Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflugerhebung am Standort...

Click here to load reader

Embed Size (px)

description

Das Projekt "Bioenergy-Silphium" erforscht die Erhöhung der Biomasseproduktion durch Silphium perfoliatum L. zur energetischen Verwertung in Österreich. Bei der Erzeugung von erneuerbarer Energie spielt die Biomasse eine wesentliche Rolle. Werden zur Rohstoffgewinnung Acker- oder Grünlandflächen verwendet, ergibt sich zwischen Futter- bzw. Nahrungsmittelproduktion und der Biomasseerzeugung ein gewisses Konfliktpotential. Um dieses zu minimieren, braucht es Alternativen. Silphium perfoliatum L. könnte so eine Alternative sein, da sie eine ertragsstarke, mehrjährige, anspruchslose Pflanze ist die auch auf Nichtackerflächen (Brach-, Kommunalflächen, ehemaligen Abraum- bzw. Deponieflächen, etc.) und erosionsgefährdeten Flächen (u.a. Hanglagen) kultiviert werden kann. Damit ließen sich die verfügbaren Flächen für die Produktion von Biomasse-Rohstoffen erhöhen, ohne die Flächen für die Futter- und Nahrungsmittelproduktion einzuschränken. In dieser Präsentation vom 4. Mai 2014 stellt Josef Mayr Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflugerhebung am Standort Wien dar.

Transcript of Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflugerhebung am Standort...

  • 1. sterreichische Agentur fr Gesundheit und Ernhrungssicherheit GmbHwww.ages.at Erste Zwischenergebnisse des Projekts Bioenergy- Silphium und Beflugerhebungen am Standort Wien Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 3. u. 4. April 2014 Dr. Josef Mayr Institut fr Saat- und Pflanzgut, Pflanzenschutzdienst und Bienen Abt. Bienenkunde und Bienenschutz

2. www.ages.at Bioenergy-Silphium Vortragsinhalte: Die Pflanze Silphium perfoliatum L. Das Projekt Bioenergy-Silphium Zwischenergebnisse Schlussfolgerung Ausblick fr 2014 2Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 3. www.ages.at Die Pflanze Silphium perfoliatum L. 3Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Kurzbeschreibung Bezeichnung: Durchwachsene Silphie, Becherpflanze, Silphium perfoliatum L. Systematik: Fam. Asteraceae (Korbbltler) Herkunft: Sdosten Kanadas bzw. Osten der USA, kam im 18. Jhdt. nach Europa Botanik: ausdauernd; im 1. Jahr nur Rosettenbildung! Stngel: vierkantig, an der Basis verwachsene Bltter - Becherpflanze TKG Samen: niedrig (14 Gramm) Ansprche: gering an Standort- und Wasser Wuchshhe: 2-3 m Foto: Gansberger, AGES Foto: Gansberger, AGES 4. www.ages.at Die Pflanze Silphium perfoliatum L. Kurzbeschreibung - Produktion Bestandesbegr.: Auspflanzung Kulturfhrung: im Auspflanzjahr - keine Dngung notwendig, Unkrautregulierung besonders wichtig in den Nutzungsjahren - Dngung notwendig, keine Unkrautbekmpfung Nutzung: Nutzung mindestens 10 Jahre mglich! Ursprnglich als Futter und Zierpflanze Biomasse fr Biogas Ethanol Produktion Thermische Verwertung Bienenweide Ertrge: Literatur: 10 bis 26 Tonnen TM/ha und Jahr sterreich: siehe Ergebnisse Ernte/Lagerung: wie bei Silomais 4Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Standort Grabenegg, 22.07.2013 Foto: Mayr, AGES 5. www.ages.at Das Projekt Bioenergy-Silphium Projekttitel: Erhhung der Biomasseproduktion durch Silphium perfoliatum L. zur energetischen Verwertung in sterreich. Akronym: Bioenergy-Silphium 5Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefrdert und im Rahmen des Programms NEUE ENERGIEN 2020 durchgefhrt. 6. www.ages.at Das Projekt Bioenergy-Silphium Projektpartner: AGES - Agentur fr Gesundheit und Ernhrungssicherheit GmbH BOKU - Universitt fr Bodenkultur Biogas Strem Errichtungs- und Betriebs GmbH & Co KG Projektlaufzeit: 01.04.2012 bis 31.03.2015 Finanzierung: Klima- und Energiefonds: 60% Eigenmittel Projektpartner: 40% 6Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 7. www.ages.at Das Projekt Bioenergy-Silphium Projektziele: Bestandesetablierung an 4 Standorten Aufbereitung und Optimierung des Saatgutes zur Aussaat mit einer herkmmlichen Smaschine Erhebung von Parametern zur Optimierung der Kulturfhrung Untersuchung ausgewhlter umweltrelevanter Parameter Erhebung des Energiepotentials zur Biogas-, Bioethanolerzeugung und thermischen Verwertung konomische Evaluierung im Vergleich mit anderen Energiepflanzen (im Besonderen mit Silomais) 7Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 8. www.ages.at Material und Methoden Auspflanzung: mit vorgezogenen Jungpflanzen; Pflanzverband 50 x 50 cm, 4-reihige Becherpflanzmaschine; Ende Mai 2012 Pflanzenschutz: Unkrautregulierung mechanisch (hndisch) Dngung: Erstes Vegetationsjahr keine Dngung Zweites Vegetationsjahr wie bei Mais (Ausnahme Strem - keine Dngung) Ernte: ab dem zweiten Vegetationsjahr, Erntetechnik wie bei Silomais Das Projekt Bioenergy-Silphium 8Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 9. www.ages.at Material und Methoden Versuchsstandorte: Ackerbaulich begnstigte Produktionsgebiete Grabenegg, Gemeinde Ruprechtshofen (N) Alpenvorland (AGES Referenzstation Nordalpin) Hirschstetten (Wien) Niedersterreichisches Flach- und Hgelland (AGES Referenzstation Pannonikum) Strem, Gemeinde Gssing (B) Sdstliches Flach- und Hgelland (Praxisversuch) Randlage des Ackerbaues Schnfeld, Gemeinde Gpfritz/Wild (N) Mhl- und Waldviertel (AGES Referenzstation Nordalpin-Baltikum) Das Projekt Bioenergy-Silphium 9Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 10. www.ages.at Ergebnisse Erstes Vegetationsjahr (2012) Bestandesetablierung: arbeits- und kostenintensiv! Auspflanzung: Probleme: teilweise unzureichend verankerte Setzlinge, Pflanzenballen zu klein und unzureichend durchwurzelt - hndische Korrektur (Nachpflanzung) erforderlich - Setzlinge mit festen, gut durchwurzelten Pflanzballen wichtig - gut vorbereitetes Pflanzbeet notwendig Bewsserung: - bei Trockenheit nach der Auspflanzung von Vorteil Pflanzenschutz: - Unkrautregulierung mehrmalig (2-5 mal, bis Anfang August) - Schdlingsbefall unauffllig - Pflanzenkrankheiten unauffllig Dngung: - nicht erforderlich da nur schwache Jugendentwicklung Bodenbedeckung: Bereits Anfang Oktober geschlossene Bestnde in Grabenegg, Schnfeld und Hirschstetten (Bodenbedeckungsgrade von 98,47 bis 99,00%), in Strem 54,1% 10Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Grabenegg, 19.10.2013 Foto: Gansberger, AGES 11. www.ages.at Auspflanzung Strem, 26.05.2012 Foto: Gansberger, AGES Ergebnisse Erstes Vegetationsjahr (2012) Auspflanzung Schnfeld, 23.05.2012 Foto: Gansberger, AGES Auspflanzung Mit herkmmlichen Becherpflanzmaschinen hndisches Nachpflanzen erforderlich 11 Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 12. www.ages.at Ergebnisse Erstes Vegetationsjahr (2012) Unkrautbekmpfung im Auspflanzjahr 2 bis 5 mechanische Unkrautbekmpfungen notwendig in den Folgejahren keine Unkrautbekmpfung notwendig 12 Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Strem, 1.08.2012 Foto: Legath, Biogas Strem Hirschstetten, 11.07.2012 Foto: Mayr, AGES 13. www.ages.at Ergebnisse Zweites Vegetationsjahr (2013): Pflanzenschutz: Unkrautregulierung nicht notwendig Schdlingsbefall unauffllig Pflanzenkrankheiten unauffllig Dngung: wie bei Mais Bodenschutz: frhzeitig geschlossene Bodenbedeckung (Blattflchenindex) von Ende Mrz bis Ende September 13 Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr BFI > 1! Bodenschutz ber einen langen Zeitraum gegeben! 14. www.ages.at Ergebnisse Zustand der Versuchsflchen zu unterschiedlichen Zeitpunkten 14Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Hirschstetten, 06.05.2013 Foto: Gansberger, AGES Hirschstetten, 17.05.2013 Foto: Mayr, AGESGrabenegg, 28.06.2013 Foto: Mayr, AGES Hirschstetten, 28.06.2013 Foto: Mayr, AGES Grabenegg, 22.07.2013 Foto: Mayr, AGES 15. www.ages.at Ergebnisse Zweites Vegetationsjahr (2013): Blhbeobachtungen Blhbeginn: 20. Juni Hirschstetten 26. Juni Grabenegg und Strem 10. Juli Schnfeld Vollblte Bestand: 2 Wochen nach Blhbeginn Blhdauer: ca. 2,5 Monate - trotz Hitze und Trockenheit waren bei der Ernte (Mitte September) noch Einzelblten vorhanden 15Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 16. www.ages.at Ergebnisse Zweites Vegetationsjahr (2013): Blhbeobachtungen 16Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Wien, 11.07.2013 Foto: Schraml Wien, 16.07.2013 Foto: SchramlWien, 23.07.2013 Foto: Schraml Wien, 11.07.2013 Foto: Schraml Wien, 01.08.2013 Foto: Schraml 17. www.ages.at Ergebnisse Zweites Vegetationsjahr (2013): Biomasseertrge 17Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 17.878 14.759 13.838 10.032 0 5.000 10.000 15.000 20.000 25.000 Grabenegg Schnfeld Hirschstetten Strem, Praxisversuch Silphium, Mais Trockenmasseertrge (kg/ha) Silphium-Septemer 2013 Mais 2013 Mais (5 Jahresdurchschnitt)* *Ergebnisse: Durchschnitt 2008-2012 Grabenegg: AGES Sortenwertprfung Schnfeld: AGES Sortenwertprfung Hirschstetten: BOKU Versuchswirtschaft Gro Enzersdorf Strem: Fachschule Gssing 18. www.ages.at Ergebnisse 18Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Zustand der Versuchsflchen im Juli 2013 Grabenegg, 22.07.2013 Foto: Gansberger, AGES Hirschstetten, 11.07.2013 Foto: Mayr, AGES Schnfeld, 18.07.2013 Foto: Weinhappel, AGES Strem, 3.07.2013 Foto: Legath, AGES 19. www.ages.at Ergebnisse Zweites Vegetationsjahr (2013): 19Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Strem, 3.07.2013 Foto: Legath, Biogas Strem Strem, 3.07.2013 Foto: Legath, Biogas Strem Strem, 3.07.2013 Foto: Legath, Biogas Strem Strem, 3.07.2013 Foto: Legath, Biogas Strem Erntetechnik 20. www.ages.at Ergebnisse Zweites Vegetationsjahr (2013) Blten-Beflugzhlungen Silphie, Luzerne, Sonnenblume Projektergnzende Arbeiten (Bachelorarbeit BOKU) Sheila Greistorfer, Stefan Wildzeiss Betreuerin: Dr. Brbel Pachinger Datenerhebung: Anzahl Btenbesucher/m 10 min Beobachtungszeit 3 Termine, 3 Wiederholungen 20Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr Hirschstetten, 11.07. 2013 Foto: Mayr, AGES Hirschstetten, 25.07.2013 Foto: Mayr, AGES Hirschstetten, 11.07.2013 Foto: Mayr, AGES 21. www.ages.at Ergebnisse Zweites Vegetationsjahr (2013) Blten-Beflugzhlungen Silphie, Luzerne, Sonnenblume 21Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 41 15 6 1 5 1 4 0 29 5 7 0 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Silphie Luzerne Sonnenblume Durchschnittliche Menge an Bltenbesuchern Hummeln, Wildbienen, Honigbienen, Andere Bltenbesucher Honigbiene Wildbienen Hummeln Andere Bltenbesucher 22. www.ages.at Erstes Vegetationsjahr Auspflanzung Bewsserung Unkrautregulierung Schdlingsbekmpfung Krankheitsbekmpfung Dngung Zweites Vegetationsjahr Unkrautregulierung Schdlingsbekmpfung Krankheitsbekmpfung Dngung Biomasseertrag Bodenschutz Blhdauer Bienenbeflug der Silphium-Blten Ergebnisse Zusammenfassung 22Bienenkonferenz Meet the Bees - Global 2000, 4.April 2014 Josef Mayr 23. www.ages.at Schlussfolgerung Silphium perfoliat