INPROMO Whitepaper: Einf¼hrung in Google+

download INPROMO Whitepaper: Einf¼hrung in Google+

of 19

  • date post

    01-Nov-2014
  • Category

    Documents

  • view

    1.798
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Im Juni 2011 präsentierte der Internetkonzern Google für private Nutzer seine Antwort aufdie erfolgreichen Social Media-Plattformen Facebook, Twitter und Co. Seitdem bietet dasUnternehmen mit Google+ (G+) eine Kombination bestehender Dienste (z.B. Picasa, Youtubeoder GTalk), sowie eine Vielzahl an neuen Funktionen...

Transcript of INPROMO Whitepaper: Einf¼hrung in Google+

  • 1. EINFHRUNG INWhitepaper, Dezember 2011
  • 2. INHALT1. Einleitung: Was ist Google+ ? 32. Einrichten einer Google+ Seite 42.1 Seiten-Titel 52.2 Sub-Titel 52.3 Profilbild 52.4 Bildergalerie 52.5 ber mich-Feld 62.6 Empfohlene Links-Feld 72.7 Vanity URL 83. Funktionen von G+ Seiten 93.1 Kreise verwalten und nutzen 93.2 Interaktionsmglichkeiten 113.3 Hangouts 134. Management und Analyse von G+ 155. Marketing mit G+ 166. Zusammenfassung und Resmee 17 Appendix: Kleines Glossar 18 ber Inpromo 19EINFHRUNG IN GOOGLE + 2
  • 3. 1. EINLEITUNG: WAS IST GOOGLE+ ?Im Juni 2011 prsentierte der Internetkonzern Google fr private Nutzer seine Antwort aufdie erfolgreichen Social Media-Plattformen Facebook, Twitter und Co. Seitdem bietet dasUnternehmen mit Google+ (G+) eine Kombination bestehender Dienste (z.B. Picasa, You-tube oder GTalk), sowie eine Vielzahl an neuen Funktionen. Der wahrscheinlich aufflligsteUnterschied zu anderen Social Networks bestand zu Beginn darin, dass die Nutzer ihreKontakte ber sogenannte Kreise (Circles) verwalten knnen. Dies ermglicht dem G+ Nutzerseine Kontakte in Gruppen aufzuteilen und Informationen zielgerichtet mit denjenigen zuteilen, denen man die Informationen und Inhalte auch anvertrauen mchte. Umgekehrtknnen die Kreise auch als Filter dafr eingesetzt werden, Beitrge und Inhalte nur vonbestimmten Personen im eigenen Newsstream zu erhalten. Freunde Familie Job Pages 5 1 18 7 Abbildung 1: Google+ Kreise zur Organisation von Kontakten und Inhalten.Seit November 2011 gibt es bei G+ neben den Profilen fr Personen auch Seitenprofile, dievon Unternehmen, Marken, Einrichtungen usw. erstellt werden knnen. Verstndlicherweiseberwiegen zum Start einer so umfangreichen neuen Plattform noch die Unsicherheit undder Mangel an Erfahrung. In vielen Unternehmen sind noch wichtige Fragen ungeklrt: Wiewird eine Seite eingerichtet? Wie ist das Netzwerk aufgebaut und welche Funktionen stehen unszur Verfgung?In diesem Whitepaper haben wir daher einige Informationen ber G+ Seiten zusammenge-stellt. Auerdem sollen erste Einschtzungen formuliert werden, wie G+ von Unternehmenaus unserer Perspektive genutzt werden kann und welche Strategien, im Vergleich zuFacebook, einen erfolgreichen Auftritt versprechen.EINFHRUNG IN GOOGLE + 3
  • 4. 2. EINRICHTEN EINER GOOGLE+ SEITEDer Startschuss fr ein Unternehmen bei G+ ist das Einrichten einer Seite ber die folgendeURL https://plus.google.com/pages/create. Hier kann in der Spalte auf der linken Seiteeine fr das Unternehmen geeignete Kategorie ausgewhlt werden, bevor weitere Informa-tionen wie Name, Adresse und Branche, sowie grundlegende Nutzungsrechte eingetragenwerden.Abbildung 2: Erstellen einer G+ -Seite: Kategorie auswhlen und InformationenhinzufgenDie Seite ist mit wenigen Schritten eingerichtet. Falls gewnscht, knnen ber die Settingsauch mehrere Personen als Manager mit Administrations-Berechtigung angemeldet wer-den.Wir empfehlen, darber hinaus auch die Gestaltungsmglichkeiten von G+ Seiten zu nutzenund das ffentliche Profil so aussagefhig wie mglich zu gestalten: Unter dem Titel der Seitekann z.B. noch ein Willkommenstext (Sub-Titel oder Motto) hinzugefgt werden, auerdemsollten auch die Kontaktinformationen und die URL bearbeitet oder um weitere Informationenwie z.B. einem Profilbild ergnzt werden.EINFHRUNG IN GOOGLE + 4
  • 5. Die grundlegenden Features und deren Bedeutung haben wir in einer Checklistzusammengestellt:2.1 SEITEN-TITELEr wird bei Postings und Kommentaren und auf der Seite als Header angegeben. Der Titelist damit relevant fr die Suche. Er kann im Rahmen der G+ Namensrichtlinien (http://www.google.com/support/plus/bin/answer.py?hl=de&answer=1228271) editiert werden.2.2 SUB-TITELDabei handelt es sich um eine Unterzeile, die unter dem Titel der Seite steht und als kurzeBeschreibung oder Motto der Seite dient (z.B. offizielle Google+ Seite von). BeimEingeben ist die Textlnge zwar unbegrenzt, allerdings kann im Profil nur eine bestimmteZeichenzahl angezeigt werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Text nicht zulang gert und dann im Profil abgeschnitten wird:2.3 PROFILBILDAuch das Profilbild sollte aussagekrftig sein: Es ist ein Teil des Kopfes einer Seite undtaucht in jedem Posting und Kommentar auf. Oft werden hier Firmen- oder Markenlogosgenutzt. Als Mae stehen 200 x 200 Pixel zur Verfgung.2.4 BILDERGALERIEEin weiterer Bestandteil des Seitenprofils ist eine Bildergalerie mit maximal fnf Bildern inden Maen 125 x 125 Pixel.Am Beispiel der Bildergalerie soll einmal der Ablauf zur Einrichtung und Bearbeitung derProfil-Informationen dargestellt werden:EINFHRUNG IN GOOGLE + 5
  • 6. Mit einem Klick auf das Profilsymbol in der oberen Navigationsleiste gelangt man in diebersicht. Hier findet man nun die blaue Schaltflche Profil bearbeiten. Wird die Bear-beitung aktiviert frben sich alle Bereiche, die verndert werden knnen blau, sobald derAnwender mit dem Mauszeiger darber fhrt.Abbildung 3: Bearbeitung des ProfilsFr die Bildergalerie knnen, hnlich wie bei Facebook, Fotos vom Computer oder aus demInternet ausgewhlt und hinzugefgt werden. Dabei unterscheidet sich die G+ Bilderleistederzeit jedoch in zwei Punkten von der Facebook-Galerie: Die fnf Bilder bleiben auch beimAktualisieren der Seite in der ausgewhlten Reihenfolge stehen. Unternehmen knnen diesalso nutzen, um wieder mit einer Reihe zusammenhngen der Bilder kreativ zu arbeiten.Darber hinaus lsst G+ auch animierte Bilder zu.2.5 BER MICH-FELDDies ist eine Rubrik fr weitere Information zur Seite. Dazu gehren Unternehmens- oderProduktbeschreibung, Standorte und ffnungszeiten. Wir empfehlen, in den Text auchDoFollow Links einzufgen und somit die Seite fr Suchmaschinen zu optimieren.Wie bei anderen Informationen und Inhalten von G+ besteht die Mglichkeit, den Kreis der-jenigen, die die Informationen einsehen knnen, zu bestimmen. Grundeinstellungen fr dieVerffentlichung von Informationen sind bei G+ Seiten jedoch immer alle im web.Das ber mich-Feld sollte auch dazu genutzt werden, das Impressum einzubinden, dennG+ Seiten unterliegen der Impressumspflicht!EINFHRUNG IN GOOGLE + 6
  • 7. 2.6 EMPFOHLENE LINKS-FELDIn die ber mich-Seite knnen auch alle relevanten Links integriert werden (CorporateWebsites, Social Media Auftritte etc.). Die DoFollow Links werden automatisch mit Favicongelistet. Leider rumt G+ fr die Anzeige der Links nur sehr wenig Platz ein, so dass sie oftnur abgeschnitten angezeigt werden.Abbildung 4: Optimierungsmglichkeiten des SeitenprofilsNachdem Unternehmen Ihre G+ Seite mit Ihren Websites verlinkt haben, sollten Sie auchumgekehrt Ihre Website mit Ihrer Google+ Seite verlinken! Dies kann dazu beitragen, dassUnternehmen mit Kunden und interessierten Personen besser in Kontakt kommen. Darberhinaus wirkt sich dies auch auf die Suchmaschinen-Ergebnisse aus.Fr die Verknpfung ber Plugins stellt Google ein einfaches Snippet zur Verfgung, welchesin den HTML-Code einer Website eingefgt werden muss.Hier steht wies geht:http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=1708844EINFHRUNG IN GOOGLE + 7
  • 8. Je nach Design der Webseite empfiehlt sich ein einfaches Badge, welches in die beste-hende Sammlung der Verknpfungen zu verschiedenen Social Media Angeboten integriertwird oder eine Box, bei der z.B. auch Profilbilder von Followern und ein Counter angezeigtwerden knnen:Die Integration des G+ Icons bez. der G+ Box auf einer Unternehmens-Webpage kann zudemdazu genutzt werden, die G+ Seite als offizielle Seite zu verifizieren zu lassen.Dies kann ebenso ber den folgenden publisher-Metatag erfolgen der mit der individuellenURL der G+ -Seite versehen, und in die eigene Webseite eingefgt werden muss:Wurden diese Schritte durchgefhrt, wird die berprfung und Verifizierung von Googleselbst vorgenommen, so dass es derzeit noch zu Verzgerungen bei der Besttigung eineroffiziellen Prsenz kommen kann. Eine verifizierte Seite ist an einem Hkchen rechts nebendem Seitentitel erkennbar.Abbildung 4: Verifizierte Seite von TOYOTA International2.7 VANITY URLNoch gibt es keine G+ -eigenen Vanity URLs. Es hat sich allerdings ein Tool etabliert, dasnun dafr sicherlich nur, bis Google es selbst anbietet genutzt wird: www.gplus.toEINFHRUNG IN GOOGLE + 8
  • 9. 3. FUNKTIONEN VON G+ SEITENNachdem im vorausgehenden Kapitel das Erstellen einer Seite erlutert wurde, sollen indiesem Abschnitt einige grundlegende Funktionalitten der Plattform vorgestellt werden.Natrlich i