Magazin Arbeitssicherheit Schweiz Mit einem ¢«Refresher¢» baut...

download Magazin Arbeitssicherheit Schweiz Mit einem ¢«Refresher¢» baut Arbeitssicherheit Schweiz das Kurs-angebot

of 24

  • date post

    28-Oct-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Magazin Arbeitssicherheit Schweiz Mit einem ¢«Refresher¢» baut...

  • 01/12 März 2012

    Allein- Arbeit Für den notFall

    gerüstet

    refresher-

    Kurs Frischzellenkur

    Für siBe und BesiBe

    schicht- Arbeit

    gegen die «innere Uhr»

    Gebiets- fremde

    PflAnzen Vorsicht Vor AmBrosiA und

    riesen-BärenklAu

  • SIZ Care AG | Verena Conzett-Strasse 11 | 8004 Zürich | 044 496 63 00 | info@sizcare.ch | www.sizcare.ch

    Absenzverwaltung - einfach und bequem - keine Software-Installation notwendig - ständig aktuelle Pendenzenliste - Maximal fünf Minuten Aufwand pro Tag

    Auswertungen - wer fehlt wann und wie oft? - detaillierte periodische Auswertungen - Besondere Auffälligkeiten (z.B. Montagsabsenzen) - Absenzzahlenvergleich mit anderen Unternehmen

    Beizug neutraler Care Manager - Einfache Auftragserteilung via SIZnet - frühzeitige Betreuung bei Arbeitsunfähigkeit - Spezialpreis für Mitglieder von Arbeitssicherheit Schweiz

    www.SIZnet.ch! Absenzenmanagement leicht gemacht!

    Die Benutzung von SIZnet ist für Mitglieder von Arbeitssicherheit Schweiz kostenlos. Nähere Informationen unter www.sizcare.ch.

  • Mit und gegen Widerstand

    «gegen die innere Uhr» lautet der Titel zum Artikel über Schicht- und Nachtarbeit. Das «gegen» deutet auf einen Widerstand oder Widerspruch. Wir sind nicht völlig frei in all unserem Handeln, sondern an Pflichten gebunden und Zwängen ausgesetzt. Wir können aber schauen, dass wir uns möglichst geschickt mit einer situation arrangieren. Bei Schicht- und Nachtarbeit beispielsweise mit klug organisierten Zeitinseln für Familie und Freundeskreis.

    Kluge Organisation gilt auch für Alleinarbeit, ja, ist sogar Pflicht. Kosten- und Effizienzdruck bringen es vermehrt mit sich, dass heute oft nur eine Person arbeitet, wo früher mehrere im Einsatz waren. Doch was ist bei einem Unfall? Unser Artikel zeigt,

    welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, damit rasche Hilfe gewährleistet ist. Wo Pflichten erfüllt werden müssen, wachsen häufig auch Wider- stände, sei es von Vorgesetzten, sei es von Mitarbeitenden. Nicht alle wollen Sinn und Zweck von Sicherheitsmassnahmen einsehen, ge- schweige denn ihnen die nötige Beachtung schenken. Davon können viele Sicherheitsbeauftragte (SIBE) und Bereichssicherheitsbeauftragte (BESIBE) ein Lied singen. «Dranbleiben», heisst es dann, ganz nach der Devise «steter tropfen höhlt den stein». Deshalb ist der austausch mit anderen Funktionskolleginnen und -kollegen auch so wichtig. Ein vertieftes Gespräch bringt meist gute Tipps, es kann aber auch bestätigen, dass man mit dem vermeintlich zu hartnäckigen Durchsetzen von Massnahmen durchaus auf dem richti- gen Dampfer ist. Diesen Austausch möchte Arbeitssicherheit Schweiz fördern. Ein erstes Gefäss dafür ist der neue refresher-Kurs für SIBE und BESIBE. Er frischt das Fachwissen auf und richtet sich an Personen, deren Ausbildung drei Jahre oder länger zurückliegt. Später sind Erfahrungsgruppen geplant, die Personen aus demselben Fach- bereich zusammenbringen sollen. Anstelle des «Gegen» tritt hier das «Mit»: Miteinander auf dem Weg zu einer gelebten sicherheits- kultur.

    Lukas Portmann Redaktor

    Editorial

    «Das geht mir gegen den Strich», sage ich, wenn ich

    etwas machen muss, das mir nicht passt.

    Und versuche es dann doch mit

    Einsicht.

    Magazin Arbeitssicherheit Schweiz, März 2012 3

  • schwerPunKte

    arbeitssicherheit Wenn allein arbeitende Personen verunfallen, sorgt eine lückenlose überwachungs- und notfallorganisation für rasche hilfe.

    gesundheitsschutz ambrosia und riesen-Bärenklau können dem Menschen schaden. Wer in betroffenen arealen arbeitet, muss sich gründlich schützen.

    Praxis an einem neuen halbtägigen Kurs können sicherheits- beauftragte (siBe) und Bereichssicherheitsbeauftragte (BesiBe) ihr Wissen auffrischen.

    thema schichtarbeit ist arbeit gegen die «innere Uhr». sie belastet aber nicht nur den Körper. auch das Beziehungsnetz leidet oft darunter.

    rubriKen

    auf einen Blick

    Chefsache Für Frank Schwammberger, HR-Chef der Kantonspolizei Zürich, sind Arbeitssicherheit und Gesundheits- schutz Teil eines betrieblichen Gesund- heitsmanagements.

    recht Sicheres Arbeiten und Versiche- rungsschutz sollten auch für Freiwillige gewährleistet sein. Dasselbe gilt für Personen, denen Arbeitseinsätze verordnet wurden. Kurse Markt anbieter Cartoon, impressum, ausblick

    6

    8

    10

    12

    5

    14

    16

    17 18 21 22

    06

    08

    Gesundheitsschutz Ambrosia und Bärenklau sind gebietsfremde Pflanzen, welche Allergien auslösen beziehungsweise Verbrennungen verursachen können.

    Arbeitssicherheit Wenn allein arbeitende Personen verunfallen, muss sofort gehandelt werden können.

    thema Schichtarbeit kann Körper und Seele belasten und verlangt von den Arbeitenden darum besondere Aufmerksamkeit.

    iNHalt Magazin Arbeitssicherheit Schweiz, März 2012 4

    12

    10 Praxis

    M it ein

    em «R

    efresh er»

    b au

    t A rb

    eitssich erh

    eit S chw

    eiz d as K

    u rs-

    an geb

    ot au s.

  • Prävention zahlt sich aus einen Franken zahlen und dafür einen Gegenwert von mehreren Franken erhalten: in der Prävention ist dies möglich. das zeigt eine internationale studie, an der sich die schweiz beteiligte.

    Bei der Studie unter der Federfüh- rung der Internationalen Vereini- gung für Soziale Sicherheit (IVSS) wurden weltweit 300 Unternehmen befragt, zwölf davon in der Schweiz. Fazit der Studien-Autoren für die Schweiz: Jeder Franken, den ein Unternehmen für die betriebliche Präventionsarbeit ausgibt, macht sich 3,8-fach bezahlt. Mit einbezogen wurden dabei Faktoren wie Imagegewinn in der Öffentlichkeit durch Prävention oder höhere Produktivität und Kosten- vorteile dank weniger Betriebsstö- rungen durch Unfälle. Für diese Faktoren wurde der «Return on Pre- vention (ROP)» ermittelt, der Rich- tung und Stärke der Wirkung von Investitionen in der betrieblichen Präventionsarbeit angibt. Für die Schweiz wurde ein ROP von 3,8 festgestellt. «Der ROP bedeutet, dass die befragten Schweizer Un- ternehmen für jeden in die betrieb- liche Sicherheit und Gesundheit investierten Franken ein ökonomi- sches Erfolgspotenzial von 3,8 Fran- ken erhalten haben», zitiert die Suva einen Autoren der Studie.

    www.suva.ch/praeventionsstudie

    aUF EiNEN BliCK Magazin Arbeitssicherheit Schweiz, März 2012 5

    Arbeitssicherheit schweiz neu in Bern Vom 6. bis 8. Juni findet in Bern die vierte Auflage der Fach- messe ArbeitsSicherheit Schweiz statt. Mit der Verlegung des Standorts von Basel nach Bern wollen die Veranstalter die Westschweiz verstärkt in den Anlass einbeziehen.

    An der Messe präsentieren Aussteller aus dem Gebiet Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ihre Produkte und Dienstleistungen. Ergänzt wird das Angebot durch Praxis-Foren. ➤ Arbeitssicherheit Schweiz ist zu- sammen mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) unter dem Motto «Vier Augen sehen mehr als zwei» ebenfalls an der Messe präsent. Mit- glieder von Arbeitssicherheit Schweiz können bei der Geschäftsstelle gratis Eintrittskarten beziehen. Am ersten Messetag findet auf dem Expo-Areal zudem die Mitgliederversammlung von Arbeitssicherheit Schweiz statt. ➤ Gleichzeitig mit der ArbeitsSicher- heit Schweiz geht die Europäische

    Fachmesse für betriebliche Gesund- heitsförderung und Demografie «Cor- porate Health Convention» über die Bühne. Tickets gelten jeweils für beide Veranstaltungen. ➤ Die Schweizerische Gesellschaft für Arbeitssicherheit SGAS anerkennt den Besuch der Fachmessen als Weiterbil- dungsmassnahme für alle Spezialisten der Arbeitssicherheit.

    www.arbeits-sicherheit-schweiz.ch www.corporate-health-convention.com

    Persönlicher sicherheits pass

    Die Eidgenössische Koo rdinationskommission fü

    r Arbeitssicherheit (EKA S)

    hat einen «Persönlichen Sicherheitspass» gescha

    ffen, erhältlich in Deutsc h,

    Französisch, Italienisch und Englisch. Darin wer

    den Ausbildungen und I n-

    struktionen eingetragen , die im Zusammenhan

    g mit

    Arbeitssicherheit und G esundheitsschutz am Ar

    beits-

    platz stehen. Der EKAS-S icherheitspass ermöglich

    t den

    Verantwortlichen im Bet rieb einen raschen Über

    blick,

    ob eine Arbeitnehmerin o der ein Arbeitnehmer üb

    er die

    erforderlichen Qualifika tionen und das nötige

    Fach-

    wissen im Bereich Ar beitssicherheit und Ge

    sund-

    heitsschutz für eine bes timmte Arbeit oder Täti

    gkeit

    verfügt. Dadurch lässt s ich das Unfallrisiko erhe

    blich

    senken. Der Sicherheit spass entbindet den B

    etrieb

    jedoch nicht davon, die Umsetzung der aufgefü

    hrten

    Kenntnisse während de s Arbeitseinsatzes rege

    lmäs-

    sig zu überprüfen.

    www.ekas.admin.ch

    Bestellung unter: www.s uva.ch/waswo/6090.d

    Gratis-Tickets unter www.arbeitssicherheitschweiz.ch/tickets oder Tel. 044 388 71 91

  • ➤ Wie ist sichergestellt, dass die angerufene Person einen Anruf, bei dem nicht gesprochen wird, als Tot- mannalarm und nicht als Fehlanruf erkennt?

    ➤ Welche Personen können im Unternehmen jederzeit und innert höchstens 60 Sekunden ihren Arbeitsplatz oder Freizeit-A