Ist die Bibel Gottes Wort? Wort Gottes: Wort Gottes werden Texte der Bibel, wo Gott durch sie...

download Ist die Bibel Gottes Wort? Wort Gottes: Wort Gottes werden Texte der Bibel, wo Gott durch sie Menschen

of 51

  • date post

    25-Jan-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Ist die Bibel Gottes Wort? Wort Gottes: Wort Gottes werden Texte der Bibel, wo Gott durch sie...

  • Ist die Bibel Gottes Wort?

    Matthias Zeindler

  • 1. Der aktuelle Ernstfall: «Ehe für alle»

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 2

  • Erklärung «Habt ihr nicht gelesen…?»:

    Amtshandlungen für gleichgeschlechtliche Paare sind gegen «das

    klare Zeugnis der Schrift».

    Replik «Die Liebe hat den langen Atem»:

    «Wir verwerfen deshalb jede falsche Lehre, welche subjektive,

    partikulare menschliche Erkenntnis für absolut erklärt oder in

    exklusiver Weise Wahrheit (z.B. Bibeltreue) für sich vereinnahmt.»

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 3

  • Unbestritten:

    Autorität, Verbindlichkeit der Bibel für die Kirche und den christlichen

    Glauben.

    Umstritten:

    Wie ist die Autorität und Verbindlichkeit der Bibel zu verstehen?

    Ist verbindlich der Wortlaut der Texte oder ihr «Geist»?

    Spricht Gott durch dieses Buch?

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 4

  • Die besondere Verlegenheit

    der reformatorischen Kirchen:

    sola scriptura (allein die Schrift)

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 5

  • 2. Probleme mit der «Heiligen Schrift»

    a. Autoritätsproblem:

    Wird nicht die menschliche

    Autonomie in Frage gestellt?

    Das freie, kritische Denken?

    Und damit der Kern der

    neuzeitlichen Freiheit?

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 6

  • b. Problem der Historizität:

    Wie kann ein altes Buch heute noch die Grundlage für einen

    zeitgemässen Glauben sein?

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 7

  • c. Problem des Inhalts:

    Die Bibel enthält Widersprüche und Grausamkeiten. Wie können

    solche Texte Autorität beanspruchen?

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 8

  • d. Problem der Exklusivität:

    Fast alle Religionen

    haben ihre heiligen Schriften

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 9

  • 3. Zur Bedeutung der Bibel

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 10

  • • Meistübersetztes Buch der Welt: 692 Gesamtübersetzungen, 1547

    Neues Testament, 1123 Teilübersetzungen

    • Meistverkauftes Buch der Welt

    • Für alle christlichen Kirchen Grundlage des Glaubens und Zentrum

    des Gottesdienstes

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 11

  • Warum diese Bedeutung? Vielfältige Antworten – oder 6x Ja und

    Nein:

    a. Ein wichtiges Zeugnis der Vergangenheit

    b. Ein literarischer Klassiker

    c. Ein wichtiges religiöses Zeugnis

    d. Ein vom Heiligen Geist inspiriertes Buch

    e. Irrtumsfreie Wahrheit

    f. Gottes Wort an die Menschen

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 12

  • 4. Bibel – Heilige Schrift – Gottes Wort

    Bibel:

    Sammlung von religiösen Texten, entstanden zwischen 1000 v.Chr.

    und 120 n.Chr.

    Altes Testament (vor Jesus): 39 Bücher

    Neues Testament (nach Jesus): 27 Bücher

    Einzelne Bücher haben langen Entstehungsprozess und viele Autoren.

    Zu vielen Texten gibt es Parallelen in den umliegenden Kulturen.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 13

  • Heilige Schrift:

    Das Buch der Kirche und des Glaubens, aus dem Christenmenschen

    Begründung des Vertrauens auf Gott erwarten.

    Primärer Ort der Bibel als Heilige Schrift: der Gottesdienst:

    Im Gottesdienst wird auf die Bibel gehört mit der Erwartung, dass sie

    uns heute etwas über Gott, die Welt und uns selbst zu sagen hat.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 14

  • Die Bibel, als Heilige Schrift verstanden, wird im Gottesdienst

    ausgelegt (gepredigt) auf heutiges Leben hin.

    Von der Bibel als Heiliger Schrift erhoffe ich mir Erhellung und

    Orientierung meines Lebens.

    Dass die Bibel antike Literatur ist, weiss ich.

    Dass die Bibel Heilige Schrift sein kann, glaube ich.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 15

  • Wort Gottes:

    Wort Gottes werden Texte der Bibel, wo Gott durch sie Menschen zu

    Glaube, Liebe und Hoffnung erweckt.

    Die Bibel ist nicht Wort Gottes. Gott lässt sie je und je zu seinem Wort

    werden, wo er durch sie zu Menschen spricht.

    Auch dass die Bibel Wort Gottes werden kann, muss ich glauben.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 16

  • 5. Der redende Gott

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 17

  • Was berechtigt zum Glauben, die Bibel könne Wort Gottes werden?

    Die Bibel selbst!

    (methodische Zwischenbemerkung: theologische Aussagen müssen

    biblisch fundiert sein. Auch Aussagen über die Bibel.)

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 18

  • Aussagen der Bibel über Gott:

    • Gott ist: «Der Tor spricht in seinem Herzen: Es ist kein Gott.» (Ps.

    14,1)

    • Gott ist gegenwärtig: «Der Herr der Heerscharen ist mit uns.» (Ps.

    46,8)

    • Gott hält Gemeinschaft: «An jenem Tag schloss der Herr einen

    Bund mit Abram.» (Gen. 15,18)

    • Gott spricht: «Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott.» (Jes.

    40,1)

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 19

  • Neues Testament:

    der auferstandene Jesus

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 20

  • Der auferstandene Jesus: der gegenwärtige Christus

    «Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin

    ich mitten unter ihnen.» (Matth. 18,20)

    «Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.» (Matth. 28,20)

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 21

  • Biblische Texte sprechen davon, wie Menschen Gott einst erfahren

    haben. Damit sprechen sie davon, wer Gott heute für uns ist.

    Biblische Texte sprechen davon, wie Menschen den auferstandenen

    Jesus erfahren haben. Damit sprechen sie davon, wer der Auferstan-

    dene heute für uns ist.

    Durch biblische Texte kann sich ereignen, wovon diese sprechen:

    Menschen finden Gemeinschaft mit Gott.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 22

  • Biblische Texte helfen uns erkennen, wer Gott ist.

    Biblische Texte helfen uns erkennen, was es heisst, mit Gott zu leben.

    Biblische Texte helfen uns erkennen, was wir von Gott erwarten dürfen.

    Biblische Texte helfen uns erkennen, wie wir handeln sollen.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 23

  • Wo Menschen erkennen und erfahren …

    … wer Gott ist – nämlich ein menschenfreundlicher Gott

    … was die Welt ist – nämlich Schöpfung eines guten Gottes

    … was der Mensch ist – nämlich bestimmt zum Partner Gottes …

    … dort können Glaube (Vertrauen), Liebe, Hoffnung entstehen.

    Wo dies geschieht, haben wir Anlass zu glauben, dass Gott

    «gesprochen» hat.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 24

  • Nochmals:

    Wort Gottes werden Texte der Bibel, wo Gott durch sie Menschen zu

    Glaube, Liebe und Hoffnung erweckt.

    Weil dies immer wieder geschieht, vertrauen Menschen, dass die Bibel

    immer wieder Wort Gottes werden kann.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 25

  • 6. Konsequenzen für das Bibelverständnis

    a. Die Bibel – ein menschliches Buch

    Biblische Texte sind von Menschen zu einer bestimmten Zeit für eine

    bestimmte Situation im Rahmen eines bestimmten Weltbildes verfasst

    worden.

    → Das Weltbild der Bibel ist nicht mehr das unsrige (Bsp. Schöpfungs-

    geschichten)

    → Texte sind aus ihrem Kontext heraus zu verstehen (Bsp. Gewalt-

    texte)

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 26

  • Biblische Texte sind in langen Sammlungs- und Redaktionsprozessen

    entstanden.

    → Widersprüche durch Zusammenstellung verschiedener Texte.

    → vier Evangelien: vier «Predigten» für vier verschiedene Gemeinden.

    Die Antike hatte ein anderes Verständnis von Autorschaft.

    → Psalmen «Davids»

    → Paulusbriefe (Röm., 1./2. Kor., Gal., Phil., 1. Thess., Phlm);

    Deuteropaulinen (Eph., Kol., 2. Thess., 1./2. Tim., Tit.)

    → weitere Zuschreibungen (Jak., 1./2. Petr., Jud.)

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 27

  • b. Die Bibel – historisch-kritisch zu interpretieren

    Historisch-kritische Interpretation: die übliche Methodik für das

    Verstehen alter Texte.

    Traditionelle Methodenschritte: Textkritik, Literarkritik, Formgeschichte,

    Redaktionsgeschichte.

    Neuere Methodenschritte: materialistische, sozialgeschichtliche,

    strukturalistische, psychologische, feministische, postkolonialistische

    etc. Zugänge.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 28

  • Historische Interpretation erklärt die Bedeutung der Texte damals.

    Sie bewahrt vor vorschneller Aneignung fremder Texte.

    Verstehen der Texte bedingt einen weiteren

    Schritt: die Übersetzung ins Heute.

    Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 29

  • 2 Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn 30

    c. An die Bibel glauben?

    Chri