Gute Gründe für eine Mitgliedschaft

of 16 /16
Ihre Leistung ist ihren Preis wert, ... ... unsere ist es auch! Gute Gründe für eine Mitgliedschaft in Innung und Verband. www.schreiner.de

Embed Size (px)

description

Ihre Leistung ist ihren Preis wert, ...unsere ist es auch. Gute Gründe für eine Mitgliedschaft in Innung und Verband.

Transcript of Gute Gründe für eine Mitgliedschaft

  • Ihre Leistung ist ihren Preis wert, ...

    ... unsere ist es auch!Gute Grnde fr eine Mitgliedschaft in Innung und Verband.

    www.schreiner.de

  • Starke Vertretung.Starker Service.

    Konrad SteiningerSchreinermeister

    Immer wieder hren wir die Frage: Warum soll ich Mitglied in der Innung werden? Die Antwort darauf istso vielfltig wie das Leistungsspektrum von Innung und Verband.

    Warum soll ich Mitglied in Innung und Verband werden?

    Als einzige Arbeitgeberorganisation des bayerischen Schreinerhandwerks setzen wir uns in den unter-schiedlichsten Bereichen fr unser Gewerk ein. Gerade in schwierigen Zeiten ist es von besonderer Bedeu-tung, den Herausforderungen nicht als Einzelkmpfer gegenberzustehen. Innung und Verband sind eine starke Gemeinschaft. Sie vertreten die Interessen des Schreinerhandwerks gegenber Politik und Gesell-schaft und sind fr jeden einzelnen Mitgliedsbetrieb ein starker Partner im betrieblichen Alltag durch Hilfe und Leistungen, die er sonst nirgends in diesem Umfang speziell fr das Schreinerhandwerk erhlt.

    Ihr

    Konrad SteiningerPrsident | Fachverband Schreinerhandwerk Bayern

  • Wir sind der Verband der Unternehmer im Schreinerhandwerk

    3.400organisierte Betriebe

    1Verband

    69Innungen

    Gemeinsam mehr erreichenMit der Mitgliedschaft in der Schreinerinnung strkt der einzelne Betrieb seine Interessenvertretung auf Kreis-, Landes- und Bundesebene. ber ganz Bayern sind es ca. 3.400 Betriebe, die sich zu einer starken Gemeinschaft zusammengeschlossen haben.

    Tischler Schreiner DeutschlandBundesverband

    Fachverband Schreiner-handwerk Bayern

    Zusammenschluss der 69 bayerischen Schrei-nerinnungen alslandes-weite Interessenver-tretungen der Betriebe. Gegliedert nach den 7 bayerischen Regierungs-bezirken.

    Schreinerinnungen

    Geschftsfhrung in der Regel durch die Kreis-handwerkerschaften.

    Betriebe des bayerischen Schreinerhandwerks

    Bayerischer Handwerkstag

    Unternehmerverband Bayerisches Handwerk

    Handwerks kammern

    Zustndig fr alle Handwerke und fr handwerkshnliche Gewerbe.

    Zentralverband des Deutschen Handwerks Bundes-

    ebene

    Landes-ebene

    Bezirks-ebene

    Kreis-ebene

  • Wir sind kompetentGanz gleich, ob es um Technik, Betriebswirtschaft, Marketing oder Rechtsfragen geht die Berater desVerbands sind absolute Spezialisten in Sachen Schreinerhandwerk. Durch ihre langjhrige Be-ratungspraxis kennen sie die Antworten auf die Fragen der Schreiner. Begleitet wird die Arbeit von den Ehrenamtstrgern in den Ausschssen, alles selbst aktive Unternehmer.

    Peter Arlt, SchreinermeisterBezirksvorsitzender Mittelfranken

    Wir sind nachhaltigDurch die bundesweit abgestimmte Nachwuchskam-pagne untersttzt der Verband die Innungen und Be triebe dabei, junge Menschen fr das Schreiner-handwerk zu begeistern. Denn der Fachkrfte-mangel wird in den kommenden Jahren eine zentrale Herausforderung sein. Nur mit gengend qualifiziertem Nachwuchs hat das Schreiner-handwerk eine Zukunft.

    HermAnn Hlzlein, SchreinermeisterBezirksvorsitzender Oberfranken

    Wir sind individuellDie Beratungs- und Dienstleistungen des Verbands sind auf die individuelle Situation des einzelnen Betriebszu-ge schnitten. Etwa wenn es darum geht, fr eine neue Werkstatt eine optimale Maschinenaufstellung zu planen. Oder wenn in einer arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung der Schaden mglichst gering zu halten ist. So hilft der Verband kon-kretim Einzelfall.

    HAns WirtH, SchreinermeisterBezirksvorsitzender Niederbayern

  • Wir sind persnlichDie Ehrenamtstrger der Innungen und des Ver-bandssind selbst Unternehmer und kennen die Wnsche undSorgen der Mitgliedsbetriebe auseigener Erfahrung und durch zahlreiche Kontakte mit Kollegen. Aber auch die Berater des Verbands stehen den Betrieben unmittelbar zur Verfgung sei es am Telefon, bei Terminen im Betrieb oder bei Veranstaltungen.

    WAlter Heusslein, SchreinermeisterBezirksvorsitzender Unterfranken

    Wir sind kreativDas neue Schreiner-Logo mit dem orangefarbenen Wrfel ist das Zeichen einer starken Gemeinschaft. Dieses Qualittssymbol weist die Betriebe als Innungsmitglieder aus und sorgt so fr einen entscheidenden Vertrauensvorschuss bei den zuknftigen Kunden. Denn die groe Image-kampagne des Verbands zeigt, fr welche Werte der Innungsschreiner steht.

    tHomAs lotter, SchreinermeisterBezirksvorsitzender Oberpfalz

    Wir sind unseren Preis wertNicht alle Leistungen des Verbands haben kurz-fristig einen unmittelbaren finanziellen Gegen-wert, z. B. die Lobbyarbeit. Unser Einsatz fr das Schreinerhandwerk zahlt sich jedoch langfristig fr die Betriebe aus. Hinzu kommt die direkte Beratungsleistung fr die Mitgliedsbetriebe und die Einkaufsvorteile.

    WAlter scHrdl, SchreinermeisterBezirksvorsitzender Oberbayern

  • Unsere neue MarkeDer orangefarbene Wrfel

    BernHArd dAxenBerGer, SchreinermeisterVizeprsident

    Das neue Erscheinungsbild fr das Schreinerhandwerk stellt einen Meilen-stein fr unser Handwerk dar. Denn es bildet die Grundlage dafr, dass erstmals alle Innungsbetriebe sowie die gesamte Innungsorganisation mit einem bundes-weit einheitlichen Logo gemeinsam auf-treten knnen. Eine Branche, ein Zeichen: der orangefarbene Wrfel.

    Das neue Logo ist ein gemeinsames Werteversprechen aller Innungsbetriebe. Es ist flexibel und funktioniert auf allen Ebenen: Betriebe weisen mit dem Wrfel als Qualittslogo auf ihre hochwertige Arbeit hin und zeigen, dass sie Mitglied der Innung sind. Innungen und Ver-bnde dokumentieren damit die gemeinsame Organisa-tion und werben gleichzeitig fr die Marke des Schreiner-handwerks.

    Fachverband Betrieb innung

    Alle Werbemanahmen des Verbands sind auf dasneue Logo ausgerichtet. Damit daraus eine starke Marke mit hohem Wiederkennungswert wird. Betriebe knnen fr ihre eigene Werbung die erforderlichen Daten unter www.schreiner.de herunterladen. Nutzen auch Sie das neue Logo und profitieren Sie davon, wenn es etwa in der Radiowerbung heit: Die mit dem orangen Wrfel!

  • Nachwuchswerbung

    KArlHeinz HuPFer, Dipl.-Ing. (FH)Bezirksvorsitzender Schwaben

    Der Fachkrftemangel wird in den kommen-den Jahren eine zentrale Herausforderung fr das Schreinerhandwerk sein. Darum ist es dringend erforderlich, mehr Jugendliche fr den Schreinerberuf zu begeistern. Dies wird jedoch nur gelingen, wenn ein persn-licher Kontakt zwischen den Mitglieds-betrieben und den Jugend-lichen hergestellt werden kann.

    Mit der bundesweit abgestimmten Nachwuchskampagne der Innungsorganisation werden die Jugendlichen primr an allgemeinbildenden Schulen im Rahmen der Berufsorientierung angesprochen. Dazu wurden um-fangreiche Werbemittel entwickelt, die von Innungen und Betrieben z. T. kostenlos bzw. kostengnstig bezo-gen werden knnen:

    Powerpoint-Prsentation fr die Vorstellung in Schulklassen

    Unterrichtsmaterial fr Lehrer Plakate, Textilbanner, Info-Flyer Material fr gemeinsame Aktionen und Projekte mit

    Schlern (Geschicklichkeitsspiele, Tischkicker, etc.)

    Vorstellung Berufsbild und Kreativwettbewerb 2011/12

    Leitfaden zur Vorbereitung des Besuchs in der SchuleVorbereitung: Bei der Schule in Ihrer Nhe (Haupt-/Mittelschule, Realschule, Gymnasium) anrufen und

    anbieten, dass Sie zum Thema Berufsorientierung gerne das Berufsbild Schreiner/in

    inden Klassen 7 10 vorstellen. Lassen Sie sich mit der verantwortlichen Lehrkraft ver-

    binden. Vereinbaren Sie einen Kennenlern-Termin bzw. ein Vorgesprch mit der Lehrkraft.

    Kndigen Sie ggf. beim Vorgesprch an, dass Sie die Lehrkraft im Werkunterricht unter-

    sttzen wollen. Beim Kennenlern-Termin: Geben Sie der Lehrkraft einen groben berblick ber die Inhalte

    zum Beruf, die Sie vorstellen wollen. Sprechen Sie hier auch den Kreativ wettbewerb an, je

    nachdem, in welcher Form Sie sich engagieren wollen: bundesweiter Kreativwettbewerb

    im Web und ggf. zustzlich den Live-Wettbewerb der Innung vor Ort.

    Planen Sie gemeinsam mit der Lehrkraft Ihren Besuch in der Klasse und sprechen Sie

    einen Termin ab. Schlagen Sie ggf. ein gemeinsames Projekt vor, bei dem die Schler an das Schreiner-

    handwerk herangefhrt werden knnen (z. B. Untersttzung beim Werkunterricht bei der

    Anfertigung eines professionellen Werkstcks aus Holz).

    Suchen Sie ggf. einen Lehrling/Gesellen zur Untersttzung bei der Vorstellung des Berufs-

    bildes (Einverstndnis bei dessen Betrieb einholen!).

    Bereiten Sie sich (ggf. gemeinsam mit Ihrem Lehrling/Gesellen) auf die Prsenta tion vor:

    Stichpunkte zur Prsentation finden Sie in der Prsentation selbst oder in der

    Prsentationshilfe (beides auf dem USB-Stick).

    Optimal wre es, wenn Sie nach der Prsentation eine Liste mit Ausbildungsbetrieben und

    Praktikumspltzen an die Schler und an die Lehrkraft verteilen.

    Prfen Sie vor Ihrem Besuch in der Klasse die Funktionsfhigkeit der Prsentation und des

    Films!

    Durchfhrung: Vorstellen des Berufsbildes anhand der Prsentation.

    Evtl. Beispiele (Holzarten, Werkstcke, etc.) zeigen.

    Berufsinformationsflyer verteilen. Fragen der Klasse beantworten. Liste mit Ausbildungsbetrieben und Praktikumspltzen verteilen.

    Ggf. Betriebsbesichtigung anbieten/organisieren.

    Ggf. Schler ein Praktikum vermitteln/zum Praktikum einladen.

    TSD-Pokal mit Preisen vorstellen: bundesweiter Kreativwettbewerb im Web und ggf.

    zustzlich einen Live-Wettbewerb der Innung vor Ort.

    Nach Wunsch als Untersttzung fr den Werkunterricht kleine Projekte anbieten

    (Bauanleitungen, Material, Beratung). Ggf. greres Projekt zur Berufsorientierung anbieten (Workshop in der Schreinerei oder

    der Berufsfachschule, z. B. groer Tischkicker).

    Stand: 10. November 2011

    Wie informieren wir ?

    BerufsinformationWerbematerialienAktionen

    Leitfaden fr Innungen

    4 Einfhrungstext / Anleitungen 96

    Arbeiten mit Holz Werkstcke fr den TechnikunterrichtSchler arbeiten gerne mit Holz. Das Naturmaterial bt eine ganz eigene Faszination aus und lsst sich vergleichsweise einfach bearbeiten. Aus Holz lsst sich fast alles gestalten die richtigen Maschinen und Werkzeuge vorausgesetzt.

    Nun kann nicht jede Schule auf einen vollausgestatteten Maschinenraum zurckgreifen. Lehrer, die zusammen mit ihren Schlern Holz bearbeiten wollen, finden auf den folgenden Seiten acht Werkstcke, die sich mit nur wenigen Werkzeugen und Maschinen herstellen lassen. Schler knnen die Werkstcke entweder zur Einrichtung ihres Zimmers (z.B. Drehhocker oder Tablett) oder in ihrer Freizeit nutzen (z.B. Bumerang, Spiel Das schwarze Loch, Tischkicker). Das erhht die Motivation, konzentriert und genau zu arbeiten.Zu jedem Werkstck gibt es eine technische Zeichnung und eine kurze Anleitung, in der die ntigen Werkzeuge und Materialien vorgestellt werden. Kleine Tipps erleichtern die Umsetzung im Klassenraum.Nicht immer ist es mglich, das vorgeschlagene Material oder die vorgeschlagene Holzart zu bekom-men. In diesen Fllen knnen selbstverstndlich andere Hlzer oder Materialien verwendet werden. Das Gleiche gilt auch fr Vernderungen in der Herstellungsweise. Statt eines Gehrungsschnitts knnen Flchen auch stumpf aufeinander geklebt werden, wenn die technische Ausrstung oder den Sch-lern die ntigen Kenntnisse fehlen.Sollte eine Klasse ein Werkstck angehen wollen, fr das die technische Ausrstung fehlt, bietet es sich an, eine Schreinerei oder eine berbetriebliche Lehrwerkstatt um Untersttzung zu bitten. Vielleicht lsst sich so gleich ein ein- oder zweitgiges Projekt in der Lehrwerkstatt organisieren. Die Lehrmeister vermit-teln den Jugendlichen einen ersten Einblick in den professionellen Umgang mit Holzbearbeitungsma-schinen. Die Schler knnen nebenbei ein wenig in die Ausbildung hineinschnuppern. Denn Lehrgnge in berbetrieblichen Lehrwerksttten gehren bei vielen Ausbildungen dazu. Den Kontakt zu berbe-trieblichen Lehrwerksttten stellen die Kreishandwerkerschaften her.Schreinereien oder Lehrwerksttten knnen Lehrer auch in den richtigen Umgang mit den Maschinen einweisen. Bei einigen der hier gezeigten Werkstcke erleichtern Kniffe von erfahrenen Schreinern die Herstellung. So sollten beispielsweise beim Kranich Abschnitte das Werkstck an der Bandsge in der richtigen Ebene halten. Und beim Stanzen von Furnier fr das Schreiner rger dich nicht-Spielbrett sollte man mit Klebeband das Furnier sichern.

    Bumerang

    Bentigte Materialien: 1 Platte 6 mm Birkensperrholz, ca. 430 x 230 mm (bei mehreren Werkstcken lassen sich die Bu-

    merangs auf einer groen Platte verschachteln); Holzl zur Oberflchenbehandlung

    Bentigte Maschinen und Werkzeuge: Handstich-sgemaschine; Dekupier- oder Laubsge; Raspel; Feile; Handschleifpapier; Schleifkorken

    Damit der Bumerang gut fliegt, muss sein Profil sorgfltig gearbeitet werden. Die Schler lernen so das Feilen und Raspeln. Die beiliegende Anlei-

    tung gibt Tipps zur Wurftechnik.

    54

    2.5 EinfhrungstextSchreiner der richtige Beruf fr mich?Schreiner ist ein vielfltiger und kreativer Beruf, fr den sich viele Jugendliche inte-

    ressieren. Doch es ist auch ein anspruchsvoller Beruf, fr den nicht Jeder geeignet

    ist. Damit Jugendliche ihre Eignung fr das Schreinerhandwerk berprfen knnen,

    hat der Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland einen Schreiner-Eignungstest

    herausgegeben. Im November bieten Innungen und Betriebe in der Woche des Eig-

    nungstests Schlern die Mglichkeit, an dem Test teilzunehmen. Fr die Betriebe ist

    das auch immer eine gute Gelegenheit, passende Auszubildende zu finden.Der Test setzt sich aus einer allgemeinen Befragung, einer Kenntnisprfung und einem Leistungstest zu-

    sammen. Bei der allgemeinen Befragung geht es nicht um falsch oder richtig, sondern um das besse-

    re Kennenlernen des Bewerbers. Auerdem erlauben die Antworten auf Fragen wie Warum willst du

    den Beruf des Schreiners erlernen? Rckschlsse auf das Ausdrucksvermgen des Schlers.

    Die beiden anderen Teile enthalten Elemente aus klassischen Eignungstests. Die Fragen im Teil Kennt-

    nisprfung kommen aus den Bereichen Rechnen, Allgemeinwissen und Rechtschreibung, die Fragen

    im Teil Leistungstest aus den Bereichen logisches Denken, rumliches Vorstellen, technisches Grund-

    verstndnis und Konzentrationsfhigkeit, wobei der Konzentrationstest separat vor oder nach den

    anderen Teilen ausgefhrt wird. Fr alle Aufgaben werden Punkte verteilt. Je nach Hhe der erreichten Punktzahl zeichnet sich die

    Eignung fr den Schreinerberuf ab. Grob lassen sich drei Gruppen trennen, wobei der Test immer nur

    als Orientierung und nie als endgltige Entscheidung dienen sollte.

    Der nachfolgende Schreiner-Eignungstest aus dem Jahre 2011 kann Schlern vorgelegt werden, die

    fr den Schreinerberuf Interesse zeigen. Sie knnen sich so im Unterricht auf einen Eignungstest bei

    einer Schreiner-Innung oder einem Schreiner-Betrieb vorbereiten und eine erste Einschtzung ihrer

    Fhigkeiten bekommen. Die Schler haben fr den gesamten Test eine Stunde Zeit. Im Anschluss an

    den Test ist der Lsungsschlssel abgedruckt, der eine Punktezhlung erlaubt.

    65 100 Punkte: Eine gute Leistung! Du zeigst, dass du die Voraussetzungen fr die theoretische Ausbildung zum

    Schreiner mitbringst.

    45 64 Punkte: Mit deinem Testergebnis wird deutlich, dass die Anforderungen der Schreiner-Ausbildung dich an dei-

    ne Leistungsgrenzen fhren knnen. Eine Eignung fr den Beruf des Schreiners ist damit nicht ausgeschlossen, wird aber

    von deinem Engagement abhngen, Wissenslcken zu schlieen.Unter 45 Punkte: Die theoretischen Anforderungen einer Schreiner-Ausbildung bereiten dir deutlich Probleme. Wir

    empfehlen dir daher, deine Berufswahl noch einmal zu berdenken und dich ber Mglichkeiten in anderen Bereichen

    beraten zu lassen.

    Du hasts drauf!

    Mach was draus.

    Schreinerlehre!

    www.schreiner.de

    Du hasts drauf!Mach was draus. Schreinerlehre!www.schreiner.de

    Wir suchen die Besten!

    Musternr.:

    Kunde:Logo:

    Produktname:

    Erstellungsdatum

    :

    PR411902

    Tischler Schreine

    r Deutschland

    Tischler Schreine

    r Deutschland

    Pod Series - Oran

    ge

    13-Oct-2011

    Druckvorschau C

    heckliste:

    Rechtschreibung

    des Textes, Inter

    netadresse usw.

    Ausrichtung des

    Logos/Textes

    Gre und Posit

    ion des Logos/Te

    xtes

    Pantone Farbnu

    mmern (wenn ve

    rfgbar)

    Besonderheiten d

    es Logo-Designs

    Prfen Sie Ihre Fi

    rmenrichtlinien b

    etreffend des Log

    os

    Pantone Angab

    en

    White

    Einmal besttigt, d

    ient die virtuelle Dr

    uckvorschau als V

    orlage fr unsere f

    irmeneigene Produ

    ktion. Daher sollte

    n Sie sich die Zeit n

    ehmen, jede Druck

    vorschau

    genau zu prfen u

    nd uns zu informier

    en, falls Sie nderu

    ngen wnschen. D

    ie Druckvorschaue

    n sind absolut kos

    tenlos. Zgern Sie

    bitte nicht beliebig

    viele

    Druckvorschauen

    von all unseren M

    odellen anzufrage

    n; solange bis Sie

    das passende Lay

    out fr Ihre Zweck

    e gefunden haben.

  • Lobbyarbeit

    dr. cHristiAn Wenzler, Dipl.-KaufmannHauptgeschftsfhrer

    Innung und Verband vertreten die Interessen und Anliegen der Schreinerbetriebe vor Ort, auf Landes- und Bundesebene. Durch jedes einzelne Mitglied gewinnt unsere Stimme an Gewicht. Damit erzielen wir Erfolge, die unsere Betriebe tglich spren. Die Strke der Innungsorga-nisation ist dabei, dass sie sich auf das Schreinerhandwerk konzentriert. Denn wir sind die einzige Arbeitgeberorganisation, diedas Fachwissen und die Interessen der Branche bndelt und ausschlielich die Belange des Schreinerhand-werks vertritt.

    Die Lobbyarbeit oder Interessenvertretung ist oft lang-fristig angelegt und vollzieht sich auf den unterschied-lichsten Ebenen. Erforderlich ist eine starke Vertretung letztlich in allen Bereichen, die Rahmenbedingungen fr die Betriebe setzen:

    Einflussnahme auf Vorschriften und Auflagen im Sinne der Betriebe (z. B. CE-Kennzeichnung, Ruhe- und Lenkzeiten bei gewerblichen Fahrten)

    Begrenzung der Lohnzusatzkosten durch mavolle Tarifvertrge

    Abgrenzung zum Sozialkassenverfahren der Bauwirtschaft (Soka-Bau)

    Branchenvertretung in Organisationen (z. B. BG Holz und Metall)

    Mitwirkung an Aus- und Weiterbildungsrichtlinien (Lehrlinge, Meister, Gesellenweiterbildung)

    Normen auf Bundes- und Europaebene und deren Auslegung

    Verfolgung von Wettbewerbsversten oder Schwarzarbeit

  • Beratung und Service

    Betriebswirtschaft Umfangreiche Analysen der wirtschaftlichen Zahlen, immer im Vergleich mit den Branchenwerten des Schreinerhandwerks, erhalten Innungsbetriebe kosten-los. Zahlreiche Excel-Anwendungen (u. a. Betriebs-abrechnungsbogen mit Plan-GuV, Nachkalkulation, Formbltter zur Preisermittlung bei ffentlichen Aus-schreibungen) werden den Betrieben zur Verfgung gestellt. Die betriebswirtschaftliche Beratung umfasst z. B. auch die Untersttzung bei Bankgesprchen, die Information zu Frdermglichkeiten bei Investitionen und die Information zu den Rahmenvertrgen.

    KonrAd HAdlerDipl.-Betriebswirt (FH)Leiter Beratungsstelle Betriebswirtschaft

    T 089 / 54 58 28 - 22 E [email protected]

    rechtsfragen Innungsbetriebe knnen in betrieblichen Rechtsfragen die Mglichkeit einer Erstberatung durch den Rechts-anwalt des Fachverbands Schreinerhandwerk Bayern nutzen. Beratungsschwerpunkte sind insbesondere die Bereiche Arbeitsrecht, Werkvertragsrecht (VOB/B), Vergabeverfahren (VOB/A), Kaufvertrags- und Wettbe-werbsrecht. Als Tarifvertragspartei auf Arbeitgeber-seite ist die Beantwortung der Fragen der Betriebe zu den Bestimmungen und zur Auslegung der Tarifver-trge eine weitere primre Aufgabe.

    FrAnz-JoseF leutenBAuerRechtsanwaltLeiter Beratungsstelle Recht

    T 089 / 54 58 28 - 12 E [email protected]

  • ProdukttechnikDer Verband bietet den Innungsbetrieben produkttech-nische Ausknfte rund um die Fertigungsbereiche des Schreinerhandwerks. Herr Heer bert Sie u. a. in fol-genden Bereichen: Information zu Normen und Regeln derTech nik, baurechtliche Anforderungen, CE-Kenn-zeichnung, Konstruktionen und Materialien, Lizenz-angebote der TSH-System GmbH zur Eigenfertigung von Treppen und Funktionstren.

    Aus- und WeiterbildungDie Aus- und Weiterbildung hat sowohl fr jeden Schreiner, als auch fr jeden Unternehmer eine wichtige Bedeutung: Einerseits mchten Mitarbeiter beruflich vorwrtskommen, andererseits bentigen Unternehmen im Gegenzug Mitarbeiter, die bereit sind, sich weiter zubilden, sich an Entwicklungen anzupassen oder Ver-antwortung zu bernehmen. Aber auch die Unterneh-mer selbst haben einen stetigen Weiterbildungsbedarf. Der Verband bert die Innungsbetriebe bei Fragenzur Aus- und Weiterbildung und bernimmt wichtige Auf-gaben in diesen Bereichen. Durch seine Gremien wirkt er aktiv mit an der Modernisierung der Ausbildungs-ordnung und an Weiterbildungen. Er engagiert sich in Bayern gegenber Politik und Wirtschaft in allen Fragen der Bildung. Auerdem bietet er ber die Schreiner-akademie ein umfangreiches Seminarangebot, zuge-schnitten auf unser Gewerk.

    WolFGAnG Heer Dipl.-Ing. (FH)Leiter Beratungsstellen Produkttechnik | Aus- undWeiterbildung

    T 089 / 54 58 28 - 29 E [email protected]

  • BetriebsorganisationDie technische Betriebsberatung im Schreinerhandwerk ist traditionell eine der wichtigen Sulen der Verbands-arbeit. Um erfolgreich am Markt agieren zu knnen, kommt es mittlerweile jedoch nicht mehr alleine aufdie technische Ausrstung der Betriebe an. Daher bert Herr Leber die Innungsbetriebe auch in folgendenBe-reichen: Betriebs- und Werkstattorganisation, Betriebs-planung und Mitarbeiterfhrung; Schwachstellenanalyse, Zeitwertermittlung von Maschinen. Darber hinausbe-treut er die beiden Qualittsgemeinschaften Entspannt modernisieren. und Fachbetrieb Gebudesicherheit

    ulricH leBer Dipl.-Ing. (FH)Leiter Beratungsstelle Betriebstechnik | Betriebsorganisation

    T 089 / 54 58 28 - 35 E [email protected]

    marketing & PrIm Rahmen der Imagekampagne der Bayerischen In-nungsschreiner wurden zahlreiche aufmerksamkeits-starke Werbeaktionen initiiert. Begleitend dazu gibt es viele attraktive Werbemittel. Das Spektrum reicht von Logo-Aufklebern und Flyern bis zu indivi duellen Plaka-ten und Anzeigenvorlagen. Herr Hechtlbe rt Sie bei der Umsetzung fr Ihren Betrieb ebenso, wie bei der Teil-nahme an Marketingevents wie dem Tag des Schreiners. Auerdem ist er zustndig fr die Betreuung des Inter-netauftritts schreiner.de, die Organisation von Messen und Wettbewerben sowie das Mitglieder-Journal MASSSTAB.

    HAns-ulricH HecHtlDipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)Leiter Beratungsstelle ffentlichkeitsarbeit | Marketing

    T 089 / 54 58 28 - 34 E [email protected]

  • Schreiner-Shopexklusiv fr Innungsschreiner

    Im Schreiner-Shop finden Sie ein mageschneidertes Angebot von der praktischen Berufskleidung ber Fachliteratur Broartikel bis zu den Werbemitteln der Imagekampagne. Viele Produkte haben eines gemein-sam: Das Schreinerlogo. Dieses Qualittssymbol kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein, denn Sie sind so deutlich als Innungsfachbetrieb erkennbar. Die aktuellen Angebote finden Sie unter www.schreiner.de im Bereich Infos fr Schreiner Shop.

    Geld sparen durch RahmenvertrgeEine Mitgliedschaft kann sich unmittelbar als wirtschaft-licher Vorteil erweisen: durch die Rahmenvertrge desVerbands. Sie bieten fr viele Bereiche eine Chance zur Kostensenkung. Gerade die Angebote im Bereich der Versicherungen werden von den Betrieben sehrge-schtzt. Brgschaftsversicherungen haben zum Beispiel den groen Vor teil,dass in den meisten Fllen keine Sicherheiten notwendig sind. Smtliche Rahmenver-trge auch etwa fr den Autokauf und den Strombe-zug finden Sie ebenfalls unter www.schreiner.de im Bereich Infos fr Schreiner Shop.

  • Systemlsungen fr SchreinerInnen- und Auentren / Treppen

    Schreiner drfen Tren mit zugesicherten Eigenschaften (z. B. Brandschutz oder Rauchschutz) und bestimmte Treppen (z. B. handlaufgetragene Treppen) nur dann selbst herstellen, wenn sie ber die notwendigen Prf-zeugnisse bzw. Zulassungen verfgen. Auentren mssen das CE-Zeichen tragen. Die TSH System GmbH ein Tochterunternehmen der deutschen Tischler-/Schrei ner-Fachverbnde stellt diese Zulassungen und Nachweise in Form eines Lizenzangebotes exklusivden Innungsbetrieben kostengnstig zur Verfgung. Unter www.tsh-system.de finden Sie weitere Informationen.

    fenstermarke schreiner

    Alle Fenster, die innerhalb der EU in den Verkehr ge-bracht werden, mssen mit dem CE-Zeichen versehen sein. Das CE-Zeichen darf nur verwendet werden, wenn alle Produkteigenschaften durch Prfungen belegt sind.Die fenstermarke tischler/schreiner stellt dazu Innungs-betrieben mit CE plus die umfangreichste System-lsung im Fensterbereich zur Verfgung. Zustzlich wird exklusiv fr Innungsbetriebe eine umfangreiche und professionelle Marketing-Untersttzung geboten. Unter der fenstermarke tischler/schreiner treten an-spruchsvolle Fensterbaubetriebe gemeinsam auf.

  • Mitgliederjournal MASSSTAB

    Unser Mitgliederjournal heit MASSSTAB und erscheint sechs Mal im Jahr. Alle Innungsbetriebe erhalten das Journal automatisch und kostenlos zugesandt. Es wird sehr geschtzt, denn es informiert die Betriebe kom-pakt und aktuell. Das Spektrum reicht von Beitrgen zu Fachthemen, ber Informationen zu geplanten Aktivi-tten des Verbands (z. B. Aktionen der Imagekampagne) bis zu Berichten ber Veranstaltungen der Innungen und des Verbands.

    Ausgabe 1 | Mrz 2012

    Bayerischer Schreinertag

    Fachverband auf der HOLZ-HANDWERK

    Sonderaktion Berufskleidung

    Weiterentwicklung Imagekampagne

    Gute Konjunktur fr Schreiner

    www.schreiner.de

    Mit rund 35.000 Seitenaufrufen pro Monat ist unsere Internetseite www.schreiner.de die wichtigste Seite Deutschlands zum Thema Schreinerhandwerk. Bei einer Suche in Google nach schreiner erscheint www.schreiner.de an oberster Stelle. Sie ist sowohl fr Schreinerkunden, wie auch fr Schreiner selbst eine beraus wichtige Informationsquelle. Mit der komfortablen Schreinersuche finden potentielle Kun-den im Nu den passenden Schreiner in ihrer Nhe. AlleInnungsbetriebe sind dort exklusiv und kostenlos gelistet und nur diese! Unter www.schreiner.de finden Sie auch alle Informa-tionen zu den Leistungen von Innungen und Verband. Schauen Sie doch einfach rein! Im Mitgliederbereich finden Innungsschreiner z. B. viele Merkbltter zu unter-schiedlichsten Themen.

  • Ihre Vorteile im berblick Persnliche Beratung, z. B. zu

    Arbeits-, Bau- und Vertragsrecht Betriebswirtschaft, Produkt- und

    Betriebstechnik

    Aus- und Weiterbildung

    Normen, Vorschriften

    Marketing und PR

    rahmenvertrge, die richtig geld sparen, z. B. Vertragserfllungs- und Gewhrleis-

    tungsbrgschaften

    Gnstige Versicherungspakete

    Firmenfahrzeuge: Neukauf, Miete

    Kchengerte

    Energie

    imagekampagne fr das Schreinerhandwerk

    Professionelle Marketinguntersttzung

    Portal www.schreiner.de mit Schreiner suche

    informationen aus erster hand durch Mitglieder-Journal MaSSStaB

    geringere lohnzusatzkosten durch eigene tarifvertrge

    nachweise fr die eigenfertigung von Spezialtren und -treppen

    lizenzen fr die eigenfertigung von Fenstern und tren mit Ce-Zeichen

    lobbyarbeit auf allen politischen ebenen

  • Sie haben noch Fragen?

    Fachverband Schreinerhandwerk Bayern Frstenrieder Strae 250 81377 Mnchen

    E [email protected] www.schreiner.de

    Das sagen unsere Mitglieder.

    Als Innung und Kreishandwerkerschaft untersttzen wir effektiv vor Ort die Betriebe. Die enge Zusammenarbeit mit dem Fachverband bewhrt sich dabei bestens.

    Manuela Wohlert Geschftsfhrerin Kreishandwerkerschaft Nrnberg

    Die Innung vor Ort

    Mit den Planungsgrundlagen des Fach-verbandes konnten wir die Genehmi-gungsverfahren bei Behrden deutlich beschleunigen.

    Paul KollMannSBerger Schreinermeister Farchant

    Beschleunigte Genehmigungsverfahren

    Auf die bayernweite Imagekampagne kann ich ganz einfach meine eigene Werbung aufbauen. Das spart Zeit und teure Entwicklungskosten. Auerdem werbe ich mit dem Markenzeichen Innungsschreiner.

    roBert Mller, Schreinermeister Augsburg

    Werbung leicht gemacht