Inhalt ¢  Astor Piazzolla 1921 - 1992 Der Sohn des Friseursalonbesitzers Vincente...

download Inhalt ¢  Astor Piazzolla 1921 - 1992 Der Sohn des Friseursalonbesitzers Vincente ¢â‚¬â€Nonino¢â‚¬“ Piazzolla

of 20

  • date post

    18-Oct-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Inhalt ¢  Astor Piazzolla 1921 - 1992 Der Sohn des Friseursalonbesitzers Vincente...

  • 2

  • Inhalt

    Vorwort....................................................................................4

    Das Bezirksorchester Staufen...................................................5

    Besetzung 2019/20...................................................................6

    Thomas Bauer..........................................................................7

    Programm................................................................................8

    Konzerttermine........................................................................9

    Kooperationspartner: HHC Walheim-Besigheim....................10

    Kooperationspartner: Nikolaus-Cusanus-Haus.......................11

    Kooperationspartner: AO Birkmannsweiler...........................12

    Zum Programm......................................................................13

    Konzert-Chronik.....................................................................16

    Kontakt und Kartenbestellung...........................siehe Rückseite

    3

  • Vorwort

    Liebe Musikfreunde,

    das Bezirksorchester Staufen geht in seine 9. Auflage. Wie jedesmal betreten wir wieder ein bisschen „Neuland“.

    Als Dirigent kommt erstmals Thomas Bauer zum Einsatz, der sich unter dem Titel „Querbeet“ ein höchst anspruchsvolles Pro- gramm vorgenommen hat.

    Akkordeonisten muß man ihn eigentlich nicht mehr vorstellen, denn schon seit Jahrzehnten steht er mit den Akkordeon-Or- chestern aus Baltmannsweiler, Köngen und Uhingen sowie meh- reren Landes-Auswahlorchestern regelmäßig auf großen Bühnen und ganz oben auf den Siegerpodesten nationaler und internationaler Wettbewerbe.

    Einem Gemeinschaftskonzert mit dem HHC Walheim-Besigheim am 24. November 2019 folgen nach dem Jahreswechsel Konzerte in Birkach und Birkmannsweiler am 28. und 29. März 2020. Das Konzert zur Eröffnung der Osterarbeitswoche des Deut- schen Harmonika-Verbandes am 5. April im neuen Konzertsaal der Bundesakademie Trossingen bildet sicher einen krönenden Abschluss.

    Gleichzeitig geht das Bezirksorchester Staufen 2020 ins 10. Jahr seines Bestehens. Die Konzert-Chronik im hinteren Teil der Broschüre belegt dies eindrucksvoll.

    Längst hat sich diese Institution etabliert und genießt weit über die Akkordeonszene hinaus hervorragende Reputation. Gleichzeitig hilft sie, vor Allem die engagierten Akkordeonisten aus der Region enger zu vernetzen.

    Mein Dank gilt allen, die uns mit viel Engagement diese tollen Konzerte ermög- lichen. Und auch jenen, die diese Entwicklung über all die Jahre unterstützt haben.

    Erhard Schwenk Deutscher Harmonika-Verband, Bezirk Staufen Bezirksvorsitzender

    4

  • Das Bezirksorchester Staufen

    Im Februar 2011 trafen sich erstmals ausgewählte Akkordeonisten aus der Region in Urbach, um unter Leitung des Bezirksdirigenten Erwin Schuster als „Bezirks- orchester Staufen“ gemeinsam ein Konzertprogramm zu erarbeiten. Schon das Pre- mierenkonzert wenige Wochen später in der Eintrachthalle Köngen war ein beachtlicher Erfolg.

    Das Konzept, ein vereinsübergreifendes Auswahlorchester mit anspruchsvollen musikalischen Zielen, aber auch heimatnah und mit vergleichsweise geringem Aufwand für die mitwirkenden Spieler anzubieten, wurde gut angenommen. Dank unermüdlicher Unterstützung vieler fleißiger Helfer hat sich eine Institution – mittlerweile in Kooperation mit dem DHV-Bezirk Stuttgart-Ludwigsburg – etabliert, die gleichermaßen der Spieler- und Dirigentenfortbildung, der Vernetzung, dem gemeinsamen Erleben, der instrumentalen Entwicklung und Repräsen- tationszwecken dient.

    Immer wieder suchen wir die besondere Herausforderung. Die Zusammenarbeit mit professionellen Solisten an verschiedensten Instrumenten gehört ebenso regelmäßig „zum Programm“ wie die Erschließung neuer oder fast vergessener Literatur, die Erarbeitung fortgeschrittener Spieltechniken und Interpretationsfragen sowie die Zusammenarbeit mit Musikverlagen.

    Selbstverständlich kommen auch Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz. Die einhellige Begeisterung von Publikum, Spielern, Gastkünstlern und Dirigenten ist immer wieder Bestätigung und reiche Belohnung für alle, die sich engagieren.

    5

    "Musikalische Schatzkiste" 2016 in der Eintrachthalle Köngen (Leitung: E. Holzwarth)

  • Besetzung 2019/2020

    Akkordeon I Simone Kopp Diana Ascherl Wolfgang Bubeck Wiltrud Deuschle Angela Hausenbiegl Sabina Keiner Sieglinde Sartor Rainer Thum

    Akkordeon II Simona Günther Gudrun Almoslöchner Ralf Griesinger Gabriele Hagedorn Rainer Jung Uwe Prokein Elke Steinhauser

    Akkordeon III Birgit Sablowski Sieglinde Gebhardt Ursula Kellenbenz Daniela Pfletschinger Sabine Schaal Norbert Schroth Claudia Thum

    Akkordeon IV Mathias Nestmeyer Markus Grupp Joachim Kersten Viola Madeleine Kick Moritz Kümmerle Bianka Schmidt Erhard Schwenk

    Bass Carmen Buchgraber Volker Faßnacht Willi Grolmus Michael Ihring

    Electronium Klaus Millerferli Reinhard Krebs Erhard Schwenk

    Schlagwerk Stephan Günther Nicole Baechtle

    Leitung Thomas Bauer

    6

  • Thomas Bauer

    Wahrscheinlich ist der Versuch, Thomas Bauer einem Akkordeonisten aus der Region vorzustellen, wie der Schwabe sagt „uf d‘Mischde dengt“. Er ist zweifellos der erfolgreichste in der Re- gion ansässige Dirigent für Akkordeonorchester. Mit den Orches- tern aus Baltmannsweiler, Köngen und Uhingen hat er viele nationale und internationale Auszeichnungen erhalten und ist re- gelmäßiger Dozent bei der Osterarbeitswoche des DHV sowie Dirigent der Landes-Akkordeonorchester im Saarland, in Hessen und Berlin – es ist unmöglich, all seine musikalischen Aktivitäten in diesem Rahmen aufzuzählen.

    Thomas Bauer pflegt viele den Schwaben zugeschriebene Tugenden: Können, Fleiß, Ehrgeiz, klare eigene Vorstellungen, Durchsetzungskraft, bei Bedarf durchaus mit Ecken, Kanten und klaren Worten. Er dirigiert und arbeitet mit vollem Einsatz und blüht auf, wenn „seine“ Spieler diesem Beispiel folgen.

    Orchesterspieler schätzen neben seinem fachlichen Können auch seine Beobachtungsgabe und sein Einfühlungsvermögen. Deutlichkeit, Beharrlichkeit, aber auch die Fähigkeit zu konstruktiven Kompromissen kennzeichnen seine Proben. Sehr treffsicher unterscheidet er fehlende Motivation von Überforderung, kann auf beides sensibel und effizient eingehen. Stärken und Schwächen einzelner Spieler arrangiert er geschickt, im Mittelpunkt steht stets das Hörerlebnis für den Zuhörer.

    Das Ergebnis ist ein farbiger, facettenreicher Orchesterklang, der die mögliche Viel- falt der Besetzung aufzeigt, auch groß angelegte musikalische Werke authentisch in Szene setzen kann und vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen wird.

    7

  • Programm

    Präludium und Fuge Johann Sebastian Bach BWV 532 1685 - 1750

    Contrabajissimo Astor Piazzolla 1921 - 1992

    Nostalgia Alexander Schurbin * 1949

    - Pause -

    Der Freischütz Carl Maria von Weber Ouvertüre 1786 - 1826

    Danse Macabre Camille Saint-Saëns 1835 - 1921

    Rapsodia Aleksander Atarov * 1945

    8

    - Änderungen vorbehalten -

  • Konzerte

    Sonntag, 24. November 2019 Gemeinschaftskonzert mit Teilprogramm: HHC Walheim-Besigheim meets Bezirksorchester Staufen

    Alte Kelter Hauptstraße 57, 74354 Besigheim

    Beginn: 17:00 Uhr Eintritt: 12,-- €

    Samstag, 28. März 2020 Nikolaus-Cusanus-Haus Törlesäckerstraße 9, 70599 Stuttgart-Birkach

    Beginn: 18:00 Uhr (Saalöffnung 17:30 Uhr) Eintritt: 12,-- €

    Sonntag, 29. März 2020 Gemeindehalle Talaue 23, 71364 Winnenden-Birkmannsweiler

    Beginn: 18:00 Uhr (Saalöffnung 17:30 Uhr) Eintritt: 12,-- €

    Sonntag, 5. April 2020 Teilprogramm ohne Pause: Eröffnungskonzert zur Osterarbeitswoche 2020 des Deutschen Harmonika-Verbandes

    Bundesakademie für musikalische Jugendbildung, Trossingen Hugo-Herrmann-Straße 22, 78647 Trossingen Beginn: 19:00 Uhr

    9

  • Kooperationspartner

    Sieben Spieler gründeten im Jahr 1930 unter der Leitug von Alfred Entricht den heutigen Handharmonika-Club Walheim-Besigheim, damals noch als „HHC Walheim“. Aus dieser Keimzelle entwickelte sich ein prosperierender Mu- sikverein, der sich heute mit dem En- semble „Accent“, einer „Kiddi-Band“, Schüler- und Jugend- sowie zwei „Er- wachsenen“-Akkordeonorchestern prä- sentiert, ein breites Unterrichtsangebot mit Musikgarten, Mundharmonika, Melodi- ca, Keyboard und dem modernen Konzert-Akkordeon anbietet und alle Altersgrup- pen vom Vorschulkind bis ins Rentenalter in die Vereinsarbeit einbindet.

    Regelmäßig treten Gruppierungen des Vereins bei öffentlichen Veranstaltun- gen aller Art auf und beweisen nicht nur im Rahmen von Konzerten ihr Können und sind fest ins lokale Kul- turleben integriert. Die Orchester neh- men neben dem Konzertbetrieb auch immer wieder mit Erfolg an nationa- len und internationalen Wettbewerben teil und engagieren sich in einer Viel- zahl musikalischer Projekte auf allen Ebenen – u.A. dem Bezirksorchester Staufen.

    10

  • Kooperationspartner

    Gemeinschaft gestalten, Geborgenheit erleben, Individualität entwickeln: Das integrative Lebens-, Wohn- und Pflege- konzept des Nikolaus-Cusanus-Hauses ist einmalig. Rund 280 Menschen – mit und ohne Hilfebedarf – leben in der Se- niorenresidenz in Stuttgart-Birkach auf allen Ebenen des Hauses nachbarschaft- lich zusammen.

    Das Nikolaus-Cusanus