Investition und Finanzierung - thm.de · Zusammenhang von Investition und Finanzierung . Phase 1...

of 61/61
Investition und Finanzierung WS 2013/2014 Prof. Dr. Silke Griemert 1
  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    221
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Investition und Finanzierung - thm.de · Zusammenhang von Investition und Finanzierung . Phase 1...

  • Investition und Finanzierung

    WS 2013/2014

    Prof. Dr. Silke Griemert

    1

  • Inhalt

    1. Grundlagen zu Investition und Finanzierung 2. Investitionsplanung und Investitionsrechnung 3. Grundlagen der Finanzplanung 4. Quellen der Auenfinanzierung 5. Quellen der Innenfinanzierung

    2

  • Zusammenhang von Investition und Finanzierung

    Phase 1 Kapitalbeschaffung = Finanzierung von auen

    Einnahmen

    Phase 2 Kapitalverwendung = Investition

    Ausgaben

    Phase 3 Kapitalrckfluss = Desinvestition

    Kapitalneubildung = Gewinn

    Einnahmen

    Phase 4 Kapitalabfluss = Rckzahlung, Gewinnausschttung, Verlust

    Ausgaben

    1.Grundlagen 3

  • Darstellung IuF in Form eines Zahlungsstroms

    1. Grundlagen

    Zeitpunkt Geschftsvorfall aus Sicht des Unternehmens

    Investitionsseite Finanzierungsseite

    t0 Bereitstellung Startkapital durch Kapitalgeber E0 Realisierung Investition A0

    - 1.000

    +1.000

    t1 Geldzufluss (E2 + L2-A2) Geldabfluss an Kapitalgeber

    + 1.400 - 1.400

    4

  • 1. Grundlagen

    Investition und Finanzierung in der Bilanz

    Investition Finanzierung

    Mittelverwendung Mittelherkunft

    Bilanz

    Anlagevermgen

    Umlaufvermgen

    Eigenkapital

    Fremdkapital

    Aktiva Passiva

    = Liqu

    idie

    rbar

    keit

    Bind

    ungs

    daue

    r

    5

  • 1. Grundlagen

    Investitions- und Finanzierungsalternativen

    Investitions-alternativen

    Sachinvestitionen

    Finanzinvestitionen

    Immaterielle Investitionen

    Finanzierungs-alternativen

    Auenfinanzierung

    Eigenfinanzierung

    Fremdfinanzierung

    Innenfinanzierung

    6

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Investitionsplanungsprozess

    1. Planungsphase 1.1 Zielanalyse 1.2. Problemanalyse 1.3 Alternativensuche 1.4 Wirkungsprognose 1.5 Bewertung 1.6 Entscheidung

    2. Realisationsphase

    3. Kontrollphase

    Investitionsrechnung

    7

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Investitionsrechnung im Zahlungstableau: Ausgangsdaten

    8

    Zeitpunkt t0 t1 t2 Anschaffungsauszahlung A0 Einzahlung Et Auszahlungen At Liquidationserls L0 Kreditaufnahme Kredittilgung

    Fremdkapitalzins i 10% Investitionsdauer n 2 Jahre

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Investitionsrechnung im Zahlungstableau: Tableau

    9

    Zeitpunkt Zahlungsvorgang Betrag

    t0 t0 t1 t1 t1

    Geldzufluss Kreditaufnahme Anschaffungsauszahlung A0 E1 A1 Fremdkapitalzinsen (1)

    t1 Bestand Schulden (-) Guthaben (+)

    t2 t2 t2 t2 t2

    E2 A2 Fremdkapitalzinsen (2) Liquidationserls L0 Kredittilgung

    t2 Bestand Schulden (-) Guthaben (+)

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Statische Verfahren der Investitionsrechnung: berblick

    10

    Statische Verfahren Rechengren Anzahl der Planungsperioden

    Kostenvergleichsrechnung

    Kosten

    eine

    Gewinnvergleichsrechnung

    Kosten und Leistungen

    eine

    Rentabilittsvergleichsrechung

    Kosten und Leistungen

    eine

    Amortisationsrechnung

    Ein- und Auszahlungen

    Mehrere, maximal n

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Statische Verfahren: Kostenvergleichsrechnung

    11

    Minimale Kosten als Entscheidungskriterium Annahme: gleiche Erlse aller Investitionsalternativen Ersatz- oder Erweiterungsinvestitionen

    Kostenart Anlage I1 Anlage I2 Fixe Kosten -aufwandsgleiche Fixkosten -kalkulatorische Fixkosten

    -kalkulatorische Abschreibungen -kalkulatorische Zinsen

    Variable Kosten -aufwandsgleiche variable Kosten -kalkulatorische variable Kosten

    Gesamtkosten K1 K2

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Statische Verfahren: Kostenvergleichsrechnung

    12

    kalkulatorische Abschreibungen = A0 n

    kalkulatorische Zinsen = A0 * i 2

    K = Kf + kv *x

    Keine Aussage, ob Erlse die Kosten decken!

  • bung 1 zur Kostenvergleichsrechnung

    13

    Die Nix-wie-weg GbR verleiht Freizeitvehikel. Es soll ein neues Cabriolet angeschafft werden. Die folgenden Daten sind bekannt:

    Fahrzeugtyp M O P

    Sitzpltze Anschaffungskosten A0 Nutzungsdauer n (Jahre) Zinskosten /Jahr i

    3 60.000,-

    6 0,08

    4 50.000,-

    4 0,08

    5 80.000,-

    4 0,08

    Fixe Kosten/Jahr Kfz-Steuer Kfz-Versicherung Kalk. Abschreibung Kalk. Zinsen

    1.900,- 1.700,-

    1.800,- 1.700,-

    2.100,- 1.700,-

    Variable Kosten/1.000 km l Reparatur + Wartung Reifen

    10,- 270,- 20,-

    10,- 170,- 20,-

    10,- 70,- 20,-

    a) Ermitteln Sie die Gesamtkostenfunktionen und den kostenminimalen Fahrzeugtyp. b) Welcher Typ sollte bei einer Plan-Kilometerleistung von 60.000 km angeschafft werden?

  • bung 2 zur Kostenvergleichsrechnung

    14

    Ein Unternehmen hat die Wahl zwischen drei Maschinen:

    Investitionsobjekt I II III

    Kapazitt (Stck/Jahr) Anschaffungskosten A0 Nutzungsdauer n (Jahre) Restwert

    10.000 80.000,-

    8 4.000,-

    10.000 85.000,-

    8 5.000,-

    9.000 90.000,-

    8 6.000,-

    Gehlter (/Jahr) Sonstige fixe Kosten(/Jahr) Kalk. Abschreibung(/Jahr) Kalk. Zinsen(/Jahr) (i= 12%)

    54.000,- 14.000,-

    52.000,- 14.000,-

    58.000,- 15.000,-

    Lhne(/Jahr) Materialkosten(/Jahr) Sonstige variable Kosten(/Jahr)

    143.750,- 122.500,- 11.250,-

    136.250,- 122.500,- 11.250,-

    110.250,- 109.125,- 10.125,-

    a) Welche Maschine sollte bei einem erwarteten Output von 8.000 Stck gekauft werden? b) Ermitteln Sie die kritischen Ausbringungsmengen mathematisch und grafisch. c) Welche Maschine ist bei 10.000 Stck die vorteilhafteste?

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Statische Verfahren: Gewinn- und Rentabilittsvergleichsrechnung

    15

    Gewinnvergleichsrechnung Unterschiedlicher Output der Investitionsalternativen positiver bzw. maximaler Gewinn als Entscheidungskriterium

    Rentabilittsvergleichsrechnung Unterschiedlicher Kapitaleinsatz der Investitionsalternativen Positive bzw. maximale Rentabilitt als Entscheidungskriterium

    Rentabilitt r = korrigierter Gewinn GP * 100 durchschn. gebundenes Kapital

    originrer Gewinn G + kalkulatorische Zinsen A0 * i 2 = korrigierter Gewinn GP

  • bung zur Gewinnvergleichsrechnung

    16

    a) Fr eine Maschine liegt ein Angebot vor, das folgende Daten aufweist: Anschaffungskosten 80.000 Nutzungsdauer 8 Jahre Kapazitt 12.000 Stck/Jahr Kapitaldienst 14.000 /Jahr Betriebskosten 62.000 /Jahr Ist dies vorteilhaft, wenn 12.000 Stck p.a. zum Preis von je 8 abgesetzt werden knnen?

    b) Es wurde ein zweites Angebot eingeholt: Anschaffungskosten 70.000 Nutzungsdauer 8 Jahre Kapazitt 12.000 Stck/Jahr Kapitaldienst 12.250 /Jahr Betriebskosten 66.000 /Jahr Ist dieses Angebot vorteilhafter, als das aus a)?

    c) Wie stellt sich die Situation dar, wenn die Absatzmenge c.p. auf 8.000 Stck p.a. sinkt?

    d) Ermitteln Sie mathematisch und grafisch die kritische Menge fr die o.g. Investitionsobjekte, wenn in den Betriebskosten des Objektes I Fixkosten in Hhe von 3.400/Jahr und in den des Objektes II in Hhe von 1.600,00 /Jahr enthalten sind.

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • bungen zur Gewinn- und zur Rentabilittsvergleichsrechnung

    17

    Es gelten die Ausgangsdaten der Nix-wie-weg GbR . Wegen der unterschiedlichen Sitzzahl lassen sich die Cabriolets zu unterschiedlichen Preisen/km vermieten:

    a) Fr welcher Typ sollte sich Nix-wie-weg nach der Gewinnvergleichsrechnung entscheiden?

    Fahrzeugtyp M O P

    Sitzzahl Erls p (/km)

    3 0,80

    4 0,90

    5 1,00

    b) Fr welchen nach der Rentabilittsvergleichsrechnung?

    c) Fhren Sie einen Vergleich der Ergebnisse durch.

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • Gewinn, Rentabilitt und Differenzinvestition

    18

    Fahrzeugtyp O P

    Anschaffungskosten A0 Durchschn. Kapitalbindung Kalk. Zinsen 8% Gewinn G Korrigierter Gewinn GP Rentabilitt r in %

    50.000 25.000

    80.000 40.000

    Kalk. Zinssatz von 8% => Annahme der Kapitalanlage und verwendung zu 8%.

    O P

    Investition Basisinvestition (Kfz) Differenzinvestition

    Investitionsertrge Basisinvestition (Kfz) Differenzinvestition 8%

    Gesamtergebnis

    Fehlannahme der Rentabilittsrechnung: Differenzinvestition verzinse sich mit Kalkulationszinssatz.

  • bung zur Rentabilittsvergleichsrechnung

    19

    Investitionsobjekt I II III

    Kapazitt Stck/Jahr Anschaffungskosten A0 Nutzungsdauer n Jahre Restwert Zinssatz %

    18.000 80.000,-

    8 0,- 8

    20.000 120.000,-

    8 0,- 8

    22.000 160.000,-

    8 0,- 8

    Erlse /Jahr 190.950,- 212.100,- 233.020,-

    Fixe Kosten (ohne Zinsen) /Jahr Variable Kosten /Jahr

    18.200,- 168.700,-

    28.300,- 176.620,-

    39.650,- 184.360,-

    a) Ermitteln Sie die Rentabilitten der drei Investitionsobjekte. b) Wie sind die Rentabilitten zu beurteilen? c) Berechnen Sie die Rentabilitten erneut unter der Annahme, dass sich nicht fr

    die Investitionen bentigten Finanzmittel mit 14% verzinsen. d) Stellen Sie die Ergebnisse aus a) und c) zusammen und interpretieren Sie diese.

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Statische Verfahren: Amortisationsrechnung

    20

    Betrachtet mehrere Perioden Vergleich Ist- zu Soll-Amortisationsdauer Risikoscheu als Motiv

    A0 E

    Jahre

    A0

    t0

    A0

    Rckfluss

    t1 t2 t3 t4 t5 t6 t7

    Amortisationsdauer

    tW = Anschaffungswert Restwert Rckfluss Rckfluss = jhrl. Gewinn + Jhrl. Abschreibungen

    Verfeinerung durch Kumulationsrechnung Zeitlicher Anfall der Rckflsse bercksichtigt

  • 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Beispiel zur Amortisationsrechnung

    21

    Anschaffungskosten Restwert

    100.000 0

    Abschreibungen 12.500

    Gewinn 20.000

    Rckfluss 32.500

    Rckflsse

    Jhrlich Kumuliert

    1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr 5. Jahr 6. Jahr 7. Jahr 8. Jahr

    26.000 28.000 24.000 25.000 36.000 44.000 40.000 37.000

    54.000 8.000 103.000 139.000 183.000 223.000 260.000

  • bung I zur Amortisationsrechnung

    22

    Fr eine Investition stehen zwei alternative Objekte zur Verfgung, die folgende Daten aufweisen:

    a) Ermitteln Sie die Amortisationszeiten mithilfe der Durchschnittsrechnung.

    c) Wie ist eine maximal zulssige Amortisationszeit zu beurteilen?

    I II

    Anschaffungskosten Restwert Nutzungsdauer in Jahren

    138.000 0 6

    132.000 0 6

    Gewinn 1. Jahr Gewinn 2. Jahr Gewinn 3. Jahr Gewinn 4. Jahr Gewinn 5. Jahr Gewinn 6. Jahr

    24.000 28.000 32.000 28.000 20.000 30.000

    19.000 24.000 24.000 32.000 38.000 25.000

    b) Welche Amortisationszeit ergibt sich bei Anwendung der Kumulationsrechnung?

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • bung II zur Amortisationsrechnung

    23

    Siegfried Sohn hat 500.000 geerbt. Jetzt mchte er das Kapital anlegen. Dabei stehen drei Mglichkeiten zur Verfgung: A Erwerb einer Bundesanleihe mit 30 Jahren Laufzeit und 4% Jahreszins. B Erwerb von Automobilaktien, die eine Dividende von 5% erwarten lassen. C Beteiligung an einer Fracking AG, die mit 50 Mio. ein neues Gasfeld erschlieen will. Im Erfolgsfall kann mit Kapitalrckflssen von 12,5 Mio. pro Jahr gerechnet werden.

    a) Fr welche Anlage sollte sich Sigfried Sohn nach der Amortisationsrechnung entscheiden?

    b) Wie beurteilen Sie das Verhltnis von Amortisationsdauer und Risiko?

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • Kritik der statischen Investitionsrechenverfahren

    24

    Wesentliche Merkmale: eine fiktive Plan-Periode periodisierte Erfolgsgren (Kosten u. Erlse)

    Zu: Festlegung der Plan-Periode Subjektives Ermessen vs. Ergebnisse aller Planeinzelperioden Aber: zeitlicher Anfall der Erfolgsgren unbercksichtigt

    Periode

    Investition

    1 2 3 4 Durch-schnitts-gewinn

    I1 100 500 900 1.300 +700

    I2 1.300 900 500 80 +695

    Zu: Periodisierte Erfolgsgren Kosten und Erlse dienen der langfristigen Unternehmenssteuerung Ein- und Auszahlungen als zielkonforme Investititions-Rechengren

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • Dynamische Verfahren: berblick

    25

    Erfassung der finanziellen Auswirkungen ber den gesamten Investitionszeitraum.

    0

    (-)

    At

    A0

    (+)

    L0

    Et

    A0 -1.000

    A1 -400

    A2 -200

    E1 +500

    E2 +900

    E2 +600

    t0 t1 t2

    Zahlungsstrom des Investitionsobjektes I

    2. Investitionsplanung und -rechnung

    Geldmittel knnen verzinslich angelegt werden => Zeitprferenz des Investors Kalkulationszinsfu i macht Zahlungen verschiedener Perioden vergleichbar. i : gewnschte Mindestverzinsung = Kapitalkosten fr Fremd- und Eigenkapital

    Prmisse des vollkommenen Kapitalmarktes

  • Dynamische Verfahren: Kapitalwertmethode

    26

    Alle Zahlungen werden auf den Zeitpunkt der Anschaffungsauszahlung abgezinst (Barwerte).

    2. Investitionsplanung und -rechnung

    (Hchster) nichtnegativer Kapitalwert als Vorteilhaftigkeitskriterium.

    Barwert Ln + Barwert Et - Barwert A0 = Zukunftserfolgswert knftiger Zahlungen - Anschaffungsauszahlung A0 = Kapitalwert K

    ttt

    n

    t iAEK)1(

    )(0 +

    =

    =

  • Dynamische Verfahren: Kapitalwertmethode

    27 2. Investitionsplanung und -rechnung

    t1 t2

    Et At Ln

    +500 -400

    +900 -200 +600

    (1) Nettoeinzahlung (2) i= 10%

    Barwert (1)-(2)

    Barwert t1 +Barwert t2

    =Zukunftserfolgswert - A0

    =Kapitalwert

  • Dynamische Verfahren: Kapitalwertmethode

    28 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Vergleich Kapitalwert vollstndiges Zahlungstableau

    Unbegrenzte Nutzung: Vereinfachte Kapitalwertermittlung durch Ewige Rente:

    iAEK 1*)( =

  • Beispiel zur Kapitalwertmethode

    29 2. Investitionsplanung und -rechnung

    Es soll entschieden werden, ob ein bestimmtes Investitionsobjekt beschafft werden soll oder nicht. Der Preis des Objekts betrgt 100.000, es ist 5 Jahre nutzbar. Der Kalkulationszinssatz wird mit 8% angesetzt. Die Zahlungsreihen werden wie folgt geschtzt

    Jahr Einzahlungen Auszahlungen berschsse Abzinsungsfaktor Barwert

    1 2 3 4 5

    110.000 95.000 105.000 100.000 90.000

    85.000 70.000 70.000 65.000 80.000

    = Summe - Anschaffungswert

    Kapitalwert

  • bung 1 zur Kapitalwertmethode

    30 2. Investitionsplanung und -rechnung

    a) Die Nix-wie-weg GbR will jetzt mit Hilfe der Kapitalwertmethode ber die Anschaffung eines neuen Cabriolets entscheiden.

    Fahrzeugtyp O P

    Anschaffungsauszahlung A0 Investitionsdauer n (Jahre) Liquidationserls Lfd. Einzahlungen Et Lfd. Auszahlungen Kalkulationszinsfu

    50.000,- 4 0

    +54.000/Jahr -15.500/Jahr

    8%

    80.000,- 4 0

    +60.000/Jahr -9.800/Jahr

    8%

    b) Vergleichen Sie die Behandlung von Kapitalkosten und Werteverzehr zwischen Kapitalwertmethode und Kostenvergleichsrechnung.

  • bung 2 zur Kapitalwertmethode

    31

    Die Karbener Kurbelwellenwerke wollen einen neuen Drehautomaten anschaffen. Automat I kostet 90.000 und ist nach 6 Jahren Nutzungsdauer fr 15.000 verkuflich.

    Zahlungsstrme Einzahlungen Auszahlungen

    1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr 5. Jahr 6. Jahr

    52.000 56.000 65.000 62.000 55.000 48.000

    38.000 35.000 39.000 38.000 40.000 37.000

    Automat II kostet ebenfalls 90.000 , ist 6 Jahren nutzbar, aber nur fr 5.000 verkuflich.

    Zahlungsstrme Einzahlungen Auszahlungen

    1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr 5. Jahr 6. Jahr

    60.000 68.000 67.000 55.000 48.000 40.000

    41.000 42.000 40.000 35.000 36.000 32.000

    Welcher Automat soll bei einem Kalkulationszinssatz von 8% angeschafft werden?

  • bung 3 zur Kapitalwertmethode

    32

    Ein Investitionsobjekt kostet 200.000 und erwirtschaftet jhrliche berschsse von 35.000.Die Nutzungsdauer ist unbestimmt. Ist die Investition vorteilhaft, wenn der Kalkulationszinssatz a) 6% b) 10% c) 14% betrgt?

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • 33

    Der interne Zinsfu gibt an, mit welchem Prozentsatz sich das investierte Kapital im Jahr

    verzinst. Bei diesem Zinssatz ist der Kapitalwert der Investition Null.

    ttt

    n

    t iAE)1(

    )(00 +

    =

    =

    Dynamische Verfahren: Methode des Internen Zinsfues

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • 34

    i=12%

    Entstehungszyklus Marktzyklus Nachsorge-zyklus

    Jahr t1 t2

    t3

    t4

    t5

    t6

    t7

    t8

    t9

    t10

    Einzahlungen Verkauf Wartung

    94 45

    99 50

    87 57

    77 68

    89 75

    64

    45

    Auszahlungen Entwicklung Investitionen Herstellung Vertrieb Wartung Entsorgung Verwaltung

    11 15

    14 12 15

    18 18 15

    14 19 38 20 14 23

    28 22 40 12 17 23

    18 35 27 25 23

    5 30 15 18 23

    31 8 15 23

    12 11 18

    8 11 18

    (Et At) nominal (Et-At) diskontiert (Et-At) diskontiert kumuliert

    -26 -26 -26

    -41 -36,6 -62,61

    -51 -40,66 -103,27

    11 7,83 -95,44

    7 4,45 -90,99

    16 9,08 -81,91

    54 27,36 -54,55

    87 39,35 -15,20

    23 9,29 -5,91

    8 2,89 -3,02

  • 35

    Beispiel zur Methode des Internen Zinsfues I

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • 36

    Beispiel zur Methode des Internen Zinsfues II

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • 37

    Der Lebenszyklus eines Produktes umfasst: Entstehungszyklus (t0, t1),

    Marktzyklus (t2-t4) und Nachsorgezyklus (t5). Durch den Verkauf d. neuen

    Produktes fallen folgende Einzahlungen an: t2 150, t3 200, t4 100.

    Wartungsvertrge erbringen Einzahlungen in t2 30, t3 40, t4 40 und t5 30.

    Entwicklungsausgaben betragen in t0 80, t1 85,t2 10 und t3 5. Fr die

    Herstellung fielen Ausgaben in Hhe von t2 70, t3 70, t4 75 an. Der Vertrieb

    erforderte Ausgaben von t0 5, t1 15, t2 50, t3 30, t4 25. Die Entsorgungs-

    ausgaben betragen t5 30. Unternehmens - Kalkulationszinssatz : 10%.

    a) Ermitteln Sie die Vorteilhaftigkeit des neu geplanten Produktes mit Hilfe der Kapitalwertmethode.

    b) Ermitteln Sie den internen Zinsfu.

    bung 1 zu Kapitalwert- und Interne-Zinsfu-Methode

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • 38

    Ein Investor verfgt ber ein Eigenkapital von 1.000 Geldeinheiten. Er hat die Wahl zwischen Sachinvestition

    A und Sachinvestition B. Beide Sachinvestitionen haben eine Laufzeit von 2 Jahren und eine

    Anschaffungsauszahlung A0 von jeweils -1.000. In der folgenden bersicht wird der Zahlungsstrom fr beide

    Investitionen A und B wiedergegeben. Der fr t0 angegebene Wert entspricht der jeweiligen

    Anschaffungsauszahlung A0.

    bung 2 zu Kapitalwert- und Interne-Zinsfu-Methode

    Zeitpunkt t0 t1 t2 Zahlungsstrom A - 1.000 +1.070 +100

    Zahlungsstrom B - 1.000 0 +1.250

    Wird keine der beiden Sachinvestitionen A bzw. B. realisiert, kann das verfgbare Eigenkapital zu 6% am Kapitalmarkt angelegt werden. Zur Beurteilung der Vorteilhaftigkeit der beiden Sachinvestitionen will der Investor sowohl die Kapitalwertmethode als auch die Methode des Internen Zinsfues anwenden. Bei Sachinvestition A sollen die Versuchszinsstze 15% und 16%, bei Sachinvestition B 11% und 12% zur Anwendung kommen.

    2. Investitionsplanung und -rechnung

  • 39

    Begriff des Kapitalbedarfs

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

    Kapitalbedarf = Kumulierte Auszahlungen Kumulierte Einzahlungen

    Monat Auszahlungen Einzahlungen Kapitalbedarf

    Januar 1.000 0 1.000

    Februar 2.000 0 3.000

    Mrz 3.000 1.000 5.000

    April 1.000 2.000 4.000

    Mai 2.000 2.000 4.000

    Juni 1.000 2.000 3.000

    Beispiel fr Hhe des Kapitalbedarfs

    Der Kapitalbedarf kann auch negativ sein. Die berschssigen Finanzmittel knnen dann angelegt oder zur Kredittilgung verwendet werden.

  • 40

    Einfluss der Prozessanordnung auf den Kapitalbedarf/1

    Woche Prozess

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

    1-3 15.000 22.500 4.500 -- -- 42.000

    4-6 15.000 22.500 4.500 -- -- 42.000

    7-9 15.000

    Kumulierte Auszahlg.

    15.000

    Kum. Einzahlg.

    0 37.500 42.000

    Kapital-bedarf

    15.000 37.500 42.000 42.000

    42.000

    15.000 37.500 42.000 42.000 42.000 15.000

    Ein Unternehmen baut gleichartige Maschinen. Pro Maschine fallen als Auszahlungen an: T1: 1.500, t2: 7.500, t3: 1.500; nach einer Liegezeit von 2 Wochen erfolgt in t6 die Einzahlung von 14.000 je Maschine.

    Fall 1: die Maschinen werden immer gleichzeitig gebaut.

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 41

    Einfluss der Prozessanordnung auf den Kapitalbedarf/2

    Woche Prozess

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

    1-3 5.000 7.500 1.500 -- -- 14.000

    4-6 5.000 7.500 1.500 -- -- 14.000

    7-9 5.000

    Kum. Auszlg.

    5.000

    Kum. Einzlg.

    0 37.500 42.000

    Kapital-bedarf

    5.000 12.500 42.000 14.000

    14.000

    5.000 12.500 14.000 14.000 14.000 5.000

    Fall 2: die Maschinen werden zeitlich nacheinander gebaut.

    Kapital-bedarf (1-2)

    10.000 25.000 28.000 28.000 28.000 10.000 25.000 28.000 28.000 28.000 10.000

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 42

    Einfluss der Prozessgeschwindigkeit auf den Kapitalbedarf/1

    Periode Prozess

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

    1 2.000 1.500 1.000 -- -- -- 4.500

    2 2.000 1.500 1.000 -- -- -- 4.500

    3 2.000 1.500 1.000 -- -- -- 4.500

    4 2.000 1.500 1.000 --

    Kumulierte Auszahlg.

    2.000 3.500 4.500 6.500 8.000 9.000 11.000 12.500 13.500 15.500 17.000 18.000 18.000

    Kum. Einzahlg.

    0 0 0 0 0 0 4.500 4.500

    4.500

    9.000 9.000

    9.000

    13.500

    Kapital-bedarf

    2.000 3.500 4.500 6.500

    8.000

    9.000 8.500 8.000 9.000 6.500 8.000 9.000 4.500

    Die Erstellung eines Produktes verursacht folgende Auszahlungen: T1: 2000, t2: 1.500, t3: 1.000; nach 3-tgiger Liegezeit erfolgen Einzahlungen von 4.500. Nach dem 4.Tag wird mit der Erstellung eines neuen Produktes begonnen.

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 43

    Einfluss der Prozessgeschwindigkeit auf den Kapitalbedarf/2

    Durch Rationalisierungsmanahmen im Bereich des Lagers sollen die Gter dem Verkauf zwei Tage frher zur Verfgung stehen, wodurch Einzahlungen bereits am Tag 5 erfolgen.

    Periode Prozess

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

    1 2.000 1.500 1.000 -- 4.500

    2 2.000 1.500 1.000 -- 4.500

    3 2.000 1.500 1.000 -- 4.500

    4 2.000 1.500 1.000 ---

    2.000

    Kumulierte Auszahlg.

    2.000 3.500 4.500 6.500 8.000 9.000 11.000 12.500 13.500 15.500 17.000 18.000 20.000

    Kum. Einzahlg.

    0 0 0 0 4.500 4.500 4.500 9.000 9.000 9.000 13.500 13.500 13.500

    Kapital-bedarf

    2.000 3.500 4.500 6.500

    3.500

    4.500 6.500 3.500 4.500 6.500 3.500 4.500 6.500

    Verringe-rung Kap-Bedarf

    0 0 0 0 4.500 4.500 0 4.500 4.500 0 4.500 4.500 -2.000

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 44

    bung zu Einflussgren des Kapitalbedarfs

    Die Mad Max KG fertigt Motorrder der Extraklasse. Dabei knnen de folgenden Zahlungsstrme fr jede Maschine als typisch angesehen werden:

    1. Periode 7.500 Auszahlungen fr Fertigungsstufe 1

    2. Periode 10.500 Auszahlungen fr Fertigungsstufe 2

    3. Periode 2.500 Auszahlungen fr Fertigungsstufe 3

    4. Periode 0 Lagerung der gefertigten Maschine

    5. Periode 0 Verkauf auf Ziel

    6. Periode 20.500 Einzahlungen aus dem Verkauf

    1. Wie entwickelt sich der Kapitalbedarf des Unternehmens, wenn mit Abschluss der Fertigung einer Maschine die Fertigung der nchsten Maschine jeweils begonnen wird?

    2. Wie entwickelt sich der Kapitalbedarf des Unternehmens, wenn durch Rationalisierungsmanahmen erreicht wird, dass die Lagerzeit der gefertigten Maschinen sowie die Zahlungsziele eine Verminderung um 50% erfahren?

    3. Wie vermindert sich der Kapitalbedarf durch die Rationalisierungsmanahmen?

    Stellen Sie die Ergebnisse tabellarisch fr 12 Perioden dar.

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 45

    Kapitalbedarf fr Anlagevermgen

    Anschaffung von Maschinen, Gebuden,...

    Unternehmensgrndung, z.B. Notar, Makler, Provisionen

    Ingangsetzung des Geschftsbetriebs, z.B. Werbung, Marktstudien,...

    Kapitalbedarf bei Geschftsgrndung

    Kapitalbedarf fr Umlaufvermgen

    Rohstoffe, Material

    Lhne, Gehlter

    Abgaben

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 46

    Bindungsdauer des Umlaufkapitals

    Kumulative Methode: Gleiche Bindungsdauer fr alle UV-Komponenten unterstellt.

    Elektive Methode: Differenzierte Bindungsdauer je UV-Komponente.

    Rohstoff-lagerdauer

    Produktions-dauer

    Lagerzeit fr Fertigprodukte

    Kundenziel

    Lieferanten-ziel Lohneinsatz

    Werkstoffeinsatz

    Gemeinkosteneinsatz

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 47

    Ermitteln Sie den Kapitalbedarf fr die Westerwald AG

    Rohstoff-Lagerdauer: 25 Tage

    Lieferantenziel: 10 Tage

    Produktionsdauer: 20 Tage

    Fertigerzeugnis-Lagerdauer: 5 Tage

    Kundenziel: 15 Tage

    bung 1 zur Kapitalbedarfsplanung

    Durchschnittlicher tglicher Einsatz an:

    Werkstoffen: 5.000

    Lhnen: 15.000

    Gemeinkosten: 8.000

    Anlagekapitalbedarf: 810.000

    (kumulative und elektive Methode)

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 48

    bung 2 zur Kapitalbedarfsplanung Der Autorennsport-Zulieferer Sebastian Vetterl GmbH rechnet mit folgenden Zeiten:

    Lagerdauer der Werkstoffe 15 Tage

    Produktionsdauer 3 Tage

    Lagerdauer der Erzeugnisse 12 Tage

    Lieferantenziel 10 Tage

    Kundenziel 15 Tage

    Tglich werden 100 Teile produziert, fr die die folgenden Ausgaben entstehen:

    Material 20,00 /Stck

    Lhne 25,00 /Stck

    FGK 1.500 /Tag

    MGK 100 /Tag

    VtGK 400/Tag

    VwGK 300/Tag

    Ermitteln Sie den Kapitalbedarf nach a) der kumulativen, b) der elektiven Methode.

    3. Ermittlung des Kapitalbedarfs

  • 49

    berblick ber Finanzierungsarten

    Mittelherkunft

    Innen-F. Auen-F.

    Rech

    tsst

    ellu

    ng

    Eige

    n-F.

    Fr

    emd-

    F.

    Finanzierung aus

    einbehaltenen Gewinnen

    Abschreibungen

    Finanzierung aus

    Einlagen und Beteiligungen

    Finanzierung aus

    Rckstellungen

    Finanzierung aus Krediten

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 50

    Gliederung einer Bilanz

    Aktiva Passiva

    Anlagevermgen

    Immaterielle Vermgensgegenstnde

    Sachanlagen

    Finanzanlagen

    Umlaufvermgen

    Vorrte

    Forderungen

    Wertpapiere

    Liquide Mittel

    Eigenkapital

    Gezeichnetes Kapital

    Rcklagen

    Jahresberschuss/Jahresfehlbetrag

    Fremdkapital

    Rckstellungen

    Langfristige Verbindlichkeiten

    Kurzfristige Verbindlichkeiten

    Bilanzsumme Bilanzsumme

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 51

    Rechtsstellung des Kapitalgebers

    Eigenkapital Fremdkapital

    Rechtsstellung Eigentmer Glubiger

    Befugnisse i.d.R. Mitspracherecht i.d.R. kein Mitspracherecht

    Kontrollrechte Immer Kontrollrechte Beschrnkte Kontrollrechte

    Entgelt Gewinnbeteiligung Zinsen/Tilgung Steuerwirkung Nach Steuern Vor Steuern

    Sicherheiten Keine Sicherheiten Sicherheiten

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 52

    Rechtsform und Kapitalbeschaffung

    Rechtsform = Verfassung des Unternehmens

    Kapitalbeschaffung Haftung

    Fhrung Kosten

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 53

    Merkmale von Personen- und Kapitalgesellschaften

    Eigenkapital-beschaffung

    Haftung

    Fhrung

    Kosten der Eigen-kapitalbeschaffung

    Personengesellschaften Kapitalgesellschaften

    Mindestens ein Vollhafter Gesellschaft haftet

    Einlagen der Gesellschafter Verkauf von Anteilen

    Vollhafter

    Organe

    gering hoch

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 54

    Grundfragen der Haftung

    Personengesellschaft Kapitalgesellschaft

    Haftung unbeschrnkt unmittelbar solidarisch

    Gesellschafter A

    Gesellschafter B

    Gesellschafter C

    Glubiger Glubiger

    Gesellschafter A Gesellschafter B Gesellschafter C

    Kapitalgesellschaft

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 55

    Eigenkapitalbeschaffung bei der KG

    1 x Vollhafter (Komplementr)

    1 y Teilhafter (Kommanditist)

    Geschftsfhrung Volle Haftung

    von Geschftsfhrung ausgeschlossen

    Haftung nur mit Einlage

    Anteil ist vererbbar

    KG

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 56

    Eigenkapitalbeschaffung bei der Aktiengesellschaft

    Vorstand

    Aufsichtsrat

    Hauptversammlung Belegschaft

    whlt whlt

    bestellt

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 57

    Aktien als Instrumente der Eigenfinanzierung

    Art der bertragung

    Inhaberaktien

    Namensaktien

    Verbriefte Rechte

    Stammaktien

    Vorzugsaktien Anteil an der Gesellschaft

    Quotenaktien

    Nennwertaktien

    Stckaktien

    4. Quellen der Auenfinanzierung

  • 58

    Merkmale der Fremdfinanzierung

    4. Quellen der Auenfinanzierung

    Fristigkeit des FK Laufzeit 5 Jahre: langfristiges FK

    FK-Geber Kreditinstitute Sonstige Unternehmen Lieferanten/Kunden Personen Kapitalsammelstellen Staat

    Verwendung FK Investitionskredite Betriebsmittelkredite Zwischenfinanzierungskredite

    Formen des FK Geldkredite Sachkredite Kreditanleihen

    Entgelt des FK Fester Zinssatz Variabler Zinssatz Gebhren

    Tilgung des FK Ein oder mehrere , konstante oder variable Teilbetrge, Festgelegter oder zuflliger Termin Vereinbarung oder Kndigung

  • 59

    Voraussetzungen der Fremdfinanzierung

    4. Quellen der Auenfinanzierung

    Kreditfhigkeit Geschftsfhigkeit Gterstand Vertretungsbefugnis

    Kreditwrdigkeit Persnlich

    Zuverlssigkeit, Ausbildung, Erfahrung, Wirtschaftlich

    Wirtschaftliche Verhltnisse, Zweck des Kredites, Sicherheiten

    Personalsicherheiten Brgschaft Garantie

    Realsicherheiten Eigentumsvorbehalt Pfandrecht an beweglichen Sachen Sicherungsbereignung Sicherungsabtretung Grundpfandrechte

  • 60

    Formen der Fremdfinanzierung

    4. Quellen der Auenfinanzierung

    Kurzfristige Fremdfinanzierung Handelskredite Bankkredite als Geldkredite Bankkredite als Kreditleihen Internationale Bankkredite

    Langfristige Fremdfinanzierung

    Darlehen Schuldscheindarlehen Anleihen Frderkredite

    Kreditsubstitute Factoring Forfaitierung Asset-Backed-Securities Leasing

  • 61

    Formen der Innenfinanzierung

    4. Quellen der Innenfinanzierung

    Finanzierung aus Umsatzerlsen Finanzierung aus einbehaltenen Gewinnen Finanzierung aus Abschreibungsgegenwerten Finanzierung aus Rckstellungsgegenwerten

    Finanzierung aus sonstigen Kapitalfreisetzungen

    Finanzierung durch Rationalisierung Finanzierung aus Vermgensumschichtung

    Foliennummer 1InhaltFoliennummer 3Foliennummer 4Foliennummer 5Foliennummer 6Foliennummer 7Foliennummer 8Foliennummer 9Foliennummer 10Foliennummer 11Foliennummer 12Foliennummer 13Foliennummer 14Foliennummer 15Foliennummer 16Foliennummer 17Foliennummer 18Foliennummer 19Foliennummer 20Foliennummer 21Foliennummer 22Foliennummer 23Foliennummer 24Foliennummer 25Foliennummer 26Foliennummer 27Foliennummer 28Foliennummer 29Foliennummer 30Foliennummer 31Foliennummer 32Foliennummer 33Foliennummer 34Foliennummer 35Foliennummer 36Foliennummer 37Foliennummer 38Foliennummer 39Foliennummer 40Foliennummer 41Foliennummer 42Foliennummer 43Foliennummer 44Foliennummer 45Foliennummer 46Foliennummer 47Foliennummer 48Foliennummer 49Foliennummer 50 Rechtsstellung des KapitalgebersFoliennummer 52Foliennummer 53Foliennummer 54Foliennummer 55Foliennummer 56Foliennummer 57Foliennummer 58Foliennummer 59Foliennummer 60Foliennummer 61