Kommunale Hochschule für Verwaltung in Niedersachen ... · PDF fileKommunale Hochschule...

Click here to load reader

  • date post

    02-Sep-2019
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Kommunale Hochschule für Verwaltung in Niedersachen ... · PDF fileKommunale Hochschule...

  • Kommunale Hochschule für Verwaltung in Niedersachen - University of Applied Administrative Sciences -

    Bachelorarbeit im Studiengang „Allgemeine Verwaltung“

    Die Eindämmung der unkontrollierten Vermehrung der Katzenpopulation

    mittels Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von

    freilaufenden Katzen

    - Eine Darstellung am Beispiel der Verordnung über die Kastrations- und

    Kennzeichnungspflicht von Katzen im Gebiet des Landkreises Diepholz,

    die sich außerhalb der Wohnungen ihrer Halter frei bewegen (KatzenV)

    und den Kastrationsprojekten der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen in

    Zusammenarbeit mit dem Bündnis „Pro Katze“ -

    Verfasserin:

    Insa Twietmeyer T8V-12-3-02

    Erstgutachter:

    Herr Prof. Helmut Globisch

    Zweitgutachter:

    Frau StOAR Anja Sufin

  • II

    Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis ............................................................................................ II

    Abbildungsverzeichnis ................................................................................... IV

    Abkürzungsverzeichnis................................................................................... V

    Anlagenverzeichnis ...................................................................................... VII

    Literaturverzeichnis ..................................................................................... VIII

    Quellenverzeichnis ........................................................................................ XI

    1. Einführung ................................................................................................ 1

    2. Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von

    freilaufenden Katzen auf kommunaler Ebene ........................................... 3

    2.1 Ausgangslage .................................................................................. 3

    2.1.1 Populationsanstieg .............................................................. 3

    2.1.2 Gesundheitliche Gefährdungen des Menschen und der

    Katzen ................................................................................. 5

    2.1.3 Belästigungen der Bevölkerung ........................................... 7

    2.1.4 Dezimierung freilebender Tierarten ..................................... 7

    2.1.5 Erschöpfte Tierheimkapazitäten .......................................... 8

    2.1.6 Problemlage im Fundrecht .................................................. 9

    2.2 Zulässigkeit ................................................................................... 14

    2.2.1 Kompetenz der Gemeinden zum Erlass einer

    Katzenverordnung ............................................................. 14

    2.2.2 Voraussetzungen der Verordnungsermächtigung .............. 17

    2.3 Kritik .............................................................................................. 24

    3. Landeseinheitliche Rechtsverordnung zum Schutz von freilebenden

    Katzen in Niedersachsen ........................................................................ 25

    4. Die Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von

    Katzen im Gebiet des Landkreises Diepholz, die sich außerhalb der

    Wohnungen ihrer Halter frei bewegen (KatzenV) .................................... 27

  • III

    5. Die Kastrationsprojekte der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen in

    Zusammenarbeit mit dem Bündnis „Pro Katze“ ....................................... 29

    5.1 Inhalt und Vorgehensweise ........................................................... 29

    5.2 Zweck und Ergebnis ...................................................................... 31

    5.3 Fortführung .................................................................................... 33

    6. Schlussfolgerungen ................................................................................ 34

    Anhang .......................................................................................................... 36

    Schriftliche Erklärung (Versicherung) ............................................................ 52

    Erklärung zur Veröffentlichung der Bachelorarbeit ......................................... 53

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde lediglich die weibliche Form der

    Katze benutzt. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass für die entsprechen-

    den Beiträge sowohl die Katze als auch der Kater gemeint sind.

  • IV

    Abbildungsverzeichnis

    Abbildung 1 – Entwicklung der Katzenpopulation, © VIER PFOTEN,

    http://www.vier-pfoten.de/projekte/streunerhilfe/sie-sind-

    ueberall/buendnis-pro-katze/ ..................................................... 5

    Abbildung 2 – Aufgenommene oder abgegebene Katzen in der Samtgemeinde

    Bruchhausen-Vilsen, Eigene Darstellung, Auskunft von Volker

    Kammann (Leiter Fachbereich III - Bürgerservice),

    Telefongespräch vom 14.01.2015 ........................................... 32

  • V

    Abkürzungsverzeichnis

    Abs. Absatz

    AllgZustVO-Kom Allgemeine Zuständigkeitsverordnung für

    die Gemeinden und Landkreise zur Aus-

    führung von Bundesrecht

    Anl. Anlage

    Art. Artikel

    Az. Aktenzeichen

    Bearb. Bearbeiter

    BGB Bürgerliches Gesetzbuch

    BGBl. Bundesgesetzblatt

    bmt Bund gegen Missbrauch der Tiere

    BT-Ds Bundestag Drucksache

    Buchst. Buchstabe

    BVerwG Bundesverwaltungsgericht

    bzw. beziehungsweise

    Dtsch. tierärztl. Wschr. Deutsche tierärztliche Wochenschrift

    etc. et cetera

    e.V. eingetragener Verein

    f. folgende

    ff. fortfolgende

    FIP Feline Infektiöse Peritonitis

    GBl. Gesetzblatt

    GG Grundgesetz

    Hrsg. Herausgeber

    i.V.m. in Verbindung mit

    KommJur Kommunaljurist

    KOPO Kommunalpolitische Blätter

    MüKo Münchener Kommentar zum Bürgerlichen

    Gesetzbuch

    NDSG Niedersächsisches Datenschutzgesetz

    Nds. GVBl. Niedersächsisches Gesetz- und Verord-

    nungsblatt

    Nds. SOG Niedersächsisches Gesetz über die öf-

    fentliche Sicherheit und Ordnung

    Nr. Nummer

  • VI

    NSGB Niedersächsischer Städte- und Gemein-

    debund

    NVwZ Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht

    NVwZ-RR Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht-

    Rechtsprechungsreport

    KatzenV Verordnung über die Kastrations- und

    Kennzeichnungspflicht von Katzen im

    Gebiet des Landkreises Diepholz, die sich

    außerhalb der Wohnungen ihrer Halter

    frei bewegen (KatzenV)

    o.g. oben genannte

    OVG Oberverwaltungsgericht

    Prof. Professor

    Rdnr. Randnummer

    Rdnrn. Randnummern

    S. Seite

    SMS Sächsisches Staatsministerium für Sozia-

    les und Verbraucherschutz

    sog. sogenannte

    SSG Sächsischer Städte- und Gemeindetag

    StOAR Steueroberamtsrat

    TierSchG Tierschutzgesetz

    TU Tierärztliche Umschau

    u.a. und andere

    VG Verwaltungsgericht

    vgl. vergleiche

    VO Verordnung

    z.B. zum Beispiel

    zit. zitiert

  • VII

    Anlagenverzeichnis

    Anlage 1 – Schreiben der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen an die

    Gemeinde Stuhr vom 25.11.2011, „Probleme mit der

    Katzenpopulation - Gefahrenabwehrverordnung“ ........................ 36

    Anlage 2 – Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund, Eildienst vom

    06.09.2011, „Kastrationspflicht von Freigängerkatzen“ ................ 38

    Anlage 3 – Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und

    Verbraucherschutz, Schreiben vom 07.09.2012 .......................... 40

    Anlage 4 – Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von

    Katzen im Gebiet des Landkreises Diepholz, die sich außerhalb

    der Wohnungen ihrer Halter frei bewegen (KatzenV) ................... 42

    Anlage 5 – Aktuelles-Internet vom 09.12.2012, „Kastrations- und

    Kennzeichnungspflicht für Katzen im Landkreis Diepholz“ ........... 43

    Anlage 6 – Artikel Kreiszeitung vom 17.12.2012, „Aktion gegen Katzen-

    Überpopulation“ ........................................................................... 44

    Anlage 7 – Artikel Weserkurier vom 09.10.2013, „Ein Schnitt, ein Chip – fertig“

    .................................................................................................... 45

    Anlage 8 – Artikel Kreiszeitung vom 21.01.2014, „350 Katzen kastriert“ ........ 46

    Anlage 9 – Verwaltungsinterner Vermerk vom 04.03.2014, „Fortsetzung

    Kastrationsprojekt 2013 – Streunerkatzenprojekt 2014“ ............... 47

    Anlage 10 – Artikel Kreiszeitung vom 22.07.2014, „Kastrationsprojekt für

    Katzen: Fortsetzung folgt“ ......................................................... 49

    Anlage 11 – Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund, Schreiben vom

    27.05.2014, „ Gefahrenabwehr; Erlass einer