Kunst I Fotografie I Architektur - scheidegger- .John Kelsey erklären das Spannungsfeld zwischen

download Kunst I Fotografie I Architektur - scheidegger- .John Kelsey erklären das Spannungsfeld zwischen

of 48

  • date post

    14-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Kunst I Fotografie I Architektur - scheidegger- .John Kelsey erklären das Spannungsfeld zwischen

  • Scheidegger & Spiess Kunst I Fotografie I Architektur

    Herbst 2019

  • Bauhaus Imaginista Die globale Rezeption bis heute

    Herausgegeben von Marion von Osten und Grant Watson

    Gebunden 312 Seiten, 193 farbige und 13 sw Abbildungen 24 × 30,5 cm 978-3-85881-623-8 Deutsch sFr. 65.– | € 58.–

    Erstmals wird in diesem Band so umfassend die Rezeptionsge- schichte des Bauhaus und dessen globale Ausstrahlung darge- stellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem wechselseitigen Austausch des Bauhaus, seiner Studierenden und Lehrenden mit aussereuropäischen Entwicklungen der Moderne wie etwa in Indien, China, Russland, Brasilien und den USA. Das Buch begleitet die zentrale Ausstellung zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum im Haus der Kulturen der Welt, Berlin (bis 6. Juni 2019), und im Zentrum Paul Klee, Bern (20. September 2019 bis 12. Januar 2020).

    Blossom

    Fotografien von Anna Halm Schudel Texte von Franziska Kunze und Nadine Olonetzky

    Gebunden 132 Seiten, 93 farbige Abbildungen 22 × 33 cm 978-3-85881-621-4 Deutsch / Englisch sFr. 59.– | € 48.–

    Blumen gehören zu den beliebtesten Motiven der Kunstge- schichte. Anna Halm Schudel zelebriert deren leuchtende Farben, Formenvielfalt und Verführungskunst und verfolgt ebenso leidenschaftlich den Prozess des Ausbleichens, Ver- dorrens und Welkens. Herausragend gestaltet und in exquisi- ter Ausstattung vereint Blossom so dekorative Pracht mit ei- nem Memento mori.

    Marke Bauhaus 1919–2019

    Philipp Oswalt

    Gebunden ca. 320 Seiten, 350 farbige Abbildungen 20 × 28 cm 978-3-85881-620-7 Deutsch sFr. 39.– | € 38.–

    Erscheint im Juli 2019

    Nicht Funktion und Gebrauch zeichnen das Bauhaus aus, sondern Symbolik. Bauhaus-Gründer Walter Gropius zielte von Anfang an und erfolgreich darauf, aus dem Bauhaus eine Marke zu entwickeln. Ob Quadrat, Dreieck oder Kreis, ob Wagenfeld-Lampe, Schlemmer-Kopf oder weisse Kuben mit Flachdach: Das Bauhaus hat ikonische Bildzeichen und einen Stil kreiert, der weder funktional noch sozial ist, aber visuell prägnant. Dieses Buch widmet sich anhand zahlreicher Bild- beispiele und gehaltvoller Texte dieser prominenten Marken- bildung und -verwendung.

    9 7 8 3 8 5 8 8 1 6 2 0 7

    ISBN 978-3-85881-620-7

    9 7 8 3 8 5 8 8 1 6 2 3 8

    ISBN 978-3-85881-623-8

    9 7 8 3 8 5 8 8 1 6 2 1 4

    ISBN 978-3-85881-621-4

    Wichtige Neuerscheinungen Frühjahr 2019

  • United by AIDS Loss, Remembrance, Activism, and Art in Response to HIV/AIDS

    Herausgegeben von Raphael Gygax und Heike Munder

    Mit Beiträgen von Douglas Crimp, Alexander García Düttmann, Raphael Gygax, Elsa Himmer, Ted Kerr, Elisabeth Lebovici und Nurja Ritter

    In Zusammenarbeit mit dem Migros Museum für Gegenwarts- kunst, Zürich

    Gestaltet von Studio Marie Lusa

    Gebunden ca. 250 Seiten, ca. 50 farbige und sw Abbildungen 17,5 × 23,5 cm 978-3-85881-839-3 Englisch ca. sFr. 49.– | € 48.–

    Erscheint im August 2019

    Mehr als drei Jahrzehnte nach seinem ersten Auftreten in den hochentwickelten Ländern ist HIV/AIDS nach wie vor eine grosse globale Herausforderung

    Die Krankheit hat weltweit eine Vielzahl politischer und künstleri- scher Diskurse und Aktionen bewirkt

    Das Buch bietet einen Überblick der vielfältigen Auseinander- setzung mit HIV/AIDS von den 1980er-Jahren bis heute

    Erscheint anlässlich der Ausstellung United by AIDS—An Exhibition about Loss, Remembrance, Activism, and Art in Response to HIV/AIDS im Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich (31. August bis 10. November 2019)

    Die Immunschwächekrankheit AIDS hinterliess tiefe Spuren in der Gesellschaft. Eine Ausstellung im Migros Museum für Gegenwartskunst setzt sich mit den facetten- reichen und vielschichtigen Zusammenhängen zwischen Kunst und HIV/AIDS von den 1980er-Jahren bis heute auseinander. Das Lesebuch thematisiert nicht nur die ver- schwommenen Grenzen von Kunstproduktion und Aktivismus in Bezug auf HIV / AIDS, sondern auch jene Künstlerinnen und Künstler, die diesen (kunsthistorischen) Diskurs bis heute bestimmen. Das Buch versammelt neben einem Bildteil und Kurztexten zu den in der Ausstellung vertretenen Kunstschaffenden historische wie auch gegenwärtige Stimmen. Texte von Douglas Crimp, Alexander García Düttmann, Raphael Gygax, Elsa Himmer, Ted Kerr, Elisabeth Lebovici und Nurja Ritter öffnen einen weiten Horizont hinsichtlich der Diskussionen um AIDS und der gesellschaftlichen Konfrontation mit der Krankheit.

    Raphael Gygax ist Kunsthistoriker, Kurator und Autor. Seit 2019 ist er Studiengangsleiter des Bachelor of Arts in Kunst & Medien an der Zürcher Hochschule der Künste. Von 2003 bis 2019 war er Kurator am Migros Museum für Gegenwartskunst in Zürich.

    Heike Munder studierte Kulturwissenschaften in Lüneburg und ist Kuratorin und Leiterin des Migros Museums für Gegenwartskunst in Zürich. Sie war Mitbegründerin und künstlerische Co-Leiterin der Halle für Kunst in Lüneburg.

    Scheidegger & Spiess Herbst 2019 3

    9 7 8 3 8 5 8 8 1 8 3 9 3

    ISBN 978-3-85881-839-3

    Werke u. a. von:

    Charles Atlas

    Judith Bernstein

    Nayland Blake

    Andrea Bowers

    Keith Haring

    fierce pussy

    General Idea

    Gran Fury

    Group Material

    Nan Goldin

    Felix Gonzalez-Torres

    Zoe Leonard

    Prem Sahib

    Chéri Samba

    Ellen Spiro & Cheryl Dunye

    Rosa von Praunheim

    Paul Thek

    Wolfgang Tillmans

    AIDS schreibt viele Geschichten, auch in der Kunst: Ein Buch über Kunstproduktion und Aktivismus im Schatten einer schweren Krankheit

  • Matisse als begnadeter Plastiker: Verwandlungen und Parallelen zu seinem malerischen und zeichnerischen Werk

  • Matisse – Metamorphosen

    Herausgegeben vom Kunsthaus Zürich

    Mit Beiträgen von Sandra Gianfreda, Claudine Grammont, Gaku Kondo, Bärbel Küster und Ellen McBreen

    In Zusammenarbeit mit dem Musée Matisse, Nizza

    Gestaltet von Sarah Winter

    Gebunden ca. 232 Seiten, ca. 200 farbige und 20 sw Abbildungen 22 × 27 cm 978-3-85881-650-4 Deutsch 978-3-85881-836-2 Englisch 978-3-85881-840-9 Französisch ca. Fr. 49.– | € 48.–

    Erscheint im August 2019

    Deutsch

    Englisch

    Französisch

    Henri Matisse zählt zu den wich- tigsten und populärsten Künstlern der Moderne

    Das Buch stellt sein weniger bekanntes plastisches Werk ins Zentrum

    Zeigt seine unterschiedlichen Inspirationsquellen und verdeut- licht Parallelen zum malerischen und zeichnerischen Werk

    Macht den Schaffensprozess sichtbar, auch mit zahlreichen Foto grafien, die Matisse bei der bildhauerischen Arbeit zeigen

    Erscheint anlässlich der gleichna- migen Ausstellung im Kunsthaus Zürich (30. August bis 8. Dezember 2019) und im Musée Matisse, Nizza (15. Februar bis 15. Mai 2020)

    Henri Matisse (1869–1954) ist als revolutionärer Maler und Erfinder der Papiers découpés berühmt. Seine plastischen Arbeiten standen lange Zeit im Schatten seines malerischen Werks. Dabei stellen die vier Bronzereliefs Rückenakt I–IV nicht nur sein plastisches Hauptwerk, sondern auch einen Meilenstein in der Skulptur der Moderne dar. Ausgehend von einer naturalistisch anmutenden Gestaltung abstrahierte Matisse seine Figuren immer stärker bis hin zu einer radikalen Stilisierung. Dabei hielt er die entscheidenden «Zustände» als eigenständige Plastiken fest und führt uns so seinen Schaffensprozess vor Augen. Dieser Prozess der Verwandlung findet Parallelen in seinem malerischen und zeichne- rischen Werk. Das Buch setzt diese Metamorphose und Rückkoppelung erstmals zuei- nander in Beziehung. Matisse’ unterschiedliche lnspirationsquellen – Aktfotografien, afrikanische und antike Vorbilder – sowie Fotografien, die den Künstler als Bildhauer zeigen, runden die Darstellung ab und präsentieren den französischen Meister von einer unbekannteren Seite.

    Scheidegger & Spiess Herbst 2019 5

    9 7 8 3 8 5 8 8 1 6 5 0 4

    ISBN 978-3-85881-650-4

    9 7 8 3 8 5 8 8 1 8 3 6 2

    ISBN 978-3-85881-836-2

    9 7 8 3 8 5 8 8 1 8 4 0 9

    ISBN 978-3-85881-840-9

  • Reliefs und monumentale Skulpturen: Das erste Buch zu Hans Arps Werken im Zusammenhang mit Architektur

  • Public Arp Hans Arp – Architekturbezogene Arbeiten

    Herausgegeben von Simona Martinoli und Roland Scotti

    Mit einem Vorwort von Roland Scotti und Beiträgen von Simon Baur, Fabrizio Brentini, Rudolf Koella, Walburga Krupp, Simona Martinoli, Stefanie Poley und Maike Steinkamp

    In Zusammenarbeit mit der Fondazione Marguerite Arp, Locarno, und dem Kunstmuseum Appenzell Gestaltet von Sabine Hahn

    Gebunden ca. 176 Seiten, ca. 100 farbige und sw Abbildungen 20 × 26 cm 978-3-85881-652-8 Deutsch 978-3-85881-837-9 Italienisch ca. Fr. 39.– | € 38.–

    Erscheint im Juni 2019

    Deutsch

    Italienisch

    Betrachtet erstmals und umfassend das architekturbezogene Werk von Hans Arp

    Reiches Abbildungsmaterial und Essays namhafter Autorinnen und Autoren rücken diesen bisher vernachlässigten Teil von Arps Schaffen ins Licht

    Erscheint anlässlich der gleich- namigen Ausstellungen im Kunst- museum Appenzell (16. Juni bis 3. November 2019) und in der Fondazione Marguerite Arp in Locarno (April bis Oktober 2020)

    In seinem Spätwerk nach 1945 schuf der Künstler Hans Arp