Infa-Micron Kassettenfilter MKR

Click here to load reader

Embed Size (px)

description

Der Kassettenfilter INFA-MICRON MKR ist eine Filteranlage für die Entstaubung anspruchsvoller Prozesse, in denen toxische Stäube oder Pulver, z. B. API (active pharmaceutical ingredient), anfallen. Bei diesen Anwendungen sind niedrigste Reststaubgehalte bis 0,001 mg/m³ und der sichere Schutz des Personals während Betrieb und Wartung gefordert. Für diese besonderen Ansprüche werden die Kassettenfilter MKR und MKM sowie das Patronenfilter MPR eingesetzt.

Transcript of Infa-Micron Kassettenfilter MKR

  • Breathe The Difference: Pure Air

    INFA STAUB

    INFA-MICRONKassettenfilter / Patronenfilter

  • INFA-MICRON, MKR - MKM - MPR

    Entwickelt fr Hochleistungs-Filtration

    Die Baureihe INFA-MICRON ist eine vollstndige Serie fr die Entstau-bung anspruchsvoller Prozesse, in denen toxische Stube oder Pulver, z. B. API (active pharmaceutical ingredient), anfallen. Bei diesen An-wendungen sind niedrigste Reststaubgehalte bis 0,001 mg/m und der sichere Schutz des Personals whrend Betrieb und Wartung gefordert. Fr diese besonderen Ansprche werden die Kassettenfilter MKR und MKM sowie das Patronenfilter MPR eingesetzt.

    Anforderungen an Betriebssicherheit und Kontaminationsfreiheit sowie die Bercksichtigung von Gesundheits- und Umweltaspekten bei der Entstaubung erfordern eine besondere Konstruktion und Fertigung die-ser Filtergerte. Risiken bei der Filtration hochaktiver Wirkstoffe, ge-sundheitsgefhrdender oder toxischer Stube und Schwebstoffe wer-den mit diesen Gerten minimiert.

    berzeugende Konstruktion fr sichere Funktion

    Die Bandbreite der INFA-MICRON Filterserie erlaubt den Einsatz bei einer Vielzahl zumeist sensibler Verarbeitungsprozesse. Bei der Kon-struktion wurden die spezifischen Anforderungen der verschiedensten Einsatzbereiche bercksichtigt. Der modulare Aufbau der Filterbaurei-he ermglicht ein Optimum an Flexibilitt. Sonderausstattungen oder individuelle Komponenten fr besondere Einsatzzwecke oder Gebu-degegebenheiten knnen je nach Wunsch gefertigt werden. So sind einerseits kundenspezifische Unikate, andererseits gnstige Serien-module verfgbar.

    Der Wechsel der Filterpatronen und Filterkassetten ist bei allen INFA-MICRON Filtergerten werkzeugfrei durchfhrbar. Die Abdeckhauben (Wartungsdeckel) sind auf Wunsch ohne Schrauben oder andere auf-wndige Verriegelungen mit nur wenigen Handgriffen zu ffnen. Die Filterpatronen und -kassetten sind mittels pneumatischer (bei MKR und MKM alternativ auch mechanischer) Spannvorrichtung im Filtergehu-se dicht fixiert.

    Manahmen des konstruktiven Explosionsschutzes sorgen bei den Fil-tergerten fr Sicherheit. Im Falle einer Explosion im Rohgasbereich des Filters wird die sich ausdehnende Flammenfront in den Filterele-menten der 1. Filterstufe zurckgehalten. Der entstandene Explosions-berdruck wird in den Reingasraum oberhalb der 1. Filterstufe entlas-tet, so dass Explosionsberdrcke von nur max. 1 bar () innerhalb des Filtergehuses entstehen. Durch die druckstofeste Konstruktion bleibt die Explosion im Filter isoliert. Explosionsdruckentlastungs- oder Explosionsunterdrckungseinrichtungen sind nicht erforderlich.

    Dies wurde in Explosionsversuchen fr Stube bis Staubexplosionsklas-se St2 sowie Gase der Gruppen II A und II B und fr hybride Gemische nachgewiesen.

    2

  • Containment und Sicherheit

    Das Containment spielt z. B. in der pharmazeutischen Produktion hin-sichtlich Umwelt- und Bedienerschutz eine entscheidende Rolle. Die Sicherheitsanforderungen fr Mensch und Umwelt sind hier besonders hoch. Smtliche mit einer mglichen Kontamination zusammenhn-genden Risiken mssen ausgeschlossen werden. Die INFA-MICRON Filtergerte sind an diese besonderen Anforderungen angepasst und erfllen je nach Ausfhrung die Anforderungen bis zu OEL 5 (occupa-tional exposure limit).

    Sichere Systeme fr den kontaminationsfreien Wechsel werden sowohl bei den Filterpatronen, den Filterkassetten als auch am Staubaustrag verwendet. Fr den Wechsel der Filtermedien und am Staubaustrag kommt sehr oft die Safe-Change Technik zum Einsatz (siehe Seite 15). Diese Methode erfllt die hchsten Ansprche beim Handling mit gefhrlichen Substanzen unter Bercksichtigung der Sicherheit fr Mit-arbeiter und Umwelt.

    INFA-MICRON: Einsetzbar bis OEL 5

    3

    INFA-MICRON und seine Zielgruppen

    Die Haupteinsatzgebiete der INFA-MICRON Filtergerte:

    - Erzeugung potentiell gefhrlicher oder wertvoller Produkte

    - Staubende Prozesse wie z. B. bei Mhlen, Tablettenpressen, Granulierern, Coatern, Mischern und Verpackungsmaschinen

    - Explosionsfhige Stube, Gase und hybride Gemische

    - Prozesse mit hchsten Anforderungen an Reststaubgehalt, Funk-tionalitt, Betriebs- und Wartungssicherheit sowie Verfgbarkeit

    - Branchen Chemie, Pharmazie, Metall / Schwermetall, Entsor-gung, Sonderabfall, Recycling, Nukleartechnik usw.

    < 1 g/m

    1 - 10 g/m

    10 - 100 g/m

    100 - 1.000 g/m

    1.000 - 5.000 g/m

    10 - 100mg/Tag

    1 - 10mg/Tag

    0,1 - 1mg/Tag

    < 0,1mg/Tag

    > 100mg/Tag

    OEBOccupational

    Exposure Band

    1

    2

    3

    4

    5

    WGWirkstoffgehalt

    OELOccupational Exposure Limit

  • INFA-MICRON, MKR Kassettenfilter

    Das Kassettenfilter-System INFA-MICRON MKR ist als abreinigbares Gehusefilter mit ein oder zwei Filterstufen sowie als nicht abreinigbares, nachgeschaltetes Sicher-heitsfilter erhltlich. Die Filtergren decken Luftmengen-bereiche > 500 m/h ab.

    Durch Parallelschaltung mehrerer Gerte knnen beliebig groe Volumenstrme gereinigt werden. Die 2-stufige Bau-weise gewhrleistet Reststaubwerte bis zu 0,001 mg/m. Als Filtermedium werden Filterkassetten der Klasse H13 fr die abreinigbare 1. Filterstufe und H13 bis U15 fr die nicht abreinigbare 2. Filterstufe verwendet.

    4

    RohgaseintrittReingasaustrittRohgas-AbsperrklappeKassette 1. FilterstufeKassette 2. FilterstufePneumatische Abreinigungs-VorrichtungSpannvorrichtungStaubaustragstrichterStaubsammeltopfAbdeckhaube (Wartungsdeckel)

    12345678910

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

  • Funktionsweise

    Die staubbeladene Luft tritt ber den Rohgaskanal in die Rohgaskammer des Filtergehuses ein. Ein Teil der Staubmenge fllt dabei bereits in den Sammeltrichter. Das Rohgas durchstrmt anschlieend die 1. Filterstufe von unten nach oben, wobei der mitgefhrte Feinstaub in den Faltungen der Filterkassette abgeschieden wird.

    Die Luft aus der 1. Filterstufe durchstrmt in der gleichen Richtung die 2. Filterstufe (optional), die als Sicherheitsfil-ter dient. Das gereinigte Gas wird ber den Reingasaus-tritt abgefhrt.

    Die Regenerierung der 1. Filterstufe erfolgt durch Druck-luftabreinigung im Rcksplverfahren. ber ein Dsen-rohr, das sich ber die gesamte Breite und Lnge der Filterkassette vor und wieder zurck bewegt, werden die Filterkassetten durch Splluft abgereinigt. Der anhaftende Staub wird nach unten hin ausgeblasen.

    Whrend der Abreinigungsphase ist der Staubluftstrom durch das Schlieen einer pneumatisch betriebenen Ab-sperrklappe am Rohgaseintritt dieser Kammer unterbro-chen. Dadurch kann der feine und leichte Staub komplett in den Sammeltrichter absinken und dem Austrag zuge-fhrt werden.

    Die Abreinigung erfolgt in individuell einstellbaren Inter-vallen durch Zeitsteuerung oder in Abhngigkeit vom Dif-ferenzdruck. Bei Mehrkammerfiltern werden die einzel-nen Filterkammern nacheinander abgereinigt, wobei der Staubluftstrom aus der jeweils abgereinigten Filterkammer auf die anderen Kammern verteilt wird. So wird eine konti-nuierliche Absaugung des verfahrenstechnischen Prozes-ses gewhrleistet.

    5

    RohgaseintrittReingasaustrittRohgas-AbsperrklappeKassette 1. FilterstufeKassette 2. FilterstufePneumatische Abreinigungs-VorrichtungSpannvorrichtungStaubaustragstrichterStaubsammeltopfAbdeckhaube (Wartungsdeckel)

  • MKR ./20-./20

    Volumenstrom Einkammer [m/h] 500 - 2.000 (kurzzeitig)Volumenstrom Mehrkammer [m/h] > 500Betriebstemperatur [ C] max. 80, optional 180Rohgasstaubgehalt [g/m] < 1,5Reingasstaubgehalt [mg/m] < 0,001 (nach 2. Filterstufe)Abscheidegrad 1. Filterstufe (DIN EN 1822) H13 (99,95 %)Abscheidegrad 2. Filterstufe (DIN EN 1822) H13 (99,95 %) - bis U15 (99,9995%)Filterflche 1. Filterstufe [m/Kassette] 20Filterflche 2. Filterstufe [m/Kassette] 20Abreinigungsintervall differenzdruck- oder zeitgesteuertFilterwiderstand pro Filterstufe [Pa] 400 - 1.200Gehusefestigkeit [mbar] bis zu +/- 250Druckluftversorgung [bar] 6Anzahl Kammern je Filter 1 - 6

    Technische Daten

    6

    Standard-Konstruktionsmerkmale

    - Ein- oder zweistufiges, abreinigbares Kassettenfilter in Modulbauweise mit reingasseitigem Ausbau der Filterkassetten

    - Geschlossenes Filtergehuse aus Normalstahl S235JR mit Trichter und Staubaustrags- bzw. Staubsammeleinrichtung

    - Pneumatische Abreinigungseinheit mit fahrbarem Dsenarm (Rcksplverfahren) fr die Kassetten der 1. Filterstufe. Die Kassetten der 2. Filterstufe sind nicht abreinigbar und werden nach Erreichen der Sttigungsgrenze ausgetauscht.

    - Baukastensystem fr flexible Anpassung an den Bedarfsfall, geeignet bis +80 C

    - Elektronische, programmierte Steuereinheit fr zeittakt- oder differenzdruck-geregelte Filterabreinigung inkl. Dsen-arm- und Klappensteuerung, berwachung der einzelnen Betriebszustnde ber Nherungsschalter und Anzeige ber Klartextdisplay

    - Einsatz von Schwebstoff-Filterkassetten der Filterklasse H13 und hherwertig (HEPA), geprft nach DIN EN 1822

    - Filterkassetten in kompakter Bauweise mit MDF-Rahmen ermglichen einfache Handhabung und thermische Abfallbe-handlung (Sondermllverbrennung)

    - Dichtsitzprfeinrichtung fr jede Filterkassette

    - Minimale Stillstandzeiten sowie geringe Betriebs- und Wartungskosten aufgrund hchster Zuverlssigkeit und einfa-cher Bedienung

  • 7Hubwagen zum sicheren Staubtopfwechsel

    Staubsammeltopf mit Kontaktsensoren

    Filterkassette mit Edelstahlrahmen

    Safe Change Wechselkragen fr Filterkassetten

    Individuelle Komponenten fr hchste FlexibilittOptionen

    - 2. Filterstufe (nicht abreinigbar) als Sicherheits- bzw. Polizeifilter

    - Diverses Zubehr, z. B.

    - Absperrklappe und Staubsammeltopf am Staub-austrag

    - Vollmelder im Staubsammeltopf

    - V