Januar 2021 - IHK Nord Westfalen · Textillaborant, Polyvlies Franz Beyer GmbH, Hörstel Tim...

of 4/4
u Neun Auszubildende von Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handels- kammer (IHK) Nord Westfalen haben die bundesweit beste Abschlussprüfung in ihrem Ausbildungsberuf abgelegt. Sie gehören damit zu den 207 Spitzen-Azubis aus ganz Deutsch- land, die auf einer Website gefeiert werden. 01|2021 H 4647 4. Januar 2021 www.ihk-nordwestfalen.de Maike Auffenberg aus Gescher Mediengestalterin Digital und Print, Laudert GmbH & Co. KG, Vreden Theresa Heiming aus Reken Technische Systemplanerin, Brüninghoff GmbH & Co. KG, Heiden Christopher Herick aus Vreden Mechatroniker, Schmitz Cargobull AG, Vreden Anna Kleine Bösing aus Münster Hotelkauffrau, Factory Hotel Gmbh & Co. KG, Münster Philip Klümper aus Gronau Produktionsmechaniker Textil, C. Cramer Weberei, Heek Dominik Latte aus Recke Textillaborant, Polyvlies Franz Beyer GmbH, Hörstel Tim Schroll aus Castrop-Rauxel Verfahrensmechaniker für Beschichtungs- technik, Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG (ZINQ), Gelsenkirchen Nico Trindeitmar aus Wettringen Produktveredler Textil, Hch. Kettelhack GmbH & Co. KG, Rheine Johanna Volkery aus Ochtrup Produktgestalterin Textil, Schmitz Textiles GmbH + Co. KG, Emsdetten Fotos von den Bundesbesten: www.ihk-nw. de/fotos-bundesbeste Die neun Bundesbesten: Bundeskanzlerin Merkel ehrt Auszubildende digital Neun bundesbeste Azubis aus der Region Dort gratulieren online nicht nur der Prä- sident des Deutschen Industrie- und Han- delskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sondern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und weitere prominente Persön- lichkeiten (https://bestenehrung.dihk.de). u „Wir freuen uns sehr über diese hohe Zahl an besten Auszubildenden und deren herausragenden Leistungen, die sie unter erschwerten Bedingungen erbracht haben“, unterstreicht IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer. Insgesamt haben genau 8.778 Ab- solventen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region in diesem Jahr ihre Ausbildungsprüfungen in der IHK Nord Westfalen bestanden. Die Quote der erfolg- reichen Abschlussprüfungen liegt mit über 90 Prozent auf dem Niveau vergangener Jahre. Die Auszubildenden, deren Betriebe und die Berufskollegs haben in diesem Jahr unsere besondere Anerkennung verdient.“ Die Zu- kunftspläne der neun Bundesbesten aus Nord-Westfalen zeigen, so Hüffer, „dass eine Ausbildung viele Türen öffnet“ – für einen Aufstieg im Betrieb, eine berufsbegleitende Weiterbildung oder für ein anschließendes Hochschulstudium. Anna Kleine-Bösing (Hotelfachfrau) ist eine von neun bundesbesten Auszubildenden im Bezirk der IHK Nord Westfalen Foto: Grundmann
  • date post

    07-Feb-2021
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Januar 2021 - IHK Nord Westfalen · Textillaborant, Polyvlies Franz Beyer GmbH, Hörstel Tim...

  • u Neun Auszubildende von Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handels-kammer (IHK) Nord Westfalen haben die bundesweit beste Abschlussprüfung in ihrem Ausbildungsberuf abgelegt. Sie gehören damit zu den 207 Spitzen-Azubis aus ganz Deutsch-land, die auf einer Website gefeiert werden.

    01|2021H 4647 4. Januar 2021

    www.ihk-nordwestfalen.de

    Maike Auffenberg aus GescherMediengestalterin Digital und Print, Laudert GmbH & Co. KG, Vreden

    Theresa Heiming aus RekenTechnische Systemplanerin, Brüninghoff GmbH & Co. KG, Heiden

    Christopher Herick aus VredenMechatroniker, Schmitz Cargobull AG, Vreden

    Anna Kleine Bösing aus Münster Hotelkauffrau, Factory Hotel Gmbh & Co. KG, Münster

    Philip Klümper aus GronauProduktionsmechaniker Textil, C. Cramer Weberei, Heek

    Dominik Latte aus ReckeTextillaborant, Polyvlies Franz Beyer GmbH, Hörstel

    Tim Schroll aus Castrop-Rauxel Verfahrensmechaniker für Beschichtungs-technik, Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG (ZINQ), Gelsenkirchen

    Nico Trindeitmar aus WettringenProduktveredler Textil, Hch. Kettelhack GmbH & Co. KG, Rheine

    Johanna Volkery aus OchtrupProduktgestalterin Textil, Schmitz Textiles GmbH + Co. KG, Emsdetten

    Fotos von den Bundesbesten: www.ihk-nw.de/fotos-bundesbeste

    Die neun Bundesbesten:

    Bundeskanzlerin Merkel ehrt Auszubildende digital

    Neun bundesbeste Azubis aus der Region

    Dort gratulieren online nicht nur der Prä-sident des Deutschen Industrie- und Han-delskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sondern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und weitere prominente Persön-lichkeiten (https://bestenehrung.dihk.de).

    u „Wir freuen uns sehr über diese hohe Zahl an besten Auszubildenden und deren herausragenden Leistungen, die sie unter erschwerten Bedingungen erbracht haben“, unterstreicht IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer. Insgesamt haben genau 8.778 Ab-solventen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region in diesem Jahr ihre Ausbildungsprüfungen in der IHK Nord Westfalen bestanden. Die Quote der erfolg-reichen Abschlussprüfungen liegt mit über 90 Prozent auf dem Niveau vergangener Jahre.

    Die Auszubildenden, deren Betriebe und die Berufskollegs haben in diesem Jahr unsere besondere Anerkennung verdient.“ Die Zu-kunftspläne der neun Bundesbesten aus Nord-Westfalen zeigen, so Hüffer, „dass eine Ausbildung viele Türen öffnet“ – für einen Aufstieg im Betrieb, eine berufsbegleitende Weiterbildung oder für ein anschließendes Hochschulstudium.

    Anna Kleine-Bösing (Hotelfachfrau) ist eine von neun bundesbesten Auszubildenden im Bezirk der IHK Nord WestfalenFoto: Grundmann

  • www.ihk-nordwestfalen.de

    folgendem Link unverbindlich an: https://bit.ly/2WrdxnX oder verwenden Sie den QR-Code.

    Ansprechpartner:Ulli Schmäing, Tel. 0251 707-337, [email protected]

    Befragung

    Digitalisierungskompetenzen für Ihr Unternehmen u Die Digitale Transformation stellt die

    deutsche Wirtschaft vor umfassende Her-ausforderungen und verlangt nach vielen neuen Kompetenzen und einem „Mindset-shift“ in der Breite des betrieblichen Mit-telstands. Wir wollen bei der Vermittlung dieser neuen Digitalkompetenzen voran-gehen und diese in einem innovativen Pi-lotprojekt* in kürzester Zeit in die Weiter-bildungen zum Fachwirt und Industrie-meister aufnehmen.

    Um dieses Vorhaben zum Erfolg zu führen, brauchen wir Ihre Unterstützung. Gemein-sam mit unserem Hochschulpartner, der Handelshochschule Leipzig, möchten wir zunächst herausfinden welchen Kompe-tenzbedarf Sie in Bezug auf die Digitale Transformation konkret bei Ihren Fach- und Führungskräften der mittleren Ebene (Fach-wirte und Industriemeister) feststellen.

    Hierfür laden wir Sie und/oder Ihre Perso-nalverantwortlichen ein uns in online ge-führten Tiefeninterviews (max. 60 Minu-ten) Ihre Perspektive zu schildern sowie Feedback zu unseren bisherigen Erkennt-nissen zu geben.

    Die Interviews sollen im Zeitraum vom 15.01.2021 bis zum 28.02.2021 durchge-führt werden und können mit uns zeitlich völlig flexibel abgestimmt werden. Wenn Sie mit Ihrer Teilnahme mithelfen möchten unseren Mittelstand fit für die Zukunft zu machen, dann melden Sie sich unter

  • www.ihk-nordwestfalen.de

    u Durch Berufsfelderkundungen - Praktika im Betrieb - geben Unternehmen jungen Menschen Einblicke in betriebliche Tätig-keiten und Arbeitsabläufe und helfen ihnen bei der Entdeckung eigener Fähigkeiten. Nutzen Sie auch 2021 diese Möglichkeit,

    Öffnen Sie Ihre Unternehmenstüren

    Berufsfelderkundungen 2021 um Ihren Fachkräftenachwuchs zu finden und Ausbildungsplätze zu besetzen. Wir unterstützen Sie und geben Tipps auf die Frage: Wie kann Ausbildung und Praktikum auch in Pandemie-Zeiten gelingen? https://www.ihk-nordwestfalen.de, Nr. 4788436.

    Das Management des betrieblichen Klima-risikos wird zunehmend wichtiger. Die Pä-dagogische Hochschule Heidelberg eruiert durch eine Umfrage in Kooperation mit der IHK Rhein-Neckar, welche Kenntnisse Auszubildende und dual Studierende zu den Auswirkungen des Klimawandels, auch im Hinblick auf die betriebliche Rele-vanz, haben.

    Ausbildungsverantwortliche und Be-rufschullehrer*innen werden bundesweit gebeten, ihre Auszubildenden bzw. dual Studierenden über die Umfrage zu infor-mieren.Die Teilnahme erfolgt über folgenden Link: umfrage.rgeo.de/index.php/368584?lang=deUnter allen Teilnehmenden, die den Frage-bogen bis zum 31. Januar 2021 vollständig beantworten, werden zehn Gutscheine im Wert von jeweils 30 Euro verlost.

    Ansprechpartnerin: Christina Trautmann, [email protected], Tel.: 06221/477-781

    Statistik des Monats

    Corona wirkt unterschiedlich u Weniger Ausbildungsangebote, weniger

    aktive Bewerber und gestörte Bewerbungs-prozesse waren die Folgen der Corona-Pan-demie. Allerdings trafen diese Auswirkun-gen die Berufsgruppen in unterschiedlicher Härte. Während im Gastgewerbe ein Minus von 32,2 Prozent zu Buche schlägt, trotzt das Kreditgewerbe der Krise immerhin ein knappes Plus von 1,6 Prozent an Ausbil-dungsverträgen ab. Auch der Handel lag im IHK-Bezirk mit einem Rückgang von 8,9 Prozent immer noch über dem Durch-schnitt von 11,4 %.

    Welcher der oben genannten drei Faktoren in den einzelnen Branchen ausschlaggebend war, ist nicht verlässlich zu ermitteln. Das Minus im Metallbereich dürfte allerdings stärker durch die fehlende Begleitung und Berufsorientierung der Schulabgänger verur-sacht worden sein als durch die Ausbildungs-zurückhaltung der Betriebe.

    Für das Ausbildungsjahr 2021/22 wird ent-scheidend sein, ob die Betriebe ihre Türen ausreichend für Praktika öffnen. Ohne diesen Königsweg der Berufsorientierung, werden erneut viele Plätze unbesetzt bleiben.

    Unterstützung bei der Besetzung von Ausbil-dungsplätzen bietet die Aktion „Ausbildung sucht dich!“. Zur Reservierung unter: www.ausbildungsuchtdich.de.

    Quelle: Zahlen der IHK Nord Westfalen vom 31.10.2020

    Kontakt: Münsterland

    Silke Deutschmann Tel. 0251 [email protected]

    Kontakt: Emscher-Lippe-Region

    Sabine Braukmann Tel. 0209 [email protected]

    Umfrage für Auszubildende und dual Studierende

    Studie zum Klimawandel

    436

    460

    307

    2.440

    401

    989

    1.193

    368

    312

    312

    2.222

    356

    853

    1.044

    0 500 1.000 1.500 2.000 2.500 3.000

    Verkehrs- und Transportgewerbe

    Gaststättengewerbe

    Kreditgewerbe

    Handel

    Chemie

    Elektro

    Metall

    Ausbildungsverhältnisse nach Berufsgruppen

    2020 2019

  • www.ihk-nordwestfalen.de

    Impressum:

    Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen Sentmaringer Weg 61 | 48151 Münster Telefon 0251 707-0 | Telefax 0251 707-325 E-Mail [email protected] | www.ihk-nw.de

    Satz: Druckerei Buschmann | Nevinghoff 18 48147 Münster

    Redaktion: Carsten Taudt (verantwortlich) | Tel. 0251 707-261 E-Mail: [email protected]

    Beiträge, die mit Namen gekennzeichnet sind, geben nicht unbedingt die Meinung der Industrie- und Han-delskammer Nord Westfalen wieder. Aus Gründen der Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beider-lei Geschlecht.

    CARTOON DES MONATS

    u Im Dezember 2020 wurden Änderungen des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Bundes-regierung weitet damit die Förderung von Aus-bildungsplätzen aus. Schon bisher werden klei-ne und mittlere Unternehmen, die von den Folgen der Corona-Pandemie besonders betrof-fen sind, mit Prämien gefördert, wenn sie Aus-zubildende im bisherigen oder größeren Um-fang neu einstellen oder aus insolventen Be-trieben übernehmen. Die Bundesregierung reagiert auf die weiterhin bestehende Coro-na-Krise und ihre umfangreichen Folgen und erleichtert die Fördervoraussetzungen für die Ausbildungsprämien nun deutlich. Übernahme-prämien und Zuschüsse zur Ausbildungsvergü-tung werden bis Mitte 2021 verlängert. Die Änderungen traten am 11.12.20 in Kraft.

    Hintergrund: Kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe können künftig bereits mit Ausbildungsprämien und Ausbildungsprämien plus gefördert werden, wenn sie Umsatzeinbußen von durchschnittlich mindestens 50 Prozent innerhalb von zwei Mo-naten zwischen April bis Dezember 2020 hatten - oder in fünf zusammenhängenden Monaten Einbußen von durchschnittlich mindestens 30

    Mehr Unterstützung für Ausbildungsbetriebe in der Corona-Pandemie

    Bundesprogramm wird ausgeweitet Prozent gegenüber dem Vorjahr verkraften müs-sen (bisher: durchschnittlich mindestens 60 Pro-zent in April und Mai 2020 gegenüber Vorjahr). Die Durchführung von Kurzarbeit kann für die Ausbildungsprämien und Ausbildungsprämien plus auch im zweiten Halbjahr 2020 berücksichtigt werden (bisher: nur erstes Halbjahr 2020). Künftig werden auch Ausbildungen, die vom 24. Juni 2020 bis zum 31. Juli 2020 begonnen haben, in die Ausbildungsprämien miteinbezogen. Übernimmt ein Betrieb einen Auszubildenden, der seine Ausbildungsstelle wegen einer pandemiebe-dingten Insolvenz verloren hat, kann dieser künftig unabhängig von den Betriebsgrößen mit der Über-nahmeprämie gefördert werden (bisher: nur, wenn beide Betriebe maximal 249 Mitarbeiter hatten). Solche Übernahmen können bis zum 30. Juni 2021 gefördert werden (bisher: bis zum 31. Dezember 2020).

    Die Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung zur Ver-meidung von Kurzarbeit in der Ausbildung werden bis Juni 2021 verlängert (bisher: Laufzeit bis De-zember 2020).

    Interessenten können die Förderung - auch rückwirkend zu den verbesserten Konditionen - unkompliziert bei den Agenturen für Arbeit

    Die IHK bietet regelmäßig Workshops für Prüfer an. Themen wie Bewertung, Kommu-nikation in Prüfungen oder rechtliche Grundlagen werden behandelt. Die Teilnah-me ist kostenfrei.

    Eine Anmeldung ist über das IHK-Prü-fer-Portal möglich. Alle Termine sowie nä-here Informationen finden Sie unter: https://bit.ly/37pmQv7

    Die nächsten Termine sind:

    Bewertung von Prüfungsaufgaben (Webinar) 9. Februar

    Seminar für neue Prüfer/-innen (Webinar)17. Februar

    Kommunikation in mündlichen Prüfungen (Webinar) 22. Februar in Münster

    Fachgespräch | Präsentation - Fortbildung (Webinar) 11. März

    Rechtliche Grundlagen (Webinar)15. März

    Aktuelles Programm

    Prüferseminare

    beantragen. Die Bundesagentur für Arbeit stellt auf ihrer Website einfach auszufüllende Formulare mit Hinweisen und Hilfen bereit.

    Weitere Informationen: https://www.bmbf.de/de/das-sollten-kmu-jetzt-wissen-11839.html