrter 13

    Beispiel: Aufruf eines BAPI als RFCSie benutzen die Methode "Get_Detail" des R/3 Businessobjekts"User", um die Benutzergruppe (Informationen aus Benutzerstamm-satz) zu lesen: Call "BAPI_USER_GET_DETAIL"In.Username="&[_user]"Out.LogonData="UserLogonData"

    Set V[UserGroup] "&[UserLogonData](18-29)"Danach steht in der Variablen &[UserGroup] die Benutzergruppezur Verfgung.

    Erluterung(vergleichen Sie die Schnitt