IT-Kompetenz Neckar-Alb itdesign  · IT-Kompetenz Neckar-Alb itdesign Professorin Dr. Kay Nieselt,...

of 1/1
IT-Kompetenz Neckar-Alb itdesign www.itdesign.de Professorin Dr. Kay Nieselt, Geschäftsführung des Zentrums für Bioinformatik Tübingen (ZBIT),Universität Tübingen, ZBIT eines von 5 Exzellenzzenetren, DFG gefördert, Interdisziplänre Forschung, eigenständige Disziplin, Kern-Infrastruktur, Bioinformatik, Biologisierung der Medizin, ZBIT deutscher Knoten des ELIXIR Netzwerks de.NBI, Eröffnung QBIC in 2011, Modelle Algorithmen u SW für Lebenswissenschaften u Medizin, Krebsimpfstoffe, Wechselwirkung Mikroben u Wirt, BigData, Omics Techn. 24/7 Datengeneration, mehr als CERN, Wirkstoffentwicklung, Partner MPI, in vielen Sonderforschungsbereichen, Hochdurchsatz- Datenerzeugung, Koordinierung u Verwaltung der Daten, integrieter Prozess für gesamte Wertschöpfungskette, (für intern u extern, Experimentenplanung und Auswertung) erster Bioinformatikstudiengang in Deutschland 1998, BEST, APERIM; GCB mit Industrie Professor Holger Morgenstern, Dekan der Fakultät Informatik, Hochschule Albstadt-Sigmaringen, IT Sicherheit, Digitale Forensik, erste im deutschsprachigen Raum, berufsbegleitend, LKA lässt sich ausbilden, zusätzlich einzelen Hochschulzertifikate, DFRWS gehostet, Deutschlandvertretung auf EU Ebene "senter" Bereich Cybercrime, Live Forensic für Juristen, Cyber Security Lab, Data Science, IT Governance, Risk an Compliance Management, IT in smarten Textilien, Begrüßung und Moderation IHK Reutlingen Dr. Stefan Engelhard, IT-Kompetenzen Neckar-Alb, Tübingen, Reutlingen, Albstadt-Sigmaringen, Max-Planck, Cyber Valley, Studie Digitale Geschäftsmodelle Ceren Akbaba, DIZ, Kompetenzzentrum , Cyberforum und FZI sind Partner, insges. über 60 Partner in BaWü, Sicherheit, Digital Hubs, Grußwort und Vorstellung itdesign, Dr. Jörg Leute und Dr. Christoph Hirnle gegr. 19999, 130MA, 14 Mio Umsatz, 3 Geschäftsfelder, CRM (über 500 Kunden), PPM Projekt-Portfolio-Management (über 100 Kunden) Meisterplan ist Cloud PPM, eher überregional u international ausgerichtet, CODE- IT Programmierwettbewerb, Programmieren und Verstehen von Aufgaben ist das spannende, "Great Place to Work" Gewinner, HR Excellenz Award, Intelligenz sitzt vor der Maschine, "Everything is a prototype" und dauert länger als man denkt, Business Canvas, Was will der Markt, der Kunde? Cloud gleich SaaS ?, Cloud braucht viel Analyse, Geschichte und komplette Lösung, Software alleine reicht nicht, Punch above your Weight Class, Marketing sehr wichtig Netzwerk Forschung und Entwicklung, IHK Reutlingen Kontakt: Dr. Stefan Engelhard, Tel.: 07121-201-119 E-Mail: [email protected] www.innovationstage.de Professor Dr. Oliver Bringmann, Lehrstuhl für Eingebettete Systeme, Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik, Universität Tübingen inkl. Vertretung Professor Dr. Hendrik Lensch GF WSI, Bio- u Medizin-, Vision u Cognition, Software u Systems Engineering, Nr. 2 in BaWü, weltweit Preis für schnellsten Algorithmus Big Data Genom(Prfo. Huson), Cyber Valley - Partner, BMW, Daimler, Uni Stgtt, Bosch, Porsche, ZF, facebook, weltweite Aufmerksamkeit und Interesse, 5 Forschungsgruppen am MPI, 4 Gruppen Uni Tü u Stgtt, 10 Professuren, 100 Doktoranden bei IMPRS (research school), Förderung KMU, Start-ups -- eingebettete Systeme, zw. Hard- u Software, 10 hoch 9 Std. für autonomes Fahren, Architektur, cyber physical systems, technology projection and automotive Qualification - was wird in Zukunft möglich u einsetzbar sein, autonomes Fahren braucht 3000 Watt, FDSOI, Chipbau maßgeschneider, mit 4 Watt, von KMU gebaut, Uni Power Management, Vector Informatik, 4000 MIPS, Systematische Verifikation, Tools, Fehlerfälle, maschinelles Lernen, Security, Chip entwickelt, im HDMI Kabel 4k entschlüsslet, End-to-Display-Encryption (E2DE) Professor Dr. Andreas Zell, Lehrstuhl für Kognitive Systeme, Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik, Universität Tübingen, 20 MA, mobile Roboter, Bildverarbeitung, Lokalisierung (SLAM) Maschinelles Lernen, Neuronale Netze, Deep Neural Networks, Kernel Verfahren, KI, RFID Supermarkt Roboter, Personenerkenndes autonomes Fahrsystem in Krankenhäusern mit Personenerkennung, Mobilitätsassistent mit Hinderniserkennung, Kartenaufzeichnung und Lokalisierung, "Roboterhund" der isch selbst verortet, und z.B. Personen folgen kann, neuronale Netze, ab 20 150 Schichten spricht man von Deep Learning", sehr schnellel Netze entwickelt für Roboter Anforderungen, Optimierungsverfahren, Weiterbildung im Bereich Machin Learning falls Projekt genehmigt wird Erfahren Sie aus erster Hand in welchen Themen Lehre und Wissenschaft im Bereich IT aktiv sind. Wo liegen die Schwerpunkte und wo gibt es Ansatzpunkte für Kooperationen mit Unternehmen? Die Universität Tübingen, die Tübinger Max-Plank-Institute und die Hochschulen der Region Neckar-Alb zählen übrigens in vielen Bereichen zu den führenden und größten wissenschaftlichen Einrichtungen der Informatik. Informatik-Wissen ist die Basis vieler neuer Geschäftsmodelle. Nutzen Sie das Know-how unserer Wissenschaftler. Professor Dr. Uwe Kloos, Dekan der Fakultät Informatik, Hochschule Reutlingen, inkl. Vertretung Prof. Rossman von HHZ ( Herman Hollerith Zentrum), Lehr- u Forschungszenetren, Platz 2 in BaWü Bereich Forschung, Wirtschafts- Medien- Mediziin- Technische Informatik, Sofware Engineering, Managementcopit, Data analytics, Human Centered Computing, IoT, kognitive Systeme, VR, AR, MMI, embedded Systems, QM, koop mit Uni Tübingen, OP-Roboter DaVinci, Full Body Scanner, Motion Capture Labor, service Computing, digital Business Management, Koop mit gr. Firmen, Geschäftsmodelle, SChnittstelle Wirtschaft u Informatik, Auftragsforschung, Smart Home wird aufgebaut koop Bosch, interdisziplinäre Projekte z.b. Textile Sensorik, Knowledge Foundation, Weiterbildungsstiftung
  • date post

    23-Sep-2020
  • Category

    Documents

  • view

    7
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of IT-Kompetenz Neckar-Alb itdesign  · IT-Kompetenz Neckar-Alb itdesign Professorin Dr. Kay Nieselt,...

  • IT-Kompetenz Neckar-Albitdesign

    www.itdesign.de

    Professorin Dr. Kay Nieselt, Geschäftsführung des Zentrums für Bioinformatik Tübingen (ZBIT),Universität Tübingen, ZBIT eines von 5 Exzellenzzenetren, DFG gefördert, Interdisziplänre Forschung, eigenständige Disziplin, Kern-Infrastruktur, Bioinformatik, Biologisierung der Medizin, ZBIT deutscher Knoten des ELIXIR Netzwerks de.NBI, Eröffnung QBIC in 2011, Modelle Algorithmen u SW für Lebenswissenschaften u Medizin, Krebsimpfstoffe, Wechselwirkung Mikroben u Wirt, BigData, Omics Techn. 24/7 Datengeneration, mehr als CERN, Wirkstoffentwicklung, Partner MPI, in vielen Sonderforschungsbereichen, Hochdurchsatz- Datenerzeugung, Koordinierung u Verwaltung der Daten, integrieter Prozess für gesamte Wertschöpfungskette, (für intern u extern, Experimentenplanung und Auswertung) erster Bioinformatikstudiengang in Deutschland 1998, BEST, APERIM; GCB mit Industrie

    Professor Holger Morgenstern, Dekan der Fakultät Informatik, Hochschule Albstadt-Sigmaringen, IT Sicherheit, Digitale Forensik, erste im deutschsprachigen Raum, berufsbegleitend, LKA lässt sich ausbilden, zusätzlich einzelen Hochschulzertifikate, DFRWS gehostet, Deutschlandvertretung auf EU Ebene "senter" Bereich Cybercrime, Live Forensic für Juristen, Cyber Security Lab, Data Science, IT Governance, Risk an Compliance Management, IT in smarten Textilien,

    Begrüßung und Moderation IHK ReutlingenDr. Stefan Engelhard, IT-Kompetenzen Neckar-Alb, Tübingen, Reutlingen, Albstadt-Sigmaringen, Max-Planck, Cyber Valley, Studie Digitale Geschäftsmodelle

    Ceren Akbaba, DIZ, Kompetenzzentrum , Cyberforum und FZI sind Partner, insges. über 60 Partner in BaWü, Sicherheit, Digital Hubs,

    Grußwort und Vorstellung itdesign, Dr. Jörg Leute und Dr. Christoph Hirnle gegr. 19999, 130MA, 14 Mio Umsatz, 3 Geschäftsfelder, CRM (über 500 Kunden), PPM Projekt-Portfolio-Management (über 100 Kunden) Meisterplan ist Cloud PPM, eher überregional u international ausgerichtet, CODE-IT Programmierwettbewerb, Programmieren und Verstehen von Aufgaben ist das spannende, "Great Place to Work" Gewinner, HR Excellenz Award, Intelligenz sitzt vor der Maschine, "Everything is a prototype" und dauert länger als man denkt, Business Canvas, Was will der Markt, der Kunde? Cloud gleich SaaS ?, Cloud braucht viel Analyse, Geschichte und komplette Lösung, Software alleine reicht nicht, Punch above your Weight Class, Marketing sehr wichtig

    Netzwerk Forschung und Entwicklung, IHK Reutlingen Kontakt: Dr. Stefan Engelhard, Tel.: 07121-201-119

    E-Mail: [email protected] www.innovationstage.de

    Professor Dr. Oliver Bringmann, Lehrstuhl für Eingebettete Systeme, Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik, Universität Tübingen inkl. Vertretung Professor Dr. Hendrik Lensch GF WSI, Bio- u Medizin-, Vision u Cognition, Software u Systems Engineering, Nr. 2 in BaWü, weltweit Preis für schnellsten Algorithmus Big Data Genom(Prfo. Huson), Cyber Valley - Partner, BMW, Daimler, Uni Stgtt, Bosch, Porsche, ZF, facebook, weltweite Aufmerksamkeit und Interesse, 5 Forschungsgruppen am MPI, 4 Gruppen Uni Tü u Stgtt, 10 Professuren, 100 Doktoranden bei IMPRS (research school), Förderung KMU, Start-ups -- eingebettete Systeme, zw. Hard- u Software, 10 hoch 9 Std. für autonomes Fahren, Architektur, cyber physical systems, technology projection and automotive Qualification - was wird in Zukunft möglich u einsetzbar sein, autonomes Fahren braucht 3000 Watt, FDSOI, Chipbau maßgeschneider, mit 4 Watt, von KMU gebaut, Uni Power Management, Vector Informatik, 4000 MIPS, Systematische Verifikation, Tools, Fehlerfälle, maschinelles Lernen, Security, Chip entwickelt, im HDMI Kabel 4k entschlüsslet, End-to-Display-Encryption (E2DE)

    Professor Dr. Andreas Zell, Lehrstuhl für Kognitive Systeme,Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik, Universität Tübingen, 20 MA, mobile Roboter, Bildverarbeitung, Lokalisierung (SLAM) Maschinelles Lernen, Neuronale Netze, Deep Neural Networks, Kernel Verfahren, KI, RFID Supermarkt Roboter, Personenerkenndes autonomes Fahrsystem in Krankenhäusern mit Personenerkennung, Mobilitätsassistent mit Hinderniserkennung, Kartenaufzeichnung und Lokalisierung, "Roboterhund" der isch selbst verortet, und z.B. Personen folgen kann, neuronale Netze, ab 20 150 Schichten spricht man von Deep Learning", sehr schnellel Netze entwickelt für Roboter Anforderungen, Optimierungsverfahren, Weiterbildung im Bereich Machin Learning falls Projekt genehmigt wird

    Erfahren Sie aus erster Hand in welchen Themen Lehre und Wissenschaft im Bereich IT aktiv sind. Wo liegen die Schwerpunkte und wo gibt es Ansatzpunkte

    für Kooperationen mit Unternehmen? Die Universität Tübingen, die Tübinger Max-Plank-Institute und die Hochschulen der Region Neckar-Alb zählen übrigens

    in vielen Bereichen zu den führenden und größten wissenschaftlichen Einrichtungen der Informatik.

    Informatik-Wissen ist die Basis vieler neuer Geschäftsmodelle. Nutzen Sie das Know-how unserer Wissenschaftler.

    Professor Dr. Uwe Kloos, Dekan der Fakultät Informatik, Hochschule Reutlingen, inkl. Vertretung Prof. Rossman von HHZ ( Herman Hollerith Zentrum), Lehr- u Forschungszenetren, Platz 2 in BaWü Bereich Forschung, Wirtschafts- Medien- Mediziin- Technische Informatik, Sofware Engineering, Managementcopit, Data analytics, Human Centered Computing, IoT, kognitive Systeme, VR, AR, MMI, embedded Systems, QM, koop mit Uni Tübingen, OP-Roboter DaVinci, Full Body Scanner, Motion Capture Labor, service Computing, digital Business Management, Koop mit gr. Firmen, Geschäftsmodelle, SChnittstelle Wirtschaft u Informatik, Auftragsforschung, Smart Home wird aufgebaut koop Bosch, interdisziplinäre Projekte z.b. Textile Sensorik, Knowledge Foundation, Weiterbildungsstiftung