Kunst Fotografie Sachbuch Herbst 2014 - Steidl ... Fotografien, aber auch der Tunix-Kongress 1978,...

download Kunst Fotografie Sachbuch Herbst 2014 - Steidl ... Fotografien, aber auch der Tunix-Kongress 1978, der

of 27

  • date post

    27-Jun-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Kunst Fotografie Sachbuch Herbst 2014 - Steidl ... Fotografien, aber auch der Tunix-Kongress 1978,...

  • 1

    Steidl Kunst

    Fotografie Sachbuch

    Herbst 2014

  • Steidl Kunst Fotografie Sachbuch Herbst 2014 —

  • Editorial —

    Das neue Programm des Steidl Verlags präsentieren wir Ihnen dieses Mal in drei Portionen: Den ersten Katalog haben Sie bereits erhalten, ein Hardcover, in dunkelrotes Büttenpapier gebunden: Darin finden Sie unsere literarischen Neuerscheinungen und das Programm von L.S.D. Der zweite Katalog, in dem Sie jetzt gerade blättern, enthält unsere deutschsprachigen Kunst- und Foto- grafietitel und Sachbücher. Der dritte, englischsprachige Katalog präsentiert unser internationales Kunst- und Fotografieprogramm. Wenn Sie Interesse an dieser Vorschau haben, und sie bislang noch nicht erhalten haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an mwegener@steidl.de (Buchhandel) oder an cglenewinkel@steidl.de (Presse).

    Herzlich grüßt Ihr Steidl Verlag

    Inhaltsverzeichnis —

    5 Raymond Depardon: Berlin 7 Karl Lagerfeld: Choupette 9 Karl Lagerfeld: The Little Black Jacket 11 Horst von Harbou: Metropolis 13 Axel Hoedt: Fast Nacht 15 Lois Hechenblaikner: Hinter den Bergen 17 Michael Ruetz: Die absolute Landschaft 19 Michael Ruetz: Family of Dog 20 Manfred Heiting: Autopsie, Band 1 + 2 23 Robert Voit: New Trees 25 Harf Zimmermann: Brand Wand 27 Michael von Graffenried: Bierfest 29 Dirk Alvermann: schwarz auf weiss 31 Dirk Reinartz und Wolfram Runkel: Rheinhausen 1988 33 Hagen Bonifer: Abschied. Im Gegenlicht 34 Ebert / Zell (Hg.): Klima Kunst Kultur 35 Ebert / Grätz (Hg.): Menschenrechte und Kultur 37 Kehrbaum / Negt / Ostolski / Zeuner:

    Stimmen für Europa 39 Museum Folkwang (Hg.): Inspiration Japan 41 René Grohnert (Hg.): Think Big 43 Tobias Burg (Hg.):

    Von Andy Warhol bis Gerhard Richter 45 Museum Folkwang (Hg.):

    (Mis)Understanding Photography 47 Jim Dine: My Tools 48 Roland Scotti: Pendler zwischen den Welten

    Fotografie auf dem Umschlag aus Horst von Harbou: Metropolis (siehe Seite 11)

  • 76

    Raymond Depardon Berlin — Texte von Raymond Depardon Aus dem Französischen von Stefan Barmann Buchgestaltung: Valérie Gautier 288 Seiten 300 Fotografien 33 × 25 cm Tritone Hardcover Oktober 2014 — € 58,00 / SFr 77,90 ISBN 978-3-86930-838-8

    Raymond Depardon, geboren 1942 in Villefranche-sur-Saône, ist Fotograf und Regisseur. 1967 gründete er die Gamma Fotoagentur mit und wechselte 1979 zu Magnum. Depardon erhielt zahlreiche Preise, darunter die Robert Capa Gold Medal, den César Award for Best Documentary und eine Nominierung für den Academy Award. Bei Steidl erschienen Villes/Cities/ Städte (2007), Manhattan Out (2008), und Manicomio (2013).

    Raymond Depardon Berlin — Raymond Depardon – Fotojournalist, Dokumentarist und Künstler – begann seine Karriere als Pressefotograf. Seine Reportagen aus Algerien, Indochina und Biafra machten ihn berühmt. Inzwischen ist Depardon der wichtigste zeit- genössische Fotograf Frankreichs, er hat 42 Filme gedreht und unzählige Bücher veröffentlicht. Zwischen 1961 und 2013 hat Depardon regelmäßig in Berlin fotografiert. Eines sei- ner Bilder vom August 1961 zeigt Kinder, die in der Bernauer Straße neben der gerade hochgezogenen Grenze Mauerbau spielen. Die Teilung Berlins ist immer wieder Thema dieser Fotografien, aber auch der Tunix-Kongress 1978, der den Beginn der Berliner Alternativbewegungen markierte, die Staatsbesuche Robert Kennedys und Königin Elisabeths während des Kalten Krieges, der Mauerfall, die Zeit der Brachlandschaften und Baustellen nach der Wende sowie das Zusammenwachsen der beiden ungleichen Teile der Stadt, deren Grenze zwar aufgehoben war, jedoch nie ganz verschwand. Schließlich kehrt Raymond Depardon zurück in das heutige Berlin – eine Stadt der Gedenkstätten, der indivi- duellen Freiheit und Selbstverwirklichung. — Ich komme zwar aus dem Journalismus, doch faszinie­ ren mich ebenso die Poesie, die Politik, ja die Idee der Zeugenschaft, der Glaube daran, dass man mit Bildern etwas bewirken kann. Raymond Depardon

  • 98

    Karl Lagerfeld Choupette — Fotos und Text: Karl Lagerfeld Buchgestaltung: Karl Lagerfeld und Gerhard Steidl 160 Seiten 140 farbige Fotografien 11,5 × 9,9 cm Halbleineneinband Oktober 2014 — € 16,00 / SFr 25,90 ISBN 978-3-86930-897-5

    Karl Lagerfeld ist Modeschöpfer, Verleger, Buchsammler und seit 1987 auch Fotograf. Er erhielt den Lucky Strike Design Award der Raymond Loewy Stiftung, den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie und den ICP Trustees Award. Steidl hat die meisten seiner Bücher publiziert, darunter Casa Malaparte (1998), A Portrait of Dorian Gray (2004), Room Service (2006), The Beauty of Violence (2010) und Moderne Mythologie (2014).

    Karl Lagerfeld Choupette — Choupette ist die berühmteste Katze der Welt – und die verwöhnteste: Sie hat eigene Angestellte, wird manikürt und bekommt ihre Mahlzeiten nur auf Tellern der Nobelmarken Goyard und Vuitton serviert. Nun kommt ihr erstes Buch heraus. Choupette by Karl Lagerfeld umfasst eine Auswahl von Polaroids, die Karl Lagerfeld täglich von seiner geliebten Katze und Muse macht. Choupette genießt ihr Luxusleben in vollen Zügen – und das zeigt sie auch: Wir sehen sie auf einem Bücherstapel sitzend, zusammen- gerollt im Waschbecken des Badezimmers, und natürlich vor dem Spiegel. Dieses Buch ist ein liebevoller und verspielter Blick in die prachtvolle Welt von Choupette. Ob sie einer weiteren Publikation ihrer Porträts zustimmen wird, ist aber noch nicht entschieden: »Ich denke ans Geschäft«, sagt Karl Lagerfeld, »sie tut das nicht.« — Choupette benimmt sich wie eine Prinzessin … sie weiß ganz genau was sie will. Karl Lagerfeld

  • 11

    Karl Lagerfeld / Carine Roitfeld The Little Black Jacket. CHANEL’s Classic Revisited — Dies ist die um 21 neue Fotografien erweiterte Ausgabe von Karl Lagerfelds und Carine Roitfelds The Little Black Jacket. Mit der petite veste noire, der »kleinen schwarzen Jacke«, kleideten sie eine Vielzahl von Prominenten ein und lieferten so eine Neuinterpretation des berühmten CHANEL-Klassikers. Vor Lagerfelds Kamera setzen die von Carine Roitfeld gestylten Schauspieler, Musiker, Models, Modemacher und anderen Persönlichkeiten die zeitlose Jacke in Szene – mal klassisch, mal gewagt, aber immer typisch Chanel. Unter den Abgelichteten befinden sich Claudia Schiffer, Uma Thurman, Kanye West, Tilda Swinton, Baptiste Giabiconi und Sarah Jessica Parker. Das Projekt – begleitet von einer weltweiten Ausstellungstournee – unterstreicht die Vielseitigkeit der Vision CHANELs unter Lagerfelds Regie und die Zeitlosigkeit dieses Kleidungsstücks. — Auszeichnungen: Die schönsten deutschen Bücher 2012 PHotoEspaña / Best Photography Book of the Year 2013 German Design Award 2014

    Karl Lagerfeld / Carine Roitfeld The Little Black Jacket CHANEL’s Classic Revisited Erweiterte Neuausgabe — Buchgestaltung: Karl Lagerfeld, Eric Pfrunder und Gerhard Steidl 280 Seiten 29 × 37 cm 152 Fotografien Quadratone Otabind-Broschur August 2014 — € 58,00 / SFr 70,00 ISBN 978-3-86930-816-6

    100 000 VERKAUFTE EXEMPLARE

    ERWEITERTE NEUAUSGABE

    Carla Bruni

    Karl Lagerfeld ist Modeschöpfer, Verleger, Buchsammler und seit 1987 auch Fotograf. Er erhielt den Lucky Strike Design Award der Raymond Loewy Stiftung, den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie und den ICP Trustees Award. Steidl hat die meisten seiner Bücher publiziert, darunter Casa Malaparte (1998), A Portrait of Dorian Gray (2004), Room Service (2006), The Beauty of Violence (2010) und Moderne Mythologie (2014). — Carine Roitfeld ist Moderedakteurin und Stylistin sowie Gründerin und Herausgeberin der Zeitschrift CR Fashion Book. Sie begann ihre Karriere als Model und arbeitete dann als Journalistin und Stylistin für die französische Elle. Gemeinsam mit Mario Testino entwickelte sie wegweisende Modekampagnen. Sie war Beraterin von Tom Ford während seiner Zeit bei Gucci und Yves Saint Laurent und von 2001 bis 2011 als Chefredakteurin der französischen Vogue tätig.

  • 1312

    Horst von Harbou Metropolis — Leinengebundenes Faksimile des Fotoalbums, mit Recto- und Versoabbildungen Buchgestaltung: Karl Lagerfeld und Gerhard Steidl 88 Seiten 23 × 17 cm 35 Fotografien, Vierfarbdruck Leinengebundenes Faksimile-Fotoalbum Oktober 2014 — € 38,00 / SFr 51,50 ISBN 978-3-86930-369-7

    Horst von Harbou wurde 1879 in Hutta, Posen, geboren und verstarb 1953 in Potsdam-Babelsberg. Er war an mehreren Filmen als Standfotograf beteiligt, darunter Mensch ohne Namen (1932), Starke Herzen im Sturm (1937) und Augen der Liebe (1951).

    Horst von Harbou Metropolis — Fritz Langs Metropolis von 1927 ist unbestritten der Prototyp aller Science-Fiction-Filme. Ende 2010 tauchte auf einer Berliner Auktion ein Konvolut von Fotografien des Standfoto- grafen Horst von Harbou auf. Es stammte aus dem Nachlass der Schauspielerin Brigitte Helm, die als 17-Jährige in Metro­ polis die Rolle der Maria gab. Karl Lagerfeld ersteigerte die Abzüge und rekonstruierte ein Faksimile des Originalalbums, das von Harbou und seine Frau einst Brigitte Helm schenkten. Der Band Metropolis zeigt die Fotografien und einige der Fotografienrückseiten mit handschriftlichen Anmerkungen. Zu sehen sind Szenen aus dem Film, dem Backstage und vom Making-of mit Brigitte Helm im Mittelpunkt. Die Aufnahmen ermöglichen nicht nur wertvolle Einblicke hinter die Film- kulissen, sondern trugen in der Vergangenheit auch maß- geblich zur Rekonstruktion fehlender Szenen be