Landschaftspflegeverträge als Türöffner für eine ... · Landschaftspflegeverträge als...

of 20/20
Landschaftspflegeverträge als Türöffner für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft Plenumsveranstaltung Netzwerk Naturschutz 16.11.2018 Gr. Sitzungssaal, RP Tübingen Bilder: VIELFALT e.V.
  • date post

    22-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Landschaftspflegeverträge als Türöffner für eine ... · Landschaftspflegeverträge als...

  • Landschaftspflegeverträge als Türöffner für eine

    vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der

    Landwirtschaft

    Plenumsveranstaltung Netzwerk Naturschutz 16.11.2018

    Gr. Sitzungssaal, RP Tübingen

    Bilder: VIELFALT e.V.

  • Gedankenspiel

    Wie überzeuge ich einen Mitarbeiter bei Daimler

    durch seinen persönlichen Einsatz zum Erreichen der

    Klimaschutzziele des Konzerns/der BRD

    beizutragen?

  • Kraftstoffverbrauch kombiniert: 14 l/100 km CO2-Emissionen kombiniert: 320 g/km

    Kraftstoffverbrauch kombiniert: 14-13,8 l/100 km CO2-Emissionen kombiniert: 320 - 315 g/km

    Quelle: www.mercedes-amg.com

    Ausgangslage

  • • Ob er bereit ist, dafür einen gewissen Mehraufwand zu übernehmen? (Ich benenne den Mehraufwand konkret und erläutere den gewünschten Effekt)

    Ich frage den Mitarbeiter:

    • Ob er bereit ist, dafür einen nennenswerten bürokratischen Aufwand zu bewältigen? (Ich benenne den Mehraufwand konkret und kündige meine Hilfe dabei an)

    • Ich kläre ihn auf, dass die Gefahr besteht, dass ihn die Kolleg*innen deshalb kritisieren könnten?

    • Ich informiere ihn, dass nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, dass sein Engagement zu Problemen und Kürzungen bei der Gehaltsabrechnung führt.

  • Ihre Ideen sind gefragt!

    Mit welchen Argumenten bzw. unter welchen Voraussetzungen überzeuge ich einen Mitarbeiter dennoch, sich persönlich für den Klimaschutz im Rahmen seiner Arbeit zu betätigen?

    www.depositphotos.com

    www.freepik.com

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    Verein für Inklusion, Erhaltung der Landschaft und Förderung des Artenreichtums im Landkreis Tübingen

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    PLENUM Tübingen

    • Stärkung der Wirtschaftlichkeit naturschonender

    Wirtschaftsformen („Schützen durch Nützen“)

    • Art der Förderung:

    – 1-stufiges Antragsverfahren

    – Anteils- und Anschubfinanzierung

    – keine Dauerförderung

    • Fördervolumen im Kreis Tübingen:

    243.000,- €/Jahr

    Bild: VIELFALT e.V.

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    PLENUM Tübingen (2013 bis 2017)

    PLENUM Laufzeit 2013-2020 + angestrebte Verlängerung: 2020-2025

    jährliches Fördervolumen 243.000 Euro

    Projektkostengesamt 2013-2017 ca. 2,4 Mio. Euro

    Gesamtfördersumme 2013-2017 (ausbezahlt) ca. 1 Mio. Euro

    Landwirtschaft 468.536 Euro

    Verarbeitung und Vermarktung 284.120 Euro

    BNE und Konzeptionen 172.346 Euro

    Naturschutz im engeren Sinne 30.382 Euro

    Erneuerbare Energien 28.710 Euro

    Tourismus 24.575 Euro

    Voraussichtlicher Auszahlungsbetrag 2018 243.000 Euro

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    LEV Tübingen:

    – Kulturlandschaft und Artenvielfalt erhalten helfen unter

    besonderer Berücksichtigung von Natura 2000

    – Anstoßen und Begleiten von

    Landschaftspflegemaßnahmen

    – Beratung

    – Öffentlichkeitsarbeit

    • Bindeglied zwischen Akteuren

    • Wichtigstes Förderinstrument:

    Landschaftspflegerichtlinie

    • Partner der Landwirtschafts- und

    Naturschutzbehörden

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    Sonderaufwand als Beitrag zum Schutz der Biologischen Vielfalt

    • Schaffung/Sicherung von Lebensräumen

    • Artenschutzmaßnahmen

    • Biotopvernetzung …

    Unser/e Anliegen/Erwartungen:

    Anpassung/Einschränkung des Produktionsziels

    Verantwortung für erfolgreiche Maßnahmenumsetzung (naturschutzfachliches Ziel)

    Maßnahmen im überwiegend öffentlichen Interesse (Naturschutz/ Landschaftspflege)

    • Teilweise ≠ Interessen Berufsstand

    Bereitschaft zu bürokratischem Aufwand

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    Auftrag oder öffentlich-rechtlicher Vertrag zwischen unterer Verwaltungsbehörde und Bewirtschafter

    Unser Angebot:

    Implementierung ins landwirtschaftliche Fördersystem

    Enge Begleitung/Beratung bei Maßnahmenumsetzung (naturschutzfachliches Ziel)

    Ggf. begleitende Öffentlichkeitsarbeit

    Reduzierung des bürokratischen Aufwands (Auszahlung im Rahmen des GA ) und umfangreiche Hilfestellungen

    Finanzieller Ausgleich für Ertragseinbußen

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Empfehlung aus Konzeption o.ä. Anfrage Landwirt

    Bewirtschafter ermitteln

    Ortstermin und Abstimmung mit Bewirtschafter

    Ggf. Abstimmung mit UNB, ULB

    Ggf. Abstimmung mit anderen Belangen

    Ggf. Bruttofläche ändern lassen

    Vertragsentwurf in LaIS & GIS

    Prüfung durch Vertragnehmer

    Unterzeichnung durch Vertragnehmer

    Unterzeichnung durch LRA, Rücksendung an Vertragnehmer

    Übernahme der Daten in Landwirtschafts-EDV

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    Maßnahmenkulisse für den Schutz des Rebhuhns

    im Landkreis Tübingen aus SEIDT et al. (2017)

    Bsp. Lebensraum für das Rebhuhn

    Empfehlungen:

    Maßnahmenkonzeption Rebhuhnschutzprojekt

    (NABU-Vogelschutzzentrum)

    Handlungsbedarf

    Fundierte fachliche

    Grundlagen

    verschiedene wirksame

    Maßnahmen

    dokumentierte Erfolge

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    „Göttinger Mischung“ – das Konzept

    mehrjährige Wild- und Kulturpflanzenmischung

    • Jährlich zur Hälfte umbrechen und neu einsäen (jede Hälfte für sich zweijährig)

    • Verzicht auf Pflanzenschutz- und Düngemittel

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

    Bilder: VIELFALT e.V.

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    „Göttinger Mischung“ – Argumente

    Brutplatz im Frühjahr, Blütenkleid im Sommer, Geborgenheit im Winter

    • Rebhuhn landesweit im Sturzflug (vom Aussterben bedroht)

    • bedeutsame Restvorkommen im Lkr. Tü (ehemaliger Verbreitungsschwerpunkt)

    • Chance auf überlebensfähige Population (Tü+BB)

    • Erfreuliche Anzeichen für Wirksamkeit der Maßnahme (2017: 33; 2018: 58 besetze Reviere)

    • Übernahme der Saatgutkosten durch NABU

    • Betreuung durch VIELFALT e.V.

    • Wenn gewünscht „Publicity“

    • auskömmliche Honorierung (5-jähriger LPR-Vertrag)

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

    Bild: VIELFALT e.V.

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    „Göttinger Mischung“ – LPR-Vertrag (1)

    LPR-Kalkulation

    extens. Ackerbewirtschaftung 590,-

    hoher Artenschutzzuschlag 340,-

    Gesamt 930,- / ha und Jahr

    Vertragsziel (§ 1 ):

    Zweck und naturschutzfachliches Ziel des Vertrages

    Etablierung und spezielles Management einer Blühbrache zur Förderung von Arten der Feldflur (insb. gefährdete Feldvögel), Aufwertung des Landschaftsbildes, Reduzierung von Stoffeinträgen in Boden und Grundwasser

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    „Göttinger Mischung“ – LPR-Vertrag (2)

    Begründung Artenschutzzuschlag

    • Überhaupt kein Ertrag.

    • Spezielles Saatgut erforderlich.

    • Teilung des Schlages unrentables Arbeiten durch verkleinerte Bewirtschaftungseinheiten

    • Querteilung häufiges Wenden, Sekundäreffekte auf den Boden

    • Gefahr der wachsenden Verunkrautung mechanische Bekämpfung und Akzeptanzprobleme

    • Zeitbedarf während gesamter Vertragslaufzeit für Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, ggf. Modifizierungen im Zug des Monitoring

    • Hochwirksame, fundiert entwickelte Maßnahme

    Zuschlag für hohen Arbeits- und Beratungsaufwand

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    Erfolgsfaktoren für

    Vertragsabschluss

    Erfolgs-faktoren

    attraktive Honorier-

    ung

    Begeis-terung

    Sicherheit Über-

    zeugungs-kraft

    Lückenlose Beratung

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Kolja Schümann, VIELFALT e.V. LPR-Verträge als Türöffner – Tübingen/RPT, 16.11.2018

    www.freepik.com

    Unsere „TÜRÖFFNER“

    • Wertschätzung und Anerkennung

    • Einfühlungsvermögen für Berufsstand

    • Vertrauen (Sorgen & Nöte verstehen)

    • Sachverstand und Verständnis

    • realistische Ziele/überzeugendes Konzept

    • Begeisterung/Emotionen wecken

    1. VIELFALT 2. Theorie 3. Praxis 4. Erkenntnis

  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

    Landschaftserhaltungsverband (LEV) & PLENUM im Landkreis Tübingen

    Kolja Schümann (Geschäftsführer) Löwensteinplatz 1 72116 Mössingen Tel.: 07473 / 270-1260 E-Mail: [email protected] Internet: www.vielfalt-kreis-tuebingen.de