HSE Jahresbericht 2014 (Deutsch)

Click here to load reader

  • date post

    27-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    242
  • download

    13

Embed Size (px)

description

 

Transcript of HSE Jahresbericht 2014 (Deutsch)

  • wir frdern verantwortung.

    HSE-JaHrESbEricHt 2014

    Gesundheit. Sicherheit. Umweltschutz. Gesellschaft.

  • auf einen Blick.

    kennzahlen 2014

    Einheit 2014 20131

    Unternehmensleistung

    Nettoumsatz Dritte Mio. 15.145 14.776

    Exploration & Produktion Mio. 2.938 2.929

    Erdgashandel Mio. 12.207 11.847

    Ergebnis der Betriebsttigkeit (EBIT) Mio. 1.688 2.403

    Exploration & Produktion Mio. 1.305 1.569

    Erdgashandel Mio. 383 834

    arbeitssicherheit

    Zahl der Mitarbeiter 2, 3 2.400 2.416

    Eigene Mitarbeiter

    Tdliche Unflle (FAT) 0 0

    Unfall mit > 1 Tag Ausfallzeit (LTI) 2 5

    Unfallhufigkeitsrate pro eine Million Arbeitsstunden (LTIF) 0,43 0,97

    Summe aller Unfallereignisse (TRIC) 9 12

    Hufigkeit der Summe aller Unflle pro eine Million Arbeitsstunden (TRIR) 1,92 2,33

    Kontraktoren

    Tdliche Unflle (FAT) 0 0

    Unfall mit > 1 Tag Ausfallzeit (LTI) 2 6

    Unfallhufigkeitsrate pro eine Million Arbeitsstunden (LTIF) 0,47 1,01

    Summe aller Unfallereignisse (TRIC) 29 34

    Hufigkeit der Summe aller Unflle pro eine Million Arbeitsstunden (TRIR) 6,75 5,70

    LTIF / TRIC / TRIR Gesamt 0,45 / 38 / 4,23 0,99 / 46 / 4,14

    1 Die Werte fr das Jahr 2013 wurden aufgrund des nicht vollzogenen Asset-Tauschs angepasst. 2 Ohne befristet Beschftigte; Teilzeitkrfte anteilig.3 Aus Grnden der Lesbarkeit wird in diesem HSE-Jahresbericht in der Regel auf eine ausdrckliche

    Nennung beider Geschlechter verzichtet. Die mnnliche Form wird synonym fr die weibliche verwendet.

  • kennzahlen 2014

    Einheit 2014 20131

    Gesundheitsschutz

    Berufskrankheiten eigene Mitarbeiter 0 0

    Ersthelfer im Unternehmen 590 635

    Arbeitsmedizinische Untersuchungen 747 1.233

    Umweltschutz

    Energie

    Stromverbrauch MWhel 498.511 661.883

    Dampfeinsatz t 507.288 664.487

    Brennstoffeinsatz zur eigenen Energieerzeugung Mio. MWh 1,23 1,38

    Emissionen Treibhausgase

    CO2 Mio. t 1,06 1,37

    CH4 t 4.427 4.185

    Emissionen anorganischer Stoffe t 3.612 3.358

    Emissionsrechtehandel in Europa

    Erhaltene Emissionsberechtigungen EUA / a 302.449 596.837

    Emissionen emissionshandelspflichtiger Anlagen t 462.128 875.415

    Abfallentsorgung t 52.631 140.126

    Wasser (gesamt) Mio. m3 29,6 16,8

    Lagerstttenwasser Mio. m3 15,3 11,8

    (fortsetzUng)

  • inhalt

    Vorwort 2

    Unternehmensprofil 5

    heraUsforderUngen Und lsUngen 9

    hse bei wintershall 22

    sicherheit 30

    UmweltschUtz Und energie 36

    gesUndheitsschUtz Und work-life-balance 41

    dialog Und gesellschaftliches engagement 46

    kontakt 50

  • als der grte international ttige deutsche erdl- und erdgasproduzent sind wir uns der gesellschaftlichen verantwortung in besonderer weise bewusst. dauerhafter wirtschaftlicher erfolg ist ohne gesundheitsschutz, Sicherheit und umweltschutz nicht mglich.

    es ist unser Ziel und unsere allerhchste Prioritt, risiken fr Mensch und natur systematisch zu reduzieren.

  • HSE-JaHrESbEricHt 20142

    RAINER SEELE Vorstandsvorsitzender

  • 3VORWORT

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Jahr 2014 war in mehrfacher Hinsicht ein herausforderndes Jahr. Die Konflikte in Nordafrika setzten sich fort und der durch Brgerproteste hervorgerufene Machtwechsel in der Ukraine fhrte zu einer bewaffneten Auseinandersetzung mitten in Europa und zum Wiederauferstehen der berwunden geglaubten Spannungen zwischen Russland und dem Westen. Dies sind nur zwei Beispiele, die die Welt und uns, als ein weltweit ttiges Unternehmen, bewegten. So mussten wir aufgrund der instabilen sicherheits- politischen Lage in Libyen unsere Onshore-lproduktion zeitweise einstellen. Und angesichts des schwierigen politischen Umfeldes haben Wintershall und Gazprom ent-schieden, den zum Jahresende 2014 geplanten Tausch von Unternehmensanteilennicht zu vollziehen. Dennoch hat Wintershall 2014 wichtige Meilensteine erreicht. Unserem Ziel, uns als eines der fhrenden l- und Gasunternehmen in Norwegen zu etablieren, sind wir mit dem Abschluss unserer zweiten Transaktion mit Statoil einen groen Schritt nher gekommen. Achimgaz, unser Joint Venture mit Gazprom, liegt nach einer herausfordernden Startphase deutlich ber allen Erwartungen. So haben wir in Sibirien unter extremen Bedingungen die komplette Infrastruktur aufgebaut und bereits zehn Milliarden Kubik- meter Erdgas gefrdert. In den Niederlanden sind wir einer der grten Gasproduzenten und arbeiten jetzt daran, dass mit unserem Fund F17 eine starke lkomponente hin- zukommt. Und auch unser Geschft in Argentinien entwickelt sich gut. Derzeit wird in Aguada Federal die Infrastruktur aufgebaut und im Mrz beginnen wir mit der ersten eigenoperierten Bohrung zur Erschlieung unkonventioneller lreserven. In Deutschland, unserem traditionsreichen Innovationszentrum, setzen wir ebenfalls auf Wachstum und investierten sowohl in die Exploration als auch in den Ausbau bestehender Produktion. Von Erfolg im Jahr 2014 zeugt auch unser wirtschaftliches Ergebnis. Der Umsatz ver- besserte sich, im Vergleich zum Jahr 2013, um 369 Mio. Euro auf 15.145 Mio. Euro. Davon wurden 2.938 Mio. Euro in Exploration & Produktion und 12.207 Mio. Euro im Erdgas-

  • HSE-JaHrESbEricHt 20144

    handel erzielt. Zudem konnte die Wintershall die Erdl- und Erdgasfrderung auf 135,8 (2013: 132,0) Mio. Barrel lquivalent (boe) steigern.

    Unsere wirtschaftliche Leistungsfhigkeit hngt direkt mit unserem Einsatz fr den Schutz der Umwelt und des Menschen zusammen. Dies spiegelt sich in unseren Unfallzahlen wider, welche sich im Vergleich zum Vorjahr leicht verbesserten. Die Gesamt-LTIF der Wintershall, das heit die Unfallhufigkeitsrate pro eine Million Arbeitsstunden unserer Mitarbeiter und Kontraktoren, ist mit 0,45 eine der niedrigsten in der 121-jhrigen Firmen- geschichte. Unser Engagement im Zusammenhang mit der Frderung unserer Sicher- heitskultur zeigt hierbei Wirkung. Erfreulich war auch die Verleihung des Sustainable Development Industry Reporting Awards fr professionelles Gesundheits- und Sicher- heitsmanagement in Katar. Auch 2015 lautet unser ehrgeiziges Ziel: Weiterhin keine Unflle bei allen Aktivitten! An-spruchsvoll sind auch unsere neuen Ziele: Bis 2020 soll das Energiemanagementsystem nach ISO 50001 an allen weltweiten Standorten des Unternehmens eingefhrt werden, ebenso das Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 und das Arbeitsschutzmanage- mentsystem OHSAS 18001. Damit stellen wir sicher, dass unser Managementsystem den hchsten internationalen Standards entspricht.

    Die wichtigste Voraussetzung fr unseren Erfolg ist jedoch die Kompetenz, Motivation und Innovationsfhigkeit unserer Mitarbeiter dafr sind ihre Gesundheit und Sicherheit unabdingbar. Deshalb werden wir auch 2015 diese Themen weiter vorantreiben. Ich bin berzeugt: Wir werden gemeinsam die vor uns liegenden Herausforderungen meistern und sind bestens vorbereitet fr eine nachhaltige und sichere Zukunft.

    Ihr

    Rainer SeeleVorstandsvorsitzender

  • unternehMenSProfil

  • HSE-JaHrESbEricHt 20146

    erfolgreich durch exPloration und Produktion, Starke PartnerSchaften und technologiSche koMPetenZ.

    Wintershall ist ein weltweit ttiger Erdl- und Erdgas- produzent und eine 100-prozentige tochter der baSF in Ludwigshafen. als internationales Unternehmen mit deutschen Wurzeln konzentrieren wir uns auf ausgewhlte Schwerpunktregionen, in denen wir ber ein hohes Ma an regionaler und technologischer Expertise verfgen. Diese liegen in Europa, russland, Nordafrika, Sdamerika und zunehmend in der region Middle East. Wintershall beschftigt rund 2.400 Mitarbeiter aus ber 40 Nationen.

    Wir investieren in die ZukunftWir verfgen ber 120 Jahre Erfahrung in der Gewinnung von Rohstoffen und frdern seit mehr als 80 Jahren Erdl und Erd- gas. Wintershall investiert konsequent in die Entwicklung neuer Funde und in den Ausbau bestehender Felder. Dabei setzen wir auf starke Partnerschaften und innovative Technologien. Hohe Anforderungen an den Umweltschutz und an die Arbeitssicher- heit stehen bei uns gleichrangig neben wirtschaftlichen Zielen.

    Im vergangenen Jahrzehnt hat Wintershall die l- und Gaspro-duktion um rund zwei Prozent pro Jahr erhht. Im Jahr 2015 werden wir die l- und Gasfrderung auf ber 160 Mio. Barrel leinheiten (boe) ausbauen. Das entspricht einer Steigerung der Frderung um 30 Prozent innerhalb eines Jahrzehnts. In den kommenden fnf Jahren wollen wir rund 4 Mrd. Euro in das Wachstum unseres l- und Gasgeschftes investieren.

    Wintershall setzt auf starke PartnerschaftenStarke Partnerschaften bilden eine wichtige Grundlage fr unseren Erfolg. Wir sind als Partner akzeptiert und gewnscht etwa

    in Russland oder in Norwegen. Unsere Partnerschaften sind erfolgreich, weil jeder das einbringt, was er am besten kann, und so den anderen ergnzt. Gute Beispiele dafr sind unsere Partnerschaften mit Gazprom und Statoil.

    Mit Gazprom teilen wir seit ber zwei Jahrzehnten Know-how, finanzielle Risiken und geschftliche Erfolge. Unser Gemein-schaftsunternehmen Achimgaz ist ein Meilenstein einer Zusam-menarbeit, die von Teamarbeit, Vertrauen und Respekt ge- prgt ist. Beteiligt ist Wintershall auch an der Ostsee-Pipeline Nord Stream, die von Russland durch die Ostsee an die deutsche Kste verluft. Damit tragen wir zur sicheren Versorgung Europas mit Erdgas bei.

    Dazu dient auch unser Engagement in Norwegen. Durch den 2013 abgeschlossenen Asset-Tausch mit dem norwegischen Konzern Statoil ist Wintershall zu einem der grten Produzenten auf dem Kontinentalschelf des Landes geworden. Wintershall hat Anteile an drei produzierenden Feldern erha