HK-GT 2009/11

download HK-GT 2009/11

of 132

  • date post

    29-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    280
  • download

    1

Embed Size (px)

description

HK-Gebäudetechnik Ausgabe November 2009

Transcript of HK-GT 2009/11

  • 32 Kombinieren: Wrmepumpen und Kollektoren

    34 Einsparung: Heizkesselerneuerung lohnt sich

    64 Kltetechnik: Tessiner ist Schweizer Meister

    80 1. Wassertag: Wasser ist unser Leben

    103 suissetec: Verbandsnachrichten

    122 Der aktuelle Stellenmarkt

    11 09 November

    AWADUKT THERMO ANTIMIKROBIELLEINZIGARTIG - DIE ANTIMIKROBIELLE ROHRINNENSCHICHTERDREGISTER FR DIE KONTROLLIERTE LFTUNG VON REHAU

    11 I

    09 I

    HK

    -Geb

    ude

    tech

    nik

  • verzeichnis-werbung.chHier werden Sie gefunden.

    Vom Adresseintrag bers Werbeinserat bis zum Onlinebanner Schweizer Verzeichnisselassen Ihr Unternehmen gross rauskommen. Werben Sie efzient auf local.ch,in den Gelben Seiten und im Telefonbuch, denn in der Schweiz werden jhrlich 300Mio.Suchabfragen nach Firmen gettigt. Davon fhren 75% zu Auftrgen.Mehr Infos auf www.verzeichnis-werbung.ch oder Telefon 0800 86 80 86.

    Richtig verzeichnet.Gross rauskommen.

    Bren

    platz,B

    ern/cosmic.ch

  • INHALTSVERZEICHNIS

    11 I 09 HK-Gebudetechnik 1

    THEMA

    28 Fachgesprch 2009 zu Gebudetechnik 2020

    WRMETECHNIK/ENERGIE

    32 Wrmepumpe und Sonnenkollektoren?

    34 Erneuerungs-Entscheid fiel 23 Jahre zu spt

    38 e-Wrmepumpen bewhren sich

    44 Erdsonden-Wrmepumpe statt lheizung

    46 Produkte

    LUFT-KLIMA-KLTE

    60 Hybridkhlung auf dem Vormarsch

    64 Klte-Schweizer-Meister erneut aus dem Tessin

    66 Produkte

    AUTOMATION/E-HOME/FACILITY MANAGEMENT

    70 Energieeffizienz ist Zukunft

    73 Produkte

    SANITRTECHNIK/SANITR-DESIGN

    80 Wasser unser Leben

    82 Ein Sanitrspezialist auf Erfolgskurs

    84 Ein Forum der Begegnung

    86 Die luxurise Badarchitektur

    88 Produkte

    GEBUDEHLLE/SPENGLEREI/EQUIPMENT

    98 Spenglermeister entdecken Prag

    100 Produkte

    SUISSETEC

    103 VerbandsnachrichtenInnovative

    Gebudetechnik

    Der Luft-Erdwrmetauscher Awadukt Thermo nutzt dieenergetische Speicherfhigkeit des Erdreiches ab einerTiefe von ca. 1,50m ber ein horizontal verlegtes Rohr-system.Rehau hat dabei den ersten Luft-Erdwrmetauschermit einer antimikrobiellen Rohrinnenschicht entwi-ckelt. In Verbindung mit Wrmerckgewinnungsger-ten knnen Eigentmer somit nicht nur Kosten undEnergie sparen, sondern ebenso die Wohnqualitt inihrem Gebude erheblich verbessern.

    Rehau Vertriebs AGwww.rehau.ch

    Awadukt ThermoLuft-Erdwrmetauschersystemfr die kontrollierte Lftung

    DIVERSE RUBRIKEN

    4 INFO

    12 MOSAIK / FIRMEN

    114 BERUFSBILDUNG

    115 MESSEN

    119 AGENDA / IMPRESSUM

    122 STELLENMARKT

    (www.hk-gebaeudetechnik.ch)

    128 VERZEICHNISSE

    Kombinierte Nutzungvon Sonnenenergieund Wrmepumpen

    32

    Kesselerneuerungin wenigen Jahren durch

    Brennstoffeinsparungbezahlt

    34

    Klte-Schweizer-Meisterschaftmit Rekordbeteiligung

    64

    Erfolgreicher 1. Wassertagdes Schweiz. Stahl- und

    Haustechnikhandelsverbandes

    80

  • 1421/4

    Uns liegt die Natur am Herzen! Deshalb arbeiten wir besonders eng mit ihr zusammen.

    Viessmann berzeugt natrlich: Mit der

    flexiblen Luft/Wasser-Wrmepumpe

    Vitocal 350-A, die sowohl fr die Auen-

    als auch fr die Innenaufstellung geeignet

    ist. Durch die Vorlauftemperatur von bis zu

    65C ist die Vitocal 350-A fr Radiatorenhei-

    zung und besonders fr die Modernisierung

    geeignet. Die hohe Betriebssicherheit,

    Zuverlssigkeit und Laufruhe im Leistungs-

    bereich von 10,6 bis 18,5 kW sorgen fr

    zustzlichen Komfort. www.viessmann.ch

    Individuelle Lsungen mit effizienten Systemen fr alle Energietrger und Anwendungsbereiche.

    Vie

    ssm

    ann

    (Sch

    wei

    z) A

    G

    Hr

    dlis

    tras

    se 1

    1

    8957

    Spr

    eite

    nbac

    h Te

    l.: 0

    56-4

    1867

    11

    Fax

    : 05

    6-4

    0113

    91

  • EDITORIAL

    Woodstock einst und jetzt

    Vor 40 Jahren, im August 1969, fand dasWoodstock Music and Art Festival als mu-sikalischer Hhepunkt der US-amerikani-schen Hippie-Bewegung statt. Fr Gagenvon insgesamt 200 000 US-Dollar traten 32Bands und Solisten auf. Der Schlamm wargratis und auf dem Festivalgelnde herrsch-ten chaotische Zustnde, da die erwartetenBesucherzahlen um ein Vielfaches ber-troffen wurden. Der Name Woodstock lebtin der Erinnerung weiter, aber die Veran-staltung war gar nicht in Woodstock ge-plant, sondern in Wallkill etwa 50 km sd-lich. Nach heftigen Protesten der Dorf-bevlkerung wurde nach White Lake beiBethel, 70 km sdwestlich von Woodstockausgewichen. Woodstock fand also garnicht in Woodstock statt!Dass der Name Woodstock verwendet wur-de, sei als kleine Hommage an Bob Dylanverstanden worden, der damals in der Nhedieses Ortes lebte.

    Woodstock heute wird in Basel stattfin-den. Was an der Swissbau 2007 mit Spirit Effizienz am Bau begann, wird an derSwissbau 2010 mit Woodstock das nach-haltige Klimahaus, fortgesetzt. Auch dies-mal entsteht ein begehbares Modellhaus,welches die strengsten Energievorhabenspielend leicht erfllt. Zudem so die Kon-zeptverantwortlichen wird das Gebudedas Vorurteil widerlegen, energieeffizienteHuser wrden hinsichtlich Design undArchitektursprache ins Hintertreffen gera-ten. Es wird also im Januar wieder span-nend werden auf dem Messeplatz in Basel.Weitere Informationen zu Woodstock fin-den Sie in dieser Ausgabe in der RubrikInfo.

    Sptestens jetzt, da Heizen wieder angesagtist, melden sich verdrngte Gedanken zu-rck. Eigentlich wollte man doch die lngstfllige Heizungssanierung realisieren, aberwer denkt schon bei 30 Grad und blauemHimmel an die Heizung . . . und jetzt, jetztsind die Installationsbetriebe voll ausgelas-tet.Wenn das vorhandene System zwar alt ist,jedoch noch zufriedenstellend funktioniert,knnte das Zuwarten auch Vorteile ha-ben, denn fast halbjhrlich wird ber tech-nische Verbesserungen und neue Kombina-tionen oder Kopplungen informiert. Sozum Beispiel auch in dieser Ausgabe. In derRubrik Wrmetechnik/Energie infor-miert Jrg Wellstein ber Forschungser-gebnisse an der Fachhochschule Yverdonles Bains bezglich der systematischenKopplung von Sonnenkollektoren undWrmepumpen, welche sich gerade auchbei Gebudesanierungen anbietet. Die ge-eignete Lektre fr die Zukunftsplanungalso, wenn draussen Minusgrade angezeigtsind und drinnen angenehme Wrmeherrscht.

    Herzlich

    Franz Lenzfranz.lenz@hk-gebaeudetechnik.ch

    11 I 09 HK-Gebudetechnik 3

  • 4 HK-Gebudetechnik 11 I 09

    INFO

    Jrg Wellstein

    Eine vorfabrizierte Sanierungs-fassade, in Systembauweise ge-fertigt, ermglicht verkrzteBauzeiten am Objekt und h-here Qualitt plus mehr Funkti-onalitt. Die Holzbaufirma Er-ne AG in Laufenburg AG hat ei-ne solche modulare Gebude-hllenerneuerung Anfang Sep-tember 2009 demonstriert. Daszur Erne-Gruppe gehrendeUnternehmen entwickelte sichin den vergangenen Jahren vomklassischen Holzbaubetriebzum Anbieter von System- undModulbauelementen sowie

    energieeffizienten Fenster- undFassadensystemen mit derOption integraler Haustechnik-komponenten.

    Von der Ausmessungbis zur MontageMit dieser Ausrichtung auf Mo-dulbautechnik kommt die ErneAG dem zunehmenden Bedarfan energetischen Erneuerungenin optimaler und zugleich wirt-schaftlicher Weise entgegen.Der Weg von den Plnen desArchitekten direkt zur Ferti-gungsanlage war bisher noch zukomplex und aufgrund unge-eigneter Schnittstellen er-

    schwert. Mit einer Laservermes-sung von bestehenden Gebu-demassen, der Verarbeitung miteinem 3D-CAD-System undder von der ETH Zrich entwi-ckelten Software Design Per-formance Viewer (DPV) las-sen sich die entsprechendenDaten fr den Fertigungspro-zess heute leichter aufbereiten.DPV bietet eine Echtzeitanaly-se von Energieverbrauch,CO2-Emissionen und Kosteneiner gewhlten Lsung.Optimierungen knnen auf-grund dieser Angaben unmit-telbar durchgefhrt werden.Die abschliessend bestimmten

    digitalen Daten dienen dannder Steuerung der CNC-Ferti-gungscenter im neu gebautenErne-Produktionsbetrieb, dersich im nahe gelegenen Steinbefindet. Bei der Prsentationder Erne AG konnte dieser Vor-gang direkt verfolgt werden. Inmehreren Schritten schneidetder Roboterarm der fahrbarenMultifunktionsbrcke prziseffnungen fr Fenster aus, ver-schraubt Aluminium- undStahlteile, nagelt und verleimtzustzliche Holzteile usw. Dasstark dmmende Fassadenele-ment war in kurzer Zeit fertig-gestellt und versandbereit. Da-

    Modulare Erneuerung der Gebudehlle

    Laservermessung bestehender Gebude fr vorgefertigte Fenster- und Fassadenmodule

    Die Erneuerung von Mehrfamilienhusern wird durch vorgefertigte Fenster- und Fassadenmodulewesentlich erleichtert. Durch eine Prsentation der Erne AG konnte dieses neue Prinzip anschaulichgemacht werden.

    Aus der Erkenntnis, dass wirkungsvolle Gebuderenovationenmit konventionellen Strategien kaum erreichbar sind, wurdedas Forschungsprojekt CCEM-Retrofit gestartet. Zentrales An-liegen des u. a. auch vom Bundesamt fr Energie (BFE) unter-sttzten Projekts sind ein ganzheitliches Renovationskonzept,die Entwicklung modularer Elemente und Schaffung geeigneterWerkzeuge. Zunchst soll mit einem Retrofit Advisor eine ra-sche Analyse der Renovationsfhigkeit von Mehrfamilienhu-sern erfolgen. Dank einer typologischen Untersuchung von Ge-buden konnten vergleichbare Gruppen definiert werden, wasdie Ermittlung des Potenzials vorfabrizierbarer Module begns-tigt.

    Wichtiges Anliegen ist die Nutzung geeigneter Methoden zurFestlegung des Zustands und der Masse von Gebuden. Dazuwird neben dem Laserscanning auch die terrestrische und luft-gesttzte Fotogrammetrie und Tachymetrie eingesetzt. Die Da-tenauswertung dient dann der Konstruktion und Herstellungvon integralen Fassaden- un