Intelligent verbinden! Effizient beraten und planen! · PDF file• Sprach-Versionen EN...

Click here to load reader

  • date post

    13-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    219
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Intelligent verbinden! Effizient beraten und planen! · PDF file• Sprach-Versionen EN...

  • Ausgabe 31 April 2009

    Intelligent verbinden! Effizient beraten und planen!

    Umdenken erforderlichDie Forderung Nachhaltigkeit bringt ei-nen neuen Ansatz in die Gebude- und Anlagenplanung: Wirtschaftlichkeitsbe-rechnungen mssen die Immobilie als Ganzes mit all ihren damit verbundenen Kosten ber einen definierten Zeitraum betrachten. Energiekosten spielen eine wichtige Rolle, Tendenz berproportional steigend. Weitere Randbedingungen set-zen Zertifizierungen nach LEED oder DNGB. Bei dieser Betrachtungsweise fr Sanierungs- oder Neubau-Projekte sehen Lsungen anders aus als bisher blich und setzen ein Umdenken bei allen ver-antwortlich Beteiligten voraus.

    Viele BeteiligteDer Architekt ist oft der Erste im Workflow der Beratungs-, Planungs- und Bewirt-schaftungs-Prozesse. Bereits hier muss

    die gesamtheitliche Betrachtung beginnen und ein Ineinandergreifen mit den ande-ren am Workflow Beteiligten geschaffen werden: den Fachingenieuren fr die tech-nische Gebudeausrstung, dem DNGB-Auditor und dem Immobilienbetreiber mit seinen Dienstleistern. Je durchgngiger und flexibler Daten zwischen den Beteilig-ten ausgetauscht werden knnen, desto effizienter ist die Arbeit zum Erreichen des gemeinsamen Zieles einer nachhaltig guten Lsung. Unmglich! wird mancher denken, der die vielen zu beachtenden nicht zusammenpassenden Norm- und Daten-Standards fr die Gebude- und Anlagenplanung kennt, insbesondere das 1000-Seiten-Regelwerk der DIN V 18599.

    Physikalisches GebudemodellDass Norm- und Daten-Standards nicht zusammenpassen, ist nicht neu; schon

    Aktuelles S. 03

    S. 06

    S. 08

    S. 10

    S. 11

    S. 12

    S. 14

    Lizenzgeber und Copyright April 2009:

    SOLAR-COMPUTER GmbHPostfach 33 08 D-37023 GttingenE-Mail: [email protected]

    Gtegemeinschaft18599 e. V.gegrndet

    TU BraunschweigInstitut Gebude-und Solartechnik

    Neue PaketeGreen BuildingEnergy + Heat

    Energieausweise OIB RL 6Gebude + Anlagen

    GBIS 1.0Applikationfr AutoCAD MEP

    Neue Normen frHeizung, Sanitr,Klima, Lftung

    DEN Deutsches EnergieberaterNetzwerk

    Anwenderbericht

    Verkaufsaktion

    Validierung

    Neuheit

    Softwarepflege

    Interview

    Die Konferenz GREEN BUILDINGS in Frankfurt Ende April 2009 brachte es wieder an den Tag: Nachhaltig energieeffizientes Bauen und Bewirt-schaften ist das drngende Thema der Zeit. Referenten waren hoch- rangige Vertreter namhafter Unternehmen, Verbnde und Institutionen der Immobilienwirtschaft. Ein Konferenztitel brachte es auf den Punkt: Erfahren Sie, wie EnEV und nachhaltiges Bauen ineinander greifen. Welchen Beitrag SOLAR-COMPUTER dazu leisten kann, ist Gegenstand des folgenden Artikels.

    Informationen ber Software + Service fr Technische Gebudeausrstung, Architektur und FM

    www.solar-computer.de

  • SOLAR-COMPUTER MAGAZIN AUSGABE 31 April 20092

    trend

    vor 30 Jahren stand SOLAR-COMPUTER vor diesem Pro-blem. Ernst Rosendahl hatte damals eine Idee: Warum nicht im ersten Schritt ein rein physi-kalisches 3D-Gebudemodell als Software-Kern entwickeln, unabhngig von Norm- und Daten-Standards, Lndergren-zen und Sprachen, und erst im zweiten Schritt die einzelnen Programme darauf aufsetzen und spezifisch nach Norm- und Daten-Standards entwi-ckeln? Der Kern sorgt dann fr Durchgngigkeit ber Norm- und Daten-Standards hinweg und schafft die Vorausset-zungen fr intelligente Verbin-dungen zwischen einzelnen Programmen ebenso wie zwi-schen den ggf. rumlich und zeitlich getrennten Beteiligten.

    Schon viel erreichtHeute enthlt die SOLAR-COMPUTER-Software schon viele intelligente Verbindungs-mglichkeiten zum durchgn-gigen Beraten und Planen: EnEV / DIN V 18599 verbunden mit Bauphysik, Khllast VDI 2078 und Heizlast DIN EN 12831; Simulieren von Nutzer-profilen, stndlichen Wetterda-ten, Beschattungen, Anlagen-

    und Betriebsdaten zum Be-rechnen von Innenraumtempe-raturen; Verbinden von Gebu-de- mit TGA-Anlagenberech-nungen; Ableiten von Gebu-dedaten aus Architektur-CAD-Daten; Verbinden von TGA-CAD-Zeichnungen mit Gebu-de- und Anlagen-Berech-nungen, etc.

    Schlsselfunktion Architekt Beim Architekten fallen oft die ersten Entscheidungen fr eine mehr oder weniger gute Lsung im Sinne einer ener-gieeffizienten Bauweise an. Deshalb bewirbt SOLAR-COMPUTER bewusst diese Zielgruppe, obwohl der Ver-kaufserfolg zur Zeit noch m-ig ist; Architekten rechnen nicht gern, sondern berlas-sen es lieber Anderen; meist wenn es zu spt ist, bemn-geln die Mitarbeiter im Soft-ware-Vertrieb. Um diese Re-chen-Scheuheit zu mindern, bietet SOLAR-COMPUTER ein EnEV-Bundle an: eine Zweier-Lizenz fr je einen Ar-chitekten und einen TGA-Inge-nieur. Verkaufserfolg steigend!

    Architektur-CAD und EnEVErste Frchte trgt inzwischen

    Programm zur Berechnung der Heizlast nach EN 12831 und DN EN 12831 fr Projekte im In- und Aus-land. Schnelles, einfaches, tabella-risches Editieren von Rumen mit vielen Eingabehilfen, u. a. Ketten-Mae, Dachgauben und automati-sierte Verknpfungen von Bautei-len mit Nachbarrumen. Wrmebrcken. Berechnung erdreichbe-rhrender Bauteile wahlweise ver-einfacht oder detailliert. Datenver-bund mit U-Wert, EnEV, usw. Im-port-Schnittstelle Green Building.

    DINEN12831inkl.nat.Anh.Bbl.1(2008-07) NEN12831,SNEN12831(SIA384.201) EN12831 europaweiteAnwendung Sprach-VersionenEN12831NF(frz.),BS(engl.) Wrmebrckenpauschaloderdetailliert Zusatzaufheizleistungglobaloderraumweise BerechnungerdreichberhrterBauteilevereinfacht oder ausfhrlich nach EN ISO 13370 BerechnunghorizontalerundvertikalerRanddm- mungen an Bodenflchen Kettenma-Assistent(zureinfachenEingabeder Auenbemaung) Baukrper-Assistent(zurautomatischenErzeu- gung der Raumbegrenzungsflchen komplizierter Raumgeometrien,z.B.Dachrume,-gauben) Flchen-undVolumen-Assistent(zureinfachen Eingabe von Raum- bzw. Umschlieungsflchen und-volumina,z.B.beioffenerBauweise) logischesGebudemodellmitRaumverweisen Bilanzschaubilder,GrafikenundVariantenvergleich zentraleDatennderungsfunktion DatenverbundISO9000 ImportausAutoCADMEP

    EN 12831 DIN EN 12831 N EN 12831;H 7500 SN EN 12831;SIA 384.201 EN ISO 13370 Verbund DIN V 18599 Green Building

    PRODUKTENorm-Heizlast DIN EN 12831

    Im berblick:

    Produktgruppe: H72

    die im SOLAR-COMPUTER-Magazin Nr. 30 vorgestellte Kooperation mit der acad-Graph CADStudio GmbH, ei-ner im Architektur-Markt fh-renden Softwarefirma. Dem Architekten wird hier mit dem CAD-Produkt Revit gleichzei-tig ein SOLAR-COMPUTER-Berechnungs-Paket fr Bau-physik, EnEV Wohngebude und DIN V 18599 angeboten. Das Softwarepaket bietet dem Architekten die Mglichkeit, das gezeichnete Gebude mit seinen Rumen inkl. aller Bau-teile der Raumumschlieungs-flchen mit einem Klick in das SOLAR-COMPUTER-3D-Ge-budemodell zu bertragen. Dort mssen nur noch 18599-Zonen durch Anklicken in einer Raumliste zusammen-gestellt und mit Anlagendaten versehen werden. Die an-schlieende Durchgngigkeit zum TGA-Ingenieur ist ein wei-teres Plus.

    Sprinkenhof AG, Hamburg Wie wichtig die frhzeitige Ver-bindung von Architekt und TGA-Fachingenieur zum Erzie-len einer nachhaltig energieef-fizienten Bauweise einge-schtzt wird, dokumentiert

    auch die Auslobung der Sprin-kenhof AG fr den Neubau der Behrde fr Stadtentwicklung undUmwelt(BSU)derFreienund Hansestadt Hamburg. Der hochbauliche Realisierungs-wettbewerb mit vorgeschal-tetem EU-weitem Auswahlver-fahren und nachgeschaltetem VOF-Verfahren schreibt explizit die Partnerschaft jedes am Wettbewerb teilnehmenden Architekturbros mit einem TGA-Planer vor. Die neue Be-hrde soll als Vorzeige-Pro-jekt Teil der internationalen Bauausstellung 2013 in Ham-burg werden. Das Projekt wird mit SOLAR-COMPUTER-Soft-ware begleitet.

    18599 Albtraum oder Segen?Zur energetischen Bewertung von Gebuden wurde die gleichnamige DIN V 18599 entwickelt, auf die der Gesetz-geber mit der Energieeinspar-verordnung(EnEV)zumBe-rechnen und zur ganzheit-lichen Betrachtung des Ge-budes inkl. seiner tech-nischen Anlagen verweist. Wer das 1000-seitige Regelwerk geschickt anwendet, hlt in der Vorplanungsphase alle Trmp-fe in der Hand, durch Varian-

  • 3SOLAR-COMPUTER MAGAZIN AUSGABE 31 April 2009

    Kooperieren

    tenvergleich und Wirtschaft-lichkeitsberechnungen konven-tioneller oder innovativer bau-licher und technischer Kompo-nenten Lsungen im Sinne energieeffizienter nachhaltiger Bauweise zu finden. Deshalb schreibt die Sprinkenhof AG fr den Neubau des knftigen Bundesamtes fr Stdtebau undUmwelt(BSU)dieAnwen-dung der DIN V 18599 schon in der Auslobungsphase vor. In derffentlichkeitwirddieDINV 18599 mitunter noch mehr oder weniger inkompetent kriti-siert; so spricht die FAZ in ih-rem Artikel Der missglckte Klimaschutz vom 2. April 2009 vom Albtraum und bemn-gelt, dass Anwendungen ver-schiedener Rechenprogramme teils erhebliche Ergebnis-Ab-weichungen liefern und die Norm viel zu komplex ist. Schade, dass hier eine ganze Branche ins Zwielicht gesetzt wird! Dass es leistungsstarke richtig rechnende Software gibt und mit der DIN V 18599 endlich ein taugliches Regel-werk entstanden ist, das eine Chance zum Gelingen des Klimaschutzes zum Nutzen aller erffnet, davon schreibt der FAZ-Artikel leider nichts.

    18599-GtesiegelBeim Symposium am 23. April 2009 im Bundespressehaus in Berlin wurde ausfhrlich ber den am 6. April 2009 gegrn-deten 18599 Gtegemein-schaft e. V. berichtet. Der Ver-ein zielt darauf ab, 18599-Soft-ware zu frdern und zu ver-bessern, ein Qualittssiche-rungssystem fr 18599-Soft-ware einzufhren, 18599-G-tesiegel zu vergeben, bei der Weiterentwicklung der DIN V 18599 mitzuwirken und den Dialog mit Institutionen zu fr-dern. An der Initiierung des Vereins haben das Bundesmi-nisterium fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie das Bundesamt fr Bauwesen und Raumordnung mitgewirkt. Den Vorsitz fhrt das Institut fr an-gewandte Informatik im Bau-wesene.V.(IAIB).DieSOLAR-COMPUTER