Jahresbericht 2001

download Jahresbericht 2001

of 84

  • date post

    07-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    220
  • download

    2

Embed Size (px)

description

Jahresbericht 2001

Transcript of Jahresbericht 2001

  • Grundlagen fr morgenBasics for tomorrow

    Jahresbericht 2000/2001Annual report 2000/2001

    E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:54 Uhr Seite 1

  • Jahresbericht 2000/2001Annual report 2000/2001

    E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:54 Uhr Seite 1

  • E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:54 Uhr Seite 2

  • I n h a l t C o n t e n t sS e i t e / Pa g e

    GKS S 4-9

    Unternehmen Forschung 4

    Zukunft gestalten 6 - 9

    Aus Forschung und Entwicklung 10 - 47

    Leichtbau in der Verkehrs- und Energietechnik 1 2

    b e r b l i c k 13Friction Stir Welding - Alternative zu F g e v e rf a h r e n 14H o c h e n e r giemahlen fr nanokristalline We r k s t o f f e 20

    Entwicklung einer neuartigen Herzklappenprothese 22

    Membranen in der Prozesstechnik 2 4

    b e r b l i c k 25Zur Oberflche von Po l y m e r m e m b r a n e n 26Sanierung schwefelsaurer Bergbaurestseen 32Hochselektive Stofftrennungen mit Carriermembranen 34

    Wasser und Klima im Lebensraum Kste 3 6

    b e r b l i c k 37Blei in der Umwelt Umweltbelastung und 38Umweltpolitik in der RetrospektiveB A LTEX und der Wa s s e r k r e i s l a u f 4 4Gewinnung mariner We rt s t o f f e 4 6

    Te c h n i k u m 4 8

    F o r s c h u n g s r e a k t o r 5 0

    Zahlen, Daten, Fakten 5 2 - 8 3

    Organe und Gremien 5 4

    Ke n n z a h l e n 62

    GKSS und das Umfeld 66

    GITZ - Geesthachter Innov a t i o n s -und Te c h n o l o g i e z e n t r u m 80

    Lageplne Anschriften 8 2

    I m p r e s s u m 8 3

    GKS S

    Operation Research

    Shaping the Fu t u r e

    Research and Development

    Light Weight Structures for Transportation and Energy

    O v e r w i e vFriction Stir We l d i n gH i g h - e n e r gy milling generates production of nanocrystalline materials with novel propert i e sDevelopment of an improved mechanical heart valve prosthesis

    Membranes in Process Te c h n o l o g y

    O v e r w i e wInside the surface of a polymere-membraneNeutralization of acid lakesSeparation-process by carrier-membranes

    Water and Climate in the Coastal Zo n e s

    O v e r w i e wThe lead-project an ecologically and economically retrospection

    Water cycle of the Baltic SeaPreparation of bioactive compounds from marine resources

    Technical Department

    Research Reactor

    Figures and Facts

    O r g a n i z a t i o n

    Key Figures

    Interaction with the Surrounding

    GITZ - Geesthacht Innovation and Technology Center

    Site Maps Ad d r e s s

    I m p r i n t

    E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:55 Uhr Seite 3

  • NutzungUtilization

    ForschungResearch

    E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:55 Uhr Seite 4

  • GKSS: Unternehmen Forschung / Operation Research

    TechnologieTechnology

    E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:55 Uhr Seite 5

  • 6Z u kunft gestalten

    Liebe Leserinnen und Leser,

    wir freuen uns, Ihnen den neuestenGKSS-Jahresbericht vorlegen zu kn-nen und hoffen, Sie auch in diesemJahr davon zu berzeugen, dassGKSS an den Zukunftsthemen arbei-tet, die unsere Welt von morgenmitgestalten. Wir wnschen Ihnen interessante Informationen, spannen-de Einblicke in unsere Ttigkeit, indie Faszination Forschung und Spabeim Lesen.

    Das Jahr 2001 ist ein wichtiges Jahrfr GKSS und fr die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungs-zentren (HGF) insgesamt. Die HGFwurde Anfang 2001 vom Wissen-schaftsrat evaluiert. Basierend aufdiesen Ergebnissen, eigenen berle-gungen und den Anforderungen derauch im Wissenschaftsbereich fort-schreitenden Globalisierung, hat dieHGF in Zusammenarbeit mit denGeldgebern, dem Bundesministeri-um fr Bildung und Forschung(bmb+f) und den Lndern eingroes Reformprojekt gestartet. Indiesem Prozess ist die HGF dabei,Forschungsthemen neu auszurichten,sich programmatisch auf die zuknf-tigen Herausforderungen der Gesell-schaft zu konzentrieren, sich internund extern strker zu vernetzen, aufdas Europa von morgen vorzuberei-ten und sich einen neuen organisa-torischen Rahmen zu geben.

    Die wichtigste Vernderung fr dieHGF und GKSS wird die Umstellungder Forschungsfrderung von einerzentrenspezifischen Finanzierung derHGF-Zentren auf eine zentrenber-greifende Finanzierung von For-schungsprogrammen sein. GKSShat sich seit Jahren auf diesenProzess vorbereitet und die For-schungsarbeiten im Bereich derKstenforschung, der Entwicklungvon Leichtbau fr die Energie- undVerkehrstechnik, der Trenn- und Um-welttechnik, der Biomaterialentwick-lung und der Grogerte orientiertenMaterialforschung mit Neutronenund Synchrotronstreuung thematischund programmatisch ausgerichtet.

    Neben der wissenschaftlichen Exzel-lenz wurde unternehmerischesDenken und Handeln in den Fokusgerckt. GKSS gehrt zur Spitzen-gruppe der Forschungszentren beiUnternehmensgrndungen. Fokus-sierung, Orientierung am Wettbe-werb, Motivation der Mitarbeiterin-nen und Mitarbeiter und kompetenteMenschen in unserem Zentrumhaben erreicht, dass GKSS trotz derPersonalkrzungen in den vergange-nen Jahren die Forschung noch ein-mal im internationalen Wettbewerbverbessert positionieren konnte.

    GKSS-Wissen-schaftler haben in den vergangenen Jahren ihre Publikati-onsttigkeit deutlich erhht und konnten zugleich denImpactfaktor der Verffentlichungensteigern. Das Drittmittelaufkommenist - insbesondere bei den EU-Mitteln deutlich gestiegen. Weiterhin grn-den sich neue Unternehmen aus derGKSS, die in Krze in dem Neubaudes Geesthachter Innovations- undTechnologiezentrums (GITZ), ein hervorragendes rumliches Umfeld

    finden werden. Diese Beispielezeigen, wie erfolgreich sich GKSS imnationalen und internationalen Wett-bewerb behauptet. Der wissenschaft-liche Erfolg des Zentrums reflektiertauch die Gestaltungskompetenz allerBeteiligten.

    Wie alle groen Forschungseinrich-tungen steht GKSS vor der Aufgabe,den bereits angelaufenen Generati-onswechsel weiter zu gestalten. Diesist eine groe Herausforderung undzugleich eine Chance fr unser Zen-trum. Innovative Forschung, kreativeIdeen und zukunftsweisende For-schungsplanung erwachsen aus derNeubesetzung zahlreicher Fhrungs-positionen und Mitarbeiterinnen undMitarbeiter in unseren Instituten.

    In der Werkstoffforschung wur-den fr die Bereiche derbeiden Leichtbauwerkstoffe

    der GKSS, TiAl und Magnesium, personelle Voraussetzung geschaf-

    fen, dass wir uns in Koopera-tion mit der Universitt Kiel

    und der Technischen Univer-sitt Hamburg-Harburg als Keimzelle fr ein norddeut-sches Materialzentrum fr Leichtbau entwickeln knnen.

    Fr die Materialforschung mit Neutronen- und Synchrotron-

    streuung liegen die zuknftigen Auf-gaben darin, einerseits im Rahmender deutschen Neutronenforschungdie Positionierung unserer Neutro-nenstreueinrichtungen zu sichernund andererseits mit den Kollegenvon DESY die Zukunftsperspektivender Synchrotronstrahlung fr dieMaterialforschung fr GKSS und diewissenschaftliche Community zuerschlieen.

    E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:55 Uhr Seite 6

  • 7Das Institut fr Kstenforschung wer-den wir in Krze um den Bereich derso genannten "OperationalisiertenSysteme" erweitern und so hoffenund planen wir - in einem erstenSchritt die programmatische Ausrich-tung des Instituts enger mit dem For-schungs- und Technologiezentrum(FTZ) in Bsum, einer Forschungs-einrichtung der Universitt Kiel,abstimmen knnen.

    Im Institut fr Chemie wirddie Weiterentwicklungfunktioneller Polymerefr Trennaufgaben inder Medizin und Indus-trie im Mittelpunkt stehen.Biomaterialien fr die rege-nerative Medizin werden nebenMembranen fr Trennung und Reak-tion an Bedeutung gewinnen. Eineherausfordernde und spannendeZukunftsperspektive.

    Vor dem Hintergrund, dass es immerschwerer wird hervorragend qualifi-zierten Nachwuchs anzuwerben,unternimmt GKSS besondere An-strengungen, um attraktiv fr junge,engagierte Menschen zu sein. In derNachwuchsfrderung werden wir mitdem Schlerlabor "Quantensprung"einen Anlaufpunkt fr die Nach-wuchswissenschaftler von morgenhier im Zentrum realisieren. Schlererhalten in einem eigenen Labor dieMglichkeit, Forschung hautnah zuerleben und dessen Faszination zuspren. In Zusammenarbeit mit denumliegenden Schulen und Behrdenwollen wir dabei auch bei Schlernder Technik den Stellenwert geben,der notwendig ist, um dieses kost-

    bare Kulturgut in die nchste Gene-ration zu tragen und weiter zu ent-wickeln.

    Zum Schluss noch einige nachdenk-liche Anmerkungen zur Reform derHGF. Diese zukunftsweisende Neu-organisation, dem Zusammenschlussin einem Verein, dem bergang vonder Zentren- auf die Programmfinan-zierung, ist eine seit langem gefor-

    derte Flexibilisierungder Beschrn-

    kungen desffentlichenHaushalts-rechtes ein

    notwendigesErfordernis.

    Ohne diese neuenHandlungsspielrume kann dasanspruchsvolle Vorhaben nicht gelin-gen. Auch die Personalkrzungen derletzten zehn Jahre, von inzwischenmehr als 25 %, mssen ein Endehaben. Der Forschung muss in die-ser Phase der Neuorganisation eineEntwicklungsperspektive gegebenwerden, um im globalen Wettbe-werb bei Wachstumssteigerungen imForschungsetat von 10 % in denUSA und 7 % in Grobritannienbestehen zu knnen.

    Unseren groen Dank mchten wirallen Mitarbeiterinnen und Mitar-beitern des Forschungszentrumsaussprechen. Sie sind es, die imlaufenden Jahr gemeinsam die Her-ausforderungen fr GKSS annehmenund mit allen Krften dazu beitragen,unsere Zukunft besser zu gestalten.

    Gnter von Sengbuschwissenschaftlicher Geschftsfhrer

    Christian Scherfkaufmnnischer Geschftsfhrer

    E+B_GKSS JB 01_Teil1_2.7 28.08.2007 11:55 Uhr Seite 7

  • 8Shaping the Future

    Dear readers,

    We are happy to present to you theGKSS 2001 Annual Report and hopewe will once again be able to con-vince you that GKSS is at the cuttingedg