Klassenkamp · PDF file 2014. 3. 4. · bunden durch die Volksfront, tatsllchlich...

Click here to load reader

  • date post

    23-Jan-2021
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Klassenkamp · PDF file 2014. 3. 4. · bunden durch die Volksfront, tatsllchlich...

  • II lahrgang Nr. 1. Februar 1937

    Der Klassenkamp

    H E R A U S G E G E B E N Ilnternationale Veniniauna der - - V O N D E R I . V . K . 0 . Kommunistischen Opposition)

    Der spanische Bürgerkrieg, die Mächte und die internationale 1. Spanien - ein Schhchtlald des Lntematiannten Klinsen- ksmpfea ond der l n i p e r ~ l i t l a e h e n Gcgenalitre.

    Berelta bei der Vorbereitung und Entfeaaalung des miUtaii~cl~ch-f~chlstischen Aufslandes 111 Spanlen waren internationale faschistische und imparialiatiache Kräfte bereillgt. - die Hl~lerdeutschland. und des faschistischen ltal>ena. Inrwiaehen Ist der spanlaehe BUrgerkrleg nach weiter Uber den Rahnien eines lokalen Ereignisses hinaus- gewachsen. Spanien ist zum Schlachtfeld des Interna- tionalen KlasSenkamplrs uno Zum Brennpunkt imperlall- srlsenrr uegerisdrze geworden. Beide Momente verschiin- ~ e i i aicn uiiusiiuuri' iu uisssiii Waiiipc. n u r wenn sie ueiur oerUtKslchtlgt werden. i i t ein Verstaadnlr der konkreten ioiltlk maglieh. dle die eumpälsehen Imperialistischen mäehte In Spanien und um Spanien fuhren. Und nur auf ~ r h r : d dieses Veratändnisaei ist ein wirksames Eingreifen aer liiternaraonalen Arbelterkiasae muiiich uen tlcniussri zum Verstandnis der konkreten Poliflk der europaischen irnperiai~stisehen %ächte In Spanien können nur ihre L.rundieEendcn materiellen und allgernalnen Klasseninte- Yesae11 äogeoen. aber nicnr aie aideöioglaeho* üruPpitruiig nach dem Gesichtspunkt der blirgerilchen Democratle und des Paschlsnius. uieae Einstellung wird bereit3 dumh die Grundsutre der hlstoriaehen Materialismus a n die Hand grgenrn und die wird durch die 'i'atasaeheii busWtigt. Die burgerllchen läeologien slnd In dieser Auseinandersetzung I'ropaganda- und TBuschungsmittel, aber nlcht die wlrkiieh bewegenden KrBfte. Nur dle Valkalrontmlltik konnte eine aolche platte Vorstellung zustandebringen und die bürEerllehe Falschmiinncrel ernst nehmen. Wenn jetzt ~ i t i e r d ~ u t s e h i a n d und das farchlstiache Italien ver- suchen. im Namen der BekUi~iprung der .roten üe rah rh das helsst dea Sieges der p;n!etarischen Revolution In Spanlen, mit England Gerchüftr zu machen. waa Ist das anderea als der Aowll an das cemelnszrne kadtalir t ische ~ i~s sen l i t e r e - e s~e , däs Ober d.0 ~ideo~u6iaehen=~~egena~tre zwl~chen Faschismus und bargerllrher Dernlkratie Uber- grelft? Dagegen 1st sa blosse Jpiebe&irehie.ci, ueii Kom- rnunlsmua ebenfalls In dle Kategane der blcsaen Ideologie zu versetzen. wie dies In der internatioiialen DIDlomatle in der letzten Zeit Mode geworden ist.

    2. Die aoiwiirtigen H a p l t n t w l w e n Ln Spanien und dla rrnnzoalseb-engliarhc Politik.

    Die grundlegende Tatsache. von dar auagsgangen wsr- den muss, ist die der auswärtigen Kapitalaanlagen In Spanien. Ausschlaggebend Ist da s englische und tranzu- siaehe Kapltal. Die englischen Kapitalanlagen werden auf etwa eine Milliarde VorkriessPeaeten. die franzuslschen auf etwa ein Drittel dieses Betragen geschllrrt. Mit Uef- neren Betrugen slnd Belgien mid die 8e!iweiz beteiligt.

    Uamua ergibt sich als die Grundlaiu der Politik der fr~nzUsisEhen und der engliaehen Baur~.?oisia: gegen den Steg der Arbeiterkianse. gegen den Sieg der pmletariazhen R e v o i ~ t l ~ n in Spanien! Der Sieg der proletariaehen Revo- lution In Spanlen bedeutet unter allen Umatäaden den Verlust der engllach-lrana6siaehen Kapitalsanligen.

    Wenn die Schweiz und Belgien ganz besonderen Elfer gegen das revolutlonEre Spanien entwickeln. so geht d a s ebenfalls in erster Linie auf Ihre handgnilllchen Kapi- talsinteresaen zuriick. in zweiter Llnie kommt bel dlelen Staaten hlnzu der von Hitlerdeutschland und dem faschi- stischen Itallen auf al t auagellbte Druck.

    FUr die franz6slsche und englische Bourgeoiale sind

    europäischen Arbeiterklasse dtea dle grondiegenden. aber nicht dle einzigen Xotiva. U m ihre Palitlk gegenaber dem apaniscben BUrgerMeg bestimmen. Sie berrirnmen doa. tvaa sle ledenfalls ver- ~~ ~~ :ilndern wollen. Was sind dle anderen Motlven? FUr franEreich: 1. die Anateckungagefahr. die ein Sieg

    der proletarischen Revolution auf dle Lranzoaisehs Arbel- terklasSe ausiiben muss. 2. die Gefahr der revolutionären Erachiitterung des afrlkenlsehen Kolonialbesitzea durch den Sieg der 5raleiaris~ueii Revolution in Spanien. die notwendig zur Aufhebung der Kalonialherrsehaft In Spanisch-MBroKKO r m r r n mU8. Y. die a i ~ r l e ~ w ~ g der Verbindung FrankTeIchs rnlt seinen afrikanischen Ko- lonlen. die gefuhrdet wurde durch die Festsetzvzg Hitler- deutschland und Italiens in Spanien in Irgendelner Form: :.L ea tn der ~'orni i.reKtrr Annektionen. sei es in uer I'onn. dass ein faaehiattaehes Spanien unter deutsch- Italieniaeher Vormundschaft stehen wllrde: 4. Dle Ver- hinderunx der direkten oder indirekten Beherrschung der ~ , ~ ~ I $ B C < ~ ~ C D Z E C;i.en Jeurschiand una .ia.ien. ; oie Verschiebung des bestehenden Kr!4f:evcrhXltniircs Irn >Iitte.meel Zumnsten Deutschlrnda und Italiens. zu ungunsten Franlrreicha.

    Die engilaehr Bourgeoiste braucht von einem Sie= der proletarischen Revolution in Spanien keine unmittei- bare Ansteckungsgefahr fiir sich reibst zu befllrehten. ai>er ale fiirchtet dlese AnatecKungsgefahr tur den Kon- tinent. sle ftlrchtet ferner die revolutfonäre Ansteckung Po r tug~I s , da s tatsächlich eine englische Kolonie ist und wo das englische Kapltal die ~ i k t a t u r Salazara unter- BrlitZt und hält. Das englische Kapital wtlnacht keiii r ~ ~ 0 1 ~ t i 0 n B i e s Hinterland fllr Glhraltar. es wiinscht ari- dererseits keine Gefährdung meiner Imperiailstl3ehen Ver- bindungswerte durch dar Mittelmeer durch ein faschisti- sches spanien. da s unter beherrschendem ~ l n f l u s a des deutschen und Italienischen ImperialIsmus ateht. Ea Ist wie Frankreich gegen elne weitere Verschiebung der Krälteverhültnlsae Im Mittelmeer zu selnen Ungunaten.

    BUr die Lranraahche. wie die engltrche Bourgeoisie Ist der Sieg der revolutionären Arhelterklassa in Spanlen das grb3ste. d u absolute Uebel. ~ e l b a t ein bUr- Kerllches Spanlen unter faschlstircher Iierrschaft ist €Ur ale vergleiehawelae das kleinere Uebel. Mlt dem siegreichen Faschismus in Spanten Illsst eich aln kaplta- listisch-impeiialistlsehes Kompromiss abschliPsren. ml t einem proletarischen Spanien nicht oder auf viel unrtlln- Rtigerer Grundlage. Die positive Linie. der die englische S ~ ~ n l e n p o l l t l k zustrebt und der aleh die franz6dsehe Polltik angeschlo~sen hat, i r t ein gemäsdgt biirgerliches Regime - ein KomDramiss &sehen den aytem?isrlptenr E!ementen des mil!;aristtseh-fasehf~ti~~chen L p e r s - u n d dem rechten FIUgel des republikanisch-proletarischen La- Cers. Der englisch-fr>n,aslsche Wafionstillstands-und Ver- mittlungaversueh. de:. noch nleht aufgegeben ist, ha t kein anderea Zlel.

    NatUilich ist anzunehmen. dass aawahl die englische. wie die französische Bourgeaiele letzten Endes auch mit einem siegreichen proletarischen Spanlen sich abfinden wurden - so wie sie sich letzten Endes mlt dem Sieg der proletaiisehen Revalutlon in Russland abaefunden haSen. abe l dacn erst, nachdem alle ihre rrersucni. n *sen Sleg zu verhindern oder riickgängig zu machen. endgiiltig gescheitert waren.

    Dle engllaehe. mle die franztlalsehe Politik haben - irn GeEenaatr zum Falle der ruaalaehen Revolutlan - aus

  • äcfarde-g und AuinUUung dar antlimperiaUatiachen u.,uuuru r ' r ~ ~ ~ I W ~ ~ + . w e ~ u n g in aornarrika gegen Uns- iwa-oraaueicn una rugunsten ueurscniands. achiiess- M C ~ aia ewti inung aer Lraileierungen usw. aus nrarolrao.

    6. ~ ~ d e n & u n g von den aehwierigksiten in Ueutschianil u.ucl uulii ein rrialgruenes Abenteuer (Uhnlich oer wr- I L I I O - ~ Z ~ ~ ~ I U O ~ I LOW. N ~ P O I E O ~ S I . aeßchartigung zur BA "n" W.

    a . Erprobung dar neuni RUltungen (Flugleugc, Tanki WW.)

    &Ur d u Elngrelnn ILalieni kommen im Betracht a w r Y ~ I I zur ~ ~ U L S C ~ I I M < I unter I, o una 1 aurgeraniren uruii- ueu ais versrnniu>g icrncr ~ t e l l u n g M Mirtelmeer gegen-

    kagtsna una RanKrsich una die eventusiir Erprei- auig von iugasrandniaien 1- aen Venicnt auf doa mn- gmilan. ü a a engiiacn-iraiieninehe Abkommen ist lrlr Ita- uru me erste cTucht aieaea Erprcaaungsmanavers. L a D T ( L C U ~ C ~ aie Mer reMung des venicnres Nnpanas au r reine aommierenae arellung im Mittelmeer u n a aie Mer- rsiuiung aei iniisnisencn unpernuma taoeasinieol uurcn %ngland-brankre1~h.

    Wenn auch fur Deutschland und Itnilan sln Sieg der proretarUenem kcevoluuou In 8panlen keloe unmitteabm ucisnrauog d a ip.ciuatiicnen n e g i m i oieser U n d e r be- ~ C Y C C O wurde, 10 a a n Z W ~ I ~ L I I O B elnc tirmuugung aer a o t ~ t ~ m ~ r ~ c n e n KrUrte. eine Llehwtichung und einen Pre- srigcverlut fur das Rrglme.

    ¿a war von vornherein klar. und wird jetzt durch des VI~IDUI der M a r o ~ ~ o k r ~ a e bestäugt, dada weder U+utich- ,end. o a n J-en wegrii bpanieos einen Krieg nsnieren woiien oder Korneo. fiit~eroeutsehland M weaer militU- n a c 9 n w n auanenpoiit~~ch oarur vorbereltet. abgeaenen aavon. aa~m der E I ~ B L . den ~ u t w a n d elnea grosien Krie- . ~ ~~~ gea meni lobneo wurde. Warn Italien aribetr1t;t. ao genllgt ein J3Inwcu auf dle nulltUrIschen KrUfte und mittel. oie CI noch In Abeiiinien lcargelegt h a t und varauaaichtlreh fur längere Zeit dort w r d haiten mUaaea nelde Lander haben mit dem Balanett abgetsatet und tasten ab. wie weit SIL gehen kunnea. Sle haben mit Erfolg aur den khllen der franröiiachen und engll