Jahresbericht 2006 - uni- · PDF file Jahresbericht 2006 Seite 5 Anbindung an das Novell-Netz,...

Click here to load reader

  • date post

    18-Jan-2021
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Jahresbericht 2006 - uni- · PDF file Jahresbericht 2006 Seite 5 Anbindung an das Novell-Netz,...

  • Rechenzentrum der Universität Regensburg

    Jahresbericht

    2006

  • Kontakt: Rechenzentrum der Universität Regensburg 93040 Regensburg Hausanschrift: Universitätsstraße 31 93053 Regensburg Telefon: (0941) 943-4898 Telefax: (0941) 943-5041 E-Mail: [email protected] Leiter des Rechenzentrums: Martin Wimmer

  • Jahresbericht 2006

    Seite 3

    1 Einleitung Das Rechenzentrum der Universität Regensburg ist als Zentrale Einrichtung für die Bereit- stellung aller Basisdienste der Informations- und Kommunikationstechnik verantwortlich. Dazu gehören u. a.

    • die Beschaffung von Hard- und Software,

    • die Instandsetzung defekter Hardware,

    • die Konzeption eines Standardarbeitsplatzes,

    • der Aufbau, die Pflege und die Weiterentwicklung des Datennetzes,

    • die Bereitstellung eines Zuganges zum Deutschen Forschungsnetz und zum Internet,

    • der Betrieb der zentralen Server und Dienste wie Verzeichnisdienst, E-Mail, Fileservice, lokaler Hochleistungsrechner, Backup- und Archivdienst sowie

    • der Webserverinfrastruktur. Dem Rechenzentrum steht als Aufsichtsrat die EDV-Kommission zur Seite. Sie besteht aus neun Mitgliedern aus den Fakultäten sowie dem Kanzler, dem Direktor der Universitätsbib- liothek, dem Leiter des Rechenzentrums und dem Leiter des Rechenzentrums der Fach- hochschule Regensburg. Im Mittelpunkt des Jahres 2006 standen für das Rechenzentrum

    • die organisatorische Neugliederung,

    • die Neukonzeption des Backup- und Archivdienstes,

    • die Erarbeitung eines Konzeptes für einen neuen Compute-Cluster zusammen mit den späteren Nutzerinnen und Nutzern sowie

    • die Neugestaltung des eigenen Webauftrittes. Für die neue Backup- und Archivinfrastruktur sowie den neuen Compute-Cluster wurden durch das Rechenzentrum entsprechende Anträge nach dem Hochschulbau- Förderungsgesetz (HBFG) gestellt. Ersterer wurde bewilligt und zum Jahresende die erfor- derliche Hardware im Zuge einer europaweiten Ausschreibung beschafft. Die Inbetrieb- nahme wird eine der ersten Aufgaben des Rechenzentrums im Jahr 2007 sein. Die Bestandsaufnahme durch den im Jahr 2005 neu bestellten Leiter des Rechenzent- rums, Martin Wimmer, und die anschließende Analyse der Aufgaben hat zum 01.09.2006 eine Gliederung in insgesamt vier Abteilungen ergeben:

    Infrastruktur Dr. W. Wittmann

    Zentrale Systeme J. Spangler

    Dienste E. Schiller

    Sekretariat M. Lang, B. Kagerer

    DV-Med Dr. W. Börner

    Rechenzentrum M. Wimmer

  • Seite 4 Rechenzentrum der Universität Regensburg

    Zur Erfüllung seiner Aufgaben stehen dem Rechenzentrum derzeit 38 Stellen zur Verfü- gung, davon 17 im höheren Dienst und weitere 20 Stellen im Klinik-Bereich. Für Hilfskräfte waren auch 2004 ausreichend Mittel verfügbar. Durch den kontinuierlichen Personalabbau durch die Staatsregierung, von dem auch das Rechenzentrum in den letzten Jahren nicht verschont blieb, hält die Stellenausstattung mit den zunehmenden Anforderungen seit langem nicht mehr Schritt. Da viele Synergieeffekte bereits realisiert wurden, können zukünftig neue Aufgaben nur noch dann übernommen werden, wenn gleichzeitig andere Dienste eingestellt werden. Die ebenfalls stetige Reduzierung der Finanzausstattung des Rechenzentrums macht es zukünftig notwendig, dass größere Investition auf der Basis entsprechender Anträge durch das Land, den Bund oder andere Förderungsgeber mitfinanziert werden.

    2 Abteilung Dienste

    2.1 Hardwarebeschaffung

    Für die geisteswissenschaftlichen Fakultäten sowie die Fakultäten Wirtschaft und Mathe- matik werden zentrale Mittel (aus Titelgruppe 76) zur Beschaffung von EDV-Geräten zur Verfügung gestellt. Alljährlich gegen Jahresende melden die betreffenden Lehrstühle ihre EDV-Wünsche über ihr Dekanat an das Rechenzentrum. Das RZ bewertet sie und erstellt eine Vorschlagsliste, die an den Haushaltsausschuss der Universität weitergeleitet wird. Die Beschaffungswünsche wurden je nach bereits vorhandener Ausstattung in drei Prioritä- ten eingeteilt. Priorität 1 bedeutet 100% - ige Kostenübernahme, bei Priorität 2 wird ein Eigenanteil von 30% erwartet und bei Priorität 3 erfolgt keine Finanzierung. In diesem Jahr musste erstmals ein Eigenanteil bei Priorität 2 erhoben werden, da die Mit- telzuteilung um 16% kleiner ausfiel. Folgende Beträge wurden beantragt und zugeteilt: Gemeldeter Gesamtbedarf: 182.770 €

    • Priorität 1: 104391 €

    • Priorität 2: 7591 € Zugeteilte Mittel aus TG 76: 100.000 € Zum Vergleich die Summen für Gesamtbedarf und zugewiesener Mittel der letzten Jahre:

    Jahr Bedarf (Prio I und II) zugewiesen 2005 122.000 € 120.000 € 2004 125.000 € 125.000 € 2003 208.180 € 153.000 €

    Da in diesem Jahr dem RZ keine Mittel aus dem Titel „Robur“ zugewiesen wurden, konn- te für die naturwissenschaftlichen Fakultäten keine finanziellen Unterstützungen geleistet werden. Alle Rechner-Beschaffungen an der Universität Regensburg werden grundsätzlich über das Rechenzentrum durchgeführt. Das Rechenzentrum übernimmt Bestellung, Funktions- test, Installation von Hardware, Betriebssystem und Basissoftware (Officeanwendungen,

  • Jahresbericht 2006

    Seite 5

    Anbindung an das Novell-Netz, Virenscanner, Mailsystem), Abwicklung von Gewährleis- tungsansprüchen sowie später die Wartung. Vom RZ ausgelieferte Rechner sind somit sofort einsatzbereit; sie müssen vom Benutzer nur noch ans Strom- und Universitätsnetz angesteckt werden. Im Jahr 2006 wurden insgesamt 1401 Beschaffungsvorhaben für Rechner und Peripherie mit einem Gesamtvolumen von 1.135.992 € abgewickelt (etwa 1200 Rechner und etwa 1600 Peripherie-Geräte) beschafft. Die Gesamtzahl aktiver und vernetzter Rechner inklusi- ve Notebooks beträgt inzwischen 5324. Dazu kommen 1818 Drucker und 531 andere Pe- ripheriegeräte. Nachfolgende Tabelle zeigt die Aufschlüsselung des aktuellen Bestandes ab Beschaffungsjahr 2000 nach Gerätetypen.

    Gerätetyp Anzahl All-In-One-Gerät 152

    Beamer 95

    Laserdrucker HP 1427

    Notebook Acer 198

    Notebook Dell 446

    Notebook HP 98

    Notebook Sony 62

    PC HP 1072

    PC OptiplexGX 3380

    Scanner 379

    Server Dell PowerEdge 24

    Tintenstrahldrucker HP 391

    Worskstation Dell Precision 44

    Im Jahr 2006 wurden zwei Ausschreibungen durchgeführt. Die erste im Frühjahr 2006 betraf periphere Geräte (Drucker, Scanner) und sie endete im Juni 2006. Die Universität hat einen Bedarf von ca. 300 Druckern und 100 Scannern pro Jahr. Die benötigten Drucker wurden in folgende Kategorien aufgeteilt:

    • Laser Drucker für Einzel-Arbeitsplatz ca. 14S./Min. ca. 4500 Seiten/Monat

    • Laser Drucker für mittlere bis große Arbeitsgruppen 24S. /Min PCL6 und PostScript Level 3,

    • Ethernet und USB

    • Color Laser Drucker ca. 25S. /min, PCL und PostScript Level3

    • All-In-One Drucker ca. 20S./min, Drucker/Scanner/Fax Vier Firmen gaben ein gültiges Angebot ab. Den Zuschlag erhielt die Firma Hewlett Pa- ckard. Den Hauptausschlag gab der günstigste Preis und die Erfahrung mit dem guten Support den die Universität die letzten Jahre hatte.

  • Seite 6 Rechenzentrum der Universität Regensburg

    Die zweite Ausschreibung betraf PC und Bildschirme. Sie wurde im November 2006 öf- fentlich ausgeschrieben. Der Zuschlag wird im Februar 2007 erfolgen. Entsprechend der Leistungsbeschreibung werden preisgünstige, qualitativ hochwertige, ergonomische, leise, zuverlässige und managebare Business-Class-Geräte (keine Consumer-Geräte) gefordert für Standardanwendungen im Verwaltungs- und Wissenschaftsbereich. Es gibt vier Mo- dellvarianten für Rechnettypen, sowie drei Lose. Los I betrifft ca. 1800 Rechner der neues- ten Generation. Los II betrifft ca. 1800 TFT Monitore der Größe 17“ (45%), 19“ (40%) und 20“ (15%). Los III betrifft ein Bundle aus ca. 1800 Rechnern und Monitoren. Neben der reinen „Beschaffungstätigkeit“ steht die Hardwarebeschaffungsgruppe den Be- nutzern auch als Anlaufstelle für Fragen zu Hard- und Softwareproblemen zur Verfügung, sowie auch als Berater für die Beschaffung von EDV-Geräten, die nicht den Ausschrei- bungsbedingungen unterliegen.

    2.2 Hardwareservice

    Seit einigen Jahren bietet das Rechenzentrum einen besonderen Service an, der von un- seren Benutzern immer mehr genutzt wird. Für einige Tage können kostenlos teure, hoch- wertige Multimediageräte von Universitätsangehörigen ausgeliehen werden. Es stehen Beamer, Notebooks, Digitalkameras, sowie eine Videokamera und ein DAT-Recorder zur Verfügung. Über das Universitätsnetz können die gewünschten Geräte reserviert werden. Abholung und Rückgabe erfolgt im Raum RZ 0.40 im Erdgeschoss des Rechenzentrums. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Donnerstag von 8 – 16 Uhr und am Freitag von 8 – 14 Uhr unterbrochen von einer halbstündigen Mittagspause von 11.15 – 11.45 Uhr. Folgende Ausleihgeräte sind vorhanden:

    • 12 Beamer (Dell 3400 MP, Toshiba TLP671E, ASK C60) Lichtleistung bis 3000 Lumen

    • 35 Notebooks (Dell Latitude, Sony Vaio) mit Windows XP und ein Teil zusätzlich teil- weise mit Linux installiert

    • Digitalkameras (Olympus Camedia)

    • 1 Videokamera (Sony DCR-DVD405E)

    • DAT-Recorder (TASCAM DA-P1) Entleihstatistik:

    Jahr Benutzer Entleihungen

    2006 640 2612 2005 555 2464

    2.3 Softwarebescha