Kompetenz 1/2 2010

Click here to load reader

  • date post

    28-Nov-2014
  • Category

    Career

  • view

    3.428
  • download

    2

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Kompetenz 1/2 2010

  • 1. Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier GZ 02Z03173M P.b.b.Verlagspostamt 1230 Wien KOMPETENZ DAS MAGAZIN FR DEN ORGANISIERTEN ERFOLG Ausgabe 1/2010 www.gpa-djp.at Integration ohne Konikte Seite 10 Bologna den Prozess machen Seite 12 Die Leistungs- trgerinnen ab Seite 4 Wer unsere Gesellschaft zusammenhlt
  • 2. Inhalt Inhalt Foto: Nurith Wagner-Strauss Thema 04 Die Leistungstrgerinnen 04 08 Kommentar: Faires Geld fr wahre Leistung Die Leistungstrgerinnen Aktuell 09 Kurzmeldungen 10 Koniktfreies Miteinander Foto: MA 17 12 Bologna den Prozess machen 14 15 Vom Speditionskaufmann zum Masseur 90 Jahre Arbeiterkammern 10 Koniktfreies Miteinander 16 Edith Wein Foto: Nurith Wagner-Strauss 18 Glckssache Glcksspiel Arbeitswelt 19 Kurzmeldungen 20 Bankangestellte: Unter Druck 22 22 Karrierechanchen im Handel Karrierechanchen im Handel 24 Regionalforen der GPA-djp IMPRESSUM Leserbriefe an [email protected] Herausgeber: GB, GPA-djp, 1034 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1, Tel. 05 0301-301, Service [email protected] Verlag und Medieninhaber: Verlag des sterreichischen Gewerkschaftsbundes GmbH, 1230 Wien, Altmannsdorfer 25 Kurzmeldungen Strae 154-156, Tel. 01/662 32 96 Chefredakteurin: Dr. Dwora Stein Stv. Chefredakteur: Mag. Martin Panholzer, martin.panholzer 26 Hausbesorgungen Portraits eines Berufes @gpa-djp.at, Chen vom Dienst: Dr. Barbara Lavaud, [email protected] Redaktion und Anzeigen: Renate Zaunscherb, [email protected] 28 Card-Angebote Artdirection und Layout: Kerstin Knpfer Dipl. Designerin (FH) Druck: Leykam Druck GmbH & Co KG, 7201 Neudr, 30 Gewinnspiel, Veranstaltungen Bickfordstr. 21 Verlagsort: Wien Herstellungsort: Neudr Coverfoto: Nurith Wagner-Strauss DVR-Nr. 0046655 ZVR-Nr. 576439352 31 Bcher, Offenlegung Die Redaktion behlt sich alle Rechte der Vervielfltigung und des Vertriebs der zum Abdruck gelangten Beitrge sowie ihre Verwendung fr andere Ausgaben vor. Namentlich gekennzeichnete Beitrge stellen die Meinung der AutorInnen dar und mssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion decken. Die Redaktion haftet nicht fr unverlangt eingeschickte Artikel und Fotos. 2 Jnner/Februar 2010
  • 3. Editorial Editorial Foto: Rigaud Vernderungen wagen W enn Sie diese Ausgabe der KOMPETENZ zum funktionierenden Zusammenhalt der Gesell- in Hnden halten, werden sie sicher schaft geleistet, etwa im Gesundheits- und Pflege- bemerken, dass sich an der Gestaltung bereich. Dass diese Beschftigten nicht mehr bereit unseres Magazins einiges verndert hat. Nicht sind, alles hinzunehmen, haben die eindruckvollen nur grafisch gehen wir neue Wege durch grere Kundgebungen im Jnner gezeigt. Und was beson- bersichtlichkeit und neue Prioritten bei der Foto- ders erfreulich ist: Der Protest hat Wirkung gezeigt auswahl, auch inhaltlich wollen wir die Zeitung der Kollektivvertragsabschluss im Gesundheits- weiterentwickeln. Die Artikel sollen noch strker und Pflegebereich kann sich wirklich sehen lassen. anhand konkreter Flle die Konflikte, in denen wir Wenn der Einsatz neben hherem Gehalt auch zu uns befinden, aber auch die Erfolge, fr die unsere einem greren Selbstbewusstsein dieser Leis- Gewerkschaft steht, vermitteln. Daneben sollen die tungstrgerInnen gefhrt hat, dann haben wir Serviceleistungen der GPA-djp noch mehr Raum gemeinsam viel erreicht. als bisher erhalten. Das Ressort Berufe heit neu Arbeitswelt. Wir freuen uns ber Reaktionen, Kritik und Anre- gungen und werden alles daran setzen, mit der Im Wissen, dass sich neue elektronische Medien KOMPETENZ-Neu mglichst viele LeserInnenwn- und Printprodukte zunehmend verschrnken, wer- sche zu erfllen und vor allem auch neue LeserIn- den wir den sogenannten Cross-Media-Ansatz nen hinzuzugewinnen. weiterentwickeln, jedoch im Bewusstsein, dass Zei- tungen und Magazine auch knftig unersetzbar in der Kommunikationslandschaft sein werden. Die Titelgeschichte will aufzeigen, dass nicht nur die Bezieher hoher Einkommen zu den Leistungs- trgern der Gesellschaft gehren. In vielen, nicht Dwora Stein gerade gut bezahlten Bereichen wird enorm viel Chefredakteurin Jnner/Februar 2010 KOMPETENZ 3
  • 4. Thema Martina Sattmann, Kindergartenpdagogin. Ihr Leitmotiv: Wir tuns ja fr die Kinder! Foto: Nurith Wagner-Strauss 4 Jnner/Februar 2010
  • 5. Thema Die Leistungstrgerinnen Verantwortung. Von Leistungstrgern wird in der politischen Debatte gerne gesprochen, wenn es darum geht, die hohen Gehlter der Manager zu rechtfertigen. Die Leistungen der Menschen, die dafr sorgen, dass unsere Gesellschaft zusammenhlt, werden selten erwhnt. Wird Leistung gerecht bezahlt? W ir leben in einer Leis- tiert nicht den wahren Wert, der onsrechnung (Social Return on tungsgesellschaft. Alles durch eine bestimmte Arbeit Investment). Im Gegensatz zu her- und jede(r) muss funk- geschaffen wird. kmmlichen betriebswirtschaftli- tionieren. Erfolg und soziale Aner- chen Anstzen wird hierbei neben kennung drcken sich jedoch meist Putzfrauen wertvoller dem wirtsch