Maligne Struma ovarii im II. Trimenon -...

download Maligne Struma ovarii im II. Trimenon - ggg-b.deggg-b.de/_download/unprotected/baldauf_peter_maligne_struma_ovariMaligne Struma ovarii im II. Trimenon Eine Fallbeschreibung OA Dr

If you can't read please download the document

  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Maligne Struma ovarii im II. Trimenon -...

  • Maligne Struma ovariiim II. Trimenon

    Eine Fallbeschreibung

    OA Dr. Peter BaldaufKlinik fr Gynkologie und Geburtsmedizin, Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin

  • Dr. Peter Baldauf 2

    4. Oktober 2008 17+6 SSW

    - 29 J, 0-Para, 17+6 SSW, keine Vor OP, keine Vorerkrankung

    - Akutes Abdomen mit belkeit, Erbrechen und starken Schmerzen im linken Mittelbauch

    - Im linken Mittelbauch: echoarmer, einkammeriger, glatt begrenzter zystischer Tumor mit soliden randstndigen Strukturen. Durchmesser: 11,7 cm

    - Sonografisch unauffllige linke Niere

    - Laborwerte unauffllig

  • Dr. Peter Baldauf 3

    Sonografischer Befund linker Mittelbauch

  • Dr. Peter Baldauf 4

    Sonobefund Oktober 2008 18. SSW

  • Dr. Peter Baldauf 5

    Sonobefund Oktober 2008 Linke Niere

  • Dr. Peter Baldauf 6

    Notfallmige Laparotomie 18. SSW

    - Akutes Abdomen mit anhaltenden starken Schmerzen und belkeit

    - Verdachtsdiagnose: torquierter zystischer Adnextumor links

    - Primre Laparotomie per Lngsschnitt

    - Tumorgre, unklare Dignitt- Sichere Bergung aus dem linken Mittelbauch- Fortgeschrittene Schwangerschaft (II. Trimenon)

  • Dr. Peter Baldauf 7

    Makroprparat 4.10.08 18. SSW

    Ovarialtumor links

    150x100x85mm

    593g

    Erstdiagnose:

    Monodermales reifes Teratom(Struma ovarii) Abtragungsebenen frei.

  • Dr. Peter Baldauf 8

    Struma ovarii

    Seltenes Vorkommen:

    0,8-3% aller ovariellen Teratome(seit 1899 nur 150 Flle in der Literaturbeschrieben)

    5-(30%): maligne Entartung mit peritonealer Aussaat und/oder Fernmetastasierung

  • Dr. Peter Baldauf 9

    Schilddrsenabsiedelung im Omentum majus

    Vorlufige Diagnose:

    Monodermales reifes Teratom, Struma ovarii

    mit

    peritonealer Strumatose

    (Schilddrsengewebe 25mm im Omentum majus)

  • Dr. Peter Baldauf 10

    Endgltige Diagnose:

    Hochdifferenziertes , follikulres Schilddrsenkarzinom mit Ausbreitung in das Omentum majus auf dem Hintergrund einer teratomatsen Struma ovarii.

    HDFCO: highly differentiated follicular carcinoma of ovarian origin (International Journal of Gynecological Pathology, 27(4): 469-506, October 2008)

  • Dr. Peter Baldauf 11

    Lungen- und Knochenmetastasierung nach Ovarektomie bei Struma ovarii

  • Dr. Peter Baldauf 12

    Peritoneale- und LK-Metastasierung nach Exzision einer Struma ovarii

  • Dr. Peter Baldauf 13

    Interdisziplinres Konsil:

    - Normalen Schwangerschaftsverlauf abwarten

    - Endokrinologische ambulante berwachung

    - Spontangeburt anstreben

    - Danach: Schilddrsenszintigraphie, Thyreoidektomie Radiojodtherapie

  • Dr. Peter Baldauf 14

    Spontangeburt am 15. 2. 2009

    Vorzeitiger Blasensprung 37+0 SSW

    Komplikationslose Spontangeburt

    Mdchen, 3310g, 50cm, KU 34,0cm Apgar 9/10/10 art. NSpH: 7,27

    Plazenta: histologisch unauffllig

    Mutter stillt ihr Kind

  • Dr. Peter Baldauf 15

    Zufallsbefund: Zweitkarzinom!

    Thyreoidektomie vor geplanter Radiojodtherapie am 7.4.09

    Papillres Mikrokarzinom 7mm ohne Gefinvasion im rechten Schilddrsen-Lappen

    Damit: Zweitkarzinom mit neuer Tumorentitt!

  • Dr. Peter Baldauf 16

    J-123-Ganzkrperszintigraphie beiZ.n. Thyreoidektomie: fokale Jodspeicherung!

  • Dr. Peter Baldauf 17

    Kleiner Tumorherd intraabdominal links

  • Dr. Peter Baldauf 18

    1. Radiojod-Therapie am 24. April 2009

    131-Jod (7,204 GBq)per os nach Gabe von rh-TSH

    -Strahler, nebenwirkungsarm, reichert sich nur in Schilddrsengewebe an

    4 Tage stationr

    Nebenwirkung: vorbergehend Magenbeschwerden

  • Dr. Peter Baldauf 19

    Komplette Remission nach 2. Radiojodtherapie 9/2009

    Wegen des ausgedehnten Initialbefundes:

    2. Radiojodtherapie mit 7,4 GBq J-131 am 11.9.09

    Komplette Remission:

    - Sonografie des Halses: o.B.- J-Ganzkrperszintigramm o.B.- Thyreoglobulin (als Tumormarker) auch nach Stimulation <

    0,3 g/l

    - Langzeit-Prognose: sehr gut

  • Dr. Peter Baldauf 20

    Danke:

    Herrn Prof. Dr. W. MendlingKlinik fr Gynkologie und Geburtsmedizin, Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin

    Herrn Prof. Loy und Frau Dr. HodekFachbereich Pathologie, Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin

    Herrn Prof. J. BeyerKlinik fr Onkologie, Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin

    Frau Turna KcerInstitut f. Nuklearmedizin, Helios Klinikum Emil von Behring, Berlin