MAP PILOT_DE.book

Click here to load reader

  • date post

    05-Jan-2017
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of MAP PILOT_DE.book

  • Bedienungsanleitung

    Becker MAP PILOT

  • 2

    >>> INHALTSVERZEICHNIS

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Inhaltsverzeichnis 2Sicherheitshinweise 4Der Becker MAP PILOT 5Verwendung 5Becker MAP PILOT auspacken 5

    Lieferung berprfen 5Lieferumfang 5

    Bei Reklamationen 6Umgang mit der Verpackung 6

    Gertebeschreibung 6Akku 6USB-Verbindungskabel 6

    Kartenupdate/Zustzliche Funktionen 6Registrierung 7Reparatur 7Emissionen und Entsorgung 7Allgemeine Bedienung 8Wartung und Pflege 8Akku-Qualittserklrung 9Inbetriebnahme 9Stromversorgung 9Speicherkarte 9Gertehalterung 10Grundlegende Bedienung 10

    Navigationsbetrieb aufrufen 10Elemente auswhlen/markieren 10Zurckfunktion 11Lschfunktion 11

    Grundlagen zu den Mens 11Das Hauptmen 11Eingaben mit dem Eingabemen 12

    Zeichen eingeben 12ber Liste auswhlen 13Zeichensatz/Sonderzeichen auswhlen 13Umschaltung Gro-/Kleinschreibung 13

    Fehlfunktionen 14Content Manager Becker MAP PILOT 14

    Content Manager Becker MAP PILOT installieren 14Content Manager Becker MAP PILOT starten 15

    Navigationsbetrieb 16Was ist Navigation? 16Letzte Ziele 17

    Bedienung der letzten Ziele 17Mit vorhandenem Ziel starten 17Ziel anzeigen oder editieren 17Heimatadresse 18

    Zieleingabe 19Aufbau des Zieleingabemens 19Adresse eingeben 19

    Land whlen 20Adresse whlen und Zielfhrung starten 20Adresse per Sprache eingeben 24

    Sonderziele 25Sonderziel in der Nhe/Sonderziel in Zielnhe 25Sonderziel nahe einer Adresse 26Sonderziel direkt eingeben 27

    Ziel aus der Karte whlen 27Koordinateneingabe 27Routenplanung 28

    Neue Route anlegen 29Route bearbeiten 30

    Verkehrsmeldungen ber TMC 30TMC Meldungen anzeigen 31

    Meldung lesen 31Betroffene Strae in der Karte anzeigen 31

    Meldungen fr die Routenberechnung bercksichtigen 32

    Automatische Neuberechnung 32Manuelle Neuberechnung 32

    Die Kartenanzeige 33Aufrufen der Kartenanzeige 33Aufbau der Kartenanzeige 33

    Kartenanzeige ohne Zielfhrung 33Kartenanzeige mit Zielfhrung 34Geteilter Bildschirm mit Zielfhrung 35Zielfhrung mit Pfeildarstellung 35

    Bedienung der Kartenanzeige 36Karte zoomen 36

    Inhaltsverzeichnis

  • 3

    INHALTSVERZEICHNIS >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Karten Toolbox 36Zielfhrung 36

    Zielfhrung abbrechen 36Zwischenziel eingeben/lschen 37Routenoptionen einstellen 37Ziel berspringen 37Ansagen stummschalten 37

    Meine Route 37Komplette Route anzeigen 38TMC auf der Route 38Sonderziel auf der Route 39Strecke sperren 40

    Kartendarstellung 41Position anzeigen 41Ansage wiederholen 42

    Einstellungen 43Zielfhrungs-Einstellungen 43

    Routenoptionen 43Realistische Kreuzungsansicht 44Beschilderung 44Spurempfehlungen 44Ansagen 45Lnder-Informationen 45

    Karten-Einstellungen 45Autozoom 45Sonderziele in der Karte 45Tempolimits 46Fahrerwarnungen 46

    TMC-Einstellungen 47

    System-Einstellungen 47Sprache 47Designvarianten 48PIN-Schutz 48Kartenupdate Erinnerung 48Information 48Werkseinstellungen 49

    Fachwrter 50Index 51MERKBLATT 53EG-Konformittserklrung 53Entsorgung 54Akku-Entsorgung 55

    Informationspflicht gem Batterieverordnung (BattV) 55

    Akku ausbauen 55Die in diesen Unterlagen enthaltenen An-gaben und Daten knnen ohne vorherigeAnkndigung gendert werden.Ohne ausdrckliche schriftliche Geneh-migung der HARMAN/BECKERAutomotive Systems GmbH darf keinTeil dieser Unterlagen fr irgendwelcheZwecke vervielfltigt oder bertragen wer-den. Alle technischen Angaben, Zeich-nungen usw. unterliegen dem Gesetz zumSchutz des Urheberrechts. Copyright 2012, HARMAN/BECKERAutomotive Systems GmbH Alle Rechte vorbehalten.

  • 4

    >>> SICHERHEITSHINWEISE

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Sicherheitshinweise

    !Sicherheitshinweise Die Bedienung des Gertes ist nur dann gestattet, wenn die Verkehrslage dies zulsst und Sie absolut sicher sind, dass Sie

    selbst, Ihre Mitfahrer oder sonstige Verkehrsteilnehmer nicht gefhrdet, behindert oder belstigt werden.Es gelten in jedem Falle die Vorschriften der Straenverkehrsordnung. Zielortseingaben drfen nur bei stehendemFahrzeug vorgenommen werden.

    Das Navigationssystem ist nur ein Hilfsmittel, die Daten/Angaben knnen im Einzelfall falsch sein. Der Fahrer muss injeder Situation selbst entscheiden, ob er den Angaben folgt. Eine Haftung fr falsche Angaben des Navigationssystems istausgeschlossen. Aufgrund sich ndernder Verkehrsfhrungen oder abweichender Daten kann es vorkommen, dassungenaue oder fehlerhafte Anweisungen erteilt werden. Es ist daher stets auf die konkrete Beschilderung undVerkehrsregelung zu achten. Insbesondere kann das Navigationssystem nicht als Orientierungshilfe bei schlechtenSichtverhltnissen dienen.

    Das Gert darf nur zu seinem bestimmungsgemen Gebrauch verwendet werden. Die Lautstrke des Navigationsgertesist so einzustellen, dass Auengerusche noch gut wahrgenommen werden knnen.

    Im Falle einer Strung (z. B. Rauch- oder Geruchsentwicklung) ist das Gert sofort zu entnehmen. Aus Sicherheitsgrnden darf das Gert nur von einem Fachmann geffnet werden. Bitte wenden Sie sich im Falle einer

    Reparatur an Ihren Hndler. Das Gert (bis auf das Fach fr den Akku) und den Akku drfen sie unter keinen Umstnden ffnen. Jede weitere

    nderung am Gert ist unzulssig und fhrt zum Verlust der Betriebserlaubnis. Verwenden Sie nur Harman Original-Zubehr. So stellen Sie sicher, dass alle relevanten Bestimmungen eingehalten und

    Gesundheits- und Sachschden vermieden werden. Entsorgen sie unbrauchbare Gerte oder den Akku entsprechend dengeltenden gesetzlichen Bestimmungen.

    Unsachgemer Gebrauch schliet jegliche Gewhrleistung aus! Diese Sicherheitshinweise gelten auch fr das HarmanOriginal-Zubehr.

  • 5

    DER BECKER MAP PILOT >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Der Becker MAP PILOT

    VerwendungMit dem Becker MAP PILOT verfgenSie ber ein leistungsstarkes Navigations-modul fr den Einsatz in MercedesBenzFahrzeugen. Der Becker MAP PILOTkann bei den Sonderausstattungen "Vor-rstung fr Becker MAP PILOT" und"Becker MAP PILOT (inkl. Vorrs-tung)" verwendet werden. Das Gert unddie Zubehrteile sind gegen Feuchtigkeitund Verschmutzung zu schtzen.

    Durch das GPS = Global Positioning Sys-tem entfllt das langwierige Suchen inStraenkarten.Ihr Becker MAP PILOT verfgt berTMC. TMC gibt Ihnen die MglichkeitVerkehrsmeldungen zu empfangen. Siewerden ber eventuelle Verkehrsbehinde-rungen informiert. Je nach Einstellung

    werden Sie automatisch oder auf Anfragean Verkehrsbehinderungen vorbeigeleitet.

    Becker MAP PILOT auspa-cken

    Lieferung berprfenBevor der Becker MAP PILOT in Be-trieb genommen wird, ist der Lieferum-fang auf Vollstndigkeit und Zustand zuprfen.> Packen Sie den Packungsinhalt vorsich-

    tig aus und berprfen Sie diesen.

    Lieferumfang

    Becker MAP PILOTFaltblatt mit MontagehinweisenUSB-Kabel

    Hinweis:Ihr Becker MAP PILOT wird in einerstabilen Verpackung ausgeliefert. Solltedie Verpackung oder deren Inhalt schwerwiegende Beschdigungen aufweisen,darf das Gert nicht weiter ausgepacktwerden. Wenden Sie sich in diesem Fallan Ihren Hndler.

    2 3

    1

    1

    2

    3

  • 6

    >>> DER BECKER MAP PILOT

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Bei ReklamationenBitte informieren Sie sich zuerst aufwww.beckermappilot.com (FAQs, Soft-ware Update) ber Lsungsmglichkei-ten. Sollte dies nicht zum Erfolg fhren,wenden Sie sich bitte an Ihren Hndler.

    Umgang mit der VerpackungDie Originalverpackung ist zumindestwhrend der Garantiezeit an einem tro-ckenen Ort aufzubewahren.

    GertebeschreibungDer Becker MAP PILOT besteht ausdem Basisgert Becker MAP PILOTund den Zubehrteilen des Lieferum-fangs.

    AkkuDer integrierte Akku wird, wenn derBecker MAP PILOT in der Halterungeingeschoben ist und die Zndung desFahrzeugs eingeschaltet ist, geladen.

    USB-VerbindungskabelMit dem mitgelieferten USB-Verbin-dungskabel kann der Becker MAPPILOT an einen handelsblichen Perso-nal Computer mit USB-Schnittstelle an-geschlossen werden. Die 8GB Flash Spei-cher des Becker MAP PILOT und eineeventuell eingelegte SD-Karte knnendann ber den PC wie ein Wechseldaten-trger angesprochen werden.

    Kartenupdate/Zustzliche FunktionenDas Straennetz unterliegt stndigen Ver-nderungen. Mit aktuellem Kartenmate-rial haben Sie stets die Informationen, dieSie brauchen, um einfach und komforta-bel ans Ziel zu kommen. Auch knnen imLaufe der Weiterentwicklung Ihres Ger-tes neue Funktionen verfgbar sein. Mit dem unter Content ManagerBecker MAP PILOT auf Seite 14 be-schriebenen Programm knnen Sie aufeinfache Weise Ihren Becker MAPPILOT auf dem aktuellen Stand halten.

    Hinweis:Die Entsorgung hat fachgerecht, entspre-chend den landesspezifischen Vorschrif-ten, zu erfolgen. Die Verpackung darfnicht verbrannt werden. Je nach Ausliefe-rungsland kann die Verpackung beimHndler abgegeben werden.

    Hinweis:Das Basisgert und die Zubehrteile dr-fen nicht geffnet und in keiner Weiseverndert werden.

    Hinweis:Whrend Ihr Becker MAP PILOT miteinem PC verbunden ist, wird es berdiesen mit Strom versorgt und ver-braucht keine Akkuleistung.

  • 7

    DER BECKER MAP PILOT >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    RegistrierungSie knnen sich bei unserem Software-Service registrieren lassen. Wir informie-ren Sie dann ber neue Updates und sons-tige Neuigkeiten.

    Die Registrierung knnen Sie online aufder Becker-Homepagewww.beckermappilot.com durchfhren.

    Den Punkt Karten- und Softwareup-date finden Sie im Bereich Service.

    ReparaturIm Schadensfall darf das Gert nicht ge-ffnet werden. Bitte wenden Sie sich anIhren Hndler.

    Emissionen und EntsorgungDie Angaben ber Emissionen, elektro-magnetische Vertrglichkeit und die Ent-sorgung finden Sie im MERKBLATTauf Seite 53.

  • 8

    >>> ALLGEMEINE BEDIENUNG

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Allgemeine Bedienung

    Wartung und PflegeDas Gert ist wartungsfrei.Zur Pflege kann ein handelsbliches Rei-nigungsmittel fr Elektro-Gebrauchsarti-kel mit einem feuchten, weichen Lappenaufgetragen werden.

    Ihr Gert wurde mit groer Sorgfalt ent-wickelt und hergestellt, und sollte auchmit Sorgfalt behandelt werden. Wenn Siedie nachfolgend aufgelisteten Empfehlun-gen beachten, werden Sie noch viel Freu-de an Ihrem Gert haben: Schtzen Sie Ihr Gert und das Zube-

    hr vor Nsse und Feuchtigkeit! War Ihr Gert Feuchtigkeit ausgesetzt, schal-ten Sie es aus und trennen Sie es von der Stromversorgung. Lassen Sie das Gert bei Zimmertemperatur trocknen.

    Lagern und Betreiben Sie Ihr Gert nicht in schmutziger oder staubiger Umgebung.

    Bewahren Sie Ihr Gert nicht in heien Umgebungen auf. Hohe Temperaturen knnen die Laufzeit elektronischer Komponenten in Ihrem Gert verkr-zen, Akkus beschdigen und bestimmte Kunststoffe verformen oder zum Schmelzen bringen.

    Bewahren Sie Ihr Gert nicht in kalten Umgebungen auf. Wenn es sich im Be-trieb wieder auf seine Betriebstempera-tur aufwrmt, kann sich im Inneren Feuchtigkeit bilden, die elektronische Komponenten beschdigt.

    Lassen Sie Ihr Gert nicht fallen, setzen Sie es keinen Sten aus und schtteln Sie es nicht. Durch unsachgemen Umgang knnen Sie Komponenten im Gert beschdigen.

    Verwenden Sie zur Reinigung grund-stzlich keine tzenden Chemikalien, Reinigungslsungen oder scharfe Reini-gungsmittel.

    Alle genannten Hinweise gelten in glei-cher Weise fr das Gert, den Akku undsmtliche Zubehrteile. Sollte eines dieserTeile nicht ordnungsgem funktionie-ren, wenden sie sich bitte an Ihrem Fach-hndler.

    !Gefahr!Lebensgefahr durch Stromschlag. Schalten Sie vor der Pflege von Gert,mitgelieferten Teilen und Zubehr dasGert stets aus und entfernen Sie dasNetzteil.

    Hinweis:Verwenden Sie keine aggressiven oderscheuernden Mittel oder Wischlappen,welche die Oberflche zerkratzen.Das Gert darf nicht mit Wasser benetztwerden.

  • 9

    ALLGEMEINE BEDIENUNG >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Akku-QualittserklrungDie Kapazitt des Akkus Ihres BeckerMAP PILOT verringert sich mit jedemLade-/Entladezyklus. Ebenso kann durchunsachgeme Lagerung bei zu hoheroder zu niedriger Temperatur eine all-mhliche Verringerung der Kapazitt auf-treten. Auf diese Weise kann sich auch beivoller Akkuladung die Betriebszeit erheb-lich verringern.Auf jeden Fall ist der Akku jedoch so aus-gelegt, dass er auch nach einer Betriebszeitvon 6 Monaten nach dem Kauf Ihres Ge-rtes noch geladen und entladen werdenkann.

    InbetriebnahmeIst der Becker MAP PILOT ausgepacktund auf schadensfreien Zustand ber-prft, kann das Gert in Betrieb genom-men werden.Der Akku ist bereits eingesetzt. Um einevorzeitige Entladung zu vermeiden, ist derKontakt zum Gert durch eine Folie un-terbrochen. Ziehen Sie diese Folie ausdem Gert.Schieben Sie nun den Becker MAPPILOT, wie unter Gertehalterung aufSeite 10 beschrieben, ein.

    StromversorgungIhr Becker MAP PILOT hat einen ein-gebauten Akku. Der Akku wird geladen,sobald sich der Becker MAP PILOT inder Aufnahme befindet und die Zndungdes Fahrzeugs eingeschaltet ist.

    SpeicherkarteIhr Becker MAP PILOT besitzt einenEinschub fr eine SD Speicherkarte.

    Der Karteneinschub befindet sich an derrechten Seite des Becker MAP PILOT.Das Kartenfach ist mit einem federbet-tigten Rast- und Auswurfmechanismusausgerstet.

    Hinweis:Beachten Sie, dass bei vollstndig entla-denem Akku der Becker MAP PILOTbis zu einer Minute bentigt, bis es sichwieder aktivieren lsst.

  • 10

    >>> ALLGEMEINE BEDIENUNG

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    GertehalterungDer Becker MAP PILOT wird in dieHalterung im Handschuhfach des Fahr-zeugs eingeschoben.

    Um den Becker MAP PILOT aus derHalterung zu entnehmen, drcken Sieden Schieber an der Vorderseite der Hal-terung.

    Der Becker MAP PILOT wird entrie-gelt und ein Stck herausgeschoben. Sieknnen den Becker MAP PILOT nunaus der Halterung herausziehen.

    Grundlegende BedienungDie Bedienung des Becker MAPPILOT erfolgt ber einige Bedienelemen-te des verbauten Audiosystems. Zielfh-rungsanweisungen werden zustzlich imKombiinstrument des Fahrzeugs darge-stellt.

    Navigationsbetrieb aufrufen> Drcken Sie die Taste am Audi-

    osystem.Der Navigationsbetrieb wird aufgerufen.

    Elemente auswhlen/markierenFr die Bedienung des Becker MAPPILOT mssen Sie in Mens Eintrgeauswhlen oder markieren.Dies erfolgt mit dem Dreh-/Drckstellerdes verbauten Audiosystems. Durch Dre-hen des Dreh-/Drckstellers knnen Siezwischen verschiedenen Eintrgen wech-seln. In dieser Bedienungsanleitung istdieser Vorgang mit Markieren beschrie-ben.

    Hinweis:Der Schieber kann herausgezogen wer-den. Ist der Schieber herausgezogen, lsstsich der Becker MAP PILOT nichtentriegeln. Dies kann als zustzlicherDiebstahlschutz dienen. Der Schieber lsst sich nur in eine Rich-tung zur Entriegelung des Becker MAPPILOT einschieben.

    Hinweis:Um den Navigationsbetrieb zu verlassen,drcken Sie die jeweilige Taste am Audi-osystem.

    NAVI

  • 11

    ALLGEMEINE BEDIENUNG >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Wenn Sie einen Eintrag auswhlen sollen,bedeutet dies, dass Sie zuerst durch Dre-hen des Dreh-/Drckstellers den Eintragmarkieren und anschlieend den Dreh-/Drcksteller drcken sollen.

    ZurckfunktionSie knnen in allen Menebenen durchDrcken der Taste L in die vorherge-hende Menebene zurckschalten.

    Whrend der Zielfhrung (Zielfhrungs-anzeige ist aktiv) bewirkt ein Drcken derTaste L einen Sprung zum Haupt-men.

    LschfunktionIn Eingabemens haben Sie durch Dr-cken der Taste die Mglichkeit Zei-chen zu lschen.

    Grundlagen zu den MensBei der Bedienung werden Sie durch ver-schiedene Mens und Eingabefenster un-tersttzt.

    Das HauptmenDie oberste Menebene ist das Hauptme-n. Aus dem Hauptmen knnen Sie dieverschiedenen Funktionen Ihres BeckerMAP PILOT aufrufen.

    Informationen zu den einzelnen Funktio-nen finden Sie in den nachfolgenden Ka-piteln.Zustzlich zum Aufruf der einzelnenFunktionen erhalten Sie im Hauptmenweitere Informationen bzw. haben weitereBedienmglichkeiten.

    Hinweis:Der Dreh-/Drcksteller kann auch in 8verschiedene Richtungen geschoben wer-den. In der Anleitung wird hier jeweilsgesondert hingewiesen.

    Hinweis:

    Die Taste L befindet sich links ne-ben dem Dreh-/Drcksteller.

    Hinweis:

    Die Taste befindet sich rechts ne-ben dem Dreh-/Drcksteller.

    C

    C

  • 12

    >>> ALLGEMEINE BEDIENUNG

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    In der rechten unteren Ecke des Displayswerden die momentan verfgbaren Satel-liten der Navigation angezeigt.

    Ist bereits eine Zielfhrung aktiv, wird inder untersten Zeile die aktuelle Zieladres-se angezeigt.

    Durch Schieben des Dreh-/Drckstellersnach hinten und anschlieendem Dr-cken des Dreh-/Drckstellers wird dieZielfhrung abgebrochen.Die Zielfhrung kann im Hauptmenauch durch Drcken der Taste ab-gebrochen werden.

    Eingaben mit dem EingabemenIn einigen Anwendungen ist eine Eingabemit dem Eingabemen erforderlich.

    In der oberen Schreibzeile zeigt das Einga-bemen die ber das Eingabemen einge-gebenen Zeichen an. Der mittlere Bereichdient der Zeicheneingabe. Im unteren Be-reich wird z. B. bei einer Ortseingabe eineListe mit der der bisherigen Eingabe ent-sprechenden Orten angezeigt.

    Zeichen eingebenDie Eingabe der Zeichen erfolgt durchAuswhlen des gewnschten Zeichens mitdem Dreh-/Drcksteller.

    Der Becker MAP PILOT vergleicht beider Eingabe eines Navigationsziels dieDaten mit dem Datenbestand.Es werden nur noch mgliche Buchstabenzur Auswahl zugelassen. Haben Sie gengend Buchstaben ausge-whlt, wird automatisch eine Liste ange-zeigt. Whlen Sie mit dem Dreh-/Drck-steller den gewnschten Eintrag in derListe aus.

    C

    Hinweis:Fahren Sie mit Ihrem Fahrzeug schnellerals 5 km/h sind Eingabemens die nichtfr die Zieleingabe verwendet werden ge-sperrt. Wenn Sie sich gerade in einemsolchen Eingabemen befinden, erhaltenSie einen Hinweis auf die Sperrung desMens. Fllt die Geschwindigkeit wiederunter 3 km/h, sind die Mens wiederfreigeschaltet.

    Hinweis:

    Durch Drcken der Taste wird daszuletzt eingegeben Zeichen gelscht.Durch Auswahl des Zeichens _ (Unter-strich) im Eingabemen wird ein Leerzei-chen eingegeben.

    C

  • 13

    ALLGEMEINE BEDIENUNG >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    ber Liste auswhlenWenn bereits einige Buchstaben der ge-wnschten Auswahl eingegeben wurden,knnen Sie Ihr Ziel auch ber die Aus-wahlliste auswhlen.> Schieben Sie im Eingabemen den

    Dreh-/Drcksteller nach unten.

    > Whlen Sie mit dem Dreh-/Drckstel-ler den gewnschten Eintrag in der Lis-te aus.

    Der Eintrag wird bernommen und dieAuswahlliste wird geschlossen.

    Zeichensatz/Sonderzeichen auswhlenSie knnen fr das Eingabemen auchverschiedene Zeichenstze einstellen.

    > Whlen Sie aus um die fr den ein-gestellten Zeichensatz verfgbaren Son-derzeichen anzuzeigen.

    oder> Whlen Sie aus um den Zeichensatz

    umzuschalten.

    Umschaltung Gro-/Kleinschreibung Bei der Eingabe von freiem Text kannzwischen Gro-/Kleinschreibung und derAutomatikfunktion gewechselt werden.

    > Whlen Sie mit dem Dreh-/Drckstel-ler die gewnschte Funktion aus.

    steht fr die Eingabe von Gro-buchstaben.

    steht fr den Automatikmodus. Das bedeutet, dass bei der Eingabe der erste Buchstabe automatisch gro geschrie-ben wird und danach automatisch zur Kleinschreibung gewechselt wird.

    steht fr die Eingabe von Klein-buchstaben.

    1 2

    1

    2

    1 2 3

    1

    2

    3

  • 14

    >>> ALLGEMEINE BEDIENUNG

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    FehlfunktionenSollte es zu Fehlfunktionen im Betriebs-system oder im Gert kommen, werdendiese entsprechend angezeigt. Sie knnen selbst versuchen, die Fehl-funktion zu beheben:> Entnehmen Sie, wie unter Gertehal-

    terung auf Seite 10 beschrieben, denBecker MAP PILOT aus dem Gerte-halter.

    > Warten Sie einige Zeit und schieben Sieden Becker MAP PILOT wieder ein.

    oder> Drcken Sie (z. B. mit einer Kugel-

    schreibermine) den Reset Taster an derVorderseite des eingeschobenenBecker MAP PILOT.

    Der Becker MAP PILOT startet dannneu.

    Falls die Meldungen wiederkehren oderdas Gert aus anderen Grnden nicht ord-nungsgem arbeitet, wenden Sie sich bit-te an Ihren Hndler.

    Content Manager Becker MAP PILOTDer Content Manager Becker MAPPILOT ist eine PC-basierte Anwendungmit einer Reihe wichtiger Funktionen, dieIhnen dabei helfen, die Inhalte auf IhremBecker MAP PILOT zu verwalten. Mit dem Content Manager BeckerMAP PILOT knnen Sie:

    Auf dem Becker MAP PILOT gespei-cherte Inhalte auf Ihrem PC sichern und spter auf Ihrem Becker MAP PILOT wiederherstellen,

    Aktuelle Inhalte aus dem Internet laden und auf dem Becker MAP PILOT in-stallieren.

    Um den Content Manager Becker MAPPILOT zu verwenden, bentigen Sie dasmitgelieferte USB-Kabel sowie einenComputer, der die folgenden Mindestan-forderungen erfllt:

    Betriebssystem Microsoft Windows XP (SP2), Vista oder Windows 7

    Microsoft Internet Explorer 7 oder h-her

    PC mit USB 2.0

    Schnelle Internetanbindung mit mehr als 2 Mbit/s

    Mindestens 10GB Festplattenplatz.

    Content Manager Becker MAP PILOT installierenMit den folgenden Schritten knnen Sieden Content Manager Becker MAPPILOT auf Ihrem Computer installieren:> Verbinden Sie mit dem mitgelieferten

    USB-Kabel die USB-Schnittstelle desBecker MAP PILOT direkt mit ei-nem USB-Anschluss des Computers.

    Nach kurzer Zeit wird der Becker MAPPILOT als Wechseldatentrger am Com-puter angezeigt.

    Die Installation sollte nun automatischstarten.

    Hinweis:Wenn Sie den Becker MAP PILOT daserste Mal an den PC anschlieen, instal-liert der PC alle notwendigen Treiberund zeigt dann die Meldung Ihr Gertkann jetzt verwendet werden an.

  • 15

    ALLGEMEINE BEDIENUNG >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    > Folgen Sie den Anweisungen der Soft-ware.

    Der Content Manager Becker MAPPILOT kann gleich nach der Installationgestartet werden. Der Installationsvorgang ist hiermit abge-schlossen.

    Content Manager Becker MAP PILOT starten> Verbinden Sie mit dem mitgelieferten

    USB-Kabel die USB-Schnittstelle desBecker MAP PILOT direkt mit ei-nem USB-Anschluss des Computers.

    Nach kurzer Zeit wird der Becker MAPPILOT als Wechseldatentrger am Com-puter angezeigt.> Klicken Sie am Computer auf Start >

    Alle Programme.> Whlen Sie Content Manager.> Klicken Sie auf Content Manager.

    Der Content Manager Becker MAPPILOT wird gestartet.

    Hinweis:Sollte die automatische Installation nichtbeginnen, starten Sie auf dem Wechsel-datentrger im Verzeichnis ContentManager die Datei Setup.exe.

  • 16

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Navigationsbetrieb

    Was ist Navigation?Unter Navigation (lat. navigare = zur Seefahren) versteht man im Allgemeinen dieOrtsbestimmung eines Fahrzeugs, die Be-stimmung der Richtung und Entfernungzum gewnschten Ziel und die Bestim-mung und Verfolgung der Route dorthin.Als Navigationshilfen werden u. a. Sterne,markante Punkte, Kompass und Satelliteneingesetzt.Beim Becker MAP PILOT erfolgt dieOrtsbestimmung durch den GPS-Emp-fnger. Das Global Positioning System(GPS) wurde in den 70er Jahren vomamerikanischen Militr entwickelt, um alsWaffenlenksystem zu dienen.GPS basiert auf insgesamt 24 Satelliten,die die Erde umkreisen und dabei Signaleaussenden. Der GPS-Empfnger emp-fngt diese Signale und berechnet aus denLaufzeiten der Signale seinen Abstand zuden einzelnen Satelliten. Daraus wieder-um kann er Ihre aktuelle geografische Po-sition bestimmen.

    Fr die Positionsbestimmung sind die Si-gnale von mindestens drei Satelliten not-wendig, ab dem vierten kann auch dieHhe ber dem Meeresspiegel ermitteltwerden. Die Bestimmung der Richtung und Ent-fernung zum Ziel erfolgt beim BeckerMAP PILOT mit Hilfe des Navigations-rechners und einer digitalen Straenkarteim internen Speicher.Aus Sicherheitsgrnden erfolgt die Ziel-fhrung berwiegend als Sprachausgabe.Zur Untersttzung dienen die Richtungs-anzeige und die Kartendarstellung.

    !Sicherheitshinweise Vorrang hat stets die Straenverkehrs-

    ordnung. Das Navigationssystem ist nur ein Hilfsmittel, die Daten/Anga-ben knnen im Einzelfall falsch sein. Der Fahrer muss in jeder Situation selbst entscheiden, ob er den Angaben folgt. Eine Haftung fr falsche Angaben des Navigationssystems ist ausgeschlossen.

    Bei der Erstinbetriebnahme kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis eine Positi-on bestimmt werden kann.

    Verkehrsschilder und rtliche Ver-kehrsvorschriften sind immer vorran-gig zu beachten.

    Die Verkehrsfhrung ist ausschlielich auf Personenkraftwagen bezogen. Spe-zielle Fahrempfehlungen und Vor-schriften fr andere Fahrzeuge (z. B. Nutzfahrzeuge) sind nicht bercksich-tigt.

    Zielortseingaben drfen nur bei ste-hendem Fahrzeug vorgenommen wer-den.

  • 17

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Letzte ZieleIn den letzten Zielen werden die zuletztangefahrenen Ziele und gespeicherte Zieleangezeigt und knnen direkt ausgewhltwerden. > Whlen Sie im Hauptmen Letzte Zie-

    le aus.

    In den letzten Zielen knnen Sie, wennSie Ihre Heimatadresse bereits eingegebenhaben, die Zielfhrung zur Heimadressestarten (Nach Hause).Die Zielliste mit den zuletzt angefahrenenund gespeicherten Zielen ist in den darun-terliegenden Zeilen dargestellt.

    Bedienung der letzten Ziele

    Mit vorhandenem Ziel startenDie in den letzten Zielen vorhandenenZiele werden in der Zielliste aufgefhrt.> Whlen Sie mit dem Dreh-/Drckstel-

    ler den gewnschten Eintrag in der Lis-te aus, um die Routenberechnung zustarten.

    Die Berechnung wird gestartet. Nach Ende der Berechnung erscheint dieKartendarstellung, und die Zielfhrungbeginnt.

    Ziel anzeigen oder editierenJedes in den letzten Zielen enthaltene Zielkann angezeigt oder bearbeitet werden.> Markieren Sie mit dem Dreh-/Drck-

    steller den gewnschten Eintrag.> Schieben Sie den Dreh-/Drcksteller

    nach rechts.

    Hinweis:In der Zielliste werden automatisch diebis zu 200 letzten Ziele gespeichert. Istdie Speicherkapazitt erreicht, wird frein neues Ziel das lteste automatisch ge-lscht. Wichtige Ziele knnen aber ge-schtzt werden.Ein geschtzter Eintrag wird mit demSymbol gekennzeichnet.Wenn Sie die Heimatadresse auswhlen,und diese noch nicht definiert wurde,werden Sie aufgefordert, die Adresse ein-zugeben.

  • 18

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    HeimatadresseWenn Sie mit dem Dreh-/DrckstellerNach Hause auswhlen, werden Sie, fallsnoch keine Heimatadresse eingegebenwurde, aufgefordert eine Adresse einzuge-ben.> Whlen Sie Ja um die Adresse einzuge-

    ben.Sie knnen dann, wie unter Zieleingabeauf Seite 19 beschrieben ein Ziel einge-ben.

    Auswahl BedeutungDetails zeigen Die Daten zum Ziel wer-

    den angezeigt. Von die-ser Anzeige aus knnen Sie das Ziel in der Karte anzeigen, die Route an-zeigen oder die Zielfh-rung starten.

    Eintrag be-nennen

    Das Ziel kann umben-annt werden. Wird das Ziel benannt, ist es auto-matisch geschtzt.

    Eintrag schtzen

    Das Ziel wird gegen au-tomatisches Lschen ge-schtzt. Diese Funktion steht nur bei ungeschtz-ten Zielen zur Verf-gung.

    Schutz aufhe-ben

    Der Schutz des Ziels wird aufgehoben. Diese Funktion steht nur bei geschtzten Zielen zur Verfgung.

    Nach oben /Nach unten

    Das Ziel wird um eine Position nach vorne/hin-ten verschoben. Wird das Ziel verschoben, ist es automatisch geschtzt.

    Eintrag l-schen

    Das Ziel wird aus den letzten Zielen gelscht.

    Alle lschen Alle Ziele und die Hei-matadresse werden aus der Liste gelscht.

    Auswahl Bedeutung

    Hinweis:Zustzlich stehen Ihnen die MenpunkteAktuelle Position und Aus letzten Zie-len whlen zur Zielauswahl zur Verf-gung.

  • 19

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    ZieleingabeSie haben verschiedene Mglichkeiten einZiel einzugeben.> Whlen Sie im Hauptmen Ziel einge-

    ben aus.

    Es erscheint das Zieleingabemen.

    Aufbau des Zieleingabemens Adresse eingeben

    Mit Adresse eingeben werden die ver-schiedenen Schritte vom Auswhlen ei-ner Adresse bis zum Starten der Zielfh-rung ermglicht. Siehe Adresse eingeben auf Seite 19.

    Sonderziel eingebenMit Sonderziel eingeben knnen Sie ein Sonderziel wie z. B. Flug- und Fhr-hfen, Restaurants, Hotels, Tankstellen oder ffentliche Einrichtungen auswh-len und eine Zielfhrung dorthin star-ten.Siehe Sonderziele auf Seite 25.

    Auf Karte whlenMit Auf Karte whlen knnen Sie ein Ziel direkt in der Karte auswhlen und eine Zielfhrung dorthin starten.Siehe Ziel aus der Karte whlen auf Seite 27.

    Koordinaten eingebenber Koordinaten eingeben haben Sie die Mglichkeit fr einen Zielpunkt die geografischen Koordinaten einzugeben und eine Zielfhrung dorthin zu star-ten. Siehe Koordinateneingabe auf Seite 27.

    RoutenplanungMit Routenplanung kann eine Route mit mehreren Zwischenzielen geplant werden.Siehe Routenplanung auf Seite 28.

    Adresse eingeben> Whlen Sie im Zieleingabemen

    Adresse eingeben aus.Es erscheint das Men fr die Eingabe ei-ner Adresse. Die zuletzt eingegebeneAdresse ist bereits eingetragen.

  • 20

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Land whlen

    > Whlen Sie den Eintrag mit dem Ziel-land, um in die Lnderauswahlliste zugelangen.

    Es erscheint die Auswahlliste.

    > Whlen Sie das gewnschte Land aus.

    Adresse whlen und Zielfhrung star-ten

    Im Adresseingabe-Men sind folgendeVorgaben mglich: Ort

    Postleitzahl

    Strae mit Hausnummer Querstraen als Orientierungshilfe

    Ebenso besteht die Mglichkeit:

    Direkt mit der Zielfhrung zu begin-nen.

    Ein Sonderziel in der Nhe, der einge-geben Adresse zu suchen (Sonderziel eingeben). Die Eingabe erfolgt hierbei, wie unter Sonderziel nahe einer Adres-se auf Seite 26 beschrieben.

    Das Ziel mit Namen in den letzten Zie-len zu speichern.

    Die Route in der Karte anzuzeigen.

    Den Ort whlenDie Eingabe des Zielorts kann ber denNamen oder die Postleitzahl erfolgen. Wenn Sie die Buchstaben eines Ortes aus-whlen, werden vom Becker MAPPILOT Vorschlge eingeblendet. WennSie den Vorschlag nicht bernehmen wol-len, whlen Sie einfach die weiteren Buch-staben des gewnschten Ortes aus.Der Becker MAP PILOT schliet alleunmglichen Buchstabenkombinationenund Postleitzahlen aus, und aktiviert nurnoch Buchstaben bzw. Ziffern, die zu ei-nem existierenden Ort bzw. einer Postleit-zahl fhren.

    > Whlen Sie nacheinander die Buchsta-ben des Zielortes bzw. die Zahlen derPostleitzahl aus.

    Hinweis: Wurde bereits ein Zielland eingegeben,bleibt dieses erhalten, bis Sie ein anderesLand whlen.

    Hinweis:Sind zwei Worte einzugeben, mssen Siediese durch Auswhlen des Zeichens _(Unterstrich) eingeben.

  • 21

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Sind gengend Buchstaben eingegeben,wird automatisch zu einer Liste gewech-selt in der Sie den Ort auswhlen knnen.Sie knnen aber auch schon vorher durchSchieben des Dreh-/Drcksteller nachunten zur Liste wechseln. In der Listeknnen Sie dann den Ort auswhlen.

    Die Strae whlenIm Menbereich Strae knnen die Stra-e und die Hausnummer getrennt einge-geben werden. Der Becker MAP PILOT schliet alleunmglichen Buchstabenkombinationenaus und aktiviert nur noch Buchstaben,die zu einer existierenden Strae fhren.Eine Hausnummer ist erst anwhlbar,wenn die Strae ausgewhlt wurde undHausnummern in den Daten vorhandensind.

    > Whlen Sie nacheinander die Buchsta-ben der Zielstrae aus.

    Sind gengend Buchstaben ausgewhlt,wird automatisch zu einer Liste gewech-selt in der Sie die Strae auswhlen kn-nen. Sie knnen aber auch schon vorherdurch Schieben des Dreh-/Drckstellernach unten zur Liste wechseln. In der Lis-te knnen Sie dann die Strae auswhlen.

    Die Querstrae whlenNachdem Sie Ihre Zielort und -strae ein-gegeben haben, knnen Sie zur weiterenEingrenzung eine Querstrae eingeben.

    > Whlen Sie Kreuzung aus.Es erscheint das Eingabemen fr denQuerstraennamen. > Whlen Sie nacheinander die Buchsta-

    ben der Querstrae ausWenn bereits einige Buchstaben der ge-wnschten Strae eingegeben wurden,wird automatisch eine Liste angezeigt.Sie knnen aber auch schon vorher durchSchieben des Dreh-/Drcksteller nachunten zur Liste wechseln. In der Listeknnen Sie dann die Querstrae auswh-len.

    Hinweis: Sie knnen anstelle der Querstrae aucheine Hausnummer eingeben, beide Ein-gaben gleichzeitig sind jedoch nicht mg-lich.

  • 22

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Die Hausnummer whlen Nachdem Sie Ihren Zielort und -straeeingegeben haben, knnen Sie zur weite-ren Eingrenzung eine Hausnummer ein-geben.

    > Whlen Sie Nr. aus.Es erscheint das Eingabemen fr dieHausnummer. > Geben Sie die Hausnummer. > Whlen Sie in der automatisch ange-

    zeigten Liste die gewnschte Hausnum-mer aus.

    Route anzeigenNach Eingabe der Adresse besteht imAdresseingabe-Men die Mglichkeit, dieRoute zum Ziel in der Karte anzuzeigen.> Schieben Sie den Dreh-/Drcksteller

    nach rechts.> Whlen Sie Route zeigen, um die Rou-

    te in der Karte anzuzeigen.Die Route wird berechnet.

    Durch die Auswahl von Starten knnenSie die Zielfhrung auch direkt aus dieserAnzeige starten.

    Die weiteren Bedienungsmglichkeitenfr diese Anzeige sind unter KompletteRoute anzeigen auf Seite 38 beschrieben.

    Zustzlich zu diesen beschriebenen Funk-tionen knnen Sie sich auch Alternativ-routen anzeigen lassen.> Whlen Sie Optionen und danach

    Routenalternativen aus.

    Nach kurzer Zeit werden die Alternativ-routen angezeigt.

    Im rechten Bereich sehen Sie die farblicheZuordnung der einzelnen Routen jeweilsdie zu fahrenden Kilometer und die vor-aussichtliche Dauer der Fahrt.> Whlen Sie die gewnschte Route aus.Die gewnschte Route wird berechnetund die Zielfhrung gestartet.

    Hinweis: Sie knnen anstelle der Hausnummerauch eine Querstrae eingeben, beideEingaben gleichzeitig sind jedoch nichtmglich.

  • 23

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Ziel auf Karte zeigen> Schieben Sie den Dreh-/Drcksteller

    im Adresseingabe-Men nach rechts.> Whlen Sie Auf Karte aus.Die Kartenanzeige wird aufgerufen unddas Ziel angezeigt.

    Ziel speichern> Schieben Sie den Dreh-/Drcksteller

    im Adresseingabe-Men nach rechts.> Whlen Sie Speichern aus.> Geben Sie den gewnschten Namen

    ein.Das Ziel wird in die letzten Ziele bertra-gen und dort geschtzt.

    Die Zielfhrung starten> Whlen Sie im Adresseingabe-Men

    Zielfhrung starten, um die Zielfh-rung zu starten.

    Alle bis jetzt eingegebenen Daten werdenbei der Routenberechnung verarbeitet.Anschlieend erscheint die Kartendarstel-lung, und die Zielfhrung beginnt.

    Luft bereits eine Zielfhrung, werden Siegefragt, ob das neue Ziel das alte Ziel er-setzen soll oder ob das neue Ziel als Zwi-schenziel verwendet werden soll.

    > Whlen Sie zwischen Als Zwischenzielhinzufgen oder Altes Ziel ersetzenaus.

    Luft bereits eine Zielfhrung und es wur-de auch schon ein Zwischenziel eingege-ben, werden Sie gefragt, ob das neue Zieldas alte Ziel oder das Zwischenziel erset-zen soll.

    > Whlen Sie zwischen Zwischenziel er-setzen oder Altes Ziel ersetzen aus.

    Hinweis: Durch die Symbole ber der Adressewird auf eventuell von Ihnen aktivierteEinschrnkungen (z. B. unbefestigteStraen, Mautstraen) hingewiesen.

  • 24

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Adresse per Sprache eingebenDie Adresseingabe per Sprache knnenSie im Adresseingabe-Men durch Aus-whlen von oder im Hauptmendurch Auswhlen von PTT starten. Ist Ihr Fahrzeug am Lenkrad mit einerTaste fr Sprachbedienung ausgerstet,knnen Sie auch diese Taste drcken.

    Nach Aktivierung der Funktion wird eineAnzeige eingeblendet, die Ihnen zeigt, wieeine Adresse zu sprechen ist.

    Sobald neben dem stilisierten Gesicht Li-nien angezeigt werden, knnen Sie dieAdresse sprechen.

    > Sprechen Sie die Adresse.

    Ist Ihre Eingabe eindeutig, wird nach kur-zer Zeit das mit Ihrer Eingabe ausgefllteMen fr die Adresseingabe angezeigt.

    Falls die angezeigte Adresse nicht dem Ge-sprochenen entspricht, knnen Sie ent-sprechende nderungen vornehmen.Ist die Adresse korrekt knnen Sie wie aufSeite 23 beschrieben, die Zielfhrungstarten, die Route anzeigen oder dieAdresse speichern.

    War Ihre Eingabe nicht eindeutig bzw.konnte der Becker MAP PILOT IhreEingabe nicht eindeutig zuordnen, wer-den Ihnen entsprechende Listen ange-zeigt. In diesen Listen knnen Sie danndie gewnschte Adresse auswhlen.Je nach Ihrer Eingabe knnen Listen mitOrtsnamen, Listen mit Straennamenoder kombinierte Listen mit Orts- undStraennamen angezeigt werden.

    Hinweise: Mit der Spracheingabe kann nur eine

    Adresse eingegeben werden. Eine Be-dienung von Listen zur genaueren Aus-wahl ist per Sprache nicht mglich.

    Das Zielland kann nicht per Sprache eingegeben werden.

    Das Symbol kennzeichnet in der Lnderliste die Lnder fr die eine Adresseingabe per Sprache mglich ist.Ist eine Spracheingabe nicht mglich, kann und PTT nicht ausgewhlt werden.

    Eine Adresse und die Hausnummer mssen in der Sprache des Ziellandes gesprochen werden.

    Hinweise: Falls im Zielland wie z. B. in der

    Schweiz mehrere Sprachen gesprochen werden, knnen Sie durch Auswhlen von Sprache ndern, eine andere Sprache einstellen.

    Sie knnen die komplette Adresse oder nur einen Teil sprechen.Mgliche Eingaben sind:- Ort - Strae - Hausnummer- Ort - Strae- Ort

  • 25

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Im nachfolgend dargestellten Beispiel isteine Liste dargestellt, in der ein Ort ausge-whlt werden kann.

    Bei Eintrgen, die mit dem Symbol ge-kennzeichnet sind, wird nach Auswhlendieses Eintrags eine weitere Liste ange-zeigt. Dies kann z. B. notwendig sein,wenn der gleiche Ortsname mehrfach imeingestellten Land vorkommt.

    Haben Sie in den Listen den gewnschtenOrt bzw. die Strae ausgewhlt, wird nachkurzer Zeit das mit Ihrer Eingabe ausge-fllte Men fr die Adresseingabe ange-zeigt.Sie knnen dann wie auf Seite 23 be-schrieben, die Zielfhrung starten, dieRoute anzeigen oder die Adresse spei-chern.

    SonderzieleZu den Sonderzielen (kurz POI - Point ofInterest) gehren Flug- und Fhrhfen,Restaurants, Hotels, Tankstellen, ffentli-che Einrichtungen und andere. Sonder-ziele knnen Sie als Navigationsziel ver-wenden.> Whlen Sie im Zieleingabemen Son-

    derziel eingeben aus.

    Das Sonderziel-Men wird angezeigt.Sie haben die Wahl zwischen:

    einem Sonderziel in der Nhe,

    einem Sonderziel nahe einer Adresse, einem Sonderziel in Zielnhe und

    der direkten Eingabe eines Sonderziels.

    Sonderziel in der Nhe/Sonderziel inZielnhe> Whlen Sie im Sonderziel-Men Son-

    derziel in der Nhe fr ein Ziel in derNhe aus.

    oder> Whlen Sie im Sonderziel-Men Son-

    derziel in Zielnhe fr ein Ziel in derZielnhe aus.

    > Whlen Sie eine der verfgbaren Kate-gorien aus.

    Bei einigen Kategorien z. B. Tankstellewird ein weiteres Auswahlmen angezeigtin dem Sie eine weitere Einschrnkungz. B. nach der Marke vornehmen knnen.

    Hinweis:Sie knnen auch In allen Kategorien su-chen: auswhlen. Danach ffnet sich einEingabemen und sie knnen direkt denNamen eines Sonderziels eingeben undbesttigen.

  • 26

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Haben Sie die Kategorie ausgewhlt, wer-den nun die in der aktuellen Umgebungzur Verfgung stehenden Sonderziele derentsprechenden Kategorie angezeigt.

    Fr jeden Eintrag werden die Bezeich-nung, die Luftlinienentfernung und dieAdresse angezeigt.> Whlen Sie das gewnschte Sonderziel

    aus.

    Sie erhalten nun weitere Informationenzum gewhlten Ziel.

    > Whlen Sie Zielfhrung starten, umdirekt mit der Zielfhrung zum Sonder-ziel zu beginnen.

    Sonderziel nahe einer Adresse> Whlen Sie im Sonderziel-Men Son-

    derziel nahe Adresse aus.

    > Whlen Sie das gewnschte Land aus.> Geben Sie den Ort und eventuell noch

    die Strae, in deren Umgebung Sie einSonderziel suchen wollen, ein.

    > Tippen Sie auf die Schaltflche Katego-rie whlen.

    Es werden die verfgbaren Sonderziel Ka-tegorien fr den eingegebenen Ort ange-zeigt.> Whlen Sie, wie unter Sonderziel in

    der Nhe/Sonderziel in Zielnhe aufSeite 25 beschrieben, das gewnschteSonderziel aus.

    Hinweis:Schieben Sie den Dreh-/Drckstellernach rechts um weitere Bedienmglich-keiten zu erhalten.

    Hinweis:Haben Sie zuvor bereits eine Adressein-gabe vorgenommen, ist diese Adressevoreingestellt.

    Hinweis:Sie knnen auch Sonderziel whlen aus-whlen. Danach ffnet sich ein Eingabe-men und sie knnen direkt den Nameneines Sonderziels eingeben und bestti-gen.

  • 27

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Sonderziel direkt eingeben> Whlen Sie im Sonderziel-Men Son-

    derziel direkt eingeben aus.

    > Geben Sie das gewnschte Sonderzielbzw. einen Teil des Namens ein.

    > Um die bisherige Eingabe zu besttigen,whlen Sie entweder aus oder dr-cken Sie den Dreh-/Drcksteller lange.

    Der Becker MAP PILOT zeigt in einerListe alle dem eingegebenen Namen ent-sprechenden Sonderziele an.

    > Whlen Sie das gewnschte Ziel in derListe aus.

    > Whlen Sie Zielfhrung starten, umdirekt mit der Zielfhrung zum Sonder-ziel zu beginnen.

    Ziel aus der Karte whlenSie knnen ein Ziel direkt in der Karten-anzeige auswhlen.> Whlen Sie im Zieleingabemen Auf

    Karte whlen aus.Es erscheint die Kartenanzeige.

    > Suchen Sie die gewnschte Position.

    > Drcken Sie den Dreh-/Drcksteller.

    Es wird nun je nach Position des Faden-kreuzes eine Liste mit mglichen Zielen,eine Adresse oder Geokoordinaten ange-zeigt.

    > Whlen Sie Zielfhrung starten, umdirekt mit der Zielfhrung zum Ziel zubeginnen.

    Koordinateneingabe Sie knnen Ihr Ziel auch ber Geokoordi-naten eingeben. > Whlen Sie im Zieleingabemen Koor-

    dinaten eingeben aus.Hinweis:Der Suchradius ist auf 200 Kilometer umIhre aktuelle Position begrenzt. Es wer-den maximal 50 Sonderziele angezeigt.

    Hinweis:Durch Drehen des Dreh-/Drckstellersknnen Sie den Mastab der Kartenan-zeige verndern. Durch Schieben des Dreh-/Drckstellersknnen Sie das angezeigte Fadenkreuzauf die gewnschte Position verschieben.

    Hinweis:Schieben Sie den Dreh-/Drckstellernach rechts um weitere Bedienmglich-keiten zu erhalten.

    1

    2

    3

  • 28

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    > Whlen Sie mit die gewnschteRichtung der geografischen Breite aus.

    > Whlen Sie mit den Zahlen bei diegewnschten Zahlen aus.

    > Whlen Sie aus. > Geben Sie die geografische Lnge wie

    zuvor beschrieben ein.

    Sofern mglich wird eine den Koordina-ten entsprechende Adresse angezeigt.

    > Whlen Sie Zielfhrung starten, umdirekt mit der Zielfhrung zum Ziel zubeginnen.

    RoutenplanungDas Routenplanungsmen bietet dieMglichkeit, individuelle Routen anzule-gen und auszuwhlen. Sie geben hierzudie einzelnen Zielpunkte der gewnschtenRoute ein. Diese Punkte knnen dannnacheinander ohne weitere Eingaben an-gefahren werden. Des Weiteren haben Siedie Mglichkeit, die eingegebenen Ziel-punkte zu optimieren und dadurch dieReihenfolge zu ndern.> Whlen Sie im Zieleingabemen Rou-

    tenplanung aus.

    Das Routenmen wird angezeigt.Im Routenmen knnen Sie durch Aus-whlen von Neue Route anlegen eineneue Route anlegen. In der darunter ange-zeigten Liste werden die bisher gespeicher-ten Routen angezeigt.

    Gespeicherte Routen bearbeitenSie knnen fr eine gespeicherte Routeden Namen der Route ndern oder eineRoute lschen.> Markieren Sie die zu bearbeitende Rou-

    te.> Schieben Sie den Dreh-/Drcksteller

    nach rechts.Durch Auswhlen von Route umbenen-nen knnen Sie einen neuen Namen frdie Route vergeben. Durch Auswhlen von Route lschenknnen sie die Route aus den gespeicher-ten Routen lschen.

    Route auswhlen und starten> Whlen Sie im Routenmen die ge-

    wnschte Route aus.Die Route wird geladen und im Etappen-men angezeigt.

    Hinweise:Durch Auswhlen von knnen Siedie Eingabe von Grad- auf Dezimalein-gabe und umgekehrt umstellen.

    Hinweis:Schieben Sie den Dreh-/Drckstellernach rechts um weitere Bedienmglich-keiten zu erhalten.

    1

    2

    3

    Hinweis:Wenn noch keine Route gespeichertwurde, ist das Routenmen leer.

  • 29

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    > Whlen Sie Berechnen aus

    > Whlen Sie den Startpunkt bzw. die ak-tuelle Position als Startpunkt fr dieZielfhrung aus.

    Die einzelnen Etappen werden berechnet.Anschlieend wird eine Karte mit denEtappen angezeigt.

    Im linken Bereich werden die Gesamtki-lometerzahl und die voraussichtliche Ge-samtfahrzeit angezeigt.> Whlen Sie Starten um die Zielfhrung

    der Route zu starten oder whlen Sieeine der nachfolgend beschriebenenFunktionen aus.

    RoutenlisteZeigt eine Liste der der einzelnen Etap-pen an.

    OptionenRuft weitere Optionen auf. Sie knnen dann die Route Simulieren, Optimie-ren (Reihenfolge der anzufahrenden Ziele) und die Routenoptionen aufru-fen.

    und Blttert die einzelnen Etappen der Rou-te durch.

    Neue Route anlegen> Whlen Sie im Routenmen Neue

    Route anlegen.

    Sie knnen nun, wie unter Zieleingabeauf Seite 19 beschrieben ein Etappenzieleingeben. Zustzlich besteht noch dieMglichkeit ber Aus letzten Zielen wh-len ein Ziel in den letzten Zielen auszu-whlen.

    > Whlen Sie Etappe hinzufgen aus,um weitere Etappenziele wie zuvor be-schrieben einzugeben.

    > Whlen Sie Route speichern aus, wennSie alle Etappenziele eingegeben haben.Vergeben Sie danach einen Namen frdie Route.

    Hinweis:Sie knnen auch eine Etappe der Routeauswhlen. Die Route wird dann ab die-ser Etappe gestartet.

    Hinweis:Wenn ein Startpunkt ausgewhlt wird,dient dies nur dazu sich eine Route anzu-sehen.

  • 30

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Route bearbeiten> Whlen Sie die zu bearbeitende Route

    aus.> Markieren Sie die Etappe, die Sie bear-

    beiten wollen.> Schieben Sie den Dreh-/Drcksteller

    nach rechts.Das Men zur Bearbeitung wird einge-blendet. Sie haben folgende Mglichkei-ten:

    Verkehrsmeldungen ber TMCIhr Becker MAP PILOT kann vonRundfunksendern Verkehrsmeldungen(TMC-Meldungen) empfangen.

    Die Verkehrsmeldungen werden ber denTMC (Traffic Message Channel) vonRundfunksendern, zustzlich zum Radio-programm, ausgestrahlt und vom Naviga-tionssystem empfangen und ausgewertet.Der Empfang der Verkehrsmeldungen istgebhrenfrei.

    Vom Becker MAP PILOT wird stndiggeprft, ob relevante Meldungen fr dieeingestellte Route vorliegen. Wird bei der berprfung festgestellt,dass eine Verkehrsmeldung fr die Ziel-fhrung von Bedeutung ist, so kann vomGert automatisch eine neue Route zumZiel berechnet werden (siehe TMC-Ein-stellungen auf Seite 47).

    Auswahl BedeutungZielfhrung starten

    Zielfhrung ab der mar-kierten Etappe starten.

    Details zeigen Die Daten des Etappen-ziels werden angezeigt.

    Nach oben /Nach unten

    Die Etappe wird um eine Position nach vorne/hin-ten verschoben.

    Etappe erset-zen

    Sie knnen die gewhlte Etappe durch ein anderes Etappenziel ersetzen.

    Etappe l-schen

    Die Etappe wird aus der Route gelscht.

    Hinweis:TMC ist nicht in allen Lndern verfg-bar (derzeit nur verfgbar in Belgien,Deutschland, Dnemark, Frankreich,Grobritannien, Italien, den Niederlan-den, sterreich, Schweden, Schweiz undSpanien).Sie knnen in Deutschland Verkehrsmel-dungen ber TMCpro empfangen.

    Hinweis:Da die Verkehrsmeldungen von Rund-funksendern gesendet werden, knnenwir fr Vollstndigkeit und Korrektheitder Meldungen keine Gewhr berneh-men.

  • 31

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    TMC Meldungen anzeigenWenn sich der Becker MAP PILOT imGertehalter befindet, wird Ihr BeckerMAP PILOT mit aktuellen Verkehrsmel-dungen versorgt und die Berechnung dy-namischer Routen (Stauumfahrung) er-mglicht. Sie knnen auch direktVerkehrsmeldungen einsehen.Einstellungen zu TMC knnen Sie wieunter TMC-Einstellungen auf Seite 47beschrieben vornehmen.> Whlen Sie im Hauptmen TMC aus.

    Die Meldungsliste erscheint.

    ber TMCpro empfangene Verkehrsmel-dungen werden mit dem Symbol gekennzeichnet.

    Meldung lesen> Whlen Sie die gewnschte Meldung in

    der Meldungsliste aus.

    Die Meldungsanzeige erscheint.

    > Whlen Sie aus, um in den empfan-genen Meldungen zu blttern.

    Durch Auswhlen von Umleitung knnenSie festlegen, ob eine Nachricht in dieRoutenberechnung mit einbezogen wer-den soll oder nicht.

    Betroffene Strae in der Karte anzei-gen> Whlen Sie in der Meldungsanzeige

    Auf Karte aus.

    Sie sehen die betroffene Strae in der Kar-te. Durch Auswhlen von Textansicht kn-nen Sie wieder zur Meldungsanzeige zu-rckschalten.Durch Auswhlen von knnen Sie alleMeldungen der Meldungsliste durchblt-tern und in der Karte anzeigen. Durch Auswhlen von Umleitung knnenSie festlegen, ob eine Nachricht in dieRoutenberechnung mit einbezogen wer-den soll oder nicht.

    Hinweis:Gengt der Anzeigebereich fr die Mel-dung nicht, kann durch Auswahl vonWeiter der Rest der Meldung angezeigtwerden.

    1 1

    1

    1

    1

  • 32

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Meldungen fr die Routenberech-nung bercksichtigenIhr Becker MAP PILOT kann Ver-kehrsmeldungen beim Berechnen einerRoute bercksichtigen. Ob dies automa-tisch, manuell oder nie erfolgt, knnen sieunter TMC-Einstellungen auf Seite 47einstellen.

    Automatische NeuberechnungIst ihre Route von einer Verkehrsbehinde-rung betroffen, wird vom Becker MAPPILOT geprft, ob eine sinnvolle Umfah-rung der Behinderung mglich ist. Ist einesinnvolle Umfahrung mglich, wird eineAusweichroute berechnet und Sie werdenber die Ausweichroute geleitet.

    Manuelle NeuberechnungBetrifft eine Verkehrsmeldung Ihre Rou-te, so erscheint ein Fenster mit den detail-lierten Angaben zur Verkehrsmeldung.Durch Auswhlen von Umleitung knnenSie nun festlegen, ob die Nachricht in dieRoutenberechnung mit einbezogen wer-den soll oder nicht.

    Sie knnen die gewhlte Einstellung je-derzeit in der Meldungsliste wieder vern-dern.

    Hat der Becker MAP PILOT nach derAuswahl von Umleitung festgestellt, dasseine sinnvolle Ausweichroute mglich ist,erscheint die nachfolgende Anzeige.

    Die Anzeige gibt Ihnen einen berblickber die berechnete Ausweichroute.Die rot bzw. bei einer Behinderung violettmarkierte Strecke zeigt die bisherige Rou-te. Die grn markierte Strecke zeigt dieberechnete Ausweichroute. Im oberen Bereich des Displays werdenfr die bisherige Route und die Ausweich-route die zu fahrende Strecke und die vo-raussichtliche Fahrzeit angezeigt.> Whlen Sie die gewnscht Route aus.

    Hinweis:Bei der Auswahl Umleitung wird nichtgenerell eine Ausweichroute berechnet.Dies geschieht nur, wenn dies hinsicht-lich des Zeitgewinns und der zu fahren-den Strecke sinnvoll ist.

  • 33

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Die KartenanzeigeDie Kartenanzeige wird in erster Linie zurZielfhrung verwendet. Sie knnen berdie Kartenanzeige allerdings auch ohneZielfhrung immer Ihre aktuelle Positionanzeigen lassen und sich z. B. bei Ge-schwindigkeitsbertretungen warnen las-sen.

    Aufrufen der KartenanzeigeDie Kartenanzeige wird automatisch auf-gerufen, wenn Sie eine Zielfhrung star-ten.Ohne Zielfhrung knnen Sie die Karten-anzeige ber das Hauptmen oder in denGrundmens durch langes Drcken derTaste L aufrufen.

    > Whlen Sie im Hauptmen Karte aus.Die Kartenanzeige erscheint daraufhinund zeigt, sofern GPS-Empfang vorhan-den ist, die aktuelle Position an.Ist bereits eine Zielfhrung aktiv, wird dieKarte mit Zielfhrung angezeigt.

    Aufbau der KartenanzeigeDer Aufbau richtet sich danach, welcheEinstellungen unter Kartendarstellungauf Seite 41 vorgenommen wurden undob eine Zielfhrung aktiv ist oder nicht.

    Kartenanzeige ohne Zielfhrung

    Ist die Navigation nicht aktiv, wird fastdie ganze Flche der Anzeige von der Kar-tendarstellung ausgefllt.

    Geschwindigkeitsbegrenzung der ak-tuell befahrenen Strae (Anzeigesteht nicht fr alle Straen zur Verf-gung) zustzlich werden auch Schil-der der Fahrerwarnungen angezeigtAnzahl momentan empfangener Sa-tellitenFahrzeugpositionAktuelle Strae

    Hinweis:In der Kartenanzeige knnen Schilder(z. B. Geschwindigkeitsbegrenzungen)eingeblendet werden. Bitte beachten Sie,dass es sich hierbei um zustzliche Infor-mationen im Kartenmaterial handelt.Die Realitt kann von diesen Anzeigenabweichen.Die Verkehrssituation und die Beschilde-rung vor Ort haben Vorrang vor den In-formationen des Navigationssystems.

    1

    3

    4

    2

    1

    2

    3

    4

  • 34

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Kartenanzeige mit Zielfhrung

    Beschilderung, der Sie folgen sollenGeschwindigkeitsbegrenzung der ak-tuell befahrenen Strae (Anzeigesteht nicht fr alle Straen zur Verf-gung)FahrerwarnungenAnzahl momentan empfangener Sa-tellitenAnzeige TMC ZustandFahrzeugpositionAktuelle Strae oder Strae, auf diedas nchste Fahrmanver fhrtoderFahrspurempfehlung (nur bei be-stimmten mehrspurigen Straen zusehen, grne Pfeile = empfohleneFahrspuren)

    Entfernung zum nchsten Fahrma-nverNchstes FahrmanverVoraussichtliche Ankunftszeit, restli-che Fahrtzeit und restliche Entfer-nung zum Ziel

    Auf der Karte wird Ihr aktueller Standortmit dem Positions-Icon visualisiert.

    Weiterhin wird links der Vorschaubereichmit Informationen angezeigt.

    Es wird der weitere Fahrtverlauf ber ei-nen Pfeil, mit darunterstehender Entfer-nungsangabe zum nchsten Manver-punkt angezeigt. Wenn zweiFahrmanver kurzzeitig hintereinander

    anstehen, erscheint ber dem ersten Pfeilein weiterer, kleinerer Pfeil fr das zweiteFahrmanver.

    In der unteren Zeile wird eine Informati-on zum TMC-Zustand angezeigt. Es sinddrei verschiedene TMC-Zustnde mg-lich.

    Bei der Anzeige des ersten Icons arbeitetTMC korrekt. Bei der Anzeige des zweiten Icons befindetsich eine Verkehrsstrung auf der Route.Wird das dritte Icon angezeigt ist derTMC-Empfang gestrt und es knnenkeine TMC-Nachrichten empfangen wer-den.

    1

    5

    10

    9

    8

    2

    3

    47

    6

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    Hinweis:Wenn Sie der Fahrspurempfehlung fol-gen, ist das nchste Fahrmanver ohneWechsel der Fahrspur mglich.

    8

    9

    10

  • 35

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Geteilter Bildschirm mit Zielfhrung

    Beschilderung, der Sie folgen sollenGeschwindigkeitsbegrenzung der ak-tuell befahrenen Strae (Anzeigesteht nicht fr alle Straen zur Verf-gung)FahrerwarnungenAnzahl momentan empfangener Sa-tellitenAnzeige TMC ZustandFahrzeugpositionAktuelle Strae oder Strae, auf diedas nchste Fahrmanver fhrtoderFahrspurempfehlung (nur bei be-stimmten mehrspurigen Straen zusehen, grne Pfeile = empfohleneFahrspuren)

    Entfernung zum nchsten Fahrma-nverBalkenanzeige zur Visualisierung derEntfernung zum nchsten Fahrma-nverNchstes FahrmanverVoraussichtliche Ankunftszeit, restli-che Fahrtzeit und restliche Entfer-nung zum Ziel

    Zielfhrung mit Pfeildarstellung

    Voraussichtliche Ankunftszeit, restli-che Fahrtzeit und restliche Entfer-nung zum ZielAnzahl momentan empfangener Sa-tellitenAnzeige TMC Zustand

    FahrerwarnungenGeschwindigkeitsbegrenzung der ak-tuell befahrenen Strae (Anzeigesteht nicht fr alle Straen zur Verf-gung)bernchstes FahrmanverAktuelle Strae oder Strae, auf diedas nchste Fahrmanver fhrtoderFahrspurempfehlung (nur bei be-stimmten mehrspurigen Straen zusehen, grne Pfeile = empfohleneFahrspuren)

    Entfernung zum nchsten Fahrma-nverBalkenanzeige zur Visualisierung derEntfernung zum nchsten Fahrma-nverNchstes FahrmanverBeschilderung, der Sie folgen sollen

    1

    5

    11

    9

    2

    3

    47

    6

    10

    88

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    Hinweis:Wenn Sie der Fahrspurempfehlung fol-gen, ist das nchste Fahrmanver ohneWechsel der Fahrspur mglich.

    8

    9

    10

    11

    11

    8

    5

    9 6

    10 1

    2

    347

    8

    1

    2

    3

    Hinweis:Wenn Sie der Fahrspurempfehlung fol-gen, ist das nchste Fahrmanver ohneWechsel der Fahrspur mglich.

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

  • 36

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Bedienung der Kartenanzeige

    Karte zoomenIst die Autozoom Funktion wie unterKartendarstellung auf Seite 41 oderAutozoom auf Seite 45 beschrieben ein-geschaltet, wird die Karte entsprechenddieser Einstellungen automatisch vergr-ert bzw. verkleinert.Sie knnen aber auch whrend der Ziel-fhrung durch Drehen des Dreh-/Drck-stellers jederzeit die Karte vergrern bzw.verkleinern. Die Autozoom Funktionwird dann bis zum nchsten Manveroder fr die Dauer von 60 Sekunden aus-geschaltet.Im rechten unteren Bereich der Kartenan-zeige wird der aktuelle Kartenmastab an-gezeigt.

    Karten ToolboxIn der Karten Toolbox knnen Sie Ein-stellungen zur Zielfhrung, zur Darstel-lung der Kartenanzeige und zur Routevornehmen.> Drcken Sie in der Kartenanzeige den

    Dreh-/Drcksteller.

    Die Karten Toolbox wird angezeigt.

    Zielfhrung

    > Whlen Sie in der Karten Toolbox Ziel-fhrung aus.

    Das Zielfhrungs-Men wird angezeigt.

    Zielfhrung abbrechenSie knnen eine aktive Zielfhrung abbre-chen.> Whlen Sie im Zielfhrungs-Men

    Zielfhrung stoppen.Die Zielfhrung zu allen Zielen wird ab-gebrochen.

    Hinweis:Die folgenden Funktionen sind nur beieiner aktiven Zielfhrung verfgbar.

    Hinweis:Die Zielfhrung knnen Sie auch wieunter Das Hauptmen auf Seite 12 be-schrieben abbrechen.

  • 37

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Zwischenziel eingeben/lschenSie knnen mit dieser Funktion ein Zwi-schenziel eingeben bzw. ein eingegebenesZwischenziel wieder lschen.> Whlen Sie im Zielfhrungs-Men

    Zwischenziel hinzu.Sie knnen nun wie unter Zieleingabeauf Seite 19 beschrieben ein Ziel als Zwi-schenziel eingeben. Zustzlich bestehtnoch die Mglichkeit ber Aus letztenZielen whlen ein Ziel in den letzten Zie-len auszuwhlen.Haben Sie das gewnschte Zwischenzieleingegeben erfolgt eine erneute Routenbe-rechnung.Das eingegebene Zwischenziel wird in derKarte mit einer roten Fahne gekennzeich-net.

    Zwischenziel lschen> Whlen Sie im Zielfhrungs-Men

    Zwischenz. lschen.Das Zwischenziel wird gelscht. Es erfolgteine Neuberechnung der Route.

    Routenoptionen einstellenSie knnen whrend der Zielfhrung dieRoutenoptionen (Routenwahl usw.) be-einflussen.> Whlen Sie im Zielfhrungs-Men

    Routenoptionen.> Stellen Sie, wie unter Routenoptio-

    nen auf Seite 43 beschrieben die Rou-tenoptionen ein.

    Nach einer Vernderung wird die Routeneu berechnet.

    Ziel berspringenIst eine geplante Route mit mehreren Zie-len aktiv, knnen Sie das aktuelle Ziel derRoute lschen. Die Zielfhrung zumnchsten Ziel wird dann gestartet.Dies kann notwendig werden, wenn einZiel nicht direkt angefahren wurde. DerBecker MAP PILOT versucht sonst, Sieweiterhin zum aktuellen Ziel zu leiten.> Whlen Sie im Zielfhrungs-Men

    Nchstes Ziel.Die Zielfhrung zum nchsten Ziel wirdgestartet.

    Ansagen stummschaltenSie knnen die Ansagen des Navigations-systems stummschalten.> Schalten Sie im Zielfhrungs-Men

    mit Stumm die Stummschaltung ein oder aus .

    Meine Route

    > Whlen Sie in der Karten Toolbox Mei-ne Route aus.

    Das Meine Route-Men wird angezeigt.

    Hinweis:Die folgenden Funktionen sind nur beieiner aktiven Zielfhrung verfgbar.

  • 38

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Komplette Route anzeigenSie knnen sich die komplette Route zumZiel in der Karte anzeigen lassen. Zustz-lich haben Sie die Mglichkeit sich einekomplette Wegbeschreibung anzeigen zulassen und bestimmte Streckenabschnitte/Straen der Route permanent zu sperren.Als weitere Option knnen Sie sich dieverschiedenen Routen, die Sie in denRoutenoptionen einstellen knnen, anzei-gen und falls gewnscht auch auswhlen. > Whlen Sie im Meine Route-Men

    Route zeigen.

    Die komplette Route wird angezeigt.Im linken Bereich sehen Sie die zu fahren-de Strecke und die voraussichtliche Fahr-zeit. Im unteren Bereich wird die Ziel-adresse angezeigt.

    Whlen Sie Weiter aus, um mit der Ziel-fhrung fortzufahren.

    Routenliste anzeigenSie knnen sich die Route in einer Listeanzeigen lassen.> Whlen Sie, wenn die ganze Route an-

    gezeigt wird, Routenliste aus.

    Die Routenliste wird angezeigt.

    Routenoptionen einstellenSie knnen die Routenoptionen einstel-len.> Whlen Sie, wenn die ganze Route an-

    gezeigt wird, Optionen aus.> Whlen Sie Routenoptionen aus.> Stellen Sie, wie unter Routenoptio-

    nen auf Seite 43 beschrieben, die Rou-tenoptionen ein.

    Nach einer Vernderung wird die Routeneu berechnet.

    Route SimulierenSie knnen eine Simulation der Routestarten.> Whlen Sie, wenn die ganze Route an-

    gezeigt wird, Optionen aus.> Whlen Sie Simulation aus.Die Route wird in vierfacher Geschwin-digkeit simuliert.Durch Drcken der Taste wirdzum nchsten Manver weitergeschaltet.Durch Drcken der Taste L kann dieSimulation abgebrochen werden.

    TMC auf der RouteSie knnen sich TMC-Meldungen die aufIhrer Route liegen ansehen und diese be-arbeiten.

    > Whlen Sie im Meine Route-MenTMC auf Route.

    Hinweis:Es werden auch die TMC-Meldungenangezeigt, die zu einer nderung derRoute gefhrt haben.

    C

  • 39

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Die TMC-Meldungen, die auf Ihrer Rou-te liegen, werden angezeigt.Nach der Auswahl einer Meldung knnenSie z. B. beeinflussen, ob Sie um die Ver-kehrsstrung herumgeleitet werden odernicht. Beachten Sie hierzu die Beschrei-bungen unter Verkehrsmeldungen berTMC auf Seite 30.

    Sonderziel auf der RouteWhrend der Zielfhrung knnen Sie sichSonderziele die auf der Route liegen anzei-gen lassen. Sie knnen hierbei die Katego-rien der angebotenen Sonderziele festle-gen. Ebenso haben Sie die Wahl ob Sienur die unmittelbar nchsten Sonderziele,die Sonderziele der gesamten Route odernur Sonderziel in Zielnhe anzeigen wol-len.> Whlen Sie im Meine Route-Men Ziel

    auf Route.

    Es werden die nchsten Sonderziele derdrei eingestellten Kategorien angezeigt.Die Kilometerangabe zeigt die Entfer-nung zum Sonderziel. Im linken Bereichwerden die Sonderziele in der Karte darge-stellt.Nach Auswhlen eines der Sonderzieleknnen Sie die Zielfhrung dorthin star-ten.

    Kategorien festlegen> Whlen Sie Weiter aus.

    > Whlen Sie Sonderziel-Kategorienauswhlen aus.

    > Whlen Sie anschlieend die gewnsch-ten Kategorien aus.

    Hinweis:Haben Sie unter TMC-Einstellungenauf Seite 47 die automatische Berck-sichtigung eingestellt, knnen Sie nichtbeeinflussen, ob Sie um die Verkehrsst-rung herumgeleitet werden.

  • 40

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Sonderziel in Zielnhe/auf gesamterRoute> Whlen Sie Weiter aus.

    > Whlen Sie Sonderziel auf Route su-chen aus.

    oder> Whlen Sie Suche POI in Zielnhe aus.> Whlen Sie die gewnschte Kategorie

    aus. > Whlen Sie anschlieend das ge-

    wnschte Sonderziel aus.> Starten Sie die Zielfhrung zum ge-

    whlten Sonderziel.

    Strecke sperrenSie knnen eine vorausliegende Streckesperren. Sie legen dabei eine bestimmteStreckenlnge fest die nicht befahren wer-den soll. Vom Becker MAP PILOTwird dann versucht, eine Umleitung zuberechnen.

    > Whlen Sie im Meine Route-MenSperren voraus.

    > Whlen Sie aus um die gewnschteSperrungslnge auszuwhlen.

    > Whlen Sie aus um den Anfang derSperrung auszuwhlen.

    > Whlen Sie aus um die Sperrung zuaktivieren.

    Die Sperrung wird aktiviert und die Rou-te neu berechnet.

    Streckensperrung aufhebenSie knnen eine zuvor eingegebene Stre-ckensperrung aufheben.> Whlen Sie im Meine Route-Men

    Sperren voraus.> Whlen Sie Sperrungen aufheben aus.Die Sperrung wird aufgehoben und dieRoute neu berechnet.

    Hinweis:Die ausgewhlte Sperrungslnge ist nureine Annherung, da die tatschlich ge-sperrte Distanz von der Verfgbarkeit ei-ner Ausfahrt abhngt.

    1

    2

    3

    1

    2

    3

  • 41

    NAVIGATIONSBETRIEB >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    KartendarstellungSie knnen einstellen, ob die Kartendar-stellung in 3D- oder 2D-Darstellung, ei-nem geteilten Bildschirm mit 3D- oder2D-Darstellung oder mit der Pfeildarstel-lung erfolgt. Zustzlich knnen Sie in der 3D-Darstel-lung den Kartenwinkel einstellen undfestlegen, ob verfgbare 3D-Sehenswr-digkeiten und Husermodelle angezeigtwerden sollen oder nicht.

    > Whlen Sie in der Karten Toolbox Kar-te aus.

    > Whlen Sie mit Kartennavigation, Kar-te mit Pfeilnavigation, Split screenoder Pfeilnavigation die grundlegendeDarstellung aus.

    > Whlen Sie mit 2D oder 3D die Art derKartendarstellung aus.

    > Whlen Sie bei der 3D-Darstellung mit3D-Orientierungspunkte aus, ob 3D-Sehenswrdigkeiten angezeigt werdensollen ( ) oder nicht ( ). Gleizeitigwird auch die Anzeige der Husermo-delle ein-/ausgeschaltet.

    > Whlen Sie bei der 2D-Darstellung mitIn Fahrtrichtung aus, ob die Karte inFahrtrichtung ( ) oder nach Norden( ) ausgerichtet sein soll.

    > Schalten Sie mit Autozoom den Auto-zoom ein oder aus .

    > Whlen Sie bei der 3D-DarstellungKartenwinkel aus um den Kartenwinkelzu verndern.

    > Whlen Sie zwischen den Kartenwin-keln Von oben, Normal und Von untenaus.

    > Schlieen Sie Ihre Einstellungen durchAuswhlen von Fertig ab.

    Position anzeigenSie knnen sich ihre aktuelle Position an-zeigen lassen und diese Position speichern.Zustzlich knnen Sie sich Informationenzum momentanen GPS-Empfang undzum aktuellen Land anzeigen lassen.

    > Whlen Sie in der Karten Toolbox In-formation aus.

    Die aktuelle Position wird angezeigt.Wenn mglich wird eine Adresse ange-zeigt. Ist fr die aktuelle Position keineAdresse verfgbar, werden die Geokoordi-naten angezeigt.Bei einer aktiven Zielfhrung werden zu-stzlich die Zieladresse und eventuelleZwischenziele angezeigt. Mit Fortsetzen (bei aktiver Zielfhrung)oder Zurck zur Karte knnen Sie wiederzur Karte zurckschalten.Schieben Sie den Dreh-/Drcksteller nachrechts um weitere Bedienmglichkeitenzu erhalten.

  • 42

    >>> NAVIGATIONSBETRIEB

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Nach der Auswahl von Speichern knnenSie die aktuelle Position in den letztenZielen speichern.Nach der Auswahl von Lnder-Info kn-nen Sie sich landestypische Informationenwie z. B. die erlaubte Hchstgeschwindig-keit fr das aktuell befahrene Land anzei-gen lassen.

    Nach Auswhlen von GPS-Info werdenInformationen zum GPS Empfang ange-zeigt.

    Sie knnen ersehen, wie viele Satellitenempfangen werden, und ob der Satelliten-empfang ausreichend fr die Navigationist. Zustzlich werden die aktuelle Uhrzeitund die Geoposition angezeigt.

    Ansage wiederholenSie knnen bei einer aktiven Zielfhrungeine aktuelle Ansage abrufen bzw. die letz-te Ansage wiederholen lassen.> Whlen Sie in der Karten Toolbox Wie-

    derholen aus.

  • 43

    EINSTELLUNGEN >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    EinstellungenUm die Einstellungen aufzurufen, whlenSie im Hauptmen Einstellungen aus.

    Das Einstellungs-Men wird angezeigt.Sie knnen nun zwischen folgenden Ein-stellungen whlen: Zielfhrung

    Einstellungen, die sich auf die Zielfh-rung beziehen,

    KartenansichtEinstellungen, die sich auf die Karten-anzeige beziehen,

    TMC-EinstellungenEinstellungen, die sich auf den Emp-fang von TMC-Nachrichten beziehen,

    System-EinstellungenEinstellungen, die sich grundlegend auf den Becker MAP PILOT beziehen.

    Zielfhrungs-EinstellungenIn den Zielfhrungs-Einstellungen befin-den sich fr die Zielfhrung relevanteEinstellungen.> Whlen Sie im Einstellungs-Men Ziel-

    fhrung aus.

    Die Zielfhrungs-Einstellungen werdenangezeigt.

    RoutenoptionenSie knnen Ihr Fahrprofil einstellen. Diehier vorgenommenen Einstellungen ha-ben Auswirkungen auf die Routenwahlund auf die Berechnung der voraussichtli-chen Fahrzeiten. > Whlen Sie in den Zielfhrungs-Ein-

    stellungen Routenoptionen.

    > Whlen Sie mit die Art Ihrer Fort-bewegung aus (Gemtlich, Normal undSportlich.

    Diese Einstellung beeinflusst die Berech-nung der voraussichtlichen Ankunftszeit.> Whlen Sie mit eine der folgenden

    Optionen aus.

    Option BedeutungWirtschaft-lich

    Bei dieser Option wird die, hinsichtlich des bentigten Zeitaufwands und der zu fahrenden Kilometer unter Einbeziehung weiterer Pa-rameter wie z. B. Steigun-gen eine mglichst kono-mische Route berechnet.

    Schnell Bei dieser Option wird die, hinsichtlich des bentigten Zeitaufwands, schnellste Route berechnet.

    1

    2

    3

    4

    1

    2

  • 44

    >>> EINSTELLUNGEN

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    > Whlen Sie aus um anschlieendverschiedene Straentypen (z. B. Auto-bahnen, Fhren und Mautstraen) vonder Routenberechnung auszuklam-mern.

    Sie knnen nun fr jede Straenart zwi-schen Erlauben und Vermeiden whlen.

    > Whlen Sie mit aus, ob historischeVerkehrsdaten bei der Routenberech-nung mit einbezogen werden sollen.

    Ist diese Funktion eingeschaltet (Ja), wer-den sofern verfgbar (im Moment nurDeutschland, Frankreich und Grobri-tannien), in die Routenberechnung statis-tische Informationen zur mglichenGeschwindigkeit auf bestimmten Stre-cken zu bestimmten Tageszeiten mit ein-berechnet. Dies ermglicht dann einegenauer berechnete Ankunftszeit oderkann auch zu einer anderen Routenwahlfhren.

    > Schlieen Sie Ihre Einstellungen durchAuswhlen von Fertig ab.

    Realistische KreuzungsansichtBei aktivierter Funktion erhalten Sie, so-fern verfgbar, an Autobahnkreuzen undAutobahnabfahrten realistische Abbildun-gen der aktuellen Fahrspursituation.> Whlen Sie in den Zielfhrungs-Ein-

    stellungen Realistische Kreuzungsan-sicht.

    > Schalten Sie die Funktion ein oderaus .

    BeschilderungBei aktivierter Funktion erhalten Sie, so-fern verfgbar an Autobahnkreuzen undanderen Straen Informationen ber dieBeschilderung, der Sie folgen sollen. > Whlen Sie in den Zielfhrungs-Ein-

    stellungen Beschilderung. > Schalten Sie die Funktion ein oder

    aus .

    SpurempfehlungenBei aktivierter Funktion erhalten Sie, beimehrspurigen Straen Hinweise, auf wel-cher Spur Sie sich einordnen sollen.> Whlen Sie in den Zielfhrungs-Ein-

    stellungen Spurempfehlungen. > Schalten Sie die Funktion ein oder

    aus .

    Kurz Bei dieser Option wird die, hinsichtlich der zu fahren-den Kilometer, krzeste Route berechnet.

    Hinweis: Bei Autobahnen steht zustzlich die Aus-wahl Bevorzugen zur Verfgung.

    Option Bedeutung

    3

    4

  • 45

    EINSTELLUNGEN >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    AnsagenSie knnen einstellen, ob Straennamenangesagt und eine aktualisierte Ansage derAnkunftszeit erfolgen sollen.

    > Whlen Sie in den Zielfhrungs-Ein-stellungen Ansagen.

    > Schalten Sie die gewnschte Funktionein oder aus .

    Lnder-InformationenWenn diese Funktion aktiviert ist, erhal-ten Sie automatisch allgemein gltige Ver-kehrsinformationen des jeweiligen Lan-des, beim berschreiten der Landesgrenze(z. B. Geschwindigkeitsbegrenzungen).> Whlen Sie in den Zielfhrungs-Ein-

    stellungen Lnder-Informationen. > Schalten Sie die Funktion ein oder

    aus .

    Karten-EinstellungenIn den Karte-Einstellungen befinden sichfr die Kartenanzeige relevante Einstel-lungen.> Whlen Sie im Einstellungs-Men Kar-

    tenansicht aus.

    Die Karten-Einstellungen werden ange-zeigt.

    AutozoomSie knnen einstellen, wie sich die Kartebei Annherung an einen Manverpunktoder bei unterschiedlicher Geschwindig-keit verndert.> Whlen Sie in den Karten-Einstellun-

    gen Autozoom.

    > Schalten Sie mit Autozoom den Auto-zoom ein oder aus .

    Nach Auswahl von Erweitert knnen Sieauswhlen, wie stark der Autozoom seinsoll.

    Sonderziele in der KarteSie knnen einstellen, welche POI-Sym-bole in der Karte dargestellt werden sol-len.> Whlen Sie in den Karten-Einstellun-

    gen Sonderziele auf Karte.

    > Schalten Sie mit Zeigen die Anzeige derPOIs ein oder aus .

    Hinweis: Diese Funktion ist nicht fr alle Spra-chen/Sprecher verfgbar. Ist die Funkti-on nicht verfgbar, ist die Funktion nichtanwhlbar.

  • 46

    >>> EINSTELLUNGEN

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    Nach Auswahl von Erweitert knnen Siefestlegen ob alle oder nur eine von Ihnenbestimmte Auswahl von Sonderziel Sym-bolen in der Karte angezeigt werden sol-len.

    TempolimitsSie knnen einstellen ob Geschwindig-keitsbegrenzungen parallel zur Navigationangezeigt werden. Auerdem knnen Sie vor Geschwindig-keitsbertretungen akustisch warnen las-sen. > Whlen Sie in den Karten-Einstellun-

    gen Tempolimits.

    > Schalten Sie mit Tempolimits die Ge-schwindigkeitsbegrenzungen ein oder aus .

    Nach Auswahl von Erweitert knnen Sieauswhlen, ob Geschwindigkeitsbegren-zungen nur bei bertretung oder immerangezeigt werden sollen. Zustzlich kn-nen Sie die Geschwindigkeit einstellen, abder Sie bei einer bertretung gewarntwerden wollen.

    FahrerwarnungenSie knnen sich, sofern diese Informatio-nen im Kartenmaterial gespeichert sind,Hinweisschilder fr z. B. gefhrliche Kur-ven oder Gefllestrecken einblenden las-sen.

    > Whlen Sie in den Karten-Einstellun-gen Fahrerwarnungen.

    > Schalten Sie mit Fahrerwarnungen dieWarnungen ein oder aus .

    Nach Auswahl von Erweitert knnen Siefestlegen, welche Kategorien von War-nungen angezeigt werden sollen.

    !Gefahr! Unfallgefahr. Die Informationen im Kartenmaterialknnen aufgrund kurzfristiger nde-rungen (zum Beispiel Tempolimits beiBaustellen) falsch sein!Die Verkehrssituation und die Beschil-derung vor Ort haben immer Vorrangvor den Informationen des Navigations-systems.

  • 47

    EINSTELLUNGEN >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    TMC-EinstellungenSie knnen Einstellungen zum Empfangund zur Verarbeitung von TMC Ver-kehrsmeldungen vornehmen. > Whlen Sie im Einstellungs-Men

    TMC-Einstellungen aus.

    > Whlen Sie mit ob Verkehrsmel-dungen Automatisch, Manuell oderNie bercksichtigt werden.

    > Whlen Sie Erweitert aus um weitereEinstellungen vorzunehmen.

    > Schalten Sie mit das automatischeVorlesen von neuen TMC-Nachrichtenein oder aus .

    > Stellen Sie mit den gewnschtenTMC-Sender ein.

    System-EinstellungenSie knnen verschiedene grundlegendeEinstellungen fr den Becker MAPPILOT vorgeben.> Whlen Sie im Einstellungs-Men Sys-

    tem-Einstellungen aus.

    Die System-Einstellungen werden ange-zeigt.

    SpracheSie knnen die Mensprache bzw. dieSprache fr die Navigationsansagen ein-stellen.> Whlen Sie in den System-Einstellun-

    gen Sprache. > Whlen Sie die gewnschte Sprache

    aus.Bei einigen Sprachen wird nun noch dieStimmauswahl (z.B. mnnliche und weib-liche Stimme) angezeigt.> Whlen Sie die gewnschte Stimme

    aus.

    1

    1

    1

    22

    1

    2

  • 48

    >>> EINSTELLUNGEN

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    DesignvariantenSie knnen zwischen zwei verschiedenenDesignvarianten fr die Darstellung desTagdesigns auswhlen.> Whlen Sie in den System-Einstellun-

    gen Designvarianten. > Whlen Sie die gewnschte Variante

    aus.

    PIN-SchutzSie knnen einen 4- bis 10-stelligen, freiwhlbaren Sicherheitscode festlegen undden Sicherheitscode ein- bzw. ausschalten.

    > Whlen Sie in den System-Einstellun-gen PIN-Schutz.

    > Whlen Sie zum Aktiviern eines Sicher-heitscodes PIN aktivieren aus.

    > Geben Sie den gewnschten Sicher-heitscode ein und besttigen Sie dieEingabe mit .

    > Wiederholen Sie den zuvor eingegebe-nen Sicherheitscode und besttigen Siedie Eingabe mit .

    Der Sicherheitscode ist nun aktiv.

    Um einen Sicherheitscode zu deaktivie-ren, whlen Sie PIN deaktivieren aus.> Geben Sie den korrekten Sicherheits-

    code ein und besttigen Sie die Eingabemit .

    Der Sicherheitscode ist nun deaktiviert.

    Kartenupdate ErinnerungSie knnen die automatische Erinnerungan ein Kartenupdate ausschalten.> Whlen Sie in den System-Einstellun-

    gen Kartenupdate Erinnerung. > Schalten Sie die automatische Erinne-

    rung ein oder aus .

    InformationMit der folgenden Auswahl werden Infor-mationen zum Becker MAP PILOT an-gezeigt.> Whlen Sie in den System-Einstellun-

    gen Information. Es erscheint die Informationsanzeige.Verwenden Sie bei Anfragen an den Ser-vice stets diese Angaben.ber Kartenversionen knnen Sie Infor-mationen zu den installierten Kartendatenansehen.

    Hinweis:Wird ein Sicherheitscode eingegeben, istIhr Becker MAP PILOT ber den Si-cherheitscode mit Ihrem Fahrzeug ver-bunden. Falls Ihr Becker MAP PILOTin einem anderen Fahrzeug verwendetwerden soll, muss der Sicherheitscodeeingegeben werden.Fr die Eingabe oder nderung des Si-cherheitscodes muss die Zndung desFahrzeugs eingeschaltet sein.

  • 49

    EINSTELLUNGEN >>>

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    WerkseinstellungenSie knnen Ihren Becker MAP PILOTauf die Werkseinstellungen zurcksetzen.Es werden dabei alle Einstellungen bis aufdie Sprache auf die Werkseinstellungenzurckgesetzt. Zustzlich werden auch dieletzten Ziele und die Heimatadresse ge-lscht.> Whlen Sie in den System-Einstellun-

    gen Werkseinstellungen. > Whlen Sie Ja aus.Der Becker MAP PILOT wird auf dieWerkseinstellungen zurckgesetzt.

  • 50

    >>> FACHWRTER

    > D

    > GB

    > F

    > I

    > E

    > P

    > NL

    > DK

    > S

    > N

    > FIN

    > TR

    > GR

    > PL

    > CZ

    > H

    > RUS

    FachwrterGMT(Greenwich Mean Time)Mitteleuropische ZeitNormalzeit am Lngengrad 0 (der Ln-gengrad der Greenwich (Grobritannien)durchschneidet). Diese Zeit wird weltweitals Standardzeit zur Synchronisierung derDatensammlung benutzt.

    GPS(Global Positioning System)GPS ermittelt satellitengesttzt Ihre aktu-elle geografische Position. Es basiert aufinsgesamt 24 Satelliten, die die Erde um-kreisen u