Liebe Mitglieder unserer Gemeinde! Und ich hab alles in der Hand, kenn dein Leben sehr genau, ich...

download Liebe Mitglieder unserer Gemeinde! Und ich hab alles in der Hand, kenn dein Leben sehr genau, ich wei£

of 8

  • date post

    18-Jul-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Liebe Mitglieder unserer Gemeinde! Und ich hab alles in der Hand, kenn dein Leben sehr genau, ich...

  • Es war nach dem Endspiel der Fußball Europameisterschaft. Die siegreiche Mannschaft aus Portugal stellte sich auf zum Siegerfoto. Und der Reporter sagt: Jetzt macht jeder so sein Bild von allem für die Ewigkeit. Ein Bild für die Ewigkeit? Was in unserer Welt ist wirklich für die Ewigkeit? Wir leben in wirren Zeiten. Wir erleben unsichere Zeiten. Was gilt schon für länger als ein paar Jahre? Und da sagt uns Gott vor mehr als 3000 Jahren: „Es soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“(1. Mose 8,22). Doch selbst hier wird die Einschränkung gemacht: „Solange die Erde steht“. —- Nichts in dieser Welt ist „für die Ewigkeit“ - außer

    wenn ein Mensch mit dem ewigen Gott verbunden ist. Denn dann ist er ein „Kind Gottes“ mit ewigem Leben (Johannes 3,36). Darum geht es immer—in letzter Konse- quenz! Ihnen einen wunderschönen Som- mer unter Gottes Segen!

    Unsere Themen Im Überblick:

    Das Wort zur Zeit : „Kommt her Zu mir!!“ 3+4 Kirchengemeinderatswahl 2016 5 Gottesdienste/Termine 6 2 Stunden - Einladung „Ich bin bei dir...“ 8

    2

    Liebe Mitglieder unserer Gemeinde!

    Ihr Gemeindebrief-Team

    Ganze Schwärme von Vögeln fliegen nach einem ganz bestimmten Programm in den Süden oder anderswohin. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, woher dieses Programm wohl kommt?? Von „Mr. Zufall“? Ein Programm ohne Programmierer? Ganz offensichtlich ist Gott der beste „Programmierer“ für alles in der Schöpfung! Wie gut!

    Die Natur erwacht—wie schön ist dies doch immer wieder!

  • 3

    Waren Sie schon einmal so richtig am Ende? Am Ende mit ihren Möglichkeiten, mit ihrer Kraft? Und haben Sie es dann erlebt, dass Ihnen jemand sagte: »Wenn du nicht mehr weiter weißt, dann komm zu mir - ich habe immer ein offenes Ohr für dich, ich bin für dich da»? Ist das dann nicht unglaublich ent- lastend? Tut das nicht wirklich gut? Und was würden Sie sagen, wenn derjenige dann auch noch sagt: „Für mich ist kein Problem zu schwer, als dass ich es nicht lösen könnte“? Und: „Wenn die Dunkelheit zu dunkel oder die Wüste zu trocken oder das Tal so tief ist, dass du da allein nicht mehr herauskommst - dann sei sicher, dass ich da bin: Im Dunkel, in der Wüste oder im tiefsten Tal…“? Genau das tut Jesus. Er sagt: „Kommt her zu mir alle“. „Kommt her zu mir“ mit all euren Lasten, mit allem, was euch bedrückt; mit allem, was euch fertig macht, was euch Sorgen bereitet. Wahrscheinlich haben wir alle diese Aufforderung von Jesus schon ein-

    mal gehört oder gelesen. Mancher hat diesen Satz vor vielen Jahren als Tauf- oder Konfirmationsspruch bekom-

    men. Aber haben Sie ihn wirklich schon einmal ernst genommen? Und ich meine: wirklich ernst? So ernst, dass sie darauf vertraut haben? So ernst, dass Sie gesagt haben: Ich glaube, was Jesus da sagt. Ich ver- traue darauf!? Ich vertraue darauf in allen möglichen und unmögli- chen Situationen meines Lebens. Ich vertraue darauf, dass er tut, was er sagt? Ich vertraue darauf, wenn plötzlich die Diagnose „Krebs“ brutal in mein Leben eindringt und alles erschlägt!?

    Matthäus 11,28

  • 4

    Ich vertraue darauf, wenn meine Kinder plötzlich vollkommen ande- re Wege gehen, als wir es uns ausgemalt und erhofft hatten!? Ich vertraue darauf, wenn die Verhältnisse der Welt, unserer Gesellschaft immer unübersicht- licher werden und ich nicht mehr weiß, was dieses Jahr noch alles bringen wird!? Wenn Nachrich- ten kommen, die mich und alle um mich herum total verunsi- chern? Oder wenn die Politik nicht mehr das widerzuspiegeln scheint, wofür ich die Politiker einst gewählt habe? Ich vertraue auf Gott, wenn in vielen Ländern der Welt Christen al-

    lein wegen ihres Glaubens an Jesus Christus einfach geköpft werden - und es scheint bei uns

    kaum jemanden wirklich zu interessieren!? Ich vertraue auch darauf, wenn ich vollkommen unsicher bin, wie ich meinen neuen Nachbarn, von denen ich weiß, dass sie etwas völlig anderes glauben, umgehen oder wie ich ihnen begegnen soll!? Es gibt keine Situation unseres Lebens, und es gibt keinen Menschen, den Jesus hier nicht gemeint hätte. „Kommet her zu mir alle“. Alle,

    die ihr euch abmüht - womit und in welcher Beziehung auch immer. Allerdings ist Vertrauen immer auch ein Wagnis. Vertrauen heißt, sich fallen zu lassen. Ver- trauen heißt, bestimmte Sicher- heiten aus der Hand zu geben. Und: Vertrauen gibt es nur in der Praxis, nicht in der Theorie. Wer meint, keine Hilfe nötig zu haben, dem muss und kann

    auch nicht geholfen werden. Dies hat Jesus für die gesagt, die „mühselig und beladen“ sind. Und wenn wir je an diesem Punkt sind, dann können wir sicher sein, dass Jesu das ernst gemeint hat. Dann wird ER da sein!

  • Anfang September fällt der Startschuss: Fast eine Woche lang sind mehrere Druckmaschinen damit beschäftigt, für alle rund zwei Millionen wahlberechtigen Mitglieder in der Nordkirche einen Brief zu drucken und mit individuellen persönli- chen Angaben zu versehen. Es ist ein wichtiges Dokument: die Wahlbenachrichti- gung zur Kirchenwahl 2016 – und mehr als das: ein Brief der Nordkirche an jedes ihrer Mitglieder. Ende September oder Anfang Oktober liegt dieser wichtige Brief, dessen Umschlag hier zu sehen ist, bei allen Kirchenmitgliedern im Briefkasten, die am 13. November 2016 mindestens 14 Jahre alt sind. Sie alle dürfen bei der Kir- chenwahl mitstimmen und sind aufgerufen, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Sollte der Brief Anfang Oktober nicht eingetroffen sein, ist es wichtig, Kon- takt mit Ihrer Kirchengemeinde aufzunehmen. Sie führt das Wählerverzeichnis, kann daraus Auskunft geben und ergänzen. Sollte die Wahlbenachrichtigung verlo- rengehen, genügt im Wahllokal auch nur der Personalausweis. Die Wahl der Kirchengemeinde Bülow findet am 1. Adventssonntag, der 27. No- vember 2016 in Bülow im Pfarrhaus statt. Dies werden wir verbinden mit einer kleinen Adventsfeier. Sie werden die Möglichkeit haben Ihre Stimme von 11.30 – 14.30 Uhr abzugeben. Ein weiterer wichtiger Teil des Briefes ist das Antragsformular für die Briefwahl. Damit ist es möglich, sich per Post oder persönlich im Gemeindebüro Briefwahlun- terlagen ausstellen zu lassen. Wichtig ist, dass der Antrag spätestens zwei Tage vor dem letzten Wahltermin, in den meisten Gemeinden also am 25. November, im Gemeindebüro vorliegen muss. Der Kirchengemeinderat wird für sechs Jahre das zentrale Leitungsgremium der Kirchengemeinde sein. Deshalb ist die Kirchenwahl ein wichtiger und wegweisender Schritt im Gemeindeleben. Nutzen Sie diese Chance, geben Sie ihre Stimme ab und wählen Sie mit! Wenn Sie Vorschläge für Kandidaten haben oder selber gerne im Kirchgemeinderat mitarbeiten wollen. Bitte melden Sie sich im Pfarrhaus.

    5

  • Kinderstunden– Sommerpause Wir wünschen euch schöne Ferien!

    Bibelgesprächskreis Bülow am 3. Donnerstag im Monat; Beginn je- weils um 19.30 - Ende ca. 21.00 Uhr, bei Bedarf erfragen Sie bitte den Ort im Pfarr- haus.

    6

    Bereich Rambow/Moltzow (wenn nicht anders angegeben, sind die Gottesdienste um 9.00 Uhr) 24. Juli 09:00 Uhr Kirche Rambow 21. August 10:30 Uhr Kirchruine Domherrenhagen (Wüste Kirche) 04. September 10:30 Uhr Kirchruine Schorssow 25. September 14:00 Uhr Kirche Bülow (Erntedank) 23. Oktober 09:00 Uhr Gutshaus Moltzow Alle Gottesdienste im Bereich Bülow sind gleichzeitig auch Gottesdienste für den Bereich Rambow. Wenn jemand abgeholt werden möchte , melden Sie sich bitte , damit wir das organisieren können!

    Bereich Bülow (jeweils 10.30 Uhr in einer der Kirchen oder im Pfarr- haus in Bülow, wenn nicht anders gekennzeichnet) 17. Juli 10:30 Uhr Kirche Bristow 24. Juli 10:30 Uhr Kirche Bülow 31. Juli 10:30 Uhr Kirche Dahmen 07. August 09:30 Uhr Gemeinsamer Musika- lischer Gottesdienst in der St.Johanniskirche in Malchin 14. August 10:30 Uhr Kirche Bristow 21. August 10:30 Uhr Kirchruine Domherrenhagen (Wüste Kirche) 28. August 10:30 Uhr Kirche Hohen Demzin 04. September 10:30 Uhr Kirche Bülow 11. September 10:30 Uhr Kirche Bristow 18. September 10:30 Uhr Kirche Dahmen 25. September 14:00 Uhr Kirche Bülow (Erntedank) 02. Oktober 10:30 Uhr Kirche Hohen Demzin 09. Oktober 10:30 Uhr Kirche Dahmen 16. Oktober 10:30 Uhr Kirche Bristow - danach alle Sonntage in Bülow

    Konfiunterricht - freitags 16.30 Uhr (bis zur Schule Pause)

    Wenn jemand abgeholt werden möchte , melden Sie sich bitte , damit wir das organisieren können!

  • ...einfach mal eine kurze Auszeit nehmen! Zusammen kommen, reden, leckeres Essen, das würden viele gerne öfter mal machen! Diesmal wollen wir gemeinsam … ...singen: aus unseren Gesangbüchern, Liederheften oder Wunschlieder ...begleitet: werden wir von Tanja Krüger auf der Gitarre und/oder Pastor Holmer auf der Trompete ! Wenn jemand noch ein Instrument mitbringen möchte, wäre das toll!

    ...austauschen: auch zum Reden wird Zeit sein, wenn wir uns nach dem Singen mit Essen stärken .

    Wann: 11.08.2016, ab 19.00 Uhr wollen wir ca. 1 Std. kräftig singen Und wer Lust hat: anschließend ist noch Zeit zum Essen

    Wo: Pfarrwiese Bülow (bei Regen geht’s in den Gemeinderaum) Wer: Jeder, der Lust hat

    Öfter hören wir: „Das oder dies Lied würde ich gerne mal wieder hören oder singen.“ Bitte Liedvor-

    schläge un