Informationen zum Differenzierungskurs Fotografie (Kunst ... Differenzierungskurs Fotografie...

download Informationen zum Differenzierungskurs Fotografie (Kunst ... Differenzierungskurs Fotografie (Kunst/Gesellschaftslehre)

of 5

  • date post

    27-Oct-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Informationen zum Differenzierungskurs Fotografie (Kunst ... Differenzierungskurs Fotografie...

  • Informationen zum

    Differenzierungskurs Fotografie (Kunst/Gesellschaftslehre)

    Unsere Welt wird in allen Bereichen zunehmend durch Bilder und Medien geprägt. Der

    Fotokurs bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich aktiv und kritisch mit der

    Produktion und Wirkung von Fotografie auseinanderzusetzen. Neben der theoretischen

    Betrachtung wird die eigene Seherfahrung geschult und ein kreativ-gestalterischer Umgang

    mit dem Medium ermöglicht.

    Was lernt man im Fotokurs?

    Im Theorieunterricht werden Werke bedeutender Fotografinnen und Fotografen (z.B. von

    August Sander, Robert Frank über David Hockney, Jeff Wall, Cindy Sherman bis hin zu

    Andreas Gursky oder Hannah Starkey) und Beispiele der Werbefotografie auf künstlerische

    und gesellschaftliche Aspekte hin untersucht. Andere Themengebiete sind die

    sozialdokumentarische Fotografie, Fotomanipulationen und die Geschichte der Fotografie.

    Auf all diese Themen wird im praktischen Unterricht Bezug genommen.

    Bestandteile des praktischen Unterrichts sind Techniken der analogen und digitalen

    Fotografie (Ausleuchtung, Beleuchtungseffekte, Blitzanlage, Belichtungszeit, Blende,

    Auflösung, Kamerastandpunkt, Entwicklung und Vergrößerung im S/W-Labor, digitale

    Bildbearbeitung mit Photoshop Elements) und deren Wirkung.

    Eine wichtige Position nimmt die eigene kreativ-gestalterische Arbeit ein.

    Wie arbeitet man im Fotokurs?

    Vor allem im praktischen Bereich wird die offene Form der Projektarbeit eingesetzt, der

    folgende Kompetenzen zugrunde liegen:

    - Experimentieren,

    - Planen und Organisieren,

    - Reflektieren und Auswerten von Prozessen und Ergebnissen,

    - Vorbereiten und Gestalten von Ausstellungen.

    Daneben werden auch gängige Unterrichtsmethoden geübt und gefestigt:

    - Einzelarbeit,

    - Partnerarbeit,

    - Gruppenarbeit in Klein- und Großgruppen,

    - Recherche und Präsentation (z. B. Vortrag, Referat),

    - Unterrichtsgespräche im Plenum.

    Wer kann den Kurs wählen?

    Jede Schülerin und jeder Schüler kann den Fotokurs wählen. Wer keine Kamera besitzt, kann

    Geräte der Schule ausleihen. Allerdings ist es für die eigene Arbeit von Vorteil, eine Kamera

    (digital oder/und analog) dauerhaft zur Verfügung zu haben.

  • Wer unterrichtet?

    Die Kurse werden im Wechsel von Herrn Speidel (Politik/Chemie), Frau Thomas

    (Kunst/Deutsch) und Frau Wintermann (Kunst/Franz.) unterrichtet.

    Formalitäten

    Der Fotokurs umfasst 3 Unterrichtsstunden pro Woche. Im gesamten Schuljahr werden vier

    Klassenarbeiten geschrieben, wovon eine durch eine praktische Arbeit ersetzt werden kann.

    Die Zeugnisnote setzt sich zusammen aus der Note der Klassenarbeiten bzw. der praktischen

    Arbeit und der mündlichen Mitarbeit. Erfahrungsgemäß fallen ca. 5,- € pro Schülerin und

    Schüler für Verbrauchsmaterial im Quartal an.

    Bild-Beispiele aus den vergangenen Jahren:

    Porträt

  • Klonbilder

    digitale Fotomanipulation

  • Alltag

  • „… im Wunderland“