MA-Studie UFZ-Bericht v4 Druckfahne ... UFZ-Bericht 2/2006 Die Relevanz des Millennium Ecosystem...

download MA-Studie UFZ-Bericht v4 Druckfahne ... UFZ-Bericht 2/2006 Die Relevanz des Millennium Ecosystem Assessment

of 118

  • date post

    29-Sep-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of MA-Studie UFZ-Bericht v4 Druckfahne ... UFZ-Bericht 2/2006 Die Relevanz des Millennium Ecosystem...

  • UFZ-Bericht 2/2006

    Die Relevanz des Millennium

    Ecosystem Assessment für Deutschland

    Autorinnen und Autoren:

    Dr. Silke Beck 1 Dipl.-La.Ök. Wanda Born 1 Dipl.-Geogr. Silvia Dziock 2 PD Dr. Christoph Görg 3 Prof. Dr. Bernd Hansjürgens 1 PD Dr. Klaus Henle 2 PD Dr. Kurt Jax 2 Prof. Dr. Wolfgang Köck 4 Dr. Carsten Neßhöver 2 Dr. Felix Rauschmayer 1 Dr. Irene Ring 1 Dr. Katharina Schmidt-Loske 2 Dr. Herwig Unnerstall 4 Dr. Heidi Wittmer 1 1 Department Ökonomie 2 Department Naturschutzforschung 3 Department Stadt- und Umweltsoziologie 4 Department Umwelt- und Planungsrecht UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH in der Helmholtz-Gemeinschaft Permoserstr. 15 04318 Leipzig

    Kontakt: Dr. Carsten Neßhöver, Department Naturschutzforschung, Tel. 0341/235-2869 E-Mail: carsten.nesshoever@ufz.de

    Leipzig, Juli 2006

  • II

  • Vorwort

    Das Millennium Ecosystem Assessment (MA) stellt die umfangreichste bislang erstellte

    wissenschaftliche Studie zur Entwicklung des Zustandes der Ökosysteme auf der Erde

    dar. Es beschränkt sich dabei nicht auf eine einfache Bestandsaufnahme, sondern

    versucht, den vielfachen gesellschaftlichen Nutzen aufzuzeigen, der mit dem Erhalt der

    Biodiversität und intakter Ökosysteme auf der Erde einhergeht und der durch ihren

    Verlust bedroht ist. Hierzu entwickelt es einen neuartigen konzeptionellen Rahmen, der

    den Zusammenhang zwischen Ökosystemdienstleistungen und menschlichem Wohl-

    befinden in den Mittelpunkt rückt.

    Ein solch umfassender Ansatz ist auch für ein in der Umweltpolitik ambitioniertes Land

    wie Deutschland von großer Bedeutung. Deshalb förderte das Bundesministerium für

    Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit von September 2005 bis Februar 2006 ein

    Forschungsvorhaben zur „Relevanz des Millennium Ecosystem Assessment für

    Deutschland“ am UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle in der Helmholtz-

    Gemeinschaft (FKZ 46043/114). Die hier vorliegende Studie ist ein Ergebnis dieses

    Vorhabens. Da der Ansatz des MA im höchsten Maße integrativ ist, wurde auch diese

    Studie interdisziplinär von zahlreichen Mitarbeitern aus mehreren Departments des UFZ

    gemeinsam erarbeitet.

    Die Studie verfolgt das Ziel, die für die globale Ebene formulierten Ergebnisse des MA

    mit dem Zustand und den Trends der betreffenden Ökosystemdienstleistungen in

    Deutschland und den entsprechenden Politikfeldern in Beziehung zu setzen und daraus

    Handlungsbedarf abzuleiten. Es wurden hierfür keine eigenen Daten erhoben. Vielmehr

    handelt es sich, wie beim MA selbst, um eine auf dem Stand des Wissens basierende

    Experteneinschätzung. Grundlage der Studie waren dabei die bis Oktober 2005

    erschienenen Synthese-Berichte des MA; die ausführlichen technischen Berichte lagen

    zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor.

    Für Akteure in Umweltpolitik und Umweltverbänden, aber auch für die interessierte

    Öffentlichkeit, möchte die Studie eine Einführung in das Konzept des MA geben und

    seine Ergebnisse im deutschen Kontext deutlich machen. Für die Umweltforschung

    ergeben sich aus dem MA ferner wichtige Impulse für integrierte, Natur- und Sozialwis-

    senschaften verbindende Forschungsansätze.

    Leipzig, im Juli 2006 Die Autorinnen und Autoren

  • Inhalt

    IV

    Inhalt

    VORWORT ............................................................................................ III

    Abbildungsverzeichnis .......................................................................VII

    Tabellenverzeichnis ...........................................................................VIII

    Abkürzungsverzeichnis .......................................................................IX

    ZUSAMMENFASSUNG........................................................................... 1

    TEIL I: EINFÜHRUNG UND FRAGESTELLUNG ..................................... 5

    1 EINLEITUNG .................................................................................... 5 1.1 Das Millennium Ecosystem Assessment ...................................................................... 5

    1.1.1 Hintergrund und Entstehung .................................................................................. 5 1.1.2 Übersicht über die MA-Berichte ............................................................................ 6 1.1.3 Struktur der Syntheseberichte ................................................................................ 7

    1.2 Der konzeptionelle Bezugsrahmen des MA................................................................. 8 1.2.1 Ökosystemdienstleistungen und menschliches Wohlbefinden ................................. 8 1.2.2 Direkte und indirekte Triebkräfte ......................................................................... 11 1.2.3 Szenarien ............................................................................................................. 14 1.2.4 Handlungsoptionen .............................................................................................. 15

    1.3 Zielsetzung und Aufbau der Studie........................................................................... 17

    TEIL II: RELEVANZ DES MA FÜR DEUTSCHLAND NACH .................. EINZELNEN THEMENFELDERN............................................. 19

    2 BIODIVERSITÄT............................................................................. 19 2.1 Status und Trends global .......................................................................................... 20 2.2 Status und Trends national ....................................................................................... 25 2.3 Handlungsoptionen.................................................................................................... 27

    2.3.1 Schutzgebiete ...................................................................................................... 27 2.3.2 Besseres Management wildlebender Tierarten (inkl. ex situ) ................................ 29 2.3.3 Anreize für die lokale Bevölkerung...................................................................... 30 2.3.4 Einbeziehung von Biodiversitätsaspekten in Fischerei, Land- und Forstwirtschaft 32

  • V

    2.3.5 Einbeziehung des privaten Sektors: Stärkung des Biodiversitätsschutzes durch Wirtschaft und Industrie ...................................................................................... 34 2.3.6 Integration von Biodiversitätsaspekten in der Regionalplanung ............................ 36 2.3.7 Entwicklung von Governance-Ansätzen und Unterstützung internationaler Kooperation......................................................................................................... 37

    3 HOLZ ..............................................................................................40 3.1 Status und Trends ..................................................................................................... 40 3.2 Handlungsoptionen ................................................................................................... 43

    4 ERNÄHRUNG..................................................................................46 4.1 Status und Trends ..................................................................................................... 46 4.2 Handlungsoptionen ................................................................................................... 49

    5 NÄHRSTOFFE ................................................................................51 5.1 Status und Trends ..................................................................................................... 51 5.2 Handlungsoptionen ................................................................................................... 55

    6 SÜßWASSER ..................................................................................57 6.1 Status und Trends ..................................................................................................... 57 6.2 Handlungsoptionen ................................................................................................... 60

    7 REGULIERUNG VON NATURGEFAHREN ......................................63 7.1 Status und Trends ..................................................................................................... 63 7.2 Handlungsoptionen ................................................................................................... 64

    8 KLIMA.............................................................................................67 8.1 Status und Trends ..................................................................................................... 67 8.2 Handlungsoptionen ................................................................................................... 71

    9 KULTURELLE LEISTUNGEN ..........................................................75 9.1 Status und Trends ..................................................................................................... 75 9.2 Handlungsoptionen ................................................................................................... 77

  • Inhalt

    VI

    TEIL III: INTEGRIERTE ANTWORTEN UND SCHLUSS- .......................... FOLGERUNGEN..................................................................... 80

    10 INTE