HK-GT 2010/09

download HK-GT 2010/09

of 120

  • date post

    15-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    363
  • download

    32

Embed Size (px)

description

HK-Gebäudetechnik September 2010

Transcript of HK-GT 2010/09

  • 9 | 10 | September

    Faszi

    natio

    nKWC

    INS_4er_hk_Gebaeudetechnik_Titelseite.indd 1 23.08.10 09:24

    6 Die Witterung im 2. Quartal 2010

    38 Kurse zu thermischen Solaranlagen

    60 LKK: energiesparende Ventilatoren

    72 Minergie-P-Industriegebude

    97 suissetec: Verbandsnachrichten

    116 Der aktuelle Stellenmarkt

    9 I 1

    0 I H

    K-G

    ebu

    dete

    chni

    k

  • Wir denken weiter.

    An eine Zukunft mit mehr Gesundheit:Die neue FutureLine von ZUG.

    Der neue Combi-Steam SL.Lassen Sie sich Ihre Gesundheit schmecken. Imneuen Combi-Steam SL bleiben mehr Vitamine,Mineralstoe und Spurenelemente erhalten. DerCombi-Steam SL ist aufMens vonMeisterkchenprogrammiert: Mit der einzigartigen GarSensorikkommen gesunde, hervorragend schmeckendeGerichte wie von allein auf den Tisch. Fr einegesunde Zukunft hilft Ihnen ZUG gern weiter:www.vzug.ch/futureline

    ElectronicSteam System (ESS)

    WeltneuheitGourmetDmpfen

    Energieezienz

    V-ZUG AGOeko-Winner2010

  • 9-10 HK-Gebudetechnik 1

    InHaltsverzeIcHnIs

    dIverse rubrIKen

    4 Info

    10 mosaIK /fIrmen

    108 messen

    112 aGenda /Impressum

    116 stellenmarKt

    www.hk-gebaeudetechnik.ch

    120 InserentenverzeIcHnIs

    42rasante fortschritte bei der festoxid-brennstoffzelle

    64universitt Irchel, zrich:

    moderne sicherheitsgehuse im bereich s3 + s4

    78schweizer nikles-Gruppe ist auf allen Weltmrkten erfolgreich ttig

    9250 Jahre thalmann

    maschinenbau aG

    KWc-armaturen fr jedes segmentDass die KWC AG ihr Armaturensortiment am Kunden-bedrfnis und am Kundennutzen ausrichtet, spiegelt sich im Programm: KWC WAMAS, KWC DOMO, KWC AVA und KWC ONO decken ein breites Spektrum ab und pr-sentieren sich als starker Vierer fr Kche und Bad. Das gibt Planern und Bauherren ein grosses Mass an Freiheit bei der Auswahl. KWC setzt auf herausragende Qualitt, zukunftsgerechte und nachhaltige Technik, auf kompromissloses Design und ein kundengerechtes Preis-Leistungs-Verhltnis. Viel-falt zeigt sich innerhalb der einzelnen Armaturenlinien in deren Tiefe und in einem breiten Einsatzspektrum.

    KWc aG, Hauptstrasse 57, 5726 unterkulmtel. 062 768 68 68, info@kwc.ch, www.kwc.ch

    9 | 10 | September

    Faszi

    natio

    nKWC

    INS_4er_hk_Gebaeudetechnik_Titelseite.indd 1 23.08.10 09:24

    6 Die Witterung im 2. Quartal 2010

    38 Kurse zu thermischen Solaranlagen

    60 LKK: energiesparende Ventilatoren

    72 Minergie-P-Industriegebude

    97 suissetec: Verbandsnachrichten

    116 Der aktuelle Stellenmarkt

    9 I 1

    0 I H

    K-G

    ebu

    dete

    chni

    k

    forscHunG

    34 potenzial in der abwasserreinigung

    WrmetecHnIK/enerGIe

    38 Wissenswertes ber thermische solaranlagen

    42 european fuel cell forum 2010

    45 bosch thermotechnik: Wachstums-perspektive gut

    49 produkte

    luft-KlIma-Klte

    60 eu entscheidet fr grne ventilatoren

    62 die schokoladenseite des r22-ausstiegs

    64 filterlsung fr hchste sicherheitsansprche

    67 produkte

    automatIon/e-Home/facIlIty manaGement

    72 minergie-p-Industriegebude mit tabs

    74 produkte

    sanItrtecHnIK/sanItr-desIGn

    78 fhrende rolle im Heimmarkt spielen

    80 experten fr Wasserrohrleitungen und Wasser

    82 produkte

    GebudeHlle/spenGlereI/equIpment

    92 moderne doppelbieger: przise, schnell, flexibel

    95 produkte

    suIssetec

    97 verbandsnachrichten

  • WUnsere Kundenerhalten 100 Millionen.Dank genossenschaftlicher Verankerung beteiligen wir unsere Kunden amErfolg. Wer eine MobiCar Fahrzeugversicherung oder MobiPro Betriebs- undGebudeversicherung Multirisk hat, erhlt 10% Reduktion auf seine Prmie.

    www.mo

    bi.ch

  • 9-10 HK-Gebudetechnik 3

    EDITORIAL

    Biomasse ist auch Solarenergie

    Schlagen Sie bitte Seite 45 auf und betrach-ten Sie die farbige Grafik. Matthias Rommel, der Leiter des Instituts fr Solartechnik (SPF), hat diese an der Hoval-Planertagung gezeigt. Die Darstellung der Verhltnisse zwischen Energiebedarf und dem Angebot an verschie-denen nutzbaren Energien macht klar, dass der Weltbedarf in den kommenden Jahren immer mehr durch erneuerbare Energien ab-gedeckt werden muss. Auch die Kursteilnehmer an der Soltop- Solar-Uni (siehe S. 38) werden begrsst mit der Feststellung, dass ohne Sonnenenergie der Energiebedarf der Menschheit schon bald nicht mehr gedeckt werden knne.Fr die Wrmeversorgung im Gebude-bereich, insbesondere auch fr die Warm-wassererwrmung, sind neben Strom und der Wrme in der Umgebungsluft als einheimi-sche erneuerbare Energien nutzbar: Sonne, Biomasse, Erdwrme. Die Sonne scheint zwar insgesamt im ber-fluss. Der abwechslungsreiche Jahreslauf des hiesigen Klimas wird aber vor allem im Win-ter zum Nachteil, wenn man die Sonne fr die Wrmeversorgung nutzen will, da Saisonspei-cher meist nur fr Gebude mit sehr gerin-gen Wrmeverlusten verhltnismssig sind. Eine Standardlsung fr dieses Problem bie-tet unser einheimisches Holz. Biomasse ist ja eigentliche gespeicherte Sonnenenergie!In unserer Ausgabe Extra 7/10, Seite 38 wur-de im Beitrag Wrme aus Holz und von der Sonne beeindruckend logisch aufgezeigt, wie sich Holz- und Sonnenenergie bers Jahr ideal ergnzen. Damit ist eine Lsung fr die Wrmeerzeugung fr Warmwasser und Raumwrme in Gebuden mglich, die sich ganz auf einheimische erneuerbare Energien absttzt. Wenn der Betreiber einer solchen Heizanlage nicht nur die gnstigste Elektri-zitt mit unbekannter Herkunft von seinem Stromversorger bezieht, sondern zum Bei-spiel reinen Wasserstrom, dann ist die fr eine solche Wrmeerzeugung verwendete Energie zu 100 % erneuerbar und einhei-

    misch. Ein guter Gedanke. Bei einer solchen Lsung entfllt die mhsame Diskussion ber die Stromherkunft, wie sie oft stattfin-det im Zusammenhang mit den vielen neu-en Wrmepumpen. Man knnte sogar finden, bei einer Wrmeversorgung mit Holz + Sonne msse die Gebudehlle auch knftig nicht ganz top sein. Potenzial und Technik zur Holzenergienut-zung sind Themen am 11. Holzenergie-Sym-posium vom 17. September 2010 an der ETH Zrich. Jrg Wellstein wird an der Tagung dabeisein und darber berichten.Auch die Hausbau- und Energiemesse Mitte November in Bern setzt verschiedene Schwer-punkte im Bereich Holz. Siehe Hinweisbei-trag zur Messe Seite 111.

    Im Zusammenhang mit der Blue-Tech in Winterthur (12.16.9.) gibts hier noch einenKino-Tipp fr Kurzentschlossene:Im Rahmen der Ausstellung Blue-Tech wird am Montag, 13.9.2010, um 20 Uhr im Theater Winterthur der Film Die 4. Revo-lution: Energy Autonomy gezeigt. Der Film steht fr die Vision einer Weltgemeinschaft, deren Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gespeist ist. Organi-siert wird der Anlass von Filme fr die Erde: www.filmefuerdieerde.ch > Wissen > Events. Der Eintritt ist gratis (Kollekte). Es hat 800 Pltze. Ich habe einige reserviert fr die Leser von HK-Gebudetechnik. Wenn Sie den Film sehen mchten, melden Sie sich bis Montag 15 Uhr bei mir oder bitten Sie um Platzreservation unter Ihrem eigenen Namen direkt beim Theater Winterthur, unter der Nummer Tel. 052 267 66 80.

    Peter Warthmann, Chefredaktorpeter.warthmann@hk-gebaeudetechnik.chTel. 058 200 56 15

  • 4 HK-Gebudetechnik 9-10

    Info

    Ihr Vertrauenspartner fur Fachpersonal

    ber 10 Jahre Professionalitt in der Personalrekrutierung Personalselektion PersonalentwicklungFachkompetent in den Bereichen Heizung Luftung Klima Klte Sanitr Elektro AutomationSicherheit in Entscheiden fundiert in der Beratung hohe Garantieleistungen transparente Kosten

    PERMACO Personal Management Consulting Fredi HeidelbergerBernstrasse 390 CH-8953 Dietikon Tel 044 743 47 60info@permaco.ch www.permaco.chIhr Partner Ihr Gewinn

    Der Stadtrat hat die Vorlage zum Bau eines Geothermie-Heizkraft-werks und fr den Ausbau des Fernwrmenetzes zuhanden des Parlaments verabschiedet. Stimmt dieses der Vorlage zu, so werden die Stimmbrgerinnen und Stimmbrger der Stadt vor-aussichtlich am 28. November 2010 ber einen Kredit von rund 159 Millionen Franken fr dieses Generationenprojekt befinden.Unter St. Gallens Boden wird in 4000 bis 5000 m Tiefe heisses Wasser mit Temperaturen bis 170 Grad Celsius erwartet. Dieses soll an die Oberflche geleitet und zur Stromproduktion und Wrmegewinnung genutzt wer-den. Fr das Geothermie-Heiz-kraftwerk sind 76,2 Millionen Franken veranschlagt.Die gewonnene Wrme wird ber das erweiterte Fernwrme-netz zu den Verbrauchern ge-fhrt. Es ist geplant, die Sied-lungsgebiete in der Talsohle mit Fernwrme zu versorgen. Das Netz wird darum schrittweise von West nach Ost ausgebaut. Dafr sind Investitionen in der Hhe von 82,3 Franken Millio-nen vorgesehen.St. Gallen verfgt aufgrund der bisherigen Erkenntnisse ber eine gnstige geologische Lage. Sie ist vergleichbar mit dem Un-tergrund bei Mnchen, wo be-reits mehrere Geothermieprojek-te umgesetzt worden sind. Dane-ben besitzen die Sankt Galler Stadtwerke ber 25 Jahre Erfah-rung beim Betrieb einer Fern-wrmeversorgung.

    Das Projekt Geothermie und Fernwrme St. Gallen erffnet der Stadt St. Gallen die grosse Chance, eine lokale, nachhaltige Energiequelle zu nutzen. Damit

    wrde die Stadt St. Gallen nicht nur einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten, son-dern auch die regionale Wirt-schaft frdern. n

    Sankt Galler Stadtwerkewww.sgsw.chwww.geothermie.stadt.sg.ch

    Grosse Hoffnung in St. Gallen: Geothermie fr Wrme und StromWenn tatschlich heisses Wasser in gengender Menge und mit Temperaturen ber 140 C gefun-den wird, kann neben der Wrme fr das fernwrmenetz auch Strom gewonnen werden.Schema: oben Stromerzeugung, gelb: Stromnetz. Mitte: Wrmetau-scher schematisch. Darunter fern-wrmeverbund. Im Untergrund: links Entnahme des heissen Was