KALLNACHER SCHœLERZEITUNG - schule- Sch¼lerzeitung - Ausgabe 2 Seite 3 Zungenbrecher...

download KALLNACHER SCHœLERZEITUNG - schule- Sch¼lerzeitung - Ausgabe 2 Seite 3 Zungenbrecher Fischers Fritz

of 8

  • date post

    08-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of KALLNACHER SCHœLERZEITUNG - schule- Sch¼lerzeitung - Ausgabe 2 Seite 3 Zungenbrecher...

  • Bild der Woche

    Optische Täuschung (JS)

            

    Inhaltsverzeichnis

    Reportage Königstiger – S. 2 Witze – S. 8 Zungenbrecher – S. 3 Reportage Zwergotter – S. 8 Kurzgeschichte „Trauriges Ende“– S. 3 Rätsel – S. 2 & 3 Interview mit Wettbewerbsgewinnerinnen – S. 4 Reportage Eishockey – S. 6 Interview Jäger – S. 5 Charts – S. 2 Rezepte – S. 7 Quiz – S. 4

           

    

    Ausgabe 2 / 28. Mai 2013

    KALLNACHER SCHÜLERZEITUNG

  • Kallnacher Schülerzeitung - Ausgabe 2

     Seite 2 

    Königstiger Der Königstiger ist eine Unterart des Tigers. Er lebt auf dem Indischen Subkontinent. Schät- zungsweise gibt es nur noch weniger als 2.500 dieser Tiere.

    Körperbau: Das Männchen wird 270–310 cm, in Ausnahmefällen sogar bis zu 360 cm lang. Das Gewicht beträgt 180–300 kg. Das Weibchen wird 240–270 cm lang. Und 100–180 kg schwer.

    Fell: Das Fell des Tigers ist leuchtend rot- gold. Der Bauch und die Beininnenseiten sind weiss. Die schwarzen Querstrei- fen gehen vom Kopf bis zur Schwanzspit- ze. Die Hinterbeine sind auch gestreift. Am Schwanz gibt es acht bis neun breite Ringe.

    Verbreitung: Die meisten Königstiger leben in Indien. Kleinere Gruppen kommen auch in Bangladesch, Nepal und Butan vor. Vor 100 Jahren gab es allein in Indien noch 40’000 Tiere. Im Jahr 2002 gab es noch 3’642 Königstiger. Diese Schätzungen wurden auf Grund der Fussabdrücke durchgeführt. Im Jahre 2008 wurden Kamerafallen zur Schätzung der Tiere aufgestellt. So wurden ca. 1’165–1’657 Tiere geschätzt. Im Jahr 2011 schätzte man wieder mehr Tiere, (1’520–1’909) weil man Tiger- schutzgebiete machte und die Wilderei be- kämpfte.

    Ernährung: Der Königstiger frisst ca. 8 kg Fleisch pro Tag. Die Hauptnah- rung sind grosse Säuger, wie Hir- sche, Antilopen

    und Wildschweine. Selten frisst er auch kleinere Beutetiere, wie zum Beispiel Affen, Hasen Ka- ninchen und Wasservögel. Er schleicht leise an seine Beute heran und macht dann einen gros- sen Sprung. Normalerweise gehören Menschen nicht zum Speiseplan der Tiger. Trotzdem kommt es gelegentlich zu Angriffen auf Men- schen.

    Fortpflanzung und Lebensdauer: Der Kö- nigstiger hat eine Tragzeit von 90–110 Tagen. Das Tigerweibchen kann 2–6 Junge bekom- men. Die Lebensdauer eines Tigers beträgt ca. 17 Jahre. In Gefangenschaft können sie auch bis zu 20 Jahre alt werden.

    (AM, JZ)

    Zahlenrätsel Anleitung: Man muss die beiden gleichen Zah- len verbinden. Jedes leere Häuschen muss ge- nau einmal berührt werden.

    7 3

    2 6

    7 5

    2 1 4

    8 6

    9 1 5

    8 4 3

    9 Zeichne die Tabelle auf ein Blatt und gib die Lösung bis am 7. Juni im Klassenzimmer der 5. Klasse ab. Unter den richtigen Einsendungen wird 1 Schächteli Tofifee verlost.

    (NG)

    Top 10 der 5.Klasse 1. Euphoria Loreen 2. Not afraid Eminem 3. World in our Hands Taio Cruz 4. Hey ho The Lumineers 5. Hangover Taio Cruz 6. Let her go Passenger 7. Bella vita DJ Antoine 8. Thrift shop Macklemore 9. I follow Rivers Lykke li 10. Fast car Taio Cruz

    (NR, MS)

  • Kallnacher Schülerzeitung - Ausgabe 2

     Seite 3 

    Zungenbrecher

    Fischers Fritz fischt frische Fische. Frische Fi- sche fischt Fischers Fritz.

    Lütis Lüti lütet lüter aus Lütis Lüti lütet.

    Dr Pabscht het z’Spiez z’Späckpsteck z’schpot bschteut.

    Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.

    Zwischen zwei Zwetschgenbaumzweigen sit- zen zwei zwitschernde Schwalben.

    Auf den sieben Robbenklippen sitzen sieben Robbensippen, die sich in die Rippen stippen

    bis sie von den Klippen kippen.

    Kleine Kinder können keine kleinen Kirschker- ne knacken. Kleine Kirschkerne können keine

    kleine Kinder knacken.

    Zwanzig Zwerge zeigen Handstand, zehn im Wandschrank zehn am Sandstrand.

    Zwischen zwei Zweigerln zwitschern zwei Zeiserln.

    Liebe Henne, sei recht fleissig. Eier brauch ich sechsundreissig.

    (CS)

    Sudoku

    Trauriges Ende Diese Geschichte handelt im Jahre 1488. Ich bin Karl. Es ist Mittwoch. Eigentlich ist alles normal, ausser dass ich das Gefühl habe, dass irgendwie etwas anders ist als sonst. Am Mittag gehe ich wie jeden Mittag in den Wald, alleine mit mei- nem Freund Jann. „Im Wald fühle ich mich am wohlsten“, sage ich zu meinem besten Freund. Er nickt stumm und bleibt stehen. „Was ist?“, frage ich ihn. Er antwortet nicht, sondern deutet auf einen kleinen Mann. „Guten Tag, geht es ihnen gut?“, frage ich. Der Mann antwortet nicht. Ich gehe hin und sehe, dass durch seinen Bauch ein Pfeil geschossen wurde. „Das ist mein Großvater“, sagt Jann. Ich ziehe ihm den Pfeil aus seinem Bauch und lege ihn sanft auf den Boden. „Komm, wir bringen ihn an ein schönes Plätzchen.“ So gehen wir einen kleinen Pfad entlang. Plötzlich befinden wir uns mitten im Wald. „Wo sind wir?“, frage ich. „Keine Ahnung“, sagt Jann. Da, plötzlich springt ein Mann aus dem Gebüsch. Er hat einen Bogen. Ich nehme meinen Bogen und schiesse. Der Pfeil trifft den Mann und er sinkt tot zu Boden. Ich drehe mich um und sehe, dass Jann von einem Pfeil des Mannes getroffen wurde und dass langsam sein Leben aus ihm fliesst. Jetzt sinkt er tot zu Boden. Ich renne zu ihm, aber es ist zu spät. Er ist tot – mein bester Freund ist tot. Ich ziehe den Pfeil aus seinem Körper und schliesse ihm die Augen. Ich weine und weine. Ich lege Jann und dessen Grossvater ins Ge- büsch. Dann gehe ich nach Hause. Seit diesem Tag bin ich nie mehr glücklich, denn ich selbst wäre lieber gestorben als so noch weiterzuleben.

    (JS)

    (YS)

    1 7 9 2 6 3 5

    2

    8 4 1 9 6

    3 6 9 8 5 2 4

    9 4 5 8 3 6 2 7

    2 1 9

    7 3 6 4 9 5 1 8

    6 8 1 3 9 7 2

    5 2 1 4 7 6 3

    4 7 3 2 8 9 5 1

  • Kallnacher Schülerzeitung - Ausgabe 2

     Seite 4 

    Gewinnerinnen der letzten Wettbewerbe Interview mit Frau Hässig, Gewinnerin des Kreuzworträtselwettbewerbs (Per SMS direkt von der 3-tägigen Schulreise) KSZ: Mit Freuden darf ich Ihnen mitteilen, dass Sie aus den zahlreichen Wettbewerbseinsen- dungen ausgelost wurden. Sie sind die stolze Gewinnerin der Tafel Schokolade! Dürfte ich für die neue Ausgabe der KSZ ein Interview mit Ihnen führen? Pia Hässig: Juhui! – Interview jetzt??? KSZ: Wenn Sie gerade Zeit haben. P.H.: Dann schiessen Sie mal los! KSZ: Vielen Dank! Sie haben eine ganze Tafel Schokolade gewonnen. Was werden Sie damit machen? P.H.: Mit meiner 9. Klasse teilen, weil wir noch nie was gewonnen haben. KSZ: Wie sind sie beim Lösen des Kreuzwort- rätsels vorgegangen? Haben Sie es selbst gelöst, oder konnten sie bei den 9. Klässlern abschrei- ben? P.H.: Alle haben ihren Beitrag zur Lösung ge- leistet. Wir haben aber das Lösungswort nicht als Klasse eingegeben, um unsere Gewinnchan- cen zu erhöhen. KSZ: Das ist ziemlich clever! P.H.: Das wissen wir! KSZ: Wann hat das angefangen, mit Ihrer Cle- verness? Können Sie sich an die erste Situation Ihres Lebens erinnern, in der sie so richtig cle- ver gehandelt haben? P.H.: Ich, als clevere Person, merke gerade, dass sie vom Thema ablenken. Um was für eine Tafel Schokolade handelt es sich eigentlich? KSZ: Es handelt sich um eine Milchschokolade. Haben Sie den Rest der KSZ auch gelesen? Was hat ihnen gefallen? Was würden Sie sich für zukünftige Ausgaben wünschen? P.H.: Klar haben wir alles gelesen, die Witze und die kleinen süssen Logos sind super! KSZ: Gibt es sonst noch etwas, was Sie auf die- sem Weg der Schule Kallnach mitteilen möch- ten? P.H.: Das ist eine schwierige Frage um diese Uhrzeit...und auf der Schulreise... Ich könnte ja diese Plattform in der Zeitung nutzen, um der 9. Klasse alles Gute für ihre Zukunft zu wün- schen! Es war ein tolles Schuljahr mit euch!

    Interview mit Tamara, der Gewinnerin des Logical Wettbewerbs KSZ: Wie viele Male hast du schon bei einem Wettbewerb mitgemacht? Tamara: Schon oft! KSZ: Gibt es einen Preis, der dir besonders viel bedeutet? T: Nein, eigentlich nicht. Es bedeuten mir alle Preise gleich viel. KSZ: Bist du immer wieder erstaunt, wenn du gewinnst oder ist das schon normal? T: Also ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich gewonnen habe. KSZ: Hättest du lieber einen anderen Preis ge- habt? T: Nein! Eine Tafel Schokolade ist gut. KSZ: Wie bist du beim Logical vorgegangen? T: Also, Tanja hat mir ein bisschen geholfen. KSZ: Hast du das Rätsel Zuhause oder in der Schule gelöst? T: Zuhause!

    Quiz Schreibe alle Antworten auf ein Blatt Papier und bringe die Lösungen, mit deinem Namen versehen, bis am 7. Juni 2013 ins Klassen- zimmer der 5. Klasse. Verlost wird eine Tafel Schokolade.

    1. Wie lange wird ein Männchen der Königs- tiger? 2. Wer half Frau Hässig beim Lösen des Kreuzworträtsels? 3. Wie viel Zucker braucht es für eine Roula- de mit